• Online: 4.643

23.02.2014 16:21    |    Trottel2011    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Jaguar, XJS

Hallo Motor-Talker!

 

Langsam geht es vorwärts und nicht mehr lange, dann sollte ich soweit bereit sein, den Wagen beim TÜV vorzuführen - aber alles zu seiner Zeit! :) Zuerst kam Schrotti am Freitagabend weg... Ironisch ist dass er von einem Land Rover, der gefühlt 1000 Jahre im Dienst ist, abgeholt wird... Auf dem Lande ist man hier sehr "probierfreudig". Da reicht oftmals ein Frontlader um den Wagen auf einen VEB Anhänger aufzuladen... :)

 

Nun, seit ich den Wagen kaufte, geht die Zentralverriegelung auf der Beifahrerseite nicht richtig. Es sperrt zu und öffnet gleich wieder, ohne dass es richtig abschließt. Macht natürlich eine Menge Spaß, wenn man gerade im Auto Wertsachen hat. Zeitgleich ist der Türzieher auf der rechten, also der Fahrerseite locker und hat Spiel. Das gefällt mir gar nicht! Zum Glück habe ich aber alle notwendigen Teile hier liegen :)

 

Also müssen wir an beiden Seiten die Türverkleidungen abnehmen und schauen welche Überraschungen vorhanden sind. Erstaunlicher weise, trotz der extrem unübersichtlichen Leitungsverlegung im Motorraum, ist der Rest vom Wagen sehr einfach gestrickt.

 

Der Ausbau ist schnell erledigt: Chromring um die Armlehne abziehen, 10er Schraube dahinter lösen, an der Unterkante eine kleine Kreuzschraube rausdrehen und an den Rändern einige der Steckklemmen abziehen. Vorsichtig die Verkleidung hoch und ab ist es! :) Jetzt noch den Stecker für die Boden- und Warnbeleuchtung (ja, 1989 hatte Jaguar sowas serienmäßig!) sowie den Lautsprecher ab und ab ist es...

 

Doch halt! Zwei Stecker fehlen!? Richtig: kein Lautsprecher verbaut! Das erklärt auch warum es auch nie Musik aus der Richtung gab! Wie gut, dass ich die letzten beiden original Lautsprecher von Jaguar kaufte :D Damit kann ich zumindest die vorderen Boxen ersetzen. Wie es hinten ausschaut, noch keine Ahnung!

 

So, gucken wir weiter. Warum geht die Zentralverriegelung auf der Beifahrerseite nicht? Erstmal schauen. Also, das Schloss ist nicht beweglich. Liegt es daran? Nein, ansonsten wäre ja nichts beweglich. Die Zentralverriegelung macht sein Geräusch, also wird der Motor nicht defekt sein...

 

Ziehe ich am Innenhebel um den Wagen von Innen abzuschließen, stelle ich fest, dass sich außer bis zu einem "Federstück" keine Bewegung im Gestänge feststellbar ist. Das Problem kann also nur zwischen Griff, Motor und Innenverriegelung liegen. Mit der Zange und mit einem langen Schraubenzieher habe ich versucht die Mechanik zu bewegen... Nichts! Schuldigen gefunden! Doof ist, dass ich genau dieses Teil NICHT aus Schrotti ausgebaut habe... Toll! Und da Schrotti am Freitag abgeholt wurde, habe ich ein Problem.

 

Da erinnerte ich mich an eine Entscheidungshilfe von Carmemes. Darin konnte man anhand einer Entscheidungshilfe aussuchen, ob etwas richtig war, geklebt werden müsste oder einer Ölung bedarf. Also das WD40 gezückt und alle Teile der Mechanik eingesprüht und vollgenebelt. Immer wieder mit dem Schraubenzieher und der Zange die Mechanik bewegt, wieder eingesprüht, bewegt, besprüht usw.

 

Dennoch bewegte sich nicht viel. Ich baute darauf hin den Stellmotor der Zentralverriegelung aus (ich habe noch beide aus Schrotti) und geschaut ob es richtig funktioniert. Die Funktionsweise war mir nicht sonderlich klar. Der Stellmotor hat immer wieder die gleiche Ausgangsposition und ich wusste nicht ob es gerade auf "offen" oder auf "geschlossen" Stand. Zeitgleich ging die Zentralverriegelung dadurch an der Heckklappe nicht. Das konnte ich nur mittels Schlüssel auf und zu machen.

 

Probieren, abstecken, probieren, abstecken, probieren... Irgendwann ging es. Tschakka! Nur Gestänge schmieren und den Stellmotor wieder gangbar bekommen. Tür zu, und auf der Beifahrerseite den Schlüssel ins Schloss und dann... JA! Ich kann den Schlüssel normal drehen! Super! Ich drehe weiter, die Tür ist zu! Aber die anderen beiden Schlösser (Kofferraum und Fahrertür) sind noch offen. Okay, kein Ding. Ab zur Fahrerseite und da probiert. Schließe ich hier ab, schließt sich der Kofferraum mit ab aber die Beifahrertür ist immer noch offen. Was machen?

 

Ein Versuch sollte es zeigen: den Motor wieder abgehängt, die restlichen Türen wieder aufgeschlossen und den Motor wieder angesteckt. Das Ergebnis: es funktioniert! Ja, richtig gelesen: es hat funktioniert! Alle Türen gehen jetzt zeitgleich auf und zu! Im Innenraum kann man den Absperrhebel umlegen und die Türen schließen ab! Auch hier sah ich mich wieder eine komplett andere Zentralverriegelung aus dem Zubehör einbauen (was ich nicht wollte). Dass es so einfach wäre, hätte ich nicht erwartet! :) Ein weiterer Erfolg! :)

 

Da mein Ziehgriff auf der Fahrerseite etwas locker sitzt, habe ich den gegen ein Teil aus dem Schrotti ersetzt. Das Ergebnis ist ein Griff, welches schön solide sitzt und passend ausschaut. Dazu musste natürlich die Verkleidung auf der Fahrerseite runter, also wieder wie oben, nur mit dem Unterschied, dass nicht alles zerrupft wird sondern nur der Griff abgeschraubt wurde. Verkleidung wieder ran und perfekt. Sitzt, passt, wackelt und hat Luft! :) Zwar muss ich bei der Fahrertür noch das Hängen beseitigen, aber das hat noch etwas Zeit!

 

Die Blende vom Zündschloss habe ich auch ersetzt. Das alte, zerkratzte Teil weicht einem Neuteil von Jaguar - jawohl, noch immer neu zu bekommen! Das nenne ich eine Ersatzteilversorgung! Sogar der LUCAS Schriftzug ist dran... 1A! Da dieser mit 3 Schrauben festgemacht wurde, brauche ich sicherlich keine Bilder des Umbaus machen ;)

 

Da nicht nur die Tachobeleuchtung etwas dunkel war, sondern die gesamte Beleuchtung des Innenraumes (einschließlich der gernverwendeten Lichtleiteranlage aka Optiflex) auf dunkel war, wurden mehr LED eingesetzt. Wie gesagt, ich bin alles Andere als ein Fan dieser Beleuchtungsart aber ich mag es meine Schalter und Anzeigen auch sehen zu können :) Um an die Optiflexeinheit heranzukommen muss die Skischanze raus. Aschenbecher rausziehen, Schrauben drunter lösen, Mittelarmlehnendeckel hoch, Schraubenlösen und vorsichtig rausheben (vorher noch die Holzteile des Wählhebels abbauen!) und schon sieht man ein Wirrwarr aus Kabeln und Leitungen. Willkommen bei Jaguar Ltd., Tochter von British Leyland! ;)

 

Zeitgleich habe ich wieder ein paar kleinere Aufgaben erledigt, wie den Austausch der beiden Motorhaubendämpfer. Wenn es draußen ~7°C ist, kann ich die Haube offen halten. Ist es drunter, fällt die Haube von alleine zu. Unschön.

 

Um sie zu tauschen bedarf es nicht viel Handwerkskönnen. Einfach die Haube öffnen und ggf. mit einem Holzstück offen halten, die Verpackungen öffnen, die Dämpfer rausholen, im Motorraum die Schrauben lösen (vorsichtig, schließlich ist alles alt) und dann die neuen Dämpfer einsetzen. Das Gleiche auf der Anderen Seite und schauen ob die Motorhaube nun offen bleibt. Bleibt sie offen, ist alles wunderbar! Bleibt sie nicht offen, sollte man das Schrauben unterlassen ;)

 

Eine neue Deckenleuchte hat ebenfalls seinen Weg zu mir gefunden. Statt ein Neuteil (für 125€) hat es ein englisches Originalteil (von Hella) auch geschafft. £32 inkl. Versand und nach 5 Tagen war es schon da. Ich denke man sieht klar und deutlich welche Lampe in einem Raucherauto und welche nicht war ;)

 

Am Ersatzhimmel habe ich bereits das Schneiden begonnen. Es wurde aber böse böse böse geflickt beim Besitzer von Schrotti. Wie man gut erkennen kann. Als ich es zerschnitten hatte, ist die Glasfaser weiter aufgebrochen. Ich werde jetzt nur noch das Vorderteil und das Hinterteil verwenden. Dazu gibt es aber, wenn ich endlich damit durch bin, einen neuen Beitrag :) Als ich mich im Innenraum bewegte um zu schauen wo ich wie was am besten mache, merkte ich unterm Beifahrersitz ein Kasten... Lustig, ein Radio! Ein schwarzes CD Radiöchen... Ob es geht? Keine Ahnung! Ob ich es nutze? Eher nicht! Aber lustig was manch einer im Auto liegen läßt! :D

 

Ansonsten ist die Kofferraumleiste soweit fertig, dass ich den wieder anbringen kann. Es fehlt nur der passende Dichtkleber bzw. die Dichtungsmasse. Wenn das dran ist, wird natürlich wieder gepostet ;) Und das Radio ging mir auf dem Keks! Lieber eine große Öffnung als ein Radio welches optisch eine Katastrophe ist! Jetzt habe ich auch ein Kabel gefunden - ich denke mal für ein Wechsler... Und dahinter auch noch ein AUX Anschluss... Außer dass die Optik eine Zumutung war, scheint das Radio offenbar doch technisch auf einem guten Stand zu sein :)

 

 

Ich hoffe, dass der nächste Artikel sich endlich um den Auspuffschaden/Krümmerschaden vorne auf der Fahrerseite handeln kann - das entscheidet sich wenn die letzten Teile noch eingehen! Laut Lieferant soll das wohl noch diese Woche sein! Samstag muss/darf ich dann auch noch arbeiten. Mal schauen was das Ergebnis ist! :D


15.02.2014 18:31    |    Trottel2011    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: Jaguar, XJS

Hallo Motor-Talk!

 

Noch immer habe ich keine großen Schritte mit meiner Jagie gemacht. Gut, es ist kühl, feucht, nass und einfach Winter. In dieser Zeit beschäftige ich mich erst einmal "in Theorie" mit dem Wagen, dank jaguar-literatur.de für die Werkstattanleitung :), aber ich beginne nun doch mit den Arbeiten. Dank dem Wetterumschwung von -10°C auf +15°C kann man sich mal um die Kiste kümmern :)

 

Ich habe erst einmal mir die Beleuchtung im Innenraum angenommen. Es kann ja nicht sein, dass es beim Fahren IMMER dunkel ist. Eine Wüste der Dunkelheit. Und die Leuchten, die doch ihre Tätigkeit nachgehen, sind so dunkel, dass man kaum erkennt OB sie an sind oder nicht...

 

Also, die Beleuchtung im Innenraum. Eigentlich sollte es ein Ort der Helligkeit sein. Deckenleuchte, Fußraumleuchten, Leseleuchten, Bodenleuchten, Türwarnleuchten, Schalterleuchten, Wählkulissenleuchten, eigentlich überall. Aber bis auf ein paar Lampen im Kombiinstrument beim Drehzahlmesser und bei ca. 200 km/h im Tachometer sehe ich nichts und das geht jetzt zu beheben.

 

Zuerst musste ich den Wagen zu mir holen. Wie ich das machte bleibt mein Geheimnis, aber es ist nun bei mir daheim :) Dann geht es an das Überlegen. Schließlich muss irgendein Grund vorhanden sein, warum das Licht nicht geht.

 

Drei bis vier Möglichkeiten gibt es:

 

1. ALLE Glühlampen sind durchgebrannt (höchst unwahrscheinlich)

2. Sicherung für Innenleuchten ist ausgefallen (wahrscheinlicher)

3. Optiflex Glasfaserbeleuchtung ist ausgefallen (unwahrscheinlich)

4. Lucas, Prince of Darkness hat ordentlich zugeschlagen (am wahrscheinlichsten)

 

Nun, jeder, der ein englisches Auto aus dem Hause British Leyland (also alles bis ca. 1990 was in Europa verkauft wurde), wurde von Lucas beliefert. Lucas stellte nicht nur Elektrik her sondern auch Anlasser, Leitungen, Bremsanlagen (über Girling oder Bendix - einer von beiden wars) und vieles mehr. Das heißt, dass auch beim XJ-S die gesamte Verkabelung von Lucas geflochten wurde. Eigentlich trifft "Lucas, Prince of Darkness" zu Unrecht zu. Das hat nämlich nichts mit dem Herrn Lucas oder der Unternehmung selbst zu tun, sondern mit dem Kostendruck, welches British Elend Lucas dazu zwang mindere Qualität zu bauen und dazu noch die Imkompetenz der streikenden Mitarbeiter bei BL selbst. Das Ergebnis: aus "brauchbar" wird "Katastrophe"!

 

Ich habe mir zu aller Erst die Schaltpläne für den XJ-S MJ 1989 geholt. Das ist gar nicht mal so einfach. Bis 1988 gab es eine andere Verkabelung. Ab 1990 wurde es wieder verändert. Zusätzlich sind die Schaltpläne für LHD/RHD auch anders... Egal.

 

Zuerst griff ich zu den Sicherungen unterm Lenkrad. Ergebnis: nix. Keine Sicherung durch. Keine Sicherung defekt. Grrr... Im Motorraum: alle Sicherungen sind in Ordnung. Nichts defekt. Irgendwann entdecke ich eine weitere Klappe... Diesmal unterm Handschuhfach. Da sind nur ca. 8-9 Sicherungen drin. Und da funkelt es... Sicherung Nummer 1! Gezogen: defekt! Reingesteckt und es war wie eine Erleuchtung! Plötzlich gehen die Leuchten am Armaturenbrett an... Ich gucke weiter und plötzlich geht die Türwarnleuchte an.

 

Ich habe mich gefreut! Bevor die Sicherung auftauchte sah ich mich schon alle Kabel ziehen, gucken wo was wie ist und dann neuverkabeln - aber nein! Nach und nach ging mehr und mehr an! JETZT habe ich wieder Licht im Innenraum.

 

Per Zufall merkte ich im Kofferraum, dass kein Licht an war. Warum das!? Wieder zum "Glücksicherungskasten". Keine Sicherung mehr defekt... Was ist denn los!? Es kann ja nicht sein, dass beide Lämpchen defekt sind - oder!?

 

Beide Lampenträger rausgeholt und geschaut... WOW! Es waren tatsächlich BEIDE Glühlampen defekt! Beide oxidiert und dazu noch die Kappen verloren. Zum Glück hatte ich 10 Ersatzlämpchen bestellt und tadaaaaa... LICHT!

 

Erfolgserlebnisse wie man sie sich wünscht!

 

Aus dem Grunde machte ich weiter... Meine alten Felgen (die lackierten Lattice X-Felgen) werden gerade bei Ebay verkauft. Grund: ich habe neuere, Maschinenpolierte gekauft. Und diese sind natürlich mit guten Reifen (stammen von Schrotti). Runter mit den aufgerissenen Reifen aus England. Mit den porösen und sicherheitsgefährdenden Rädern, rauf mit den guten, schwarzen, runden Rädern! Auf dem Bild sieht man keine Riesenveränderung, aber in Natura sind die gedrehten Felgen deutlich angenehmer in der Optik. Man findet eben das Metall überall am Fahrzeug. Chrom sieht deutlich anders aus :D

 

Und dann konnte ich endlich mein Weihnachtsgeschenk einbauen! Den Wählhebelgriff. Noch einfacher kann man die nicht tauschen... Abdrehen, festdrehen, fertig! :) Und es fühlt sich SOOOOO gut an! Glattes, perfektes Holz mit einem wunderschönen Glanz. Ich liebe es. Holz MUSS im Auto sein und passend verarbeitet sein. Im Jaguar hat sich mein Traum vom edlen britischen Wurzelholz erfüllt... Und es ist einfach herrlich!

 

Ein produktiver Tag! Leider kam der Schrotti nicht zum die Mistkiste in der Garage abzuholen, aber so war die Möglichkeit vorhanden ein Bild mit beiden zu machen :)

 

 

Morgen ist auch noch ein Tag! Mal schauen was ich schaffe. Ich hoffe ich schaffe es die Zentralverriegelung auf der Beifahrerseite soweit wieder fit zu bekommen. Motoren habe ich, Gestänge auch. Mal schauen was der Grund auf der Seite ist :)


08.02.2014 18:51    |    Trottel2011    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Jaguar, XJS

Hallo Motor-Talker!

 

Es ist soweit. Schrotti ist nun Alteisen. Alteisen in einem besonderen Design mit sehr vielen Besonderheiten, die man in den vergangenen Jahren nicht mehr sah. Aber das Ende ist gekommen und Schrotti hat als Organspender nun ausgedient. Seine Beerdigung ist nah!

 

Eisen zu Eisen, Rost zu Rost!

 

Ein Auto, welches eine bewegende Geschichte hinter sich hat. Geboren, 1990, in der Industriestadt Coventry, Heimat vieler Fahrzeugfabriken und -hauptquartiere, hat Schrotti sein Leben lange im Linksverkehr verbracht. Bis er nach Deutschland geholt wurde und sein Leben abrupt ein Ende finden musste. Zuerst wurde Schrotti offensichtlich eingemottet um dann teilzerlegt zu werden. Dann erwarb ich ihn. Sein Ende musste schnell und zeitnah kommen. Doch es fand sich kein Ende in Sicht.

 

Besonders bei der Entfernung des Herzens gab es unendliche Geschichten und Arien. Der alte Schrotti hat sich wehement dagegen gewehrt. Aber am Ende schinden seine Kräfte und er musste zusehen, aus den bereits ausgehöhlten Augen, wie sein Herz vor ihm auf dem Boden lag.

 

Heute machte ich mich an die "Resteverwertung" und habe die Hinterachse ausgebaut. Dieses Konstrukt aus dem E-Type. Stabil, schwer und gutführend... Komfortabel aber straff. Einfach aber komplex. Und noch dazu: mit Schmiernippel én Masse! Zum Glück muss man nur 8 Schrauben am Hilfsträger sowie die 2 Schrauben der Längslenker entfernen und es fällt einem schon entgegen.

 

Nun habe ich ein Problem. Die Karosserie hat nun KEINE Räder mehr. Das heißt, wenn die Vorderachse zerlegt wurde (ich benötige da noch Lenkgetriebe sowie Bremssättel und ABS-Sensorik für mein Lager), steht es ohne irgendwelche Fahrwerksteile da. Mein Problem ist, dass die Hinterachse zu groß ist, um es unter dem Wagen hervorzuziehen. Zusätzlich ist es sehr schwer... Ich muss schauen wie es da rausgeholt werden kann... Entweder muss ich die Reste so hoch wie nur möglich "pumpen" oder ich werde das Gerippe aus der Garage mittels Frontlader heben lassen... Mal schauen. ;)

 

Nachdem ihm bereits wichtigere Organe vorher entnommen wurden, habe ich mich an den Resten gemacht und nun steht er da... Leer (oder zumindest so leer wie ich es für sinnvoll betrachte), stark gerostet und mit deutlichen Spuren der letzten Jahre versehen. Das Ende einer Ikone... Oder doch nicht? Sein Tod heißt dass meine Jagie weiterleben darf - naja, sie ist alles Andere als "fällig" aber es ist nicht verkehrt Teile bereitstehen zu haben :)

 

Wir wissen alle, dass moderne Fahrzeuge zu einem Großteil aus Altfahrzeugmaterial bestehen. Und somit ist zu hoffen, dass Schrotti auch zu einem Neuwagen wird. Vorzugsweise einem aus britischen Gefilden und adeligem Hause ;)

 

Mein Vorteil bei dieser Aktion ist, dass ich durch den Verkauf von 3(!) Teilen den damaligen Kaufpreis von 800€ schon wieder ausgeglichen habe und weitere Teile immer noch zum Verkauf stehen... Ich hoffe dass ich mein Geld verdoppeln kann, sollte drin sein, da einige Teile selten oder garnicht mehr zu bekommen sind... :)

 

 

Aber zeitgleich läßt Schrotti eingies zurück, was in anderen Fahrzeugen nun sein Eingang findet... Sei es ein Motor, eine Automatik, Türgriffe, Felgen oder eine gesamte Hinterachse...

 

Zum Abschied habe ich mir die Fahrgestellnummer aus dem Frontscheibenbereich gesichert :)


06.02.2014 18:44    |    Trottel2011    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Jaguar, XJS

Hallo Motor-Talker!

 

Es ist kalt, es ist feucht und es regnet. Ideal um irgendwas am Auto zu machen! Wenn es nicht enttäuschend sein sollte...

 

Vor wenigen Wochen habe ich mir den letzten noch erhältlichen Griff (Plinth) gekauft. Nagel neu und unbenutzt. Da ich gerade am Schrottwagen nichts machen kann, wollte ich das Teil austauschen und somit das Heck meines XJ-S ein wenig auffrischen.

 

Ich fuhr zur Garage, mit etwas Werkzeug, und war bereit es abzubauen und auszutauschen. Aber man kennt sowas ja gut... Man will "mal eben" etwas tauschen und "mal eben" ist dann "mal eben nicht" :( Nun, in normalen Fahrzeugen, das heißt wir schließen alles, was von der Insel kommt aus, wäre das verchromte Element von außen schnell und ohne großem Tamm Tamm zu entfernen gewesen. Hier eine Schraube raus, da eine Schraube raus und abziehen. Nein, nicht so bei Jaguar.

 

Der Griff selbst ist mit 6 Schrauben, die von außen eigentlich zugänglich wären, wäre da nicht etwas im Weg: das Auto. 3 Schrauben erreicht man mit kleiner Ratsche. 3 erreicht man nicht. Okay, man kann es dann auch anders machen. Also habe ich mich daran gemacht die Zierleiste, in dem der Griff sitzt, abzubauen. Die 8 Schrauben von hinten lösen und ab...

 

...denkste! Das Ding sitzt bombenfest! Als ob einer bei Jaguar ausnahmsweise seine Arbeit richtig machte! Zeitgleich entdeckte ich ein paar verräterische Spuren. Braune Krümel. Hmm, das kann ja nur Rost sein. Und genau das ist es. Augen noch weiter aufgerissen und plötzlich: ROST ROST ROST! DING DING DING!!! Mein Rostradar hat ausgeschlagen.

 

Die Chromleisten drum herum sind leicht wellig. Da wo der "GB" Aufkleber drauf ist (ich wusste der Verkäufer wollte etwas verstecken) zeigen sich jetzt Bläschen, die beim Kauf nicht da waren. Aber das ist eigentlich nicht schlimm... Schließlich ist das Teil nur Blech und Blech oxidiert nun mal an der Luft.

 

Nach Rückfrage im Jaguar Forum merke ich, dass ich zwei Muttern übersehen habe... Super und typisch! Muttern gelöst und die gesamte Zierleiste am Heck liegt in meinen Händen. Und erst jetzt sehe ich das Ausmaß der Situation. Das Metal ist am Errodieren. Noch etwas mehr und es würde zu Staub zerfallen. Heißt für mich, dass ich mich nach einer neuen Leiste umschauen muss.

 

Egal, die Leiste ist zumindest ab, ich habe das Ganze soweit nun vorbereitet. Vorerst wird nur so eingebaut, wie es momentan möglich ist. Das heißt die neue Leuchteinheit wird an der alten Leiste eingebaut und eingesetzt. Wenn die neue Leiste da ist, wird eben nochmal getauscht...

 

 

Soweit dazu! Eine neue Leiste zu beschaffen wird nicht schwer, steht aber auch jetzt nicht auf der Prioritätenliste. Ich baue die Schlonze wieder ein und kümmere mich hoffentlich am Wochenende (wenn die Migräne hoffentlich weg sind) um mein Himmel... ;)


Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • R6-Machine
  • Antwort42
  • joe_e30
  • bljack
  • flowe12
  • Q5inHeaven
  • eribetty
  • snoopy 76
  • a6_Fan

Repeating Vistors, my (453)

Ticker, the

Archives, the