• Online: 3.702

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

18.01.2024 15:23    |    andyrx    |    Kommentare (126)    |   Stichworte: Allrad, Eis, GH2, Honda, HR-V, Schnee, Winter

Hallo Motortalker ,

 

Irgendwie ist Januar und da ist Winter ….für mich völlig normal und Schnee und Eis keine Überraschung und ich bin dafür ausgerüstet ….;)

 

Auch merke ich die Warnzeichen für Glätte noch wie leichtgängigerer Lenkung oder leichtes Heck und ich bemerke durchdrehende Räder auch noch ohne die Leuchte des ESP oder der Traktionskontrolle die blinkt.

 

Gehe ich auf längere Fahrt ist das Auto vollgetankt und ich habe ne Decke und zweites paar Schuhe sowie Frostschutzmittel in Reserve an Bord…. Auch was zu trinken und zu essen sollte an Bord sein.

 

Ich verstehe auch nicht warum man sich in einen Dauerstau auf der Autobahn stellt wo man über Nebenstrecken zumindest nicht eingesperrt im Stau ist.

 

Irgendwie haben wir Winter verlernt …..oder täusche ich mich da.

 

10cm erwarteter Schnee ist den Medien schon die Meldung schwere oder gar extreme Unwetter wert anzukündigen…..mittlerweile nehme ich das gar nicht mehr ernst.

 

Ich verstehe auch nicht wie es möglich ist einen 20 km Stau nicht auflösen zu können ….der dann 8 Stunden oder länger besteht…..klar ohne Rettungsgasse kommt natürlich auch niemand durch weil die Autofahrer zu blöd sind sich zu arrangieren—} https://www.nonstopnews.de/meldung/43637

 

 

 

War Montag bis Dienstag im Norden unterwegs ( mit dem Renault Fluence 2.0 ) trotz viel Schnee mit guten Winterreifen und Frontantrieb kein Problem wenn man umsichtig fährt…..jedoch sind trotz vereister Piste LKW in irrwitzigen Tempo an einem vorbei gebraust …und obwohl auf der A1 bei Sittensen mehrere Trucks im Seitenraum gelandet sind…..oder ein Sprinter entgegen der Fahrtrichtung auf Standspur strandete …..kein Wunder dass es dann klemmt mit dem Verkehrsfluss.

 

Heute Ausflug in umliegende verschneiten Berge der Rhön gemacht …..mit dem Honda HRV 4x4 ganz wunderbarer kurztrip …..und hier sind die Menschen Winter noch gewohnt und trotz schneebedeckter Fahrbahn war das alles kein Problem.

 

Erwarte ich zu viel mitdenken ??

 

 

Wie denkt ihr darüber ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 13 fanden den Artikel lesenswert.

29.11.2023 13:06    |    andyrx    |    Kommentare (95)    |   Stichworte: Eis, GH2, Honda, HR-V, Schnee, Winter

Hallo Motortalker ,

 

Welche Überraschung den Winter gibt es noch und er hat sich fast flächendeckend in Deutschland ausgebreitet …..Schnee und Eis je nach Region reichlich.

 

Bei mir hier in der bergigen Rhön ist das wirklich ein schönes Wintermärchen und da man dies Wetter hier gut gewöhnt ist auch bisher recht stressfrei …..einzig ein paar umgestürzte Bäume sorgten für teilweise Behinderungen weil der Schnee zu Beginn recht nass und schwer war.

 

Jetzt ist aber Dauerfrost und der Schnee fällt weiltet und ist nun leichter Pulverschnee und auch auf Schnee lässt sich gut fahren wenn man ein Gefühl der hat und Reifen sowie Fahrzeug gut geeignet sind.

 

Mit meinem betagten aber fitten Honda HRV 4WD und richtig guten Winterreifen macht das natürlich Spaß im Schnee …..aber auch der Chevrolet Epica 2.5 mit guten Winterreifen und dem schweren 6 Zylinder auf der Vorderachse ( Frontantrieb ) hat gute Traktion und lässt sich gut fahren….

 

Ausreichend Frostschutz in der Scheibenwaschanlage sollte natürlich immer vorhanden sein ….Eiskratzer und Handschuhe sowie eine Decke hab ich immer sn Bord.

 

Meine Tochter im Norden Deutschlands musste ich erstmal anschubsen endlich die Winterreifen auf ihren VW Golf montieren zu lassen und was sie dann gestern noch erledigen konnte ….gerade zur rechten Zeit noch denn auch dort wird es jetzt winterlich.

 

Wie schaut’s bei euch aus ??

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

27.10.2023 12:25    |    andyrx    |    Kommentare (339)    |   Stichworte: 407, 6, Peugeot

Stellvertretend mal als Beispiel mein Peugeot 407 Coupé aus 2006Stellvertretend mal als Beispiel mein Peugeot 407 Coupé aus 2006

Hallo Motortalker ,

 

 

Wird ja gerne mal diskutiert …..ältere Autos noch auffahren oder frühzeitig aus dem Verkehr ziehen ??

 

Im Zuge des Klimaschutzes ist man da schnell mal in einer Ecke des Klima ignoranten insbesondere wenn man solche Fahrzeuge auch im Bestand hat wie ich —} https://www.motor-talk.de/.../...r-2000-euro-erfahrungen-t7054716.html

 

Andererseits würden diese Fahrzeuge oft ihr zweites Leben im Export führen und dort weiterlaufen nur eben woanders …..??

 

Wie seht ihr dieses ??

 

Alte Autos einen zweiten Frühling schenken oder konsequent auf moderne E Fahrzeuge setzen ??

 

Anmerken muss ich dabei das ich mit den älteren Fahrzeugen / Youngtimern eher wenig km fahre bzw. Ich ja immer nur eines benutzen kann und sich die Kilometer verteilen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

09.10.2023 22:30    |    andyrx    |    Kommentare (122)    |   Stichworte: Chevrolet, Epica, KLAL

Hallo Motortalker ,

 

Manchmal stehen die Exoten für kleines Geld gar nicht weit weg…..indem Fall gerade mal 10km.

 

Eine Mittelklasse Limousine ( 4,82 Meter ist BMW 5er Format) mit 2,5 Liter 6 Zylinder Reihenmotor und einer mehr als großzügigen Ausstattung und dazu eine LPG Anlage und 18 Monate TÜV ….macht neugierig.

 

Indem Fall handelt es sich um einen Chevrolet Epica 2.5 LT ( höchste Ausstattung) mit Gasanlage und AHK …..da schau ich doch gerne mal vorbei zumal ich aufgrund der Entfernung zu meiner Partnerin ( 70km) ohnehin über eine kostengünstige Lösung was Verbrauch angeht nach gedacht habe….

 

Nunja der Chevrolet Epica aus 2006 ist durchaus ein großes und geräumiges Fahrzeug ….und das nette Rentnerpaar hatte den Wagen damals als Vorführwagen gekauft und stets garagiert…..also quasi erste Hand und TÜV bis 3.2025 ….schon mal Vertrauensbildend.

 

Probefahrt war schnell initiiert…..und was soll ich sagen ??

 

Ein sanfter und gemütlicher Cruiser mit seidigen Motor ( 6 Zylinder Reihenmotor ) und ruckfreier 5 Gang Automatik…..ein prima Reisewagen.

 

 

Mit den 156PS ist er jedoch kein Rennwagen ….208km/h als eingetragene Vmax und 9,9 Sekunden auf 100km/h sind jedoch ausreichend.

 

Anhängerkupplung ist auch dran und 1700kg darf er ziehen

 

Das Leder ist sehr gut erhalten und der Wagen trotz 220.000km wirkt frisch und gepflegt….kein Fahrwerkspoltern oder ausgeleiertes Gefühl und Bremsen sind noch top ….die Sommerreifen noch 6mm und einen Satz Neuwertigen M&S Reifen auf Alus gibts auch dazu…..Rost konnte ich keinen finden.

 

Zu guter letzt ….meine Werkstatt kennt den Wagen da dort immer Service gemacht wurde und kurzer Anruf dort ….ja der Kunde ist bekannt und der Wagen sollte Ok sein.

 

Natürlich hab ich ihn gekauft …..for ganz schmalen Taler und steht schon in meiner Garage ( erstmal die schwache Batterie laden ) und lasse ihn noch diese Woche zu.

 

Image oder Prestige sicher Fehlanzeige aber viel Auto und Komfort fürs Geld allemal.

 

Ich werde berichten.

