• Online: 6.044

28.02.2015 14:48    |    Trottel2011    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: executive, Jaguar, rusty jag, Thermostatgehäuse, V8, X300, X308, XJ308, XJ40, XJ Mark II

Hallo Motor-Talker!

 

Lang ist es nicht her, dass ich den XJ8 geschenkt bekommen habe :) Rusty hat seine Probleme aber die sind alle "irdischer Natur". Also lassen wir da mal Hand anlegen (ich kann leider nicht über ein Motor arbeiten momentan, weil ich sonst wieder mein Rücken ruiniere - also lasse ich schrauben und sage wie was geht! :D).

 

Es geht um das Thermostatgehäuse. Ich bin ein Fan von Metall am Motor. Okay, eine Kunststoffansaugbrücke und Kunststoff Ventildeckel lasse ich durchgehen. Das ist kein großer Akt und soll sogar besser sein... Aber welcher Idiot in Coventry meinte, dass es sinnvoll sei, auch ein Thermostatgehäuse aus dem gleichen Material zu fertigen!? Ich meine, wenn es schon nicht im Motor ist, warum dann aus Plastk!? Noch schlimmer ist, welche "Controller" das auch noch abgesegnet haben und wer da Geld sparte durch "kostengünstiges Einkaufen"... Ich hoffe die Köpfe rollten!

 

Zum GLÜCK gab es im Zubehör die Erkenntnis, dass Kunststoff an der Stelle absoluter Mumpitz ist... Es gab zügig ein Aluteil, welches das Teil ersetzen soll. Und das Schöne: es kostet weniger im Kit als das Teil EINZELN bei Jaguar - natürlich noch immer aus Kunststoff bei Jag... Also, ersetzen wir es! Mein Gehäuse hat offenbar irgendwo ein Riss drin. Der V-Bereich füllt sich mit Wasser und läuft dann hinten runter. Das Ergebnis ist natürlich: Kühlwasserstand sinkt, die Lampe geht an, die Pumpe erzeugt eine Herzfrequenz jenseits Gut und Böse und man hält sofort an! :D

 

Etwas Positives muss ich hierzu aber sagen: das Teil hat 18 Jahre ausgehalten. Der V-Bereich ist blitzeblank sauber (kein Wunder, oder? :D) und es ist zügig ersetzt. Das Kühlwasser kann man gut durch den kleinen Deckel absaugen und nachher wieder verwenden ohne dass man etwas verliert.

 

Wir schrauben somit den kleinen Deckel mit einem 6-Kant-Bit ab. Saugen dann Kühlflüssigkeit ab bis nichts mehr nachläuft. Weil es sinnlos ist das Teil zu behalten, schlagen wir es einfach ab. Abbrechen und weg ist es. Die Klemmen am Verbindungsschlauch aufdrücken und den Schlauch abziehen. Den Sockel dann abschrauben und fertig. Ab ist es.

 

Den Thermostaten tausche ich in diesem Falle nicht aus. Warum? Darum! :D Da es einfach zu erreichen ist, mache ich die Arbeit später gerne nochmal (erstmal muss der Wagen dicht werden!). Also, wir tauschen jetzt das Gehäuse aus. Beim neuen Kit liegen mehrere Teile bei:

 

- das Gehäuse selbst

- ein Deckel zur Abdichtung

- eine Abdeckung für den Thermostaten

- 3 Dichtringe

 

Einbau? Super einfach: großen Dichtring unten einsetzen, Gehäuse mit 4 Schrauben wieder auf den Motor im V montieren. Danach Thermostat mit 2. Dichtring umhüllen und vorne einstecken. Abdeckung mit 3 Schrauben wieder befestigen. Schlauch rauf und mit Klemme wieder befestigen. Kühlwasser im durch den kleinen Deckel oben einfüllen und 3. Dichtring in den Deckel rein und Deckel drauf. Kühlwasserausgleichsbehälter auffüllen und Deckel drauf.

 

Motor starten und auf Undichtigkeiten hin untersuchen. Alles dicht? Ja, das Gehäuse ist dicht! Laufen lassen bis es heiß wird. Alles noch dicht. Perfekt. Das Gehäuse, welches sehr spröde war, ist nun dicht. Trotzdem speit der Motor im V-Bereich Kühlwasser raus. Klasse! :( Es kann jetzt nur noch an dem Heizungsrücklaufschlauch liegen, welches natürlich unter der Ansaugspinne sitzt. Ich habe gerade ein Déjà vu Erlebnis... Schrotthaufen... Luxus-Schrotthaufen... Britisches-Luxus-Schrotthaufen!!! :mad: Grrrrr... Back to the f**king garage! :mad: :D

 

Aber zum Ausgleich machen wir was Anderes: die Fernbedienung der Zentralverriegelung anlernen. Es ist nervig immer schnell die Fahrertür aufzuschließen, danach den Schlüssel in die Zündung rein, auf II dann wieder raus, Kofferraum öffnen und wieder schließen. Warum? Weil sonst die Alarmanlage losgeht... Ist nicht lustig. Also, Fernbedienungen (ich habe 2 bekommen) anlernen. Erstaunlich einfach...:

 

1. Auto aufschließen

2. Schlüssel sofort in Zündung (damit Alarm nicht ausgelöst wird auf II dann wieder raus und wieder reinstecken)

3. Lichthupe ziehen

4. Zündschlüssel auf II drehen während man die Lichthupe gezogen hat

5. 5x Lichthupe ziehen

6. Auto macht "beep"

7. Auf Fernbedienung "Verriegeln" drücken

8. Fertig

 

So einfach kann das sein - warum nicht bei anderen Marken? Sicherheitsplus: das geht nur mit einem Schlüssel samt Transponder drin. Also unbefugtes Programmieren ist nicht! :D

 

Machen wir weiter... Mein Handschuhfach ist etwas schwergängig. Schmieren wir also einfach mal die Bolzen die rauskommen. Sprühen also etwas Silikonspray rein, damit es auf Dauer geschmiert bleibt. Zu machen, perfekt. Passt! :)

 

Und da auch das schon durch ist, machen wir mal ein "Prollvideo". Begonnen einst mit der Iron Lady :D Und jetzt mal mit Rusty weiter... :D Für eine Serienanlage schon ziemlich "dezent". Innen hört man gar nichts. Außen doch mehr als gedacht. Aber noch zu leise! :D

 

 

Was gibt es noch? Ach ja! Die Antenne. Sie fährt nicht ganz ein. Ich vermute einfach Dreck. Also, fahren wir sie mal ganz aus. Dafür müssen wir den Radiocode eingeben. Das war ein Schock. Radiocode? Wie soll ich den erfahren!? Der Vorbesitzer/Erstkäufer war klug und hat sie notiert. WO sage ich natürlich nicht :D Aber, eingegeben, es erhallte sofort ein schöner Klang aus den 8 Lautsprechern. Die Antenne fährt aus und steht stramm :D Die Katze freut sich :D Den Antennenstab fluten wir mal mit Güsol... Das löst jeden Mist :D Danach reinigen und alles Verdreckte wieder abrubbeln (wieso klingt das so schweinisch!? :D). Radio aus, sollte einfahren... Fährt es ein? Hmm, nochmal schmieren und fluten, Prozedur ein paar Mal durchführen. Es sollte dann und plötzlich: JAWOHL! Eingefahren :)

 

Gucken wir mal weiter. Die Taste vom Kofferraumdeckel will nicht. Die Kennzeichenbleuchtung auch nicht und die Kofferraumbeleuchtung genauso wenig. Ich vermute: Kabelbruch irgendwo am Scharnier... Interessant: seit die Fernbedienung programmiert wurde, geht die Entriegelungstaste wieder. Also doch kein Kabelbruch? Schauen wir mal! Prüfen wir einfach mal die Lämpchen... Nach einem kurzen "Klapps" auf dem Heckdeckel, gingen auch da die Lämpchen der Kennzeichenbeleuchtung wieder... Lustig! :D Rusty hat ein Eigenleben... Gutes Zeichen! Macht kein Sinn davon Bilder zu machen... Ich könnte natürlich filmen wie ich die Entriegelungstaste drücke und dann den Deckel aufmache aber das ist ja sinnlos :D

 

Was mich im Innenraum stört ist der Wählhebelknauf. Es ist zwar Lederbezogen aber das Leder ist ziemlich stark abgewetzt. Gut ist, dass mein X300 noch einen schönen Holzknauf hat... Abschrauben und festschrauben... Fertig. Im Innenraum ist es sofort deutlich aufgewertet :)

 

Außen wollte ich noch etwas machen... So ein wenig die "Individuelle Note" reinbringen. Seit Jahren hat sich in der US-C30 Gemeinde das Anbringen von "Fender stripes", also Streifen, die diagonal über den Kotflügel verlaufen, durchgesetzt. Es wirkte immer gut. Mein altes Autochen konnte es aber nicht, weil es nicht ging (optisch) :D Rusty Jag ist aber für alles zu haben, also wurden "mal eben" zwei Streifen aus übriggebliebener Folie in schwarzmetallik auf der Beifahrerseite aufgebracht... Eigentlich provisorisch :D Mal schauen wie lange - da es mir doch ziemlich gut zusagt :D

 

 

Es geht natürlich immer irgendwann weiter :D Mal schauen was ich als Nächstes mache... Rost beseitigen? Aufbereitung? Sitz nähen? Stoßstange richten? Ach, keine Ahnung :D Kommt Zeit kommt Lust :D Erstmal muss die Ansaugbrücke raus, dazu muss die Drosseklappe und die gesamte Ansaugleitung ausgebaut werden. Schläuche, Kabel bla bla bla... Wie ich mich schon freue das zu machen! :rolleyes:


24.02.2015 16:49    |    Trottel2011    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Executive, Jaguar, Rusty Jag, X308, XJ300/305/306

Hallo Motor-Talker!

 

Nach dem kurzen Teaser von gestern, darf ich nun vorstellen: Rusty Jag :D

 

So heißt mein neuer alter Alltagswagen. Leider hat sich mein XJ6 Sport viel zu früh verabschieden müssen. Immer noch traurig aber knapp einen Monat später habe ich das Dahinscheiden gut überwinden können :)

 

Kommen wir zu Rusty Jag. Was ist Rusty Jag und was kann er? Nun, Rusty ist ein 1997er Jaguar XJ Executive (ja, richtig, kein XJ8! Der Grund dafür ist einfach: alle XJ dieser X308 Serie sind 8 Zylinder und nein, es wird nicht Exe Cutive ausgesprochen sondern Exec Utive) mit 3.2l V8 (ja, den Ersatz für alle V12 und R6 Benziner bei Jaguar) und 237 ps. Gekoppelt an eine sehr sachte und weich schaltende 5 Gang Automatik von ZF. Knapp 144.800 km standen bei Übergabe auf dem Tacho.

 

Außen dezent in silber metallik (nicht meine Wunschfarbe aber es ist kein "ödes" Silber) gehalten mit sehr wenig Chrom. Innen in schwarz mit dunklem Holz und eigentlich allem Firlefanz, bis auf Memory Sitze. Man sieht kleinere Gebrauchsspuren im Innenraum (eine Naht am Sitz ist aufgegangen - kann aber einfach repariert werden, ein paar kleinere Kratzer im Holz), der Himmel kommt hinten etwas runter (war beim Vorgänger und dem XJ-S ja genauso... ;)) aber ansonsten funktioniert alles. Das Werksradio ist drin und macht einen guten Klang... Dafür dass es nicht die Spitzenanlage ist kann ich mich zufrieden geben. Wobei das Harmann Kardon System schon eine Wucht ist!

 

Unter der Motorhaube steckt eine sehr schöne, moderne Maschine. Ein 32 Ventil V8 mit moderner Motorsteuerung, guter Verarbeitung und einer recht guten Geschichte... Allerdings, mein V8 ist eines der Motoren des ersten Modelljahres. Das heißt, es hat manchmal die Nikasilprobleme, kann auch ab und zu nicht anspringen (Zylinderwaschung = keine Kompression bis man wieder Öl im Brennraum verteilt!), hat eine Menge Kunststoff am Motor und co. Hier ist schon ein Problem vorhanden, aber nichts Wildes. Man muss besonders bei den Motoren aufpassen, dass man die Steuerkettenspanner ziemlich schnell erneuert, so fern sie nicht schon gemacht wurden. Genauso auch beim Thermostaten. Das Gehäuse wird gerne Spröde (wie die Kettenspanner) und sifft Kühlwasser durch den V bis hinten an den Motor. Und genau das ist das Problem, welches mein V8'chen hat.

 

Wie erkennbar auf den Bildern, ist der Wagen nicht im Toppzustand. Ich muss in dem Falle sagen, ich habe davon nichts gewusst, bis es mir zufällig mitgeteilt wurde (ich bekam ein Paar Bilder per Handy und den Hinweis "Deiner" -> so viel dazu! :D). Ergo: einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul!

 

Heute ergab eine kurze Durchsicht ein paar Arbeiten, die aber nicht extrem schlimm sind. Am Schweller auf der Beifahrerseite ist ein kleines Gucklöchlein drin, was nicht reingehört. Eine Rostspur unter dem Lack führt auch nach oben etwas. Das muss noch gemacht werden. Die Antenne fährt nicht komplett rein. Einmal ordentlich schmieren und es müsste bestens gehen. Die vordere Stoßstange ist mittig gerissen und hängt. Der Grill ist beschädigt. Unter dem linken Scheinwerfer ist ein Teil der Abdeckung rausgebrochen. Kleiner Auffahrunfall scheinbar... Am Unterboden ist alles soweit trocken. Hinterachse ist gutgelagert und nicht gammelig. Die Antriebswellen sind gut. Die Bremse leicht rostig aber mit Bremsbetätigung sollte es im Laufe der Zeit besser werden. Ansonsten neue Bremsscheiben und -beläge. Es fehlt ein Reflektor in der Stoßstange (Fahrerseite). Die Scheinwerferreiniger scheinen momentan kein Wasser zu bekommen. Die Heckklappe öffnet nicht auf Tastendruck (Schlüssel oder Innenraumtaste reichen dazu noch). Eine Abdeckung vom 3. Seitenfenster rechts ist locker und pfeifft ziemlich hart.

 

Und ein noch schlimmeres Problemchen: die 17"er sind so dermaßen häßlich, dass ich sie direkt gegen meine alten Reifen und Felgen vom schwarzen XJ6 ersetzen lassen habe (kann noch nicht viel heben). :D Bäh... Celtic Felgen... BÄH! Igit!

 

Was ist geplant? Nun, nicht viel... Erstmal die Reparaturen (Schweissen, kurz Lacken, Unterbodenschutz erneuern, alles wieder gangbar bekommen, was nicht sofort geht). Dann ein Satz neue 17"er (welche steht schon fest!) und die Stoßstange vorne sowie den Grill ersetzen. Ich überlege sogar optisch an Front und Heck auf X300 (also den Vorgänger) umzubauen, da mir der Kühlergrill des X300 optisch lieber ist (die eckigere Form hat einfach eine andere Ausstrahlung). Innen die aufgegangene Naht erneuern, damit die Sitze wieder noch hübscher sind. Eingebaut war auch einst ein Jaguar Autotelefon mit Halterung in der Mittelarmlehne für das Gerätchen, welches noch immer zu kaufen ist (Motorola Klapphandy! :D). Das würde ich gerne wieder einsetzen wollen. Das Radio bleibt original - sieht einfach am stimmigsten aus. Evtl. sogar Aufrüstung auf Originalnavi :) Aber im Großen und Ganzen ist das Auto erstmal - trotz Leck im Thermostatgehäuse - absolut fahrbar.

 

 

Das wäre es denn erstmal mit der Vorstellung. Ein Videochen vom Motor kommt noch, wenn die Reparatur des Gehäuses durch ist :) Aber seid nicht zu gespannt! Vom V8 hört man nur beim Starten kurz was und bei Vollgas. Ansonsten ist es so still wie der V12 gerne wäre :D Aber das will ich noch etwas ändern :D


23.02.2015 16:53    |    Trottel2011    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: auto, british, Daimler, DD6, Double Six, jag, Jaguar, Kompressor, made, R, R6, Sauger, schick, Souvereign, SuperV8, teaser, V8, XJ300/305/306/308, XJ6, XJ6R, XJ8, XJR

TeaserTeaser

Hallo Motor-Talker!

 

Ich bin kein Fan von Teaserbildern, weil ich immer alles sehen will... Aber heute mache ich das mal. Das sichtbare Bildchen ist der Teaserbildchen zu meinem neuen Alltagswagen. Es ist nicht das was ich wollte... Aber ich werde mich sicherlich ziemlich schnell mit ihm anfreunden :D Gaaaanz sicher!

 

Ich weiß natürlich was es wird. Auch ein paar Insider hier wissen es :D Auflösung kommt aber noch!

 

Mehr wenn ich den Wagen bei mir auf dem Hof habe :D da ich sagen muss: ich habe den Wagen auch nicht persönlich gesehen! Lassen wir uns mal überraschen :D


06.02.2015 16:51    |    Trottel2011    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: Jaguar, X300, X308), XJ300/305/306, XJ Mark II (XJ40

Hallo Motor-Talker!

 

Nach einem kurzen Intermezzo mit einem XJ6 Sport bin ich wieder auf der Suche nach einem neuen XJ... Mich hat der Wagen einfach in seinen Bann gezogen. Diese Form, diese Fahrweise, diese Maschine... Einfach genau DAS Auto, was ich mir zum heutigen Zeitpunkt wünsche und fahren möchte...

 

Allerdings muss ich sagen, ich bin mit meinem 3.2l Sport sehr verwöhnt worden. Es war zwar der Einstieg in die XJ Welt, aber dennoch war es genau das, was ich wollte. Schwarz, schwärzer am schwärzesten! Dazu nur knapp 165.000 km auf der Uhr und lückenlose Wartungshistorie... Das noch gepaart mit Rostfreiheit und sowas ist ein 6er im Lotto. Ich habe es geschafft den 6er zu verschrotten also darf ich jetzt wieder suchen...

 

Ich mag die X300 Reihe. Es gibt aber noch die X308 Reihe, welches fast identisch ausschaut (gleiche Grundstuktur) jedoch innen aufgewertet wurde (neues Armaturenbrett, neue Türverkleidungen, verlängerte Sitzschienen usw.) und nur noch mit V8 Motoren geliefert wurde. Es gibt dabei noch immer ein 3.2l und ein 4.0l V8. Beide aber - sofern der Steuerkettenspanner nicht getauscht wurde - recht empfindlich. Es wäre zwar schon schön ein V8 unter der Haube zu haben (quasi 66% des XJ-S Motors :D) aber ich bin kein Fan vom Innenraum des X308.

 

Also muss es wieder ein X300 sein. Innen schön kantig und gradlinig. Genug Anzeigen damit man weiß was das Stück britischer Aluminiumschmiedekunst macht. Die Fahrzeuge sind aber, wie schon oben erwähnt, immer noch ca. 20 Jahre alt. Ich habe kein Problem mit dem Alter aber das Problem liegt an der Wartung. Die Motoren (die 6 Zylinder) sind soweit unzerstörbar - WENN sie denn richtig gepflegt werden. Und das liegt das Problem. 20 Jahre alt "ach, ich spare mir den Ölwechsel dieses Jahr" oder "Ach, ne, ich lasse den Auspuff nächstes Jahr richten". Das heißt aushalten bis ein brauchbares Exemplar kommt...

 

Meine Rahmenbedingungen:

1. sollte Schwarz oder Grün sein (British Racing Green)

2. sollte so wenig Chrom haben wie möglich (gerne: XJ6 Sport!)

3. sollte den 3.2l Reihen-6er haben (Laufleistung bis ca. 200-220tkm)

4. sollte Innen gepflegt sein (also keine Löcher in den Sitzen, hängender Himmel ist egal)

5. sollte sehr wenig bis gar kein Rost haben

6. sollte keine Bastelbude sein

 

Diese Sachen so wieder zu bekommen wird schwer werden. Irgendwo ist immer etwas "nicht richtig". Aber ich bin bereit von einem der Punkte abzuweichen... Wahrscheinlich beim Motor :D Mich reizt momentan der XJ6R so ziemlich sehr... 4.0l Hubraum, 6 Zylinder in Reihe und fast immer in Schwarz zu bekommen... Achso, den Kompressor an der Seite des Motors habe ich vergessen zu erwähnen :D

 

Wie dem auch sei, erstmal muss mein Kadaver verwertet werden :( Aber die Suche hat für mich (wie auch bei XG30_2000) begonnen... :)

 

Ich bin gespannt was es wird... XJ6 in silber? XJ6R in schwarz? S-Type? Fiat Panda? Fahrrad? Oder vielleicht doch ein X308? :D


Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 01.04.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • bx2535
  • wulle43
  • Twinni
  • JanusKane
  • Kaesespaetzle
  • tnrest
  • Eudeen
  • FMemmel
  • ulridos

Repeating Vistors, my (451)

Ticker, the

Archives, the