• Online: 4.358

28.08.2017 16:45    |    Trottel2011    |    Kommentare (92)    |   Stichworte: Iron Lady, Jaguar, Quickie Artikel, XJS, XJ-S

Hallo Motor-Talker!

 

Viel sieht man aktuell nicht von der alten Lady. Hier mal der Motor. Da mal die Bremsanlage. Dann vielleicht mal die Vorderachse. Aber von der Iron Lady ist fast jede Spur ja weg!? Wo ist sie denn nun? Heute gibt es dazu die Antwort! In Quickie Form :D

 

Ihre letzte Wäsche war damals, 2016 :D Das war sogar nur "einmal schnell mit dem Schlauch drüber". Mehr war nicht... Ich musste aber, nachdem sie immer weiter Richtung Gärtnereifahrzeug ging, Hand anlegen... Zeit für eine Wäsche!

 

Ein paar Probleme gab es jedoch vorweg... Die Motorhaube war nicht festgeschraubt sondern nur aufgesetzt. Dadurch konnte ich nicht ohne Hilfe in den Motorraum gelangen. Dadurch konnte ich nicht die Öffnung im Motorraum verschließen, welches direkt zum Fahrerfußraum führt... Ergo: nichts machen.

 

Da die Sonne heute wieder hervorkam, machte ich mich an die Arbeit den Motorraum zugänglich zu machen. Die Motorhaube wurde zurecht gerückt und mit dem Sperrhebel zugeschlossen. Dann 4 Schrauben in die Öffnungen der Haubenscharniere gesteckt. Festgeschraubt und dran. Nun wieder die Gasdruckdämpfer (XJ-S hatte kam 1975 mit Gasdruckdämpfer ab Werk, nimm DAS VW! Bis heute haben nicht alle eurer Fahrzeuge Gasdruckdämpfer - zumindest nach meinem Stand! :D) anschrauben und die Haube ist wieder normal zu öffnen. Jetzt noch die Kabel und Stecker wasserdicht eintüten... Muss ja auch später eine Fahrt ohne Motor aushalten... :D

 

Jetzt geht es an's Waschen und das war wirklich dringend notwendig! Alleine 45 Minuten dauerte die Vorwäsche mit dem Hochdruckreiniger! Für mich ist es kein Kärcher, obwohl der Name dran steht... Ich nutze auch ein Haartrockner und kein Fön :D Sorry... Abschweifen kann ich gut... Und sollte ich langsam versuchen zu reduzieren. Wahrscheinlich ist dieser ganzer Artikel Abschweifung Pur :D

 

Nach der "Einweichkur" wurde per Hand mit feinstem Auto Gly Car Shampoo gewaschen. Und dabei alle Kurven sinnlich mit Liebe und etwas Erotik äh ich meine Körpereinsatz äh ich meine, ach, was mein' ich denn schon!? :D Auf jeden Fall wurden alle Ecken, Kanten, Kurven, sei es konvex oder koncarv, penibelst gewaschen. So gründlich wasche ich mich selbst nicht... :D Haha... ;) Naja, komme ja auch nicht überall ran... Ba Da Bumm Tsss.... :D

 

Und was kommt bei raus? Eine Schönheit, die noch immer darauf wartet aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt zu werden. Aber es dauert nicht mehr lange... Ich habe meinen Karosseriebauer gefunden, der mir meine Iron Lady "flicken" (fachmännisch nach Classic Data Vorgaben!) wird und nach und nach die anstehenden Blecharbeiten erledigen soll. Motorraum, dann Kofferraum und danach die restliche Karosserie... :) Das wird etwas Zeit dauern und vor allem Geld kosten, aber Geld darf bei einer Restaurierung einer alternden Schönheit nicht von Thema sein! Wo wären wir sonst, wenn z.B. in Hollywood die älteren Schauspielerinnen nicht andauernd etwas "puschen" würden? Dann wären nur noch tote Menschen á la Sixth Sense zu sehen ;) "Ich sehe tote Menschen - naja, nicht wirklich tot aber fast so..."

 

Erstaunlich ist, dass eigentlich, trotz dass die Lady durchgehend draussen steht, ohne Abdeckung usw., minimal Rost zu finden ist. Ich habe eine kleine Roststelle entdeckt, welches relativ einfach zu beheben sein sollte... Mehr dazu aber später zu einer anderen Zeit in einer ganz nahen aber doch so fernen Zukunft ;)

 

 

So, das wär's für heute... Hatte ja gesagt, dass es nur ein Quickie sein würde... Aber solange muss es ja nicht weitergehen können sollen dürfen müssen sein (ich habe den Faden verloren aber naja, so ist es halt :D)


26.08.2017 17:03    |    Trottel2011    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: ABS, Bremsanlage, Bremse, Bremsflüssigkeit, Defekte, Iron Lady, Jaguar, Überholen, V12, XJS, XJ-S

Hallo Motor-Talker!

 

Nach längerer Ruhephase, kehrt wieder Leben in den Blog. Heute kümmern wir uns, da wir erstmal nur "rumwerkeln" können, um die Bremse.

 

Als 89er Modelljahr, hat meine Iron Lady eine relativ neue Implementierung erhalten: ABS. Es gibt genug Autos, die ABS hatten damals, aber 1988.5 sollte der Einzug endlich im XJ-S stattfinden. Diese Anlage ist vielleicht relativ rar aber dennoch interessant - meine Meinung.

 

Verbaut ist eine Teves MK II von ATE. Die Anlage zeichnet sich durch eine ziemlich kompakte Bauform aus. Der Grund: es fehlen ein Bremskraftverstärker sowie eine "Unmenge" an Leitungen. Wenn ich dagegen den zwar recht kompakten (weil deutlich moderneren) Block im X308 vergleiche, ist das wirklich kompakt. Der X308 hat zusätzlich noch einen großen Bremskraftverstärker, fettem Hauptbremszylinder und sonst ziemlich viele Leitungen.

 

Die Anlage im XJ-S erweist sich allerdings mitunter gerne als etwas "anfällig". Anfällig ist gut... Es kann Macken entwickeln, die dazu führen können(!), dass ein Rad während der Fahrt blockiert - überwiegend an der Vorderachse. Ebenso kann es vorkommen, dass die Hochdruckpumpe (die getrennt vom Hydraulikblock auf der Beifahrerseite sitzt) den Geist aufgibt und der Hochdruckspeicher irgendwann einfach schlapp macht (eine nschwarze Stickstoff-gefüllte Kugel). Im Block können die Aktuatoren bzw. Magnetschalter zur ABS Steuerung versagen. Meistens tritt dies durch abgerissene oder besser angerissene Flachkabel auf...

 

Eine interessante Eigenheit dieses Systems ist eine Art "Digitalbremse" für die Hinterachse. Technisch gesehen, wird die Hinterachse nicht vom Bremspedal gebremst sondern direkt von der Hochdruckpumpe. Jaguar sagt dazu, dass die Vorderradbremse "Statisch" und die Hinterradbremse "Dynamisch" arbeiten... Erst wenn das ABS tatsächlich regeln sollte, wird aus der "Statischen" Vorderradbremse eine "Dynamische" und wird direkt von Druck aus der Hochdruckpumpe versorgt. Verglichen mit moderne Systeme ist das "Überkompliziert". Zum Glück wurde ABS immer weiterentwickelt! :)

 

Also, machen wir uns daran die Anlage zu prüfen und ggf. zu überholen. Schließlich ist unklar wie lange der letzte Bremsflüssigkeitswechsel vor meinem Kauf her ist. Ich weiß, dass die alte Lady neue Bremssättel vorne bekommen hatte (beide waren stark glänzend und das wurde vom Verkäufer bestätigt, allerdings wusste er nicht mehr ob es im Jahr davor oder das Jahr davor war. Genau die Rechnung fehlt...). Das heißt, da ich die alte Lady seit 2013 habe, ist der letzte Wechsel MINDESTENS 4 Jahre her... Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch, sprich, zieht Wasser und damit verbunden kann sich in der Bremsanlage Rost bilden.

 

Ausgebaut ist die gesamte Einheit ja schon. Da muss ich Jaguar loben: 4 Schrauben/Muttern lösen, Leitungen trennen und Kabel abstecken und schon hat man die GESAMTE Bremse mit Pedal draussen :) Ich glaube schneller kann man das nicht rausbekommen. Die meisten Pedale sind einzeln und nur mit viel Arbeit auszubauen. Hier sind es eigentlich nur 4 Muttern/Schrauben und fertig :D

 

Um an die anfälligen Bauteile heranzukommen, muss man einige Teile abbauen. Der Behälter (heute fast unmöglich in neu zu bekommen, meiner ist aber im guten Zustand - YAY! :D) ist mit einer Schraube am Hauptbremszylinder befestigt. Jetzt noch das Pedal abbauen. Dazu den Sicherungssplint an der Verbindung zwischen Hauptbremszylinderaktuator und Pedal rausziehen, das Pedal lösen und die Schraube oben an der Spitze rausnehmen. Damit ist das Pedal abgebaut.

 

Jetzt geht es daran den Halter zwischen Karosserie und Bbremszylinder zu trennen. Das ist ziemlich einfach. Ich denke es erklärt sich von selbst :D Wenn nicht, fragt ruhig nach! :D Ist ja kein Hexenwerk - glaube ich - und sollte für jeden in der Bildergalerie ersichtlich werden.

 

So, jetzt haben wir die Baugruppen soweit getrennt. Es bleibt nur noch eine verbundene Einheit über: Hauptbremszylinder mit Ventilblock. Selten sind die Hauptbremszylinder ein Problem. Prüfen wir erstmal mit einer "Messvorrichtung" die Funktion der einzelnen Solenoiden im Block. Am Stecker des Stellblocks sind 7 Pins. Einer ist gemeinsame Masse. Die anderen steuern jeweils eins der Magnetventile. Ein KLICK ist ein gutes Zeichen. Ist es aber stumm, ist etwas defekt.

 

 

Wie man hören kann klicken die Magnetventile wunderbar. Nichts desto trotz, auch wenn sie klicken, heißt es nicht, dass die Solenoiden kurz vor dem Exitus stehen... Rost (wobei das eher Rusty vorenthalten sein sollte :D) durch Wasser ist immer ein Risiko. Zeitgleich können wir sehen, ob die Bremsflüssigkeit auch regelmäßig gewechselt wurde. Dazu öffnen wir das Gehäuse. Es sind nur 4 Schrauben bzw. Muttern zu lösen und der Deckel "fällt" förmlich ab.

 

Darunter kommen die Magnetventile zum Vorschein. Wie geschrieben, sind es 6. Eigentlich werden nur 3 gebraucht (vorne links, vorne rechts, Hinterachse komplett) aber bei einer Bremse muss eben mit einer gewissene Redundanz gearbeitet werden.

 

Eine kurze Begutachtung zeigt auf, dass das gesamte Innenleben der Anlage nur verstaubt ist. Das heißt, dass es auf jeden Fall so gelassen werden kann. Entweder wurde es mal überholt, ausgetauscht oder ist wicklich in dem Zustand durchgehend erhalten geblieben. Die Verschmutzung von außen passt zum Gesamtbild des Motorraums. Daher vermute ich ein Originalteil von 1989 :) Nicht viele dieser Fahrzeuge haben solch eine Originalität... Viele XJ-S werden mittlerweile auf Bremskraftverstärker ohne ABS umgebaut...

 

Aber, ich wäre nicht der, der ich bin, wenn ich hier das Bauteil nicht soweit wieder zusammenbaue, dass es wieder wie neu ist :D Das heißt reinigen, spülen, Teile erneuern und einen neuwertigen Zustand erreichen. Besonders bei einer Bremse ist hier mit größt möglicher Sorgfalt zu arbeiten! Anders und man kann 'tschüssikowski' sagen!

 

 

Theoretisch könnte ich die Aufnahme zwischen Karosserie und Hauptbremszylinder mal strahlen lassen, aber das macht wenig Sinn. Besonders weil der Hauptbremszylinder nicht im gleichen Umfang gereinigt werden kann. Also machen wir das Teil nur mal gut sauber. Die Anschlussplatte, leicht rostig, kommt zum Galvanisieren. Am Bremspedal wird der Belag gewechselt und die Buchsen oben gewechselt. Dazu eine neue Schraube, neue Mutter, Abstandsscheiben, Rückholfeder, Dichtung, Stehbolzen, ... Also, mal eben schickie mickie! :D Aber das später... :)


Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • R6-Machine
  • Antwort42
  • joe_e30
  • bljack
  • flowe12
  • Q5inHeaven
  • eribetty
  • snoopy 76
  • a6_Fan

Repeating Vistors, my (453)

Ticker, the

Archives, the