 

 

Hier ein Test von damals des ADAC —} https://assets.adac.de/.../Chevrolet_Epica_25_LT_Automatik.pdf

 

 

 

Die Motorvarianten

in der preisgünstigsten Modellversion

Typ ...................................................... 2.0 ................... 2.5 ................... 2.0 D .......................................................................................... Aufbau/Türen ....................................... ST/4 ................ ST/4 ................ST/4........................................................................................... Zylinder/Hubraum [ccm] ....................... 6/1993 ............. 6/2492 ............. 4/1991 ....................................................................................... Leistung [kW(PS)] ................................ 105(144) ......... 115(156) .......... 110(150) .................................................................................... Max.Drehmoment [Nm]bei U/min......... 195/4600......... 237/4000 .........320/2000 ................................................................................... 0-100 km/h ....................................... 9,9 ................... 9,9 ................... 9,7 ............................................................................................. Höchstgeschwindigkeit [km/h].............. 207..................208..................200 ............................................................................................ Verbrauch pro 100 km [l]...................... 8,4S ................ 8,9S.................6,4D........................................................................................... Versicherungsklassen KH/VK/TK ........ 18/21/21 .......... 18/21/21 .......... 18/21/21 .................................................................................... Steuerbefreiung [Euro](Monate) .......... -....................... -.......................- ................................................................................................. Monatliche Gesamt-Kosten[Euro] ........ 581 .................. 683 .................. 571 ............................................................................................ Grundpreis[Euro] ................................. 21.690 ............. 26.490 ............. 24.190 ....................

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

19.07.2023 17:53    |    andyrx    |    Kommentare (327)    |   Stichworte: Honda, Peugeot, Reparaturen kosten, Stundenlohn, VW

Werkstätten teuer wie nie ….Werkstätten teuer wie nie ….

Hallo Motortalker

 

Habe gerade einen Artikel zur Entwicklung von Reparaturkosten und Werkstattpreisen gelesen der für mich absolut nachvollziehbar ist.

 

 

 

++++++++++

 

Eine neue Analyse bestätigt den Eindruck vieler Autofahrer: Reparaturen werden immer teurer. Welche Kosten besonders stark ansteigen – und was dahintersteckt.

Die Reparaturkosten in der Autowerkstatt erreichen ein neues Allzeithoch. Wie ausgerechnet moderne Fahrassistenten diese Entwicklung befeuern und was Autofahrer dagegen tun können.

Eine neue Schadensbilanz des Leasing-Anbieters LeasePlan Deutschland für das Jahr 2022 zeigt einen deutlichen Anstieg der Reparaturkosten. Allein im Vergleich zum Vorjahr gab es einen gewaltigen Preissprung. Das zeigt die Auswertung der Reparaturkosten je nach Schadenshergang (Voll- und Teilkasko):

Überholen/Fahrstreifenwechsel: +57 Prozent

Brandschaden: +52 Prozent

Aufsetzen des Fahrzeugs: +43 Prozent

Verlust der Kontrolle: +30 Prozent

Im Durchschnitt sind die Reparaturkosten gegenüber 2019 um mehr als 40 Prozent gestiegen:

In der Vollkaskoversicherung lagen die durchschnittlichen Kosten pro Schaden 2019 bei knapp 1.200 Euro. 2022 waren es rund 1.700 Euro. Das ist ein Plus von 42 Prozent.

Noch höher ist der Anstieg in der Teilkaskoversicherung: von etwa 700 Euro im Jahr 2019 auf rund 1.000 Euro im Jahr 2022 (+43 Prozent).

 

+++++++++++++++++

 

Quelle und ganzer Artikel —} https://www.t-online.de/.../...erkstaetten-sind-nun-teuer-wie-nie.html

 

 

Passt meine Erfahrung ins Bild kürzlich.

 

Hatte kürzlich schon gestaunt ….eine freie Werkstatt hier im Ort wollte für einen banalen Radlager Wechsel bei meinem Honda HR-V 4x4 schlappe 370.-€ haben …..das Ersatzteil kosten No Name 10.-€ und von SKF 35.-€ im Netz …..ok lass es bei der Werkstatt 70.-€ kosten sind 300.-€ nur für die Arbeit.

 

Hab das Auto woanders hin gebracht und dann waren 220.-€ fällig.

 

In 2022 waren Bremssättel defekt bei meinem Peugeot 407 Coupé bzw. fest bzw. Liefen heiss…..Freie Werkstatt rief dafür 650.-€ auf ….wollten gleich Bremsscheiben und Klötze mit machen und dann wären es 1290.-€ gewesen …..war in fremden Ort und hab zähneknirschend nur die Brenssättel machen lassen da Scheiben und Klötze noch Jungfräulich waren.

