• Online: 4.709

29.12.2016 15:12    |    Trottel2011    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: 124, Drive, Fiat, Let's, Multiair, MX-5, ND, Spider, Turbo

Hallo Motor-Talker!

 

Schicke SeitenlinieSchicke SeitenlinieIch bin zwar ein riesiger Jaguarfan, es gibt aber auch andere Autos, die ich im Auge habe... Eines davon durfte ich heute, am 29.12.2016 bei strahlend blauem Himmel testen: den Fiat 124 Spider! Da ich die Probefahrt genossen habe, will ich mal MEINE Sicht zum Auto darstellen :) Ich bin KEIN Motorjournalist und werde dafür NICHT bezahlt! Nur damit das vorab klar ist... Alle Meinungen sind persönlicher Natur :)

 

Außergewöhnliche FrontAußergewöhnliche FrontDer 124 Spider hat mich schon interessiert, als die ersten Bilder von abgeklebten Exemplaren aufgetaucht sind. Dass es auf Basis des MX-5 ist, hat mich noch mehr interessiert! Ich bin noch NIE einen MX-5 gefahren, aber wollte es schon immer mal wissen.

 

Knackiges HinterteilKnackiges HinterteilDas Aussehen ist schon mal klasse. Manch einer mag der Formensprache nichts abgewinnen, ich finde sie jedoch als moderne Interpretation des 124 Spider Vorgängers (nein, nicht dem Barchetta) gelungen. Das etwas Mehr an Länge (in den Überhängen) steht dem Fiat echt gut. Hätte ich nicht erwartet. Der Hüftschwung (eines meiner Lieblingselemente im Fahrzeugbau) ist toll ausgeführt.

 

Irgendwie erkenne ich etwas Dodge drinIrgendwie erkenne ich etwas Dodge drinDie konturierte Motorhaube mit 2 "Power Domes", eine Art "Wiederbelebung" der Aussparungen für 2 obenliegende Nockenwellen (wie früher bei manchen Autos üblich) fügt sich harmonisch in das Fahrzeugdesign hinein. Die Scheinwerfer sind zwar etwas glubschig, aber ich mag sie. :) Das Heck ist relativ schlicht und hat ein paar US-Anklänge (ich meine an den Rückleuchten irgendwie etwas Charger/Challenger hineindichten zu können). Die Endrohre sind noch richtige Endrohre und meiner Meinung nach könnten die auch etwas größer sein :)

 

Blick von Außen auf das ArmaturenbrettBlick von Außen auf das ArmaturenbrettEinladende SitzeEinladende SitzeIst das Äußere in Augenschein genommen worden, darf man Platz nehmen. Das heißt man muss sehr tief runter. Vorab, ich bin 183 cm groß, für einen Engländer überdurchschnittlich, für Continentaleuropäer höchstens Mittelmaß ;) Macht man die Tür auf und hat das Verdeck oben, muss man den Kopf gut einziehen. Meine Beine lasse ich erst aus dem Auto und ziehe sie erst hinterher rein, wenn ich Platz genommen habe. Scheint die beste Art und Weise zu sein, wie man dieses Autochen "betritt" :)

 

Schickes ArmaturenbrettSchickes ArmaturenbrettWertige OptikWertige OptikPlatzgenommen? Super! Schauen wir uns mal um... Auf dem Armaturenbrett thront ein Display, wie ein Tablet. Freistehend ist es nicht ganz, aber es wirkt besser integriert im Vergleich zu manch Premiumfahrzeug (z.B. C-Klasse, usw.). Das Armaturenbrett ist sonst ziemlich klar strukturiert. Die Klimabedienung gibt keine Rätsel auf. Alles ist da, wo ich es erwarten würde. Die Position der Sitzheizungsschalter ist etwas "irritierend" (entweder am Sitz oder irgendwo in Sitznähe wäre sinnvoller) aber ich denke, dass man da nicht so oft ran muss. Die Multimediabedienung finde ich gelungen. Dreh-Drück-Regler. Dazu einen kleinen, separaten Regler für die Lautstärke sowie am Lenkrad passende Tasten. Gelungen. Auch bei Sonnenschein von hinten, kann man das Display gut ablesen. Die Sitze sind sportlich und hier mit Leder bezogen.

 

Genug mit den Formalitäten :) Das ist ein Auto, ein "Sportcabriochen", welches natürlich bewegt werden will. Fahren wir also los!

 

Ich bin langsam Fan von Starttasten geworden. Nicht weil sie praktischer sind, sondern sicherer. Ein Schlüssel in der Lenlsäule stecken und dann, im Unfall, die Schlüssel hinterher aus dem Bein/Knie rausfischen? Damit ausgeschlossen! :) Also, drücken wir die Starttaste und schmeissen den 1.4l Turbobenziner (Multiair) an.

 

Gut ablesbare InstrumenteGut ablesbare InstrumenteMan spürt, dass es arbeitet. Man spürt fast jede Umdrehung. Ein rauher kleiner Italiener. Man hört aber wenig. Latscht man auf das Gaspedal merkt man seine Unwilligkeit zu drehen. Bei gleicher "Betätigungsdauer" des Gaspedals (Gasstoß), dreht manch Diesel williger hoch. Ich denke, dass es nur eine Softwaresache ist, damit die Drosselklappenbewegungen "gedämpft" werden und der Motor ruhiger laufen kann.

 

Legen wir den 1. Gang ein und fahren los. Kupplung kommen lassen und mit einem leichten Satz vorwärts hüpfen. Es ist schon eine Weile her, das letzte Mal, wo ich eine Kupplung betätigen musste. Es hilft aber auch nicht, dass die Kupplung (in diesem Wagen) eine recht "gefühllose" und "kurze" Kuppelphase hat. Feedback ist nicht ganz vorhanden, aber man spürt nicht sofort, dass die Kupplung greift... Erst wenn der Wagen sich bewegt ist erkennbar, ob er soweit rollt ;)

 

Kaum losgerollt, schon muss die Bremse betätigt werden. Holla! Die packt aber gut zu...! Und das sind nicht mal Bremsen aus einer verbesserten Version! Das wird spaßig! Auf die Hauptstraße und dann gemütlich losrollen. Der Motor ist noch nicht auf Temperatur (zeigt die blaue Temperaturlampe im Kombiinstrument - welches übrigens wunderbar gut abzulesen ist!), weshalb wir es noch gemütlich angehen lassen.

 

Das KraftwerkDas KraftwerkDie Gänge flutschen nun wunderbar. Knackige Schaltung (wobei man im Schaltknauf JEDE Bewegung im Getriebe spürt :D) und kurze Schaltwege. Ziemlich präzise geführt. Das erfreut ungeheuer! Nachdem ich im Fiat etwas Verkehr erleiden musste, war die Straße offener. Der Motor hatte seine Betriebstemperatur erreicht... Lassen wir es krachen! Kurz anhalten, das Verdeck aufmachen (wollte ich schon immer mal machen) und bei 4°C und strahlendem Sonnenschein ein paar Tests gemacht.

 

Der Motor fährt sich oben rum (ab ca. 2500 U/Min) richtig gut. Drehmoment und Leistung satt! Ich bin keines dieser Menschen, die Drehoment über alles lieben... Verdammt, ich liebe Saugmotoren! Aber der kleine 1.4er Turbobenziner macht mit seinen 140 ps und 240 nm schon genug Dampf! Ich vermisse kein Hubraum. Auch keine weiteren Zylinder. Etwas mehr Laufruhe täte dem kleinen Motor noch gut, aber ich wäre zufrieden! Bis auf eines... Den Klang!

 

 

Es klingt einfach nach 4-Zylinder. Da ist nichts, was besonders zu erwähnen wäre. Mein alter Volvo C30 2.0l Benziner (Mazda MZR Motor) klang dagegen richtig gut! Da war auch das "4-endige" auch etwas vorhanden, aber hier hört man es sofort raus. Schwer zu beschreiben. Wahrscheinlich bin ich aber durch V8 und V12 verdorben... Dennoch, ich denke mit einem sportlicheren Auspuff könnte es auch anders sein. Vielleicht klingt der Abarth noch besser? Bestimmt!

 

Werfen wir mal den kleinen 124 in ein paar Kurven! Im Flachland gibt es nicht viele schnellgefahrene Kurven. Und da ich nur eine kurze Probefahrt machen konnte, musste ich mit dem Vorlieb nehmen, was sich anbot: die Autobahnauffahrt. Obwohl der Wagen auf Sommerreifen stand, konnte ich mit einem Tempo die Auffahrt hochfahren, welches ich das letzte Mal im GT86 Leihwagen erleben durfte! Das wird kein XJ oder XJ-S erreichen können! Gewicht ist eben alles!

 

Die Lenkung ist extrem präzise und direkt. Die Sitze haben Seitenhalt! Man bleibt da, wo man sich hingesetzt hatte. Es gibt auch kaum Rollneigung. Wie auf Schienen rase ich somit mit dem kleinen Fiat auf die A1... Natürlich offen :D Bei Tempo 120 ist mir nicht kalt. Sitzheizung ist zwar an und ich habe nur einen Hoodie angezogen, die Heizung ist aber nicht auf "Volle Pulle". Etwas Sturm herrscht im Innenraum, aber es ist zu ertragen :)

 

Die nächste Abfahrt wird genommen. Eine schnelle rechts-links-rechts Kurvenfolge. Im XJ schaffe ich mit viel Wanken vielleicht 75 km/h. Im Mazda war bei 75 noch genug Restpotenzial drin! Wahrscheinlich gingen da 90-100 km/h... Wenn das ESP da geregelt haben sollte (wovon ich nicht ausgehe) dann unmerklich!

 

Um zu sehen, wie das Fahrwerk ist, suche ich mir die schlechteste Straße in der Ecke aus... Eine Kopfsteinpflasterstraße, welches locker seit 40 Jahren unangeastet ist. Die kurzen Federwege suggerieren eine harte Federung. Man merkt natürlich, dass man über Kopfsteinpflaster fährt, aber es ist erstaunlich komfortabel! Kurve Stöße (Straßenbahngleise) hört man nur.

 

Leider musste ich danach schon wieder den Wagen abgeben. Ich hätte den kleinen Passione Rot farbenden 124 Spider mitgenommen. Ein tolles Auto und ein tolles Erlebnis! Jetzt muss ich die Basis probieren: den MX-5 ND. Der kleine Turbomotor macht Spaß. Das Fahrwerk macht Lust auf mehr. Die Bedienung ist handfest. Es rappelte und klapperte nichts. Nicht einmal ein Knistern! Und mit weggeklapptem Dach zu fahren ist genial!

 

Schicke Seitenlinie Schicke Seitenlinie

 

Sollte ich spontan im Lotto gewinnen (dazu müsste ich erst Lotto spielen :D), wäre der 124er meine erste Wahl. Wer braucht schon 500 ps wenn die Kiste drum herum so viel wiegt wie der Mars? Wer braucht vorne ein Stern, wenn es kein adäquates Handling hat? Wer braucht Hubraum, wenn ein kleiner Turbo es auch tut? Ich nicht! Mir reicht der Kleine! :)


29.12.2016 15:53    |    BIGSCREEN

Servus aus MUC :)

..toller Bericht, wenn auch - aus verständlichen Gründen - ein wenig subjektiv.

In meiner Jugend (bin mittlerweile "50-E") war der Fiat 124 (..sowohl Spider, als auch Coupe) eines der Lieblingsautos, immer mit dem Hintergedanken "...wenn ich mal den Führerschein habe..." :):).

Mittlerweile begleitet mich ein Stern (nicht nur nach Bethlehem) der im o.g. Alter nicht unbedingt meine "erste Wahl" gewesen wäre.

Leider kann ich dem Design des "neuen" 124 Spiders nichts, aber auch überhaupt nichts abgewinnen. Das ist - mit viiieeel Wohlwollen - bestenfalls eine sogenannte moderne Interpretation des Themas, hat aber mit dem Original nix zu tun. Hier drängt sich mir der Vergleich mit dem Lied "Sounds of Silence" auf, das in der Version von dieser unsäglichen Gruppe namens DISTURBED momentan gefühlte 5-6 x pro Stunde im Radio läuft. Hat mit dem Original überhaupt nix zu tun und ist auch stilistisch arg grenzwertig.

Ansonsten - Probe fahren würd ich die ....nennen wir es mal "Kopie" der 124er schon gerne mal (..wenn auch nicht unbedingt bei weniger als +20°C)..

 

DAND,

Rolf


29.12.2016 15:59    |    Trottel2011

Moin Rolf!

 

Ich habe ja auch zu Beginn geschrieben, dass es meine Meinung darstellt :) Somit ist es nicht objektiv sondern subjektiv empfunden :) Ich wollte auch nicht mit irgendwelche Zahlen wie Drehmomentskurven, Kaufpreis, Beschleunigungswerte oder ähnliches den Artikel erweitern. Ich dachte daran aber habe mich dagegen entschieden.

 

Man kann es nicht sofort als 124er erkennen. Diejenigen, die noch nie einen 124er gesehen haben, werden es nicht bestätigen können. Aber im Grunde sind viele Anklänge zu finden wobei dennoch ausreichend Abstand besteht. Im Grunde hat man eigentlich nur einen Namen wiederbelebt, wie beim Fiat 500. Der aktuelle hat nicht wirklich viel gemein... Klein ist es nicht usw. Aber die Masche "500" funktioniert. Ich vermute, dass Fiat auf die selbe Emotionsschiene beim Spider aufsteigen will. Wie Mercedes einst mit dem SLS Flügeltürer, der ja den 300SL "beerben" sollte oder BMW mit dem 2er, der ab und zu mit dem 2002 "verwandt" sein soll... Jeder

 

Hersteller probiert irgendwie die Retroschiene zu nutzen. VW hat ja noch den Beetle und Scirocco. Audi hat ja den 5-Ender wiederbelebt. Volvo das extrem klare Design der 200er/700er Serien. BMW hat im i8 Designparallelen zum M1. Usw. :) Nur fallen manche damit auf die Nase (Jaguar beim S-Type, Chevy mit dem HHR, Chrysler mit dem PT Cruiser, ...).


29.12.2016 16:07    |    AustriaMI

Ich finde das Heck hat was "Baby"-Viper mäßiges. I like. Grad in Rot ist er lässig, einzig das Mazda Interieur gefällt ganz und garnicht


29.12.2016 16:10    |    Trottel2011

Richtig! Viper! Genau! Du siehst es also auch? :)


29.12.2016 16:31    |    AustriaMI

Yup, erinnert mich daran und gefällt


29.12.2016 16:48    |    motorina

Beim Heck muss ich uneingeschränkt zustimmen: Gefällt mir ausserordentlich gut :) - im Gegensatz zur Front, die mir "mazdamässig" erscheint und mit den diversen Leuchten für mich irgendwie nicht stimmig ist :(.

... und die beiden "Huppel" auf der Haube gab´s auch schon beim 124 Sport Spider ... passt irgendwie, finde ich, und das hat mich sofort an den "alten" 124er erinnert....


29.12.2016 17:44    |    Trottel2011

Ich mag das Gesamtpaket ziemlich gut. Auch im Innenraum. Das ganze wirkt ziemlich gut verarbeitet. Angeblich hat der 124er bessere Innenraummaterialien. Ich habe da keine billigen Oberflächen gefunden (haptisch). Aber ich habe auch nicht danach gesucht.


29.12.2016 19:04    |    apfelgruener

Mx5 in schön :)


29.12.2016 19:07    |    Trottel2011

@apfelgruener

 

So in etwa sehe ich das auch. Der MX-5 ist mir vorne zu aggro geworden. Der NB (2. Gen) war optisch ansprechend. Die NC (3. Gen) war auch noch in Ordnung. Aber ND ist zu scharfkantig und aggressiv geworden...


29.12.2016 20:53    |    Dynamix

Den 124er finde ich leider optisch nicht so gelungen. Für mich mögen die Überhänge und die Scheinwerfer nicht so recht passen. Ich hoffe da wird der neue Alfa Spider schicker.

 

Zu Disturbed: Die Band selbst ist gut, für den Hype um das Cover können die ja nix und die haben auch schon gute Cover ("Shout" von Tears for Fears oder "Land of Confusion" von Genesis) verbrochen ;)


30.12.2016 11:00    |    CaptainFuture01

Ich hoffe,du trittst nicht jedes Auto bei warmem Kühlwasser und kaltem Öl.....vorallem die Turbomotörchen quittieren das gern mit nem frühen Tod.....

 

Oder ist das beim 124er ne Öltemperaturanzeige?

 

 

Greetz

 

Cap


30.12.2016 11:08    |    Trottel2011

Ich fuhr lange genug um den Motor bzw. das Öl zu heizen. Keine Sorge, Turbomotoren fahre ich oft genug - warm- und danach kaltfahren...


30.12.2016 12:13    |    tomato

Zitat:

Oder ist das beim 124er ne Öltemperaturanzeige?

Das mit der Temperaturanzeige (es ist eine Wassertemperaturanzeige) ist normal. Die befindet sich immer in dieser Position. Der Zeiger wandert von ganz links (kalt) auf "ein bisschen weiter rechts, aber immer noch links" (bei Betriebstemperatur). ;) Erst wenn die Temperatur über den normalen Bereich hinaus geht, wandert der Zeiger weiter nach rechts. Zumindest gehe ich davon aus, da ich diesen Fall noch nicht hatte.

So ganz sinnvoll erscheint mir das zwar nicht, aber so ist es beim MX-5 (ND) und ich gehe davon aus, dass es so auch beim Fiat ist.

Öltemperatur- oder Öldruckanzeige gibt es nicht, dafür aber wenigstens Warnlampen, was bei älteren MX-5-Modellen ja leider auch nicht immer der Fall war.


30.12.2016 12:15    |    Trottel2011

Dss hat mich auch etwas verwundert. Die Anzeige war imer auf ziemich kalt, ungewohnt für mich, da meine Anzeigen sich immer in die Mitte bewegen und da angetackert bleiben.


30.12.2016 12:28    |    tomato

Naja, dieses "angetackert bleiben" ist heutzutage ja leider so üblich. Die Temperaturanzeige, sofern überhaupt noch vorhanden, wird stark gedämpft und zeigt in einem als normal definierten Temperaturbereich immer den gleichen Wert an. Der Zeiger bewegt sich erst, sobald die Temperatur des Kühlwassers nicht mehr im normalen Bereich liegt.

Das macht man, damit der technisch nicht versierte Kunde nicht alle paar Kilometer in die Werkstatt dackelt und sich über den sich permanent bewegenden Zeiger beschwert oder fragt, was da wohl kaputt sei.

Ein solche Anzeige kann man meiner Meinung nach auch gleich weg lassen, denn ihr Informationsgehalt geht über den einer normalen Warnlampe nicht hinaus.


30.12.2016 13:57    |    Trottel2011

Volle Zustimmung! Eine Idiotenanzeige, mehr ist sowas heute nicht mehr. Im XJ-S sieht man es wunderbar rauf und runter gehen. Je nach Temperatur draußen und vom Motor, ob Stau oder freie Bahn. Da hat man deutlich mehr von. Wie richtige analoge Öldruckanzeigen und Tankanzeigen, die nicht irgendwie gedämpft agieren und alles vorrechnen. Im XJ8 (also Rusty) ist die Tankanzeige nicht eine Anzeige des Tankinhaltes sondern eine Anzeige was sein könnte, nach evtl. im Tank sein könnte. Während ich auf Gas fahre, steigt der Benzingehalt im Tank. Obwohl keine Volumenänderung erfolgte... ;)


30.12.2016 14:08    |    ToledoDriver82

Da bin ich ganz bei euch.....wie ich meine analoge Tankanzeige liebe....da seh ich wenigstens wie der Stand wirklich ist...bei dieser Balkenvariante weiß ich immer nie "Ist der Balken gerade angegangen oder kurz vorm ausgehen"


31.12.2016 13:37    |    bermuda.06

Der 124er ist echt ein sehr hübscher Roadster geworden! Auch die Sitzposition ist genial - man steigt nicht ins Auto, sondern man zieht das Auto an.


31.12.2016 20:51    |    Rigattoni

Schöner, emotionaler Bericht.

 

Will das "Gerät" jetzt nicht schlecht reden, nicht falsch verstehen. Gefahren habe ich ihn noch nicht, aber er passt auch nicht in mein Beuteschema. :)

 

Das Heck ist wirklich gelungen, die Linienführung mit der Hochführung der Linie nach oben am Heck an der Seite ebenso.

Nur die Front ist leider nicht mein Fall. Diese angedeuteten Hutzen... mal ehrlich, was soll das? Die stehen nur optisch hoch, weil rund herum eine Rinne ins Blech gedrückt wurde. Evtl. gibt es was Stabilität, aber optisch leider ziemlich daneben.

 

Als letzten Kritikpunkt: Warum so viele Hersteller jetzt auf diesen "Tabletlook" stehen, das erschließt sich mir einfach nicht.

Das war für mich der Grund keinen Shootingbrake zu kaufen. Das sieht einfach nur Ka**e aus.


31.12.2016 20:53    |    Trottel2011

Tabletlook ist Mist, aber ich finde die hier gezeigte Version irgendwie am besten von den Tabletlooks...

 

Und die Sicken in der Haube sind vom alten 124 inspiriert :)


01.01.2017 04:34    |    bermuda.06

Das Tablet ist aber deutlich schöner als bei bspw. MB verbaut.

 

Und die Domes auf der Motorhaube sind geil. Das bringt schon ein Stück Emotionalität, da man diese von Innen ständig sehen kann :)


02.01.2017 15:40    |    enrgy

"Kaum losgerollt, schon muss die Bremse betätigt werden. Holla! Die packt aber gut zu...! Und das sind nicht mal Bremsen aus einer verbesserten Version!"

 

fiat bremsen packen aus meiner erfahrung mit leihwagen verschiedener jahrgänge (punto/panda) immer sehr gut zu. die haben wohl das übersetzungsverhältnis entsprechend angepaßt. die bedienkräfte sind deutlich geringer als bei anderen marken.

zum ausgleich gibts da dann mitunter einen notbrems-assistent, der anhand der geschwindigkeit, mit welcher das pedal getreten wird, den vollen bremsdruck aufbaut. egal, wie schwach man drauftritt. nur schnell muß man treten, was bei einer schreckbremsung ja der fall ist.

 

der fiat roadster ist schick, gefällt mir noch besser als sein bruder mx5.


17.05.2018 09:43    |    Trackback

Kommentiert auf: Auch Trottel können richtig liegen...:

 

Let's Drive: Fiat 500X (2018)

 

[...] nicht besonders viel... Kann aber auch daran liegen, dass der Motor gerade knapp 1200 km auf der Uhr hatte... Im schon getesteten Fiat 124 Spider, wirkte der Motor deutlich lebendiger und viel ansprechender - aber gut, [...]

 

Artikel lesen ...


15.09.2018 14:53    |    Trackback

Kommentiert auf: Auch Trottel können richtig liegen...:

 

Let's Drive: Mazda MX-5 (2018)

 

[...] ergab sich die Chance den MX-5 (ND) zu testen. Hier mit 1.5l 4 Zylinder samt 131 ps... Da ich schon den 124 Spider testen durfte, geht es hier eher um die Unterschiede.

 

Beim ND gibt es nicht viel zu sagen. Innen ist [...]

 

Artikel lesen ...


06.10.2018 17:33    |    Trackback

Kommentiert auf: Auch Trottel können richtig liegen...:

 

Arrivederci, Toni! Konichiwa, Lusysan!

 

[...] SOFORT begeistert war. Aber sowas von begeistert, das glaubt ihr nicht! Den Fiat 124 Spider... Hier mein "Let's Drive" vom 29.12.2016.

 

Die letzten 2 Jahre habe ich eigentlich nie einen auf der Strasse gesehen. Hunderte MX-5 [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Let's Drive: Fiat 124 Spider (2016)"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • VStromtrooper
  • ManiP
  • Herr-Cules
  • SMB
  • 158PY
  • ChristianEXC
  • gr33n6
  • schiene1
  • Vroomm

Repeating Vistors, my (457)

Ticker, the

Archives, the