• Online: 3.960

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

29.04.2024 23:08    |    andyrx    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: 307, Chevrolet, Citroën, Fluence, KLAN, Lacetti, Peugeot, Renault

Chevrolet Lscetti 1.8 CDX
Chevrolet Lscetti 1.8 CDX

Hallo Motortalker ,

 

Kompakte Fahrzeuge aus der Zeit 2000-2012 sind immer noch recht gefragt und werden dominiert am Markt von VW Golf ,Ford Focus oder Opel Astra ….die auch betagt als Gebrauchtwagen recht teuer sind und entweder astronomische Laufleistungen aufweisen oder bei niedriger Laufleistung gerne mit astronomische Preisvorstellungen angeboten werden……die 4 hier waren zumindest in Deutschland kaum mehr als Außenseiter und kaum beachtet……entsprechend als gebrauchte mitunter recht günstig zu finden.

 

Neben meinen Hobbyfahrzeugen Mazda RX7 Turbo Cabrio ,Mercedes CLK Cabrio und Peugeot 407 Coupé 3.0 setze ich für den Alltag auf „Budget“ Kompaktwagen mit geringer Laufleistung in sehr guten Zustand aber ansprechender Motorisierung …..zwar durchaus Außenseiter aber oft mit entsprechenden Schnäppchenpotential.

 

Derzeit im Bestand

 

Renault Fluence 2.0 und 140PS BJ 2011 ( Basis ist der Renault Megane 3) gekauft mit 40.000km in 2020

 

Peugeot 307 CC 2.0 mit 140PS ( Cabrio Coupé ) aus 2008 gekauft mit 32.000km im dez.2021

 

Chevrolet Lacetti 1.8 CDX aus 11,2007 mit 1.8 Liter und 121PS gekauft mit 78.000km im März 3024

 

Citroën C4 Coupe 1,6 VTI aus 2010 120PS gekauft 2012 mit 12km als tageszulassung.

 

 

Alles Fahrzeuge die man vor einigen Jahren einer klasse zuordnen konnte und die man Neu um die 20.000€.- bis 25.000.-€ kaufen konnte…..meist bei guter Ausstattung damit waren sie meist um einiges Billiger als VW GOLF und Co…..und trotzdem hierzulande keine Renner wurden .

 

Alls waren mega Schnäppchen ….

 

Der Renault Fluence kostete mich vor 4 Jahren 5400.-€ mit erst 40.000km aus erster Hand.

 

Ein zuverlässiger Wagen der außer Wartung jetzt bei 90.000km noch keinerlei Kosten verursacht hat und auch keinerlei Rost zeigt.

 

Der Peugeot 307 CC ist als Cabrio Coupé etwas spezieller und hatte vor zwei Jahren beim Kauf 32.000km / BJ 2008 gelaufen als erster Hand und nur 5500.-€ gekostet …..jetzt stehen 50.000km auf der Uhr und auch da war außer einem defekten Kühwassersensor ( 15.-€) war da noch nichts zu investieren.

 

Den Chevrolet Lacetti 1.8 mit 121PS aus BYj 11/2007 als Black Edition mit 17 Zoll Rädern und 3cm tiefer ab Werk finde ich mit seinem Giugaro Design sehr schick und hat bei Kauf 78.000km gelaufen.

 

Auch hier war keinerlei Rost an der Karosserie zu finden ( nur einige fahrwerksteile tragen leichten Flugrost ) und innen wie außen in tollen Zustand.

 

Gekostet hat er mich 1500.-€

 

Investiert hab ich jetzt für neue Reifen in 205/50r17 neuen Zahnriemen und Zündkerzen rund 500.-€ also gesamt 2000.-€ einstandpreis.

 

Zum Vergleich nehme ich mal den Citroën C4 Coupe 1.6 VTI dazu den ich lange Jahre hatte und der rund 80.000km bei mir verbrachte……als Tageszulassung in 2012 mit 12km quasi als Neuwagen mit schlanken 9870.-€ ein Mega Deal gewiesen….nach 10 Jahren noch 5000.-€ dafür bekommen.

 

Der Citroën lief weitgehend zuverlässig bis auf ein Problem mit den zündspulen die getauscht werden mussten ….hintere Bremse und vordere Bremse wurden Scheiben und Klötze erneuert und Koppelstangen vorne ersetzt …..mehr war nicht.

 

Nun mal im Vergleich der Eigenschaften…..die 4 Underdogs der Kompaktklasse.

 

Karosserie:

 

Alle haben gut gegen Rost geschützte Karosserien …..sehr beruhigend.

 

In der Verarbeitung macht der stabile und schwere Peugeot 307 CC ( war neu auch das teuerste Fahrzeug) den wertigsten Eindruck …..es folgen Renault Fluence und auch der Lacetti wirkt keineswegs billig ……am einfachsten speziell innen wirkte der Citroën ohne wirklich billig rüber zu kommen.

