• Online: 4.331

09.03.2024 19:54    |    Trottel2011    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 3 (B), D5, D5244T, D5244T10, facelift, P3, Quickie Artikel, V70, Volvo

Hallo Motor-Talker!

 

2010 Standard Beleuchtung hinten2010 Standard Beleuchtung hintenEin Mod folgt nach dem nächsten - wer hätte gedacht, dass Volvo sowas bieten könnte :D Just kidding! Hier geht's heute in diesem "Quickie" um die Rückleuchten. Bei Volvo seit dem 850 in den 90ern (Ausnahme der 1. V40) haben allgemein Fahrzeuge mit Heckklappe vertikale Rückleuchten die meistens bis an die Scheibenoberkante reichen. Egal ob Kombi, SUV oder Kompaktwagen. Und so hat auch Öwes als Kombi der 2010er ebenfalls Rückleuchten, jedoch in 2 Teilen... Ein Unten/Außen Teil und ein Oben/Innen Teil.

 

Im Normalfall (Lieferung ab 2008 bis zum 2. Facelift irgendwann 2011 oder so) leuchten hinten mit Licht an nur die unteren, äußeren Lampeneinheiten. Die Leuchten die sich an der Heckklappe befinden sind dann reine Bremsleuchten. Mit dem Facelift Nummer 2. hat man die Aufteilung (und das Design) geändert und die Rückleuchten haben eine lange Leuchtgrafik. Die oberen Leuchtenteile haben dann nicht nur die Funktion der Bremsleuchte, sondern auch die der Rückleuchten. Und genau das, wollen wir heute erreichen und 'immitieren'.

 

Chip bzw. PlatineChip bzw. PlatineDa die Rückleuchten - bis auf Blinker und Rückfahrscheinwerfer - komplett LED sind, können wir nicht einfach mal ein Kabel legen. Müssen wir auch gar nicht, weil findige Tüftler ein Modul entwickelt haben, was als "Piggyback-" bzw. "Zwischenstecklösung" eingebaut wird. Und das machen wir jetzt! Wenn wir nur ein Kabel ziehen würden, dann gingen die Leuchten nicht mehr korrekt...

 

Vorweg: dieses Modul ist in vielen Shops verfügbar. Kosten liegen um die 25 bis 30 EUR. Ich habe es von meinem Volvo Ersatzteilehändler des Vertrauens besorgt. Der Einbau ist recht simpel, wir müssen ja auch nur 2 Kabel anschließen. Dazu nehmen wir die Kunststoffverkleidung an der Decke im Kofferraum ab. Dazu benötigt man nur minimal Werkzeug. Ein Schlitzschraubendreher, eine 8 mm Nuss mit Ratsche und ein Falzbein (wobei man auch ohne klar kommt). Zusätzlich empfiehlt sich ein kleiner Seitenschneider für die paar Kabelbinder, die wir anbringen müssen.

 

Also, Deckenleuchte rausnehmen (Schlitzschraubendreher) und den Stecker dessen lösen, darunter die 8 mm Schraube rausdrehen. Nachdem das erledigt ist, mit einem Falzbein die Klips unter dem Plastik lösen. Vorsichtig! Plastik kann schnell brüchig und spröde werden. Hier wurde kein "High End Kunststoff" verbaut sondern "High Cost Efficiency Cheapo Plastik". Darunter kommt ein Stecker zum Vorschein. Dieser Stecker steuert die gesamte rückwärtige Beleuchtung. Den Stecker nun aus seiner Halterung entnehmen.

 

Mal eben ein paar Jahre jünger jetzt!Mal eben ein paar Jahre jünger jetzt!In diesem Stecker müssen 2 Pins gefunden werden: 3 (grau/braun) und 9 (lila/gelb).

