• Online: 5.157

31.10.2016 16:40    |    Trottel2011    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Jaguar, XJS

Hallo Motor-Talker!

 

Gähnende LeereGähnende LeereRost klingt so unschön... Alles rostet, wenn es aus Stahl bzw. Eisen besteht. Aber es ist zu 'gemein', common sagt der geneigte Anglizist. Ferrumoxid oder auch FeO beschreibt es irgendwie besser... Denn das, was ich per Zufall an der Iron Lady fand ist nicht so begeisternd und scheinbar nicht normal im Kreis der XJ-S! :o

 

Fangen wir mal von vorne an. Am vergangenen Samstag wollte ich etwas am Auto machen. Während ich noch auf Teile warte, wollte ich den Motorraum säubern. Also, das soll heißen alles Ölschmodder vom Blech entfernen. Ich bin ziemlich gut vorangekommen. Die Längsträger sind soweit, bis zu den Hitzeschutzelementen, schon ma sauber. Rost? Naja, minimal da wo Verstärkungsbleche angebracht wurden. Da wollte ich sowieso noch eine Naht drüber ziehen lassen. Ebenso habe ich ein paar Rostflecken an den 'Dömen'. Das sind aber typische Stellen für den XJ-S. Da beginnt es bei jedem... Eine Konstruktion mit 2 Blechen mit Hohlraum dazwischen führt eben dazu :rolleyes:

 

Gammelig!Gammelig!Löcherig!Löcherig!Doch dann wanderte mein Blick Richtung Stirnwand... Normal rosten diese Teile nie. Sie sind quasi hervorragend geschützt. Aber dann zog ich die Regenauslassrohre ab. Ja, beim XJ-S wird das Wasser links und rechts auf Höhe der Vorderachse rausgelassen statt wie bei normalen Fahrzeugen hinterm Kotflügel... Hier zog ich erst die Beifahrerseite ab: rostfrei! Wie neu. Die Fahrerseite: sehr stark korrodiert. Loch und Löcher! Fermaledeit!

 

Das muss alles rausDas muss alles rausDas heißt für mich jetzt: bevor ich den Motor wieder einbauen kann/darf, muss der Rost weg... Gut, ich wollte noch ein paar Stellen sowieso schweissen lassen (z.B. vorne an den Längsträgern, wo etwas Kantenrost vorhanden ist, welches ich durch eine schöne, saubere Schweißnaht ersetzen lassen will samt Karosseriedichtmittel usw.) aber diese Stelle ist eine "Katastrophe"! Warum?

 

Nun, an den Stellen ist kaum ranzukommen. Besonders weil genau an der Stelle viele verschiedene Leitungen vorbeilaufen. Kabel sind das kleinste Übel... Es verläuft eine Niederdruckleitung der ABS Anlage da entlang, wie aber auch zeitgleich die Hochdruckleitung. Beide sind im Weg und beide müssen raus. Gut, das ABS ist schon seit ich den Wagen irgendwann 2014 abstellen musste nicht mehr in Betrieb gewesen (kein Problem), Druck dürfte also nicht mehr vorhanden sein. Aber ich habe 0 Bock die gesamten Bremsleitungen vorne auszubauen. Dazu müssen noch Frontscheibenwischerblock, Waschwasserleitung und Hitzeschutzbleche bzw. Lärmschutzmatten raus :eek:

 

Gähnende Leere Gähnende Leere

 

Aber gut, ich wäre nicht ein Restaurierungsfan wenn ich mich von sowas geschlagen geben würde! Geplant waren die Schweißarbeiten erst 2018 (da wollte ich die Karosserie machen lassen), aber dann werden die, die vorne fällig sind, eben vorgezogen... Nur muss die Vorderachse rein, dann kann man mehr machen ;)


31.10.2016 17:01    |    ToledoDriver82

Sch....!!! Und wie willste da jetzt vorgehen? Nur mit putzen wird ja nix....eigentlich müsstest du das strahlen...was natürlich wieder den originalen Lack kosten würde. Ich bin gespannt wie du das machst...auch weil mir noch selbiges bevor steht.


31.10.2016 17:20    |    Trottel2011

Ich werde das außer Haus geben müssen. Die Stelle ist zu dünn um da mit plumpen Schweissnähten zu agieren. Ich bin da auch perfektionist, also muss das meinen hohen Ansprüchen genügen.

 

Zu erst wird die Gesamte Bremsanlage im vorderen Bereich entfernt (sprich Hauptbremszyliner, ABS Block, ABS Pumpe, Bremsleitungen). Ebenso werden alle Hitzeschutzbleche bzw. Pappen rausgenommen. Der Wischerkasten muss ebenfalls ausgebaut werden (kein großer Akt, nur fummelig). Wenn das alles erledigt ist, kann man das Ausmaß der Durchrostung erkennen.

 

An der Stirnwand ist Lack nicht das Problem. Da ist es sowieso unsichtbar. Daher wird zwar in Arctic Blue lackiert werden, aber nur die Farbbasis. Auf Hochglanz poliert wird es nicht...

 

Die Stellen wo Kantenrost vorhanden ist, sind genauso unsichtbar wenn alles wieder zusammengebaut wurde. Da wird es genauso gemacht werden. Es ist zwar ärgerlich, aber anders kommt man daran nicht vorbei.

 

Schön ist aber, dass die Längsträger absolut gerade und rostfrei sind :)


31.10.2016 17:27    |    ToledoDriver82

Nichts anderes habe ich bei dir erwartet ;)....ich freu mich auf die Bilder


31.10.2016 20:31    |    Trackback

Kommentiert auf: Motorroller:

 

50ccm Roller und Zustelltätigkeit

 

[...] Ich habe einfach mal rechts in die Leiste geklickt. Sooo sieht das dann aus...

 

http://www.motor-talk.de/.../feo-iron-oxide-t5849897.html

 

Antworten können gegeben werden...

[...]

 

Artikel lesen ...


31.10.2016 20:36    |    notting

FeO? Das ist wohl viel komplizierter: https://de.wikipedia.org/wiki/Rost

Oder bei YT: https://www.youtube.com/watch?v=Pvf5SweyxmI

 

notting


31.10.2016 20:38    |    Trottel2011

Ich ging nur vom einfachen Rost aus :D Man hätte natürlich etwaige Besonderheiten im Aufbau aufgrund des C Anteils im Stahl sowie die diversen Verunreinigungen, die im Stahl berücksichtigen können...

 

Genauso auch die Wertigkeiten usw. :D Ich will aber nur leichte Kost servieren heute und keine extreme Lernstunde durchführen :D


31.10.2016 22:58    |    Rigattoni

Das sind aber scheixx Stellen... Ich weiß nicht, ob ich einen Tobsuchtsanfall bekommen hätte, oder ob ich mir erst einmal ein-zwei-drei Bier gezischt hätte vor Frust.

 

So was wirft einen natürlich nicht nur arbeitstechnisch zurück, sondern auch finanziell.

 

Kommt man da zum schweißen denn überhaupt dran? Stelle ich mir anhand der Bilder nicht so prickelnd vor, da schweißen zu müssen.

 

Aber gut... Du machst das schon. :-) Da bin ich mir absolut sicher!


01.11.2016 10:25    |    Trottel2011

Ich habe da einfach h geschluckt und sagte 'das mache ich auch noch irgendwie' ;)


01.11.2016 13:22    |    max.tom

Uiiiii ,:eek:aber des wird wieder :)


01.11.2016 18:08    |    ToledoDriver82

Zitat:

Ich habe da einfach h geschluckt und sagte 'das mache ich auch noch irgendwie' ;)

Was sonst ;)


02.11.2016 09:15    |    enrgy

mit jeder gemeisterten hürde wirst du das auto hinterher umso mehr lieben!

und wenn man alles auf den kopf gestellt hat, weiß man auch, daß da nix mehr ist, was einen überraschen kann.


04.11.2016 10:33    |    cmoss

Mit Verlaub, Rost ist - in der einfachsten Form - Fe²O³ .......

 

edit: sorry, habe übersehen, dass es andere auch bemerkt haben!


05.11.2016 15:42    |    Trackback

Kommentiert auf: Auch Trottel können richtig liegen...:

 

ABSeits des Motorraums

 

[...] Motor-Talker!

 

Beim Aufräumen und Schickmachen des Motorraums der Iron Lady sind mir ein paar Roststellen aufgefallen, die geschweisst werden müssen. Naja, halb so schlimm... Denke ich!

 

Aber das bedeutet, dass ich wieder [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Iron Oxide"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 10/2013 - 05/2021

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • cd2010
  • Primotenente
  • Ascender
  • tuono 990
  • Hup47
  • Der_MIchi
  • bronx.1965
  • floba
  • Dynomyte

Repeating Vistors, my (397)

Ticker, the

Archives, the