• Online: 5.745

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

09.06.2011 01:22    |    Andi2011    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Ford, Umfragen

Welchen der beiden baugleichen Stadtflitzer würdet ihr wählen?

Der Fiat 500 gehört seit Februar 2010 zu uns und ist fast sowas wie ein kleines Familienmitglied.

Ja er hat einen Namen, meine Frau taufte ihn beim Kauf auf Luigi und so spricht sie auch mit ihm :)

 

Das liegt vor allem an seiner ansprechenden Form die meiner Meinung nach eine gelungene Variante des oft beschworenen Retrodesign darstellt. Nun hatte ich die Möglichkeit, den baugleichen Ford KA mal direkt zu vergleichen, da ich ihn als Leihwagen zur Verfügung gestellt bekommen habe.

 

Der KA wurde gute 12 Jahre, seit 1996 gebaut und war eine kleine Revolution als er auf den Markt kam, futuristisches Design innen wie aussen, klein, kompakt... ein beliebter Kleinwagen. Ähnlich dem Twingo und im Strassenbild oft vertreten.

Der Nachfolger ist seit 2009 auf dem Markt und Ford hat hier aus Kostengründen den Einkauf bei Fiat gewagt.

Der KA wie der 500er werden sogar im gleichen Werk in Polen vom Band geschoben, beide sind in vielen Dingen absolut baugleich (rund 80% Gleichteile) und identisch und doch unterscheiden sie sich – vor allem natürlich in der Optik!

 

Beide bieten Platz für vier Personen und vor allem vorn ein durchaus gutes Raumgefühl, hinten ist der Platz für Erwachsene auf Kurzstrecken ok, aber natürlich nicht langstreckentauglich, aber darauf zielen diese Autos ja auch nicht ab.

Das Kofferraumvolumen ist mit rund 220 Litern beim KA gegen die 185 Liter des 500 leicht im Vorteil. Bei beiden lässt sich die Rückbank geteilt umklappen und so ein ordentlicher Stauraum schaffen.

Ausflug mit Kind? In beiden kein Problem!

 

Aufgefallen ist mir sofort, dass sich der Kofferraum des KA nur über den Schlüssel öffnen lässt, der Fiat bietet das auch, aber eben auch die oft praktischere Öffnung per Drucktaster. Beide werden mt einem „altmodischen“ aber sehr praktikabelen Zuziehschlaufe geschlossen.

 

Fahrwerkstechnisch ist der KA dem Fiat 500 klar voraus, Ford baut einfach klasse Fahrwerke, da kann unser Luigi nicht mithalten, der hoppelt eher kartmäßig über die Strassen, wo der KA satt liegt.

 

Das gilt auch für die Lenkung. Wo der KA mit einer guten und gefühlvollen Lenkung für mich klar vor dem Fiat liegt. Der hat dafür die CITY Taste, die die Lenkung extrem leichtgängig macht und das Parken noch mal erleichtert, ein kleines Extra, dass ich im Alltag schätzen gelernt hab,auch in einem Kleinwagen.

 

Beide haben den gleichen 69 PS Benzinmotor von Fiat. Verbrauchstechnisch denke ich wird sich nicht viel tun, wir fahren den Italiener im Mittel mit 4,8-5,2 Litern, ein sehr guter Wert der den kleinen Tank zu keinem Hindernis macht.

 

Der Ford wirkt wohl auch aufgrund des besseren Fahrwerks auf mich aber etwas flotter, beide Motoren schlagen sich aber sehr wacker und vermitteln durchaus Fahrspass.

 

Der KA steht in der Ausstattungsvariante „Titanium“, also die höchste Aussattungslinie vor mir und beinhaltet Dinge wie Bordcomputer, elektrische Fensterheber und Spiegel oder lackierte Innenraumflächen.

Unser Fiat 500 ist in der „Lounge“ Ausstattung, die neben der „Sport“ Ausstattung ebenfalls die höchste Ausstattunglinie darstellt, aber klar besser ausgestattet. Da relativiert dich der günstigere Neupreis des KA schnell.

Ob Sonnendach, USB Schnittstelle, Sprachsteuerung, Alufelgen, Lederlenkrad und einige andere Dinge – alles an Bord und für den KA teilweise gar nicht bestellbar. Ausserdem hat der Fiat einen Knieairbag den Ford gar nicht anbietet.

 

ABER der wirkliche Unterschied der beiden kleinen Flitzer liegt natürlich im Design.

Unser Luigi ist voll auf dem Retrotrip und das merkt man ihm überall an, ob es die Türgriffe sind oder die lackierten Flächen im Innenraum, alles ist mit viel Liebe zum Detail in das Gesamtkonzept integriert und was mich sehr überrascht hat - deutlich besser verarbeitet als im KA!

Der wirkt an manchen Stellen eher "lieblos", nicht schlecht, aber im direkten Vergleich doch deutlich spürbar schlechter.

 

Der Ford macht optisch eher einen auf modernen Techniker, hat aber mit seiner Aussenoptik und dem Innenraumdesign durchaus auch seine Reize. Er wirkt eben moderner ich würde fast sagen agressiver, der Fiat ist der Kuschler den man am liebsten abends mit rein nehmen würde.

 

Mein Fazit:

Der Ford KA ist ein guter Stadtflitzer der in der Fahrdynamik einiges etwas besser kann als der Fiat 500. Der KA gefällt mir gut!

Allerdings würde ich ihn zu keiner Zeit gegen unseren 500er tauschen wollen, seine Optik ist einfach individueller und emotionaler.

 

Was sagt ihr, welchen von den Beiden würdet ihr vorziehen und warum?


09.06.2011 06:56    |    HyundaiGetz

Fiat 500.


09.06.2011 08:46    |    driver191

Ich wollte keinen,

der 500er ist ne hübsche Frauenkarre, der KA eine häßliche Gurke für Frauen .:)


09.06.2011 09:35    |    Andi2011

@driver191

"Frauenkarre" kann ich nicht so stehen lassen,fahr ihn nämlich auch echt gerne und bin defintiv männlich:D

 

Auch der Tuningmarkt hat sich ja seit geraumer Zeit auf den 500er gestürzt (übrigens über 80% männliche Kunden),ganz abgesehen von solch geschossen wie dem Cup oder dem Esseesse, siehe Fotos, den hat mein Schwiegervater als reine "Spasskarre" und genau das macht er auch


Bilder

09.06.2011 09:55    |    mfr

Ford hatte tatsächlich Verbesserungen am Fahrwerk eingebracht. Diese wurden aber mittlerweile beim Fiat 500 übernommen (500 Abarth und 500C hatten das verbesserte Fahrwerk von vorn herein). Im April startetet der 500 in Amerika. Die US-Version wurde stark überarbeitet. Die dortigen Verbesserungen (Multiair-Motoren, 300% steifere Hinterachse, neuentwickelte Sitze, erneut bessere Crash-Sicherheit, größerer Tank, erheblich mehr Dämmung) sollen teilweise auch für Europa übernommen werden.


09.06.2011 10:35    |    racemove

nicht zu vergessen der dritte im bunde.

 

der panda


09.06.2011 10:37    |    HyundaiGetz

Wobei der Panda im Gegensatz zum 500 ja eher der praktischere und vorallem günstigere ist. Den Panda kauft man eher als kühler Rechner, den 500 eher mit mehr Emotionen.

 

Gut, Du fährst den Panda mit 100 PS, das war sicherlich auch etwas Emotionskauf - aber die Variante ist ja doch eher seltener auf dem Markt zu finden.


09.06.2011 11:07    |    Andi2011

Einer meiner nächsten Blogbeiträge wird sich auch am Rande mit dem Panda befassen,hatte ihn aktuell im Urlaub auch einige Tage als Leihwagen und war angenehm überrascht, mit dem kleinen Motor war er in den serpentinenartigen bergauf/bergab Strecken alles andere als überfordert und richtig gut unterwegs und das alles bei Verbräuchen um die 5 Liter.Im warsten Sinne eine "flotte Kiste":D

Aber wie schon gesagt, der Panda ist eher der praktischere, der Cinque der Emotionalere


09.06.2011 11:32    |    Sunny Melon

Bei der Wahl einer dieser beiden würde ich mich für den Ford entscheiden.Optisch finde ich den besser,der federt komfortabler,ja wir haben beide zum Spass mal Probe gefahren.Und im Ford konnte ich besser sitzen,hatte vorn ein besseres

Raumgefühl.Also alles in allem leichte Vorteile für Ford....;)

 

Gruß vom Vollzeit-Merivianer...Sunny


09.06.2011 13:36    |    Andi2011

@sunny

stimmt alles:Sitze,Fahrwerk,Komfort ist alles etwas besser als bei unserem 500er.

 

Dann kommen halt die "Emotions" ins Spiel. Meine Frau hatte vor dem 500er den aktuellen Fiesta, in der Titanium Ausstattung mit vielen weiteren Extras, ein toller Wagen von dem ich echt begeistert war...knapp 11 Monate nach dem Kauf sagte sie mir, dass der Fiesta zwar ein tolles Auto aber einfach nicht IHR Auto sei, ihr Herz sage ständig bei jedem Fiat 500 den sie sieht: "DAS ist mein Auto!"

 

Um es kurz zu machen.Der kluge Mann gibt nach,verkauft den Fiesta (zum Glück und mit viel Geschick ohne großen Verlust) und kauft der Liebsten den 500er.

Am Anfang war ich noch etwas knurrig, denn der Fiesta war rein fahrtechnisch ein Klasse besser, aber nach kurzer Zeit musste ich ihr Recht geben, jetzt gefällt mir der 500er auch besser. Halt eine Herzensangelegenheit, die mal wieder zeigt, Autos kauft man nicht nur mit dem Verstand und das ist auch gut ;)


09.06.2011 14:02    |    Sunny Melon

Das der Fiat 500 bei den Frauen absolut besser punktet wundert mich kaum,ich kenne kaum eine Frau die den Wagen nicht mag.:D Beim Ford Ka sieht es da ganz anders aus,vielen zu langweilig,ja und ein wenig Emotion darf es auch ruhig sein.

Besonders wenn man noch jung ist kann man doch gut über kleine Mankos des Fiat hinwegsehen...

Euch weiterhin viel Spass und allzeit knitterfreie Fahrt mit dem 500er....:)

 

LG Sunny


09.06.2011 14:08    |    Andi2011

Danke!Meine Liebste ist fast 11 Jahre jünger als ich, aber mit meinen 40 Lenzen komm ich auch mit dem 500er noch gut zurecht ;)


09.06.2011 14:14    |    Sunny Melon

Tja Andi auf Deine 40 lege ich noch fast 9 Lenze drauf,da fängt man gern an den Komfort über einige Optik zu setzen.:)


09.06.2011 14:29    |    Andi2011

Für den Komfort hab ich ja noch meinen neuen C-Max, der dürfte reichen bis ich dann in deinem salomonischen Alter wieder auf einen Opel umsteigen werde, hihi;)

 

Aber ohne Quatsch,der Meriva ist ja auch nicht grad optischer Einheitsbrei und hebt sich auch von der Masse durchaus ab,ich erkenn ihn jedenfalls auf der Strasse sofort


09.06.2011 14:35    |    Sunny Melon

Ich denke wir können beide mit unseren Autos gut leben,klar wir haben ja auch etwas mehr zahlen dürfen,und wir bewegen uns da ja auch in anderen Klassen.;)

Also allen 500er Freunden & Ka Freunden sind beides sicher keine schlechten Autos und wenn es passt umso besser...

So nun bin ich raus....:D


09.06.2011 14:38    |    Andi2011

Ok wir sind uns -wiedermal- einig:D


09.06.2011 18:04    |    Jack GT

Den 500 finde ich deutlich gefälliger - eine gelungene "Retroknutschkugel". Sehr nett finde ich den 500 Abarth.


09.06.2011 18:43    |    Rockport1911

Ich muss immer schmunzeln wenn Ich an einem Ka diesen riesigen Endschalldämpfer unter der Heckschürze sehe. Den hätte man doch etwas verstecken können.

Ansonsten bleiben beide Autos Knutschkugeln, müssteIch mich entscheiden würde es aber doch der Fiat werden.


10.06.2011 00:39    |    Andi2011

@mfr

mal sehen was davon als Facelift hier zu uns rüberschwappt,gegen bessere Sitze hätte sicher niemand was,auch eine Gurthöhenverstellung wäre nett.Bleibt zu hoffen,dass Fiat das Design weitestgehend unangetastet lässt !


10.06.2011 10:26    |    mfr

Alle Änderungen des amerikanischen 500 kommen sicher nicht, da einiges speziell für die NAFTA-Zulassung erforderlich war. Die Fahrwerksänderungen, die besseren Sitze (Foto), die leistungsfähigere Klimaanlage und die Geräuschdämmung sind aber Themen, die auch hier interessieren.

 

Optisch unterscheidet sich das 2012er US-Modell übrigens schon etwas vom europäischen 500, siehe Fotos. In meinen Augen eine dezente Weiterentwicklung, bei der nichts verloren ging.


11.06.2011 11:20    |    italeri1947

Ich würde den Ford bevorzugen. Mir fällt noch nicht mal ein Grund dafür ein, aber ich würde den Ford Ka wählen.


16.06.2011 00:16    |    CapriRanger

Das ist ja eine interessante Gegenüberstellung.

Der Ka gefällt mir wegen seiner Dynamik im Design wesentlich besser. Sitzen konnte ich in ihm sogar besser als im Focus!

 

Nehmen würde ich Keinen, denn für ein Auto mit dem man nicht viele Nutzungsmöglichkeiten hat verbrauchen Beide einfach zuviel. Ich fahre unseren Pickup mit 2.1t Leergewicht im Kurzstrecken-Stadtverkehr unter 7 Liter, kann die ganze Familie mitnehmen und habe immer etwas im Kofferraum(bzw. auf der Ladefläche), z.B. Fahrrad oder Roller. Dazu kommt dann noch die höhere Crash-Sicherhei, der Komfort und der Fahrspaß. Unser Fusion 1.4, der eigentlich für die Stadt genutzt werden sollte, säuft dagegen knapp 8 Liter im Schnitt und war deshalb eine Enttäuchung - gemessen an ihm ist der Verbrauch der Ka und Fiat500 noch erträglich.

 

In Zukunft, mit einem kleinen 1.0 Liter 3 Zylinder Eco-Boost, könnte so ein Auto evtl. Sinn machen, wenn dann noch etwas mehr Sicherheit geboten wird. Eine weitere Verkaufshilfe für einen Familienknirps dürfte das geplante Mehrfachnummernschild werden.


16.06.2011 00:25    |    Andi2011

Da könntest du recht haben,Fiat hat ja schon den Twin-Air Motor der seit kurzem im 500er verbaut wird.Der ist sehr flott unterwegs und noch verbrauchsgünstiger wie ich bei einer Probefahrt feststellen durfte,ein klasse Motor.

Wenn Ford den kleinen Ecoboost im KA anbieten würde (was ja durchaus schnell passieren kann) wäre das der richitge Motor für den Zwerg!


16.06.2011 09:57    |    Sunny Melon

So dann biegen wir das "Ganze" etwas um,nachdem dieses Posting seinen Zweck auf humorvolle Art erledigt hat.;)

Wahnsinn das der Ford Ka wirklich noch 20 Stimmen hier bekommen hat,hatte eigentlich gedacht das ich einer

der einzigen wäre.

Also gibt es doch noch Leute die den Komfort des Ka zu schätzen wissen,der fährt sich echt nicht schlecht.:)

 

Gruß R.


16.06.2011 09:59    |    Andi2011

Wie kommste denn auf 20 Stimmen?

 

Aber er hat gut aufgeholt und da die meisten meiner Umfragen in der Regel offen bleiben...wer weiss.


16.06.2011 11:07    |    Sunny Melon

Autsch,wer lesen kann hat mehr vom Leben ( geht an meine Adresse),shit klar war der Wert in % und nu sind es schon 22%.

Na egal die Knutschkugel von Fiat hat eben das gewisse Extra für viele und ist doch schön für Fiat ein Auto verkaufen zu können wo die richtig Geld dran verdienen,Rabatte können da ja wohl getrost klein bleiben,manche Sachen laufen halt von selbst....

Sowas hätte Opel & Ford sicher auch mal gern;)


16.06.2011 11:54    |    CapriRanger

Hier geht es auch eher um die Vorgeschichte. Der Fiat 500 war als Kleinstwagen ja der Erste und der "Neuling" KA kam viel später. Das die ersten KA sehr schlecht gegen Rost geschützt waren, hat dem dauerhaften Erfolg auch nicht gerade geholfen.

 

Von daher ist es eigentlich klar gewesen, dass der Fiat mehr Punkte sammelt. Selbst wenn beide Autos identisch wären, wie damals beim Galaxy und Sharan. Ford hat es halt schwer gegen "hetzende" Autozeitschriften anzukommen.

 

Als Beispiel unser Ranger. Das ältere Modell 2007 ist 2009 zum Allradauto des Jahres gewählt worden. Dann kam unser Modell 2010, alle schrieben er topt den Erfolg um Einiges und zusätzlich kam auch die in dieser Klasse erwartete Crash-Sicherheit.

Plötzlich kündigt VW den Amarok an und alle Zeitschriften fangen an den Ford bewusst abzuwerten. Es werden ungleiche Modelle getestet, plötzlich alle Pickups als SUV und nicht mehr LKW getestet - da hätte VW ja auch mit der lächerlichen Zuladung Probleme ;)

 

Was solls. Ich fahre einen Ford genau aus dem Grund. Es sind immer schöne Understatement Autos und man kann auf Sizilien oder in der Grenznähe von Polen auch mal sein Auto parken oder sogar vergessen abzuschließen ...

 

Das FIAT und Ford jetzt mal die gleiche Plattform nutzen finde ich super. Eigentlich haben beide Hersteller die gleiche Problematik. Alle schwärmen von Ferrari ... bezahlt wird das ganze aber doch von FIAT - oder? ;)

Ohne FIAT wäre Ferrari jetzt bestimmt auch indisch oder chinesisch :D


16.06.2011 12:51    |    mfr

Zitat:

CapriRanger schrieb:

Ich fahre unseren Pickup mit 2.1t Leergewicht im Kurzstrecken-Stadtverkehr unter 7 Liter, kann die ganze Familie mitnehmen und habe immer etwas im Kofferraum(bzw. auf der Ladefläche), z.B. Fahrrad oder Roller.

7 Liter? Sicher, als Momentanverbrauch, wenn die Fuhre erst mal läuft. :D Zur Info: Die sparsamste Variante 2.5 TDCi des Ford Ranger hat eine offizielle Verbrauchsangabe von 11,6 l innerorts, 8,0 l außerorts und 9,3 l kombiniert, und wir reden da vom superoptimistischen NEFZ-Fahrzyklus, bei dem überwiegend unter 35 km/h bzw. 90 km/h getrödelt wird. Solche Phantasiewerte kann man beim Stammtisch zum Besten geben, aber nicht unter Leuten mit Sachverstand.

 

Das mit der angeblich höheren Sicherheit des Ranger hatte ich auch nicht verstanden. Ich will dich ja nicht desillusionieren, aber im US Crashtest hat das 2011er Modell nur 2 von 5 möglichen Sternen geholt. In der Klasse werden eher 4 Sterne erwartet wie bei GM oder Toyota. Vom EuroNCAP nimmt Ford wohl lieber Abstand, nachdem das alte Modell im Crashtest 2008 an der Barriere Auflösungserscheinungen gezeigt hat.


16.06.2011 14:35    |    Andi2011

Zum Nachlass beim Fiat 500:

Da sind die Fiatverkäufer wohl sehr selbstbewusst!Als wir gekauft haben lagen die Nachlässe zwischen 0-5%, dass ist nu nicht die Welt.Ich hab mich dann mit 2% zufrieden gegeben und mich bei den Verhandlungen auf die "Giveaways" (schönes Wort) konzentriert.Das waren dann eine Garantieverlängerung auf 3 Jahre, ein paar Winterräder und Kleinkram wie USB Stick,andere Fussmatten usw.

Meine Liebste hat jedenfalls gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd!

Aber nix desto, ich find auch der KA ist ein technisch wie optisch gelungen.


16.06.2011 15:07    |    Sunny Melon

Andi so kenne ich es auch mit dem Rabatt beim Fiat 500,ein bekannter hat den Test bei einigen Händlern gemacht und nicht schlecht gestaunt so viel Selbstbewusstsein hätte er den gar nicht zugetraut.

Aber wie schon gesagt warum was verschleudern was auch so zu verkaufen ist,Angebot und Nachfrage regeln halt immer noch den Preis.....wir sind die letzten Jahre aber auch arg verwöhnt worden mit den Nachlässen vieler Marken und Modelle...

 

Gruß


16.06.2011 16:36    |    CapriRanger

@mfr

 

nö das ist ja genau der oben erwähnte "Betrug" der Tests

1. sind die Angaben für Allrad und ich fahre meist Heckantrieb.

Da sehen die DIN Werte schon anders aus, nämlich 7.1 Außerorts und knapp 9 Stadtverkehr.

 

2. liegt es an der Fahrweise (nicht der GEschwindigkeit)

man darf halt nicht an jeder Ampel voll aufs Gas treten, braucht man auch nicht weil er ohne Gasgeben anfährt

 

3. Unser Fusion säuft bei gleicher Fahrweise ungelogen einen Liter mehr. Er hat einen Schnitt von 8 Liter während der Ranger nur 7 braucht!

 

Deswegen auch die Verbrauchsvergleiche. Verglichen mit dem Fusion sind die Verbräuche von KA und FIAT500 ok.

 

 

Und dann noch zum Crashtest. Der erste BT-50 war nicht verstärkt, daher wiegt das Modell 2010 auch 100kg mehr und hat einen guten Crashtest. Leider ist die Sicherheitsausstattung nur im Topmodell und beim Basismodell wird auf alles verzichtet. Die Links zu den "richtigen" Crashtests habe ich in meiner Fahrzeugbeschreibung, gehört aber auch nicht hier hin.

Allgemein ist Deine "Barriere" ja nebenbei bemerkt der seltene Brückenpfeiler Unfall. Da muss jedes Fahrzeug seine eigene Masse verkraften. Gestestet wurde da auch meist nur die schwächere Einzelkabine. Beim "Brückenpfeilerunfall" ist der SMART der absolute Gewinner.

 

Du kannst ja gerne Mal Offset mit einem KA oder SMART in einen Pickup fahren - viel Spaß :D

Beim Realcrash kommt die im Crashtest gezeigte Variante so gut wie nie vor. Die Realität sieht so aus:

http://www.youtube.com/watch?v=3ReZ0C_UF-8

Daher gehören Kleinwagen in die Stadt und Große auf die Autobahn.


16.06.2011 16:47    |    mfr

Zitat:

mfr schrieb

Das mit der angeblich höheren Sicherheit des Ranger hatte ich auch nicht verstanden. Ich will dich ja nicht desillusionieren, aber im US Crashtest hat das 2011er Modell nur 2 von 5 möglichen Sternen geholt.

Nun, man lernt nie aus. Der hiesige Ford Ranger ist nicht das gleichnamige US-Modell, sondern in Wirklichkeit der verwandte Mazda BT50, der beim Australischen NCAP-Crashtest mit 3 Sternen abschneidet. Wenn ich dieses Video sehe, möchte ich bei 64 km/h Aufprall dann doch lieber in einem der hier diskutierten Kleinwagen sitzen. ;)

 

Nachtrag: Der "verstärkte" BT50 aus 2010 hat doch auch nur 3 Sterne bekommen. Getestet wurde da übrigens nicht die Einzel-, sondern Doppelkabine. "Brückenpfeilertest" entspricht auch nicht den Tatsachen, da auf Bild und Film zu erkennen ist, dass der ANCAP genau wie der EuroNCAP gegen eine deformierbare Barriere erfolgt, die einen Unfallgegner simuliert.

 

Zitat:

Du kannst ja gerne Mal Offset mit einem KA oder SMART in einen Pickup fahren - viel Spaß :D

Die Statistik sagt etwas anderes. Hier ein Bericht zur (Un-) Sicherheit der "Small Pickup Trucks", zu denen auch Ranger/BT50 gehören. In diesen Fahrzeugen ist die Todesrate am höchsten, sie seien keine Empfehlung für Leute, die ein sicheres Transportmittel suchen und keinesfalls sicherer als Kleinwagen. Steht da, Aussage des IIHS (Versicherungsinstitut für Highway-Sicherheit).


16.06.2011 18:06    |    mfr

Zitat:

Beim Realcrash kommt die im Crashtest gezeigte Variante so gut wie nie vor.

Die Übertragbarkeit der NCAP-Crashergebnisse auf die Praxissicherheit ist längst in einer Studie geklärt worden: How do Euro NCAP results correlate to real life injury risks. Eine hohe Sternewertung beim NCAP-Test korreliert in untersuchten Realunfällen eindeutig mit einem geringeren Verletzungsrisiko bei beliebigen Geschwindigkeiten in beliebigen Unfallszenarien.

 

Zitat:

Die Realität sieht so aus:

Nett, aber dein Ford ist kein solcher Fullsize-Pickup Truck, deinem fehlt die Masse für diese Wirkung. Mit 1,8 t wiegt deiner gerade mal so viel wie ein Volvo 940, die vermeintliche Sicherheitsikone aus den 90igern. Wie der von einem neuzeitlichen Kleinwagen filetiert wird, sieht man im Crashtest ab 1:50.


17.06.2011 20:02    |    CapriRanger

Das hier ist absolute Theorie.

 

Prinzipiell "rutschen" Kleinstwagen wie der KA, Smart oder FIAT 500 unter Geländewagen und Pickups. Um den Effekt zu erhöhen, und damit die Sicherheit, ist ein höhergelegtes Fahrzeug sicherer.

 

Im Labor wird immer künstlich auf gleicher Höhe getestet. In der Realität klatchen aber meist kleine in große Fahrzeuge.

 

Um vom oben genannten Fahrzeug wegzugehen ist dieses nur @mfr. Der 2007 ist der erste BT-50 und der war eine Neukonstruktion. Der 2010 wurde um 100kg verstärkt und der 2012 beinhaltet dann noch gehärteten Stahl wie der Porsche Chayenne und der Landrover Defender. Da würde ich an Deiner Stelle freiwillig nicht gegen fahren. Den 2011 gibt es eigentlich nicht. Es ist der uralte B2500 um Airbags ergänzt. Er wird ja auch bekanntlich eingestellt.

Die Kabine ist das Zweite. Eine Einzelkabine oder auch das Extracab sind im Crash stark benachteiligt und aus Kostengründen ist die Sicherheitsausstattung und die Seitenverstärkung auch nur im Limited.

Extracab (altes B2500 Basismodell, wird eingestellt)

http://www.youtube.com/watch?v=wbjWWL0sRgw

Singlecab

http://www.youtube.com/watch?v=dX5HTFEID9M

Das Doublecab limited wird nie getestet, da es ja eine selten verkaufte Variante für Familien,

und nicht der übliche LKW, ist.

... und nebenbei ist der von Dir aufgeführte Toyota der einzige, der durch den Elchtest gefallen ist ... das kann mittlerweile sogar schon der SMART :D

 

Wir nutzen den Fusion auf der Autobahn sehr ungern und der Smart in unsere Familie ist dort erst recht Fehl am Platz.

Mit der kommenden Mehrfachnummer und hoffentlich mal einem sparsamen Motor wäre der neue Ka aber das ideale Stadtauto.


18.06.2011 22:12    |    CapriRanger

Mich würde übrigens interessieren, ob einer von Euch einen FIAT500 oder einen KA (ausschließlich) für die Stadt nutzt.

 

Wenn ja - könntet ihr dann mal den Verbrauch posten?

 

Wir suchen ja noch nach einem sicheren und sparsamen Kleinwagen. Meine Schwester hat einen 45PS SMART, der weder vom Platz noch vom Verbrauch wirklich überzeugt.

Der Ka wäre dagegen für einige Fahrten ausreichernd.

Unser Fusion war wie gesagt mit einem Verbrauch von 8 bis 9 Liter Super in der Stadt, gegen unseren Ranger mit 6 bis 7.5 Liter Diesel in der Stadt, bei Kurzstrecke ein Reinfall und ich fahre unsere Tochter jetzt sogar mit dem 2.1t-Schiff zu Kindergarten.

 

Gibt es jetzt schon eine Motorvariante, die ca. 4 Liter schafft?

 

Nochmal zum Crashtest. Habe es selbst erlebt, wie eine E-Klasse unter ein höhres Fahrzeug geschoben wurd (von mir :rolleyes:) und bei der E-Klasse ging noch nicht einmal der Airbag auf, weil der Schalter nicht ausgelöst wurde. Die E-Klasse war bis auch die Windschutzscheibe platt und das vordere Fahrzeug wies außer der defekten Kunststoffheckschürtze keinen sichtbaren Schäden auf.

Daher würde ich auch mit einem Kleinwagen niemals auf die Autobahn fahren!


18.06.2011 22:25    |    Andi2011

@capriranger

 

wir fahren mit dem 500er eher gemischte Strecke,aber wenn man ihn ausschliesslich in der Stadt bewegt dürfte er wohl eher einen Liter mehr brauchen,also so 6,5 (das ist auch wohl die Erfahrung der meisten 500er Nutzer aus einem anderen Forum).

Wenn würd ich heute klar zum Fiat mit dem Twin Air Motor raten, der ist nicht nur besser motorisiert,sondern auch deutlich flotter und noch verbrauchsärmer unterwegs.Nicht umsonst ist der Twinair Motor kürzlich zu einem der besten und sparsamsten Motoren gekürt worden.Den Fiat 500 als Diesel hatte wir schonmal einige Tage als Leihwagen, der schafft mit etwas feingefühl unter 4 Liter Diesel.

 

Meine Empfehlung wäre: Das jeweilige Au todas in Frage kommt mal zwei drei Tage mieten,in Ruhe testen und dann entscheiden


18.06.2011 22:38    |    CapriRanger

Bisher hatte ich mich nicht so sehr für den FIAT interessiert.

Ist der Twinair auch einer der neuen Turbo-Direkteinspritzer?

 

Ich bin nach wie vor ein Benzinerfan, obwohl unser Hauptfahrzeug z.Z. einen Diesel hat.

Der Diesel ist aber selbst mit DPF nicht sauber. Der Dreck wird zwar nicht mehr in der Stadt abgegeben, dafür werden aber auf der Autobahn noch gefährlichere Nanopartikel erzeugt.

 

Als umweltbewusster Fahrer möchte ich gerne das richtige Auto für jede Fahrt aussuchen können.

 

6.5 Liter wäre mir da immer noch ein bischen viel, obwohl es schon deutlich besser ist als die gut 8 Liter unseres 1.4 (80PS) Fusion. Den hatten wir zum Pickup gekauft, weil die DIN-Werte eine angebliche Überlegenheit des Kleinwagens in der Stadt vorgaugelten - die Ralität war aber anders.

 

Der FIAT gefällt mir auch deutlich besser als ein SMART, Fox oder ein A2!

Wenn der KA endlich einen der neuen ECO-Boost Motoren bekäme, würde ich ihn aber wegen des Designs vorziehen.

 

Den Twinair muss ich mir mal genauer ansehen.


18.06.2011 22:57    |    Andi2011

Der Twin-Air ist ein Zweizylinder mit Ausgleichswelle und Turbo und leistet 85 PS,Fiat verspricht einen Verbrauch von rund 4Litern und er liegt bei 92 g/km Co2.Die Unterhaltskosten in Steuer und Versicherung sind sehr günstig.

Die sind mach meiner Erfahrung auch erreichbar,aber 5 sind realistischer.

Das der KA den kleinen Ecoboost kriegen wird glaub ich schon,allerdings wohl nicht bevor der B-Max 2012 eingeführt wird,ich tippe dann für den KA auf das nächste Facelift.

 

Ausschliesslich Stadtverkehr bedeutet ja auch nicht unbedingt Normverbräuche,vom persönlichen Fahrstil mal nicht geredet.


18.06.2011 23:14    |    CapriRanger

Den muss man wirklich mal probefahren - da hast Du recht.

 

 

Aus meiner bisheringen Erfahrung haben weniger Zylinder bei gleichem Hubraum mehr Drehmoment und weniger Verbrauch.

 

Das mittlerweile sogar Zweizylindermotoren ausreichen ist ja genial! :)

 

 

Der Praxiswert ist dann entscheidend. Ich fahre immer so, dass ich nicht mehr abrufe, als der Motor bietet. Daher bin ich mit relativ schwachen Motoren, wie dem 2.5 Liter in unserem Ranger, immer gut zurecht gekommen. Untermotorisiert darf ein Auto aber auch nicht sein, sonst geht der Verbrauch wieder hoch, wie damals in meinem 2.0 V6 Capri mit 90 PS, der viel mehr verbrauchte als der 2.8 V6 mit 160 und mehr PS.


18.06.2011 23:19    |    Andi2011

Wie gesagt ich bin ihn schon gefahren und wenn ich noch mal einen 500er kaufen würde,wär das der Motor meiner Wahl zusammen mit der Fiat 500C Variante.

Der Sound ist am Anfang etwas ungewöhnlich wenn man sonst nur Diesel,Sauger oder Turbo kennt, gefällt aber durchaus und der aktuell TwinAir Plus liegt mit einer sehr guten Ausstattung bei 14.400Euro.

Aber ich will niemanden Überzeugen,ich bin eh Fan von vielen Autos, es gibt noch zig andere Kleinwagen die auch gut sind.:)


Deine Antwort auf "FORD - KA versus FIAT 500: gleich und doch nicht gleich..."

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (418)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • qynstler
  • Oolzy
  • SOW
  • Bayern001
  • GibStoffmann
  • auxdrive
  • myinfo
  • Wuseliger
  • PzGren81

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht