• Online: 3.238

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

24.06.2021 14:49    |    Andi2011    |    Kommentare (20)

11

 

„Mama, was ist das für ein Auto?“

„Hmmm, ich glaube ein Jeep“

„Warum hat das Auto eine Leiter?“…

 

Solche Gespräche bekommen wir seit wir den Jimny haben öfters mit, kaum ein Waschstraßen-Besuch bei dem man nicht angesprochen wird. Und als letztens beim Tanken ein höher gelegter und ziemlich fetter Dodge Ram neben mir stand und der Besitzer lächelnd mit Blick auf den Jimny meinte „…auch `ne coole Karre!“ dachte ich mir nur „JA stimmt!“

Es ist also Zeit, das der Jimny seinen dritten Blogbeitrag bekommt. Schließlich ist er mittlerweile gute 6 Monate bei uns und hat die ersten 5tsd Kilometern hinter sich.

 

Da ist es Zeit für ein erstes kleines Fazit und einen Bericht über die diversen Dinge die schon passiert sind. Probleme gab es bisher keine und so soll es auch sein. Anstehen tut ein Austausch eines Kabelstranges in der Beifahrertüre im Rahmen eines Rückrufs, da dieser brechen kann. Ansonsten bisher nur pure Freude. Der kleine Würfel ist solide verarbeitet, alles funktioniert wie es soll und die Fahrten machen einfach nur Spaß!

 

Erstaunlich wie praktikabel der Würfel im Alltag einsetzbar ist, sind die Rücksitze weg, passt dort von Rindenmulch-Säcken aus dem Gartencenter bis zu Regalbrettern echt was rein. Auch eine Ausfahrt mit drei Personen, zwei Hunden und leichtem Gepäck war bisher kein Problem. Der Verbrauch liegt je nachdem zwischen 6,8 und 7,5 Litern im Mittel, für einen Würfel im Wind für uns völlig ok.

 

Von Anfang an haben wir diverse Dinge am und mit dem Jimny vorgehabt und mittlerweile einiges davon umgesetzt. Neben diversen optischen Kleinigkeiten wie anderen Seitenblinkern, hochwertigen Fußmatten usw.

22

 

Eine Rückfahrkamera haben wir in Eigenregie nachgerüstet. Dafür musste der Jimny wie auf dem Foto zu sehen etwas „gestrippt“ werden. Das ging aber erstaunlich gut, da alles sehr gut zugänglich ist und in wenigen Stunden war alles perfekt erledigt. Wozu braucht man bei einem Auto mit den Außenmaßen und hervorragender Übersichtlichkeit eine Rückfahrkamera? Der wesentliche Grund liegt in unserer Heimatstadt Düsseldorf begründet, Parkplätze sind rar und eng und wenn man mal wieder so richtig schön eingeparkt ist und mit dem Reserverad am Heck nicht auf Tuchfühlung mit dem Hintermann gehen will, ist das einfach eine feine Sache.

 

Eine Heckleiter von Horntools war ebenfalls schnell verbaut und ist neben der Optik im Nachgang ein einfaches Mittel, um problemlos ans Dach des Jimny zu gelangen.

Eine größere Aufgabe war die Bereifung. Die Serienmäßigen Alus mit den Dualer Reifen sind zwar nicht übel, im Gelände aber eher mäßig. Außerdem sind es reine Sommerreifen. Nach diversen Vergleichen und gelesenen Erfahrungsberichten haben wir uns dann für den Klassiker, die BF Goodrich All Terrain entschieden. Die hätten in der Größe 215/75/R15 auch auf die Serien Alus gepasst. Wir haben uns aber irgendwie in die Dotz Dakar Felgen in schwarz verguckt, ebenfalls ein typischer Klassiker für Geländewagen und dann diese Kombi verbaut.

 

Das Ergebnis ist nicht nur optisch ein Highlight gegenüber der Serie, sondern sorgt auch dafür, dass der Jimny deutlich besser auf der normalen Straße liegt und im Gelände deutlich weniger anfällig für schwierigere Untergründe oder Steine ist.

Der Personenschutzbügel von Delta 4x4 in matt schwarz pulverbeschichtet ist tatsächlich vorrangig der Optik geschuldet, sorgt aber nach den ersten Erfahrungen beim Parken auch dafür, dass der ein oder Andere dann doch etwas mehr Platz lässt.

 

33

Als nächstes ist das Thema Dachträger und Zelt dran, dann ist der Jimny auch für mehr gerüstet als nur eine Übernachtung im Auto. Diverse Transportboxen usw. sind ebenfalls auf der Liste und einige andere Kleinigkeiten. Für kleinere Touren reicht es auch jetzt schon und die haben wir sehr genossen. Der Jimny entschleunigt und macht einfach Spaß.

 

Aber wir wollen mit „Jimbo“ wie er liebevoll von meiner Freundin genannt wird, noch einiges mehr unternehmen…er soll uns von Festivals bis hin zum Camper-Urlaub begleiten.

Es gibt also noch ein bisschen was zu tun…

Bis dahin freuen wir uns darüber ihn zu fahren und über unglaublich viele lächelnde Gesichter denen wir begegnen…

 

Danke fürs lesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

24.06.2021 15:21    |    PIPD black

Ja, er steht ziemlich fett da der kleine Klumpen.:D

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Wer einmal wie ihr mit den Verfeinerungen anfängt, kommt so schnell nicht mehr davon los. Ist in der Pickup-Szene ja auch nicht anders. Da kommen dann noch Höherlegungsfahrwerke, Body Lifts, Spurverbreiterungen, Winden, Dachkörbe, Zusatzlichter, Dachzelte, Campingkücheneinbauten und und und......

 

Wenn ihr das nächste mal nach Rädern schaut, schaut euch mal nach Cooper Discoverer oder General Grabber um. Die sind nicht schlechter als die BFG und vorallem ein paar Taler günstiger, wenn man sie denn bekommt. Aktuell ist auf dem Reifenmarkt der Teufel los. Die Verfügbarkeit der AT-Reifen und deren Preise schwanken wie nix gutes.

 

Ich wünsche euch weiterhin viel Freude an der Bergziege.

 

Wenn ihr auch mal ins Gelände wollt und evtl. auch mal Wasserdurchfahrten anstehen, sollte ihr die Kennzeichen zusätzlich sichern oder aber die Kennzeichenunterleger entfernen und die Kennzeichen direkt anspaxen. Sonst ist das Ding auf nimmer Widersehen weg und ihr habt ordentlich Rennerei.


24.06.2021 16:42    |    Ascender

Hach, so ein schönes Taxi-Beige. :) Der Jimmy ist definitiv eines der interessantesten Fahrzeuge der letzten Jahre.

Und mit den Geländereifen sieht er nicht nur so aus als ob er was kann. ;)


24.06.2021 17:00    |    Andi2011

@PIPD black

die Cooper und die Grabber haben wir auch auf der Liste gehabt,auch gute Varianten.Es war tatäschlich aktuell nicht leicht an die entsprechenden Reifen/Felgen zu kommen.

 

Der Hinweis mit den Kennzeichen ist wertvoll, werde ich mir merken! :cool:

 

@Ascender

Danke!:D

Ich finde das auch, vor allem weil es nahezu keine wirklichen Alternativen oder direkte Konkurrenten gibt.Dazu kommt die geringe Verfügbarkeit und grad mal um die 10tsd zugleassene GJ in D.


24.06.2021 17:02    |    bronx.1965

Mit den Dotz-Dakar steht er doch recht stämmig da! Ich wünsche dir / euch dann noch viel Freude mit dem Würfel. Den Tip mit dem vorderen Kennzeichen würde ich ernst nehmen falls es wirklich mal in schwereres Geläuf geht. ;)

Meins sitzt am Bügel in ordentlicher Höhe und ist verschraubt.

Die extremen Böschungswinkel beim Jimny verleiten vlt doch mal zu gewissen Manövern des Übermutes. :D

Ausser dem Jimny fällt mir nur noch eine Kiste ein, die dem Kurzen recht nahe kommt und sich artgerecht im Gelände und gleichsam als Ackergaul und - Schlepper bewegen lässt. :D

Siehe unten. :)

V. G.


Bilder

24.06.2021 18:56    |    Fietser82

Zur Rückfahrkamera fällt mir nur irgendwie ein, dass ihr doch anfangs ein Bild auf dem Kopf hattet... aber das lies sich ja mit etwas Gebastel lösen, hörte ich...

 

Aber schönes Spielzeug habt ihr da... das man dazu im Alltag offenbar durchaus brauchen kann (naja, vllt nicht für dauerlangstrecke, aber ansonsten...)


25.06.2021 10:09    |    Dynamix

Liebling ich habe den Hummer geschrumpft oder so ;) :D

 

Sieht schon wuchtig aus für die Größe.


25.06.2021 14:55    |    Andi2011

@bronx

Ja der Niva (weiss gar nicht ob man den nicht mittlerweile nur noch über Import bekommen kann) ist insgesamt wohl der einzige Wagen dieser Klasse der als Alternative gelten kann. Ich mag ihn wegen der Optik :)

 

@Dynamix

Kleiner Hummer gefällt mir besser als das in meinen Augen Flasche "kleine G Klasse"


25.06.2021 14:58    |    Dynamix

Ach, kantig und geländegängig sind die Dinger alle ja irgendwo. Wenn du den Jimny jetzt noch am Dach ein paar Zoll tieferlegst und das Heck ein bisschen schräg auslaufen lässt haste auch einen kleinen Hummer oder einen Mini Wrangler oder so.


25.06.2021 16:00    |    Ascender

Baby-G ist doch süß. :)


25.06.2021 16:36    |    bronx.1965

@Andi2011

Bei Lada Deutschland nicht mehr erhältlich. Nur noch über freie Importeure (max. 1000 Einheiten / p. A. wegen der "Kleinserienbestimmung" ; kein Airbag, etc.)

Bei mir im Brandenburgischen sitzt so einer, Startpreis ab 13.200 € für die klassische Kurzversion. Es geht natürlich immer mehr, für einen Bronto, zurechtgemacht wie euer Jimny, legst du dann schon mal 18 - 20 K€. :)


25.06.2021 17:32    |    Andi2011

Also so ein H2 Hummer hat schon was, aktuell günstiger als ein gebrauchter Jimny....

 

Wie siehts bei aktuellen Niva denn mit Rost aus? Ich höre nur immer das man ihn nach Kauf am besten zerlegt und direkt komplett konservieren muss sonst gammelt er extrem schnell?! Die Ersatzteile beim niva sind dafür ja unerbittlich günstig...


25.06.2021 17:34    |    Dynamix

Das mit dem Rost muss wohl immer noch so sein. Erst letztens wieder eine Kaufberatung für die Dinger gesehen wo selbst der Händler zugegeben hat das man die Kisten nach Auslieferung am besten sofort komplett mit Wachs flutet und das nicht zu knapp.


25.06.2021 17:38    |    bronx.1965

Zitat:

Wie siehts bei aktuellen Niva denn mit Rost aus? Ich höre nur immer das man ihn nach Kauf am besten zerlegt und direkt komplett konservieren muss sonst gammelt er extrem schnell?! Die Ersatzteile beim niva sind dafür ja unerbittlich günstig...

Unverändert. Am besten geht man so vor wie du es gehört hast. :p

Bei den Modellen die du beim freien Importeur bekommst kannst du das aber ordern. Die machen das mittlerweile sehr professionell und ordentlich. Betrifft nicht nur das konservieren an sich, sondern auch die Versiegelung von Schweißnähten und den Einbau von Innenkotflügeln.

Dass die Kisten so "nackig", d. h. quasi ohne jegliche Konservierung vom Band fallen liegt auch am Preis. In Russland ist er immer noch das billigste, erhältliche Auto. Dort kostet er ca 560.000 Rubel, was knapp 6.500 € entspricht.

(unten eine kleine Auswahl, welche längst nicht vollständig ist)



25.06.2021 20:34    |    Andi2011

Auweia, das sieht ja wild aus :eek:

 

Hier in Düsseldorf ist der Niva auch ein bißchen ein Hipster Auto geworden, nicht so wie die alten Defender (die sieht man hier mittlerweile nahezu an jeder Ecke) aber es gibt schon einige auch aufgehübschte


25.06.2021 20:49    |    bronx.1965

Diesen 'Hipster - Mist' registriere ich auch. Es gibt ja seit längerem das Sondermodell "Urban", angepasst an diese Zielgruppe. Mal sehen wie lange sich das hält. Einen Niva zu fahren bedeutet Arbeit. Ein wenig wie eine Landmaschine zu betreiben. Akustisch bemerkenswert laut, Geradeauslauf entspricht in etwa einem Lämmerschwanz. :p

Und damit lasse ich es hier gut sein. Sonst wird das zuviel OT.

Hab Freude mit deinem Würfel. ;)


25.06.2021 20:59    |    Ascender

Ach lasst doch die Leute. Irgendwie beschweren sich doch alle immer, dass die jungen Leute nur noch Einheitsbrei fahren - wenn überhaupt. Sonst radeln die doch alle und marschieren bei FFF mit.

Wenn städtische Puristen den Niva für sich entdeckt haben, ist das doch erstmal etwas schönes, meint ihr nicht auch?


25.06.2021 21:21    |    Dynamix

Dachte der Vorwurf lautet immer das sich junge Menschen nur noch für Smartphones statt für Autos interessieren. Witzigerweise wird diese Meinung sogar von Leuten vertreten die es eigentlich besser wissen sollten. Ich meine man kann die Millionen von JP Fans auch ignorieren. Wie man an dem typischen Publikum sieht sind das mitnichten alles irgendwelche Boomer die einfach nur auf getuntes Zeug stehen. Das ist massiv die Gruppe unter 30 die da immer vor, in und neben der Firma rumhängt.

 

Soviel zu: Die jungen Leute interessieren sich nicht mehr für Autos.

 

Doch, tun Sie. Nur halt nicht für euer prähistorisches Zeug ;)


25.06.2021 22:02    |    bronx.1965

Zitat:

Auweia, das sieht ja wild aus :eek:

Kein Problem, man muß einfach nur ein wenig dranbleibem und vorsorgen. ;)


25.06.2021 23:04    |    Swissbob

Radhausschalen würde noch einbauen.


05.07.2021 09:20    |    Goify

Das ist ein ziemlich witziges Vehikel und hatte ich meiner Mutter auch schon empfohlen, weil das Ding wesentlich weniger spießig als die restlichen Suzukis mit Allrad aussieht. Nur leider ist er etwas klein und man kann die Rücksitze gleich in der Garage lassen. Auch ist als Einkaufsauto die rechts angeschlagene Hecktür etwas unpraktisch - insbesondere bei Regen.

Aber als Spaßauto ist das natürlich alles ganz anders und man muss dann ja nicht im Alltag damit klar kommen.


Deine Antwort auf "SUZUKI JIMNY GJ - Erste Umbauten am Würfel"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (302)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • SQ5-313
  • dschebbo5
  • HeinrichK
  • rp-orion
  • ProfiAmateur
  • rjsh
  • SimonGT
  • ANY
  • Andi2011

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht