• Online: 5.502

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

09.03.2011 22:03    |    Andi2011    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Dies Das

Ich musste auf meinen Neuwagen länger warten als...

1602201161316022011613

Neuwagenkäufer in Deutschland werden aktuell scheinbar von den Herstellern eher vernachlässigt. Die ausländischen Märkte werden bevorzugt behandelt und der Kunde hier wartet unverhältnismäßig lange.

Bei VW gibt es aktuell Lieferzeiten von 6 Monaten und länger, ebenso bei BMW und Mercedes bei bestimmten Modellen. Bei Ford gibt es massive Lieferverzögerungen beim C-Max und wie es beim neuen Focus aussehen wird, weiss noch keiner.Und wir reden hier von Volumenmodellen und nicht von handgefertigten Einzelstücken.

Seit der "Autokrise" baut kaum noch ein Hersteller was nicht bestellt ist und die Zulieferer kommen kaum hinterher...

Auf den Fiat 500 meiner Frau mussten wir 5 Tage warten, denn er stand so im Laden :-) (als er auf den Markt kam lage die Leiferzeit bei rund 6 Monaten, aber nur weil die Auftragslage es hergab und der Kleine halt sehr beliebt war und ist) aber wenn wir aktuell bestellt hätten, wäre er in 6 - 8 Wochen da gewesen.

 

Mein neuer C-Max wurde am 24.11.10 offiziell als Bestellung bestätigt, Liefertermin war erst unverbindlich März 2011,dann plötzlich sollte er im Februar schon kommen, aktuell soll er wieder erst Ende März überhaupt gebaut und Ende April geliefert werden...das wären dann mindestens 5 Monate Lieferzeit für ein Volumenmodel.

 

Wie sieht es bei euch aus,welche Marke und welches Model habt ihr bestellt, gibt es Lieferschwierigkeiten oder werdet ihr vertröstet oder läuft alles wie geplant?


06.03.2011 17:55    |    Andi2011    |    Kommentare (53)    |   Stichworte: Dies Das

Wieviel Geld gebt ihr beim Neuwagenkauf für Extras aus

Wenn ich zurückdenke,hatten meine ersten eigenen Autos keine Servolenkung oder Zentralverriegelung. Zum türöffnen hab ich den Schlüssel gedreht, mich zur Beifahrerseite gebeugt und das Knöpfchen hochgezogen.Den Aussenspiegel hab ich mit der Hand aus dem Fenster verstellt,Lenkradtasten fürs Radio?Utopische Idee...ABS?Gabs nicht.

 

Später hatte ich Servolenkung und Zentralverriegelung und hätte mir nie mehr ein Auto ohne gekauft.So war es wieder später auch mit anderen Dingen wie dem Tempomaten,den ich auf meinem täglichen Arbeitswegen lieben gelernt habe oder zuerst ein mobiles,dann ein fest installiertes Navi,das ich heute nicht mehr missen will.

 

Mein neu bestellter C-Max wird wieder Dinge haben,die ich vorher nicht hatte,wie z.B. die Rückfahrkamera oder eine elektrische Heckklappe...

Brauche ich das alles wirklich? Nein,aber es macht das autofahren leichter,angenehmer,sicherer und als Autofan bin ich auch begeistert von so manchem technischen Meisterwerk, dass ich heute kaufen kann.

 

Und ich wette, wenn ich irgendwann das nächste Auto kaufe, werd ich wieder was haben,auf das ich nicht mehr verzichten will:)

Meine Meinung dazu ist, wenn ich es für mich als sinnvoll empfinde (und sei es nur zum "spielen") ist es ok und ich bestelle es.

 

Mittlerweile gehören ja bestimmte Dinge wie Fensterheber, Zentralverriegelung usw. meist schon zur Serienausstattung. Die Klimanalage ist heutzutage Pflicht, besser noch in der Automatikvariante, wenn das Auto irgendwann auf dem Gebrauchtwagenmarkt noch was bringen soll.

Mal losgelöst vom persönlichen Geschmack,muss es heutzutage schon metallic sein und möglichst keine Modefarbe.

Neben diversen bekannten Sicherheitsfeatures wie ABS, ESP, Airbags usw. kommen immer mehr Fahrerassistenzsysteme in die Aufpreislisten.Vom Abbiegelicht über den Spurhalteassistent bis zum Müdigkeitswarner gibts keine Grenzen mehr...

Alles auch unter dem Aspekt der Sicherheit und ich bin eigentlich dankbar für Airbags,Abs usw.