 

Den meisten Platz insgesamt hat natürlich der Renault Fluence ( Stufenheck mit 4,62 Meter )und riesigen Kofferraum von 550 Liter , der Lacetti hat für die Passagiere dank 2,60 Meter Radstand fast genauso viel Platz dafür aber recht kleinen Kofferraum mit nur 275 Liter …..der Citroën hat etwas größeren Kofferraum als der Lacetti mit 330 Liter aber dafür im Fond enger…..der Peugeot als Cabrio mit Faltdach ist naturgemäß enger ….fährt man geschlossen ist der Kofferraum aber durchaus gross.

 

Bei allen bis auf Peugeot sind die Rücksitze 1/3 zu 2/3 klappbar.

 

Die höchste Anhängelast hatte im übrigen das Citroën C4 Coupe mir stattlichen 1550kg gebremst ( for diese Klasse ein sehr guter Wert ) der Fluence erlaubt 1300kg und der Lacetti 1200kg gebremst…..der Peugeot 307cc hat glaube ich 1350kg.

 

Die Sitze finde ich beim Renault Fluence empfinde ich am bequemsten auf Langstrecke

 

Es folgen der Lacetti und dann der Peugeot 307 CC und zuletzt der Citroën C4.

 

Die schönsten Armaturen hat der Peugeot ….einfach schick gemacht.

 

Es folgen der Fluence und der Lacetti …..bei Citroën war es mit den in der Mitte angeordneten weitgehenden digitalen Instrumenten etwas individueller.

Beim Citroën mochte ich aber das dünne und einfache Lenkrad nicht sehr…..war nicht griffig.

 

Die Ausstattung der Franzosen allesamt umfangreich und komplett

 

PDC ,Regensensor ,Lichtsensor ,Tempomat ,Klimaanlage automatisch und getrennt einstellbar ,gute Audioanlage ab Werk ,4 EFH ,Aluräder alles an Bord ….dem Lacetti fehlt der Tempomat der mir sehr wichtig ist…..;)

 

Klapprig wirkt keines der Fahrzeuge …..routiniert verarbeitet und ordentlich Lackierung bei allen….. auch das aufwendige Klappdach des Peugeot ist dicht und funktioniert störungsfrei.

 

Rangliste Karosserie und Innenraum.

 

1. Renault Fluence ( meiste Platz und Komfort)

2. Peugeot 307cc ( beste Verarbeitung)

3. Chevrolet Lacetti und Citroën C4

 

Motor und Antrieb.

 

Den besten Motor/ Getriebe / Antrieb hat Zweifelsohne der Renault Fluence 2.0

 

Der 2.0 Motor 140PS ist ein konventioneller Saufee aus komplett Aluminium ( entwickelt mit Nissan ) ist hochmodern und sehr leise und kraftvoll ….wirkt nie angestrengt und ist extrem drehfreudig…..das geschmeidige 6 Gang Getriebe ist leichtgängig und sehr gut angepasst…..eine runde Sache.

Auf der Landstraße hab ich sehr niedrige Verbräuche von 6,5 bis 7,5 Liter gehabt ….für das große KFZ völlig Ok…..Autobahn bei 130-140 km/h meist um die 8 Liter Verbrauch.

Der Antrieb wirkt hochwertig und eine Klasse höher.

Ordentlicher Durchzug auch aufgrund des mit 1300kg recht niedrigen Gewichts.

 

Auf Langstrecke mein Lieblingsfahrzeug….wirkt fast ne klasse höher.

 

Fahrleistungen 9,9 auf 100km/h und eingetragene Vmax von 200km/h die leicht erreicht und auch übertroffen wird.

Der Motor hat eine ( haltbare ) Steuerkette…..Ölverbrauch ca. 1 Liter auf 15.000km.

 

Das Peugeot Cabio hat ebenfalls 2 Liter und 140PS hier kombiniert mit 5 Gang Getriebe und einer Bleischweren Karosserie ….das merkt man durchaus.

So leichtfüßig wie der flinke Renault Fluence 2.0 fühlt sich das nicht an …..trotz angegebener Beschleunigung von 9,6 sek auf 100 …..wirkt er weniger lebendig jedoch die hohe Vmax von 207km/h ist er aber dennoch auch auf der Autobahn ein flotter Begleiter.

 

Verbrauch ist rund 0,5 Liter höher als beim Renault Fluence ( da fehlt der 6 Gang ) aber gemessen am hohen Gewicht bin rund 1500kg durchaus OK.

 

Ölverbrauch bisher nicht feststellbar.

 

Langer Zahnriemenintervall von 120.000km

 

Der Chevrolet Lscetti hat einen 1.8 Motor der in ähnlicher Form auch im Opel Astra zu finden war ( dort mit 125PS ) ein recht brummiger Geselle kombiniert mit einem 5 Gang Getriebe der jedoch dem leichten Lacetti ( 1250kg) zu ordentlicher Beschleunigung verhilft mit 9,4 auf 100 km/h der schnellste im Vergleich die Vmax beträgt 195km/h ……bin ihn gerade auf Landstraße über 200km mit 6,7 Liter auf 100 gefahren ….für das in der Konstruktion betagteste Triebwerk sehr ordentlich.

 

Der Lscetti wirkt temperamentvoll und durchzugsstark ….eine Kombination die durchaus Freude macht.

 

Das Getriebe hingegen hat lange schaltwege und wirkt etwas teigig……ist aber gut auf den Motor abgestimmt nur eben nicht sehr sportlich zu handhaben.

 

 

Der Lscetti hat Zahnriemen mit dem auch bei Opel typischen kurzen Intervall von 60.000km oder 4 Jahre …..ist nicht allzu teuer der Wechsel mit rund 300-400 Euro aber dennoch nervig.

 

Citroën C4 Coupe mit dem 1.6 Liter VTI Motor und 120PS ist auch eine sehr moderne Konstruktion die auch BMW im 1 er und Mini verwendete und auch bei Peugeot zu finden ist…..sehr laufruhiger Motor der für einen Benziner überragend sparsam ist und durchweg 1 Liter und den anderen zu fahren ist…..drehfreudig und für nur 1.6 Liter auch sehr elastisch im Durchzug.

Beschleunigung laut Werk rund 11 Sekunden auf 100 und Vmax 195km/h wirkt er aber durchaus mit Temperament beim fahren……die Vmax erreicht er im Handumdrehen und dreht munter weiter bis zum Begrenzer …..auf ebener Strecke nach GPS konnten da durchaus mal 210km/h stehen…..jedenfalls stand der richtig gut im Futter.

Negativ sind erhöhter Ölverbrauch bei schneller Autobahnfahrt ……da kann durchaus mal nach 1000km ein Liter fehlen wenn man es richtig fliegen lässt …..sonst eher 1 Liter auf 3000-4000km normalerweise.

Der Citroën hat Steuerkette die vorallem bei den Schwestermodellen reihenweise für negative Berichte stand in den Medien stand …..dieser hier hatte jedoch keine Auffälligkeiten mit der Kette.

 

Der Citroën glänzte in allererster Linie mit seinem wirklich niedrigen Verbrauch und guter Laufruhe.

 

Antrieb Reihenfolge :

 

Renault Fluence ( bester Allrounder und bestes Getriebe )

 

Citroën VTI gute abgestimmten Kombination Motor und Getriebe extrem sparsam und laufruhig …..bedenklich aber der Ölverbrauch.

 

Peugeot und Lacetti auf Augenhöhe ….fahren sich sehr ähnlich und klingen auch ähnlich.

Die 20 PS mehr im Peugeot bleiben im hohen Gewicht stecken…..

 

Fahrwerk und Lenkung

 

Die Fahrzeuge sind ähnlich gestrickt ……Einzelradaufhängung hinten hat der Lscetti

 

Die anderen 3 eine solide Verbundlenkerachse …..liegen alle gut auf der Straße.

 

Der Fluence ist recht hochbeinig und durchaus komfortabel abgestimmt…..sportliche Fahrweise ist nicht unbedingt seine Domäne mit den großen Rädern in 205/55r17 liegt er dennoch ganz anständig …..am meisten stört mich aber die Elektrohydraulische Lenkung die sehr leichtgängig ist und wenig Kontakt vermittelt.

 

Bremse hingegen ist standfest und verlässlich.

 

Als Reisewagen taugt der Fluence sehr gut …..für die kurvenhatz und den Bergen hingegen eher nicht so.

 

Peugeot 307 CC

 

Sehr gute Straßenlage auch beim sportlichen flitzen durch die Berge hier …..neben dem Lacetti die beste Lenkung mit guter Rückmeldung.

Trotz bodenständiger Bereifung in 205/55r16 hohe Kurvenfahrt/ Tempo möglich und macht Spaß …..Bremse und Lenkung durchaus für Sportliches fahren geeignet das hohe Gewicht macht sich weniger negativ bemerkbar als vermutet……Chapeau das hat Peugeot gut hinbekommen.

 

Der Lacetti ist mein Kurvenräuber ……3cm tiefer geht zulasten des Komforts klar aber mit den 17 Zoll Räden in 205/40r17 Bereifung und der gut gemachten Einzelradaufhängung sowie der tollen Lenkung ein echter Kurvenfeger der Spaß macht.

Für spaßige Momente auf der Landstraße mein Favorit ……komfortabel ist er jedoch nicht unbedingt sondern eher verbindlich straff.

 

Der Citroën C4 Coupe ist ein guter Kompromiss……handlich und gute Bremse über Fahrweise nicht abgeneigt …..aber auch beim Citroën stört die leichtgängige Lenkung ähnlich wie im Fluence.

Die Bereifung ist 205/55r16 reicht aus und passt gut….guter Mix aus Komfort und Sport.

 

Beim Fahrwerk meine Rangliste.

 

Lacetti Am meisten Spaß macht der flinke Flitzer auf der Landstraße…..jedoch kein ESP wie die anderen….und dennoch das fahraktivste Auto im Vergleich.

 

 

Peugeot 307 CC gut abgestimmt lässt er trotz hohen Gewicht auch auf der Landstraße viel fahrspass zu.

 

Citroën c4 gut abgestimmtes Fahrwerk und ordentliche Bremse jedoch wenig Freude an der Lenkung.

 

Renault Fluence ……deutlich größer als die anderen 3 (4,62 Meter zu 4,30 der anderen ) der komfortablen Bewegung zugeneigter ….mein Auto for Langstrecke und Autobahn.

 

Kosten…..

 

Alle 4 Autos sind beim Kauf mitunter echte Schnapper …..abseits vom Mainstream für markenoffene Interessenten alle eine Überlegung wert.

Keiner stellt für freie Werkstätten ein wirkiiches Problem dar ….überschaubare Technik ohne Turbo Schnickschnack oder andere Teure Gimmicks.

Alle sind sehr gut gegen Rost geschützt……bisher keinerlei Probleme.

 

Alle 4 waren in Bezug auf Preis Leistung beim Kauf top und keinen der Käufe hab ich bisher bereut …….das Citroën Coupé hat nach rund 10 Jahren und 80.000 km immerhin noch 50% vom Kaufpreis gebracht ……ist doch gar nicht so schlecht.

 

Größere oder unerwartet teure Reparaturen gab es bei keinem der Fahrzeuge bisher.

 

 

Ich kaufe gerne solche Nobodys und bin da bisher gut mit gefahren …..überschaubare Kosten und auch ein wenig Individuallität …..das Risiko ist überschaubar.

 

Wie sich der Chevrolet Lacetti auf Dauer bewährt wird sich zeigen …..denn ich habe ihn ja noch nicht lange …..bin da aber recht zuversichtlich.

 

Weicher ist aus eurer Sicht der beste Deal bzw. der Wagen der euch am ehesten zusagt ??

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

30.04.2024 09:46    |    knolfi

Kenne nur den Peugeot, zu den anderen Modellen/Marken habe ich keine Meinung.

 

Eigentlich kenne ich den 307CC nicht, sondern den kleinen Bruder, den 206 CC. Den fuhr meine Frau von 2003 bis 2008 in der Platinumausstattung mit dem "großen" 2,0l-Motor und 136 PS...müsste eigentlich der gleiche Motor wie im 307CC sein.

 

Ich bin ehrlich gesagt erstaunt, wie extrem der Wertverfall bei diesen Blechdachcabrios ist. Die CC-Modelle waren ja die ersten erschwinglichen Blechdachcabrios nach dem SLK und boten sogar hinten zwei Notsitze. Hinzu kommt, dass sie ab Werk opulent ausgestattet waren. In der Platinumausstattung waren Lederausstattung, Klimaautomatik, Casettenradio, el. ASP., FFB-ZV und EFH Serie. hinzu kamen die 16"-Leichtmetallräder. M. W. konnte man ab Werk nur noch die Farbe aussuchen, mehr nicht.

 

Der CC war ein sehr zuverlässiges Auto, nur leider gab es bei den 2003'er Modelljahren Probleme mit der el. Drosselklappensteuerung, so dass der Wagen gerne mal unvermittelt in den Notbetrieb ging und die max. Geschwindigkeit nur noch 30 km/h betrug. Gefährlich wenn dies wie bei uns auf der AB passierte. Nachdem die Drosselklappe (durch Druck beim Händler) getauscht wurde, war Ruhe.

 

Leider hatte meine Frau 2008 einen Unfall (Schaden 12.000€), weshalb wir den Wagen dann verkauft haben.

 

Unsere Nachbarn fahren immer noch ein 206 CC mit der kleinen Maschine. Den haben sie mal 2003 als Neuwagen gekauft. Der Wagen läuft immer noch zuverlässig, nichts dran.

 

Hab mal ein Bild von unserem CC drangehängt.


30.04.2024 09:57    |    andyrx

@knolfi

 

Mein 307 CC aus BJ 2008 ist das ausgereifte Facelift Modell und einer der letzten 307 bevor der 308CC kam und war außerordentlich günstig mit der geringen Laufleistung …..normalerweise wären da um die 8000.-€ aufgerufen worden.

 

Allen CC Modellen gemeinsam ist die gute Rostvorsorge und die solide Dachkonstruktion……dafür gibts halt andere Macken mitunter aber bisher noch nix gewesen ;)

01.05.2024 18:12    |    Quertraeger

Ich frage mich immer wieder, wieso man vier Fahrzeuge sein Eigen nennen muss. Nur weil sie ein "Schnäppchen" waren? :o Zumal diese Autos auch keine Rarität auf dem Markt sind. Wie auch immer,

für manche Zeitgenossen ist diese Art der "Sammelleidenschaft" eben das Konfetti in ihrem Leben. :D ;)

Viel Spaß beim Autohopping! :cool:

01.05.2024 19:17    |    bronx.1965

Ich halte den Lacetti nicht nur für eine interessante Wahl, sondern auch für die beste. Wie andernorts in deinem Blog bei der Vorstellung schon geschrieben kenne ich diese Teile aus den östlichen Ländern. Robust und einfach zu warten. Der 1,8er ist eine interessante Motorisierung. Freidrehender Sauger und dabei recht sparsam und von der Art der Leistungsentfaltung her angenehm zu fahren. Vor allen aber: nicht so ein aufgepumptes Downgeschisse was gedreht werden muss und dann trotzdem säuft!

 

Der Fluence folgt gleich danach, Stichwort Preis-Leistung. Nur mit dem Vertrauen hapert es bei mir da ich den Megane Komponenten nicht traue. (Eigene Erfahrungen - einen Megane II (Ph 2) betreffend. Zündspulen, Elektrik, Keyles go betreffend. . .

 

Der 307 ist "raus", was aber nicht an der Technik des Wagens liegt sondern an seinem Äußeren. (Hab ich ja bei dir auch schon mal angemerkt) Die Kiste ist formal für mich komplett verunglückt. Das dass aber mein persönlicher Geschmack ist sei noch einmal ausdrücklich klar gestellt. ;)

 

Zitat:

Ich frage mich immer wieder, wieso man vier Fahrzeuge sein Eigen nennen muss. Nur weil sie ein "Schnäppchen" waren? :o Zumal diese Autos auch keine Rarität auf dem Markt sind. Wie auch immer,

für manche Zeitgenossen ist diese Art der "Sammelleidenschaft" eben das Konfetti in ihrem Leben. :D ;)

Und ich frage mich beim lesen dieser Zeilen was manche Zeitgenossen dazu bringt, solche Kommentare da zu lassen.

Wenn man zur Sache nichts beizutragen hat, einfach weiter ziehen. Keiner wirds vermissen.

Aber wahrscheinlich ist das dein Konfetti im Leben. ;)

01.05.2024 19:39    |    Quertraeger

@bronx.1965, so ist das nun mal, dass man auf solchen Plattformen auch seine eigene Meinung kundtun kann. Und die muss auch nicht jedermanns Geschmack treffen. Also, wo ist jetzt dein Problem? ;)

 

Schönen Feiertag noch! :cool:

01.05.2024 20:06    |    andyrx

@bronx.1965

 

Den Lacetti hab tatsächlich gekauft weil ich auf den neugierig war und er mir insbesondere in der Black Edition mit den 17 Zoll Aluräder und der tieferlegung eindfach gut gefallen hat …..und angesichts des niedrigen Kaufpreises die Hürde ihn zu kaufen sehr niedrig lag ;)

 

Der 307 CC ist halt ein Cabrio mit einem vernünftigen Motor und qualitativ ein durchaus gut gemachter Wagen ….optisch nicht der Augenschmeichler aber mit der lächerlichen Laufleistung von 32.000km aus erster Hand und neuen TÜV war er für mich interessant …..sorgenfrei ein Auto für offen fahren zu haben was noch für viele sorgenfrei Kilometer gut ist .

 

Der Fluence hat noch überhaupt keine Auffälligkeiten gezeugt …..anders als der Laguna3 der 2x den ABS Block defekt hatte war beim Fluence noch gar nix.

 

Der Lacetti macht Spaß hier in den Bergen ….mit dem Fahrwerk und den breiten Reifen und den kräftigen 121PS eindeutig der Sportler …..im Vergleich.

 

@Quertraeger

 

Ist mir egal ich mach das wozu ich Lust hab und weil ich es kann ….:p

01.05.2024 21:47    |    windelexpress

Und das ist auch gut so.

02.05.2024 09:52    |    Chattengau

Ich schliesse mich dem ersten Teil des Posts von bronx.1965 an: auch ich würde den Lancetti auf Platz 1 sehen wollen, da ich flotte kleine Coupe-schnittige Wagen heimlich bevorzuge.. Den Fluence setze auch ich an zwei, alldieweil ich zwar KEINE eigenen Renault-Erfahrungen vorweisen kann, aber die Komination aus Form und Motorisierung ist interessant (habe tatsächlich nach dem ersten Blog bezgl. dieses Wagens nach Angeboten geschaut!).

Der 307 ist eigenwillig...und miit dem vorh. C4-Dreitürer kann ich überhaupt nix "anfangen".

02.05.2024 10:53    |    knolfi

Sehe ich das eigentlich richtig, dass der 307 CC bereits LED-Rückleuchten hatte? War ja damals in der Preisklasse eher ein Novum und eigentlich noch den Premiummarken vorbehalten. Beim BMW E46 konnte man diese m. W. als Extra bestellen.

02.05.2024 11:02    |    andyrx

@knolfi

 

 

Weiß ich ehrlich gesagt gar nicht ob das LED sind …..aber sie Sehen im Dunkeln sehr schick aus und der 307 CC war damals in 2008 ( letztes BJ) auch mit :rund 27.000.-€ in der 2.0 Liter Variante ein recht teures Fahrzeug ;)

 

Der Fluence kam auf rund 22.000.-€ und der Lacetti und das C4 waren Liste um die 20.000.-€

 

Wobei die allesamt in der Praxis oft über Aktionen deutlich günstiger zu haben waren

02.05.2024 13:27    |    andyrx

Zitat:

@Quertraeger schrieb am 1. Mai 2024 um 19:39:27 Uhr:

@bronx.1965, so ist das nun mal, dass man auf solchen Plattformen auch seine eigene Meinung kundtun kann. Und die muss auch nicht jedermanns Geschmack treffen. Also, wo ist jetzt dein Problem? ;)

 

Schönen Feiertag noch! :cool:

Nunja diese provokante und etwas herablassende Art im persönlichen Blog hier ist schon fragwürdig ….andere auf die Sache bezogene Beiträge hier sind von dir eher selten zu finden :o

 

Egal juckt mich nicht wirklich und zu meinem Grundprinzip gehört eben das löschen von Beiträgen in meinem Blog so sehr selten stattfindet …..also lebe ich auch mit einem „quertreiber“ ganz entspannt :p

 

Im übrigen richtig lesen …..den Citroën C4 Coupe hatte ich 10 Jahre gehabt und 2022 verkauft …..er passte aber gut hier dazu also hab ich ihn hinzu genommen.

 

Zwei Fahrzeuge sind somit Alltagsautos ( Fluence und Lacetti) der 307 CC ist ein Cabrio/ Coupé und bringt mir Freude wenn die Sonne scheint ……und die anderen 3 sind Youngtimer/ Oldtimer und nur für Hobby……

02.05.2024 14:54    |    andyrx

@Chattengau

 

Derzeit ist der Lscetti auch mein Favorit weil er am meisten fahrspass bringt und sicherlich auch weil er als Neuzugang den Reiz des neuen hat …..ob auf Dauer überzeugt wie der grundsolide Fluence muss er dann zeigen ;)

 

Denn der Fluence überzeugte bisher durch absolute Zuverlässigkeit und hat auch bei der Elektronik nicht ein einziges Mal gezickt oder dubiose Fehlermeldungen produziert…..einfach top ;)

02.05.2024 18:20    |    andyrx

Man darf natürlich nicht vergessen das der Renault Fluence erst erschien 2010 als die anderen hier genannten Modelle schon ausgelaufen waren bzw. End of Life waren ;)

 

Wenn man es gerecht vergleichen wollte müsste man den Megane mit dem Entenarsch heranziehen …..:p

02.05.2024 21:32    |    Bohli

Mein Opa hatte das Motto " Genieße das Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig" Also, wenn dir auch noch nach einem 5. Fahrzeug ist dann los :-)

03.05.2024 14:53    |    andyrx

Zitat:

@Bohli schrieb am 2. Mai 2024 um 21:32:52 Uhr:

Mein Opa hatte das Motto " Genieße das Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig" Also, wenn dir auch noch nach einem 5. Fahrzeug ist dann los :-)

Aktuell sind es ja schon 6 Fahrzeuge ….

 

Die Daily User

 

Renault Fluence 2.0

 

Chevrolet Lacetti 1.8

 

Peugeot 307cc

 

Hobbyfahrzeuge

 

Mazda RX7 Turbo Cabrio

 

Mercedes CLK Cabrio

 

Peugeot 407 Coupé

 

Aus Bestand raus —}

 

Der Citroën ist verkauft seit 2023

 

Grüße Andy

04.05.2024 23:02    |    British_Engineering

Mein Favorit unter diesen vier Fahrzeugen ist ganz eindeutig der Citroën C4. Ich mag den in der dreitürigen Version wirklich gern. Das Heck mit dem Guckfenster unter der sehr schrägen Heckscheibe und die nach oben geschwungenen hinteren Seitenfenster gefallen mir sehr gut. Der Innenraum ist - nun ja, sagen wir mal sehr citroën-mäßig individuell. Ich habe - wie schon mal in diesem Blog geschrieben - vor einigen Jahren in solch einem C4 gesessen, ihn dann aber nicht gekauft, weil das Auto schon Ewigkeiten gestanden hatte und viel dran zu tun war.

 

Mit dem Lacetti verbinde ich gar nichts, aber deshalb muss er ja nicht schlecht sein. Es ist einfach ein Auto, das ich nie auf dem Radar hatte. Rein von der Formgebung wäre er für mich in Ordnung. Wie du es beschreibst, Andyrx, fährt er sich ja auch gut. Das ist doch prima, denn ich bin mal 2009 mehrere Tage einen Kia Ceed der ersten Generation gefahren und den fand ich von der Federung und vom Lenkverhalten mal so gar nicht ansprechend. Da wirkte selbst mein alter Kadett E im Vergleich harmonischer. Auch den Fluence kenne ich nicht weiter, doch da ist mir wenigstens die Basis in Form des Megane der dritten Generation bekannt.

 

Den Peugeot 307 habe ich vor einigen Jahren mal als Fünftürer kennen gelernt. Ich fand bei diesem Auto, das schon einige Zentimeter länger als ein Golf IV oder Astra G ist, das Platzangebot insbesondere im Fond enttäuschend. Da habe ich mich echt gefragt, wo all die Zentimeter geblieben sind. Ich bin den Wagen nicht selbst gefahren, er gehörte einem Kollegen. Er lobte den HDI-Motor in den höchsten Tönen, die Zuverlässigkeit kam nicht so gut weg. Für mich wäre der Fluence das zweitinteressanteste Auto, während der Peugeot wegen des beschriebenen Platzangebots an dritter Stelle wäre und der Lacetti ein "ohne Bewertung" bekäme.

05.05.2024 09:39    |    andyrx

@British_Engineering

 

 

Das Citroën c4 Coupé hat schon immer polarisiert …..totale Zustmmung aber auch gesenkter Daunen war alles drin.

 

Ich fand ihn damals schick als ich ihn gekauft habe …..und es war ein guter Wagen wenn auch nicht immer praktisch in der Praxis.

 

Was auffiel war die wirklich gute Aerodynamische Form ….hohe Vmax und wenig Verbrauch ( der geringste im Vergleich)

 

Karosserie war qualitativ wirklich gut …..nirgends Rost zu finden und klapperfrei jedoch sehr unübersichtlich.

 

Innen war er aber von allen dreien am wenigsten hochwertig…….;)

 

Der VTI Motor war für 1.6 Liter durchaus gut zu fahren ……bis auf den merkwürdigen Ölverbrauch dieser Modelle.

 

Dennoch ein Fahrzeug was man empfehlen kann …..

06.05.2024 12:30    |    n.star

Interessant zu lesen, vor allem auch immer spannend mal die Preise von vor ein paar Jahren zu rekapitulieren, bei unter 10000€ für eine ordentliche Kompaktklassen-Tageszulassung kommen einem ja heute fast die Tränen :D

 

Ich traue dem VTi im Citroen aber auch nicht wirklich über den Weg. Denn man hat zu viel über Probleme auch bei Mini gelesen.

 

Beim 307 CC wäre die Dachkonstruktion für mich ein großes Fragezeichen, vor allem im Alter. Generelles Thema bei den mal kurzzeitig modischen Blechdach-Cabrios. Ich glaube beim VW Eos wurde irgendwann jeder undicht.

 

Umso schöner zu sehen, wenn du bislang Glück mit deinen Autos hattest :)

06.05.2024 13:37    |    andyrx

@n.star

 

 

Ja der Preis für den Citroën C4 war mit weniger als 50% vom Listenpreis damals konkurrenzlos……die Tageszulassung war im Dezember 2010 ….der C4 war Euro 4 und mit Stichtag Janus 2011 war Erstzulassung nur noch mit Euro 5 möglich ….also hat Citroen noch alle LagerfAhrzeuge schnell zugelassen und eingelagert …..meiner fand dann erst im Januar 2012 mit mir einen Käufer für einen wirklich irren Preis …..hab den zuvor lange auf Beobachtungsliste gehabt und gesehen das die zuvor schon günstig waren …..aber da ich den Wagen nicht unbedingt brauchte oder haben musste hab ich halt einfach gewartet…..die 9860..€ waren schon ein echter Hammerpreis gewesen und das bei durchaus guter Ausstattung …..Regensensor,Lichtsensor ,PDC,Klimaautomatik,CD/ Radio , metallic Lack usw. War ja alles drin.

 

Der Citroën war ein Mega Schnapp ….;)

06.05.2024 13:44    |    knolfi

Zitat:

@n.star schrieb am 6. Mai 2024 um 12:30:32 Uhr:

 

 

Beim 307 CC wäre die Dachkonstruktion für mich ein großes Fragezeichen, vor allem im Alter. Generelles Thema bei den mal kurzzeitig modischen Blechdach-Cabrios. Ich glaube beim VW Eos wurde irgendwann jeder undicht.

Der 206CC meiner Nachbarin von 2004 bekommt keine besondere Zuwendung mehr. Ölwechsel werden gerne mal vergessen oder übersehen und außer hin und wieder mal ein neuer Satz Reifen, weil die Alten abgefahren oder ausgehärtet sind, wird nicht viel Federlesens gemacht. Mein Nachbar kümmert sich i. d. R. selbst um das Auto. Falls was Größeres ist (einmal Ausfall der Servolenkung), bringt er den Wagen in eine freie Werkstatt.

 

Was nach 20 Jahren nach wie vor keine Zicken macht und immer noch dicht ist, ist das Blechklappdach. ;)

 

Der Wagen muss noch drei Jahre halten, dann dient er dem Sohnemann als Fahranfängerauto.

06.05.2024 17:15    |    andyrx

@knolfi

 

Ja mit dem Dach hat Peugeot recht solide Arbeit und KnowHow bewiesen…..von Undichtigkeiten liest man wenig und die Mechanismen des Dachs gelten als solide….;)

 

Klar ein Fahrzeug/ Cabrio was stets draußen parkt und über die Jahre viele Dachbewegungen hinter sich hat kann dennoch auch mal ein mikroschalter oder Sensor durcheinander kommen …..kommt aber bei Peugeot nicht häufig vor.

 

Meiner war mit 32.000 km gerade erst eingefahren und stand unter Carport und auch bei mir mit nun 50.000km ist der CC ein Garagenfahrzeug welches der Regel auch kein schlechtes Wetter kennt ….bin da guter Hoffnung das es auch weiterhin mit dem Dach ohne Probleme läuft;

 

Grüße Andy

08.05.2024 07:39    |    pico24229

Also designmäßig finde ich den C4 zweitürer auf Grund seines interessanten Hecks am coolsten. Erinnert mich ein bisschen an den ersten CRX. Die Front ist mir aber zu bullig.

 

Was ich nochmal anmerken muss: Ich glaube du bist wirklich der markenoffenste Autofahrer hier. -Das sind wirklich spezielle Modelle in Deutschland

08.05.2024 09:08    |    andyrx

@pico24229

 

 

Ich probiere gerne mal was neues aus und mach gerne neue Erfahrungen …..wenn der finanzielle Einsatz nicht allzu hoch ist dann bin ich da durchaus offen für was interessantes Neues ;)

 

Wenn mir etwas gefällt und keinen Ärger macht bleib ich mal länger dabei …..:cool:

 

 

Der Citroën erinnert wirklich an den Honda CRX vom Heck …..das gibt ihm eine besindere Note die aber polarisiert

08.05.2024 11:34    |    knolfi

Ohne @andyrx zu nahe treten zu wollen, aber außer dem RX7 liegen alle Fahrzeuge von Andy ja eher im überschaubaren Budget/Rahmen und es ist nicht davon auszugehen, dass es später mal begehrte Sammlerstücke werden. Seine Fahrzeuge kaufte er i. d. R. im vierstelligen Eurobereich, da geht er kein sehr großes wirtschaftliches Risiko ein. Und meist kann er sie für einen ähnlichen Preis wieder verkaufen.

 

Bei normalen Autonutzer, der sich i. d. R. ein Fahrzeug im unteren bis mittleren fünfstelligen Eurobereich zulegt, spielt neben Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit auch sicherlich das jeweilige Markenimage eine Rolle. Der Dacia-Fahrer ist sicherlich eher preisbewusst und sucht für sein Budget ein rel. neues Auto oder sogar einen Neuwagen, der VW/Opel/Ford-Fahrer kauft wegen dem (vermeintlichen) Qualitätsimage ein Fahrzeug dieser Marken.

 

Geht man in den Luxusbereich, so überlegt man sich dreimal, für welches Modell oder Marke man sein Geld investiert, Denn auch dort kann man sehr viel Geld verbrennen (Spekulanten von limitierten Sonderserien mal ausgenommen).

 

Sorry fürs OT

08.05.2024 11:50    |    andyrx

@knolfi

 

Hast du gut analysiert…..;)

 

Andere kaufen sich einen teures Auto und ich hab mehrere preiswerte ( jedoch keine schrottkisten ) Fahrzeuge die meist auch ein überzeugendes Schnäppchen sind …..bin viel zu viel Kaufmann um mein Geld sinnlos zu verjuxen…..lasse aber jedem sein Hobby und was Erbes sich kosten lässt.

 

Viel Geld stecke ich in meine Immobilien nicht jedoch in meine Aufos …..eine über 3000..€ Reparatur wird man bei mir nicht zu lesen bekommen …..wenn so etwas passieren sollte kommt die Kiste weg und gut isses.

 

Einen Gebrauchtwagen für über 20.000.-€ käme mir eher nicht ins Haus…..dann würde ich doch eher das doppelte ausgeben und neu kaufen und weiß was ich hab……da ich so etwas aber nicht brauche und mir viel zu profan ist und ich dieses Car Hopping gerne mag ….bleibt es so wie es ist zumal ich damit nicht schlecht gefahren bin.

 

Keines der Fahrzeuge hat mich enttäuscht oder ist vom fahren her eine Zumutung …..Image Ok das sind keine Fahrzeuge die Neid erzeugen oder WOW Effekte haben….brauch ich auch nicht.

 

Wertverlust ist normalerweise der größte Posten bei den Unterhaltskosten für ein Auto …..den Posten kann ich weitgehend vernachlässigen…..das ist mir wichtig :cool:

 

Fahrzeuge wie mein ehemaliger Jaguar XKR sind wenn mal was dran ist grioschengräber …..Getriebe kaputt ….Jaguar wollte dafür 12.800..€ ich hab dann für rund 3000.-€ es richten lassen können …..so was mache ich nicht mehr zumal der Jaguar gerade mal 3000km im Jahr gefahren wurde …..:o

12.05.2024 11:29    |    Thomasbaerteddy

Für mich steht hier der Fluence auf Platz 1 - Stufenheck finde ich schön, und Renault ist das hier auch gelungen.

Ein Vergleich mit dem Megane 3 GrandTour wäre hier interessant - der hatte hinten wenig Beinfreiheit und ein arg straffes Fahrwerk (dafür ging der ziemlich zackig ums Eck).

 

Hat Dein Fluence eine manuelle Klimaanlage oder Klimaautomatik? Letztere kann zickig werden - bei mir lieferte sie zuletzt fast 15 Minuten lang Eiskeller (Außentemperatur vielleicht 15 Grad, eingestellte Temperatur 21 Grad). Wahrscheinlich hatte sie Demenz und war der Meinung, ich wollte Minusgrade haben, nicht Plusgrade...

12.05.2024 12:09    |    andyrx

@Thomasbaerteddy

 

Hab Klimaautomatik im Fluence …..bisher unauffällig ;)

 

 

Das Fahrwerk beim Fluence ist durchaus keine Sänfte …..aber der Wagen hat im Vergleich recht viel Höhe/Bodenfreihet …..deshalb wirkt das stets etwas ungelenk bei schnellen fahren durch kurvige Strecken:cool:


Deine Antwort auf "Außenseiter im Vergleich —> Renault Fluence/ Peugeot 307 ,Lacetti ,Citroën C4"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Chevrolet

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

Besucher

  • anonym
  • AnyTime
  • andyrx
  • 5sitzer
  • tombik9999
  • remarque4711
  • Vegeta185052
  • TFSI NRW
  • Bianca
  • gscheidhaferl

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1387)

Archiv