 

Was gibts da so bei euch zu berichten …..auch schon festgestellt dass da mitunter ordentlich hin gelangt wird ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

23.04.2023 13:22    |    andyrx    |    Kommentare (92)    |   Stichworte: 407, 6, Audi, bmw, Coupé, Design, Mercedes, Peugeot

Moin Motortalker,

 

Coupes sind unpraktische und oft exklusive Fahrzeuge die häufig die etwas andere Art von Auto mit individuellen Touch darstellen …..;)

 

Gefühlt eine aussterbende Gattung von Fahrzeugen …..denn in den aktuellen Modellreihen finden sich diese eleganten Varianten immer seltener.

 

Coupes stellten früher oft die Spitze der Modellpalette mit den stärksten Motoren und besten Ausstattung dar …..deshalb ging davon auch eine besondere Faszination aus.

 

Den Trend SUV als Coupé anzubieten kann ich allerdings wenig abgewinnen ….oft unförmige und total unübersichtliche Fahrzeuge die mich nicht reizen.

 

Ich besitze derzeit ein Peugeot 407 Coupé V6 …..ein sehr schickes und eher großes Coupé mit großzügiger Ausstattung und war für ein Peugeot damals recht teuer…..ich fühle mich damit sehr gut angezogen wobei Raumausnutzung für fast 490cm Länge und fast 190cm Breite natürlich eher bescheiden ist…..aber schick isser schon.

 

Ist das nur so ein Gefühl oder täusche ich mich tatsächlich nicht das Coupe zunehmend rar werden ??

 

Damit meine ich jetzt nicht waschechte Sportwagen oder Supersportler der obersten Kategorien sondern ganz normale Coupes die meist von den normalen Modellen abgeleitet werden……;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

01.04.2023 21:00    |    andyrx    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: 1 (L), C4, Citroën, Fluence, Honda, HRV, Outback, Renault, Subaru

Es war mal wieder Zeit für Flurbereinigung im Fuhrpark ……2 Fahrzeuge weniger auch wenn es schwer fiel.

 

Da ich mein Ferienhaus in Ungarn verkauft hab ( zu großes Grundstück um es nur als Ferienhaus zu nutzen und viel Arbeit dadurch ) waren auch ein paar Autos über die ich zeitweise dort genutzt habe.

 

So hatte ich dann hier 8 Autos und zwei Motorräder angemeldet gehabt die einander oft ähnlich waren.

 

Das Citroën Coupé 1.6 VTI hatte ich 2012 als tageszulassung aus EZ 2010 mit nur 12km auf der Uhr gekauft …..meist fuhr dieses Auto meine verstorbene Frau bzw. meine Tochter und doch fiel es mir nicht leicht ihn abzugeben mit nun 86.000km auf der Uhr….und neuer TÜV Plakette.

 

Für neuen TÜV waren neue Koppelstangen vorne nötig und Bremse hinten war zu erneuern ( Trugbild der Scheiben ungenügend) bekommen hab ich nach 11 Jahren noch rund 50% vom Kaufpreis damals das war keine schlechte Bilanz…..er ist immer zuverlässig gelaufen und dabei sehr sparsam gewesen.

 

Aber er war am Ende einfach überflüssig weil ich im Alltag den Renault Fluence 2.0 nutze und für die Kurzstrecken den Honda HRV 1.6 mit Allrad…..

 

Der Citroën und der Renault Fluence ( jetzt 80.000km damals mit 40.000km gekauft) liegen von der EZ gar nicht weit auseinander ….vom fahren und der gefühlten Wertigkeit ist der Renault Fluence aber definitiv eine Klasse höher als der Citroën der ja schon als Modell 2004 Premiere feierte und damit eine Generation früher an den Start ging und das war durchaus spürbar…..ungeschlagen war der Citroën aber im Verbrauch der stets mindestens einen Liter unterhalb des 2.0 Liter Fluence lag.

 

….und warum den Subaru verkauft ??

