• Online: 1.692

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

04.05.2011 23:41    |    Andi2011    |    Kommentare (41)    |   Stichworte: Ford

Der Ford Crown Victoria ist in Amerika und vor allem New York eines der beliebtesten Ford Modelle schlechthin ob als Police car oder als Taxi kennt ihn jedes Kind.

Seit 1992 gebaut wird er meist in der so genannten Full-Size Variante angeboten.

Nun beginnt so langsam aber sicher sein endgültiger Abschied von amerikanischen Strassen und aus amerikanischen Filmen.

 

Besonders traurig finde ich auch,dass Ford den Crown still und leise, langsam aber sicher vom Markt nimmt.Erst verschwand er von der Webside,dann war er für Privatpersonen ab Ende 2007 nicht mehr käuflich sondern nur noch als Flottenfahrzeug zu erwerben.Seit den 50ern gibt es den Crown Victoria und nun droht ihm in New York das erste endgültige Aus.

Ende 2011 wird die Produktion der sg. Panther Plattform endgültig eingestellt und ein Nachfolger des Crown Victoria ist nicht mehr geplant.

 

Die Stadt New York hat nun einen Vertrag mit Nissan über 10 Jahre abgeschlossen und Nissan wird demnach eine angepasste Version seines Minibusses NV200 künftig als New Yorker Taxi verkaufen. Der Grund ist vor allem das der Nissan deutlich weniger kostenintensiv ist, als der altbekannte Crown Victoria. New York fährt künftig im Nissan mit Schiebtüren...

 

Hier verschwindet ein Auto langsam aber sicher von der Bildfläche, dass auch viele von uns mit Amerika, mit Städten wie New York, mit Taxis und Cops identifizieren. In Deutschland ist es meist noch die altbekannte E-Klasse die als Taxi fungiert, aber auch das löst sich immer mehr auf....Gute alte Zeit!?

 

Es gibt sicher gute Argumente aber ich sage trotzdem:

Schade, eine Legende geht, machs gut Crown Victoria deine unverwechselbare Optik, deine Größe und dein Auftritt werden in Erinnerung bleiben.Was meint ihr dazu?

 

 


01.05.2011 12:07    |    Andi2011    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Ford

Heute morgen kommt mir auf der Landstrasse ein alter 911er entgegen, kurz danach ein Mercedes und dann vier Ford Capri...und schon war meine Erinnerung geweckt.

Der Entwicklungsname des Capri war eigentlich Colt.Wie es aber im Leben so ist, gab es schon jemanden der den Namen für sich geschützt hatte, nämlich -klar- Mitsubishi.

Deshalb wurde aus dem Colt ein Capri...

Von 1968 bis Dezember 1986 in drei Baureihen in England, im belgischen Genk und natürlich in Saarlouis und Köln produziert und unter Chefdesigner Uwe Bahnsen entworfen, wurden insgesamt fast 2 Millionen Ford Capri gebaut und im Laufe der Jahre viele Sondermodelle aufgelegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ford wollte mit dem Capri den Erfolg, den der Ford Mustang in den USA hatte, in Europa wiederholen. Deshalb wurden u.a. viele verschiedene Motorenvarianten angeboten.

1970 erschien eine neue 2,6-Liter-Version des Kölner V6 mit 150 PS. Doppelscheinwerfer, Lufteinlässe, Sportsitze, Gasdruckstoßdämpfer, kurze Federn...Der Capri RS war gebohren und diente als Basis für viele Modelle im Rennsport und führte viele bekannte Namen, wie Jochen Mass, Hans Stuck jun., usw. zum Sieg.

Ford plant ja intensiv am Nachfolger, aber wie so oft...das ist nicht wirklich zu vergleichen.

 

Ich will hier aber nicht alle möglichen Fakten auflisten, die könnt ihr gern in Kommentaren noch ergänzen.Aus mir spricht heute eigentlich nur der reine Capri-Fan, der es schade findet, nur noch so selten einen Capri zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ford Capri trat das erste Mal so etwa 1985 in mein Leben, einer meiner Freunde der schon 18 war, hatte sich einen gebrauchten Capri gekauft, in weiss. Optisch war er eine Rakete, die Motorleistung mit heute verglichen natürlich nicht. Aber die Optik war damals schon der Kracher.

Schnell wurde er zum Capri Fan und auch der Unfall, der seinen Capri postwendend in die Schrottpresse wandern liess, konnte das nicht mehr verhindern. Als Übergang kam ein völlig verhuddelter Capri MKII der mit der Rolle mattschwarz "lackiert" war und auf der Autobahn fürchterlich nach links zog.

Einige Zeit später kaufte er dann einen MKIII der absolut top aussah, weiss und mit einem roten Streifen versehen, beindruckte mich immer wieder die lange Motorhaube mit den böse dreinblickenden Doppelscheinwerfern, das kurze Heck, aber vor allem auch der sehr sportliche Innenraum und die Motorleistung des die so einiges stehen liess.Erstzulassung 1982

und der 2.8i 118kW-160PS Motor, 7x13 Käslochfelgen mit 205er Reifen,Ausstellfenster hinten - ein starkes Teil!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er gefiel mir jedenfalls um Längen besser, als der Opel Kadett GSI oder der Golf GTI, einfach aus optischen Gründen.

 

Und wenn der Tag kommt, an dem ich mir wieder ein Auto nur zum reinen Spass zulegen werde, wird er neben zwei, drei Anderen zu meinen Favoriten zählen

Vieleicht hat ja hier jemand noch schöne Bilder oder besitzt oder besaß gar einen und lässt mich/uns etwas teilhaben.

Jedenfalls ein tolles Auto, dem ich heute unbedingt einen kleinen Artikel widmen wollte:)

 


23.04.2011 09:39    |    Andi2011    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Dies Das

Meine Meinung zur PKW Maut

- Das Thema ist natürlich heikel,weil es Wahlen entscheiden kann.Für mich ein Grund,warum sich keiner so recht ran traut,obwohl ich finde eine öffentlich klare Diskussion wäre sinnvoll und überfällig.Am Ende müsste idealerweise ein Volksentscheid stehen...ein frommer Wunsch!

Fest steht,wir brauchen Geld um das Verkehrsnetz zu unterhalten.Dieses Geld kommt aus verschiedenen Quellen,in erster Linie der KFZ Steuer (ewa 9 Milliarden Euro), dann kommen noch Mineralölsteuer usw. dazu.

 

Aktuell bringen mal wieder verschiedene Politiker das Thema auf den Tisch,allen voran CSU Chef Seehofer. Da kann unsere Kanzlerin dementieren wie sie will. Jede Regierung hat doch ihre Rechenmodelle zu dem Thema aufgestellt. Das aktuelle redet von 100 Euro pro Jahr und PKW, was meiner Meinung nach nicht ausreichen kann,wenn dafür die KFZ Steuer weg fällt.

 

Gut an einer Maut würde ich finden,dass auch ausländische PKW an den Kosten des Strassennetztes beteiligt werden,so wie ich z.B. in Österreich auch bezahlen muss,denn Deutschland ist nunmal ein haupttransit Land und tgl zigtausende Autos nutzen dies hier kostenfrei,anderswo nicht.

Ausserdem wäre eine PKW Maut sicherlich das gerechtere Model gegenüber der KFZ Steuer.

Andererseits sehe ich schon das Risiko,dass der Staat hier ein Fass ohne Boden für uns Autofahrer aufmacht.

 

Ich denke die Maut wird kommen,ob morgen oder nächste Woche,kommen wird sie.

Die Frage ist, ob dafür tatsächlich andere Kosten gesenkt werden oder ab sie eher noch oben drauf kommt?

 

Was meint ihr dazu,würdet ihr lieber eine PKW Maut zahlen anstelle der KFZ Steuer oder findet ihr das bisherige Model gut wie es ist oder habt gar einen ganz anderen Vorschlag?


20.04.2011 22:57    |    Andi2011    |    Kommentare (37)    |   Stichworte: Dies Das

Aufkleber auf Autos finde ich...

Hallo Talker,

 

heute will ich von euch wissen, wie ihr zu Autoaufklebern steht?

Es gibt ja mittlerweile tausende von Varianten die man gar nicht alle auflisten kann.Sie kleben auf Front- und Heckscheiben,auf Kofferraumdeckeln oder sogar auf ganzen Autoseitenteilen.Angefangen von einfachen Sprüchen bis hin zu Tatooaufklebern oder der Darstellung von diversen Tuningteilen auf den Türen usw.

 

Ich persönlich fand den obligatorischen Aufkleber auf der Heckklappe so mit Anfang/Mitte/Ende 20 noch richitig gut und hatte damals auch den einen oder anderen Aufkleber auf dem Heck.Ich weiss auch noch,dass ich Ende der 80er unheimlich stolz auf meinen ALPINE Aufkleber in der Frontscheibe war:)

 

Heute sehe ich das etwas "differenzierter". Ich hab grundsätzlich nix gegen Aufkleber,wenn sie nicht allzu platt und blöde sind.

 

Dann gibts noch die "Saisonaufkleber" wie ich sie nenne:Atomkraft nein Danke,Autobahnmaut nein Danke und aktuell E10 nein Danke und natürlich: Kevin,Marvin,Justin,Lea,Laura usw. an Bord....

Nie verstehen werd ich Leute, die ihre Autos mit dem fünften Phantasialand Aufkleber zugepackt haben.

 

Ich hab sogar auch kurz mal über die Variante eines integrierten Spruches in der Kennzeichenhalterung nachgedacht so was "schlaues" wie:

"Realität ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird"

hab es aber natürlich nicht gemacht und werd auch nicht...:D

 

Andererseits find ich bei manchen Autos eine Beklebung gut passend z.B. weisse Streifen auf einem schwarzen Auto oder andersherum,wenn es den auch ein Auto ist zu dem es passt oder gar Serie war wie bei der Cobra.

 

Was meint ihr,habt ihr Aufkleber auf euren Schlitten oder mögt ihr es lieber "clean"?

Kennt ihr vieleicht sogar noch den ein oder anderen unbekannten "blöden Spruch" und was sind die totalen "No go`s"?

Wenn jemand ein Foto seiner beklebten Karosse beisteuern kann, immer her damit.

Also,Aufkleber ja oder nein,wenn ja welche sind cool und passend,was meint ihr???


12.04.2011 22:55    |    Andi2011    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Dies Das

Die ersten Frühlingsgefühle treiben manchmal seltsame Blüten: In Saarbrücken hat ein junger Mann seiner Freundin seine unendliche Liebe gestehen wollen, kniete sich auf offener Strasse hin und griff sich flehend an die Brust...

 

Dies deutete eine Passantin allerdings als plötzlichen Herzanfall und löste somit einen Notarzteinsatz aus!

Das brachte mich zu meinem heutigen -zugegeben wenig Motorkompatiblen- Blogbeitrag...

 

Liebesbekundungen und Heiratsanträge sind schon so eine Sache,einerseits will man als Mann die romantische Seite der Liebsten ansprechen,andererseits sich aber auch nicht zum totalen Deppen machen.Man macht sich so seine Gedanken, wenn es um Liebesbekundungen oder gar den Heiratsantrag geht.Wie macht man es richtig und was sollte man besser lassen (siehe Video ;) )

 

Ich habe es tatsächich einmal selbst erlebt, wie jemand seiner Liebsten in einer stinknormalen Kneipe einen Antrag machte.Er liess über den Wirt Ruhe "verkünden" und als alle hinsahen, stellte er sich auf einen Stuhl (!!!) und fragte die Fragen aller Fragen...seine Auserwählte sah ihn sehr giftig an, brummte was von "Du hast sie doch nicht mehr alle" und verliess die Lokalität....Schweigen,dann lief er hinterher und beide kamen nicht wieder.

 

Also ich glaube, man sollte sich vor einem Antrag doch zumindest einigermaßen sicher sein, dass der gewünschte Partner wohl ähnlich denkt oder?

Es gibt ja auch die Variante des "originellen Antrags" sprich es sollte was Aussergewöhnliches sein, vom Fallschirmsprung bis zum Antrag auf der Showbühne ist fast nichts unmöglich.

 

Manchmal gibts ja auch klare Ansagen: meine Frau sagte mir als das Thema bei uns aufkam, ich solle mir, wenn ich sie heiraten will gefälligst was einfallen lassen, dass sie nicht peinlich findet sondern romantisch, aber auch nicht kitschig und überzeugend sollte es auch sein (also mit Mühe verbunden), aber schon auch so, dass sie gerührt sei...eine Kleinigkeit für den cleveren Mann und führte mich seit jetzt schon über drei Jahren in den sicheren Ehehafen ;)

 

So,wie siehts bei euch aus Motortalker, nichts muss euch peinlich sein - wir sind ganze Kerle und können über Gefühle reden :D wie lief eure Liebesbekundung oder der Antrag ab oder habt ihr es erst noch vor?

 

Erzählt doch mal wie ihr eure Liebste erobert habt,was habt ihr euch einfallen lassen oder seid ihr eher "konservativ" oder überzeugter Dauersingel?

Natürlich würd ich mich besonders freuen, wenn hier auch ein paar Damen was zum Thema sagen, was würdet ihr toll finden, wenn es um die "große Frage" geht?

Helft uns Männern auf die Sprünge!


10.04.2011 19:11    |    Andi2011    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: Sicht der Dinge

Es war 8 Uhr 16 Minuten als die Uhr der 29 jährigen Chiyoko Nakata am 6.August 1945 stehen blieb. Diese Uhr ist das Einzige, was von der 29 jährigen übrig blieb, sie selbst wurde zu Asche als um diese Uhrzeit die Atombombe von Hiroshima zündete...ein Moment der die Welt dauerhaft veränderte.

Das ist aber nur ein Ausstellungsstück der neuen Ausstellung MAGISCHE ORTE im Gasometer Oberhausen.Die Ausstellung befasst sich mit den Wundern der Natur wie z.B. Vulkanausbrüchen, riesigen Eishöhlen und Wüsten und in der Mitte findet sich ein 43 Meter hoher Regenwaldbaum.Was einem natürlich sofort in den Sinn kommt, wenn man sich die Ausstellung betrachtet: Der Mensch ist zu so vielen unglaublich tollen wie schrecklichen Dingen fähig und ist im Vergleich zur Kraft und Erhabenheit der Natur doch so klein...

 

Daneben gibt es viele Bilder und Skulpturen und zeitgenössische Stücke aus verschiedenen Epochen, die jeweils positve wie auch negative große magische Orte oder Momente oder auch Bauwerke der Menschheit zum Inhalt haben.Ich habe einige fotografiert und beschriftet.

 

Ich hoffe die Bilder machen euch etwas Lust auf die Ausstellung und gefallen euch!

 

Magische Momente hat vielleicht jeder von euch schon erlebt oder magische Orte gesehen?

Einer meiner Momente war die Geburt meiner Tochter und damit der Kreissaal auch ein magischer Ort;)

 

Wenn ihr mögt, berichtet doch mal von euren MAGISCHEN MOMENTEN oder ORTEN oder BEIDEM!


02.04.2011 23:09    |    Andi2011    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: Autogeschichten

Welchen von den beiden würdet ihr wählen?

"Es wird Zeit für die erste Ausfahrt...

Das Wetter ist ideal um das ein oder andere meiner Fahrzeuge so langsam aber sicher auf die sommerlichen Ausfahrten vorzubereiten....weg vom arbeitsreichen Alltag.

Also habe ich heute eine meiner Garagen aufgesperrt und zwei von ihnen etwas Luft schnuppern lassen.

Nacheinander durften beide Autos mal etwas Frühlingssonne geniessen nach dem Luftdruck,Öl usw. gecheckt sind.

