• Online: 3.431

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

17.02.2022 22:32    |    andyrx    |    Kommentare (46)    |   Stichworte: 208 Cabrio, CLK, Mercedes, OCC, Peugeot, Versicherung, Youngtimer

Hallo Motortalker ,

 

Bei meinem Hobby und Fahrzeugbestand muss man schon schauen dass die Kosten nicht aus dem Ruder laufen;)

 

Hab zwar einige alte Verträge mit hohen Schadenfreiheitsrabatten aber bei 9 PKW und 2 Motorrädern ist auch das ausgereizt bzw. irgendwann kostspielig zumal das eben meist Hobbyfahrzeuge mit geringer Jahresfahrleistung sind.

 

Habe seit Jahren mein Mazda RX7 Turbo Cabrio aus 1989 als Oldtimer beim OCC ( Oldie Car Cover Lübeck ) versichert und mal nach gesehen was es für Möglichkeiten gibt auch meine Youngtimer zu versichern.

 

Als Youngtimer gelten Fahrzeuge ab 20 Jahre oder im Ausnahmefall auch jünger wenn sie selten sind.

 

Da mein Mercedes CLK Cabrio und auch der Peugeot 607 V6 3.0 nun 20 Jahre alt geworden sind mal nachgefragt und siehe da meine Nachfrage lohnte sich und der engagierte Herr Giesen zeigte mir Wege auf die für mich ideal passten.....auch das Peugeot 407 Coupe V6 Coupe ( was zwar jünger ist ) passte ins Schema weil es ein seltenes Fahrzeug ist....ab 3 Fahrzeugen gilt das als Sammlung und es gibt einen weiteren Nachlass von 30% auf die Fahrzeuge incl. dem schon dort Versicherten RX7 sind wir dann bei 4 Fahrzeugen.

 

Einen ( notwendigen) Schadenfreiheitsrabatt gibt es bei dieser Youngtimer Versicherung nicht....der günstige Preis ergibt sich aus dem Nutzungsprofil der / des Fahrzeugs.

 

Beim OCC hab ich nun ( alle mit Saisonkennzeichen)

 

Mazda RX7 Turbo Cabrio

Mercedes CLK Cabrio

Peugeot 607 V6 3.0

Peugeot 407 Coupe V6 3.0

 

Warum Saison 2-11 ??

 

Weil ich den Zeitraum recht groß haben wollte für Servicearbeiten oder Reparaturen wo ich dann größeres Zeitfenster hab.

 

Ich hätte zwar die beiden Motorräder noch dazu nehmen können ( Honda VT600 Shadow und die Suzuki VX800) aber das lohnte sich nicht.

 

Allerdings gab es da einen Pferdefuß .....denn die Fahrzeuge waren schon bei der Allianz Direct versichert ( die durchaus auch günstig ist ) und eben Kündigung ohne weiteres nicht möglich ist :o....

 

Aber bei der Allianz gibt es keine Zulassung auf Saisonkennzeichen im Angebot und so die Fahrzeuge bei Zulassung auf Saisonkennzeichen umgestellt und konnte dadurch wechseln ....nun zahle ich je Fahrzeug beim OCC 212,84€ incl. Teilkasko bei Saison 02-11 Kennzeichen.

 

Den freigewordenen SF36 bei der Allianz hab ich dann mit dem Subaru Outback belegen können.

 

Bedingungen sind...für eine Youngtimerversicherung

 

-Jahresfahrleistung kleiner 10.000km

-Alltagsfahrzeug muss vorhanden sein

-Überdachte Stellmöglichkeit ( meiner Scheune sei dank kein Problem)

-kein SUV oder Van

-guter Zustand

 

Deshalb musste der Honda HRV aus 2001 außen vor bleiben weil SUV obwohl er das Alter hat.

 

Normal versichert sind dann jetzt mit hohen SF

 

Peugeot 307 cc Cabrio

Citroen C4 Coupe

Honda HRV

Subaru Outback 2,5

Daihatsu Cuore ( steht in Ungarn )

Die beiden Motorräder.

 

Die ganze Aktion hat mit neuen Nummernschildern ( weil Saisonkennzeichen neu mussten) und kosten bei Zulassung für Umschreibung ein paar Euro gekostet ....aber hat sich gelohnt.

 

Bei den Fahrzeugen könnte es sein dass ich den Citroen C4 Coupe abgebe ( hab ich noch nicht entschieden ) weil der eigentlich keine Verwendung mehr hat.

 

Wenn Corona kein großes Thema mehr sein sollte stell ich eventuell den Honda HRV 4x4 wieder nach Ungarn zu meinem Ferienhaus in Ungarn ( liegt mitten im Wald ) denn ich hab nun den Subaru Outback 4x4 für Ausflüge mit den Hunden hier.

 

Auf jeden Fall hat sich die Recherche für mich gelohnt und so bleibt das Hobby von den Kosten im Rahmen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

03.02.2022 14:01    |    andyrx    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: 407, 6, Coupé, Peugeot, V6, Youngtimer

Hallo Motortalker ,

 

Habe im November 2021 recht spontan ein Peugeot 407 Coupé V6 3.0 Benziner in der höchsten Ausstattung Platinum und der seltenen Handschaltung mit 6 Gängen jetzt 163.000km gekauft ….war eigentlich nicht geplant sondern sehr spontan weil Angebot sehr interessant war ( von privat) und Entfernung für eine kurzfristige Besichtigung gepasst haben….

 

Ein sehr seltenes Auto und mit 482cm imposantes Coupé mit toller Ausstattung…..zu einem Preis wo man durchaus von Underdog sprechen kann den der Markt noch nicht auf dem Radar hat.

 

Der Neupreis 2006 lag bei 37.000.€ in der Platinum Ausstattung plus Navi (2000..€) und der abnehmbaren AHK waren rund 40.000€ fällig was ca. 10.000..€ unter den deutlich kleineren Mercedes CLK 320 oder dem BMW 330ci lag….die dann auch noch nicht die Ausstattung des Peugeot Coupé hatten.

 

Das 407 Coupé ist nicht nur eine 407 Limousine mit anderen Dach und 2 Türen statt 4 ….es ist breiter ,flacher und deutlich länger.

 

Den seidenweichen und kräftigen 3.0 Liter V6 Motor mit hier 211PS kenn ich bereits aus meinem 607 der dort 207PS hat….im Coupé ist ein 6 Gang Getriebe und im 607 ein 5 Gang Getriebe im Einsatz….dennoch wirkt der 607 subjektiv etwas spritziger und ist auch etwas sparsamer beim 607 liege ich meist bei 10 Liter und das 407 Coupé gönnt sich meist um die 11Liter.

 

Mag am etwas höheren Gewicht und den größeren Rädern (18 Zoll statt 16 Zoll ) beim 407 Coupé liegen …

 

Es ist eine abnehmbare Anhängerkupplung vorhanden und trotz des hohen Gewichtes von fast 1800kg beim 407 Coupe und des immerhin 211ps Leistenden Motors dürfen gebremst nur etwas enttäuschende 1500kg an den Haken genommen werden ….der 607 darf hingegen 1800kg ziehen.

 

Das 407 Coupé ist trotz der attraktiven Coupé Linie und trotz elektronisch verstellbaren Fahrwerk aufgrund des Gewichts und der schieren Größe eher ein Cruiser …..das Fahrwerk ist gut abgestimmt und lässt auch sportliche Gangart zu animiert aber eher zum gleiten….

 

Sehr bequeme elektrisch verstellbaren Sitze ( Vollleder und Sitzheizung vorhanden) und schönes Ambiente und auch sehr gute Verarbeitung verströmen einen Hauch von Luxus….da klappert nix.

 

Es ist eine sehr ordentliche JBL Anlage ab Werk mit CD Wechsler verbaut die auch einwandfrei funktioniert ….das Navigationsystem ist trotz seines Alters noch gut brauchbar.

 

Unpraktisch sind die enorm langen und schweren Türen wo die Bedienelemente etwas unpraktisch zu weit hinten angebracht sind.

 

Aufgrund der doppelt verglasten Scheiben und des laufruhigen und leisen Motors ist der Komfort klasse und der Wagen ein guter Reisewagen und der recht große Kofferraum wird gar nicht vermutet….da die Sitze besser sind sogar noch bequemer als der 607.

 

Weniger gefällt mir die etwas schwammige Bremse und da war auch die erste Reparatur fällig denn die Bremssättel hinten klemmten und gingen manchmal nicht ganz zurück ….und wurden ersetzt.

 

Die Übersichtlichkeit ist bei diesem ausladenden Coupé ( von der Größe eher vergleichbar mit dem BMW 6er Coupé statt mit dem 3er) natürlich ein Thema ….ohne die vorhandene PDC vorne und hinten wäre einparken mit dem 407 ein mühseliges Geschäft.

 

Angenehm finde ich auch das vorhandene Schiebedach auch wenn es nicht allzu groß ist.

 

Das aufwendige Xenonlicht mit kurventechnik ist gut aber das Fernlicht eher enttäuschend.

 

Brachialer Durchzug wie bei den wesentlich häufiger zu findenden V6 HDi Dieseln hat der 3.0 Liter Benziner nicht anzubieten aber eine sehr gute Drehfreude und die angegebene Vmax von 242km/h ( auch nach GPS) erreicht der Wagen zügig und völlig unaufgeregt….im Gegensatz zum extrem genauen Tacho im 607 V6 geht der im 407 Coupé etwas mehr vor.

 

Der V6 Benziner gilt als außerordentlich robust und haltbar ….die beiden V6 Diesel sind wartungsintensiv und gelten als nicht ganz so problemlos wie der bewährte 3.0 Benziner.

 

Die eigentlich gut passende Automatik mit 6 Stufen wollte ich nicht weil diese Aisin Automatik als anfällig gilt vor allem bei den beiden stärksten Motoren als ziemlich ausgereizt ist.

 

Der bei diesem Motor sehr aufwendige und damit teure Zahnriemenwechsel wurde bereits erledigt und auch die Zündspulen und Traggelenke vorne sind Schwachpunkte die schon erledigt wurde….auch die Ventildeckeldichtungen wurden bereits gemacht ebenso die empfindlichen gerne brechenden Klappen der Klimaanlage ( viel Arbeitszeit für pfennigartikel) wurde schon gemacht.

 

 

Rost ist bei den Franzosen aus dieser Zeit allgemein kein großes Thema …da ist gut vorgesorgt.

 

Elektronikprobleme wie man sie bei französischen Fahrzeugen gerne voraussetzt hab ich noch keines ausmachen können….alles funktioniert wie es soll.

 

Als Nächstes werde ich wohl die Bremse komplett überholen lassen….sonst steht da nix weiter an.

 

…und ich werde auf Saisonkennzeichen wechseln denn für den Winter hab ich andere Fahrzeuge.

 

Ich hatte auch mal mit dem ebenfalls sehr schicken Renault Laguna Coupé geliebäugelt aber nichts passendes gefunden und das Laguna Coupé wird deutlich teurer gehandelt ( ist aber auch jünger als mein Peugeot aus 12/2006)

 

Obwohl das 407 Coupé ein toller Reisewagen ist werde ich ihn eher als angehenden Youngtimer für gelegentliche Fahrten in der Rhön und umzu benutzen einfach zum Spaß haben….denn für die Langstrecken werde ich dann eher auf den 607 zurückgreifen bzw. den Subaru Outback 2.5 mit seinen preiswerten LPG.

 

 

Hier noch zeitgenössische Tests zu dem Fahrzeug —} https://www.autozeitung.de/...-v6-210-eine-frage-des-stils-141041.html

 

https://www.autobild.de/.../test-peugeot-407-coupe-v6-210-54475.html

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

16.07.2021 22:20    |    andyrx    |    Kommentare (63)    |   Stichworte: 208 Cabrio, BMW, CLK, Hobby, Mercedes, Youngtimer

Moin Motortalker ,

 

Habe heute den 2002 er CLK230 Cabrio abgeholt und bin mal meine ersten 100 Kilometer gefahren ....;)

 

Ich hatte den ja quasi blind aus dem Ausstellungsraum gekauft weil mir Zustand und Ausstattung gefielen .....ohne den Wagen überhaupt gefahren zu sein,was ich sonst eigentlich nie mache.

 

Der CLK ist vom feeling her ein ganz anderes Auto als der vorige BMW E36 328i Cabrio....deutlich schwerer liegt er auf der Straße und wirkt nicht nur größer er ist es auch und auch deutlich unübersichtlicher.

 

Der CLK hat 100.000km weniger auf der Uhr als der BMW hatte und wirkt deutlich steifer und solider aber natürlich auch nicht so leichtfüßig ....der Zustand des gesamten Fahrzeugs ist aber deutlich besser als der des BMW.

 

Die sanfte 5 Gang Automatik harmoniert prächtig mit dem bulligen und leisen 2,3 Kompressor Motor ...dafür hatte der BMW den schöneren klang.....ein sehr komfortables und dennoch auf Wunsch kraftvolles fahren ist mit der Kombination möglich.

 

Der Wagen erscheint auch bei Tageslicht betrachtet im Lack noch sehr schön....hatte ich im Showroom ja im Kunstlicht nicht so genau sehen können . der Wagen wirkt innen wie außen noch sehr gut erhalten,nicht ausgeleiert oder verbraucht und der Preis war Ok.

 

Der CLK ist aber eher der souveräne Cruiser der nicht unbedingt zum jagen animiert auch wenn die Straßenlage gut ist ( 225/45r17 Bereifung) und auch wenn der 197PS EVO Motor schnelles überholen ermöglicht und die Automatik gut auf den Motor abgestimmt ist....es ist eher ein Gleiter.

 

Die elektrischen Ledersitze sind bequem und haben Sitzheizung,hinten im Fond ist etwas mehr Platz als im BMW was mir wegen meiner Hunde wichtig war.

 

Was mir besonders gefällt ist die Motor und Getriebe Abstimmung ,das wirkt wie aus einem Guss und perfekt abgestimmt.....den Kompressor Motor mag ich aufgrund seiner bulligen Charakterstik bzw. üppigen Drehmomentes über ein sehr breites Drehzahlband.

 

Die Verarbeitung des Wagens wirkt um einiges wertiger und edler als die des BMW e36....mag auch daran liegen das die 100.000km Unterschied bei der Laufleistung bemerkbar sind.

 

Ich hab für den BMW 6300.- erlöst und für den Daimler 6500.- gezahlt ....denk ich an den BMW 330d den ich mir angeschaut habe der bei günstigen 8500.- lag ( allerdings auch 210.000km) ist das denk ich mitunter wäre der Sprung nicht allzu groß gewesen.....da ich aber eigentlich Automatik haben wollte ist der MB CLK keine schlechte Wahl gewesen und die fixen Kosten des CLK sind sehr gering was bei meiner geringen jährlichen Fahrleistung sicherlich von Vorteil ist.

 

Jetzt muss der CLK halt problemlos und zuverlässig laufen ....nächster Service A ist in 10.000km fällig also noch etwas Luft für ein paar spaßige Kilometer ;)

 

War 2002 ja mal ne richtig teure Anschaffung —} https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=758257

 

 

Hab mal meine Extras zu dem Grundpreis von rund 42.000.- € dazu gerechnet und komme auf rund 55.000.-€ aber man spürt schon dass man in einem hochwertig gebauten und teuren Fahrzeug sitzt....wirkt alles sehr solide und wertig gemacht.

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

15.06.2021 00:31    |    andyrx    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: 3er, BMW, Cabrio, E36, Youngtimer

Hallo Motortalker ,

 

Das BMW 328i Cabrio hatte ich im Frühjahr 2019 gekauft mit 215.000km auf der Uhr ....Besonderheit eine Tartarini LPG Anlage ( reserveradmulde ) und eine abnehmbare Anhängerkupplung.

 

Hätte es seinerzeit bereut 2015 mein schönes rotes 325i Cabrio verkauft zu haben und dann 2019 bei EBay Kleinanzeigen das Auto gefunden ....LPG fand ich klasse und die AHK auch ;)

 

Zustand nicht perfekt aber in Ordnung und der Preis war damals ein Schnäppchen.

 

Prima —} Kupplung und Bremsen sowie Reifen ( 225/45r17) war kurz vor Kauf von Vorbesitzer erneuert worden und für damals recht frischen TÜV einiges am Fahrwerk erneuert worden....und auch Rost wurde entfernt und geschweißt sowie lackiert.

 

nicht so dolle —} das Heckfenster war damals schon geflickt und den ein oder anderen Kratzer hat im Laufe der Jahre bekommen ( BJ 1995)

 

Viele Extras hat er nicht ....die wichtige Sitzheizung wenn man auf Leder sitzt hat es aber und es ist in gutes Pioneer CD Radio verbaut ....den von mir so geschätzten Tempomat hat es aber nicht.

 

 

Der BMW wirkt auch heute mir nun 230.000km nicht ausgeleiert ,springt immer sofort an und braucht wenig / kaum Öl ....auch die Hydrostössel sind noch nicht laut was bei Gas Betrieb schon mal klasse ist.

 

Schaltung noch immer geschmeidig ,jedoch ist das Einmassenschwungrad der verbauten Kupplung zwar sportlicher aber nicht so komfortabel wie das ursprüngliche Zweimassenschwungrad ....man muss konzentriert einkuppeln.

 

Fahrwerk poltert nicht und ist Spurtreu ....ist schon erstaunlich wie flott sich dieser Youngtimer noch immer über die bergigen Strecken der Rhön bewegen lässt ....der drehfreudige 2,8 Liter 6 Zylinder Motor trägt seinen Teil dazu bei ,Überholmanöver sind schnell erledigt und machen Spaß.

 

Im Schnitt braucht der 328i entweder 10 Liter Benzin oder 12 Liter Gas ....gemessen am Alter und Gewicht ( 1500kg ) des solide gebauten Cabrios ist das völlig OK....wobei mein Peugeot 607 V6 3,0 braucht auch nicht mehr,fahre aber wahrscheinlich mit dem schweren und großen Peugeot etwas ruhiger ;)

 

Die Fahrleistungen sind auch heute noch als durchaus sportlich zu bezeichnen Vmax nach Tacho 245km/ was nach GPS immer noch 235 echte sind und den Spurt auf 100km/h unter 8 Sekunden waren damals wie heute eine Ansage :cool:

 

Der 2,8 Liter Motor ist durchzugsstark und hat für einen Saugmotor ein ordentliches und sehr gleichmäßiges Drehmoment.....man muss nicht oft schalten damit man zügig unterwegs ist.

 

Erstaunlich ist die für ein älteres Cabrio recht hohe Anhängelast von 1550kg

 

Das vollelektronische Verdeck ist über die Jahre etwas lahm geworden und damit es sich vernünftig zusammenfaltet beim öffnen steige ich ohnehin immer aus und lege es richtig bevor sich der Deckel schließt.....schließen geht langsam aber ohne aussteigen.

 

Verdeck ist auch bei Platzregen dicht und macht diesbezüglich keine Probleme.

 

Was gab es an Reparaturen ??

 

Viskolüfter dessen Kupplung ( 200.-€)

 

Kühler und Thermostat 350.-€

 

Kühlmittelstandsensor 40.-€

 

Stossdämpfer vorne 300.-€ ( verhindert letzte TÜV Plakette )

 

TÜV Prüfer beim letzten TÜV ( Oktober 2020) war sonst gut zufrieden mit dem Wagen und auch die LPG Anlage läuft gut.

 

LPG lässt das Cabrio natürlich sehr preiswert fahren bei 60 Cent je Liter ...fahre ich forciert sportlich fahre ich aber mit Benzin ( zwecks Motorschonung) und zum Cruisen fahre ich mit LPG.

 

Erstaunlich ( ich beobachte den Markt oft ) ist der erhebliche Preisanstieg für gute e36 Cabrio insbesondere mit den 6 Zylinder Motoren ....unter 5000.- braucht man gar nicht mehr schauen.

 

Vorteilhaft ist das im E36 Cabrio auch meine Hunde mitfahren können was bei meinem Mazda RX7 Cabrio nicht geht.....soviel Platz wie in meinem ehemaligen Chrysler Stratus Cabrio hat es zwar nicht aber es reicht.

 

Empfinde den schwarzen Lack meines Cabrios zwar etwas langweilig ( gefühlt ist jedes zweite E36 Cabrio schwarz ) und fand ich mein knallrotes 325i Cabrio damals sportlicher ....aber das E36 ist immer noch ein zeitlos schönes Fahrzeug mit dem man sich auch heute noch gut angezogen fühlt.

 

Der Wagen hat einen schönen Klang auch wenn mein ehemaliger 325i Cabrio nich etwas schöner vom Sound war.

 

Bisher hat mich der Wagen nicht enttäuscht und macht noch immer viel Spaß ....die Reparaturen lassen sich gemessen an Laufleistung und Alter noch vertreten und hoffe das bleibt so.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

26.05.2021 22:53    |    andyrx    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: 2 (FC), Cabrio, Mazda, Oldtimer, RX-7, Wankelmotor, Youngtimer

Hallo Motortalker ,

 

 

Mein Mazda RX7 Cabrio hatte zuletzt zum Pfingsttreffen des RX7 Clubs in 2019 die Straße gesehen ....und somit 2 Jahre in der Garage gestanden ,der TÜV war zwischenzeitlich auch abgelaufen im Juni 2020.

 

Nur 1700km gefahren in 3 Jahren ....

 

Warum hat er Dornröschen Schlaf gehabt .....da meine Frau 2019 verstorben war und ich andere Dinge im Kopf hatte stand er zu der Zeit noch in Garage Nähe Hamburg die ich noch habe und hab nach Umzug nach Bayern vorgehabt den Wagen 2020 dorthin zu holen....ja und dann ist Corona dazwischen gegrätscht und so stand er da oben im Schlummerschlaf.

 

Gestern die leere Batterie ans Ladegerät angeschlossen und heute einmal Schlüssel gedreht und war sofort da für einen 32 Jahre alten Wankelmotor nicht selbstverständlich das die Dichtleisten noch so schön abdichten und nach so langer Zeit sofort die Kompression haben ( brauchen die Fliehkraft der Rotoren) was zeigt dass der Motor noch tipptopp in Schuss ist ....( 100.000km gelaufen )

Danach erstmal Waschstraße um den Staub loszuwerden und Reifendruck geprüft und selbst das war völlig in Ordnung.....dann zum TÜV nach Bad Segeberg und trotz 4 Stationen war es nicht möglich ohne Termin die HU machen zu lassen da alles ausgebucht ....erstaunlich früher war das nie Problem ,scheinen wohl noch Corona Folgen zu sein.

 

Nun dann muss ich das machen ( 1 Jahr überzogen ) wenn ich nächstes mal wieder im Norden bin ....schade hätte das heute gerne erledigt ( trotz strömenden Regens ) aber ich erfreute mich daran dass der Oldie fuhr als hätte ich den niemals 2 Jahre abgestellt und die Mundwinkel waren trotz Scheibenwischer auf höchster Stufe erstmal oben.

 

Nun gut jetzt erstmal wieder in die Garage gestellt und beim nächsten mal hoffe ich auf mehr Glück mit der HU.

 

Blöd nur dass ich derweil 2 Hunde hab und der RX7 als reiner 2 Sitzer da überhaupt nicht kompatibel ist....wenn ich ihn nach Bayern hole dann deshalb wohl mit Hänger hinter dem Kia Sorento der genug ziehen darf ( der Peugeot 607 dürfte das auch aber keine AHK montiert )

 

Naja auch wenn das heute mit TÜV nicht so lief wie geplant erfreute ich daran dass der RX7 topfit ist und von den 2 Jahre Stillstand völlig unbeeindruckt gewesen ist :)

 

Schön auch das der damals gut konservierte Lack noch genauso das Wasser abperlen lies wie vor 2 Jahren ....;)

 

Die 2 Jahre Stillstand waren nicht geplant gewesen und deshalb gab es auch keine vorbereiteten Maßnahmen ....so abgestellt wie er war ,nicht mal die Batterie hatte ich abgeklemmt.

 

Umso mehr hab ich mich gefreut dass er sofort wieder da war wie gewohnt und außer Batterie laden nichts nötig war um den Wagen sofort in Betrieb zu nehmen .....das mit den TÜV Terminen war halt Pech ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 18 von 18 fanden den Artikel lesenswert.

07.03.2021 00:26    |    andyrx    |    Kommentare (121)    |   Stichworte: 607, 9, Allrad, BMW, Dacia, Honda, Kia, Offroad, Peugeot, Renault, Schmäppchen, Umfrage, Youngtimer

Schon mal ein Auto unter 2000.- Euro gekauft ??

Auto kaufen unter 2000.- Euro ??

 

Warum nicht ;)

 

Ich hab ja ein paar Autos mehr in meiner Sammlung die meisten natürlich nicht in der Kategorie unter 2000.- Euro aber dennoch einige sehr preiswerte waren oder sind da schon dabei und auch ganz unterschiedliche Erfahrungen damit gemacht.

 

Ich hab unten mal die Käufe der jüngeren Zeit aufgelistet ....mehr als ich dachte :o

 

Warum kaufe ich solche Autos obwohl ich ja auch recht jungfräuliche Fahrzeuge habe...??

 

Ich probiere gern mal was aus oder möchte ein Modell einfach mal haben ohne dafür Unsummen Geld auszugeben ....und nehm dafür auch Risiko in Kauf:o

 

 

In der Preislage unter 2000.- Euro ist es natürlich immer auch zocken und man muss damit rechnen den Invest komplett abschreiben zu dürfen weil ein größerer Defekt oder unwirtschaftliche / unerwartete Reparatur den Spaß beendet ....es sei denn man ist Selbstschrauber ( der ich nicht bin )

 

Bedingt durch mein Feriendomizil in Ungarn hab ich natürlich immer auch überlegt was ich dort dauerhaft platzieren bzw. dort stehen lassen kann .....oder ein Auto hat mich einfach gereizt es für kleines Geld auszuprobieren und mir einfach dachte ....geht gut oder schreibe das investierte Geld in den Wind.

 

Als ich noch in Norddeutschland gelebt habe ( jetzt Bayern ) hatte ich eine freie Werkstatt mit fairen Preisen wo man auch bei den ollen Kisten mit einem blauen Auge davon kommt oder ich hab fällige Reparaturen in Ungarn erledigt.

 

Mal hab ich in die Schnäppchenautos noch investiert und manchmal früh die Reissleine gezogen und nichts mehr investiert ....ist halt Hobby

 

 

Derzeit sind meine Schnäppchen Autos für unter 2000.- die ich im Bestand habe

 

Der Peugeot 607 V6 3,0 —} https://www.motor-talk.de/.../...asse-peugeot-607-v6-3-0-t7050798.html

 

Für 1550.- mit zwei Jahren TÜV und 190.000km auf der Uhr gekauft

 

Fährt sich Klasse und wirkt noch sehr gut erhalten ....ok erst 500km gefahren natürlich noch kein Urteil möglich zu Zuverlässigkeit oder ungeplante Kosten.

 

Ist aber derzeit mein Lieblingsauto zum fahren ....bisher völlig begeistert von dem Kauf

 

Desweiteren der Kia Sorento 2,5 CRDI aus 2004 mit jetzt 340.000km —} https://www.motor-talk.de/.../...n-alter-kia-sorento-2-5-t6723633.html

 

Preis 1700.-

 

Gekauft in 2019 mit fast 2 Jahren TÜV und rund 330.000km und reichlich Gebrauchsspuren....aber technisch soweit OK.

 

Gedacht für Wald und Flur /Offroad fahren deshalb hat mich der Zustand innen und außen nicht weiter gestört.

 

Was war dran zu machen ??

 

Verteilergetriebe war verschlissen ( Kette gesprungen ) und mit gebrauchten aus EBay für 80.- plus Einbau 400.- Euro das Problem behoben .....Bremse hinten überholt ( Sättel,Scheiben ,Klötze ) und neue Batterie das war es in den bisher 18 Monaten gewesen ....guter Kauf den ich nicht bereut hab.

 

Was ich zum nächsten TÜV im Juni 2021 mache weiß ich noch nicht

 

Der Honda HRV 4x4 aus 2002 mit 100.000km —} https://www.motor-talk.de/.../...nd-wiese-mit-allrad-4x4-t6907031.html

 

Gekauft für 1500.- mit 2 Jahren TÜV und einigen Gebrauchsspuren die aber nicht weiter stören weil in Ungarn als Wald und Wiesenauto

Im Einsatz ....fährt zuverlässig und ohne Probleme.

 

Bisher nur in neue Reifen für Offroad investiert sonst nix.

 

Bin ich zufrieden mit dem Honda ( die Tour nach Ungarn völlig unproblematisch gemeistert ) wobei viel weniger genutzt als erhofft da ich mein Ferienhaus in Ungarn dank Corona seit September 2020 nicht mehr besuchen konnte :(

 

 

Was gab es noch so für Kandidaten unter 2000.- Euro diese Fahrzeuge hier unten habe ich nicht mehr ....:p

 

Weniger Glück hatte ich mit dem Kia Sportage 2,0 —} https://www.motor-talk.de/.../...-wald-und-wiese-offroad-t6803329.html

 

 

 

 

 

Da waren nach Kauf einige Dinge dran wie Kupplung ( trennte öfter mal nicht ) und anderes wo ich mich nicht getraut hab damit nach Ungarn zu fahren .....hat 700.- Euro gekostet und die hab ich beim Verkauf nach kurzer Zeit auch wieder bekommen.

 

Dann gab es da den Subaru Outback 2,5 LPG —} https://www.motor-talk.de/.../...-2-5i-aut-4x4-im-alltag-t6490656.html

 

Gekauft 2018 für 1750.- Euro mit 320.000km und TÜV knapp 1 Jahr

 

Auch deutliche Gebrauchsspuren innen wie außen aber technisch in Ordnung trotz der hohen Laufleistung....20.000km drauf gefahren ohne Probleme.

Dank der LPG Anlage auch ein sehr wirtschaftlicher Kauf bzw. günstiges fahren bei 60cent der Liter.

 

Mal einen Satz gebrauchte Felgen und neue Maxtrek Ganzjahresreifen ( die sehr gut sind ) und sonst nichts investiert ....sehr dankbares Auto....zum TÜV war aber einiges zu machen und deshalb an Bastler für 1000.- weitergereicht ....war ein prima Auto und ich hätte auch nochmal so einen gekauft....fand sich aber nix;)

 

Der Renault RX4 —} https://www.motor-talk.de/.../...orester-2-5-turbo-crash-t6112999.html

 

Hat seinerzeit 1200.- Euro gekostet und war auch für Ungarn gedacht.....kurz nach Kauf ereilte den RX4 ein Zahnriemenriss und ich hab ihn verkauft nachdem ich gerade neu getüvt hatte ....sehr ärgerlich gewesen

Hab ihn dann von Schrauber zurück gekauft nachdem Motor überholt war und bin oft damit nach Ungarn gefahren....zum nächste. TüV war mir dann Zuviel dran zu machen und für 1700.- Euro verkauft .....ein gutes Geschäft war der RX4 nicht ,aber ich bin den Wagen sehr gern gefahren und Rost war da auch kein Thema.

 

Was gab es noch unter 2000.-Euro ??

 

Der Honda HRV 4x4 Gold —} https://www.motor-talk.de/.../...matik-spassauto-im-wald-t6143380.html

 

Gekauft mit 2 Jahren TÜV und 200.000km auf der Uhr für schmale 700.- Euro (jaulende Geräusche Hinterachse bei Kauf mit Ölwechsel für 70.- Euro behoben ) deutliche Gebrauchsspuren und keine Schönheit halt als Gebrauchsauto für die ungarische Puszta gedacht ....da war er auch gut für und immer zuverlässig gelaufen....bei mir ca. 10.000km zusammen gekommen.

Die Anfahrkupplung der CVT Automatik rupfte beim anfahren und er brauchte 1 Liter Öl auf 1000km aber er lief immer.....hab ihn dann an Freund in Ungarn verschenkt als absehbar dass Ungarn durch schwere Erkrankung meiner ( dann verstorbenen Frau ) 2018/2019 kaum genutzt wird....dort ist der Honda dann noch 1 Jahr zuverlässig gelaufen...bis tüv runter war ;)

 

War für den Zweck und den Preis von 700.- Euro völlig OK.

 

 

Dann war da noch der Renault 19 —} https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/883176/renault-r-19-b-c-53

 

Ein EBay Kauf für 800.- Euro mit gerade 38.000km und 2 Jahren TÜV in Berlin gekauft ....2 Jahre hat den meist meine Frau gefahren rund 20.000km ....ein sparsames und bequemes Auto was gab es dran zu machen ....ein Anlasser und der Auspuff sowie die völlig ausgehärteten Reifen ersetzt....alles nicht teuer gewesen.

 

Nach abgelaufenen TÜV für 600.- Euro verkauft weil keine Verwendung mehr für....schade eigentlich ;)

 

Dann war da noch der Kia Sportage 2,0 Allrad von 1997 mit 2 Jahren TÜV und 160.000km—} https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/1016940/kia-sportage-1-ja

 

Gekauft für 1500.- Euro für Karpaten Offroad Tour mal eben in kurzer Zeit 6000km drauf gefahren ....dafür war er richtig gut im Gelände aber er war für so etwas zu klein vom Platz und deshalb direkt danach für 1300.- verkauft ....stellte sich im Nachhinein beim Käufer heraus dass der Rahmen völlig marode war durch Rost....mechanisch aber zuverlässiger und durstiger kleiner Offroader.

 

War für den Zweck ein guter Kauf um Geschmack am Offroad fahren zu bekommen.....

 

Fazit:

 

So eine richtige Niete war bei meinen Schnäppchenkäufen nicht dabei ....der Zahnriemenriss bei RX4 war halt Pech ( wollte den fälligen Wechsel in Ungarn machen lassen hat er aber nicht mehr geschafft )

 

Warum soviel Autos unter 2000.- ??

 

Einmal weil ich das Ferienhaus in Ungarn habe ( mitten im Wald gelegen ) und dort dauerhaft keine wertvollen Fahrzeuge platzieren möchte....der andere Grund ( z.B. beim Peugeot 607 ) ist dass ich mitunter einfach mal Lust auf was neues ( altes) habe aber ungern aus meinem Bestand etwas verkaufe.....und ich hab jetzt eine Scheune wo ich Platz habe Fahrzeuge unterzustellen....das verführt natürlich zu solchen Käufen....:p

 

Ganz besonders Freude hat mir der Peugeot gemacht ....bei solch einem kleinen Kurs hab ich schon damit gerechnet dass im verborgenen doch ein Haken lauert und ich den Kauf bereue,aber der ist ja mal in richtig guten Zustand ....einfach geil und macht echt Freude mit dem sahnigen V6 Motor.

 

Da ich immer gerne mal in den einschlägigen Portalen stöbere bin ich natürlich anfällig für solche Angebote....:D:D

 

Natürlich hab ich mittlerweile Routine bei Besichtigung und Probefahrt und weiß auf was ich zu achten habe ....kaufe auch nur Fahrzeuge mit recht frischen TÜV und Kaufenicht um jeden Preis ...sprich ich hab einen Preis im Kopf und entweder ich kann den bei Verhandlung erzielen oder ich lasse es....beim Peugeot war es natürlich auch Corona geschuldet dass der so billig war.

 

Peugeot 607 und Honda HRV Silber und der Kia Sportage waren von Händler ...die anderen Fahrzeuge von privat

 

 

Hast du auch schon mal unter 2000.- Euro gekauft und Erfahrungen gemacht .....dann schreib es auf ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

04.01.2021 23:56    |    andyrx    |    Kommentare (160)    |   Stichworte: 607, 9, Hobby, Luxus, Oberklasse, Peugeot, V6, Youngtimer

Hallo Motortalker,

 

 

Ich hab ja eine Schwäche für Autos unterm Radar und wenn es auch noch ein Schnäppchen ist wo man ein überschaubares Risiko hat ....dann bin ich gerne dabei ;)

 

Dann steht der auch noch um die Ecke nur 25km entfernt;)

 

Die Zeiten wo ich für solche Momente weit gefahren bin ,die sind vorbei.

 

Ein solches Auto was durchaus seine Qualitäten hat ist in meinen Augen der hierzulande sehr seltene Peugeot 607 und wenn es dann noch das Spitzenmodell und ein Sahnemotor wie der 3,0 V6 Benziner ist dann wird es interessant.

 

Das Inserat machte natürlich neugierig ....erste Hand ( zwei Einträge im Brief gleicher Besitzer ) und mit rund 190.000km vertretbare Laufleistung für einen 3,0 V6 Brnziner .....2 Jahre TÜV.

Zahnriemen bei 150.000 gewechselt.

 

Neue Pirelli Reifen und neue Lichtmaschine ( Rechnung lag vor ) der Kühler ist neu und der EFH Links kam auch neu....rechnet man alles zusammen bin ich schon nah am Kaufpreis von 1550.- ...die Standuhr musste halt Hof denn der Preis war wirklich verlockend ....Probefahrt war einwandfrei und der samtige Motor macht wirklich Spaß ....es ist der sehr seltene Handschalter und somit der Abzug sehr ordentlich ,sind ja auch 207PS da darf man was erwarten.....der 3 Liter Alu V6 Motor kann sich durchaus in Bezug auf Laufruhe und Leistungsabgabe mit dem 2,8 Liter meines BMW 328i Cabrio messen.

 

Der Innenraum des Peugeot 607 ist wie auch der XXL Kofferraum sehr großzügig bemessen ,was bei 4,90 Meter Aussenlänge auch zu erwarten ist ....die Ausstattung ist Oberklasse gerecht mit Vollleder und sogar Sitzheizung hinten etc.

 

Rost ist bei diesem Modell ohnehin kaum ein Thema und war auch nichts zu sehen.

 

Optisch ein elegantes und gestrecktes Fahrzeug ohne dick aufzutragen.....und Oh Wunder der 607 V6 gewann 2002 sogar einen Vergleichstest gegen MB e280 —} https://www.autobild.de/.../...7-v6-gegen-mercedes-e-280-8595.html?...

 

 

 

Als Handschalter ist der Wagen durchaus sparsam zu bewegen wenn man den Angaben im Internet glauben darf so lange man damit nicht City fährt....Überland sollte man mit 10 Liter hinkommen wenn man gelassen fährt.

 

Also hab ich den Peugeot 607 kurzerhand gekauft & bezahlt ist er und Mitte der Woche hole ich ihn ab ....;)

 

Ist zwar nicht logisch weil ich genug Autos hab,aber das war ein reiner Lustkauf und Schnäppchen Gedanke.

 

Ob er hält was ich mir erhoffe werde ich sehen ...Käufe in dieser Preislage sind immer zocken.

 

Was gibts in der Klasse noch an Underdogs mit interessanten Motor ??

 

Volvo S80 wäre noch so ein Modell unter dem Radar ....der Renault Laguna 2 hatte wohl auch den gleichen Motor.

 

Aber mein Subaru Outback 2,5 hat damals mit 320.000km auf der Uhr zu ähnlichen Preis gut gehalten und der Kia Sorento und der Honda HRV sind bisher auch keine Enttäuschung gewesen für unter 2000.- Euro ....wird schon gut gehen ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 19 von 19 fanden den Artikel lesenswert.

04.04.2019 18:54    |    andyrx    |    Kommentare (33)    |   Stichworte: 325i, 328i, 3er, BMW, Cabrio, E36, Youngtimer

Moin Motortalker,

 

 

Ein Vergleich der angesichts von nur 1PS Unterschied (192 zu 193PS) eigentlich unsinnig erscheint wenn man das nur auf die Leistung reduziert und doch gibt es erhebliche Unterschiede ;)

 

 

Bei alledem muss man sagen dass diese 6 Zylinder Generation von BMW ein großer Wurf war und diese Serie für diese Klasse und Zeit mit das Beste an Motiren war was der Markt zu bieten hatte.

 

Ich habe bis 2016 Einige Jahre ein rotes BMW 325i A Cabrio aus BJ 1993 mit Automatik und Leder schwarz innen gefahren —} https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/195/bmw-3er-e36

 

Und nun doch wieder ein 4 Sitzer Cabrio haben wollen und ein schwarzes E36 Cabrio BJ 1997 als 328i mit LPG und als Handschalter mit Leder hell innen gekauft

 

Alles soweit vertraut ....ein paar Unterschiede in der Ausstattung gibt es ,der rote 325i hatte Tempomat und Klimaanlage sowie dss Hardtop und halbautomatisches Verdeck der 328i hat diese Dinge nicht dafür jedoch AHK und LPG sowie vollelektrisches Verdeck ....

 

Das entscheidende ist der Unterschied beim Motor ....und natürlich Handschalter zu Automatik ( was aber hier nicht Thema sein soll)

 

Der 325i hat einen Graugussblock mit 2500ccm und erreicht seine 192PS bei 6000rpm und sein maximales Drehmoment von 245Nm bei 4700RPM ....der 328i hingegen hat einen Block aus Alu mit 2800ccm und erreicht seine 193PS bei 5500RPM und das maximale Drehmoment von 280Nm schon bei moderaten 3500RPM.

 

Der 328i hat ein gleichmäßiges bulliges antreten und wirkt dafür obenrum nicht so bissig wie der 325er.....der größere Motor würde viel besser zu der Automatik passen als das beim heissblütigen 325er der Fall war,erst kam nur wenig und dann ab 4000RPM drehte der 325er wie entfesselt hoch....eher wie ein klassischer Rennmotor.

 

Diese Charakterisierung des 325 macht mit Handschaltung sicherlich Spaß mit der Automatik war das nicht ganz so rund gelöst weil die Spreizung der Gänge groß bzw. die gesamte Übersetzung recht lang war :o

 

Der 328er wirkt insgesamt harmonischer und wirkt im Antritt kräftiger im ersten Moment und eignet sich dadurch viel besser zum Cruiser und man kann sehr schaltfaul fahren....ingesamt der angenehmere und souveränere Motor;)

 

Im Antritt wirkt der 328er Motor somit etwas stärker ....die Vmax dürfte hingegen gleich sein.

 

Der 325i ist aufgrund des Motors aus klassischen Grauguss vom Klang her schöner ....klingt tiefer und grollender ,der größere 328i klingt heller und samtiger....mir hat der 325er vom Sound besser gefallen ansonsten finde ich den 328er aber den angenehmeren Motor ....sparsam sind gemessen an der Leistung und des Alters beide....um die 10 Liter im Schnitt reichen aus .

 

Sehr haltbar sollen beide Motoren sein und sind auch heute noch Antriebe mit denen Spaß haben kann und auch nicht zu den langsamen gehört mit einer möglichen Vmax von 230km/h

 

Finde den e36 auch heute noch als Cabrio wunderschön und habe mich deshalb so entschieden ...und ich wollte LPG sowie AHK das 328i Cabrio hat beides und darf sogar bis 1600kg ziehen wenn es sein muss :cool:

 

Jetzt wird erstmal eine neue Heckscheibe fürs Verdeck eingebaut und ein gerissener bowdenzug am Verdeck ersetzt ,zugelassen ist er zwischenzeitlich auch...und hoffe auf schönes Wetter.

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

28.03.2019 14:04    |    andyrx    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: 2 (FC), Mazda, Oldtimer, RX-7, Saison, Winterschlaf, Youngtimer

Moin Motortalker,

 

 

Saisonkennzeichen 04-10 bedeutet ab Montag den 1.4 darf wieder gefahren werden.....und alle hoffen auf schönes Wetter.

 

Habe schonmal den Mazda RX-7 vorzeitig aus Winterschlaf erweckt.....und das völlig Problemlos,anders als letztes Jahr als mich eine Batterie mit Altersschwäche ärgerte ,ließ sich die letztes Jahr gekaufte neue Batterie gut aufladen und dass dafür gekaufte billig Ladegerät (10.- bei Jawoll ) funktioniert auch wunderbar.

 

Kurzer Dreh am Schlüssel und der Wankelmotor springt sofort an....so wünscht man sich das.

 

Den RX-7 ein wenig bewegt auf dem Hof bis er Betriebstemperatur hatte und dann wieder in Garage gefahren und Ladegerät für die restlichen 20% Ladung wieder angeklemmt ( hatte zu 80% geladen gehabt )

 

Bremsen sind auch frei und lösen nach Betätigung einwandfrei ...auch das kann durchaus mal zu unliebsamen Überraschungen führen,wenn das KFZ länger stand.

 

Reifen haben auch Luft gut gehalten ....also nächstes mal kann gefahren werden.

 

Jetzt sind die beiden Motorräder dran und hoffe auf ähnlich unkomplizierte Auferstehung wie beim RX-7 ;)

 

....und natürlich auf schönes Wetter:cool:

 

Habt ihr auch Frühlingserwachen auf dem Zettel ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

30.04.2015 14:44    |    andyrx    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: Cabrio, Opel, Peugeot, Renault, Sicherheit, Unfall, VW, Youngtimer

Moin Motortalker,

 

 

der ADAC hat bei einigen moderne Cabrios Überschlagtests gemacht....die Ergebnisse waren so nicht unbedingt zu erwarten...bei einigen Modellen hält die A Säule den Belastungen bei der Rolle aus 48km/h nicht stand.

 

Zitat:

 

Die frühlingshaften Temperaturen lassen die Herzen von Cabrio-Fans höher schlagen - endlich oben ohne fahren. An Unfälle mag bei dem herrlichen Sonnenschein niemand denken. Doch ungefährlich sind Cabrios nicht, wie ein ADAC-Test mit vier Modellen zeigt.

Quelle-->http://www.n-tv.de/.../...t-beim-Ueberschlagstest-article15011536.html

 

Nun ich fahre auch ältere Cabrios..

 

-BJ 1989 Mazda RX-7 Cabrio

-BJ 1993 BMW 325i Cabrio (mit Überschlagschutz hinten)

-BJ 2000 Chrysler Stratus 2,5 Cabrio

 

 

 

da dürfte der Standard bei der Sicherheit kaum höher sein sondern eher deutlich geringer...dessen bin ich mir auch durchaus bewusst und hab trotzdem Spass am offen fahren....wahrscheinlich gehöre ich schon zu den potentiellen Selbstmördern:D:D

 

hier mal ein Link zu einem der Videos -->

 

 

Ich hätte aber gedacht das bei den neueren Modellen die A-Säule schon den Belastungen standhalten kann und sich nicht als markanter Schwachpunkt darstellt.....bleibt die Frage ob die modernen Modelle im geschlossenen Zustand eine bessere Figur machen....jedenfalls fand ich die Ergebnisse einigermassen überraschend.

 

wie seht ihr das...Youngtimer fahren oder Cabrio fahren gefährlich..??

 

Es gab in den USA in den 70er Jahren eine ähnliche Diskussion mit der Folge das gänzlich offene Fahrzeuge fast verschwanden und stattdessen überwiegend noch Fahrzeug mit Bügel verkauft wurde....VW Golf I (Erdbeerkörbchen) war nur ein Beispiel....;)

 

wie seht ihr diese Tests....viel Rauch um nix oder ein ernsthaftes Sicherheitsproblem..??

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

28.04.2015 18:38    |    andyrx    |    Kommentare (85)    |   Stichworte: Coupe, Ford, Honda, Mazda, Nissan, Opel, Sportwagen, Toyota, Youngtimer

Moin Motortalker,

 

früher in den 90er Jahren hatten die Hersteller fast alle auch Coupes im Programm die etwas kleiner waren und sportliche aber auch junge Käufer ansprachen.....und preiswert waren beim Kauf aber auch im Unterhalt:cool:

 

so manche Extravagante Modell gab es 6 Zylinder mit 1,8 Liter im Mazda MX-3 oder der CRX Vtec und andere

Exoten.

 

wo sind sie geblieben bzw. warum ist diese Kategorie fast ausgestorben..??

 

Ich denke da an:

 

-Honda CRX

-Mazda MX-3

-Nissan NX

-Opel Tigra I

-Ford Puma

-Toyota Paseo

-Honda Integra

 

alles kleine und flotte Autos die optisch was her machten ohne beim Unterhalt den Kunden die Haare vom Kopf zu fressen....;)

 

Heute Youngtimer ohne Nachfolge und so mancher hat mit den kleinen Flitzern schöne Erinnerungen verbunden....schade eigentlich das die Hersteller keinen Mut mehr zu solchen Modellen haben...schaffen sie doch oft die Markenbindung in jungen Jahren....weil sie viel Lebensgefühl vermitteln und Emotionen schaffen.

 

das Segment scheint heute nicht mehr zu lohnen.....oder geht man davon aus das junge Leute heute lieber Facebook und Carsharing nutzen..??

 

Hab ich aktuelle Modelle in diesem Segment vergessen..??

 

eure Meinung dazu interessiert mich....;)

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

27.04.2015 11:07    |    andyrx    |    Kommentare (178)    |   Stichworte: Anhängerkupplung, R19, Renault, Youngtimer

Moin Motortalker,

 

hab ein wenig was verkauft und wieder was anderes ist hinzu gekommen....;)

 

verkauft sind -->

 

der rote Mazda RX-7 FB aus 1985

 

der rote VW Caddy

 

der Lancia Thema

 

...und neu hinzugekommen ist der Renault 19 mit erst 38.000km auf der Uhr und ganz wichtig Anhängerkupplung und 4 Türen.

 

Da ja nun ein Youngtimer Wohnwagen-->http://www.motor-talk.de/.../hab-jetzt-einen-wohnwagen-t5285467.html

Hinzugekommen ist passt das ganz gut mit der AHK ( Hab am Citroen C4 Coupé auch eine AHK) und somit kann ich ein zeitgenössisches Gespann draus machen :D:D

 

er hat die Champs Elysee Ausstattung mit Schiebedach elektrisch und EFH sowie Radiobedienung am Lenkrad und ist für die Klasse gut ausgestattet.....sowie sagenhafte 1,8 Liter mit 73PS :cool:

 

Umgerüstet auf Euro 2 und Tüv bis Juni/2016....gefunden bei Ebay

 

Der Caddy wurde kaum benutzt da meine Frau auch öfter zu viert fährt bzw. Schwiegertochter (Kinder zur Schule bringen) und da war der Caddy unpraktisch....:D:D

 

Mängel bisher...Innenspiegel abgefallen (Kleber ausgetrocknet) und bei der AHK ging ein elektrischer Kontakt nicht....wurde aber bereits behoben.

 

wir haben den Renault vor 4 Wochen aus Berlin geholt und ich muss sagen ich war angenehm überrascht wie gut sich der Wagen fährt.....die etwas älteren Reifen werde ich demnächst ersetzen,mal sehen ob sich noch ein paar passende originale Aluräder finden:p

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

01.03.2015 23:33    |    andyrx    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: BMW, Caddy, Lancia, Oldtimer, RX-7, VW, Youngtimer

Moin Motortalker,

 

nachdem ich im Sommer das Reetdachhaus an der Elbmündung gekauft hatte und auch nicht mehr so viel Zeit für das Youngtimer Hobby habe....hab ich angefangen die Sammlung zu reduzieren und dann doch immer mal wieder was dazu gekauft,in der Halle war ja noch Platz:p:cool:

 

Jetzt war es aber an der Zeit mal etwas in die richtige Richtung zu bringen...

 

Also hatte ich Dienstag Abend unseren VW Caddy 14D mit 1,6 Liter Diesel Motor (54PS) inseriert bei Ebay Kleinanzeigen....scheinbar zu günstig:p

 

Ich hatte das was ich bezahlt hatte plus die Kosten die ich selbst hatte (neue Reifen und Radlager/Spureinstellen) angesetzt....kenne mich in der VW Caddy Szene nicht so aus und bin deshalb eher defensiv beim Preis geblieben.

 

Was folgte war Wahnsinn--> bis Mittwoch morgen hatte ich 50 Kontakte zumeist per Telefon....am Ende gab ich einem jungen Mann aus dem bayrischen Wald den Zuschlag...er war am morgen der erste am Telefon und überwies direkt eine Anzahlung ohne das Auto real gesehen zu haben....und holte den Wagen heute ab.

 

völlig unkompliziert und zügig wurde das abgewickelt....und dann hatte die beiden die Rückreise quer durch die Republik vor sich,liessen es sich aber nicht nehmen noch mal in Brunsbüttel die große Schleuse sich noch anzusehen wenn man schon mal da oben ist:cool:

 

Gegen 20 Uhr dann eine SMS und die Nachricht das der betagte Caddy seine neue Heimat erreicht hat....und dem neuen Besitzer wünsche ich viel Spass damit:cool:

 

Weniger Glück hatte ich mit dem Lancia Thema (ebenfalls BJ 1987 wie der Caddy) mit erst 69500km auf der Uhr:o

ein Käufer reiste aus Nürnberg an hatte bereits angezahlt vor 4 Wochen ....und am morgen der Abholung funktionierte der Anlasser auf einmal nicht mehr,kein Mucks mehr,aus heiteren Himmel...Pech für beide denn er wollte den Wagen nicht mehr:confused:

 

Den Lancia hab ich nun bei Ebay inseriert--> http://www.motorbasar.de/...-original-69500km-youngtimer-t5224224.html

 

Desweiteren hab ich einen 1993 er Peugeot 306XR mit erst 91.000km auf der Uhr am Wochenende verkauft ...war auch zügig weg denn der kleine Löwe hatte TÜV bis 01/2017.

War für die Tochter meiner Frau gedacht die sich jetzt aber doch lieber einen Kombi gekauft haben...ging auch mit Plus/minus 0 weg.

 

Im Oktober habe ich dann noch das Mazda RX-7 Turbo Coupe an einen jungen Mann aus Berlin verkauft...

 

Das Rover Cabrio,den Jaguar XKR und den S-Type V8 schon vorher....verkauft.

 

Derweil hab ich einen kleinen gut erhaltenen Wohnwagen gekauft--> einen Adria 370 vom Nachbarn der ihn schon die letzten 10 Jahre trocken eingelagert hat und aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hat...

Hab auch schon einen Plan dafür...das Chrysler Cabrio bekommt eine Anhängerkupplung und dann mit dem Gespann im Sommer nach Schweden/Finnland....:cool:

 

Also so richtig weniger ist das immer noch nicht geworden....denn übrig sind jetzt immer noch-->

 

-3 x Mazda RX-7

-BMW 325 Cabrio

-Chrysler Stratus Cabrio

-Citroen C4 Coupe

-Harley Davidson V-Rod

-Kawasaki ZL 600

-Yamaha XVS 650 Dragstar

-Rex Roller 125

 

sowie mein Dienstwagen BMW

 

...und auch wenn ich die Sammlung nun verkleinert habe...ich werfe immer wieder einen Blick in die Kleinanzeigen und Börsen/Ebay.

 

Wenn einen das Youngtimer Virus mal erwischt hat....:D:D

 

Hab aber auch durch die Telefonate wegen dem Caddy Leute kennengelernt die auch 10 VW Golf/Caddys stehen haben...bin also nicht der einzige der hin und her gerissen ist zwischen Vernunft und Wahnsinn.

 

Ich fand es jedenfalls cool von den beiden jungen Burschen aus Bayern den weiten Weg an die Elbe für den Caddy zu machen...hat Spass gemacht im strömenden Regen:D;D

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

  • von 22
  • 22

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • dolofan
  • Steam24
  • NDLimit
  • berlin-paul
  • jw61
  • andyrx
  • snaipukr
  • der_Nordmann
  • Volvoluder

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1582)

Archiv