• Online: 11.459

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

Mon Nov 20 13:43:26 CET 2017    |    andyrx    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: AFD.Grüne, Ampel, CDU, CSU, FDP, Jamaika, Linke, Politik, SPD

die Ampel funktioniert nicht...??die Ampel funktioniert nicht...??

Moin Motortalker,

 

 

was aus meiner Sicht nicht völlig überraschend kommt....die Sondierungssgespräche in Berlin sind gescheitert und damit gibt es kein Jamaika oder eine Ampel:eek:

 

 

was ist da passiert??

 

das passt einfach nicht zusammen,was auf Länderebene wie in Schleswig Holstein gut funktionieren mag ist auf Bundesebene ein ganz anderer Schnack....und warum??

 

Auf Bundesebene müssen Aussenpolitisch und Wirtschaftspolitisch Entscheidungen getroffen werden die einen Rahmen vorgeben für die Bundesländer....das Schwerpunktthemen Migration und innere Sicherheit bei der konservativen Seite und das Thema Umwelt und Soziales auf der Seite der Grünen sind die Schwerpunkte die man nicht unter einen Hut bringen kann....zu Gegensätzlich die Parteien.

 

Die Konservativen müssen im Hinterkopf haben das die AFD am rechten Rand viel Zustimmungen bekommen hat....das lässt sich nicht wegdiskutieren das sind fast 13% am rechten Rand gewesen die man nicht noch stärken will.

 

Die Grünen sind mit ihren Extrempositionen da mit ihren 8% ziemlich alleine mit den Linken die ähnlich liegen....sprich es gibt keine Linke/Grüne Mehrheit oder Zustimmung im Lande....bei Neuwahlen muss man davon ausgehen dass die AFD zulegt und das linke Lager noch mehr verliert.

 

Wenn die SPD nicht noch weiter in der Bedeutungslosigkeit versinken will sollte man durchaus über die Fortsetzung der GroKo nachdenken.....denn ich glaube nicht dass bei Neuwahlen die rechte Stimmung im Lande der SPD ein besseres Ergebnis bescheren wird und auch den Grünen nicht.

 

Da Niemand mit der AFD und auch niemand mit den Linken regieren will....gehts eben nur über die GroKo....

 

aus meiner Sicht sind diese weltfremden Themen wie Verbrennungsmotor ab 2030 zu verbieten und der volle Familiennachzug bei der Migrationspolitik Punkte mit den sich die Grünen ins Abseits gebracht haben....bei Neuwahlen würde das wohl auch im Ergebnis zu sehen sein.

 

meine Meinung zu dem Thema kennt ihr nun:p

 

Wenn ihr was zum Thema beitragen wollt...schreibt es auf.

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Sun Nov 19 20:58:48 CET 2017    |    andyrx    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: A, Frontera, Offroad, Opel, Panne, Plattfuss, Reifen, Reifenpanne

völlig Platt der 235/70r16 am Opel Fronteravöllig Platt der 235/70r16 am Opel Frontera

Moin Motortalkerm

 

einen Plattfuss hatte ich schon sehr lange nicht mehr.....heute war es mal soweit:eek:

 

Beim Offroad fahren mit Hänger hat es meinen Opel Frontera erwischt,als ich zurück auf dem Grundstück war und den Frontera kurz abgestellt hab und nach 20 Minuten wieder zum Fahrzeug zurück kehrte....sah ich das Malheur,

 

Platt und zwar komplett....könnte sein das die dicken Dornen eines Akazienzweiges dafür verantwortlich sind oder abgeschnittene Stumpf (kurz über dem Boden) die Ursache war.

 

morgen zum Reifenservice fahren und schauen ob ich ihn flicken lassen kann....bei einem Offroader ist das grundsätzlich kein Problem.

 

hatte schon sehr lange keinen direkten Plattfuss mehr.....beim Chrysler Stratus Cabrio hatte ich letztes Jahr mal einen schleichenden Platten,aber so direkt ist das sicherlich schon 15 Jahre her.

 

 

Wann habt ihr das letzte mal einen Plattfuss gehabt..??

 

jetzt muss ich halt sehen dass ich den gleichen Reifen wieder bekomme (die sind noch so gut wie neu) falls er nicht mehr zu flicken ist....ärgerlich so etwas:(

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Sat Nov 11 02:03:04 CET 2017    |    andyrx    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: Automatik, C3, Cabrio, Citroën, Ente, Pluriel (H), Puszta, Rolldach, Ungarn

Moin Motortalker,

 

 

Wie durch ein Wunder bin ich zu einem 2006 er Citroen Pluriel 1,6 Automatik gekommen-->https://www.motor-talk.de/.../...ch-wohnwagen-gegen-auto-t6145887.html

 

eingetauscht gegen einen Wohnwagen der zwar sehr schön war,aber durch Kauf von einen WoMo überflüssig wurde....siehe Link oben;)

 

Jetzt steht der Pluriel in unserem Carport in Ungarn und ist mittlerweile auch schon umgemeldet.

 

Es ist ein interessantes Konzept was Citroen da auf der Basis des Modells C3 2003 präsentierte....ein Multifunktionsauto mit Rolldach ala dem Citroen 2CV / der Ente aber auch ganz offen fahren als Spider geht indem die Seitenholme abgenommen werden...oder auch als Pickup für sperrige/große Gegenstände ist dran gedacht worden.

 

Nun Gut,das Ganze ist recht umständlich zu bewerkstelligen...wer als Spider fahren will muss die 12kg schweren Seitenholme entfernen und diese zuhause lassen....sprich sich recht sicher sein dass es nicht regnet.

 

Also man hat sich da schon was einfallen lassen und die Resonanz war bei der Präsentation 2003 recht groß....leider hatten die ersten beiden Baujahre so ihre Kinderkrankheiten und so litt der Ruf dieses Autos nachhaltig....die Werkstätten waren mit den Dichtungen und der Mechanik der komplizierten Dächer häufig überfordert und tauschten dann gerne mal gleich die ganze Dachkassette...für 4500.- Euro.

 

Ab Modelljahr 2005 nach einer großen MOPF hatte Citroen das aber im Griff und ab da kann man dem Pluriel durchaus ohne Misstrauen begegnen...ab da waren die Dächer auch wirklich dicht.

 

Die sonstige Mechanik hingegen kann als ausgereift und solide gelten....Rost ist auch kein Thema bei dem Wagen.

 

Es gab einen 1,4 Liter mit 73PS der mit dem recht schweren Pluriel so sein Mühe hat...wer nur City fährt wird aber aber damit leben können...flotter zur Sache gehts mit dem 1,6 Liter Motor mit 109PS der mit einem automatisierten Schaltgetriebe gekoppelt ist....genannt Sensodrive.

 

Dieses Modell ist das welches ich nun hier habe....erstmal vorab,alle Puriel klappern immer irgendwo ein wenig und da die Strassen in Ungarn nicht immer im Topzustand sind bleibt einem das mitunter auch nicht verborgen:cool:

 

Der Pluriel ist mit seinen 4 Metern recht kompakt und und damit handlich...gut um hier im Wald der ungarischen Puszta nicht an jedem Strauch lang zu streifen...aber das macht ihn trotzdem nicht zum Sportwagen...denn die Federung ist eher komfortabel statt straff;)

 

Der Motor hingegen ist spritzig und dabei sparsam.....das Automatikgetriebe bremst ihn allerdings mit etwas längeren Schaltzeiten etwas ein---> wer zügig überholen will schaltet am besten mit den Schaltpaddeln am Lenkrad vorher runter...der Motor selbst hat mit dem Auto keinerlei Mühe.

Der Verbrauch lag laut Bordcomputer auf den 1350km die der Vorbesitzer hier nach Ungarn gefahren ist bei niedrigen 6,1 Liter.

 

Die Ausstattung ist umfangreich und der Pluriel wirkt fast schon ein wenig Nobel mit dem zweifarbigen Leder Interieur....EFH,Klimaautomatik,Lichtsensor und Regensensor,Tempomat,Bord Computer,Sitzheizung alles an Bord.

 

Der Pluriel hat jetzt 149.000km gelaufen....wurde scheckheft gepflegt,Zahnriemen 2016 ersetzt ebenso die Anfahrkupplung der Automatik...somit hoffe ich auf störungsfreie Zeiten und Kilometer.

 

Bin selbst jetzt noch nicht so viel mit dem Wagen gefahren...meist wird derzeit der Honda HR-V genutzt,aber das wird sich ändern nachdem ich den Wagen nun umgemeldet habe und ich werde berichten...von der modernen Ente.

 

Das Chrysler Stratus Cabrio mit dem ich hier im Sommer ab und an gefahren bin ist nun wieder in Deutschland da Saisonkennzeichen 04-10....für hier war das damit ohnehin nicht ideal weil die verschlungenen Waldwege zu unserem Haus mit dem 5 Meter Schiff und der begrenzten Bodenfreiheit extreme Vorsicht erforderten...da ist dass mit kleinen Pluriel hier doch etwas entspannter zu fahren und oben ohne geht auch;)

 

jedenfalls war der Tausch gegen den Wohnwagen ein cooler Deal....die neuen Besitzer des WoWa waren ganz happy damit und haben damit gleich ein paar Tage am Balaton verbracht....und ich bin mit dem Citroen auch ganz zufrieden weil er mir hier gut ins Konzept passt....win/win so muss das sein:cool:

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

Fri Nov 03 19:21:08 CET 2017    |    andyrx    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: GH1, Honda, HR-V, KingMeiler, M S, NF3, Offroad, Reifen, Winterreifen

Moin Motortalker,

 

habe kürzlich einen Artikel zum Honda HR-V erste Serie geschrieben--> https://www.motor-talk.de/.../...matik-spassauto-im-wald-t6143380.html

 

ein preiswertes 4x4 Auto mit einigen Macken aber 2 Jahren TÜV und im Kern noch für unsere Zwecke brauchbar...sprich fahren im ungarischen Wald und Puszta auch wenn es mal geregnet hat oder einfach die Wege schlecht zu befahren sind....für ganz Grobe haben wir ja noch den Opel Frontera--> https://www.motor-talk.de/.../...000er-kia-sportage-kurz-t6115053.html

 

den Frontera hab ich auch schon umbereift um im Gelände das richtige Schuhwerk zu haben--> https://www.motor-talk.de/.../...-frontera-torque-at-701-t6143740.html

 

beim Honda HR-V etwas schwieriger....denn die Größe 205/60r16 die aktuell verbaut ist gibt es nicht in Offroad Ausführung...:rolleyes:

 

auch 195/70 r15 sind eingetragen aber da hab ich keine Felgen für...

 

 

Die aktuell montierten Reifen sind Goodyêar Ultragrip in 205/60r16 mit ca. 5mm Profil....geht so damit ist aber nicht das was ich als ideal ansehe....bei der Suche nach Ersatz kam ich auf runderneuerte Winterreifen von King Meiler mit Profil NF3 (Gislaved Frost) die mit 11mm PROFIL aufwarten können...ein normaler neuer Winterreifen hat meist zwischen 8-9mm.

 

11mm haben auch die meisten Allterrain Reifen wie auch die Reifen für den Frontera.

 

Der Reifen ist eigentlich vorgesehen für hochwinterliche Gegenden mit viel Tiefschnee....es wird darauf hingewiesen...das Laufruhe und Spurtreue abweichen können von dem was man sonst gewohnt ist....wie bei echten Offroad Reifen auch.

 

alle 4 Reifen zusammen waren mit 150,- Euro recht preiswert....als sie eingetroffen sind erst mal gestaunt.....der Negativanteil des Profils ist imposant.

 

also mit nach Ungarn genommen und neben die aktuellen Pellen gehalten...ist schon ein Unterschied;)

 

am Dienstag werden sie montiert....bin mal gespannt auf meine ''umfunktionierten'' runderneuerten Winterreifen wenn es im Wald auch mal etwas unwegsamer wird.

 

 

um es vorweg zu nehmen...der Honda ist mit Vmax 152km/h eingetragen und auch die Traglast ist weit höher ist benötigt...Runderneuerte sind in dem Fall für meine Zwecke völlig in Ordnung;)

 

Ich weiss...runderneuerte Reifen sind ein heisses Thema,auch wenn bei LKW oder Offroad Reifen oft und gerne verwendet.

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen?

Sat Oct 21 12:28:15 CEST 2017    |    andyrx    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: 1 (JA), Jaguar, Kia, Renault, Scenic, Schaden, Subaru, Unfall, Verkauf

manchmal geht das recht schnell...und weg damitmanchmal geht das recht schnell...und weg damit

Moin Motortalker,

 

Nicht jeder ist so ein Freak wie ich und hat ständige Wechsel im Fuhrpark wie ich....:D:D

 

Aber manches Auto war aus welchen Umständen auch immer nur eine kurze Episode....gekauft und nur kurz behalten und dann weg...:eek:

 

Die Gründe dafür können vielfältig sein...Unfall oder ein größerer Defekt oder einfach weil man feststellte der isses doch nicht....;)

 

manche kaufen ja auch ein ''Winterauto'' was dann zügig wieder weg kommt wenn der Schnee geschmolzen ist....

 

Mein Rekordhalter bezüglich kurze Haltedauer war sicherlich der Renault RX4 Allrad-->https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/1146889/renault-scenic-1-ja

 

nicht mal 100km gefahren und dann ereilte mich bei dem Wagen ein Zahnriemenriss...sprich der Wagen war ca. 14 Tage auf mich zugelassen...und dann als Defekt verkauft.

 

Ich fand den RX4 für die Zwecke (in Ungarn liegt das Haus im Wald) und den Preis eigentlich sehr passend und der Preis war auch gut...leider extremes Pech gehabt,denn den Zahnriemen wollte ich in Ungarn ersetzen lassen (viel günstiger dort) aber das hat der leider nicht mehr geschafft...also mit hohen Verlust als defekt verkauft:mad:

 

Auch nicht lange blieb der 97er Kia Sportage bei mir....da war es aber absehbar weil nur für eine Offroad Tour gekauft--> https://www.motor-talk.de/.../...-die-karpaten-rumaenien-t5691059.html

 

Nach der Offroad Tour verkauft da zu klein für diese Zwecke..aber die Tour hat er gut gemeistert und die war nicht zimperlich,nach 6 Wochen hatte er einen neuen Besitzer...nur 300.- Euro hat mich dieser Deal gekostet :cool:

 

auch nur 8 Wochen blieb mein erster Jaguar XKR bei mir--> https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/92832/jaguar-xk-x100

 

meine damalige Partnerin war nicht sehr begeistert davon das sich den gekauft hatte und so hab ich ihn fix verkauft und sogar noch ein paar Euro gut gemacht ...um bald darauf wieder einen zu haben--> https://www.motor-talk.de/.../...im-jaguar-xkr-sehr-cool-t3148410.html

 

bei dem hatte ich beim Verkauf weniger Glück,das was der grüne an Plus gemacht hat..ging beim roten Jaguar wieder durch den Schornstein.

 

ist nicht immer logisch was man da so macht....:cool:

 

habe einige Fahrzeuge aber auch sehr lange gehabt....meine Mazda RX-7 blieben zum Teil fast 18 Jahre bei mir.

 

am längsten war die Kawasaki ZL 600 bei mir--> https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/2535/kawasaki-zl-600

 

Manchmal hab ich auch einige Fahrzeuge nach 1 Jahr verkauft weil ich einfach was anderes wollte oder andere Vorstellungen hatte...wie z.B. unseren Nissan Pathfinder R50

 

auch der Chevrolet Cruze 1,8 LTZ blieb nur 6 Monate...eigentlich kein schlechtes Auto,wenn nur der Motor nicht so entsetzlich lahm gewesen wäre...:rolleyes:

 

 

ein anderes Auto wie den Subaru Forester 2,5 XT hätte ich gerne behalten--> https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/1070782/subaru-forester-ii-sg

 

da war es ein Unfall im ungarischen Wald der einen Schlusspunkt setzte...eine Reparatur erschien mir zu aufwendig:rolleyes:

 

hätte ich eventuell besser machen lassen...denn so einen finde ich so schnell nicht wieder.

 

Sicherlich ist das bei mir ein wenig krass mit den wechseln,hab aber auch Spass daran und ich dabei eigentlich völlig offen für Marken...wenn mir ein Auto gefällt und interessant erscheint ist mir die Marke fast egal...und es muss ein Schnäppchen sein...so richtig Verluste hab ich eigentlich nur beim Renault RX4 durch den Motorschaden und den Subaru durch den Unfall erlitten...bei einigen Fahrzeugen wie den RX-7 war es auch eine gute Geldanlage,denn da hab ich sehr gut abgeschnitten.

 

Was sind eure ***short time runner*** mit wem habt ihr es nicht lange ausgehalten..??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

Tue Oct 17 12:51:05 CEST 2017    |    andyrx    |    Kommentare (495)    |   Stichworte: 2 (FC), Angeberei, Audi, BMW, Mazda, Mercedes, Porsche, Poser, RX-7, Sportwagen

der hat's geschafft....;)der hat's geschafft....;)

Moin Motortalker,

 

 

Autos sind zum einen Fortbewegungsmittel und verschaffen Mobilität...Für manchen aber auch viel mehr.

 

Schaue ich mir die Autowerbung heute an...wird ohnehin nur noch an Lifestyle und Image/Prestige adressiert:o

 

Das Autos in gewisser Hinsicht auch Persönlichkeitsverstärker sind oder dazu genutzt werden eine Botschaft zu schicken...ist auch kein Geheimnis:cool:

 

Mitunter werden Autos auch einfach aufgrund der technischen Faszination oder Freude an der Technik gekauft....

 

Aber gerade in den jungen Jahren schaut man ganz besonders auf die Aussenwirkung des Autos oder es wird einfach gekauft um einen ''auf dicke Hose'' zu machen:D:D:D

 

 

Früher waren das oft die gebrauchten BMW 3er (e36 oder E46) und auch die älteren Mercedes CLK mussten oft als Poserautos für kleines Geld herhalten....so war das vor einigen Jahren wenn man zur richtigen Zeit z.B. in Hamburg zum Jungfernstieg fuhr.

 

Was ist denn da heute so angesagt....euern ultimativen Tipp zum richtigen

 

''Poserauto für kleines Geld''

 

wird gesucht:p

 

Das Anschaffungspreis und Wartungskosten/Reparaturen oft nicht im richtigen Verhältnis stehen mal aussen vor gelassen....denn das wird gerne mal vergessen;)

 

Klar so eine Phase gab es wohl mal jedem....was war denn Dein Poserauto in jungen Jahren

 

Das war bei mir eigentlich der Lancia Delta HF Turbo.....der war schnell und schick aber nicht wirklich jedem erschloss sich was dieses Auto drauf hat....Danach Papa geworden und den Delta gegen einen seriösen Lancia Thema V6 eingetauscht....mehr war da nicht;)

 

Die späteren Youngtimer Mazda RX-7 waren eher der technischen Faszination geschuldet....wobei posen auch ging:D:D

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 15 fanden den Artikel lesenswert.

Mon Oct 09 21:59:19 CEST 2017    |    andyrx    |    Kommentare (53)    |   Stichworte: Autobahnen, Baustelle, Brücken, Pfusch, Sicherheit, Strassen

schön wäre es so fahren zu können...viele Autobahnen sind kaputt.schön wäre es so fahren zu können...viele Autobahnen sind kaputt.

Moin Motortalker,

 

 

fährt man durch Deutschland auf den Autobahnen trifft man auf sehr viele Baustellen...meist oder oft weil die Autobahn erweitert wird auf 3 Spuren,aber nicht selten auch weil die Fahrbahn oder vor allem die Brücken saniert werden müssen....oft ist das nach kurzer Zeit wie hier--> http://www.nonstopnews.de/meldung/26141

 

Nun die abgesackte A20 ist erst 13 Jahre alt und wohl durch den moorigen Untergrund eingebrochen....aber das weiss man ja vorher und baut entsprechend.

 

aber z.B. die Autobahn A1 bei Bremen....alle geschätzte 5 Jahre ist dort Großbaustelle weil irgendwas repariert wird...ist für mich nicht nachvollziehbar,wird da gepfuscht oder warum wird da alle paar Jahre eine Grossbaustelle eingerichtet:eek:

 

Oder schaut man sich Brücken wie die Rader Hochbrücke auf der A7 na,die sind noch nicht so alt und ein Fall für den Abriss /Neubau...:confused:

 

schaue ich mir an wie solide die Bauwerke aus den 30er Jahren zum Teil sind ..die bei Abriss sich oft als Widerstandsfähiger als erwartet erweisen....:o

 

Auch im Ausland sehe ich weitaus weniger sanierungsfällige Autobahnen...weniger Baustellen sind die Folge.

 

Nun gut der Schwerverkehr hat zugenommen und die PKW sind schneller unterwegs als früher....aber es scheint so als ob wir soliden Strassenbau verlernt haben oder nur noch billig bauen....??

 

Täuscht der Eindruck oder sind die Strassen und Brücken ähnlich wie die Autos auf eine geplante Halbwertszeit ausgelegt...??

 

Eure Meinung/Einschätzung interessiert mich....

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Wed Oct 04 20:43:54 CEST 2017    |    andyrx    |    Kommentare (21)

Moin Motortalker,

 

habe heute meine kleine Dolmar 32er Kettensäge eingeweiht um das Holz für die kalten Tage einzulagern denn so schön warm wie der Sommer in Ungarn war...so kalt können die Winter werden.

 

Ein Teil des Holzes vom letzten Jahr lag ungeordnet und noch nicht zugeschnitten im Schnuppen und ein Teil hab ich dazu bekommen....und heute war es Zeit das zu stapeln und einzulagern.

 

Ein strahlender Sonnentag und da hat man auch Lust dazu das eingelagerte und das neue Holz zu verarbeiten....meine Frau hat die Säge zusammengebaut und siehe an sie funktioniert einwandfrei.

 

Hat ordentlich Power und ist schön leicht....und so waren die zu großen Stücke zügig bearbeitet.

 

Das trockene Holz welches schon für den Ofen geeignet ist wurde mit der Axt gespalten....und gestapelt.

 

die Kleine Dolmar hat nur ca. 2PS aber aber das reicht für das was ich zu sägen habe....man neigt ja gerne dazu etwas zu groß zu kaufen weil man weiss ja nie...dem hab ich aber wiederstanden und eben eine kleine Säge,dafür aber eine bekannte Marke gekauft...falls man doch mal ein Ersatzteil braucht ist das einfach besser.

 

Morgen werde ich den Rest verarbeiten....da weiss man abends was man geschafft hat (vor allem mit der Axt ist das ein Fitness Programm).

 

Der Opel Frontera und der Anhänger sind eine gute Paarung...allerdings war das jetzt auch keine große Herausforderung....da ich den Hänger nicht jedesmal voll gemacht habe und stattdessen 3x gefahren bin,zudem ist derzeit alles trocken und gut befahrbar.

 

mit gutem Werkzeug macht das arbeiten Spass und selbst ein kleines Einstiegsmodell kann Freude machen....wenn es zum Anforderungsprofil passt.

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Fri Sep 29 13:47:29 CEST 2017    |    andyrx    |    Kommentare (73)

die Zerstörung der Fahrzeuge ist meist massiv und tödlich... die Zerstörung der Fahrzeuge ist meist massiv und tödlich...

Moin Motortalker,

 

hatte vor längerer Zeit schon mal einen Blog zu dem Thema erstellt....aber gefühlt wird das immer häufiger...Tod am Ende eines Staus scheint ein ein Schwerpunkt tödlicher Unfälle zu werden auf den Autobahnen in Deutschland...:confused:

 

Gegen Unaufmerksamkeit hilft auch kein Tempolimit insbesondere wenn LKW beteiligt sind,die durch ihre schiere Masse auch bei moderaten Tempo für dramatische Folgen sorgen.

 

http://www.nonstopnews.de/meldung/26070

 

....und gerade dieser Unfall hier-->http://www.nonstopnews.de/meldung/26056

 

zeigt wie wichtig es ist das Geschehen im Rückspiegel zu beobachten und sich einen Notausgang bereit zu halten....dem Jaguar Fahrer hat diese Umsichtigkeit das Leben gerettet.

 

Auch der schwere Busunfall mit 18 Toten kürzlich geschah am Stauende--> http://www.zeit.de/.../busunglueck-a9-reisebus-brennt-bayern-tote

 

Ich frage mich dabei ob das durch die Berichterstattung heute anders wahrgenommen wird und das Problem der Unfälle am Stauende schon früher in dieser Ausprägung bestand...??

 

es sind ja nicht nur LKW die am Stauende auffahren...aber die Folgen sind halt weit schlimmer.

 

Jetzt haben moderne LKW ein Abstandsradar ab Werk und trotzdem gibt es diese dramatischen Unfälle fast täglich....auf manchen Autobahnen besonders viele (A2 und A1 ) obwohl diese nicht mal besonders anspruchsvoll zu befahren sind z.B. in den Kasseler Bergen auf der A7 z.B. liest man selten von solchen Unfällen...:confused:

 

was kann man da eigentlich noch tun bzw. Abhilfe schaffen..??

 

Ich jedenfalls beobachte bei Staubildung den rückwärtigen Verkehr sehr genau und halte Abstand zum Vordermann bzw. schaue das ich eine Option zur Flucht habe um reagieren zu können wenn ich bemerken sollte das es für den Hintermann nicht reicht.

 

einmal habe ich das ja schon erlebt....und da war ich dann schnell auf die Standspur ausgewichen.

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Wed Sep 27 09:47:35 CEST 2017    |    andyrx    |    Kommentare (45)

Bildquelle--> www.wikipedia.deBildquelle--> www.wikipedia.de

Moin Motortalker,

 

ist man längere Zeit im Ausland fällt einem auf dass der Mix an Fahrzeugen oft anders aussieht als in der angestammten Heimat...bei einem Fahrzeug welches hier in Ungarn öfter zu sehen ist hab ich mir die Frage gestellt warum dieses Auto in Deutschland so floppte....Die Rede ist vom RENAULT FLUENCE :cool:

 

Was in Ungarn auffällt ist die Präsenz von Suzuki....Ignis und Swift sind hier sehr häufig zu sehen während das in DE wahre Raritäten sind.

 

Der Renault Fluence ist optisch durchaus gefällig gemacht und hatte seinerzeit ein tolles Preis/Leistungs Verhältnis....und ist in z.B. Ungarn keine Seltenheit.

 

 

Der Wagen ist mit rund 4,60 Meter durchaus kein Kleinwagen und war sehr gut ausgestattet....in der E Version haben die Proportionen durch das verlängerte Heck zwar etwas gelitten...aber der Wagen war eine der besten Lösungen seinerzeit unter den E-Fahrzeugen.

 

 

Details zum Fluence--> https://www.autosieger.de/print_autokatalog.php?id=825

 

Der Renault Megane hingegen lief ganz passabel...dabei war der Fluence nicht weniger Attraktiv gemacht....der Fluence wirkte eigenständig und nicht wie ein Rucksack Derivat des kompakten Bruders.

 

Gebraucht ist der Renault Fluence deshalb ein ähnlicher Underdog wie z.B. der Chevrolet Cruze...nämlich für Spottpreise zu haben...oft wenig Kilometer von privat oder gar Rentner gefahren zu lächerlich niedrigen Preisen.

 

Sicherlich gibt es ähnliche Konstellationen/Fahrzeuge wo man einfach nicht nachvollziehen kann warum sie letztendlich als Flop nur als eine Fussnote der automobilen Geschichte des jeweiligen Herstellers enden.

 

Auch der Renault RX4 war in Deutschland nur eine Randerscheinung...hier in Ungarn ist er zwar nicht an jeder Ecke zu sehen....aber es gibt schon ein paar mehr hier.

 

Klar Skoda ist oft zu sehen und in der Oberklasse dominieren auch hier Mercedes,Audi und BMW.

 

Bei welchen Autos die man hierzulande als Flop bezeichnet kann man das schwer nachvollziehen oder verstehen...oder sieht das in anderen Ländern sogar ganz anders aus??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen?

Tue Sep 19 22:54:56 CEST 2017    |    andyrx    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Cabrio, Citroen, Hobby, Movano, Opel, Pluriel, Tausch, Ungarn, Wohnwagen

Moin Motortalker,

 

wir hatten uns einen kleinen aber schicken Wohnwagen zugelegt...einen LaBoheme von 1987 mit Hubdach...liebevoll vom Vorbesitzer wurde der Wohnwagen restauriert und optimiert...zum Beispiel wurde eine neue Achse eingebaut und mit 195/50r13 bestückt und eingetragen...;)

 

zwischenzeitlich haben sich die Pläne geändert weil meine Frau unbedingt umsteigen wollte auf einen Camper/Wohnmobil....was dann mit einem Opel Movano auch realisiert wurde...der Wohnwagen war damit über.

 

 

Ich hatte den Wohnwagen mit nach Ungarn genommen aber nicht genutzt...und da stand er nun und würde sich seinen TÜV noch abstehen wenn ich nun nicht gehandelt hätte:rolleyes:

 

....aber extra den WoWa nach Deutschland überführen um ihn zu verkaufen erschien mir auch umständlich.

 

 

Also mal bei Kleinanzeigen geschaut ob jemand einen WoWa sucht oder gar einen Tausch machen möchte...und ja da fand sich einer der gerne so etwas machen wollte und das auch noch im Norden Deutschlands.

 

Sein Angebot ein 2006er Citroen Pluriel 1,6 mit Automatik und Leder war durchaus interessant weil er quasi als Cabrio und Pickup sehr variabel einsetzbar ist und dabei sehr Kompakt bleibt ;)

 

Nachdem ich Bilder geschickt hatte ....war er ganz angetan davon weil der WoWa eben sehr kompakt ist und somit perfekt hinter seinen Citroen Berlingo passt.....OK das ist ja schonmal sehr gut und damit war dies dann schon mal geklärt:cool:

 

Dann rückte ich damit raus dass der WoWa in Ungarn steht....Bingo er hat als Kind Urlaub in Ungarn gemacht und wollte ohnehin gerne mal wieder dahin.

 

Im Oktober hat der neue Besitzer Urlaub und wird tatsächlich nach Ungarn fahren...bringt den Pluriel mit und hängt den WoWa an seinen Berlingo und weiter gehts.

 

Die KFZ Briefe haben wir schon getauscht...in Ungarn tauschen wir dann noch die Zulassung dazu und jeder meldet dann um wenn wieder in Deutschland.

 

Der Pluriel bleibt in Ungarn als Cabrio und Freizeitauto...passt dort besser als der ausladende Chrysler Stratus der mit seiner Breite durch den Wald dort von mir fast getragen wird damit der nicht völlig verkratzt:cool:

 

ein echter Zufall und ein echt verrückter Tausch...aber es passt für beide perfekt.

 

Beim Citroen wurde Zahnriemen vor 10.000km gemacht und auch die Anfahrkupplung der Automatik....und ist im ordentlichen Zustand und auch dicht,alles Zubehör ist dabei und der Zustand gepflegt.

 

TüV haben beide irgendwas im Frühjahr 2018...

 

Man muss dazu aber auch sagen das Hubdach WoWa durchaus gesucht sind es dabei nicht viel Auswahl gibt...am am bekanntesten dürfte dabei die Eriba Touring sein und die sind richtig teuer.

 

Der Wohnwagen liess sich hinter dem Subaru Forester super ziehen,der liegt wie das sprichwörtliche Brett hinter dem Auto und sorgt aufgrund der geringen Höhe für erträglichen Verbrauch.

 

..und dass eigentlich verrückte an dem Tausch ist die Tatsache,dass es eben final in Ungarn abgewickelt wird...weil zufällig alles so zusammen passt:p

 

 

Das letzte mal hab ich einen KFZ Tausch vor rund 27 Jahren gemacht....als ich damals meinen Lancia Delta HF Turbo gegen einen Lancia Thema V6 getauscht hatte:cool:

 

Habt ihr auch schon mal ein Auto getauscht ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Sun Sep 17 13:55:40 CEST 2017    |    andyrx    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 4x4, A, Allrad, All Terrain, Frontera, Offroad, Opel, Reifen, Torque

Moin Motortalker,

 

 

Ich habe einen recht ordentlichen 97er Opel Frontera gekauft um einen echten Offroader zu haben der bei unserem Haus in Ungarn,was ja mitten im Wald liegt,ein wenig Spass zu haben und bei schlechter Witterung mobil zu bleiben--> https://www.motor-talk.de/.../...000er-kia-sportage-kurz-t6115053.html

 

die aktuell montierten Ganzjahresreifen sind eher als waschechte Strassenreifen zu bezeichnen...es sind Vredestein Quadrac montiert.

 

Ich suchte einen preiswerten All Terrain Reifen in der Basisgröße 235/70r16 (255/65r16 wäre auch möglich gewesen) ...denn in dieser Größe gibt es mehr Auswahl.

 

Meine Wahl fiel auf den Torque AT 701....guter Preis bei meinem Reifenhöker vor Ort mit 65.- Euro je Stück und ein anständig grobes Profil mit 1,1cm Profiltiefe verheissen erstmal ordentlich Traktion.

 

Die Reifen sind in England entwickelt aber in China gefertigt....Da ich da recht schmerzfrei bin auch mal was auszuprobieren hab mich davon nicht beeindrucken lassen....und die Dinger in den Honda HR-V eingepackt und nach Ungarn mitgenommen.

 

erster Eindruck...sie sind deutlich höher als die jetzt montierten Reifen (wie das nach der Montage aussieht weiss ich aber noch nicht) und das Profil ist weit gröber.

 

Längsrillen wie beim Vredestein Quadrac sind gut für Laufruhe und geringen Verbrauch...aber eben nicht für Traktion im Gelände....und da der Frontera nicht viele Kilometer fahren wird ist der Verbrauchsnachteil der All Terrain Reifen nicht der Rede wert.

 

habe bisher auf dem Nissan Pathfinder und dem ersten Kia Sportage den Insa Turbo Dakar drauf gehabt...welcher ein wachechter Mud Terrian (MT) Reifen ist,der im Gelände wirklich was kann aber eben recht rumpelig auf der Strasse war,auf dem letzten Kia Sportage (der Blaue) waren All Terrain Goodyear Wrangler AT in 205/75r15 montiert die einen guten Kompromiss darstellten...und auch durchaus laufruhig waren....deshalb hab ich diesmal All Terrain gewählt.

 

nächste Woche werden sie montiert bin mal gespannt...;)

 

Ich werde berichten:cool:

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

  • von 149
  • 149

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

mit meinem Job im Marketing und Vertrieb habe ich viel Spass und komme viel rum...so bleibt oft wenig Zeit für die Hobbys

Wankelautos und Motorrad fahren (am liebsten in Italien) und natürlich MT....

Besucher

  • anonym
  • XG30_2000
  • pico24229
  • DPLounge
  • tomato
  • georgejones
  • gato311
  • szmatola
  • mailo 54
  • Los_Dios

Dauergäste-->ca. 1750 Avatare/Ladezeit lang

Archiv