 

Nun ich hatte ihn gekauft mit 240.000km und diesen meist für die Reisen nach Ungarn genutzt ( das Haus dort lag tief im Wald versteckt ) und dafür war er mit dem LPG /Gas auch ein klasse Reisefahrzeug und war dort auch im Wald gut nutzbar und so kamen binnen eines Jahres rund 20.000km zusammen die er stets zuverlässig abspulte ……nun hab ich das Haus verkauft und die vielen Fahrten nach Ungarn fallen weg…..und für hier in die Berge zu fahren reicht mir der kleine Honda HRV 4x4 völlig aus…..jetzt hat der Subaru noch ein Jahr TÜV und lässt sich gut verkaufen und mein Nachbar hat den gerne für seinen Sohn haben wollen …..also ist der Subaru auch Geschichte.

 

Sind ja nun immer noch mehr als genug Fahrzeuge vorhanden und es ist das stetige YingYang zwischen Kopf und Bauch…..wo dieses Mal der Kopf die Oberhand behalten hat.

 

Bleibt noch die Frage ob ich die Konstellation Peugeot 307 Cabrio 2.0 mit erst 40.000km und das Mercedes CLK 230Cabrio ( jetzt 130.000km) so belasse …..Sinn macht das natürlich wenig so dass ich durchaus vom Kopf her geneigt bin das CLK Cabrio abzugeben ….aber wenn jetzt die Sonne raus kommt und es wärmer wird kann das schon wieder völlig anders aussehen ….dann dürfte der Bauch sagen behalte doch beide…..wer so ein Hobby hat kennt wahrscheinlich das Spiel.

 

Achja sowohl der Citroën als auch der Subaru waren stets zuverlässig und machten nie Ärger….aber auch der Renault Fluence und der Honda verrichten bisher absolut zuverlässig ihren Job ….so soll es sein.

 

Na mal sehen was wird ….

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

23.03.2023 14:47    |    andyrx    |    Kommentare (81)    |   Stichworte: Forester, II (SG), Subaru, Umfrage, Unfall, Unfallfrei

Wie lange unfallfrei ……??

Hallo MOTOR-TALK er …..

 

Vorhin an einer Unfallstelle vorbei gefahren ( war nix schlimmes ) und mir kam der Gedanke …..Unfall wann das letzte Mal gehabt ??

 

Und musste sehr weit zurückdenken …..war rund 30 Jahre her mit meinem Dienstwagen damals.

 

Der Audi war damals aber dann auch völliger Totalschaden …..bei nächtlicher schneller Fahrt lief unvermittelt ein großer Hund ( ca.40kg) auf die Autobahn und ich erwischte den frontal ….schleuderte bzw. drehte mich dann 3x gegen die Mittelleitplanke und dann auf Standstreifen ausrollen lassen…Ergebnis der Audi war dann vorne und hinten ca. 1 Meter kürzer und alle Scheiben waren raus aber Fahrzeugzelle heile und mir ist damals nix passiert…..

 

Den verunfallten Subaru Forester 2.5 Turbo oben im Bild hatte damals meine Frau gefahren …..im Wald der ungarischen Puszta auf einem Sandweg wo sonst nie ein Auto fährt kam tatsächlich ein VW Bully von rechts und es krachte ( niemand wurde verletzt) …..den Subaru hab ich dann nach Polen für kleines Gekd verkauft ….der Käufer hat ihn dann tipptopp repariert und fährt den heute noch.

 

Sonst war in all den Jahren nichts zu beklagen zum Glück…..;)

 

Wie schaut es bei euch aus …..wie lange schon unfallfrei oder gar noch nie einen gehab5 ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

12.03.2023 21:04    |    andyrx    |    Kommentare (123)    |   Stichworte: GH2, Honda, HR-V

cassetten Radio im Honda HRV aus 2001cassetten Radio im Honda HRV aus 2001

Hallo Motortalkef ,

 

Hab mal das „High End Equipment“ in meinen Honda HRV abgelichtet .....der kleine Allrad SUV stammt aus 2001 und da ist tatsächlich noch ein Cassetten Radio verbaut.

 

 

Das war wohl auch schon 2001 als der kleine Honda gebaut wurde Old School......wobei der Klang gar nicht mal so schlecht ist.

 

Wenn ich tatsächlich mal Konserve hören will nutze ich das Bose Sound Link Mini Bluetooth System in den Fahrzeug .....aber da ich den Honda eher für Kurzstrecke nutze um hier mit den Hunden in die umliegenden Berge zu fahren höre ich meist nur Radio das reicht dann.

 

Da kam mir mal so in den Sinn was ich früher gerne so verbaut hab .....bzw. mal die Frage zu stellen was früher als oft die Werkslösungen ersetzt oder ausgetauscht wurden so eure Favoriten waren.

