• Online: 3.279

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

16.07.2021 22:20    |    andyrx    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: 208 Cabrio, BMW, CLK, Hobby, Mercedes, Youngtimer

Avantgarde Ausstattung und 230 Kompressor Motor
Avantgarde Ausstattung und 230 Kompressor Motor

Moin Motortalker ,

 

Habe heute den 2002 er CLK230 Cabrio abgeholt und bin mal meine ersten 100 Kilometer gefahren ....;)

 

Ich hatte den ja quasi blind aus dem Ausstellungsraum gekauft weil mir Zustand und Ausstattung gefielen .....ohne den Wagen überhaupt gefahren zu sein,was ich sonst eigentlich nie mache.

 

Der CLK ist vom feeling her ein ganz anderes Auto als der vorige BMW E36 328i Cabrio....deutlich schwerer liegt er auf der Straße und wirkt nicht nur größer er ist es auch und auch deutlich unübersichtlicher.

 

Der CLK hat 100.000km weniger auf der Uhr als der BMW hatte und wirkt deutlich steifer und solider aber natürlich auch nicht so leichtfüßig ....der Zustand des gesamten Fahrzeugs ist aber deutlich besser als der des BMW.

 

Die sanfte 5 Gang Automatik harmoniert prächtig mit dem bulligen und leisen 2,3 Kompressor Motor ...dafür hatte der BMW den schöneren klang.....ein sehr komfortables und dennoch auf Wunsch kraftvolles fahren ist mit der Kombination möglich.

 

Der Wagen erscheint auch bei Tageslicht betrachtet im Lack noch sehr schön....hatte ich im Showroom ja im Kunstlicht nicht so genau sehen können . der Wagen wirkt innen wie außen noch sehr gut erhalten,nicht ausgeleiert oder verbraucht und der Preis war Ok.

 

Der CLK ist aber eher der souveräne Cruiser der nicht unbedingt zum jagen animiert auch wenn die Straßenlage gut ist ( 225/45r17 Bereifung) und auch wenn der 197PS EVO Motor schnelles überholen ermöglicht und die Automatik gut auf den Motor abgestimmt ist....es ist eher ein Gleiter.

 

Die elektrischen Ledersitze sind bequem und haben Sitzheizung,hinten im Fond ist etwas mehr Platz als im BMW was mir wegen meiner Hunde wichtig war.

 

Was mir besonders gefällt ist die Motor und Getriebe Abstimmung ,das wirkt wie aus einem Guss und perfekt abgestimmt.....den Kompressor Motor mag ich aufgrund seiner bulligen Charakterstik bzw. üppigen Drehmomentes über ein sehr breites Drehzahlband.

 

Die Verarbeitung des Wagens wirkt um einiges wertiger und edler als die des BMW e36....mag auch daran liegen das die 100.000km Unterschied bei der Laufleistung bemerkbar sind.

 

Ich hab für den BMW 6300.- erlöst und für den Daimler 6500.- gezahlt ....denk ich an den BMW 330d den ich mir angeschaut habe der bei günstigen 8500.- lag ( allerdings auch 210.000km) ist das denk ich mitunter wäre der Sprung nicht allzu groß gewesen.....da ich aber eigentlich Automatik haben wollte ist der MB CLK keine schlechte Wahl gewesen und die fixen Kosten des CLK sind sehr gering was bei meiner geringen jährlichen Fahrleistung sicherlich von Vorteil ist.

 

Jetzt muss der CLK halt problemlos und zuverlässig laufen ....nächster Service A ist in 10.000km fällig also noch etwas Luft für ein paar spaßige Kilometer ;)

 

War 2002 ja mal ne richtig teure Anschaffung —} https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=758257

 

 

Hab mal meine Extras zu dem Grundpreis von rund 42.000.- € dazu gerechnet und komme auf rund 55.000.-€ aber man spürt schon dass man in einem hochwertig gebauten und teuren Fahrzeug sitzt....wirkt alles sehr solide und wertig gemacht.

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

17.07.2021 00:29    |    AgilaNJOY

Geniess die Fahrten und viel Glück mit dem "Neuen" !


17.07.2021 00:44    |    andyrx

Zitat:

@AgilaNJOY schrieb am 17. Juli 2021 um 00:29:54 Uhr:

Geniess die Fahrten und viel Glück mit dem "Neuen" !

ja etwas Glück gehört immer dazu wenn man ein fast 20 Jahre alten „Youngtimer“ kauft ;)


17.07.2021 01:04    |    Dynamix

Zitat:

@andyrx schrieb am 17. Juli 2021 um 00:44:39 Uhr:

Zitat:

@AgilaNJOY schrieb am 17. Juli 2021 um 00:29:54 Uhr:

Geniess die Fahrten und viel Glück mit dem "Neuen" !

ja etwas Glück gehört immer dazu wenn man ein fast 20 Jahre alten „Youngtimer“ kauft ;)

Wie sagt ein Kumpel immer:

 

"Scheiss alte Karren!" :D


17.07.2021 09:56    |    andyrx

Zitat:

@Dynamix schrieb am 17. Juli 2021 um 01:04:08 Uhr:

Zitat:

@andyrx schrieb am 17. Juli 2021 um 00:44:39 Uhr:

 

 

 

ja etwas Glück gehört immer dazu wenn man ein fast 20 Jahre alten „Youngtimer“ kauft ;)

Wie sagt ein Kumpel immer:

 

"Scheiss alte Karren!" :D

Kann leider auch bei recht jungen Exemplaren passieren .....wobei der Frust dann noch größer ist :eek:


17.07.2021 10:56    |    Swissbob

Zitat:

@andyrx schrieb am 17. Juli 2021 um 09:56:21 Uhr:

Zitat:

@Dynamix schrieb am 17. Juli 2021 um 01:04:08 Uhr:

 

 

Wie sagt ein Kumpel immer:

 

"Scheiss alte Karren!" :D

Kann leider auch bei recht jungen Exemplaren passieren .....wobei der Frust dann noch größer ist :eek:

So lange der Hersteller zahlt( Garantie bzw. Kulanz) ist’s nicht so schlimm.

 

Viel Spass mit dem CLK( damals konnten sie noch gute Dächer bauen)


17.07.2021 11:13    |    joebleifuss

Den Schmarren mit Kulanz und Garantie wenn ich immer höre

Was ist nach der Garantie und was zahlt die Garantie

Habe selbst eine kfz Werkstatt und wenn ich sehe was für ein Schrott auf Deutschlands Straßen so unterwegs ist und das im noch recht jungen Alter von 4 bis 6 Jahren da wird einem echt schlecht

Letzte Woche erst Familie mit einem touren 1,4 TSI 79000 km gelaufen , steuerkette übersprungen ….

Da kaufen sich Leute für teuer Geld einen jungen Gebrauchtwagen der logischerweise aus der Garantie raus ist und dann so ne scheisse .


17.07.2021 11:53    |    andyrx

Gefährlich ist es dann beim Kauf wenn der Wagen noch zuviel an Wert hat um ihn bei eine grösseren Reparatur gegebenfalls abzuschreiben weil Verlust zu groß ist .....wenn das Ding dann noch finanziert wurde und ohne Garantieversicherung oder Verlängerung gekauft wurde kommen manche in echte Schwierigkeiten.

 

Ne 1500.- Euro Kiste kann man schnell mal abschreiben


17.07.2021 19:33    |    andyrx

Also von der Karosseriequalität ist der Benz dem BMW deutlich überlegen .....steif wie ein Brett ach mit geöffneten Dach ,da klappert oder ächzt nichts....beeindruckend,überhaupt steht das Qualitätsgefühl bei diesem CLK für das was man mit dem Namen Mercedes Benz verbindet ;)


17.07.2021 20:23    |    enrgy

auf was bei benzen aus der ära und mit dem motor zu achten ist, hatte ich ja schon im ersten thread zu dem auto geschrieben. ob er nun nachlackiert ist oder nicht, ist erstmal sekundär, wichtig ist, daß da nix nachkorrodiert.

der motor fängt nach längerer standzeit gerne mal beim start kurz an zu rasseln, das ist der nockenwellen versteller. kann man mit 10-40er öl mindern. bei meinem 2000er slk tritt das im sommer so nach etwa 1 woche standtzeit auf, im winter auch nach 2 oder 3 monaten nicht. bei anderen kommt das schon bei jedem starten.

die automatik wird von benz liebhabern der handschaltung vorgezogen, ich schalte lieber selber und so hakelig ist die handschaltung bei bewußter handhabung auch nicht.

der kompressor hat ja bauartbedingt kein turboloch, das macht schon spaß. und wie gesagt, evtl. mal einen ölwechsel am kompi in betracht ziehen, auch wenn deimler sagt, das sei nicht nötig, da lebensdauerfüllung. klar, wenn das öl weg ist und die lager ausschlagen, ist das leben des kompi eben zuende. kann man aber verhindern.

viel spßa mit der gerät!


17.07.2021 21:22    |    andyrx

@enrgy

 

Der Motor ist ein echtes Sahnestück und gekonnt gemacht ....zwar kein spektakulären Sound sondern eher unauffällig zurückhaltend aber er hat eine extrem lineare Kraftentfaltung und zieht auch ohne hektisches schalten der Automatik gut durch ....Kraft ist eigentlich immer genug da egal in welcher Drehzahl man sich befindet.

 

Korrosion konnte ich nirgendwo finden und auch Unfallspuren sind keine zu finden.....letztendlich mir auch egal denn er fährt sich sehr gut ,weder von Motor oder Fahrwerk sind irgendwelche Unnormalen Geräusche zu vernehmen oder klappert,rasselt irgendwas ....so hab ich mir das erhofft und so ist es gut ;)


19.07.2021 08:42    |    Goify

Wie ich schon im ersten Blog-Thema schrieb, ist die Motor-Getriebe-Fahrzeug-Kombination ziemlich rund.


19.07.2021 09:03    |    andyrx

Zitat:

@Goify schrieb am 19. Juli 2021 um 08:42:07 Uhr:

Wie ich schon im ersten Blog-Thema schrieb, ist die Motor-Getriebe-Fahrzeug-Kombination ziemlich rund.

Ja dass ist das was mich sehr schnell begeistert hat .....auch die Laufruhe des Motors ist sehr gut nur eben vom Klang unauffällig und dem BMW unterlegen aber sonst eine überzeugende und sehr runde Kombination ohne Turboverzögerung.....der Motor entwickelt extrem gleichmäßig sein Drehmoment frage mich warum Mercedes dieses Konzept nicht weiter entwickelt hat ;)


19.07.2021 09:16    |    Dynamix

Effizienz ist da ein Stichwort. Der Kompressor muss vom Motor direkt angetrieben werden. Das kostet Kraft und damit Sprit. In einer Welt in der jede Nachkommastelle beim Verbrauch zählt und wo es eine Möglichkeit gibt Abgase zum Antrieb der Aufladung zu nutzen hat es ein Kompressor eher schwer. VW hat sich ja beim TSI vom Kompressor auch wieder verabschiedet, einfach weil es der einzelne Turbo genauso tut.

 

Macht man eigentlich nur noch wenn man einfach nur Leistung will, ohne Kompromisse.


19.07.2021 09:20    |    Goify

Aber wenn ich sehe, wie sich so ein Turbomotor fährt, ist ein Kompressor dem Turbo haushoch überlegen. Der Kompressor fährt sich so, als hätte man 50 % mehr Hubraum, denn den spürt man schon beim Anfahren. Ein Turbo braucht einfach erst mal seine Zeit, um auf Drehzahl zu kommen und dann langsam Druck aufzubauen. Mit ein Grund, wieso man Turbomotoren ausschließlich mit Automatikgetriebe fahren sollte.


19.07.2021 09:41    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@joebleifuss schrieb am 17. Juli 2021 um 11:13:54 Uhr:

 

Habe selbst eine kfz Werkstatt und wenn ich sehe was für ein Schrott auf Deutschlands Straßen so unterwegs ist und das im noch recht jungen Alter von 4 bis 6 Jahren da wird einem echt schlecht

Letzte Woche erst Familie mit einem touren 1,4 TSI 79000 km gelaufen , steuerkette übersprungen ….

Da kaufen sich Leute für teuer Geld einen jungen Gebrauchtwagen der logischerweise aus der Garantie raus ist und dann so ne scheisse .

Sehe ich als früherer Lieferant der Automobilindustrie genauso. Heute kann sich ab Golf aufwärts kaum noch jemand ein neues Auto leisten. Diejenigen, die es können, haben entweder eine Führungsposition mit Dienstwagen-Anspruch oder sie sind Selbständige/Freiberufler: es wird zu 80% nur noch geleast. Es ist also im Interesse des Herstellers, möglichst günstige Leasingkonditionen anzubieten, ohne dass das Auto in dieser Zeit teure Reparaturen verursacht (übrigens konnte man, je nach Hersteller, vor 20 Jahren noch Leasingverträge über 200.000 km und mehr abschließen, heute kaum noch).

 

Plakativ geschildert lautet der Entwicklungsauftrag heute: ein Auto soll möglichst spektakulär aussehen, die Abgasnorm auf dem Prüfstand bestehen und 4 Jahre Leasing (120.000 km) mit minimalem Wartungsaufwand durchhalten. Was danach passiert, ist dem Hersteller egal. Nur so kann man den ganzen hanebüchenen Unsinn wie 30.000 km-Ölwechselintervalle beim Diesel mit Partikelfilter erklären, oder "Lebensdauerfüllungen" beim Automatikgetriebe.


19.07.2021 09:44    |    Emeraldbaysreturn

Nimmst Du deine Hunde mit auf die Rückbank?

 

Mit Motorrad-Cappy und Schutzbrille im offenen Cabrio?

 

Sowas würde ich auch gerne machen, ich bräuchte nur einen Hund und ein Cabrio :p


19.07.2021 11:36    |    andyrx

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 19. Juli 2021 um 09:41:37 Uhr:

Zitat:

@joebleifuss schrieb am 17. Juli 2021 um 11:13:54 Uhr:

 

Habe selbst eine kfz Werkstatt und wenn ich sehe was für ein Schrott auf Deutschlands Straßen so unterwegs ist und das im noch recht jungen Alter von 4 bis 6 Jahren da wird einem echt schlecht

Letzte Woche erst Familie mit einem touren 1,4 TSI 79000 km gelaufen , steuerkette übersprungen ….

Da kaufen sich Leute für teuer Geld einen jungen Gebrauchtwagen der logischerweise aus der Garantie raus ist und dann so ne scheisse .

Sehe ich als früherer Lieferant der Automobilindustrie genauso. Heute kann sich ab Golf aufwärts kaum noch jemand ein neues Auto leisten. Diejenigen, die es können, haben entweder eine Führungsposition mit Dienstwagen-Anspruch oder sie sind Selbständige/Freiberufler: es wird zu 80% nur noch geleast. Es ist also im Interesse des Herstellers, möglichst günstige Leasingkonditionen anzubieten, ohne dass das Auto in dieser Zeit teure Reparaturen verursacht (übrigens konnte man, je nach Hersteller, vor 20 Jahren noch Leasingverträge über 200.000 km und mehr abschließen, heute kaum noch).

 

Plakativ geschildert lautet der Entwicklungsauftrag heute: ein Auto soll möglichst spektakulär aussehen, die Abgasnorm auf dem Prüfstand bestehen und 4 Jahre Leasing (120.000 km) mit minimalem Wartungsaufwand durchhalten. Was danach passiert, ist dem Hersteller egal. Nur so kann man den ganzen hanebüchenen Unsinn wie 30.000 km-Ölwechselintervalle beim Diesel mit Partikelfilter erklären, oder "Lebensdauerfüllungen" beim Automatikgetriebe.

Unterschreibe ich zu 100% ;)

 

Gut meine Dienstwagen waren auf 180.000km geleast und hielten so gut wie immer problemlos ohne größere Reparaturen durch ....ist halt auch ein Frage der Wartung;)

 

Karosseriequalität ist heute besser als vor Jahren ....keine Frage und Autos halten länger wobei ab gewissen Alter in der Werkstatt eine Wartung oder größere Reparatur schnell unwirtschaftlich wird weil die Stundensätze einfach extrem teuer geworden sind.

 

Grüße Andy


19.07.2021 11:42    |    andyrx

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 19. Juli 2021 um 09:44:30 Uhr:

Nimmst Du deine Hunde mit auf die Rückbank?

 

Mit Motorrad-Cappy und Schutzbrille im offenen Cabrio?

 

Sowas würde ich auch gerne machen, ich bräuchte nur einen Hund und ein Cabrio :p

Ja ich nehm die beiden auch mit ....siehe Bild aus meinem BMW Cabrio noch ;)


Bild

19.07.2021 12:37    |    andyrx

Beeindruckend teures Fahrzeug gewesen in 2002 .....Listenpreis rund 42.000.- €

 

Dazu dann

 

Automatik

Xenonlicht

Metallic

Leder

Sitzheizung

Elektrische Sitze ( brauch sowas eigentlich nicht )

NAVI Comand ( CD fehlt)

Bose

 

Bestimmt hab ich jetzt was vergessen

 

Damit addiert sich das auf deutlich über 50.000.-€ auf ....war dann nur was für die gesetzteren Herrschaften mit Geld in meinem Fall war der VorVorbesitzer ein Arzt der soviel Kreuzchen gemacht hat und den Wagen auch scheckheft bei Mercedes gepflegt hat....komplette Bordmappe mit allen Unterlagen ist vorhanden ;)

 

Der letzte Besitzer hat eigene Werkstatt / Autohaus und da war ohnehin sichergestellt dass Wartung gemacht wurde.

 

So freut einen das natürlich :cool:


19.07.2021 12:45    |    Dynamix

Und dabei heißt es doch immer das gerade die Autos von Mechanikern die Schlimmsten sind :D

 

Wenn ich da an diverse Bekannte denke, passt das bei dem ein oder anderen. Da liegt es aber meistens an der fehlenden Zeit. Wenn man den ganzen Tag an Kunenautos schraubt hat man Abends nicht unbedingt Bock noch am eigenen Hobel rumzuschrauben.


19.07.2021 12:59    |    andyrx

@Dynamix

 

Der Werkstattinhaber wird eher nicht selbst geschraubt haben ,ist ne größere Werkstatt und er hat eine weitere noch in Bad Kissingen....da müssten wohl die Angestellten dran schrauben zumal das Auto überwiegend seine Frau gefahren ist ....da hätte er wohl Mecker bekommen wenn die irgendwo in der Pampa gestrandet wäre ;)


19.07.2021 12:59    |    Badland

Wenn man Chef ist lässt man eben die Angestellten am Auto schrauben, bezahlt werden die so oder so :D :p


19.07.2021 13:00    |    Goify

Vielleicht war es ja so ein Freak wie der Pierre Zimmer. Bei dem muss immer alles 1000 prozentig sein.


19.07.2021 13:18    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@Goify schrieb am 19. Juli 2021 um 13:00:20 Uhr:

Vielleicht war es ja so ein Freak wie der Pierre Zimmer. Bei dem muss immer alles 1000 prozentig sein.

Von so einem Freak habe ich meinen A6 gekauft und weiter bei ihm warten lassen. Er steht für sein Alter (15 Jahre, 287.000 km) erstaunlich gut da. Wenn ich in den Audi-Foren lese, was mit den jüngeren Modellen so alles los ist, bekomme ich manchmal das Gefühl, er würde seine Nachfolger überleben.


19.07.2021 13:28    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

 

Gut meine Dienstwagen waren auf 180.000km geleast und hielten so gut wie immer problemlos ohne größere Reparaturen durch ....ist halt auch ein Frage der Wartung;)

 

Karosseriequalität ist heute besser als vor Jahren ....keine Frage und Autos halten länger wobei ab gewissen Alter in der Werkstatt eine Wartung oder größere Reparatur schnell unwirtschaftlich wird weil die Stundensätze einfach extrem teuer geworden sind.

 

Grüße Andy

Meine Dienstwagen haben auch gut gehalten, aber das lag auch daran, dass ich sie so behandelt habe, als wären es meine eigenen Autos. Das ist leider bei vielen Außendienstlern nicht der Fall.

 

Über Markenwerkstätten könnte ich auch ein paar Geschichten erzählen. Die Jungs lernen ja nur noch nach Schema F vorzugehen und tauschen ganze Module aus, ohne Rücksicht auf Wirtschaftlichkeit. Meine freie Werkstatt ist von den Stundenlöhnen her nicht billiger, dafür gehen sie intelligent vor.

 

Bei der Karosseriequalität muss ich dir uneingeschränkt recht geben (ironischerweise haben die damals viel gescholtenen Franzosen sogar vor einigen deutschen Herstellern die Kurve gekriegt).


19.07.2021 13:40    |    Goify

A propos Module austauschen. Bei unserem Iveco geht die Klimaanlage nicht mehr. Grund: Wir haben mal einen After-Market-Außenspiegel einbauen lassen. Der hat keinen Temperatursensor und so weiß die Klima nicht, was sie tun soll. Das erklärt jetzt auch, wieso die Regelung im Heizbetrieb so schlecht ist.


19.07.2021 13:47    |    Schlawiner98

Tolles Auto, herzlichen Glückwunsch! Über einen CLK habe ich tatsächlich auch kürzlich nachgedacht, als Alltagswagen erschien er mir dann aber doch etwas zu alt. Den 230 Kompressor wollte ich auch unbedingt mal fahren, leider bin ich noch nie dazu gekommen....


19.07.2021 15:09    |    andyrx

Ich würde ja auch mit einem CLK Coupe liebäugeln aber dort ist Rost viel mehr ein Thema als bei den Cabrios was wohl daran liegt dass die Cabrios meines Wissens bei Karman gefertigt wurden und Qualitativ etwas besser sein sollen bezüglich Rostvorsorge ;)


19.07.2021 15:13    |    andyrx

Zitat:

@Schlawiner98 schrieb am 19. Juli 2021 um 13:47:58 Uhr:

Tolles Auto, herzlichen Glückwunsch! Über einen CLK habe ich tatsächlich auch kürzlich nachgedacht, als Alltagswagen erschien er mir dann aber doch etwas zu alt. Den 230 Kompressor wollte ich auch unbedingt mal fahren, leider bin ich noch nie dazu gekommen....

Zu alt ist dann aber eher ein frage des Zustandes weil es dann halt immer schwieriger wird ein gutes Exemplar zu erwischen ...;)

 

Bei den wirklich guten im Netz werden dann auch zum Teil abenteuerliche Preise aufgerufen ....wobei das beim BMW 328i Cabrio ( E36) nicht anders ist ....unter 10.000.- Euro muss man schon Glück haben.

 

Grüße Andy


19.07.2021 15:18    |    andyrx

@Emeraldbaysreturn

 

 

Ja bei den Franzosen war die Rostvorsorge schon seit vielen Jahren vorbildlich .....der Peugeot 607 V6 3.0 aus 2002 den ich noch habe hat keinerlei Rost;)


Bild

19.07.2021 15:33    |    andyrx

Erstaunlicherweise liegt bei Spritmonitor der CLK 320 im Verbrauch mit 10,18 Liter /100km rund einen halben Liter unter dem 230 Kompressor EVO mit 10,74 Liter.

Jeweils als Cabrio und mit Automatik gefiltert was mich doch etwas überrascht....;)

 

Mit wohl ein Grund weshalb man den 320er häufiger am Markt findet ....


19.07.2021 15:40    |    Dynamix

Meines Wissens galten die Kompressormotoren bei Mercedes immer schon als Trinkfest ;)

 

Aber ein 320 würde auch gut zu einem Cabrio lassen. Wäre beispielsweise meine Wahl wenn ich sowas kaufen müsste :cool:


19.07.2021 15:47    |    andyrx

Zitat:

@Dynamix schrieb am 19. Juli 2021 um 15:40:23 Uhr:

Meines Wissens galten die Kompressormotoren bei Mercedes immer schon als Trinkfest ;)

 

Aber ein 320 würde auch gut zu einem Cabrio lassen. Wäre beispielsweise meine Wahl wenn ich sowas kaufen müsste :cool:

Wäre auch meine erste Wahl gewesen und ich hatte auf meinen Merklisten ( Automatik Cabrio mit Youngtimer feeling) eher den 320er abgelegt weil ich beim Klang durch den 328i und auch mein Mazda RX7 schon etwas vorbelastet war ....auch ein Chrysler Stratus 2,5 wie ich ihn mal hatte war eine Überlegung gewesen.

 

Der CLK mit dem 230 Kompressor hier wurde es weil mich der Zustand des Autos begeisterte und am Ende zählte das für mich mehr ....;)


19.07.2021 15:49    |    Goify

Merkwürdig. Laut Prospektangabe verbraucht der V6 über einen Liter mehr. Aber eben Prospektangabe: http://oudemercedesbrochures.nl/C208_Cabriolets_0500deutsch.html


19.07.2021 15:50    |    Goify

Ach ja, beim V6 hat man 12 sehr teure Zündkerzen und die letzten hinten an der Spritzwand gehen nur mit Schlangenfingern raus.


19.07.2021 15:56    |    andyrx

Zitat:

@Goify schrieb am 19. Juli 2021 um 15:50:10 Uhr:

Ach ja, beim V6 hat man 12 sehr teure Zündkerzen und die letzten hinten an der Spritzwand gehen nur mit Schlangenfingern raus.

Also dann gleich zum V8 greifen :D:D


19.07.2021 16:00    |    andyrx

Zitat:

@Goify schrieb am 19. Juli 2021 um 15:49:18 Uhr:

Merkwürdig. Laut Prospektangabe verbraucht der V6 über einen Liter mehr. Aber eben Prospektangabe: http://oudemercedesbrochures.nl/C208_Cabriolets_0500deutsch.html

Freund von mir fährt den 320er SL R129 und erzählt mir immer wie sparsam der Motor doch ist im schweren SL ....Werte um 10 Liter und oft auch darunter hat er oft genannt....nur mit dem Temperament ist er nicht ganz so glücklich da war er vom Mazda RX7 Turbo Cabrio doch etwas mehr gewohnt und hat es mitunter bereut nicht den 500er gewählt zu haben.

 

Grüße Andy


19.07.2021 16:05    |    Goify

Zitat:

@andyrx schrieb am 19. Juli 2021 um 15:56:39 Uhr:

Also dann gleich zum V8 greifen :D:D

Dann hast du 16 Zündkerzen. :cool:


19.07.2021 18:47    |    andyrx

@Goify

 

Die Aufpreise am Markt für die 8 Zylinder sind gar nicht mal so hoch .....dürfte wohl an hohen Unterhaltskosten liegen ;)


Deine Antwort auf "Mercedes CLK 230 Kompressor Cabrio —>> erste Eindrücke"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Omega 242
  • tomtetom04
  • moccamikesch
  • panzerwiesel
  • Genuvi
  • czissy
  • Schmelzbaer
  • FNoldtimers
  • British_Engineering

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1535)

Archiv