• Online: 6.025

30.12.2017 19:40    |    Trottel2011    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: getriebe, gm, Jaguar, TH400, überholung, XJS, XJ-S

Hallo Motor-Talker!

 

Gehäuse beim ReinigenGehäuse beim ReinigenIm 1. Teil dieser Serie haben wir die TH400 aus Schrotti auseinander genommen. Wobei ich hier sagen muss, dass es nur erstmal aus dem Gehäuse raus war. Heute wollen wir schauen, womit wir es hier zu tun haben und wie das alles Funktionieren soll...

 

So muss das sein!So muss das sein!Beginnen wir heute mal damit, das Gehäuse zu reinigen. Ja, keine spannende Arbeit, aber es ist nun Mal jetzt 27 Jahre alt und voll mit Öl. Da ich zuhause keine Möglichkeit habe das Gehäuse zu reinigen, fahren wir zum Waschplatz und befreien es dort vom gröbsten Schmodder. Hier passe ich selbstverständlich auf, dass die Dichtungsflächen an der Unterseite nicht zerkratzt werden und dass das Wasser nur in die Ölabscheideanlage läuft... Mit Fettlöser bzw. Kaltreiniger einsprühen, etwas einmassieren und dann mit dem Hochdruckreiniger ordentlich abspritzen... Das das Ergebnis nicht zufriedenstellend war (nicht sauber genug) kam noch Backofenreiniger (nicht giftiges Zeugs...) dazu und damit wurde das Gehäuse aber angenehm sauber. Nicht schlecht sowas!

 

Alle Bauteile der EingangswelleAlle Bauteile der EingangswelleIst das erledigt, suchen wir das Gehäuse auf Risse ab. Da darf kein Riss drin sein. Bei der Leistung, die der V12 durchjagen will, sollte das Gehäuse ganz sein ;) Eine Schraube ist bekanntermaßen im Gehäuse abgerissen. Zum Glück nur an der Ölwannenbefestigung. Ich werde versuchen den mit einem Linksausdreher rauszubekommen. Da es nur ein Gehäuse aus Alu ist und die Schraube aus Stahl besteht, sollte es eigentlich zu schaffen sein.

 

Alle Bauteile von RichtungstrommelAlle Bauteile von RichtungstrommelJetzt ist es sehr viel zu schreiben, weshab ich mir das mal spare. Wichtig ist nur zu wissen, dass, wer immer die Automatik derart ruiniert hatte, er keine Ahnung hatte was er da tat. Es sind ALLE Lamellenkupplungen stark abgenutzt. Die Stahlringe, die zwischen den Reibringen sitzen, sind stellenweise krumm. Ich vermute, dass entweder zu selten das ATF gewechselt wurde oder dass man in Verbindung dessen, das ATF nicht geprüft hatte und mit zu wenig ATF gefahren wurde. Das Ergebnis riecht man überall. Im ATF ist auch nicht gerade eine unerhebliche Menge an Abrieb zwischen den Fingern zu spüren. Ein feines, jedoch schmieriges Material. Als würde man Bratensauce spüren. So sollte es aber nicht sein.

 

Alle Bauteile der AusgangswelleAlle Bauteile der AusgangswelleDie Zähne und Lager sind noch alle in Ordnung, aber die kraftschließenden Bauteile sind verschlissen. Stellenweise sogar gebrochen. Nicht schön! Alles aber nicht wirklich Teile, die ich sowieso nicht getauscht hätte... Dennoch ärgerlich. Die Planetenräder sehen richtig gut aus. Die Sonnenräder genauso. Hätte nicht besser sein können.

 

Da ich mich noch nicht 100% in die Materie der TH400 eingelesen habe, kann ich leider noch nicht auf die Details der Automatikbauteile eingehen. Klar, Lamellenkupplungen, Kolben samt Rückholfedern und co sind kein Problem, aber wann welches Bauteil angesteuert wird und welches für ein Richtungswechsel erforderlich ist, ist noch nicht drin. Ich hoffe das bald nachholen zu können. Dazu sind die Explosionszeichnungen nicht wirklich hilfreich, besonders wenn mehrere Korbe die gleichen Namen tragen und man die Reihenfolge nicht wirklich klar machen will... Ich hole das aber nach, versprochen! :) In der Galerie sind deutlich mehr Bilder zu finden als hier dargestellt.

 

Gehäuse beim Reinigen Gehäuse beim Reinigen

 

Nächster Schritt ist das Beschaffen der Teile und der Modifikationen sowie noch mehr Fachliteratur inhalieren. Wenn ich fertig bin, kann ich sicherlich im Schlaf diese Automatik überholen :D Ich weiß, die Qualität hier ist nicht die Gewohnte, aber es wird wieder besser :)


30.12.2017 20:20    |    Woodwulf

Bezüglich der Reibscheiben kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen das der Schlupf zu groß war infolge schlechter Druckverhältnisse . Das was ich vorher schon beschrieben habe ist das Resultat eines durch Abrieb verdichteten Ölfilters der nicht rechtzeitig gewechselt wurde .

Während der Schaltvorgänge im kalten Zustand des Fahrzeugs ist zu wenig Öl im System angekommen .

Die Folge ist ein starker Schlupf der durch ein ruckartiges Schalten in den Übergängen zu spüren ist. Das ändert sich wenn das Öl warm wird und in die Betriebstemperatur kommt .Dann ist plötzlich alle normal.

Wenn der Kunde das ignoriert , ist das genau der Verschleiß den man bei Deinem Getriebe sehen kann . Ich habe schon schlimmere Reibscheiben und Kupplungsbeläge gesehen .


30.12.2017 21:30    |    Trottel2011

Der gebrochene Ring ist ein Zeichen dafür, dass der Vorbesitzer das Fahrzeug nicht sonderlich pflegte. Ich möchte darauf hinweisen, dass es NICHT aus MEINER Iron Lady stammt. Der Ring ermöglicht es den 1. und 3. Gang zeitgleich zu verwenden. Dadurch wird eine Menge Reibung auf beide Kupplungspakete gegeben...


30.12.2017 22:06    |    ElHeineken

Interessant einiges wissenswertes über Automatikgetriebe zu lesen. Bei meinem NSX ruckt gefühlt jeder Gangwechsel, je kleiner die Gänge desto stärker aber zumindest ändert sich nichts mit steigender Temperatur.

Da die Automatik bei diesem Wagen bestimmt nicht das Ziel einer sanftweichen Abstimun hatte tue ich mich schwer das einzuschätzen. Natürlich fehlt mir auch jeder Vergleichsmöglichkeit mit anderen NSX Automatikgetrieben und die Honda-Konstruktion ist ja traditionell etwas spezielles ..


30.12.2017 23:05    |    ToledoDriver82

Ich muss ja gestehen,von seinem ganzen Getriebe geschreibe und predigen der Sanftheit die so ein großer Metallklotz mitbringen soll,bekomm ich richtig Lust auf ne Automatik :p:D


30.12.2017 23:15    |    Trottel2011

@ToledoDriver82

 

Wenn die Alte Lady fertig ist, dann machen wir eine schöne Ausfahrt! :)

 

@ElHeineken

 

Ich denke es hängt davon ab, wie der Hersteller das Auto konzipiert hat. Sportlich = Ruckig. Luxuriös = Sanft. Rusty kann beides. Auf S knallt er die Gänge rein. Auf normal knallt er die Gänge etwas sanfter rein :D Aber nur etwas!


30.12.2017 23:18    |    ToledoDriver82

Zitat:

@ToledoDriver82

 

Wenn die Alte Lady fertig ist, dann machen wir eine schöne Ausfahrt! :)

Ich nehm dich beim Wort ;) ...hoffentlich bin ich dann nicht schon Rentner :p:D


31.12.2017 01:28    |    Woodwulf

Hab ich auch nicht so verstanden . Da ich Deinen Block von Anfang an verfolge hast Du ja erwähnt das diese Automatik vom Schrotti ist . :)

Ich denke die einfachheit dieser Automatik , die schon unser Pförtner beherrschte :)) wird es Dir ermöglichen recht bald mit der Iron Lady einen Tripp ins blaue zu wagen .

Guten rutsch an alle Motor Talker


02.01.2018 17:24    |    Daemonarch

Schon krass, was für eine Ingenieursleistung in so einem Getriebe steckt... Wenn man sich allein schon die Ölkanäle anschaut. Das ist schon echte Kunst!

 

Bin gespannt wie das Baby später damit läuft.


13.06.2019 22:25    |    Trackback

Kommentiert auf: Auch Trottel können richtig liegen...:

 

Getriebeallerlei auf Amerikanisch, Teil 3, die Ersatzteilbeschaffung

 

[...] am 24.12.2017. Also schon 1.5 Jahre her Aber es lohnt sich - langsam!

 

Wir haben in Teil 1 das Getriebe ersteinmal "zerrupft". In Teil 2 wurden die Fahrstufen dann komplett zerlegt und damit wurde klar, was alles neu her muss und was überhaupt Sinn machen [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Getriebeallerlei auf Amerikanisch, Teil 2, die Inspizierung"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 01.04.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • chrigel69
  • JohnnyWiesel
  • neunelfertom
  • bx2535
  • wulle43
  • Twinni
  • JanusKane
  • Kaesespaetzle
  • tnrest

Repeating Vistors, my (451)

Ticker, the

Archives, the