 

Los geht es mit dem Ferrari 430 Spider:

Der V8 des 430 Spider liefert eine Leistung von rund 490 PS und beschleunigt in rund 4 Sekunden auf 100 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei etwas über 300 km/h. Gegenüber dem Coupe wiegt der offene Spider etwa mehr, dafür ist er offen gefahren die pure Lust und das Feeling eines Ferrari kommt noch mal ganz anders rüber als geschlossen.

 

Der V8 ist nach einigen Runden durch die Stadt genügend warm gefahren und beim dann folgenden ersten festeren Gaspedaltritt kreischt er los…und da ist sie sofort wieder nach dem langen Winter: Die Gänsehaut!

 

Der Ferrari ist nicht super puristisch aber denoch ein reinrassiger Sportwagen erster Klasse und ihn zu bewegen ist einfach die pure Freude und ja, da ist er endlich:der Tunnel, kurz runtergeschaltet in den Zweiten und einmal hochgedreht,ein Radfahrer im Tunnel dreht sich erschrocken in meine Richtung (egal!) meine Güte, das Ding ist und bleibt geil!

Aber jetzt geht’s zurück,schliesslich will ja heute noch jemand etwas Auslauf kriegen...

 

Der silberne Mercedes-Benz SLS AMG...

hat ebenfalls einen V8 aber einen völlig anderen Charakter. Der C 197 ist eine Bombe!

Die Beschleunigungswerte von 0–200 km/h sind mit 12,0 Sekunden auf dem Papier beindruckend aber in der Realität einfach unglaublich,dazu dieser gigantische Sound des Mercedes V8,verbunden mit der einmaligen Optik, den Flügeltüren,der tiefen Sitzposition,einfach ein unglaubliches Auto und optisch meiner Meinung nach besser als der SLR, am liebsten würd ich ihn ständig streicheln!

 

Jeder Motor wird von einem einzelnen Arbeiter im AMG-Werk von Hand zusammengesetzt. Die Montage erfolgt dann im Mercedes Werk in Sindelfingen, wo ich ihn dann auch selbst abgeholt habe.

Der 571 PS starke Motor hat mit seinem Hubraum von sechs Litern,der Trockensumpfschmierung und der sportwagentypischen Gewichtsverteilung keinerlei Probleme mit dem Gitterrahmen und der Aussenhaut aus Aluminium des SLS.

 

Lasst euch gesagt sein,mindestens genauso beeindruckend wie der Sound und die pure Gewalt, wie der SLS nach vorne stürmt,ist seine Bremsanlage und die damit verbundene Verzögerung: Brachial!

 

Aber genug geredet,los geht’: Leerlauf, leicht das Gaspedal treten sorgt bereits für Bauchkribbeln,der V8 grollt und vibriert bis in die Zehenspitzen.Die Sitze sind etwas bequemer als im Ferrari, aber das zählt hier heute nicht.

 

Also behutsam auf die Hauptstrasse und nach guten 15 Minuten geht’s auf die Autobahn, ich lasse den V8 etwas von seinem Können zeigen und fahre auf die A 31.

Beim Ferrari ist die Beschleunigung schon richtig gut aber der SLS setzt im direkten Vergleich so nacheinander gefahren noch mal einen drauf.

Der Aufmerksamkeitsfaktor ist gegenüber dem 430 sogar noch mal höher:

Ein Ferrari ist zwar auch nicht an jeder Strassenecke zu sehen (ausser in Düsseldorf :-) ) und eregt auch genügend Aufmerksamkeit,aber beim SLS gibt es eigentlich nur Bewunderung und Respekt für das Auto,egal wo man damit auftaucht.

 

Aber zurück zum Thema:

Ich biege nach kurzem Ausritt auf knapp 290 Km/h mit dem SLS von der AB auf die Landstrasse ab, cruise dahin (das geht mit ihm nicht besser als mit dem Ferrari,macht aber auch Spass) und denke dabei an den kommenden Sommer, das grollen/kreischen der Motoren dieser beiden Prachtwagen, stelle mir vor, wieviel Spass ich im Sommer wieder haben werde, wenn ich mit meinen beiden Lieblingen abwechselnd unterwegs sein werde, meiner Frau (manchmal) auf der Beifahrerseite, italienische Serpentinenstrassen liegen vor mir...

Wieder angekommen parke ich wieder in die Garage ein und sitze noch etwas im Wagen,der Motor knistert leise,es riecht nach einer Mischung aus Benzin, Leder und..."

 

plötzlich reisst mich etwas hoch:

„ KOMM JETZT, AUSSTEIGEN ICH BRAUCH DEN SCHLÜSSEL...“

 

Aufwachen???? Oh jeh,du hast es mal wieder zu sehr genossen!!!

 

Ich steige aus dem SLS und schliesse liebevoll die Flügeltüre...Tja, leider gehören die beiden Boliden in Wirklichkeit nicht mir, sondern meinem Schwiegervater und es ist eine seiner Garagen und nicht meine und es sind zwei seiner Boliden von denen er noch einige andere besitzt und die ich mir nicht in 10 und auch nicht in 50 oder 100 Jahren werde leisten können (es sei denn die Lottofee verfliegt sich mal in meine Richtung :D )

 

Ich hoffe ihr verzeiht mir meine kleine „Träumerei“ und habt trotzdem genauso viel Spass an meinem kleinen Bericht und den Fotos wie ich!

Auch wenn es nicht meine sind, hab ich ja schon eine Menge Glück, solchen Fahrzeugen regelmäßig so nahe zu kommen und ab und an an einer sommerlichen Ausfahrt teilnehmen zu dürfen (*freu*)

... also in diesem Sinne, weiter träumen und zufrieden sein mit dem was man hat!!!

 

Abschliesend dürft ihr noch wählen,welchen der beiden ihr bevorzugen würdet (und weil ich es selbst so schwer finde,kann man auch beide wählen).

 

Glaubt mir, egal welcher von beiden: Es ist GEIL !!!!


29.03.2011 23:45    |    Andi2011    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: Dies Das

Hat dein Auto eine Seele?

Mein bald Ex-AutoMein bald Ex-Auto

"Auto hat Seele,bist du besser vorsichtig wenn du über Neues in Nähe von deinem sprichst und fährst du ab jetzt besser sehr schön"

 

So sprach mein geliebter polnischer Mechaniker, in dessen freie Werkstatt ich letztens mal wieder meinen Mondeo brachte um eine Kleinigkeit (Dinge die sich auf einmal häufen) reparieren zu lassen.

Ich erzählte ihm, während mein Mondeo auf der Bühne stand, von dem neuen C-Max den ich bestellt habe und plötzlich nahm er mich an die Seite, zündete sich eine Zigarette an und sagte obrigen Satz.

 

Ich fragte ihn natürlich direkt, ob er das wirklich glaubt (ich bin da bisher eher pragmatisch gewesen), was er prompt heftig nickend bejahte.

Er meinte man müsse mit seinem Wagen einfach bestimmte "Spielregeln" einhalten, wie in einer Ehe, sonst gehe ständig was schief und es gibt nur Stress und zum Schluss trennt man sich im Streit.

Behandelt man sein Auto schlecht, behandelt es dich auch schlecht. Ausserdem sei es ein totales "No go" im Beisein seines alten Autos über das Neue zu reden.

 

Irgendwie ging mir das nicht mehr aus dem Kopf...und ich fing an zu grübeln.

Mein Auto war mit dabei, als wir die eine oder andere schöne Urlaubsfahrt gemacht haben, als ich mit meiner Frau zur Entbindung ins Krankenhaus fuhr, wartete er brav über fünf Stunden im absoluten Halteverbot ohne sich abschleppen zu lassen, als der Nachbarsjunge mit seinem Fahrrad gegen ihn fuhr, hielt er ihm sein Heck so hin, das weder der Junge noch er sich verletzten... und so fielen mir immer mehr Dinge ein,die wir miteinander erlebt haben.

 

Moment mal,jetzt sag ich auch schon "Er" und "Wir"...ein Mann und sein Auto, ein Cowboy und sein Pferd, eigentlich ist er doch nur ein Stück Blech mit `ner Menge Technik :-) ???

 

Jedenfalls hab ich mir dann überlegt, wie es wohl für ihn gewesen ist, als ich bei den Händlern vorfuhr, er besichtigt wurde wie ein Sklave auf dem Markt im alten Rom und um ihn gefeilscht wurde, er ständig die blitzenden Neuwagen sah, die er von seinem Parkplatz aus durch die Glasfronten der Händler sehen konnte, wie ich immer wieder mit Neuwagenprospekten einstieg und sie ihm auch noch provokant auf den Beifahrersitz legte... wie muss ihn das geschmerzt haben!

 

Auf dem Weg von der Werkstatt nach hause hab ich dann ernsthaft mit ihm gesprochen, ich habe ihm DANKE gesagt für die vielen Jahre der Treue , dass es aber einfach an der Zeit ist, sich zu trennen in Freundschaft und das ich sicher weiss, dass er ein schönes weiteres Leben haben wird und nicht auf irgendeinem Kutter Richtung Afrika landen wird und dort seine Organe verliert.

 

Ich habe ihm versprochen,dass ich ihn bis zum Tag unserer entgültigen Trennung weiter waschen, pflegen und gut behandeln werde, so wie in den letzten Jahren auch...und wenn ich noch mal zu meinem Händler muss um etwas wegen dem Neuen zu klären, parke ich ihn nicht mehr direkt vor dem Showroom, versprochen!

 

Was soll ich sagen, seither läuft erstmal wieder alles so gut wie immer zwischen uns!

 

Wie ist es bei euch, wie steht ihr zu diesem (etwas ironisch gemeintem) Thema?

Hat eurer Auto für euch sowas wie ein Eigenleben,eine Seele? Hat er (oder sie) einen Spitznamen, redet ihr mit eurem Auto usw. berichtet doch mal!!!:)


19.03.2011 22:05    |    Andi2011    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Metalboard

Triptykon - Eparistera DaimonesTriptykon - Eparistera Daimones

Hallo Metal Freaks, im Moment beschäftigt mich ein Thema besonders:wieviele tolle Scheiben gehen jedes Jahr an mir vorbei :-)

Die Veröffentlichungen im Metal sind kaum noch überschaubar. Da gibt es mittlerweile einerseits so viel „Schund“ der vor ein paar Jahren nichtmal ein Demo rausgebracht hätte und andererseits so viele geile neue Bands,die ungehört an mir vorbei maschieren.

 

Früher freute ich mich wochenlang auf die neueste Platte von Iron Maiden oder Black Sabbath,später auf die Thrashscheiben von Exodus,Testament usw. und wenn sie endlich auf dem Markt war, gings mit dem Fahrrad zu unserem Palttenladen und sie wurde gekauft.Danach setzte ich mich vor meine Anlage,hörte die Mucke stundenlang und dabei wurde das Cover bis ins Detail angesehen,die Texte gelesen und schonmal auswendig gelernt.Manchmal stand im Laden eine Scheibe die mir wegen dem Cover auffiel und ich hab reingehört,auch so den einen oder anderen Treffer gelandet.

 

Heute finde ich es extrem schwierig,noch den Überblick zu behalten,um ehrlich zu sein habe ich ihn eigentlich nicht mehr. Klar ich hab auch nicht mehr die Zeit wie früher, ich krieg es nicht mehr hin mir jedes Undergroundmagazin zu kaufen/lesen und mir alles was auf dem Markt so erscheint auch mal an- oder zumindest reinzuhören...

 

Das führt bei mir dazu,dass ich mich hauptsächlich auf die Neuveröffentlichungen meiner Alltime Favorites freue und diese natürlich auch kaufe.

Ab und an bekommt man was in die Hand gedrückt und denkt sich: GEIL ist bisher an mir vorbei gegangen oder man informiert sich über die mittlerweile in jedem bekannten Metal Magazin beiliegenden CD`s auf denen es mal was zu entdecken gibt.

Meine letzten richtigen „Entdeckungen“ waren Sabaton,Volbeat und Sectrets of the moon...

Ich hab mir auch die im Moment relativ gehypten Ghost oder The Devils Blood gegeben,aber bei mir hat da (zumindest bisher) nix gezündet.

 

Bei mir war die Entdeckung 2010 auf jeden Fall die Celtic Frost Nachfolgeband Triptykon (das gilt als Neuentdeckung oder?)

Also will ich von euch wissen,was war eure musikalische Entdeckung/Offenbarung im letzten Jahr,die euch aus den Schuhen gehauen habt und die ihr vorher noch nicht gehört habt?Zeigt mir was ich verpasst hab!


11.03.2011 21:59    |    Andi2011    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Metalboard

Da wir nach meiner Frage letztens ja nun wissen:

Auf Motortalk gibt es einige Metaler/Heavy Metal Verrückte und Freaks der harten Klänge, es ist Zeit, mal etwas über eine unserer liebsten Freizeitbeschäftigungen zu reden: KONZERTE und CLUBS!

 

Klar kann man ein großes Festival wie Wacken usw. nicht mit einem Club-Gig vergleichen,allein schon von der Atmosphäre her.Mir persönlich liegen mittlerweile die Festivals gar nicht mehr so sehr, einzige Ausnahmen sind für mich noch das Rockhard Festival oder das Keep it true. Auch die größeren Hallenkonzerte geben mir nicht mehr groß was -andererseits wenn ich Iron Maiden oder AC/DC oder Metallica live sehen will, bleibt mir nix anderes übrig...

 

Ich steh eigentlich schon immer auf die kleineren Gigs vor 50-800 Leuten. Natürlich muss ich da aus meinem Umfeld die Zeche Carl in Essen nennen,nach diversen finanziellen Katastrophen ist dort die metalische Musik zwar nicht mehr so vertreten wie früher,dafür gibt es aber immer mal wieder nette und seltene Konzerte zu sehen.

Der Saal ist überschaubar,der Sound meist gut,das Bier lecker und bezahlbar.Mein absolutes Highlight in 2010 war der Gig von Triptykon im März - ich habe früher Celtic Frost ja schon einige Male gesehen,aber die neue Band von Tom Warrior ist noch besser!

 

Ausserdem muss ich ja auch das Turock in Essen nennen,sehr viele Konzerte in cooler Umgebung mit meist erstklassigen Bands wie 2010 z.B. Heathen oder John Olivas Pain - zwei ebenfalls absolut erstklassige Konzerte!

 

Die Turbinenhalle in Oberhausen oder die Zeche Bochum, das Matrix....das sind so die Orte wo ich gerne auf Konzerte gehe, idealerweise fährt meine Liebste mich manchmal sogar hin und holt mich sogar wieder ab und mosert nicht,wenn ich dann bierselig grinsend auf der Beifahrerseite sitze und ihr von dem hammergeilen Abend erzähle (sie ist ein toleranter Nicht-Metalfan) :-)

 

Absolute Highlights in mittlerweile über 25 Jahren Metal gab es schon sehr viele:

 

-Metallica 1988

-Iron Maiden auf der Piece of Mind Tour

-Possessed (glaub 1887) in der Zeche Bochum

-AC/DC 2001

-Agent Steel zusammen mit Anthrax und Overkill auf Tour

 

...um nur mal ganz wenige zu nennen weil es einfach zu viele sind.

 

Aber trotzdem...welches Konzerte oder Festivals oder Bands haben euch förmlich weggeblasen als ihr vor der Bühne standet?Wo geht ihr ein Bier,Kaffee oder was auch immer trinken wenn ihr dabei ein gepflegtes Stück harte Musik hören wollt?

Lasst mal was hören Jungs und Mädels!


Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (418)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • 1,3er-i
  • MetalWarrior88
  • qynstler
  • Oolzy
  • SOW
  • Bayern001
  • GibStoffmann
  • auxdrive
  • myinfo

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht