• Online: 3.253

02.12.2018 12:07    |    Trottel2011    |    Kommentare (91)    |   Stichworte: 3500, Iron Lady, oldtimer, Rover, SD 1, v8, vanden plas

Hallo Motor-Talker!

 

Front des roten Rover 3500 Vanden PlasFront des roten Rover 3500 Vanden PlasMeine Iron Lady habe ich mittlerweile mehr als 5 Jahre. Immer noch ist sie bildhübsch und ich will sie nicht wieder hergeben... Aber es wäre fast anders gekommen. Es ist zwar so, dass der XJ-S mein Traumauto war, jedoch bin ich nicht nur auf den XJ-S scharf gewesen. Es gibt Autos, da werde ich weich und bekomme zitierige Kniee :D Und der hier gehörte dazu.

 

Einkeilt zwischen Müll und DuroplastEinkeilt zwischen Müll und Duroplast2013 wäre es knapp ein 1984er Rover 3500 Vanden Plas geworden. Für die Kenner: der SD1 (Special Division, 1. Modell). Als Kind der 80er und als Nachkomme eines SD1 Fans (2 Stück binnen wenigen Jahren :D) habe ich den Markt auch ab und zu beobachtet und wollte immer gerne eins haben. Es tauchte kurz bevor ich meinen XJ-S kaufte, das hier gezeigte Modell bei Autoscout (haha! NIX Mobile :D :D :D) auf und es wurde als "seit 12 Jahren trocken gelagert, abgestellt nur weil nicht mehr startend" beschrieben. Zustand als "gut bis sehr gut". Dazu ein Preis von knapp 2000 EUR. Okay, denkt sich der Vollhorst-Blogautor... Fährste mal hin. Sind ja nur 160 km. Also ging es vom flachen Bremen ab Richtung Hildesheim. Wo es weniger flach war... :D

 

Angekommen, sah der Wagen erstmal nicht schlecht aus. Rot außen, braun innen, wären nicht meine Wunschfarben gewesen aber hey, so oft wird der 3500 nicht angeboten! Aber dann ging es näher ran. Auaha! Schwitzwasser war überall. In der Halle standen noch weitere Oldtimer herum, die scheinbar alle ähnlich ausschauten. Mir tat der Wagen leid. Ich habe mich dennoch dazu durchgerungen den Wagen mal genauer anzuschauen. Schauen ob es sich vielleicht doch lohnen würde. Schließlich ist der SD1 bekannt für etwas Rost. Aber die Technik darunter ist grundsolide (Starrachse hinten, McPherson vorne, BW Automatik, ex-Buick 215 ci 3.5l V8 mit Stößelstangen). Also die Details anschauen...

 

InstrumenteInstrumenteZusatzinstrumenteZusatzinstrumenteFeucht war es offenbar nicht lange. Denn der Himmel hing nicht. Normal ist ein hängender Himmel im SD1 nach nur wenigen Jahren... Aber hier: alles tutti. Weil keine Batterie dran war, konnte ich nicht schauen was alles funktioniert, weil es als Vanden Plas elektrisches Alles hatte - außer Sitze... Vanden Plas war eben das Luxusmodell. Und ich konnte auch nicht testen, ob der eigentlich unkaputtbare Rover V8 noch dreht...

 

Aber je mehr ich forschte, desto mehr war weg. Das Problem: es war nicht die Mechanik die mir Sorgen bereitete, sondern ganz einfach: die Karosserie. Rost wurde mit "Lackaufkleber" überklebt oder Rostschutz übergepinselt.. Das sieht man in allen Bildern. Darunter gammelte es durch. Anderweitig wurde es abgeschliffen und verspachtelt. Auch das gammelte fröhlich weiter, weil die Vorbereitung nicht richtig erfolgte. Ich will jetzt nicht sagen, dass der hier gezeigte Wagen ein Häufchen Schrott gewesen ist, ABER...

 

Der 3.5l Rover V8 (215 CI Buick)Der 3.5l Rover V8 (215 CI Buick)Bei den Türen machte ich mir keine Sorgen. Diese sind in GB einfach zu bekommen. Überall auf dem Schrott stehen nach wie vor noch SD1 herum. Es gibt sogar noch Neuteile en masse, weil der SD1 halt ein Massenauto war. Aber alles Andere war mir tatsächlich einfach zu weit fortgeschritten. Da der hier gezeigte Wagen ein spätes Modell ist, sind viele Teile auch nur noch verschraubt statt verschweisst/hartverlötet. Die Kotflügel wären zügig getauscht.

 

Viel mehr RostViel mehr RostDer Wagen ließ mich aber länger nicht los. Ich hatte es mal durchgerechnet mit viel Arbeit usw. und kam auch knapp 7.000 EUR Restaurierungskosten. Blech, neue Türen, Fahrwerk überholen, Motor abdichten, bisschen sonst auffrischen. Knapp 10.000 EUR wollte ich maximal für ein Oldtimer ausgeben. 2.500 EUR war aber als Kaufpreis mir persönlich zu hoch. 1.000 EUR - MEHR wäre es nicht wert gewesen. Ich habe den Verkäufer freundlich gefragt, ob er am Preis was machen würde. Schließlich könnte ich für knapp 5.000 GBP ein SD1 bekommen, Vitesse EFI wohlgemerkt, und den dann Problemlos auf LHD umrüsten (etwas, was ich beim XJ-S nicht machen werde). Aber ich wurde direkt angemault und wie ich nur so seine Zeit verschwenden könnte...

 

Trotzdem ging mir der Vanden Plas nicht aus dem Kopf. Bis bei eBay die Iron Lady in GB auftauchte... Der SD1 wurde verdrängt und weg! YAY! Und ich bereue es kein Bisschen - auch wenn meine Iron Lady seit 4 Jahren steht... Aber dazu später mehr! Denn es geht da gut weiter :)

 

Front des roten Rover 3500 Vanden Plas Front des roten Rover 3500 Vanden Plas

 

Ich bin froh den Wagen NICHT gekauft zu haben. Sonst hätte ich meine Iron Lady nicht und wenn ich ganz ehrlich bin, ein SD1 würde ich mir zulegen... Aber es wäre nicht mein absoluter Lieblingswagen. Es sind zwar ganz besondere Verbindungen mit dem Wagen (nicht den hier aber allgemein mit dem 3500) vorhanden aber diese kann man ja hier implementieren...


05.01.2019 20:35    |    motorradurlauber

Mach das... ;):D


05.01.2019 21:53    |    British_Engineering

Als etwas anglophil veranlagte Person (ich habe halt jeden Tag mit der englischen Sprache zu tun und mein Benutzername geht ja auch schon in diese Richtung) mag ich den Rover SD 1 auf jeden Fall. Er sieht in meinen Augen deutlich stimmiger und hochwertiger als der keinesfalls schlechte Renault 20/30 aus. Beide wilderten damals in etwa im gleichen Revier, wobei der Rover natürlich den Achtzylinder hatte, während es beim Renault 30 maximal den 2.7 Liter PRV-Motor gab.

 

Am besten gefällt mir beim SD 1 die Heckpartie mit der flach stehenden großen Heckklappe und den Rückleuchten, die sehr gelungen einerseits die Breite des Wagens betonen, aber anderseits auch das Heck strukturieren. Der rote Lack steht diesem Wagen sehr gut, wobei ich - sofern mich die Erinnerung nicht täuscht - immer nur Rover 2000 / 2300 und mal einen 2600 in diesem Rotton gesehen habe.

 

Wenn du dir sicher bist, dass es gut war, den Wagen nicht zu kaufen, dann ist doch alles gut. Ich habe mal das Gegenteil erlebt. Im Jahre 2007 habe ich nach langem Überlegen einen sehr schönen und gut gepflegten Ford Scorpio 2,4i V6 mit Schrägheck nicht gekauft, weil der Wagen zwei Elektrikmacken hatte, die ich nicht so ganz einordnen konnte. Ich war damals einfach zu feige, es mal zu versuchen, denn ich bin nicht der große Schrauber und hatte Angst vor unliebsamen Überraschungen. Habe also brav meinen kostengünstigen Golf IV weiter gefahren, anstatt diesen wunderbar erhaltenen Scorpio mit plüschiger GLX-Ausstattung zum Schleuderpreis zu erwerben. Ich ärgere mich noch heute darüber.


24.01.2019 12:42    |    Trottel2011

Zitat:

@British_Engineering schrieb am 5. Januar 2019 um 21:53:11 Uhr:

Als etwas anglophil veranlagte Person (ich habe halt jeden Tag mit der englischen Sprache zu tun und mein Benutzername geht ja auch schon in diese Richtung) mag ich den Rover SD 1 auf jeden Fall. Er sieht in meinen Augen deutlich stimmiger und hochwertiger als der keinesfalls schlechte Renault 20/30 aus. Beide wilderten damals in etwa im gleichen Revier, wobei der Rover natürlich den Achtzylinder hatte, während es beim Renault 30 maximal den 2.7 Liter PRV-Motor gab.

 

Am besten gefällt mir beim SD 1 die Heckpartie mit der flach stehenden großen Heckklappe und den Rückleuchten, die sehr gelungen einerseits die Breite des Wagens betonen, aber anderseits auch das Heck strukturieren. Der rote Lack steht diesem Wagen sehr gut, wobei ich - sofern mich die Erinnerung nicht täuscht - immer nur Rover 2000 / 2300 und mal einen 2600 in diesem Rotton gesehen habe.

 

Wenn du dir sicher bist, dass es gut war, den Wagen nicht zu kaufen, dann ist doch alles gut. Ich habe mal das Gegenteil erlebt. Im Jahre 2007 habe ich nach langem Überlegen einen sehr schönen und gut gepflegten Ford Scorpio 2,4i V6 mit Schrägheck nicht gekauft, weil der Wagen zwei Elektrikmacken hatte, die ich nicht so ganz einordnen konnte. Ich war damals einfach zu feige, es mal zu versuchen, denn ich bin nicht der große Schrauber und hatte Angst vor unliebsamen Überraschungen. Habe also brav meinen kostengünstigen Golf IV weiter gefahren, anstatt diesen wunderbar erhaltenen Scorpio mit plüschiger GLX-Ausstattung zum Schleuderpreis zu erwerben. Ich ärgere mich noch heute darüber.

Wir selbst hatten den SD1 in 2 Farben und Typen.

 

1x in Goldmetallik, als 3500 mit Velours in Purpur.

1x in Blaumetallik, als 2600 mit grauem Stoff.

 

Beide waren gut, der 2600 war deutlich durstiger als der 3500. Der 2600 musste leider weichen, nachdem mein Vater beim Durchfahren eines Bachlaufes (es gibt in GB noch genug Straßen die durch Bäche führen!) den Wagen zu langsam bewegte und nur im Standgas. Motor saugte Wasser an, Innenraum lief bis zur Sitzfläche voll. Die Kiste war danach ein Totalschaden und stand knapp 12 Monate im Vorgarten :D

 

Ein Scorpio ist ein tolles Auto. Aber nur die vor dem Facelift :D Wobei der Scorpio in GB zu erst Granada Scorpio hieß, damit man den Wechsel zum Scorpio für die Bevölkerung einfacher machte (der Granada war sehr beliebt und ich mochte den letzten Granada auch SEHR).


02.02.2019 18:00    |    Spurverbreiterung142

Wow... Und sowas "will" man haben? ;)

 

Die Lady kann ich ja noch nachvollziehen, aber das Teil findet bei mir tatsächlich kein Hütchen Gefallen. Nicht mal im Ansatz. Aber gut, die Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden....


04.02.2019 09:44    |    XuQishi

Ich finde, dass der auf den Bildern viel schlechter aussieht als in echt. Es gibt so Autos.

 

Aber gut - ich steh auch auf Exoten, eine Jagdbeute für irgendwann mal wäre ein Tatra mit V8 im Heck. ;)


04.02.2019 09:45    |    Trottel2011

Zitat:

@XuQishi schrieb am 4. Februar 2019 um 09:44:17 Uhr:

Ich finde, dass der auf den Bildern viel schlechter aussieht als in echt. Es gibt so Autos.

 

Aber gut - ich steh auch auf Exoten, eine Jagdbeute für irgendwann mal wäre ein Tatra mit V8 im Heck. ;)

Genau so ist es. Wer einen SD1 in Natura gesehen hat, wird es lieben. Quasi ein schickerer Opel Ascona Fließheck :D


22.02.2019 11:37    |    mas20699

Ich finde auch. In natura sieht der gar nicht so schlecht aus. Für mich war er damals immer irgend etwas besonderes ohne wirklich schlecht zu sein. Und ein 3,5 Liter V8 hatte damals keiner in der Klasse. Bei allen anderen starb der V8 mit den Ölkrisen. Bei Rover nicht.

 

Naja, dafür ist dann Rover gestorben. :)

 

Ich hab die Makre und speziell dieses Modell gemocht. Ich mochte auch Saab. Ja, Jaguar mochte ich auch. Jetzt sind sie mir zu Mainstream.

 

Schöne Grüße

Thorsten


22.02.2019 11:47    |    Trottel2011

Zitat:

@mas20699 schrieb am 22. Februar 2019 um 11:37:34 Uhr:

Ich finde auch. In natura sieht der gar nicht so schlecht aus. Für mich war er damals immer irgend etwas besonderes ohne wirklich schlecht zu sein. Und ein 3,5 Liter V8 hatte damals keiner in der Klasse. Bei allen anderen starb der V8 mit den Ölkrisen. Bei Rover nicht.

 

Naja, dafür ist dann Rover gestorben. :)

 

Ich hab die Makre und speziell dieses Modell gemocht. Ich mochte auch Saab. Ja, Jaguar mochte ich auch. Jetzt sind sie mir zu Mainstream.

 

Schöne Grüße

Thorsten

Leider ist Rover nun Over aber es steht evtl. eine Wiederbelebung durch die eigene Tochter bevor... Road Rover...

 

Jaguar ist mir heute auchvzu '0815' aber gerade das hilft. Noch nie hat man so viele Neuwagen verkauft wie aktuell.


Deine Antwort auf "Wenn der NICHTkauf ein Segen ist..."

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 10/2013 - 05/2021

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • ElHeineken
  • xis
  • bb74
  • DarkCheesy
  • msi_87
  • C0RLE0NE
  • hofer1042
  • audiingolsta
  • StockholmBMW

Repeating Vistors, my (412)

Ticker, the

Archives, the