 

Manche bestellen für ihr neues Autos soviele Extras, dass die Liste Seiten füllt und der Fahrzeugpreis um ein vielfaches teurer wird und man davon bereits einen weiteren (Klein-) Wagen bezahlen kann.Andere nehmen eine Basisausstattung und packen vieleicht noch ein Radio drauf und die Sache hat sich erledigt.

 

Was mich wirklich ärgert ist die Aufpreispolitik bei Extras,wenn diese auch noch in Pakete gepackt werden.Aber was nützt es,wenn ich es will muss ich es kaufen und bezahlen und das weiss der schlaue Marketingstratege!

Allerdings sieht man z.B. am Dacia, dass es genügend Leute gibt, die ein Fahrzeug suchen, dass sie von A nach B bringt, am besten karg ausgestattet, dafür sehr billig.Ist ja auch ein gutes Argument, wo keine Elektronik ist, geht sie nicht kaputt.

 

Auf welche Extras würdet ihr heute nicht mehr verzichten wollen wenn ihr neu kauft (sagt jetzt bitte nicht nur Servolenkung;) ),was ist für euch essentiell und was verzichtbar?


02.03.2011 00:06    |    Andi2011    |    Kommentare (90)    |   Stichworte: Metalboard

0105201030401052010304

Mich würde mal interessieren wieviele Heavy Metal Fans es so unter den Motortalkern gibt und was so eure Lieblingsbands sind und wie eure Geschichte so aussieht?Was hört ihr für Musik wenn ihr mit euren 2 oder 4 Räder über die Strasse donnert?Oder gibt es hier gar keine und ich steh völlig alleine da:)

 

Also ich fang einfach mal an:

Meine erste "Metal-Erfahrung" machte ich etwa so mit 13 Jahren,ein Schulkollege spielte mir Iron Maiden vor und ich war infiziert.Kurz darauf schnallte ich, dass es noch AC/CD,Black Sabbath,Judas Priest usw. gibt und das "Elend" wie meine Eltern früher sagten,nahm seinen Lauf.

Mitte der 80er gab es für mich nichts besseres als Speed und Thrash Metal:Exodus,Dark Angel,Slayer und natürlich damals Metallica waren meine Götter...abgesehen von den deutschen Urgesteinen wie Sodom,Assassin oder Kreator.

Dann kamen Hellhammer und Celtic Frost dazu, bis heute meine Alltime Favorites,neben Testament

...ein Konzert folgte dem nächsten,im Ruhrgebiet waren das "Mephisto" die "Zeche Carl und Bochum" meine Hauptanlaufstellen.

 

Und heute...ja übliche Metallerkariere;),seriöser Job,Frau,Kind,riesen CD/Platten/DVD Sammlung...Kutte passt schon lange nicht mehr,Haare sind gewichen,aber die Lederhose (nee kein Spandex bitte) ,Shirts und Bikerboots gehen noch und werden regelmäßig getragen.

 

Mein Musikgeschmack ist breiter geworden,Metal steht zwar weiterhin an erster Stelle,aber Bands wie Sisters of Mercy,Fields of the Nephilim und Einstürzende Neubauten haben schon früh begonnen, mein Spektrum zu erweitern,später kamen Bands wie Saga oder Jethro Tull hinzu und ich bin mittlerweile sehr tolerant wenn es um Musik geht...ausser wenn jemand dumm behauptet, Metal sei nur Krach...da steht für mich immer noch fest - keine Ahnung was Musik bedeutet und transportiert.

 

Im Auto läuft bei mir im Moment zwar ein Hörbuch,wenn das zu Ende ist folgen in dieser Reihenfolge Triptykon und Sepultura`s Beneath the remains - bei längeren Fahrten gerne mal Maiden,Black Sabbath geht immer,und wenn Stau ist Exodus "Another lesson in violence":D

 

Also,hab ich jetzt hier in böhmischen Dörfern gesprochen,oder könnt ihr mir folgen - wo seid ihr?

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

26.02.2011 14:58    |    Andi2011    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Dies Das

Wurdet ihr beim Autokauf gut beraten und als Kunde zuvorkommend behandelt

Ich habe im Laufe der Jahre ja auch schon einige Autos - und bis auf zwei Ausnahmen - bisher ausschliesslich in Autohäusern gekauft.

Jeder der schon mal ein Auto erworben hat, hatte schon mit Verkäufern zu tun, die mehr oder weniger freundlich und fachkompetent waren.

Bei den einen ist der Kunde noch König, bei anderen fühlt man sich schon als Bittsteller, wenn man durch die Glastür durch ist und sie sich ein "Guten Tag" rausgepresst haben.

Im Laufe der Jahre hab ich beides kennengelernt und ich glaube, die vor einigen Jahren noch vorherrschende Arroganz gegenüber manchen Kunden, wenn man ein Mercedes oder BMW Autohaus betrat, ist fast verschwunden....oder?

 

Heute läuft im Autogeschäft auch vieles anders als vor einigen Jahren, wo werden denn heute noch die Gehälter der Verkäufer prozentual am Veraufserfolg gezahlt, dass ist doch eher die Ausnahme.Sinkt dadurch auch die Motivation der Verkäufer mit dem Kunden entsprechend umzugehen, weil man ja selbst nix mehr davon hat?

 

Vieleicht ist es in Zeiten des Internets auch einfach schwerer geworden, Kunden an sich zu binden.Mein Verkäufer erzählte mir letzten noch, dass es mittlerweile üblich sei, Anrufe zu bekommen, in denen um eine Probefahrt gebeten wird (und er meinte nicht mal eine Stunde, sondern direkt am besten über das freie Wochenende usw. natürlich nur in Topausstattung...) ohne das man sich jemals zuvor gesehen hat oder nachvollziehbares Kaufinteresse besteht - manche sagen ihm sogar nach der Probefahrt ganz klar,dass sie mal testen wollten, kaufen werden sie woanders, z.B. im Internet.

 

Ich habe beim aktuellen Kauf meines Autos mit meinem Händler nur positive Erlebnisse gehabt:

Sehr zuvorkommender Verkäufer, alle denen man begegnet grüßen, gute Fachkenntnisse zum Fahrzeug usw., ich werde seit Bestellung automatisch immer wieder per Mail oder telefonisch über den Lieferstatus informiert und mir wurde sogar von einem anderen Autohaus ein Vorführwagen mit dem gewünschten Motor organisiert.

Aber ist das die Regel?

 

Ich war vor dem dortigen Kauf auch in anderen Autohäusern...

In einem,wo der einzige anwesende Verkäufer als ich den Laden betrat nur kurz von seiner Zeitung hoch blickte und direkt meinte, schauen könnte ich ja aber er würde bald schliessen (über eine Stunde vor Feierabend), wenn ich näheres wissen will, soll ich morgen früh kommen...und bitte nur ein Prospekt mitnehmen, nicht fünf...

werde ich keinen Fuss mehr rein setzen.

 

Was habt ihr für Erfahrungen mit Verkäufern in Autohäusern gemacht?Wie wurdet ihr behandelt, gab es die obligatorische Tasse Kaffee und die gewünschte Probefahrt oder musstet ihr euch "entschuldigen" weil ihr dort kaufen wollt?

Was habt ihr für Erfahrungen und Erlebnisse beim Kauf eures neuen oder gebrauchten Autos gemacht?

Ist es wirklich so, dass ich bei teureren Automarken wie Porsche, Mercedes usw. besser bedient werde oder ist das gar nicht mehr von der Marke abhängig oder ist es euch sogar egal - weil nur noch der Preis zählt?

 

Schreibt eure Erfahrungen und Anekdoten :)


25.02.2011 00:26    |    Andi2011    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: Mein Max, Umfragen

Welche C-MAX Variante würdet ihr wählen?

Liebe FORD FAHRER...C-MAX Käufer...potentielle Käufer...und Unentschlossenen...meine heutige Frage bezieht sich auf den neuen Ford C-MAX/Grand C-MAX!

 

Ford fährt mit dem neuen C-MAX eine ähnliche Strategie wie beim S-Max und Galaxy, einer für die reine Größe und einer eher für den sportlichen Fahrer.

Der Grand kommt mit praktischen Schiebetüren und bietet die Möglichkeit einer dritten Sitzbank, der kürzere Max kommt eher sportlich und dynamischer rüber und bringt die Tugenden des Vorgängers auch mit - einzeln umklappbare Sitze, ausbaubar, verschiebbar...

Dazu kommt ein Preisunterschied von 1500 Euro (+700€ für die optionale dritte Sitzreihe).

 

Ford geht von einem Verkaufsanteil von 50/50 aus.

 

Wie seht ihr das, ist der Eine tatsächlich zwar schöner, der Andere aber vieleicht praktischer?

Spielt bei euch nur die Praktikabilität eine Rolle oder eher die Optik oder vereint einer von den Beiden für euch beides?

 

Wo liegen die tatsächlichen Vor-und Nachteile der Schiebetüren oder ist das nur eine Modeerscheinung?

Oder seit ihr der Meinung der Vorgänger war besser? Lasst mich eure Meinung wissen!

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

19.02.2011 13:27    |    Andi2011    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Dies Das

Wie steht ihr zur AUTO BILD?

Heute möchte ich gerne eure Meinung zur AUTO BILD wissen.

 

Vornweg: Hier geht es nicht um den persönlichen Wagen, wer hier das schönste,schnellste,beste,billigste oder was auch immer Auto besitzt und deshalb in Tests am besten abschneidet...

 

AUTO BILD ist heute eine der stärksten deutschen Marken. Europas größte Autozeitschrift und seit über 20 Jahren bei Axel Springer.

Die AB ist Marktführer mit rund 3 Millionen Lesern und durch die wöchentliche Veröffentlichung natürlich sehr aktuell.Ausserdem ist sie recht günstig im Preis.

Dazu kommt eine Strategie mit mehreren Tochterblättern in allen möglichen Ländern,selbst im tiefsten Aserbeidschan gibt es Auto Bild.

 

AB bezeichnet sich selbst auch als „Anwalt der Autofahrer“, indem sie Serienmängel aufdeckt und "ungefärbte" Testergebnisse liefert.

AB hat einige Hersteller bewegt,Dinge zu verändern,man denke an den Elchtest mit der A Klasse,Rost bei der E-Klasse usw.

Mit Kritik ist die AB oft schnell und macht da auch nicht vor großen Namen wie Mercedes halt.

 

Kritiker bemängeln den sehr einfachen Schreibstil der AB,sowie die oft sehr willkürliche und von persönlichen Eindrücken abhängige positive oder negative Berichterstattung zu den Modellen.Seit Jahren wirft man der AB vor ein "VW Blättchen" zu sein und in den Testberichten immer nur eine Marke gewinnen zu lassen,im Idealfall eine aus Wolfsburg.

Ausserdem gibt es immer wieder den Vorwurf der Meinungsmache,insbesondere Vertrete man halt immer die Meinung die wahrscheinlich der Großteil der Leser hat und betreibt so vermeintlichen Populismus fernab von tatsächlichen Ergebnissen.

 

Kann man es darauf reduzieren?

Seit ihr Auto Bild Fans oder glaubt ihr,die machen doch nur Meinungen?

Versteht ihr noch das Punktevergabesysteme oder steigt ihr da nicht mehr durch?

Glaubt ihr alles was da so geschrieben wird oder schaut ihr lieber selber mal nach oder auf welche Zeitung schwört ihr so?


18.02.2011 11:59    |    Andi2011    |    Kommentare (71)    |   Stichworte: Dies Das

Kaufst du /fährst du weiterhin noch einen Diesel wenn der Preis sich angleicht?

Als ich heute morgen an unserer Tankstelle vorbei kam,fiel ich aus allen Wolken,da steht auf der Preistafel für Super 1,53€ -soweit bei den aktuellen Preisen der Ölmultis schon fast nichts besonderes mehr,aber darunter stand für Diesel 1,49€ - was ist das denn???

 

Anfang der Woche war der Unterschied schon nur noch bei bescheidenen 10Cent und jetzt nur noch 4Cent - VIER CENT!!!

 

Klar wird uns wieder erzählt die Kosten seien gestiegen,die Armen Ölfirmen lassen uns alle ja nur aus reinem Mitleid tanken,in Wirklichkeit zahlen sie ja drauf......tut mir leid aber da verfalle ich langsam auch in BILD Argumentationen.

 

 

Was meint ihr,wenn das so weitergeht,wo lohnt es sich denn noch einen Diesel zu kaufen,bei dem Mehrpreis in der Anschaffung,der Steuer,der Versicherung...

 

Was können wir als Autofahrer denn tun,habt ihr Ideen und Vorschläge und was setzt ihr davon tatsächlich selbst um?

Ich für meinen Teil tanke schon länger ausschliesslich bei der billigsten Tankstelle der Umgebung (und da gibt es sechs im nahen Umfeld),das geht vieleicht nicht wenn man auf dem Land wohnt und die nächste Tankestelle eben eine von Shell,Aral oder xxx ist.Wenn möglich tanke ich oft auch nur 10-20 Liter und warte bis es billiger wird mit dem Volltanken,klar fahre ich auch mal mit dem Rad...

 

Oder: wenn jemand problemlos 5€ für eine Schachtel Ziggis ausgibt ,werden ihn ein paar Cent Preiserhöhung nicht umbringen,auf eine Tankfüllung gerechnet sind es sogar meist weniger als eine Schachtel?

 

Ich vermisse nur den Aufschrei bei uns Autofahrern,also was können wir noch tun, her mit euren schlauen Ideen oder bleibt bald nur noch Radfahren???Wie seht ihr das?


12.02.2011 00:12    |    Andi2011    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Dies Das, Umfragen

Welchen dieser Oldies würdet ihr gern in der Garage haben?

Heute gibt es was zum Thema 125 Jahre Automobil!

Wie ja jeder weiß, gilt Carl Benz als Erfinder des Automobils,in Mülheim gab es eine Ausstellung diverser Mercedes Benz Fahrzeuge vom ersten Motorwagen damals bis heute,die ich euch nicht vorenthalten will.Denn das ist nicht nur was für Mercedes Fans...jeder der Autos liebt hat bei solchen Fahrzeugen leuchtende Augen,ich auch!

 

Die Fotos sind so sortiert,dass ihr immer erst die Daten des Fahrzeugs sehen könnt und dann Bilder des Autos.

 

Besonders beeindruckt hat mich der Mercedes Benz SSK von 1928,wenn ich mir vorstelle,dass jemand in dieser (positiv gemeint) Kiste mit 190 dahingerast ist,ohne dabei den Heldentod zu sterben...

 

Ausserdem ist der "Gullwing" natürlich eine zeitlose Schönheit. Mein Schwiegervater besitzt u.a. den neuen Mercedes SLS,also den "Nachfolger",davon werd ich irgendwann auch mal berichten,falls er mich doch mal auch fahrend ans Steuer dieser AMG Rakete lässt :-)

 

Der 300SE aus 1961 ist ebenfalls eine Schönheit, mit den "Heckflossen" einfach ein schönes Auto!

 

Der 111 ist natürlich ein Museumsstück, damals ein Beweis was technisch geht.

 

Der 300TD Kombi ist zwar (als Kombi) fast ausgestorben, aber meiner Meinung nach der beste und langlebigste Alltagsmercedes

 

Der 560 SEL ist ebenfalls ein zeitloses Fahrzeug, ich hatte vor vielen Jahren mal das Vergnügen diesen "Riesen" für ein paar Tage zu bewegen, Durchschnittsverbrauch um die 18 Liter.

 

 

Der CLS350CDI aus 2011 ist optisch, wie ich finde gelungen, ihm fehlt aber natürlich der Charme der Anderen.

 

Was meint ihr,welcher wäre euer Favorit????


08.02.2011 21:56    |    Andi2011    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Dies Das

Hallo miteinander und hallo Boxfans,

 

heute erzähl ich euch kurz vom offiziellen Pressetraining in Mühlheim bei dem ich war, um mir mal Arthur Abraham, seinen Trainer Ulli Wegner und auch den WBA interims-Weltmeister Steve Herelius, der am gleichen Abend gegen Yoan Pablo Hernandez (Führender der WBA Weltrangliste) aus dem Sauerland Stall kämpfen wird, mal live anzusehen.

 

Arthur Abraham boxt Samstag gegen Stjepan Bozic, zu verfolgen auch im Fernsehen, ab 22:15 Uhr in der ARD

 

Abraham als mehrfacher IBF Weltmeister im Mittelgewicht, jetzt aber nach seinen letzten Niederlagen mental wohl angeschlagen, soll in diesem Aufbaukampf wieder an große Gegner rangeführt werden.

Der gesamte Sauerland Stall war zwar nicht vertreten, aber doch einige Kämpfer und vor allem natürlich Ulli Wegner, der Trainer.

Der Mann ist echt eine Nummer für sich, wer ihn und seine Sprüche schonmal live oder im Fernsehen ("Kämpf jetzt wie ich es dir gesagt habe,sonst hau ICH dir in die Schnauze") gehört hat weiss, da steht ein Original des Boxsports und noch dazu ein Top Trainer, Klitschko wirds bestätigen :-)

 

Jedenfalls hat Wegner auch heute gute Laune, maßregelt und verbessert mehrmals den ARD Reporter der das ganze komentiert und schnappt sich auch selbst das Mikro und philosophiert 15 Minuten über alle möglichen Boxer und Nachwuchsboxer.Als er dann mit Abraham etwas zusammen trainiert, kriegt dieser auch sein Fett weg ("Mach ein anderes Gesicht,sonst mach ich dir eins") - Göttlich der Typ!

 

Sehr sympathisch kam auch Steve Herelius rüber, der nur mit einem Betreuer grade noch rechtzeitig vom Flughafen ankam, sein Gepäck und damit auch seine Trainigssachen, sowie sein Trainer waren noch unterwegs.Trotzdem ist er in den Ring gekommen, hat sich einen Jungen aus dem Publikum gesucht und mit ihm ein bischen "gefightet", danach stand er locker bei den Besuchern, gab Autogramme, stand für Fotos zur Verfügung und hatte für jeden ein nettes Wort, der Junge freute sich sichtlich über den Zuspruch und auf den Kampf.

 

Arthur Abraham wirkte etwas angespannt, als das Pressetraining aber vorbei war und er RTL,ARD usw. Interviews gegeben hatte, war er sehr locker, kam ebenfalls ins Publikum, schrieb fleissig Autogramme und lies ebenfalls eine Menge Fotos machen.Selbst als Wegner ihn wiederholt drängte, jetzt seine Jacke zu nehmen weil der Wagen wartet, kam er noch auf einige Leute zu (auch auf mich) von denen er gesehn hatte, dass sie länger auf ihn gewartet hatten und lies es sich nicht nehmen, ein nettes Wort zu sagen, sich fürs zusehen zu bedanken und Foto und Autogrammwünsche zu erfüllen.

 

Also alles in allem ein netter Nachmittag mit sehr fanfreundlichen und bodenständigen Boxstars!

Wer gewinnt wohl Samstag?Ich sage Abraham und hoffe auf Herelius :-)


31.01.2011 22:19    |    Andi2011    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Dies Das

Ich wollte euch heute mal von meinem Ausflug zu Tutanchamun berichten - zwar nicht in Ägypten sondern in Köln in der Ausstellung,aber allemal eine Reise wert!

 

Ein paar zusammengetragene Infos aus der Ausstellung/der Ausstellungssseite und was ich so aus Büchern wusste (www.tut-ausstellung.com)

 

Ein bischen was zur Geschichte:

 

Am 04. November 1922 fand Howard Carter im Tal der Könige das Grab Tutanchamuns und zwar ohne das es von Grabräubern geplündert war.Es dauerte 10 Jahre um alle Gegenstände aus dem 80 qm kleinen Grab zu holen und zu katalogisieren. Hört sich lange an,allerdings muss man wissen,dass es viele tausende von Grabbeigaben waren,allein im kleinsten Raum, der Seitenkammer, fanden die Forscher schon alleine 2000 Artefakte und damals wurde nicht fotografiert sondern alles abgezeichnet...

 

Tutanchamun und der Inzest

 

Tutanchamun lebte 1341 - 1322 v.Chr. und regierte 1332 - 1322 v.Chr.

Seine Eltern sind auch keine Unbekannten, sein Vater war Echnaton, seine Mutter ist zwar "offiziell" Nofretete, Echnatons Hauptfrau,allerdings gab es da noch ein paar hundert (!!!) andere Frauen,bei den Pharaonen war sowas nicht grad unüblich (ob das jetzt Fluch oder Segen ist,soll jeder selbst beurteilen).

Ausserdem war auch Inzucht an den Königshöfen eher normal um das "Blut der Götter" rein zu halten.

Es war absolut nicht unüblich ,dass ein Pharao Kinder mit den eigenen Kindern oder Schwestern zeugte,dass waren dann die "richtigen" Erben,daneben hatten Pharonen meist hunderte andere Kinder,die aber offiziell keine Erwähnung fanden,da sie keinen Anspruch in der Thronfolge hatte.Echnaton hatte vermutlich um die 600 weitere Kinder -gut das es damals noch keine Unterhaltszahlungen gab und nach heutigem Recht geurteilt wurde,dann hätten alle Pharonen im Knast gesessen...

 

Jedenfalls weiss man aus aktuellen DNA Tests, die 2010 veröffentlicht wurden,dass seine Mutter (deren namenlose Mumie man ebenfalls neben vielen anderen fand) auch gleichzeitig seine Schwester -also eines der vielen "Kinder" Echnatons war,Tutanchamun war also auch ein Inzest-Kind,was viele seiner körperlichen Gebrächen erklärt.

 

Wie er zum König wurde

 

Tutanchamun hiess eigentlich Tutanchaton ("Lebendes Abbild des Aton") und nannte sich erst später Tutanchamun ("Lebendiges Abbild des Amun, Herrscher des südlichen Heliopolis,eine Art "Übergott" ).

Sein Vater Echnaton schuf so ziemlich alle Götter ausser einen (Aton) ab,allerdings ging das Land und der Reichtum dadurch rapide nach unten (was weniger Ansehen,Reichtum,Hilfe anderer Völker in Kriegen usw. bedeutete) und so entschloss sich Tut, dies schnell wieder zu ändern und die alten Götter wieder einzusetzen und nahm seinen neuen Namen an um dem alten Hauptgott zu würdigen.

 

1333 v Chr. bestieg Tutanchamun grade mal 10 Jahre alt den Thron. Es gibt geteilte Meinungen darüber,ob Tut tatsächlich ein beliebter und großer Pharao war,denn einige Forscher meinen auch, er sei nur eine kindliche Marionette seiner beiden Berater Eje und Haremhab gewesen (die ihn dann eventuell getötet haben als er erwachsen war,dazu später mehr).

Allerdings waren Kinder in Ägypten damals mit 10 Jahren sehr viel früher erwachsen als heute,erst recht wenn sie was zu sagen hatten. Auffällig sind die vielen Kriegsszenen mit Tutanchamun, in denen er auf seinem Streitwagen mit dem Bogen auf seine Feinde zielt. Auf den Fragmenten von Luxor wird ihm auf einer Szene die Beute eines Kriegszuges präsentiert, inklusive die abgehackten Hände der Feinde auf einer Lanze aufgespießt. Manche Forscher sagen,dass sei halt Propaganda...auch damals unter Herschern schon üblich. Die Streitwagen in Tuts Grab zeigten aber eindeutige Gebrauchsspuren.Es ist sogar eher wahrscheinlich,dass er sehr bliebt war,denn er setzte die alten Götter und regeln wieder ein und mehrte den Reichtum Ägyptens und das tat man damals in der Regel durch Eroberungen und Krieg führen.

 

Seine Frau und Kinder

 

Tutanchamun heiratete die drittälteste Tochter Echnatons und Nofretetes (also seine eigene Schwester-wieder Inzucht), die ihren Namen von Anchesenpaaton in Anchesenamun änderte. Anchesenamun war ca. 6 Jahre älter als Tut. Auf Grabgegenständen sieht man die beiden in ganz intimen Szenen, in denen sich die beiden zärtlich liebkosen oder Anchesenamun sich voller Hingebung um ihren Mann kümmert. Die Szenen könnten ein Beweis dafür sein, dass sich die beiden Halbgeschwister wirklich liebten oder zumindest große Zuneigung füreinander empfanden.

Kinder hatte das Paar keine. In dem Grab befanden sich aber zwei mumifizierte Fehlgeburten,die nach DNA Tests eindeutig Tut zuzuordnen sind, auf einem der Bilder sieht man die kleinen Puppensärge,in denen die Fehlgeburten lagen.Da hier ebenfalls von Inzucht auszugehen ist,waren Fehlgeburten damals eher die Regel.

 

Was weiss man über seinen Tod?

 

Tut wurde nur 19 Jahre alt und es hält sich hartnäckig die Meinung,er sei ermordet worden.Das liegt vor allem daran,dass man die Mumie 1968 röntgen konnte und dabei Knochensplitter im Kopf und diverse Knochenbrüche feststellte.Deshalb hiess es schnell er sei ermordet oder bei einem Unfall getötet worden.Ihr erinnert euch,die beiden Berater...

 

2005 wurde dann die Mumie erstmals in einem mehrschichtigen CT untersucht,dabei kam heraus,dass die Knochensplitter durch die Einbalsamierung in den Kopf eingedrungen waren.

Ihr wisst sicherlich,bei Einbalsamierungen wurde das Gehirn entfernt,weil man damals glaubte,diese graue Masse fülle lediglich den Kopf,habe aber keine besondere Bedeutung,die glaubte man eher in Magen,Leber,Darm usw. zu finden. Die Knochenbrüche entstanden bei der Bergung der Mumie (die recht unsanft war) zumal dies eine logistische Herausforderung war,im Raum des Sarkophages war grad mal um die 20-30 cm Platz nach den Seiten und nach oben!

Hinweise auf einen gewaltsamen Tod fand man tatsächlich nicht.

Man fand aber einen sehr komplizierten Oberschenkelbruch mit Einbalsamierungsresten an der Bruchstelle,dass heisst der Bruch war noch offen,als Tut einbalsamiert wurde.Es könnte also eine Fraktur gewesen sein,die sich entzündete und so zur Sepsis (kennt man unter Blutvergiftung) und damit zum Tod führte.

Weiterhin fand man heraus,dass er an einer schweren Malaria gelitten hat (was heute alles mittels DNA zu beweisen ist).

 

Was davon letztlich aber zu seinem frühen Tod führte, kann man natürlich nicht mehr sagen.

Fest steht, dass Tutanchamun nur 1,67 m groß und eher schmächtig war.

Ebenso gilt sein schönes Gesicht,welches auf der Maske dargestellt ist,eher als "Wunsch":

 

In Wirklichkeit war er klein,hatte recht große Zähne,dicke Lippen und eine Art Hasenscharte...

Man weiss heute,dass Tutanchamun einen Klumpfuß hatte. Wahrscheinlich schon von Geburt an, fehlte am zweiten linken Zeh der Mittelknochen, so dass er kürzer war als die anderen.

Tutanchamun litt zudem an einer Osteonekrose (Gefäßverschluss, der die Blutversorgung des Knochens blockiert).Vieleicht auch alles Folgen der Inzucht?Wegen dieser Krankheit, war Tutanchamun gezwungen am Stock zu gehen. Das erklärt auch den Fund von über 130 Gehstöcken in seinem Grab.Ausserdem litt er an Skoliose (Verkrümmung der Halswirbelsäule) und einer Kieferspalte.Also eher keine "Schönheit" im heutigen Sinne

 

 

Die Ausstellung

 

Die Ausstellung hat mich total fasziniert.Alles ist sehr liebevoll dargestellt und es wurde sehr darauf geachtet eine geheimnisvolle Atmosphäre zu gestalten.

Die gesamte Geschichte und Dynastien werden in zwei Filmen in einem schwarz verhangenen Raum gezeigt.Man bekommt Kopfhörer am Eingang und kann sich zu jedem Schaustück wirklich toll gemachte Informationen anhören.

Diese sind im Hörbuchstil und echt klasse erzählt.

Besonders faszinierend sind die vielen kleinen Randgeschichten,z.B. darüber,dass man beim öffnen des Sarges noch die Blumen fand die ihm auf die Brust gelegt wurden,eine eher unübliche Sache im alten Ägypten,aber ein Beweis dafür,dass seine Frau und Familie sehr um ihn trauerte - ich finde das macht so einen Pharao der ein paar tausend Jahre nicht mehr lebt auf einmal zu einem realen Menschen wie du und ich.

Auch war es toll zu sehen,wie viele Alltagsgegenstände es im Grab gab,von einfachen Kosmetikspiegeln über dutzende von Schuhen/Sandalen bis hin zu ganzen Einrichtungen.

Wenn man die Grabkammern sieht,allerdings alles ein einziges Chaos,tausende Sachen aufeinander und ineinander gestapelt -klar,man schafffe mal die ganze Habe eines Pharao auf rund 80 Quadratmeter.

Die Mumie selbst und die Schmuckstücke sind natürlich eine Augenweide,besonders irre: Die extrem detailiierten Darstellungen,die Ägypter waren echte Künstler-UNGLAUBLICH!

Emotional war auch,die "Puppensärge" mit den beiden Kindern (Totgeburten) von Tutanchamun zu sehen,nur ein paar Zentimeter gross aber ihm beigelegt um bei dem Vater zu sein.

Eine riesige Truhe in der die Organe lagen,ein unheimlich liebevoll und filigran gearbeiteter Thron,ein Streitwagen aus Gold und und und...

Ich kann nur jedem empfehlen,sich in die Ausstellung nach Köln zu begeben und es zu geniessen!

Als Tipp,Karten vorher im Internet kaufen,dann darf man am Eingang in die kurze Schlange und man steht nicht an (es wird immer in Gruppen eingelassen,so sieht jeder alles,man kann aber drin bleiben so lange man will).Parken kann man zu noch zivilen Preisen direkt gegenüber der Ausstellung im Parkhaus.Fotografieren darf man auch, allerdings nur OHNE Blitz,wer es trotzdem tut wird von einem der vielen Aufpasser nett erinnert es zu lassen,tut mans nicht fliegt man raus (so gesehen und für richtig befunden).

Ägyptische Geschichte hautnah - es lohnt sich!

 

So, ich hoffe mein kleiner Bericht und die Fotos gefallen euch :-)


Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (419)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • Berta55
  • C-Max-1988
  • Volker_Gr
  • Greyhound_S204
  • salihbey
  • ericszb
  • Der-Nemo
  • uwzl
  • georgejones

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht