• Online: 3.241

07.10.2021 12:51    |    Trottel2011    |    Kommentare (46)    |   Stichworte: Automatik, Honda, let's drive, NA1, NSX

Hallo Motor-Talker!

 

Honda NSX VorneHonda NSX VorneIch bin hier sehr erfreut euch eines der interessantesten Autos aus Japan vorzustellen und testen zu können. Das wäre ohne einem tollen User hier auf Motor Talk nicht möglich gewesen. Dass ich jemals so ein Fahrzeug überhaupt testen könnte, hätte ich mir nie erträumt. Einem fetten Dank gebührt @elheineken - VIELEN DANK für's Ermöglichen! Und es hat mich gefreut dich endlich in Natura kennen zu lernen! :)

 

Die übliche Frage bei der Einleitung eines Let's Drive Artikels: "was haben wir hier heute?" - wer nicht hinter'm Mond lebt, wird das Auto kennen: ein 1997er Honda NSX. Ja, genau, NSX! :D

 

Honda NSX Seite versetztHonda NSX Seite versetztEin Ferrarikiller für den Preis eines gebrauchten Porsches. Mittelmotorsportler vom Feinsten. Ein "Supercar" aus Japan. Aus dem Land der aufgehenden Sonne und den eigentlich technisch emotionslosen Fahrzeugen. Maschinen konnten die Japaner immer bauen. Maschinen die funktionierten genauso. Aber Maschinen, die Emotionen auslösen und die neben einem Lamborghini oder Maserati stehend, nicht deplatziert wirken sollten? Das gelang nur selten. Toyota 2000GT, Nissan Skyline und Honda S800 kommen mir in den Sinn, wenn ich an die wenigen Ausnahmen aus Fernost denke. Und in diesen Ausnahmen kommt der NSX.

 

Flach ist er, der NSX. Aber das muss er sein. Alle "Supersportwagen" aus dieser Ära sind flach. Aber so flach wie der NSX ist kaum einer. Selbst moderne "Hypercars" wie der Mclaren P1 sind immer noch höher. Ich dachte immer, mein XJ-S oder mein Spider wären flach, mit knapp 1.20 m Fahrzeughöhe. Nein, der NSX toppt das mit 1.16 bis 1.17 m - das ist flach! Aber das steht dem Wagen bestens. Die Länge von 4.425 m (ca. 30 cm kürzer als ein XJ-S bzw. ca. 40 cm länger als ein 124 Spider) wirkt zusammen mit der Höhe zeitgleich elegant als auch sportlich. Etwas weniger Länge, und es wäre "plump". Etwas mehr Länge und der Wagen wäre viel zu flach ausschauend... Die Proportionen passen.

 

Honda NSX HintenHonda NSX HintenAußen erwartet einem eine sehr glatte Karosserie. Sehr wenige "Schnörkeleien" und Blecksicken, wie es heute üblich ist, sind zu erkennen. Gerade, dynamisch. Ich glaube die Spielereien sind begrenzt auf 2 Kühlöffnungen vor den Hinterrädern und 2 Kanten in der Fronthaube. Es ist sehr schlicht. Doch schon irgendwie typisch 90er aber dann wieder zeitlos. Die flache Fronthaube. Die leicht ansteigende Seitenline. Der integrierte Heckspoiler. Alles in allem eine zeitlose Kombination. Das Heck zeigt eine durchgehende Heckleuchte - gerade jetzt in 2021 - ein beliebtes Designelement. Fast alle namhaften Hersteller machen genau das wieder. War man seiner Zeit voraus oder dreht die Zeit wieder schleifen?

 

Es überrascht, dass im Heckspoiler auf der ganzen Länge ein LED Bremslicht prangt. Zu der Zeit hatten 95% der Autobauer gerade erst auf eine 3. Bremsleuchte umgestellt. Und dann noch LED? Und das Besondere: alle LED funktionieren! Hier, nimm DAS Mercedes! Nimm das hier BMW und VW. Eure Bremslicht-LED halten vielleicht 3 Jahre. Diese hier sind aber 24 Jahre alt!

 

Honda NSX VorneHonda NSX VorneDer NSX stammt aus den 90ern. Natürlich müssen Klappscheinwerfer verbaut sein. Was ist das sonst für ein Sportwagen!? Feststehende Scheinwerfer mit Glasüberzug? Wie 2000er! :D Werfen die Scheinwerfer eingeschaltet, klappen sie flott aus und zum Vorschein kommen Scheinwerfer mit Linsen. Kein Wunder, wenn das Fahrzeug auch damals schon mit Xenon bestellt werden konnte. Ausgeklappt oder eingeklappt: eine Schönheit auf 4 Rädern!

 

Ein Foto vom Kofferraum erspare ich hier an dieser Stelle. Es gib da nichts zu sehen, außer einer praktischen Aussparung für ein vollwertiges Rad, welches eine Panne hatte :D Der Kofferraum entspricht in seiner Größe in etwa dem des Spiders. Für ein Zweisitzer mehr als ausreichend. Da aber unter der "Frunk" (der Fronthaube) kein Gepäck gepackt werden kann, muss man sich mit geschätzten 130l begnügen. Appropos Frunk... Vorne sitzt ein Ersatzrad, ABS, Gaszug-Umwandler (erstes Auto mit elektronischem Gaspedal, die Lösung ist trotzdem eine Gaszugrolle mit einem Potentiometer welches dann die Drosselklappe hinten ansteuert) und ein paar Behälter. Also auch da nicht viel zu zeigen...

 

Honda NSX Motor LinksHonda NSX Motor LinksHonda NSX Motor RechtsHonda NSX Motor RechtsWandern wir wieder zum Heck, öffnen die Fahrertür und entriegeln die Heckscheibe, die zeitgleich die Motorhaube abdeckt. Eine große Glasscheibe. Ähnlich denen von Corvettes oder Camaros der damaligen Zeit. Auch hier wieder eine Modernität, die wieder "en vogue" ist. Außer bei SUV. Da gilt aktuell je kleiner die Scheiben desto besser!? ;) Und da steht sie. Der 3.0l V6 mit VTEC (yo!). VTEC brauche ich nicht erklären. Das weiß jeder, der sich mit Honda beschäftigt hat. Und der V6 hier, in seiner leicht "gedrosselten" Ausführung, trägt das stolz auf der "Brust". DOHC VTEC... Die Maschine leistet 260 ps, 10 weniger als das gleiche Modell mit Schaltgetriebe. Merkt man die? Sicherlich schon irgendwo, den direkten Vergleich habe ich aber aktuell nicht - wird sich auch kaum so schnell realisieren lassen ;) Aber da eine relativ "alte" Wandlerautomatik bei ist (die aber richtig gut ist!), wird man sie sicherlich merken, alleine weil nur 4 statt 6 Gänge vorhanden sind. Der Motor ist etwas weiter geneigt als man es denken würde. Schließlich würde ein quer sitzender Mittelmotor V6 doch eigentlich keine Neigung notwendig haben. Dennoch musste Honda den Motor leicht neigen (ich glaube 4°?) damit es dort hinein passt. Vorweg: Zündkerzen tauschen möchte ich an dieser Maschine nicht :D Und den Zahnriemen zu erneuern stelle ich mir alles andere als spaßig vor! Das ist aber ein Meckern auf hohem Niveau. Schließlich beschwert sich keiner, wenn am Ferrari der Zahnriemen fällig ist oder wenn für ein Zündkerzenwechsel am Lambo der Motor raus muss... Daher ist das kein Kritikpunkt, nur eine Feststellung :) Man kauft sich keinen NSX für die Wartungsfreundlichkeit ;)

 

Genug von Außen und Motorraum, ab in die Kabine. Um ein Vergleich zuzm Spider zu ziehen: es ist sehr geräumig!!! :eek: Man sitzt auf gute und ausreichend breite Sitze mit einer guten Verstellmöglichkeit. Die Sitze bieten einen guten Seitenhalt und ich würde, trotz meiner eher kurzen Fahrt damit, eine gute Alltagstauglichkeit nachsagen.

 

Eingestiegen und man sieht, dass Honda hier alles doch ziemlich zeitlos gestaltete. Klar gibt es ein paar 90er Punkte. Ein Kassettendeck ist da das beste Beispiel zu. Heute - außer in Japan - ein Zeichen von Alter (obwohl Kassetten einen besseren Ton bieten können als CDs und MP3 aller Male! :D). Heute sind USB 3.0 oder Blutooth das Mindeste. Aber damals waren Kassetten noch "en vogue". Der Blick fällt auf eine sehr gute Instrumentierung. Alles ist da, wo man es erwartet - außer die 180 km/h Beschränkung laut Tacho. Naja, Japan-Import eben! Und ganz ehrlich: wenn nach der Wahl die 130 km/h Schranke kommt ist klar, dass wir auch 180 km/h nicht nutzen können werden! ;)

 

Es ist wieder ungewohnt den linken Hand für den Wählhebel nutzen zu müssen. Es fühlt sich einfach falsch an! Und das sage ich als Engländer! :D Aber die Handbremse ist nun mal da, wo es hingehört - mechanisch in der Mittelkonsole! Außer man ist Jaguarfahrer, dann gehört es am Schweller zwischen Tür und Sitz :D Aber sonst passt das. Insgesamt passt der Innenraum wie ein maßgeschneiderter Anzug. Es ist alles da, wo man es erwartet...

 

...doch nicht! :D Und das merkt man erst beim Fahren!

 

Honda NSX BeifahrerseiteHonda NSX BeifahrerseiteHonda NSX FahrerseiteHonda NSX FahrerseiteSchmeissen wir den 3.0l V6 mal an. Ein schöner Klang. Etwas laut aber schön. Wobei, laut ist es nicht wirklich. Man fühlt/hört die Nähe zum Motor aber es stört nicht. Es ist präsent aber nicht omnipräsent. Es ist nicht wie Dieter Bohlen in der Werbung, wo man nur umschalten will. Es ist wie Matthias Schweighöfer. Er ist da, aber man erträgt es :D Man "lebt" damit :D Zumindest im Alltag. Da es leider etwas feucht war und ich nicht der sein will, der ein NSX auf Nässe zerschellen läßt, habe ich nicht den VTec nutzen können. Das normale Fahren war aber schon gut. Gut genug, um sich ein Eindruck vom NSX zu verschaffen. Und hier muss ich Honda loben!

 

Ich erinnere: der NSX hier hat eine Automatik. Sprich: handgerührt isser nicht! Aber dafür kann man in eine manuelle Schaltposition wechseln und den kleinen Hebel auf der linken Seite vom Lenkrad nutzen um die elektronisch geschalteten Fahrstufen zu beeinflussen. Für ein Auto von 1997 ist die Schaltung flott... Das heißt nicht, dass es sehr schnell ist. Nach meinem Bauchgefühl zu urteilen, war die 5hp24 im X308 (erster Jaguar XJ8) flotter, aber das Getriebe kam erst 1996 auf dem Markt, von daher würde ich sagen es liegt daran. Besonders weil die Honda Automatik in 1990 an den Start ging, würde ich sagen, dass es für damals revolutionär war. Eine schnellschaltende (verglichen mit damalige rein hydraulisch schaltende Wandlerautomatikgetriebe) elektronisch gesteuerte Automatik mit manueller Betätigung. Damals war "manuell" noch den Wählhebel zwischen D, 2 und 1 zu verschieben (Anfang der 90er waren noch viele 3 Gang Automatik vorhanden, einzelne 4 Gang auch aber sonst 3 Gang oder 3 Gang mit zuschaltbarem Overdrive). Honda machte das ganze besser.

 

Eine "Downside" der Automatik ist das doch recht harsche Schalten. Heutige Automatikgetriebe sind dem gegenüber besser geeignet. Wenn ich die Schaltgeschwindigkeit mit dem des Spiders vergleiche, sind da Welten zwischen. Zack und der Gang ist drin. Beim NSX geht es flott aber nicht ganz so... Dennoch eine hervorragende Entwicklung!

 

Honda NSX Instrumente bis 180 km/hHonda NSX Instrumente bis 180 km/hDie Gasannahme ist direkt und sehr feinfühlig. Es harmoniert sehr gut, die Verbindung Motor und Getriebe. Es wird zügig hochgeschaltet oder runtergeschaltet - sobald die Möglichkeit besteht. Irritierend: mit rechts zu blinken. Ja ja, die Japaner. Eine konsequente Sache da. Statt wie in GB üblich, die gleiche Lenksäule bei LHD und RHD zu verwenden und die Hebel einfach zu übernehmen, ist es gespiegelt. Zum Glück nicht bei den Pedalen :D

 

Wenn wir am Lenkrad sind: die Lenkung ist ultra präzise! Ich meine wirklich richtig gut! Honda hat hier etwas geschafft, was heute kaum noch geschafft wird: eine elektronische Lenkung so gefühlvoll zu bekommen, dass man glaubt, es hätte entweder eine hydraulische Servo oder wäre servolos! Bombe! Wenn ich dann ein Fahrzeug wie ein Fiat 500 anschaue, wo ich das Lenkrad ganz sachte bewege und da die Lenkradbewegung fühlbar ruckelig ist (Elektromotor wird immer wieder ganz kurz angesteuert), konnte Honda das besser - im letzten Jahrtausend!

 

Größenvergleich 90er Sportwagen zu modernem RoadsterGrößenvergleich 90er Sportwagen zu modernem RoadsterGrößenvergleich 90er Sportwagen zu modernem RoadsterGrößenvergleich 90er Sportwagen zu modernem RoadsterZum Verbrauch kann ich nichts beisteuern. Ich gehe davon aus, dass es, wie alle Hondas, einen sehr guten Verbrauch haben wird für die Leistung und das Alter.

 

Insgesamt wurde ich vom Auto nicht enttäuscht. Ich habe schon meine Sorgen gehabt. Schließlich soll man seine Helden nie kennenlernen, da die Enttäuschung groß sein würde. Seit Gran Turismo 1 wo der NSX für mich zum ersten Mal in Erscheinung trat, bin ich von dem Wagen begeistert. Es ist kein Traumauto aber ein Auto vom Bucket List. Es hat meine Sicht auf Honda und die Hondafähigkeiten komplett auf dem Kopf gestellt. Spaß, Sportlichkeit, Design und Technik - alles damals und noch zum Teil heute auf einem sehr hohen Niveau. Danke @elheiniken dass ich dein Schatz probefahren durfte. Es machte sehr viel Eindruck und sehr viel Spaß!

 

Honda NSX Vorne Honda NSX Vorne


07.10.2021 12:55    |    ToledoDriver82

Oh, welch wunderbare Überraschung :) sehr geil, tolle Aktion für ein tolles Auto


07.10.2021 13:59    |    PIPD black

Wie geil seid ihr denn bitte!:D:D


07.10.2021 14:28    |    ElHeineken

Hehe :D


07.10.2021 16:20    |    Chris1222

Mein absolutes Traumauto seit es auf dem Markt ist. Leider für mich unerreichbar :-(

und wenn, denn auch nur den NA1 (erste Baureihe), später mit Plexiglasscheinwerfer fand ich häßlich.

 

Der Bericht ist auch toll, aber Japanische Maschinen ...."emotionslos" ? Abgesehen davon, das Honda durch die Bank weg coole Kisten baut (Civic Coupes, die ganzen 3Türer sowie auch den S2000), gibt es da noch Nissan mit 300ZX , 350/370z, GT/R , Skyline , Toyota MR2 , Supra , GT und ausserhalb von KFZ sind ja noch Firmen wie Sony unterwegs, die es grade im Bereich Emotion alles ganz gut zu transportieren wussten und wissen (TV / Hifi / Konsolen) ....

 

Was auch im Bereich Kfz bei Honda schon immer toll war und nicht nur auf den NSX zutrifft, Du hast im gegensatz zu den PKWs im gleichen Segment eigentlich immer das flachste Auto..... (jeder Civic war schon immer flacher als ein Golf, der dann dagegen eher wie ein LKW rüber kam).

 

Ich würde mir wünschen Honda baut auch in Zukunft weiter schöne Autos die auch als Gebrauchtwagen toll funktionieren.....

 

PS: mein 23 Jahre alter Civic steht dank minimaler Pflege und etwas Rostvorsorge wie ein Neuwagen dar und ich brauch nicht wie manch Mercedes oder Audi-fahrer oder BMWler Angst vor Steuerkettenprobleme / defekte Wasserkreisläude/Tachoausfälle/ defekte Wegfahrsperren/ kaputte Kurbelgehäuseentlüftungen/ Wasserkreislaufprobleme/ abgerissene oder verrostete Hinterachsen zu befürchten.


Bild

07.10.2021 18:00    |    Trottel2011

Zitat:

@Chris1222 schrieb am 7. Oktober 2021 um 16:20:29 Uhr:

Mein absolutes Traumauto seit es auf dem Markt ist. Leider für mich unerreichbar :-(

und wenn, denn auch nur den NA1 (erste Baureihe), später mit Plexiglasscheinwerfer fand ich häßlich.

 

Der Bericht ist auch toll, aber Japanische Maschinen ...."emotionslos" ? Abgesehen davon, das Honda durch die Bank weg coole Kisten baut (Civic Coupes, die ganzen 3Türer sowie auch den S2000), gibt es da noch Nissan mit 300ZX , 350/370z, GT/R , Skyline , Toyota MR2 , Supra , GT und ausserhalb von KFZ sind ja noch Firmen wie Sony unterwegs, die es grade im Bereich Emotion alles ganz gut zu transportieren wussten und wissen (TV / Hifi / Konsolen) ....

 

Was auch im Bereich Kfz bei Honda schon immer toll war und nicht nur auf den NSX zutrifft, Du hast im gegensatz zu den PKWs im gleichen Segment eigentlich immer das flachste Auto..... (jeder Civic war schon immer flacher als ein Golf, der dann dagegen eher wie ein LKW rüber kam).

 

Ich würde mir wünschen Honda baut auch in Zukunft weiter schöne Autos die auch als Gebrauchtwagen toll funktionieren.....

 

PS: mein 23 Jahre alter Civic steht dank minimaler Pflege und etwas Rostvorsorge wie ein Neuwagen dar und ich brauch nicht wie manch Mercedes oder Audi-fahrer oder BMWler Angst vor Steuerkettenprobleme / defekte Wasserkreisläude/Tachoausfälle/ defekte Wegfahrsperren/ kaputte Kurbelgehäuseentlüftungen/ Wasserkreislaufprobleme/ abgerissene oder verrostete Hinterachsen zu befürchten.

Ja, japanische Maschinen bleiben mit ganz wenigen Ausnahmen emotionslos. Ganz wie das Volk. Auf den Punkt, zuverlässig und dabei freundlich. Der Toyota 2000GT ist Erotik auf 4 Rädern. Aber ein normaler Civic, sei es normal, Coupe oder R, ist einfach immer noch ein Civic. Man steigt ein und es fährt.

 

Emotionen werden bei Marken wie Lancia, Alfa Romeo, Jaguar, Fiat, Lotus wach. Das sind Marken und Hersteller, die etwas von Emotionen verstellen. Bella macchina. Liegt aber auch am Lebenstil. Und bei Englöndern ist das Gefühl einer Fahrmaschine gegeben, wenn es denn fährt und nicht auf Ford Mondeo Basis steht ;)

 

Mit einem Prius verbinde ich als Emotion eigentlich nichts. Das Gleiche gilt für Mazda 3, Accord, Spacestar, ... Es gibt ganz wenige Japaner, die wirklich Emotionen wecken. Der MX5 macht Freude. Der GT86 Lust auf Mehr. Die neue Supra ist halt einfach die neue Supra. Die leben alle nur von ihrem Tunerruf von damals. Der RX8 versuchte das zu werden, was der RX7 vorher war. Aber es schaffte das nicht. Celica in der letzten Baureihe war nur ein hübscher Corolla mit zu wenig Feeling.

 

Klar, das wird alles den Fans der Marken im Auge schmerzen, aber das sind MEINE Meinungen. Die darf ich haben und die vertrete ich weiterhin. Der NSX ist ein geiles Auto. Aber es bleibt eine Fahrmaschine, welches nüchtern mit Technik teurere Ferraris mit mer Leistung einfach abhängen kann. Motorräder aus Japan sind genauso. Es beschränkt sich nicht auf 4 rädrige Fahrzeuge.

 

Es liegt glaube ich einfach in der Art der Japaner. Während die Briten schrullig sind, die Franzosen alles anders machen wollen, die Russen altbacken und robust, die Amis nur V8 und Automatik können, sind die Japaner nüchtern und technisch einwandfrei. Dafür aber emotionslos. ;) Das heisst nichts schlechtes. Es heisst dass die Autos dermaßen zuverlässig und unauffällig sind, dass sie einfach fahren und fahren. Dass sie beim Fahren Spass machen, bezweifelt und bestreitet keiner.


07.10.2021 18:40    |    Dynamix

Hat ja jetzt doch was gedauert mit dem Artikel ;)


07.10.2021 20:08    |    Trottel2011

Zitat:

@Dynamix schrieb am 7. Oktober 2021 um 18:40:30 Uhr:

Hat ja jetzt doch was gedauert mit dem Artikel ;)

Das dauert halt eben auch mal ein par Tage :D So aus dem Ärmel lässt sich Journalismus nicht schütteln :D


07.10.2021 20:11    |    ToledoDriver82

Aber ne mega geile Aktion...mein Neid für diese Probefahrt ;) das Teil ist so...ach du weißt schon :D


07.10.2021 20:15    |    Dynamix

Glaube wir müssen mal ein Treffen veranstalten und elheineken muss dann jeden mal fahren lassen :D


07.10.2021 20:17    |    ToledoDriver82

Oh, das wäre mal richtig geil


07.10.2021 20:21    |    Trottel2011

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 7. Oktober 2021 um 20:11:05 Uhr:

Aber ne mega geile Aktion...mein Neid für diese Probefahrt ;) das Teil ist so...ach du weißt schon :D

Wir können ja mal ein Let's Drive GD machen :D


07.10.2021 20:22    |    PIPD black

Zitat:

@Dynamix schrieb am 7. Oktober 2021 um 20:15:25 Uhr:

Glaube wir müssen mal ein Treffen veranstalten und elheineken muss dann jeden mal fahren lassen :D

Er darf auch mal Ränger fahren. Nachdem er jetzt durchs Kind entweiht wurde, dürfen auch andere.:D

 

Für können ja auch das „Goldene Lenkrad“ verleihen. Wer arbeitet den Frage- und Punktekatalog aus?


07.10.2021 20:22    |    ToledoDriver82

Nur zu, darfst sogar beide fahren und dich dann entscheiden :D


07.10.2021 20:48    |    ElHeineken

Follow-up-Alarm: https://www.motor-talk.de/.../...x-let-s-drive-in-bremen-t7171097.html

 

PS: Bin für ziemlich jeden Blödsinn zu haben aber erst mal klamüsert ihr einen passenden Treffpunkt aus :D


07.10.2021 21:31    |    ToledoDriver82

Treffpunkt und das alle unter einen Hut zu bringen, ist immer ein echtes Mammutprojekt


08.10.2021 05:26    |    Trottel2011

Zitat:

@PIPD black schrieb am 7. Oktober 2021 um 20:22:21 Uhr:

Zitat:

@Dynamix schrieb am 7. Oktober 2021 um 20:15:25 Uhr:

Glaube wir müssen mal ein Treffen veranstalten und elheineken muss dann jeden mal fahren lassen :D

Er darf auch mal Ränger fahren. Nachdem er jetzt durchs Kind entweiht wurde, dürfen auch andere.:D

 

Für können ja auch das „Goldene Lenkrad“ verleihen. Wer arbeitet den Frage- und Punktekatalog aus?

Das ist einfach:

 

100 Punkte wenn das Lenkrad golden ist.

99 Punkte wenn es weiss ist.

98 Punkte wenn es aus Titan besteht.

2 Punkte wenn es Leder bezogen ist.

2 Punkte wenn es nur naggisch Plastik ist.

0 Punkte wenn kein Lenkrad vorhanden :D


08.10.2021 06:00    |    ToledoDriver82

Ich hab Holz, braun mit Klarlack :D


08.10.2021 06:47    |    Trottel2011

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 8. Oktober 2021 um 06:00:29 Uhr:

Ich hab Holz, braun mit Klarlack :D

Das sind 3 Punkte :D Wenn es noch einen Riss hat, sind es 3.5 Punkte, weil der Riss Persönlichkeit mit sich bringt ;)


08.10.2021 07:00    |    ToledoDriver82

Puh, Glück gehabt, ein zwei ganz kleine Risse im Klarlack sind vorhanden :p


08.10.2021 08:43    |    der_Derk

Och für 'ne NSX-Besichtigung wäre ich auch nach Bremen gekommen - bin auch wirklich nur ein ganz klein wenig neidisch... ;)

 

Zitat:

Aus dem Land der aufgehenden Sonne und den eigentlich technisch emotionslosen Fahrzeugen.

In der Masse sicherlich emotionslos, aber das kann man über die hiesigen Fahrzeuge auch sagen. Das schöne an den 90ern im japanischen Automobilbau war, dass sich die Hersteller ein beeindruckendes Duell geliefert haben, wer mehr Technik 'reinbekommt - und im Gegensatz zu vielen anderen hat das dann auch noch gut gehalten. Sei es mit dem NSX, derm RX-7, der Supra dem 3000 GT mit Doppelturbolader, Allradantrieb, Allradlenkung und aktiver Aerodynamik. Hachja, schöne Zeit...

 

Big Car bei Youtube hat auch noch 'ne schöne Zusammenfassung zur NSX-Geschichte.

 

Gruß

Derk


08.10.2021 08:49    |    Trottel2011

Zitat:

@der_Derk schrieb am 8. Oktober 2021 um 08:43:14 Uhr:

Och für 'ne NSX-Besichtigung wäre ich auch nach Bremen gekommen - bin auch wirklich nur ein ganz klein wenig neidisch... ;)

Zitat:

@der_Derk schrieb am 8. Oktober 2021 um 08:43:14 Uhr:

Zitat:

Aus dem Land der aufgehenden Sonne und den eigentlich technisch emotionslosen Fahrzeugen.

In der Masse sicherlich emotionslos, aber das kann man über die hiesigen Fahrzeuge auch sagen. Das schöne an den 90ern im japanischen Automobilbau war, dass sich die Hersteller ein beeindruckendes Duell geliefert haben, wer mehr Technik 'reinbekommt - und im Gegensatz zu vielen anderen hat das dann auch noch gut gehalten. Sei es mit dem NSX, derm RX-7, der Supra dem 3000 GT mit Doppelturbolader, Allradantrieb, Allradlenkung und aktiver Aerodynamik. Hachja, schöne Zeit...

 

Big Car bei Youtube hat auch noch 'ne schöne Zusammenfassung zur NSX-Geschichte.

 

Gruß

Derk

Genau das. Technik statt Emotion. Was wie ich schon aufführte nichts schlechtes ist. Ich finde das sogar gut! Lieber emotionslos und zuverlässig als emotionsvoll und unzuverlässig... :D


08.10.2021 20:15    |    ElHeineken

Schönes Video!

Besonders der Vergleich mit der Ferrari zur Zeit des Serienstarts lässt einem doch ein Lächeln übers Gesicht huschen :D

 

Zitat:

@der_Derk schrieb am 8. Oktober 2021 um 08:43:14 Uhr:

Och für 'ne NSX-Besichtigung wäre ich auch nach Bremen gekommen - bin auch wirklich nur ein ganz klein wenig neidisch... ;)

Zitat:

@der_Derk schrieb am 8. Oktober 2021 um 08:43:14 Uhr:

Zitat:

Aus dem Land der aufgehenden Sonne und den eigentlich technisch emotionslosen Fahrzeugen.

In der Masse sicherlich emotionslos, aber das kann man über die hiesigen Fahrzeuge auch sagen. Das schöne an den 90ern im japanischen Automobilbau war, dass sich die Hersteller ein beeindruckendes Duell geliefert haben, wer mehr Technik 'reinbekommt - und im Gegensatz zu vielen anderen hat das dann auch noch gut gehalten. Sei es mit dem NSX, derm RX-7, der Supra dem 3000 GT mit Doppelturbolader, Allradantrieb, Allradlenkung und aktiver Aerodynamik. Hachja, schöne Zeit...

 

Big Car bei Youtube hat auch noch 'ne schöne Zusammenfassung zur NSX-Geschichte.

 

Gruß

Derk


09.10.2021 09:26    |    Chris1222

Das mit den Emotionen ist natürlich alles Gefühl und Ansichtssache.... jemand für den sich nicht nur der erste Blick über eine Karosserie als Emotion erschließt, den wird auch z.B. der Sound eines Sauger Motor in die Emotionen einfließen lassen so wie z.B. ein Fahrwerk oder das Fahrgefühl bei fast 300km/h mit offenem Verdeck, genauso wie die Beschleunigung des S2000, wer in dem Wagen sitzt und nach 6.2sek noch keine Emotionen empfindet.... ok, dem sei auch anders nicht zu helfen. Das "bella Machina" aus Italien ist meiner Meinung nach,inzwischen nur noch eine ebenso hohle Phrase (ausser natürlich die Emotionen im Bereich Wutausbrüche über die ständig fehlerhafte Technik)wie dies dämliche "Made in Germany". Wo die Deutschen Automobilhersteller froh sein können,das dieser Spruch noch in vielen Köpfen fest verankert ist. Denn sonst würde bald kaum noch ein Deutsches Auto irgendwo verkauft werden.


09.10.2021 11:12    |    Trottel2011

Zitat:

@Chris1222 schrieb am 9. Oktober 2021 um 09:26:11 Uhr:

Das mit den Emotionen ist natürlich alles Gefühl und Ansichtssache.... jemand für den sich nicht nur der erste Blick über eine Karosserie als Emotion erschließt, den wird auch z.B. der Sound eines Sauger Motor in die Emotionen einfließen lassen so wie z.B. ein Fahrwerk oder das Fahrgefühl bei fast 300km/h mit offenem Verdeck, genauso wie die Beschleunigung des S2000, wer in dem Wagen sitzt und nach 6.2sek noch keine Emotionen empfindet.... ok, dem sei auch anders nicht zu helfen. Das "bella Machina" aus Italien ist meiner Meinung nach,inzwischen nur noch eine ebenso hohle Phrase (ausser natürlich die Emotionen im Bereich Wutausbrüche über die ständig fehlerhafte Technik)wie dies dämliche "Made in Germany". Wo die Deutschen Automobilhersteller froh sein können,das dieser Spruch noch in vielen Köpfen fest verankert ist. Denn sonst würde bald kaum noch ein Deutsches Auto irgendwo verkauft werden.

Natürlich ist das alles subjektiv. Darun schrieb ich das auch. Meinen in Japan gebauten Italo-Japaner Spider dichte ich gerade wegen dieser Kombination eine grosse Menge an Emotionen zu... Besonders weil der kleine Turbo typisch für Fiat ist und der Fahrspass typisch für Mazda...


10.10.2021 11:23    |    NDLimit

Ein toller Bericht, über ein Auto, welches ich als Jugendlicher auf meiner nicht erfüllbaren Wunschliste hatte.


10.10.2021 12:11    |    enrgy

oh mann, die zulassungsbehörde sollte man sprengen hacken bei der vergabe dieser kuchenbleche! :mad:


10.10.2021 12:35    |    ElHeineken

Das wird gleich noch mehr weh tun wenn ich dir sage, dass ich auch ein kleines Kennzeichen hätte haben können es aber abgelehnt haben :):D

 

Das deutsche Kennzeichen in der zweizeiligen Ausführung hat fast exakt die Breite des japanischen, nur ein wenig tiefer - damit passt es besser als das amerikanische Format, bei dem außerdem am Heck diverse Innereien der Stoßstange zu sehen gewesen waren.

 

Zitat:

@enrgy schrieb am 10. Oktober 2021 um 12:11:29 Uhr:

oh mann, die zulassungsbehörde sollte man sprengen hacken bei der vergabe dieser kuchenbleche! :mad:


10.10.2021 12:46    |    Dynamix

Das werde ich eh nie verstehen. Wo ist denn das Problem die US-Größe ins Gesetz mit aufzunehmen? Die Schildermacher gibt es längst, Sie sind halt nur nicht erlaubt. Man würde sich und den Zulassungsstellen damit soooo viel Ärger und Rennerei sparen. Dazu kommt das es diese Schilder in den 90ern schon mal gab und die Zulassungsstellen sowas damals ja scheinbar problemlos gestempelt haben. Hat doch auch funktioniert! Ich mein wir reden hier ja nicht von irgendeinem unüberwindbaren Hindernis für das Zulassungsrecht, sondern eher von einer Formalie. Dann kann man das von mir aus auch klein, Engschrift und zweizeilig oder sonst wie machen. Dann gäbe es auch nicht jedes Mal die dusselige Diskussion um die LKR Kennzeichen und Bestandsschutz.


11.10.2021 09:45    |    Trottel2011

Es gibt Länder, da ist die Kennzeichenform sowas von egal. In GB hat z.B. der Rover 75 ein Kennzeichen, welches die gesamte Öffnung abdeckt. Oder bei Fahrzeugen aus USA mit einem Kennzeichen in der US Größe... Deutschland stellt sich irgendwie immer quer...


11.10.2021 11:25    |    miko-edv

nun ja, in diesem Fall hätte man am vorderen Kennzeichen mit "passiver Sicherheit zum Fußgängerschutz durch Vermeidung scharfer Kanten" argumentieren können, um ein weniger hohes Kennzeichen zu bekommen, vielleicht sogar Folienkennzeichen wie bei einigen Alfa Spider oder anderen "Flachschnauzern". Muß ja nicht gleich das 50mm-Schild der Italiener oder Franzosen sein - obwohl die heutigen Radarkameras auch dafür fein genug auflösen können ;)

Ein weiteres Argument "Behinderung des Luftstroms und damit Überhitzungsgefahr" ist sicher auch technisch nachvollziehbar, aber vermutlich von der Zulassungsverordnung nicht berücksichtigt.


11.10.2021 11:41    |    ToledoDriver82

Selbst mit eingetragener abweichender Größe, bekommst du ohne Probleme das passende Kennzeichen...genau das ist ja das Problem, da dürften die anderen Argumente noch weniger ziehen. Es kommt halt sehr auf den hinterm Schreibtisch an, wenn der etwas locker drauf ist, bekommst du auch den Wunschkennzeichen


11.10.2021 12:38    |    Trottel2011

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 11. Oktober 2021 um 11:41:12 Uhr:

Selbst mit eingetragener abweichender Größe, bekommst du ohne Probleme das passende Kennzeichen...genau das ist ja das Problem, da dürften die anderen Argumente noch weniger ziehen. Es kommt halt sehr auf den hinterm Schreibtisch an, wenn der etwas locker drauf ist, bekommst du auch den Wunschkennzeichen

Jepp. Bekannter fährt ein Buick irgendwas aus den 70ern/80ern. Beim Umzug wurde ein anderes Kennzeichen (Kreiswechsel) aufgezwungen, das Kennzeichen wurde dann wieder auf Normal geändert und er bekommt kein Passendes für sein Auto... Also hängt das Kennzeichen aus den USA in der entsprechenden Öffnung und das deutsche Kennzeichen hängt an der Stoßstange mit Kabelbindern befestigt. Entsprechend zurecht biegen, damit sie in die Öffnungen der Chromstoßstangen passen, war nicht einmal ansatzweise sein Wunsch.


11.10.2021 14:31    |    ToledoDriver82

Kenne ein paar, die biegen es extra damit man es auch nicht gut lesen kann und in eine Kontrolle kommen, dem ein oder anderen hat es schon geholfen und es gab das passende und dann lesbare Kennzeichen :D


11.10.2021 15:02    |    PIPD black

Die Nummernschild-Debatte haben wir schon dort geführt und auch die Gründe für die Kuchenbleche hat @ElHeineken dort niedergeschrieben:

 

https://www.motor-talk.de/.../honda-nsx-was-lange-waehrt-t6164817.html

 

 

Interessant ist dort auch dieser Beitrag:

https://www.motor-talk.de/.../...sx-was-lange-waehrt-t6164817.html?...

Hat ja nur 4 Jahre bis zur Umsetzung gedauert.:D


11.10.2021 19:22    |    ElHeineken

Angesichts Corona, gar nicht mal so schlecht, finde ich :D


11.10.2021 19:24    |    Trottel2011

4 Jahre bei einem sehr engen Zeitplan sowie noch 2 Jahre Covid Pandemie - finde ich flott! Hätte auch ruhig etwas langsamer sein können :D


11.10.2021 20:56    |    PIPD black

Schade nur, dass es kein „Let‘s Drive“ zur Iron Lady mehr geben wird.:(


12.10.2021 09:44    |    Trottel2011

Zitat:

@PIPD black schrieb am 11. Oktober 2021 um 20:56:10 Uhr:

Schade nur, dass es kein „Let‘s Drive“ zur Iron Lady mehr geben wird.:(

Das ist richtig. Aber, das ist halt eben wie das Leben so spielt.

 

Andererseits nähert sich das Ende des Spiders... Ob ich den weiterfahre oder gegen was Altes wieder austausche ist noch unklar. Ich brauche kein zuverlässiges Auto dann mehr :D Was mir dann auf dem Hof kommt? Keine Ahnung.


12.10.2021 09:47    |    PIPD black

Das klingt ja spannend......und wir sind dann auch mal gespannt wie deine Radlerhosen.:D


Deine Antwort auf "Let's Drive: Honda NSX (1997)"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 10/2013 - 05/2021

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • Trottel2011
  • meickel61
  • Orakelolli
  • dragonmh
  • SauberSchrauber73
  • dieterhoe
  • Raptor3012
  • Sharky_01
  • ToledoDriver82

Repeating Vistors, my (413)

Ticker, the

Archives, the