 

In 3 kommt das schwarze Kabel rein. Es ist so gestaltet, dass man es einfach in die Öffnung des Steckers (weibliche Seite) eingesetzt werden kann und dort verriegelt wird. Das Rote wird nun in 9 ebenfalls reingesteckt. Damit beide Zusatzpins nicht rausrutschen, sind beide mit jeweils einen eigenen Kabelbinder mit dem "Piggyback-Kabel" zu verbinden und zu sichern. Nun noch das kleine Modul mit einem Kabelbinder an dem Kabelstrang noch fixieren und die Montage ist fertig. Nicht vergessen die Kofferraumdichtung wieder über die Verkleidung zu ziehen, da sonst Wassereinbruch droht! :)

 

Alles wird wieder zusammengebaut und die Funktion kann gleich sofort getestet werden! :D Super schnell getestet: Licht auf "Standlicht" und es ist vollbracht. Noch kurz testen, dass die Bremsleuchten wieder schön funktionieren und: passt! Sehr gut :) Jetzt sieht Öwes im Dunkeln etwas jünger aus und mehr nach Volvo :D

 

2010 Standard Beleuchtung hinten 2010 Standard Beleuchtung hinten


09.03.2024 23:14    |    PIPD black

Wenn es so einfach ist, kann man das auch locker machen.

 

Früher gab es auch bei anderen Autos ähnliche Möglichkeiten.

Mein Passat hatte auch überall an den Rücklichtpositionen Doppelfadenglühlmpen, obwohl nicht alle eine Funktion hatten. Beim Caddy gab es die Möglichkeit „Touranleuchten“ zu codieren. So leuchteten die obere und die untere Kmmer als Rücklicht und nicht nur die untere.

 

An meinem Golf 2 hatte ich mal die NSL als Bremslicht mitleuchten lassen und auf der rechten Seite brauchte es dafür auch nur eine Glühlampe und ein weiteres Stück Kabel.

10.03.2024 11:24    |    Trottel2011

Manchmal ist sowas ziemlich einfach erledigt. Beim 900er Volvo konnte man eine zweite NSL problemlos nachrüsten. Aber da war das rein elektrisch. Hier ist es eine kleine Platine, wobei ich glaube, dass da nur eine Sperrdiode und ein Widerstand drauf sind :D

10.03.2024 11:27    |    CivicEJ2

Zum Facelift das Stimmt so nicht ganz, der hatte dann nämlich das Bremslicht in den unteren Leuchten.

 

Bei dem Umbau stört mich immer diese Lücke, trotzdem besser wie wenn nur die unteren Leuchten.

10.03.2024 11:56    |    Trottel2011

Danke für den Hinweis! Ich ging immer davon aus, dass die Bremsleuchten immer oben geblieben sind...

 

Die Lücke ist ja in etwa so wie bei fast allen Herstellern, die heute ihre Rückleuchten auf Heckklappe und Seitenteil aufteilen. Siehe Audi usw wo der Blinker dann immer eine kurze Unterbrechung aufweist wenn es sich bewegt :D Damit kann ich leben. Das hatte mein Tipo auch... :)

10.03.2024 13:20    |    ToledoDriver82

Zitat:

Manchmal ist sowas ziemlich einfach erledigt. Beim 900er Volvo konnte man eine zweite NSL problemlos nachrüsten.

Beim Astra auch,Brücke rein,Birne rein,fertig :D

10.03.2024 14:19    |    Spannungsprüfer136837

Diese Verjüngungskur finde ich sehr gut. :cool:

11.03.2024 15:33    |    biboca

Hab ich damals bei meinem V70III auch gemacht und noch den Umbau auf Türöffnerbeleuchtung innen.

:D

Deine Antwort auf "Kombi-Mods 3: Mini-Facelift"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Volvo

 

Vehicles, the

Current Vehicle:

The Daily Driver:

Öwes

Hersteller: Volvo Cars

Auto: V70 (Typ B/III)

Motor: R5, D5244T10 (2.4l R5, 205 BHP)

 

Former Vehicles:

The Depressing Daily Driver:

Mister FU

Hersteller: Stellantis (Fiat)

Auto: Tipo (Typ 356)

Motor: R3 Firefly (1.0l, 100 BHP)

 

The Former Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l R4, 140 BHP)

 

The Former Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l V12, 295 BHP)

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l R4, 69 BHP)

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l V8, 237 BHP)

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l R6, 211 BHP)

XJ-S in Teilen und Modellen

Visitors, the

  • anonym
  • happycoke
  • bruno.banani
  • MvM
  • Swissbob
  • _hngn
  • de66ka
  • Staubfuss
  • footloosenx
  • ChristosundSalome

Repeating Vistors, my (374)

Archives, the