• Online: 4.904

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

25.04.2012 10:09    |    andyrx    |    Kommentare (1.103)    |   Stichworte: Gericht, Gesellschaft, Gesetz, Justiz, Mord, Notwehr, Politik, Umfrage

Totschlag oder Notwehr..??

Notwehr oder Totschlag..??Notwehr oder Totschlag..??

Moin

 

Ein alter Mann wird überfallen und erschiesst einen von 5 flüchtenden jugendlichen Tätern,der Fall aus dem LK Stade sorgte für Aufsehen und nimmt ein nicht erwartetet Wendung....:eek:

 

Zitat:

Der 78-Jährige war im Dezember 2010 von fünf jungen Männern auf seinem Grundstück in Sittensen (Landkreis Rotenburg/Wümme) mit vorgehaltener Waffe überfallen und ausgeraubt worden. Ein 16-Jähriger starb, als der Rentner viermal auf die Flüchtenden schoss. Die anderen Täter im Alter von 23 bis 25 Jahren wurden wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

 

Das Ermittlungsverfahren gegen den Rentner war im Juli 2011 eingestellt worden, weil er sich nach der damaligen Überzeugung der Staatsanwaltschaft in einer sogenannten Notwehrlage befunden hatte. Er sei daher berechtigt gewesen zu schießen.

 

Notwehr "objektiv und subjektiv fraglich"

Gegen die Einstellung des Ermittlungsverfahren hatte die Familie des Getöteten Beschwerde eingelegt. Alle Zeugen seien deshalb nochmals angehört worden, sagte Vonnahme. Die Aussagen seien erneut mit den Spuren am Tatort und mit den Angaben des Rentners verglichen worden. "Daraufhin hat sich die Waage zum Nachteil des 78-Jährigen geneigt", sagte Vonnahme. Eine Notwehrsituation sei "objektiv und subjektiv fraglich". Somit sei der Schuss in den Rücken des Jugendlichen nicht gerechtfertigt gewesen und müsse als Totschlag bewertet werden.

 

Das Landgericht Stade muss nun entscheiden, ob es die Anklage zulässt und die Hauptverhandlung eröffnet wird. Der Rentner bleibt vorerst auf freiem Fuß. "Es besteht kein Haftgrund", betonte Vonnahme

Quelle und ganzer Artikel-->http://regionales.t-online.de/.../index

 

hier der Bericht von damals aus der Kreiszeitung-->http://www.kreiszeitung.de/.../...erschiesst-einen-taeter-1047108.html

 

die Täter hatten damals seine Geldbörse mit 2000.- Euro erbeutet....und sind als Intensivtäter bekannt gewesen.

 

wie seht ihr das...einem flüchtenden Räuber hinterherschießen...um sein Eigentum zu sichern??

 

Ist das OK oder überzogen..??

 

mfg Andy


25.04.2012 22:11    |    Pumpgun-Pete

Zitat:

Führen:

 

Jederzeit griffbereit

Außerhalb seines befriedeten Besitztums! Das war hier nicht der Fall, da auf seinem Grundstück bzw im Haus!


25.04.2012 22:14    |    heppler

@VS-Steffen

Du kannst doch nicht Neger sagen. Das ist doch politisch nicht korrekt. Das heißt maximal pigmentiert :p

Gleich kommen die Gutmenschen wieder mit der Nazikeule...


25.04.2012 22:15    |    Hitman1974

@ Pumpgun Pete

 

 

JA war innerhalb seines Grundstücks.

Aber er braucht trotzdem einen Waffenschein.

Weil er diese Waffe als Jäger auch außerhalb führt im Wald.

 

Hier hat er gleich das Recht nochmal auf seiner Seite.

 

Da er innerhalb seines befriedeten Besitztums gehandelt hat.

Da ist es dann unerheblich ob er dafür einen Waffenschein hat.

 

Aber als Jäger muß er es haben.

 

Schule für Sicherheits/ Bewachungsgewerbe mit Waffensachlkunde nach § 7 WaffenG


25.04.2012 22:19    |    Peter Clio

@pumpgunPete...und mir hängen die Angeber sonst wo raus! 

 

Hoffe Du besitzt niemals legal eine Waffe!

 

 

P.S. Warum legst Du Dir so einen Nickname zu....soll der beeindrucken? ;)

 

 

Rede mal mit einem Psychologen oder Psychiater über dein Problem!


25.04.2012 22:21    |    Hitman1974

Wer eine Waffe hat sollte nicht darüber reden.

 

Aber es sollte jedem klar sein das die meisten Spinner mit Waffen keine Ahnung vom Recht haben und Waffen illegal besitzen und sich einen Scheiß um die rechte anderer kümmern bis sie selbst zum Opfer werden.

Dann ist ihnen das Thema Recht und Strafantrag auf einmal bestens bekannt.

Denn die die Waffen legal besitzen habe eine Menge Kontrollen und Auflagen zu erfüllen.


25.04.2012 22:22    |    heppler

http://www.youtube.com/watch?v=TG5bbxSIoN8

So zum Thema Täterschutz und Gutmenschen in D


25.04.2012 22:22    |    alfred320cdi

Das ist ein alter Rentner, der villeicht eine ganz kleine Rente hat, selbst den 1 Weltkrieg durcherlebt habt, dann kommen da so Ausländer die ihn ausrauben ( und 2000 Euro sind, zumindestens für einen Rentner auch nicht gerade wenig ).

 

Und wer weiß, OB bzw WANN Er die wieder bekommt.

 

Selbstjustiz ist nicht i.O..

 

ABER in diesem Fall, würde ich dem Rentner Recht geben.

 

Alleine einen alten hilflosen Mann auszurauben - zu 5 (!!!) ist selsbt so lächerlich und erbärmlich, das es denen so Recht geschiet, das der eine nun Tod ist. Anderst lernt es dieses Pack doch nicht.

 

Sorry für meine Äußerungen, aber das muss nicht sein.

 

Nicht einen alten, hilflosen Mann.

 

mfg :)


25.04.2012 22:25    |    Hitman1974

alfred320cdi

 

Ich bin nicht alt und Hilflos und es wurde auch versucht mich totzuschlagen.Von 5 Möchtegerndeutschen.

Also nicht nur alte Männer.

 

Das ist schlichtweg ein Problem der Bildung und wie man zu diesem Staat und den dort eingeräumten Rechten steht und erzogen wird.

 

Wenn es Ausländer gewesen sind würden die in vielen Ländern der Erde hingerichtet werden.

 

Sie können einfach nicht mit der Ihnen gegebenen Freiheit umgehen


25.04.2012 22:26    |    heppler

@alfred320cdi

Arm ist der Opi nicht, nur weil er "Rentner" ist. Ansonsten gebe ich dir recht. Sollen sich doch mal an ebenbürtige Opfer trauen, diese Spacken.


25.04.2012 22:26    |    andyrx

Der Alte war recht resolut,ich sag einfach mal....an den falschen geraten:eek:

 

MfG Andy


25.04.2012 22:29    |    Peter Clio

Aber dann einen jungen, wehrhaften Mann?:eek:

 

Hier geht es um Recht...und Gesetz!

 

Wem es nicht passt kann ja dahin auswandern....wo er mit täglichen Schießereien rechnen muss und kann sich daran beteiligen....was ein dummes Geschwätz hier....!

 

Ein Blick ins Gesetz ersetzt so manches Geschwätz...:cool:


25.04.2012 22:33    |    Hitman1974

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland enthält in Art. 2 Abs. 2 Satz 1 1. Alt. das Grundrecht des Rechts auf Leben:

 

Und keiner hält sich dran.

Jugendamt Wismar bei mir Frau Neetz, Jugendamt Berlin Neukölln Frau Arenhoevel, Familiengericht Berlin und Kammergericht Berlin.

 

Mein Sohn wird an der Seele gequält


25.04.2012 22:35    |    corsi 001

hitman wenn das so ist, must du eine Dienstaufsicht Bescherde ein legen, sofern dies noch nicht gescheen ist

mfg


25.04.2012 22:36    |    Peter Clio

@hitman...Aus deiner Sichtweise vielleicht! Kein passender Platz um Frust loszuwerden!

 

Haste keinen Anwalt...in der Familiensache? Oder sind nur die anderen schuld...! :o


25.04.2012 22:45    |    Hitman1974

Ich habe alles ausgeschöpft was geht und es geht weiter.

 

Die sitzen ganz fest in ihrem Sattel.

 

Aber das wollte ich nur mal zum Thema Recht haben und Gesetze einwerfen.

 

Deshalb ist es auch möglich jetzt diesen Fall nochmal aufzunehmen.

 

Weil die Opfer ja auch rechte haben.

 

In diesem Fall die Familie des erschossenen.

 

Für mich ist und war das eine einandfreie Notwehrhandlung

 

Und die Nazischublade kenn ich auch sehr gut.

 

Da ich blond und blauuäugig bin.

 

Aber wer handelt denn wie ein Nazi?

 

Die die mit Gewalt ihr Unrecht durchsetzen wollen und es auch tun.

 

Und das sind nunmal die Ausländer.

 

Und upps das haben die sogenannten Nazis auch getan.

 

Mit gewalt durchgesetzt das Juden Scheiße sein sollen.

 

Und die sogenannten nichtarier.

 

Wurden auch mit Gewalt zu vielem Gebracht und ermordet.

 

Kann man damit direkt vergleichen.

 

Sie rauben, schlagen und töten nur weil man anders ist.

 

Ganz früher nannte es sich Hexenverbrennung,Inquisition die sogenannten Gottesgerichte


25.04.2012 22:45    |    Ducay

u-bahn schläger will zigarette von einem der auf die u-bahn wartet. der will keine rausrücken, geht dem schläger aus dem weg und verlässt schließlich die u-bahn station, weil der typ nicht locker lässt. schläger fängt an zu schlagen, der geschlagene rennt weg, vors auto und stirbt. der schläger kriegt nur eine bewährungsstrafe, weil vor gericht festgestellt wird, dass der geschlagene ja hätte langsamer wegrennen können.

ist noch nicht lange her das urteil.

 

das kommt dabei raus wenn juristen den gesunden menschenverstand ausschalten und nichts anderes machen als sich haargenau an das halten, was schwarz-weiß festgeschrieben steht. für solche juristen müsste man eigentlich jedes gesetz 10x ausführlicher, mit allen erdenklichen ausnahmen schreiben, damit es nicht zu so blödsinnigen urteilen kommt.


25.04.2012 22:49    |    heppler

@Ducay

Unfassbar :mad:


25.04.2012 22:53    |    andyrx

Das mit den U -Bahn Tätern wurde auch hier im Blog besprochen --> Klick

 

:eek:

 

MfG Andy


25.04.2012 22:53    |    Hitman1974

Ja war aber so und so geschehen in Berlin.

Und das beste daran ist das der der wegrannte und sich auf nichts einließ geschult gewesen sein soll mit Deeskalation.Sprich das die Situation nicht ausufert.Aber das hat den anderen von nichts abgehalten.

Oder aber das Urteil gegen einen Araber aus Neukölln der einen SEK Beamten erschossen hat und illegal bewaffnet war.

6 Jahre.Mehr nicht.Er dachte er würde angeriffen von einer konkurrirenden Familie und Schoß den Beamten Tod.Mit welchem Recht?Oder aber der Polizeibeamte der ein Leben rettete indem er den Angreifer und Geiselnehmer erschoß weil dieser mit einer Waffe fuchtelte.MAchte für den Beamten 10 Jahre Haft wegen Mord.

Super oder

Oder aber die Familie die wirklich nichts getan hatte wo die Wohnung fälschlicherweise gestürmt wurde,Arme ausgekugelt wurden und so weiter und der Mann sowie die Familie sich wehrte.

Bekam eine Strafe wegen Widerstand gegen Vollstrekcungsbeamte.

Keine Entschuldigung nichts.

Das Fernsehen berichtet ab und an auch über so etwas.

Ich persönlich kenne jemanden der wegen Mord verurteilt wurde.

Aber der Schußkanal geht von vorne nach hinten und das beste daran von oben nach unten.

Also muß der andere sich niedergekniet haben.

Aber in der Anklageschrift stand drin.Sie rannten Heldenhaft auf den Schützen zu.

Sorry wenn man schießt geht sie nicht abwärts und schön gar nicht wenn man aufrecht rennt.

Soviel zum Thema Recht


25.04.2012 22:54    |    niko1961

Der Raub ist sicher ein Trauma für den Mann und die Täter sind schlimme Finger, die ins Gefängnis gehören, um weiteren Schaden an der Gesellschaft zu vermeiden.

 

Bei aller Sympathie mit Opfern, doch es gehört eine differenzierte Sichtweise zur Einschätzung. Wenn es wirklich so war, wie oben beschrieben, würde ich es so sehen: Schießen hätte er dann gedurft, um akuten Schaden an Leib und Leben abzuwenden. Diese Gefahr war aber bei den flüchtenden Tätern nicht mehr gegeben.

Was er also gemacht hat, fällt bereits Rache und glich einer feigen Hinrichtung (den feigen Rückenschuss kennen wir von den Nazis aus dem 3. Reich), daher finde ich, gehört er in den Knast, denn dazu hat niemand das Recht, auch kein Rentner dem Geld gestohlen wurde.

 

Totschlag im Affekt wird vielleicht vom Gericht gelten gelassen. Doch sitzen müsste er, denn er hat selbst einen Fehler begangen, der durch den Raub nicht automatisch gerechtfertigt wird. Ich gehe davon aus, dass der Rentner für sein "verspätetes" Handeln bestraft wird, sonst hätten Opfer einen Freischein ihre Räuber zu töten. Wo kämen wir da hin? Dann wären Opfer nicht besser als die Täter und die Diskussion obsolet.

 

Wie ist es mit den berühmten 3 Sekunden für die Ohrfeige oder den Rückschlag bei tätlichem Angriff? Genauso! Nicht erst, wenn der Schläger wegläuft. Hier wird es wohl ähnlich gesehen. Anderes würde mich wundern.

 

Es gibt sicherlich viele viele Fälle, die einen zunächst verärgern. Nur wer an der Wahrheit interessiert ist, macht sich die Mühe, die Urteile der Gerichte zu verstehen, dazu muss man aber auch die Details studieren. Nicht ohne Grund sind die Akten sehr dick in einem Prozess. Sich mal eben ein Urteil zu erlauben, damit macht man es sich selbst sehr leicht, daher kann die eigene Meinung immer erst mal bloß eine erste Einschätzung sein, bis weitere Details bekannt sind. Die Gerichte machen es sich sicherlich nicht leicht.

 

Hinsichtlich der Neuköln-Diskussion, sollte man nicht vergessen, dass Probleme bei unsereren hochbezahlten Poltikern liegen, die auf Knochen von uns Bürgern solchen Wahnsinn provozieren. Hier müssen wir an der richtigen Stelle kritisieren, und nicht auf die schauen, die über das Ziel hinaus geschossen sind, nur weil Sie vielleicht die Welt retten wollten. Soetwas wird immer wieder passieren, solange wir uns verarschen lassen und Poltiker von uns nicht zur Verantwortung gezogen werden. Das beste, selbst aktiv werden. Piraten sind sicherlich eine differenzierte Möglichkeit aktiv zu werden. Wer hier bloß die alte Gut-Böse-Diskussion führen will, wird damit kein einziges Menschenleben retten können. Das sollte er sich vor Augen führen und damit über den Tellerrand hinausschauen, statt genau das zu machen, was Politiker gut finden, nämlich, dass wir uns an diesen kleinen Nebenschauplätzen festbeissen, während sie das nächste Kapitel planen und zu verarschen! Es ist Zeit aufzuwachen!


25.04.2012 22:57    |    heppler

@Hitman

hast du Quellen dazu? Würd mir das gerne mal selber durchlesen.


25.04.2012 23:03    |    Hitman1974

Boah das mit Neukölln und Araber ging durch die Presse.

Sogenanntes Rollbergviertel d ist es passiert.

Kriminalitätshochburg.

90 Prozent Ausländer.

Über den Polizisten gibt es nichts öffentliches.

Das weiß aus persönlichen Gründen gut der 10 Jahre bekam.

 

Das mit dre Familie lief erst vor kurzem im TV.Muß ich schauen habe ich mir aufgeschrieben.

 

Und das letzte ist auch persönlich bekannt und wurde 1996 oder 1997 in der BZ breitgetreten.Da war die Rede von einem Wartburg der Schlangenlinien fuhr in Hohenschönhausen oder so.

Einer der Betonhochburgen in den neuen Bundesländern.

Da wurde gelogen das sich die Balken biegen.

Er verlor ein Augenlicht.

Wenn die aber gerannt sind und ihn stoppten wie konnte es dann zu dieser Verletzung kommen und auch zu Verletzungen an den Händen bei ihm.

Und auch zu anderen Verletzungen bei den anderen.

 

Hier ein Artikel dazu:

http://www.welt.de/.../Elite-Polizist-in-Berlin-erschossen.html

 

Noch etwas schönes:

http://www.tagesspiegel.de/.../4536386.html

 

http://www.n-tv.de/.../...nslange-Haft-fuer-Moerder-article214332.html

 

9.5.1996 - Berlin: Bei einer Verkehrskontrolle im Stadtteil Marzahn wird der Hauptmeister Volker Reitz (34) von einem betrunkenen Autofahrer mit einem Schuß ins Herz getötet.Zwei weitere Polizisten (31/33) werden durch Kugeln schwer verletzt

 

 

http://www.rhein-zeitung.de/...ermen-falsche-Wohnung-_arid,334591.html


25.04.2012 23:13    |    Achsmanschette15

Zitat:

und 2000 Euro sind, zumindestens für einen Rentner auch nicht gerade wenig

ich frag mich ja immer, was man - vorallem als rentner - mit 2000€ in bar zuhause macht?!

 

und imho braucht einer, der soviel geld (grundlos!!!) zuhause hortet, dann auch nicht über seine karge rente rumjammern...denn würde er das geld in der bank lagern, wäre es zum einen sicher und zum anderen würde er dafür zinsen bekommen!

Zitat:

Eines der großen Probleme in D ist doch, das man eben diese Problem nicht offen ansprechen darf.

natürlich darfst du "dieses" problem offen ansprechen... :eek:

 

...allerdings musst du dich (als person die im öffentlichen interesse steht, wie z.b. richter, staatsanwalt oder politiker) darauf einstellen, das dann rauskommt das der neffe vom nachbarn deines großvaters mal einen schäferhund hatte, dessen züchter wehrmachtssoldat oder mitglied der nsdap war - was dann nach sich zieht, das du mittels der "nazi-keule" deiner ämter enthoben wirst! :rolleyes:


25.04.2012 23:20    |    Hitman1974

Die links sind die Geschichten die ich gelesen habe.

 

Nur das mit der Familie weiß ich jetzt nicht auf Anhieb da muß ich mal nachschauen


25.04.2012 23:23    |    heppler

@Hitman

Danke fürs raussuchen


25.04.2012 23:24    |    Chris492

Der Rentner hat nichts falsch gemacht in meinen Augen.

Wer anderen keine Rechte einräumt (dem Rentner) hat selbst auch keine verdient und in dem Fall ist das gerechtfertigt.

Fände es eine Sauerei wenn der Rentner verurteilt wird - klar für die Eltern ist sowas hart... aber der Junge ist doch selbst schuld.

Und vieleicht haben die Eltern nichtmal Schuld...der Freundeskreis macht ein großteil aus wie sich jemand Entwickelt...die Eltern alleine sind da nicht Schuld...wobei...wenn die schon als Intensiv-Täter bekannt waren... naja...


25.04.2012 23:27    |    heppler

Zitat:

Erst einer vor zwei Jahren gegründete Sondergruppe "Türsteher" beim Landeskriminalamt gelang es, weit mehr als 100 Schwerkriminelle festzunehmen. Sie stammen überwiegend aus der türkischen Region Mhallamiye. Viele von ihnen halten sich seit Jahren mit ungeklärten Herkunftslegenden in Deutschland als Bürgerkriegsflüchtlinge auf. Abschiebungen sind kaum möglich, weil der Libanon die Aufnahme solcher "Staatenloser" verweigert und die Türkei nicht an ihrer Rückführung interessiert ist.

Ganz großes Kino, nur weil der Libanon und die Türkei sie nicht wollen, müssen wir sie behalten. 1A!


25.04.2012 23:29    |    Achsmanschette15

Zitat:

der Freundeskreis macht ein großteil aus wie sich jemand Entwickelt...

über die frühkindliche erziehung bzw. vermittlung von "werten" können die eltern durchaus - indirekt - bestimmen, wen sich das kind als freund aussucht und von wem sich das kind fernhält!

Zitat:

die Eltern alleine sind da nicht Schuld...

die eltern tragen den großteil der schuld!

 

wer sollte denn sonst noch "schuld" sein?

-die lehrer, weil es nicht ihre aufgabe ist die kinder zu erziehen?

-die gesellschaft, weil wir nicht mehr super-nannys haben?

-der deutsche staat weil er intensivtäter nicht lebenslang hinter gitter sperrt (was hier einen toten weniger bedeuted hätte!)?


25.04.2012 23:39    |    Chris492

Schuld sind Er, die Eltern, die Gesellschaft, Medien.... man könnte die Liste ewig weiterführen. ;)


25.04.2012 23:46    |    VW_PASSAT

@0cool1

 

mit dem Vergewaltiger Geschichte fehlt mir auch die wörter, typisch Deutsche gesetzte. Mann kann es einfach nicht verstehen :confused:


25.04.2012 23:54    |    norbert_g

Bei dem Schuß in den Rücken, woher kamen denn auf einmal die Zeugen?


26.04.2012 00:03    |    heppler

Ja, die Argumentation im Vergewaltigungsfall hätte ich bei den bekloppten Amis erwartet, aber hier in D *kopfschüttel*


26.04.2012 00:21    |    Chris492

@norbert_g

Ich schätze mal die Mittäter... oder aber die Gesellschaft die immer wegschaut...


26.04.2012 01:29    |    A3B9

Also so wie das der TE dargestellt hat, war das definitiv ein Totschlag! (wenn auch irgendwo nachvollziehbar). Problematisch ist, dass der Angriff auf den Rentner nichtmehr gegenwärtig war (Voraussetzung für Notwehr). Juristisch gesehen, war der Schuss auch nicht geboten, weil ein krasses Missverhältnis zwischen den beiden Rechtsgütern (Geld <-> Leben) bestand.


26.04.2012 02:28    |    Dang3r

Formaljuristisch eher Totschlag, auf einen flüchtenden Täter zu schießen, ohne selbst angegriffen zu werden ist wohl eher nicht mehr Notwehr.


26.04.2012 03:31    |    chauvi

Zitat: ...ohne selbst angegriffen zu werden ist wohl eher nicht mehr Notwehr.

 

Für das Opfer ist der Überfall mit dem Weglaufen der Täter mit der Beute aber mental nicht beendet- es wurde angegriffen und das Trauma sitzt - über lange Zeit.

 

Von uns weiss keiner - unter welchen Umständen der Überfall geschah -und weshalb der Überfallene so schnell an seine legale ? oder illegale ? Waffe kam. Vlt wurde er ja schon im Vorfeld bedroht ? und wenn es ne Illegale war... weshalb wurde die wohl besorgt?? Der erfolgte Überfall hat "irreale" Befürchtungen wahr gemacht - Politiker reden gern von nur gefühlter Verunsicherung.

 

In manchen Gegenden möchte man einfach nicht leben... einige müssen es.

 

...und wo gibt es noch Zinsen auf ein Spar- oder Gehaltskonto ?

 

Da kann man sich das Geld gleich auf einen Schlag nach Hause holen und muss nicht mehrfach mit Geld durch unsichere Gegenden. (Weil hinterfragt wurde, weshalb man soviel Geld zu Hause haben müsse. So kann nur der Reden ,der gut zu Fuss oder mit Auto unterwegs ist- es gibt auch Ältere und darunter viele Fussgänger , die nur die notwendigstenen Wege schaffen. Die aber sind die Ersten die überfallen werden-weil "risikolos" und leichte Beute. Wurde das Geldabholen vlt ausgespäht ? Die Befragung der übrigen Täter wird da sicher wenig erhellen- bestimmt alles ehrenwerte Jünglinge, mit besten Absichten.)

 

Die wollten sicher nur.... Räuber.... spielen.


26.04.2012 03:42    |    Kawa_Harlekin

Kann jetzt den ganzen Thread nicht lesen, aber einem Flüchtenden in den Rücken zu schießen, kann imho niemals Notwehr sein, selbst wenn man vorher ausgeraubt wurde.

Allerdings im Kreiszeitungsartikel steht die Geschichte nicht so klar drin, aber der Zeitungsschreiber kriegt ja von der Polizei den Schreibgriffel geführt, sicherlich oft auch suggestiv bzw. von vorauseilendem Gehorsam des Zeitungsschreibers geleitet. Aber so wie es in der Kreiszeitung steht, könnte es auch ein Gerangel gegeben haben.


26.04.2012 05:22    |    OPAmitTDI

Kanakenbanden? Mhh.

 

Wenn der 16-jährige jetzt rein arisch so wie ihr und ich gewesen wäre, hätte der Rentner ihn dann auch erschiessen dürfen?

 

Ich lese hier immer, der 16-jährige war selber Schuld und hat es verdient, zu sterben. Wegen 2000 Euro? Würdet ihr das seiner Mutter auch persönlich ins Gesicht sagen? Er war 16.


Deine Antwort auf "Notwehr oder Totschlag..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Cord.Z
  • amksoljanka
  • Familienpizza
  • Karlo1305
  • kareemopx
  • Carportparker
  • Porhmeus
  • Sunnyblue1968
  • Go}][{esZorN

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2241)

Archiv