• Online: 6.857

21.10.2019 13:23    |    Trottel2011    |    Kommentare (114)    |   Stichworte: 2 (7N), DRIVe, DSG, Let's, let's drive, Mietwagen, Sharan, TSI, Volkswagen, VW

Hallo Motor-Talker!

 

VW Sharan Vorne LinksVW Sharan Vorne LinksEs wird Zeit für etwas "Voreingenommener Journalismus" :D Es stand bei mir eine längere Reise mit 3 weiteren Personen an. Da ich in meinem Spider keine 3 weiteren Insassen mitnehmen kann und man in einem Nissan Micra K12 nicht gerade Langstrecke fahren kann, habe ich ein Mietwagen gebucht... Besonders nachdem Mietwagen tatsächlich deutlich günstiger sind als ich ursprünglich gedacht hatte, habe ich keine Probleme jetzt ab und zu mal eins für ein Wochenende zu buchen.

 

VW Sharan SeitenansichtVW Sharan SeitenansichtGebucht habe ich die Mittelklasse als Kombi. 4 Personen, etwas Gepäck, damit lässt sich Langstrecke angenehmer fahren. Natürlich vorher den Mietwagenpreisvergleich ohne die Vergleichsseiten gemacht (da sind die besten Angebote nie drin!) und habe dann bei Enterprise (zum 3. Mal) gebucht. Vorab, bevor es jemand schreibt, ja, ich bin VW kritisch eingestellt. Daher werden manche Sachen bestimmt ziemlich unschön geschrieben sein. Es ist aber nicht böse gemeint! Es sind meine persönlichen Eindrücke.

 

Es wurde ein VW Sharan Comfortline, mit dem 1.4l TSI (110 KW/150 PS) mit DSG von 2019 in Altalntik Blau Metallik mit den 16" Memphis Felgen, paladingraue Stoffsitze, Sitzheizung, Navi, 7 Sitze, getönte Seitenscheiben, blub blub blub. Alles in Allem ein Auto für 45.290 EUR (laut VW Konfigurator).

 

FahrerarbeitsplatzFahrerarbeitsplatzRücksitzeRücksitzeIch war sehr skeptisch, ob ein Auto in dieser Größe mit einem Motor mit 1.4l Hubraum und einem kleinen Turbolader wirklich brauchbar fahrbar wäre aber ich bin erstaunt. Die mindestens 1.7t Leergewicht werden Dank DSG und Turbolader gut vorwärts bewegt. Manchmal ist man halt noch im Kopfe doch von den Vorurteilen voreingenommen. Es macht aber nichts :)

 

Fangen wir einfach mit dem Aussehen an. Es ist einfach ein Minivan. Wobei, bei knapp 5 m Länge ist es nicht unbedingt mehr ein Minivan. Es könnte sicherlich mit manch V Klasse oder Transit Custom mithalten. Das Design ist VW vom Feinsten. Das vergangene Einheitsgesicht mit Einheitsscheinwerfer, Einheitsgrill und Einheitsschürze ist genauso präsent, wie auch die schlichte Formensprache. Der Sharan will gar nicht erst versuchen sich anders darzustellen, als das, was es schon ist. Das Heck ist quadratisch, praktisch, gut. So mag ich es. Es erweckt keine Emotionen, außer Soccer-Mom-Realness :D Mehr kann man zu außen nicht sagen. Aber außen ist eben nicht der Grund, warum man sich ein Sharan kauft.

 

KombiinstrumentKombiinstrumentWandern wir in den Innenraum rein. Hier begrüsst einen das Einheits-Innenraum von VW, nur etwas aufgeblasen und an die Größe des Autos angepasst. Es ist einfach alles da zu finden, wo man es erwartet. Die Instrumentierung ist schlicht aber das ist vielleicht das, was die Fussballmamis wollen... Die einzige "Besonderheit" im Innenraum ist vielleicht die (Plastik-)Aluleiste, die über die Türen und das Armaturenbrett verläuft. Das Navi ist einfach zu bedienen, wenn auch die Routenführung sehr starr ist und die Stauangaben so gut wie gar nicht hinhauen. Auf der A1 auf Höhe von Groß Mackenstedt hieß es, wir nähern uns einem Stau - morgens um 4.30 Uhr an einem Samstag... Es war kein Auto sichtbar!

 

Infotainment und MittelkonsoleInfotainment und MittelkonsoleMittelkonsoleMittelkonsoleDie Klimaanlage läßt sich gut bedienen. Keine Touchscreens die man dafür betätigen muss. So mag ich es. Beim Fahren reicht ein Blick nach unten und man hat den Regler in der Hand...

 

Im Innenraum ist wirklich massig Platz. Vom Spider in den Sharan... WELTEN! DAS hat VW richtig gut gemacht. Überall sind Ablagen. Überall Platz um irgendwas unterzubringen. Platz im Kofferraum (auch mit 2 hochgeklappten Sitzen) ist noch gut vorhanden. Im Boden sind Fächer ohne Ende vorhanden. Am Armaturenbrett genauso. Es ist schon echt erstaunlich und klasse. Problem: so viele Fächer die man durchsuchen muss um verlorene Gegenstände wiederzufinden :D First World Problems. Da wir die 3. Sitzreihe nicht brauchten, war ich da nur probesitzend drin. Man kann drin sitzen. Es geht. Ich bin 185 cm groß, das ging recht gut. Die Variabilität der Sitze ist auch klasse. Da hat man Möglichkeiten, die bieten andere Fahrzeuge eher weniger!

 

Die Sitze sind gut für die Langstrecke. Wir sind von Verden nach Frankfurt Main und wieder nach Verden gefahren. Das sind ca. 1200 km nach unserer Route. Leider hatte der Sharan keinen Tempomaten, aber dafür viele Assistenten, die ich einfach als unnütz empfand. Der "Lane Assist" ging mir besonders auf dem Keks. Auf der A1 und A7 waren viele Baustellen. Stellenweise gab es Fahrbahnmarkierungen en Masse und dieser Lane Assist hat regelmäßig eingegriffen und mich dermaßen in Rage gebracht, dass ich es ausgeschaltet habe, nachdem ich die Fahrt nach Frankfurt damit ertragen musste! :mad:

 

Wenn ich das Fahren anspreche, kommt nun auch das Fahren. Ich hätte erwartet, dass ich hier ein Diesel drin hätte. Aber es wurde ein 1.4l TSI. Das gepaart an ein 6 Gang DSG. Ich war im ersten Augenblick nicht gerade angetan davon. Typisch DSG ist ein sanftes Anfahren kaum möglich. Der Wagen rollt erst dann los, wenn man die Bremse komplett losgelassen hat und auch dann nur, wenn die elektronische Handbremse und das Autohold ausgeschaltet sind. Wenn man diese auf "Auto" stellt, fährt man immer mit einem harten Ruck an.

 

DSG war NIE mein Wunschgetriebe. Alle Doppelkupplungsgetriebe, die ich bisher fahren durfte, waren nie der Hit. Und das hier ist nicht anders. Ich denke ein 6 Gang Schaltgetriebe wäre durchaus angebrachter. Beschleunigt man, schalten die Gänge gut durch. Das Auto hat ja auch erst knapp 15.000 km runter bei Übernahme. Wie sich das weiter ergeben werde, ist noch unklar. Die Schaltvorgänge waren überwiegend komfortabel (außer bei Kickdown bzw. beim Anfahren).

 

Der 1.4l TSIDer 1.4l TSIDie Fahrleistungen sind keine Besonderen. Die Leistung entspricht dem einer älteren 2.0l Saugmaschine. Also knapp 10 Sekunden auf 100 und dann halt recht gleichmäßig rauf auf 160 km/h. Danach wird es zäh. Bis zu knapp 195 km/h. Aber wieder, das entspricht eigentlich einem normalen 2.0l Sauger...

 

Die StartStopp Automatik funktioniert mit dem DSG recht unharmonisch. Komplett von der Bremse runter, geht springt der Motor meistens erst beim Betätigen des Gaspedals wieder an. Das hat in Frankfurt und Bremen für ein paar genervte Fahrer gesorgt... Und einem genervten Sharan Fahrer. Als mich das nervte, habe ich es gleich jedes Mal ausgeschaltet. Bei den Fahrzeugen mit Schaltgetriebe ist es besser gelöst.

 

Blick nach hintenBlick nach hintenDer kleine Motor verrichtet seinen Dienst wirklich unauffällig und leise. Was mich begeisterte war die Laufruhe. Mein Spider hat auch einen 1.4l Turbo 4 Zylinder und der könnte nicht anders sein! Der VW lief ruhig, leise, kaum merklich. Vibrationen wurden nicht weitergegeben. Im Spider dagegen spürt man fast jeden einzelnen Hub... Liegt zwar am Multiair aber dennoch hat VW hier den besseren Motor in der Laufruhe hergestellt...

 

Ab Frankfurt haben wir auf der Rückfahrt, bei Geschwindigkeiten zwischen 120 und 160 km/h, mit der einen oder anderen Baustelle auf der A7, 474 km in knapp 4h abgespult. Auf dieser Strecke haben wir 39,13l verbraucht. Laut Verbrauchsanzeige im Kombiinstrument haben wir 8,5l/100 km verbraucht. Ausgerechnet sind das 8,27l/100 km. Ausgehend von der Größe, der Stirnfläche, dem hügeligen Gelände bis ca. Hannover und dem Mangel an einem Tempomaten, ist der Verbrauch nicht schlecht. Mein Spider verbraucht bei weniger Gewicht bei ähnlicher Fahrweise nicht viel weniger... Damit sieht man, dass Gewicht und Aerodynamik scheinbar bei solchen Geschwindigkeiten nicht viel ausmachen...

 

Übersichtg nach VorneÜbersichtg nach VorneSicht nach Vorne RechtsSicht nach Vorne RechtsDas Schlimmste am Auto war: die Übersicht. Man kann die Kiste aufgrund der Größe extrem schecht einschätzen. Hinten ist eine Rückfahrkamera Pflicht (hatten wir nicht). Vorne sind Parkpiepser auf jeden Fall notwendig. Vorne sieht man aus der normalen Sitzposition nichts. Das Aramturenbrett ist gefühlt 1 m tief, und dann kommt davor noch 1 m Motorhaube! Holla die Waldfee! Die Aussenspiegel sind zu klein für das Fahrzeug. Etwas mehr Breite wäre klasse gewesen. Ansonsten würde ich sagen, ist mit etwas Eingewöhnung und Genug Vorsicht das Auto zu beherrschen. Man muss aber eben schauen, dass man die Größe irgendwie einschätzen kann.

 

VW Sharan Vorne Links VW Sharan Vorne Links

 

Mein Urteil: hätte ich Kinder und müsste regelmäßig zu fünft fahren und ggf. auch in den Urlaub damit brettern, wäre der Sharan echt eine Alternative. Es spicht mich nicht an ABER es ist auch nicht ein Auto, welches man wegen "Ansprechung" kauft, sondern wegen der Variabliltät. Es hat seinen Job problemlos gemacht und ich fühlte mich dabei sicher. Mission Accomplished. Für mich müsste es aber ein 2.0l TDI oder TSI haben... :D


21.10.2019 14:26    |    Dynamix

Bei Soccer-Mom Realness musste ich herzlich lachen, danke für die Wortschöpfung :D

 

Mit dem Auto bekommt man dann bestimmt ganz viel Soccer-Mom Credibility in der Hood, aka Parkplatz des örtlichen Juniorenclubs TUS Hintertupfingen 1855.


21.10.2019 14:35    |    PIPD black

Ist Soccer-Mom ein anderer Begriff für milf:confused:

 

Wobei: Stifflers Mom kam mit nem Benz.:D

 

Erstaunlich leise Kritik vom Trottel am Sharan. Beim Touareg sah das noch anders aus.:cool:


21.10.2019 14:40    |    Dynamix

Ich glaube die Soccer-Mom ist sowas wie ne abgeschwächte Form unserer Helikopter Eltern. Also die Mutter die Ihre 23842834 Kinder zum Fussballtraining fährt und deshalb nen Van braucht. Glaube das kam so in den 80ern auf.


21.10.2019 14:43    |    PIPD black

OK. Sowas kenne ich nicht bzw. ist an mir vorbeigegangen. Dachte, das wäre etwas obszönes.;)

 

Zurück zum Thema: Der Sharan sieht an der Front schon sehr altbacken aus. Und dieses Heck mochte ich noch nie. Gleiches gilt für den von hinten sehr ähnlich aussehenden Touran.

 

Einzig wirkliches Plus beim Sharan: die Schiebetüren, welche auf einer Schiene laufen und nicht den dortigen Lack zerstören und dort wie beim Caddy zum Gammeln anfangen.


21.10.2019 15:17    |    Goify

Es ist einfach ein VW, wie man ihn kennt: Er sieht dröge aus, versprüht keine Emotionen und macht einfach sein Ding. Das DSG kann man mögen oder es einfach durch das Schaltgetriebe ersetzen.


21.10.2019 18:42    |    myinfo

https://en.wikipedia.org/wiki/Soccer_mom

 

Und dafür nutzt sie eine Familienkutsche, die "quadratisch, praktisch, gut" sein muss. ;)

 

 

VG myinfo


21.10.2019 19:42    |    ikusus

Bei diesem Brutalismus von konservativem Design, frage ich mich echt warum man sowas nicht gebraucht kaufen soll. Sorgenfreies All-Inclusive Leasing ok, aber sonst... Einfach alten 2.0TDI Schalter ohne das AGR-Killer Update, für 3 Mille Bremsen, Reifen, Stoßdämpfer, Radio und nach 180.000 DPF neu und das Ding läuft sorgenfrei 300.000km bei 5.5-6.5L Verbrauch. 20.000€ gespart.


21.10.2019 19:44    |    Dynamix

Zitat:

@nick_rs schrieb am 21. Oktober 2019 um 19:17:15 Uhr:

Bei VW bekomme ich also für über 45.000€ ein optisch 13 Jahre altes Auto (Golf 6 Design) mit Halogenscheinwerfern, monochrom Pixel Display und ohne Tempomaten. Nett. Kauf ich!

Familienkutschen waren bei VW NOCH NIE auch nur im Ansatz billig oder günstig. Caddy als Familienversion? Teuer! Sharan? Teuer! Touran? Teuer! VW-Bus? Wenn man seine Seele verkauft und noch sein Haus drauflegt eigentlich ganz günstig. Für alle anderen: TEUER!


22.10.2019 14:48    |    the_WarLord

Der MultiAir läuft nicht ruhig? Muss ne 124 Eigenheit sein, im MiTo läuft der sehr ruhig für einen Vierzylinder. Und das ohne Ausgleichswellen.


22.10.2019 14:58    |    Trottel2011

Liegt glaube ich am 124. Die Motorlager sollen im 124 deutlich härter sein als bei den FWD Modellen, weil man keine Drehmomentstütze verbauen konnte.


22.10.2019 16:49    |    beamerfan

VW fährt man nicht wegen den aufregenden Linien oder dem Coolnesfaktor. VW fährt man wenn man etwas vernünftiges und praktisches braucht. Einsteigen, Kilometer fressen, aussteigen, vergessen. Ein Daily Driver ohne Emotionen. Für schöne Optik und Fahrspass gibt´s andere Marken.

Ich habe einen 1.4TSI ACT Passat. Jedoch ohne dieses besch... DSG gelumpe. Ich kann mich nicht beschweren. Er ist günstig im Unterhalt (Versicherung + Steuer). Verbraucht bei meinem Fahrprofil 6,6 Liter (gerechnet auf die letzten 15TKM). Und die Fahrwerte lassen sich auch sehen für eine 150PS Limo:

 

0-100 8,6 Sek.

80-120 7,8 Sek.

V-Max 232 Km/h

Gemessen mit einer Recelogic Performance Box. Und bevor jemand meckert. Gemessen wurde drei mal.

 

Und für Freude am Fahren habe ich ja noch mein altes E46 Coupé. :-D


22.10.2019 17:18    |    Goify

Wobei ja manche auch Fahrspaß im Alltag haben wollen. Ist das Leben nicht zu langweilig, wenn man dieses nur mit öden Kompromissen bestreitet und am Wochenende mal Spaß haben kann? Mein Auto ist jetzt sicherlich nicht der spaßige Sportwagen, aber doch zumindest kein dröger VW mit FWD.

Bei einem emotionalen Van sieht es allerdings mau aus, denn Van und Fahrspaß passen kaum zusammen.


22.10.2019 18:43    |    Trottel2011

Zitat:

@Goify schrieb am 22. Oktober 2019 um 17:18:54 Uhr:

Wobei ja manche auch Fahrspaß im Alltag haben wollen. Ist das Leben nicht zu langweilig, wenn man dieses nur mit öden Kompromissen bestreitet und am Wochenende mal Spaß haben kann? Mein Auto ist jetzt sicherlich nicht der spaßige Sportwagen, aber doch zumindest kein dröger VW mit FWD.

Bei einem emotionalen Van sieht es allerdings mau aus, denn Van und Fahrspaß passen kaum zusammen.

R63 AMG... :D

 

Hyundai i800N... :D

 

Toyota Previa Supercharged... :D

 

Ford Supervan... :D

 

Ford Transit Jaguar XJ220 Mule... :D


22.10.2019 18:51    |    Dynamix

Kann es schon verstehen wenn man sagt das man im Alltag lieber was unspaßiges hat. Ich stelle mir gerade vor ich müsste mit meinem Caprice meinen Alltag bestreiten. Alleine das parken in der Innenstadt, da müsste ich ständig Angst haben das mir einer ins Auto fährt weil der Wagen in den, für Goggomobile entworfenen, Parkhäusern locker einen halben Meter aus der Parklücke ragt. Nee, der Stress muss nicht jedes mal sein. Dann lieber was kleines und kompaktes für den Alltag.


22.10.2019 19:20    |    Goify

Ein Abarth 695 Biposto ist klein und macht sicherlich viel Spaß. So meinte ich das eher. Dass eine Stretch-Limo spaßig sein kann, aber im Alltag unbrauchbar, ist klar.

Ich könnte mir schon vorstellen, im Alltag einen AMG C63s zu fahren. Im Komfort-Modus fällt man damit nicht zu stark auf und auf den vielen einsamen Landstraßen bei mir kann man auch mal im Sport+-Modus fahren, ohne jemanden zu nerven.


22.10.2019 19:34    |    Dynamix

Zitat:

@Goify schrieb am 22. Oktober 2019 um 19:20:08 Uhr:

Ein Abarth 695 Biposto ist klein und macht sicherlich viel Spaß. So meinte ich das eher. Dass eine Stretch-Limo spaßig sein kann, aber im Alltag unbrauchbar, ist klar.

Ich könnte mir schon vorstellen, im Alltag einen AMG C63s zu fahren. Im Komfort-Modus fällt man damit nicht zu stark auf und auf den vielen einsamen Landstraßen bei mir kann man auch mal im Sport+-Modus fahren, ohne jemanden zu nerven.

Geht das schon als finanzieller Suizid durch? :D


22.10.2019 20:10    |    Goify

:D

Wenn man rechnen muss, ja.


23.10.2019 07:57    |    the_WarLord

Sicherlich teurer als der 695 biposto (wobei der normale Abarth 500 schon gigantisch Spaß macht), aber je nach Fahrweise nicht überragend...

 

Im Alltag, in dem man ohnehin nur mitschwimmt.

 

Wer's natürlich jeden Tag fliegen lässt...


23.10.2019 08:09    |    Dynamix

Sowas wie ein BiPosto empfinde ich alles andere als alltagstauglich. Spassig? Sicherlich aber mit dem Rennsportkonzept vielleicht doch ne Spur zu radikal für den 08/15 Pendler.


23.10.2019 08:12    |    PIPD black

Mal ab und an mit der Brülltüte rumzuheizen ist ganz spaßig, aber die Dauerbebrüllung nervt dann doch sehr.


23.10.2019 08:26    |    Goify

Ohropax und auch ein Biposto säuselt wie ein V12. Man muss ja nicht die aufpreispflichtige Rennbestuhlung dazubestellen, sondern kann ihn innen wie ab Werk ordern und das normale 5-Gang-Schaltgetriebe nehmen.


23.10.2019 08:28    |    the_WarLord

Jup, wie wär's mit dem normalen Abarth 500?


23.10.2019 08:30    |    Goify

Wenigstens 595. ;)


23.10.2019 08:40    |    the_WarLord

Je nach Lust und Laune Geld zu investieren. ;)

 

Die kleine Krawallmaschine kostet schon noch gut Holz auf dem Sekundärmarkt.


23.10.2019 09:47    |    Trottel2011

Außer in den USA, wo er sowieso die Multiair Maschine hat und da auch recht gerne rappelig ist :D


23.10.2019 10:17    |    GustavGungstol

Bin auch gar kein VW-Fan, sehe den Konzern sehr kritisch - angefangen bei der Historie, geht es weiter bei der für mich fehlenden Innovatiosnkraft (VW lebt davon, funktionierende Vorreiterkonzepte anderer Hersteller zu beobachten und dann für sich zu adaptieren, siehe TDI, Hybride, Frontantrieb :D ), bis hin zum Wachstum nur durch Zukauf (nicht organisch) und den jüngsten Ereignissen rund um den Betrug am Kunden.

 

Ich habe aber trotzdem seit einigen Monaten das Vergnügen, als DW einen Passat zu bewegen und muss sagen, dass das echt ein gutes Auto ist. Ich bemühe mich aufgrund meiner eher negativen Grundhaltung dem Konzern gegenüber wirklich redlichst, ein Haar in der Suppe zu finden, aber so sehr ich auch suche, es wäre höchstens Jammern auf allerhöchstem Niveau. Selbst das DSG (bei mir allerdings 7-Gang) arbeitet akzeptabel.


23.10.2019 10:25    |    Goify

So ein Mist aber auch. :D


23.10.2019 10:49    |    GustavGungstol

Echt mal :D

 

Wer übrigens der Meinung ist, VW sei unemotional, der solle es mal wagen, sich im VW-Forum kritisch zu irgendwas zu äußern. Dann geht es voll ab und man lernt eine ganz neue Bedeutung des Wortes "Emotion", kann ich euch sagen.


23.10.2019 10:53    |    PIPD black

Och, das kann man auch in solchen Blogs wie diesen erleben.

Schlimmer geht immer: Audi und seine Fan-Boys.


23.10.2019 10:58    |    Dynamix

Man könnte daraus schließen daß sich die Emotionalität der Autos diametral zu der Ihrer Eigentümer verhält? :D


23.10.2019 11:02    |    Goify

Das würde aber bedeuten, dass die Alfa-fahrenden Italiener emotionslos wären und das glaube ich eher weniger. Vielleicht trifft dein Satz auch eher auf Schwarzbrotland zu. :D


23.10.2019 11:06    |    knolfi

Zitat:

@PIPD black schrieb am 23. Oktober 2019 um 10:53:41 Uhr:

 

Schlimmer geht immer: Audi und seine Fan-Boys.

Stimmt, und wenn man mal eine Frage stellt, bekommt man Weisheiten wie von der Wahrsagerin auf dem Jahrmarkt. :D

 

BTW Soccer-Mom: wir haben so ein Exemplar im Bekanntenkreis...Mitte füfnzig und fährt ihre drei Pupertiere auch morgens die 200 m zur Bushaltestelle, weil es den dreien ja mittlerweile peinlich ist, wenn Mami sie direkt zur Schule kutscht.

 

Dafür hat sie ständegemäß einen VW-T5 Mutlivan, Sondermodell "Edition 25". Wir sind jedenfalls froh, da sie auch noch als Handballtrainerin unseres Kleinsten fungiert und somit auch die komplette Mannschaft zu den Spielen fährt.

 

Hab auch mal überlegt, mir einen T5-MV zuzulegen, so als Kindershuttle, aber unser Großer ist jetzt vom Handball zum Tennis gewechselt und somit sind die obligatorischen Landkreisgurkereien mit einer Horde miefender Teenis Makultur.


23.10.2019 11:14    |    Goify

Tennisspieler fahren ausschließlich Porsche - weiß man doch. :D


23.10.2019 11:19    |    knolfi

Ich korrigiere: Golfspieler :D


23.10.2019 11:26    |    Goify

Atze Schröder würde ich jetzt nicht gerade als typischen Golf-Spieler bezeichnen: https://www.youtube.com/watch?v=xFtQzPWHKPg :D


23.10.2019 11:40    |    PIPD black

Also ich verbinde mit Tennis immer den Sohn von Doktor Brinkmann aus der Schwarzwaldklinik in seinem weißen Dress (Pullover über den Schultern) im weißen Erdbeerkörbchen wie er sich immer lässig auf Bügel und Scheibe stützend auf den Fahrersitz schwingt. Manchmal sogar von der Beifahrerseite aus..:D

 

Edit: https://www.stern.de/.../...n-ins-cabrio-wie-sascha-hehn--3830282.html


23.10.2019 11:42    |    Goify

Deshalb hatte also meine Oma einen weißen Golf 1 als Cabrio. Jetzt wird mir einiges klar. Danke. :D


Deine Antwort auf "Let's Drive: VW Sharan (2019)"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 01.04.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2013 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Auflistung der Artikel zur TH400 Revision

 

Teil 1: die Zerlegung

Teil 2: die Inspizierung

Teil 3: die Ersatzteilbeschaffung

Teil 4: die Zerlegung vom 2. Getriebe

Teil 5: die Montage der Richtungstrommel

Teil 6: die Montage der Vorwärtstrommel

Teil 7: demnächst

Visitors, the

  • anonym
  • kaltmacher
  • NightHawk112
  • sehrsehrspaetzuender
  • Trottel2011
  • Kaesespaetzle
  • pvinke
  • ML 320 cdi
  • -JvB-
  • Zorak

Repeating Vistors, my (434)

Ticker, the

Last Comments, the

Archives, the