• Online: 3.221

27.03.2024 19:18    |    Trottel2011    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: 3 (B), D5, D5244T, D5244T10, Kombiinstrument, modification, Öwes, V70, V70 3, Volvo

Hallo Motor-Talker!

 

1. Facelift (2010) Kombiinstrument1. Facelift (2010) KombiinstrumentVor einer Weile gab es eine Umfrage bzgl. der Farbe für meine Bremssättel im V70. Blau (Volvo Blau) wurde bestimmt und das wird irgendwann im Sommer angegangen werden. Aber vorher zieht die gleiche Farbe auch mal woanders ein: im Innenraum! Wobei es technisch schon im Innenraum zu finden ist *hust* am Lenkrad *hust* :D Und da heute mal wieder "Mod-Mittwoch" ist, gibts die nächste Änderung :)

 

Wer Volvo kennt, weiß, dass die Marke sehr sportliche Geschichte hat. Einst hatten die Fahrzeuge am dem 850 T5R mit dem Zusatz 'R' immer eine sportlicher Auslegung. Mit dem S70R/V70R wurde eine Farbe mehr und mehr zur wichtigen Basis: Laser Blau. Und Laser Blau wurde mehr und mehr zum Zeichen des R Modells. Im S60 I/V70 II R wurden blaue Tachoscheiben eingeführt und sollten von der Sportlichkeit Zeugen. Doch mit dem Ende des S60 I/V70 II wurde das R Modell eingestellt. Stattdessen führte man im Stile des 'S-Line' oder 'M-Pakets' eine Sportausstattung ein: R Design (ein Begriff, welches von vielem falschgeschrieben wird :D). Diese hatten dann andere Fahrwerke (meistens ca. 20 mm tiefer und in V70 Modellen Niveaumaten an der Hinterachse), andere Sitze und Designelemente, die eben an die alten R Modelle erinnern sollten, leider nur ohne Leistungssteigerungen. Es gibt somit 'R Modelle' mit 100 bis >300 ps - abhängig vom Modell und Plattform. Und ein wenig möchte ich Öwes in diese Richtung drücken.

 

Front/Glas schon abFront/Glas schon abUnd darum gibt's heute etwas, dass es beim V70 R gab: blaue Tachoscheiben.

 

Diese stammen vom schwedischen 'Tuning Anbieter' Vparts. Tolle Sachen haben die übrigens :D Einzeln gibt es die Scheiben nämlich nicht. Da außerdem die Scheiben aus Aluminium bestehen, erklärt das zeitgleich die Beleuchtung von vorne ;) Gehen wir an die Montage!

 

Drehzahlmesser ersetztDrehzahlmesser ersetztZu erst die Batterie abklemmen und das Lenkrad nach unten stellen und ganz rausziehen. Danach die Plastikkappe vor dem Kombiinstrument bzw. hinter dem Lenkrad abziehen, es reicht es nach vorne zu einem zu ziehen. Danach mit einem Torx 25 Schraubendreher die beiden unteren (unten links und rechts in den Ecken des Kombiinstruments) sowie die beiden oberen Schrauben entfernen und mit einem Falzbein oder einem kleinen Plastikspachtel zwischen Armaturenbrett und Kombiinstrument stecken das Kombiinstrument lösen. Nun kann man die Instrumente nach vorne (Richtung Lenkrad) rausziehen und den Stecker auf der Rückseite lösen. Kleiner Tipp: die oberen beiden Schrauben rausnehmen OHNE dass die untere Abdeckung rausgezogen wurde... Dann verschwinden die Schrauben nicht. Woher ich das weiß? :D Naja... Sagen wir das mal so, nachdem eine Schraube durchgefallen ist, habe ich das bemerkt...

 

Ist es ausgebaut, legen wir uns das Teil auf die Arbeitsfläche und lösen mit einem Kreuzschlitzschraubendreher die hintere mittige obere Schraube. Mit einem Falzbein dann vorsichtig die umliegenden Clips, die das Polycarbonat halten, lösen. Vorsichtig abnehmen. Achtung! Oben in der Mitte ist ein Kabel, den man sehr schlecht entfernen kann. Dieses ist für die Beleuchtung des Instruments erforderlich.

 

Jetzt gibt es die falsche Art und Weise die Scheiben zu tauschen und dann noch die Richtige. Die Falsche wird vom Anbieter bzw. Hersteller bei VParts gezeigt. Die Richtige ist viel einfacher und materialschonender... Aber fangen wir einfach mal an :D

 

Falsche Methode:

Die schwarzen Ringe in der Mitte des Instruments entfernen. Diese sind nur gesteckt und können relativ einfach mit einem Zug dran entfernt werden. Wichtig ist, dass man die Ringe dann um die Tachonadeln herum "fädelt". Die Tachoscheiben lassen sich dann einfach abziehen und wieder vorsichtig um die Nadeln herum bewegen.

 

Jetzt die neuen Scheiben vorsichtig auspacken und in die entsprechenden Halterungen einlegen, die Ringe montieren, das Plexiglasteil aufstecken, die Schraube eindrehen, den Stecker hinten einstecken, die Einheit wieder an seinem richtigen Ort stecken und alle Schrauben einstecken, die Verkleidung wieder verriegeln und das Lenkrad so einstellen, wie man es gerne hat. Und fertig! Blaue Tachoscheiben die man tags- als auch nachtsüber beim Fahren sehen können wird :)

 

Problem an dieser Methode - ganz egal welche Scheiben verbaut werden - ist, dass man die Kunststoffpins, die aus Polycarbonat bestehen, abbricht und die Beleuchtung der Rundinstrumente am Rand nicht mehr so gewährleistet ist.

 

Richtige Methode:

Oben in der Mitte des Kombiinstruments ist das Feld wo die Blinker und Warnleuchte aufleuchten. Dieser kleine weiße Plastikteil ist nur gesteckt. Vorsichtig entfernen und rausziehen. Danach die 2 Schrauben je Scheibe (kleiner Kreuzschlitz) entfernen und die Tachonadeln auf 12 Uhr stellen. Dann einfach nach oben des Tachos schieben. Zack, draussen. Fertig. Ende. Kein Fummeln.

 

Formteil ist entferntFormteil ist entferntNach oben rausziehenNach oben rausziehenDie neuen Scheiben werden dann - wenn original von Volvo - nur eingesetzt und wieder zusammengedrückt. Die je 2 Schrauben pro Seite einsetzen, die kleine Plastikeinheit zwischen den Scheiben einstecken und dann das Gehäuse wieder aufstecken. Schraube rein und FERTIG. Da ist nichts mit abbrechen und defekt usw. Wie ich darauf komme? Weiterlesen hilft! :D

 

Also, die falsche und richtige Methoden sind bekannt. Jetzt aber: woher komme ich darauf? Einfach, ich habe diese Arbeit ungefähr 3x gemacht... :D

 

Insgesamt habe ich jetzt 4 verschiedene Tachoscheiben gehabt und bin jetzt bei den Originalen R-Deisgn Tachoscheiben von Volvo gelandet:

 

- VParts (Zubehör)

Sehen schick aus und die Farbe knallt, aber sie sind glänzend und das ist tagsüber echt bescheiden. Selbst nachts spiegelt und reflektieren die Teile Licht und gerade als blendempfindlicher Mensch ist das doof. Die Passform für sowohl ältere Modelle (vor 2010) als auch spätere Modelle (ab 2010) bringt mit sich, dass unter den äußeren Ringen die Striche für Modelle ohne breiten Ring sichtbar werden. Ebenso blockieren sie allgemein eine seitliche Ausleuchtung der Skalierung am Rand der Anzeigen.

 

- Ebay Zubehör

Es sind Aluminiumteile aus gelasertem ca. 0,5mm dickem Blech, blaueloxiert und optisch nicht ganz so krass glänzend, sitzen aber nicht 100% perfekt und die kleinen Kunststoffringe in der Mitte sind dann nicht passend. Sie rutschen gut herum und stellten sich als Fehlkauf heraus, besonders weil sie auch etwas zu dick sind.

 

- Originale R-Design (von Volvo)

Hier spiegelt nichts!Hier spiegelt nichts!Waren am einfachsten einzubauen und sehen tatsächlich am besten aus. Die matte Oberfläche läßt ein Spiegeln nicht zu und die Passform ist natürlich am besten. Am Ende habe ich mir einen gebrauchten Tacho gekauft und erstmal geschaut ob der so im Auto funktioniert. Nein, muss kodiert werden. Aber da die Instrumente "modular" aufgebaut sind, kann man die Innereien einfacher austauschen. So wurden die Scheiben ausgetauscht und die richtige Methode des Tauschens "erlernt" :D

 

Jetzt hat Öwes schicke Instrumente, die auch nachts blau sind aber nicht blau leuchten. Also kein VW "Blue is Cool" Zeugs aus den spät 90ern und Golf IV sondern immer noch die grüne Hintergrundbeleuchtung, die ich bei Volvo sehr schätze aber mit einer blauen Front. Mir gefällts. Wobei ich noch nicht ausgeschlossen habe, dass ich irgendwann mal auf dein TFT Display wechsele, da diese von Volvo eigentlich nicht teuer sind und die Abwärtskompatibiltät zwar nicht von Volvoseite aus besteht aber durch Leute wie D5T5.com oder andere "Hacker" die Möglichkeiten geschaffen werden. Dazu müsste man eine Softwareänderung vornehmen sowie ein paar Leitungen legen und die Nutzung wäre auch "eingeschränkt" da nicht alle Funktionen des Kombiinstrumentes bei älteren Modellen nutzbar sind. Das ist was mich davon abhält - achso, und die Optik weil es nicht mehr grün leuchtet sondern weiß oder rot oder grün oder blau und je nach Modus usw. :D

 

1. Facelift (2010) Kombiinstrument 1. Facelift (2010) Kombiinstrument

 

Nächster Schritt? Innenraumaufwertungen... Welche genau? Keine Ahnung :D Bin noch nicht ganz entschlossen was passieren wird :) Öwes ist gekommen um zu bleiben und darum mache ich ihn mir "meins" :)


27.03.2024 19:44    |    miko-edv

interessant ...

 

Du sprichst von grüner Beleuchtung - auf Bild2 sehe ich doch weiße?

Gehen die Zeiger beim Einschalten automatisch auf Null zurück, so daß es egal ist, wo sie bei der Montage hingeschoben werden?

27.03.2024 19:58    |    Trottel2011

Zitat:

@miko-edv schrieb am 27. März 2024 um 19:44:41 Uhr:

interessant ...

 

Du sprichst von grüner Beleuchtung - auf Bild2 sehe ich doch weiße?

Gehen die Zeiger beim Einschalten automatisch auf Null zurück, so daß es egal ist, wo sie bei der Montage hingeschoben werden?

Das weisse ist nur in den Displays. Ansonsten ist es grün.

 

Die Zeiger sollte man manuell wieder in die Ruheposition parken :)

27.03.2024 22:22    |    Blockpartie

Eine schöne Einführung mit historischem Kontext zu Volvo und den blauen Tachoscheiben.

 

Allerdings gibt's leichte Schläge auf die Schreibfinger für die Behauptung, dass die blauen Tachoscheiben mit S60 I R / V70 II R eingeführt wurden. Die blauen Tachoscheiben gab es schon bei S70 R / V70 R.

Und noch ein bisschen Kritik für das vergessene Bindestrichen bei 850 T-5R sowie die nicht ganz präzise Zuordnung der Farbe Laserblau (gab es erst ab Modeljahr 1999 und dann aber auch mal für den S80 der ersten Generation).

Letzlich: R-Design hat laut Volvo auch einen Bindestrich. Stimme aber zu, dass das häufiger mal falsch geschrieben wird :D

27.03.2024 22:29    |    Trottel2011

@Blockpartie

 

Danke für die Korrektur! Gerade die 800er und die daraus entstehenden V70/S70 haben mich nie interessiert und da habe ich die Tachoscheiben nicht auf dem Schirm gehabt. Erklärt hoffentlich auch den T5R aka T-5R in der Schreibweise :D :D :D Im S60R/V70R wusste ich dass sie drin waren, daher :D Mea culpa :D

 

Ich habe was R Design betrifft schon so viele Schreibweisen gesehen - selbst bei Volvo :D R Design, R-Design und RDesign. Was aber die meisten falschschreiben ist Desing statt Design ;) Ist ja auch schwer :D Ich schreibe das meistens wie mir gerade ist, mit Bindestrich, ohne Bindestrich oder zusammengeschrieben... Hauptsache man weiss was gemeint ist :)

27.03.2024 22:46    |    Blockpartie

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 27. März 2024 um 22:29:36 Uhr:

@Blockpartie

 

[...]

 

Ich habe was R Design betrifft schon so viele Schreibweisen gesehen - selbst bei Volvo :D R Design, R-Design und RDesign. Was aber die meisten falschschreiben ist Desing statt Design ;) Ist ja auch schwer :D Ich schreibe das meistens wie mir gerade ist, mit Bindestrich, ohne Bindestrich oder zusammengeschrieben... Hauptsache man weiss was gemeint ist :)

Ich stimme völlig zu das Volvo selbst nicht weiß wie sie ihre sportliche Variante nennen möchten.

Zu den gennanten Schreibweisen gibt es dann sogar noch diese Abwandlung (siehe Bild).

Aber nachdem Volvo meistens den Bindestrich verwendet hat, und der Satz eine sooo schöne Vorlage geboten, konnte ich nicht widerstehen :D

 

Volvo hat sicherlich mit zu komischen Schreibweisen beigetragen, ich denke da grade an die DRIVe Modelle. Das stilisierte "e" sah nett aus aber normal ausgeschrieben wirkte das immer als ob die Feststelltaste zu früh deaktiviert wurde ;)


27.03.2024 22:53    |    Trottel2011

Zitat:

@Blockpartie schrieb am 27. März 2024 um 22:46:26 Uhr:

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 27. März 2024 um 22:29:36 Uhr:

@Blockpartie

 

[...]

 

Ich habe was R Design betrifft schon so viele Schreibweisen gesehen - selbst bei Volvo :D R Design, R-Design und RDesign. Was aber die meisten falschschreiben ist Desing statt Design ;) Ist ja auch schwer :D Ich schreibe das meistens wie mir gerade ist, mit Bindestrich, ohne Bindestrich oder zusammengeschrieben... Hauptsache man weiss was gemeint ist :)

Ich stimme völlig zu das Volvo selbst nicht weiß wie sie ihre sportliche Variante nennen möchten.

Zu den gennanten Schreibweisen gibt es dann sogar noch diese Abwandlung (siehe Bild).

Aber nachdem Volvo meistens den Bindestrich verwendet hat, und der Satz eine sooo schöne Vorlage geboten, konnte ich nicht widerstehen :D

 

Volvo hat sicherlich mit zu komischen Schreibweisen beigetragen, ich denke da grade an die DRIVe Modelle. Das stilisierte "e" sah nett aus aber normal ausgeschrieben wirkte das immer als ob die Feststelltaste zu früh deaktiviert wurde ;)

Stimmt! DRIVe hatte ich verdrängt :D

 

Naja, Hauptsache irgendwer kann sich denken was Volvo meint :D

28.03.2024 07:47    |    kappa9

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 27. März 2024 um 22:29:36 Uhr:

@Blockpartie

 

 

...Was aber die meisten falschschreiben ist Desing statt Design ...

Kurt Brakelmann sacht "Diseng"

:p:p

28.03.2024 07:58    |    Trottel2011

:D :D :D

29.03.2024 01:51    |    _RGTech

Was mich bei den glänzenden Scheiben auf Bild... öh... alsi das dritte im Text eben :D... zusätzlich gestört hätte, ist die Verwendung des falschen Fonts für den "x1000/Min" Schriftzug. Das sieht so nach standard Arial aus, und das passt einfach nicht... man vergleiche die Ziffergestaltung.

 

Manchmal ist Original einfach nicht zu toppen.

29.03.2024 09:06    |    miko-edv

das ist aber doch bei den originalen grauen als auch bei den mattierten blauen genau so. Nur daß der text nicht unten an den Rand "geklatscht" ist, sondern etwas davon abgesetzt steht.

29.03.2024 14:39    |    Trottel2011

Zitat:

@_RGTech schrieb am 29. März 2024 um 01:51:07 Uhr:

Was mich bei den glänzenden Scheiben auf Bild... öh... alsi das dritte im Text eben :D... zusätzlich gestört hätte, ist die Verwendung des falschen Fonts für den "x1000/Min" Schriftzug. Das sieht so nach standard Arial aus, und das passt einfach nicht... man vergleiche die Ziffergestaltung.

 

Manchmal ist Original einfach nicht zu toppen.

In diesem Falle absolut. Wenn man mit Absicht die Font wechselt, ist das ja in Ordnung aber nicht wenn es auf der gleichen Scheibe ist.

01.04.2024 19:58    |    _RGTech

Zitat:

@miko-edv schrieb am 29. März 2024 um 09:06:30 Uhr:

das ist aber doch bei den originalen grauen als auch bei den mattierten blauen genau so. Nur daß der text nicht unten an den Rand "geklatscht" ist, sondern etwas davon abgesetzt steht.

Es geht um die Schriftart... wenn ich eine EINS einmal als l und einmal als 1 darstelle (Serif oder eben nicht), und die NULL einmal eckig und einmal oval... das ist Murks. Gewollt und nicht gekonnt.

01.04.2024 21:37    |    miko-edv

ja, diese Details waren mir so nicht aufgefallen ... obwohl es nicht spät abends war ...

oder es wurde "übertönt" von dem großen 'X' als Zeichen für die Faktorisierung (aber das ist ja im Original auch so)

10.04.2024 12:47    |    Trottel2011

@_RGTech

 

Ein weiteres Farbtupfer ist gerade in Arbeit. Da muss ich aber noch einige Teile zusammensuchen - ist eben nicht gerade günstig :D

11.04.2024 23:47    |    _RGTech

Ja, wer's gründlich machen will muss (am Konto) leiden :D Ich bin gespannt! (Und wer meinen Thread zum Ignis mal beguckt hat, weiß, dass ich ebenfalls gern irgendwelche Details und Spielereien umsetze :))

Deine Antwort auf "Kombi-Mods 6: Farbtupfe"R""

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Volvo

 

Vehicles, the

Current Vehicle:

The Daily Driver:

Öwes

Hersteller: Volvo Cars

Auto: V70 (Typ B/III)

Motor: R5, D5244T10 (2.4l R5, 205 BHP)

 

Former Vehicles:

The Depressing Daily Driver:

Mister FU

Hersteller: Stellantis (Fiat)

Auto: Tipo (Typ 356)

Motor: R3 Firefly (1.0l, 100 BHP)

 

The Former Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l R4, 140 BHP)

 

The Former Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l V12, 295 BHP)

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l R4, 69 BHP)

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l V8, 237 BHP)

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l R6, 211 BHP)

XJ-S in Teilen und Modellen

Visitors, the

  • anonym
  • grohmann
  • Schnelch
  • MisA1norot
  • Nils69
  • A2020
  • Jaguar300
  • Denice
  • Quackmoor
  • mxnbMTJXEN

Repeating Vistors, my (380)

Archives, the