 

Ich habe meist JVC CD/Radio verbaut .....gutes Preis/ Leistungsverhältnis und stets zufrieden damit.

 

Blaupunkt ,Gelhard ,Alpine oder Clarion uns vieles andere fällt einem da ein ......wer erinnert sich an das was ihr in den wilden Jahren da gerne so verbaut habt ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

26.02.2023 20:41    |    andyrx    |    Kommentare (73)    |   Stichworte: 3 (BL/BP), Outback, Subaru

Winterreifen oft kleiner als Sommerreifen…..Winterreifen oft kleiner als Sommerreifen…..

Hallo Motortalker ,

 

In meiner Scheune hab ich meine Reifensätze für meine KFZ fein aufgestapelt……für einige Fahrzeuge hab ich getrennte Reifensätze und bei einigen hab ich umgerüstet auf Ganzjahresreifen.

 

Ich bevorzuge es meist im Sommer wie Winter das gleiche Format zu fahren…..mitunter ist aber auch erstaunlich welche Grössenunterschiede da existieren

 

Wie sieht’s bei mir im einzelnen aus….

 

Renault Fluence 2.0

 

Sommer 205@/55r17 Winter 205/60r16 fast gleicher Umfang

 

Citroën C4 Couoe 1.6 VTI rollt auf 205/55r16 beide Sätze es wäre aber auch 195/65r15 möglich

 

Subaru 2.5 Outback Sommer ursprünglich 215/55r17 und Winter 205/50r17 ( deutlich kleiner ) umgerüstet auf Ganzjahresreifen in 215/55r17 und die kleinen (neuwertigen) 205/50r17 verkauft

 

Mercedes CLK Cabrio Sommer 225/45r17 keine Winterreifen ….mögliche Größe 205/55r16

 

Honda HRV 1.6 124pS 4x4 moniert grobstollige Winterreifen 205/60r16 die ganzjährige für Offroad drauf bleiben …..einen Satz M+S in 195/70r15 hab ich noch ungenutzt liegen.

 

Peugeot 307 CC Cabrio 2.0 aus 2008 rollt auf 205/55r16 Ganzjahresreifen

 

Peugeot 407 Coupé 3.0 V6 hat 235/45r18 Sommerreifen und Gleiches Formst Winterreifen.

 

Mazda RX7 Turbo Cabrio Sommerreifen 215/60r15 sonst nix.

 

Alle sind auf Aulfelgen montiert ……Stahlfelgen hab ich gar keine im Einsatz.

 

 

Erstaunlich war in den Dimensionen vorallem die Differenz beim Subaru Outback …..die im Vergleich sehr mickrigen Winterreifen kamen für mich nicht in Frage….:p

 

Wie sieht das bei euch aus …..??

 

Sommerreifen vs. Winterreifen in den Abmessungen……was gibts da zu berichten ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

13.02.2023 00:54    |    andyrx    |    Kommentare (50)    |   Stichworte: 407, 6, Audi, BMW, Cabrio, Coupé, Jaguar, Mercedes, Peugeot

Hallo Motortalker,

 

 

Es ist ja immer wieder verlockend was für euren hohen Wertverlust teure Spitzenmodelle oder Fahrzeuge der ehemaligen Luxus oder Oberklasse mitunter aufweisen .....geradezu verführerische Offerten warten da im Netz auf einen wenn man da am stöbern ist.....;)

 

Da ich ja immer ein wenig Ausschau halte nach reizvollen Fahrzeugen und für Fahrten des Alltags genug Mobilität zur Verfügung hab kann ich mitunter auch mal so etwas kaufen und bin mir des Risiko in dieser Klasse aufgrund hoher Reparatur oder Ersatzteilkosten bewusst.

 

Die sonstigen Kosten hingegen interessieren mich hingegen wenig da meist geringe Laufleistung und ich günstige Versicherungen mit hohen SF habe.

 

Gibt aber auch viele Fahrzeuge die mich wenig interessieren weil einfach zu häufig bzw. meinen Geschmack nicht treffen.....oder auch oft als Schwanzverlängerung für zweifelhaftes Klientel dienen.

 

Ich kaufe so etwas nur wenn der Preis so niedrig ist das ich bei einem Reinfall das gesamte Projekt auch als blöde Erfahrung abschreiben kann.

 

 

So zum Beispiel der extrem günstige Peugeot 607 V6 mit frischen TüV für 1500.-€ —} https://www.motor-talk.de/.../...asse-peugeot-607-v6-3-0-t7050798.html

 

Nach 1 Jahr Spaß und 10.000km für 700.-€ verkauft weil ABS defekt gibt und fast zeitgleich MKL anging....keine Lust auf größere Kosten und weg damit ....war ansonsten ein durchaus schönes Auto.

 

 

Dann der Jaguar S Type den ich 2012 gekauft hatte mit dem famosen 4.0 Liter V8 Motor—} https://www.motor-talk.de/.../...ft-jaguar-s-type-4-0-v8-t4214521.html

 

Wenn er lief ein famoses Auto.....aber ein Problem das die Katze immer mal unvermittelt in den Notlauf zwangen führten dann doch zur Trennung ....Keine Werkstatt fand den Fehler bis er sich selbst heilte und ich dann keine Lust mehr drauf hatte ....Verlust hielt sich in Grenzen.

 

Beim Jaguar XKR —} https://www.motortests.de/auto/jaguar/xk/x150/-4-0-ftId26636

 

Hatte ich wenig Glück —} https://www.motor-talk.de/.../...icht-zur-instandsetzung-t3489315.html

 

Den Getriebeschaden hab ich reparieren lassen zum Glück Zeitwert gerecht ....der Jaguar war vom Preis her zu teuer um ihn abzuschreiben also musste ich das reparieren lassen um keinen Totalverlust zu erleiden ....

 

Bei Jaguar hätte das 12500.-€ gekostet .....das ist dann wirklich Premiumklasse:rolleyes:

 

Dann hatte ich ein für längere Zeit nix mehr in dieser Klasse und hab mich mehr dem Thema Offroad / Allrad gewidmet.

 

Aktuell habe ich dann doch als kleinen Luxus das Peugeot 407 Coupé V6 3.0 —} https://www.motor-talk.de/.../...eugeot-407-coupe-v6-3-0-t7233885.html

 

Das teuerste und aufwendigste Modell von Peugeot mit so ziemlich allem drum und dran....mit 482cm Länge und fast 190cm Breite ein wahrhaftig großes Coupé was diesbezüglich eher am 6er BMW orientiert aber nicht bei den Motorenpalette heranreicht.

 

Ein Coupé was qualitativ sehr hochwertig wirkt und ein tolles Preis/ Leistungsverhältnis bietet aber Peugeot in dieser Klasse halt nur wenig Image aufzuweisen hat.....Reparaturen oder Servicepreise sind aber auch hier deftig und nicht zu unterschätzen.....2 neue Bremssättel waren zu ersetzen und mit 600..€ ein teurer Spaß ....zum Glück war ansonsten nur die Batterie fällig was nicht teuer war.

Vieles an dem Fahrzeug was richtig Geld kostet war schon erledigt wie der teure Zahnriemenwechsel für rund 1200..€ ,Zündspulen und Traggelenke war erledigt und vorallem der teure Tausch der Klimaanlagensteuerungsklappen .....da kann man bei diesem Modell so richtig in die Scheisse langen wenn das nicht überprüft wird.

 

Eines muss einem klar sein .....Luxus oder Topmodelle können heftig ins Geld laufen und so für manchen unbedachten Käufer im Desaster enden wenn es das einzige Fahrzeug ist und man drauf angewiesen ist.

 

Wenn bei diesem Fahrzeug richtig was ernstes Auftritt kann ich mir aber in Ruhe eine zeutwertgerechte Reparatur überlegen da ich damit wenige Kilometer fahre ( jetzt 165.000km) und der Kaufpreis war weit günstiger als z.B. beim Jaguar XKR so dass ich auch zur Not sage .....Haken dran und weg damit.

 

Welche Fahrzeuge die mal Spitze waren und heute interessant sein können reizen mich immer noch....Audi A8 erste Serie ,Honda Legend 3,2 Coupé,Subaru SVX,Mercedes CLS ,Lancia Kappa ,Alfa Brera Coupé ,Ford Thunderbird 4.0 Retro.

 

Was reizt euch in der Klasse oder habt ihr auf dem Wunschzettel geparkt ....??

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

  • von 163
  • 163

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

Besucher

  • anonym
  • jw61
  • Webman
  • Schwarzwald4motion
  • Guenther_Fritsch
  • TFSI NRW
  • scottydxb
  • Profi58
  • carchecker75
  • Cool1967

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1393)

Archiv