• Online: 1.844

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

17.10.2017 12:51    |    andyrx    |    Kommentare (495)    |   Stichworte: 2 (FC), Angeberei, Audi, BMW, Mazda, Mercedes, Porsche, Poser, RX-7, Sportwagen

der hat's geschafft....;)der hat's geschafft....;)

Moin Motortalker,

 

 

Autos sind zum einen Fortbewegungsmittel und verschaffen Mobilität...Für manchen aber auch viel mehr.

 

Schaue ich mir die Autowerbung heute an...wird ohnehin nur noch an Lifestyle und Image/Prestige adressiert:o

 

Das Autos in gewisser Hinsicht auch Persönlichkeitsverstärker sind oder dazu genutzt werden eine Botschaft zu schicken...ist auch kein Geheimnis:cool:

 

Mitunter werden Autos auch einfach aufgrund der technischen Faszination oder Freude an der Technik gekauft....

 

Aber gerade in den jungen Jahren schaut man ganz besonders auf die Aussenwirkung des Autos oder es wird einfach gekauft um einen ''auf dicke Hose'' zu machen:D:D:D

 

 

Früher waren das oft die gebrauchten BMW 3er (e36 oder E46) und auch die älteren Mercedes CLK mussten oft als Poserautos für kleines Geld herhalten....so war das vor einigen Jahren wenn man zur richtigen Zeit z.B. in Hamburg zum Jungfernstieg fuhr.

 

Was ist denn da heute so angesagt....euern ultimativen Tipp zum richtigen

 

''Poserauto für kleines Geld''

 

wird gesucht:p

 

Das Anschaffungspreis und Wartungskosten/Reparaturen oft nicht im richtigen Verhältnis stehen mal aussen vor gelassen....denn das wird gerne mal vergessen;)

 

Klar so eine Phase gab es wohl mal jedem....was war denn Dein Poserauto in jungen Jahren

 

Das war bei mir eigentlich der Lancia Delta HF Turbo.....der war schnell und schick aber nicht wirklich jedem erschloss sich was dieses Auto drauf hat....Danach Papa geworden und den Delta gegen einen seriösen Lancia Thema V6 eingetauscht....mehr war da nicht;)

 

Die späteren Youngtimer Mazda RX-7 waren eher der technischen Faszination geschuldet....wobei posen auch ging:D:D

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 16 fanden den Artikel lesenswert.

20.10.2017 20:24    |    andyrx

einem 18 jährigen sieht man das nach....einem 28 jährigen eher nicht:p

 

Grüße Andy


20.10.2017 21:51    |    meehster

Bei meinem Daihatsu Charade habe ich es geliebt, ohne das Rohr zum Luftfilterkasten zu fahren. Besonders durch Tunnel. Der Klang beim Ausdrehen ging schon ins Perverse. Das Rohr war in weniger als einer Minute ein- oder ausgebaut und mit wenig Gas hat sich die Kiste auch mit ausgebautem Rohr akustisch benommen. Nur auf der Autobahn war es nervig, zudem ging die Kraft im oberen Drehzahlbereich zurück.

 

Das mit dem Rohr habe ich immer komplett anders gesehen als einen Sportauspuff, eben weil bei "normaler" Fahrt nicht nennenswert mehr Krach rauskam.


20.10.2017 22:14    |    Steam24

Zitat:

einem 18 jährigen sieht man das nach....einem 28 jährigen eher nicht:p

Mein prolliger Ex-Nachbar war schon in den Fünfzigern ... :p


21.10.2017 10:44    |    Lancelot59

Hat schon einer das Poserauto schlechthin erwähnt?

 

Der Manta *lacht*


21.10.2017 10:57    |    Dynamix

Der ist mittlerweile Kult.


21.10.2017 11:11    |    Rostkruemel

Wenn es darum geht, auf welche Autos ich im Leben besonders oft angesprochen wurde, dann sind das meine derzeitigen Zwei. Der Eos entweder wegen seiner extravaganten Verdecktechnik oder wegen "Sagnsemal, der Onkel meiner Freundin seine Tochter meint, dass das Dach da immer kaputt ist...". Und der Audi, weil den jeder schon mindestens einmal im Leben hatte und der "damals ganz toll war" oder "man so was heute gar nicht mehr kriegt". Platz drei hält mein ehemaliger 323i Alpina B6, auch wenn ich den nur zwei Wochen hatte. Wahrscheinlich das Auto, was am Besten zum geposteten Bild passt. Und den hatte ich tatsächlich "in jungen Jahren". ;)


21.10.2017 11:36    |    andyrx

Gut erhaltene Mantas kosten mittlerweile ordentlich Geld....nicht weil das besonders anspruchsvolle Autos waren oder über besonders gute Fahrleistungen verfügten...ist ja eher eine ganz simple Konstruktion,sondern weil sie einen gewissen Zeitgeist und Lebensgefühl von damals zurückholen....;)

 

Der Opel Manta war damals sicherlich eines der beliebtesten Poser Autos schlechthin...was dazu führte das kaum ein gut erhaltener heute zu finden ist.

 

Der Calibra hatte je nach Motor auch Fahrleistungen mit denen man auch heute noch sich sehen lassen kann...trotzdem hat er trotz schnittiger Form nicht an den Erfolg des Manta anknüpfen können:eek:

 

Grüße Andy


21.10.2017 12:02    |    Airway

@andyrx

 

....wenn ich hierzu auch eine Bemerkung abgeben darf...zu Zeiten des Manta B,gab es nunmal auch den 1er Golf und Scirocco und diese waren dem Manta in Sachen Fahrleistungen weit überlegen....wer damals ein sportliches,erschwingliches Auto wollte, fuhr Golf oder Scirocco ,nicht umsonst,waren diese Autos so erfolgreich...das Thema Manta und Capri hat sich quasi von selbst erledigt,indem sie billig verramscht wurden und so für jeden möchtegern Proll erschwinglich wurden....heute sind originale Manta oder Capri wieder sehr gefragt und der Manta A (anderes Thema)sowieso ein Traum...


21.10.2017 12:37    |    andyrx

@Airway

 

Manta und Capri hatten aber eine Form/Design die was her machten und es gab jede Menge zeitgenössisches Zubehör/Tuning dazu...;)

 

waren ja durchaus erfolgreiche Zeiten für die beiden Modelle...;)

 

 

Grüße Andy


21.10.2017 14:21    |    DrHephaistos

andyrx,

 

Zitat:

nein man ist deshalb kein richtiger Poser...aber das Signal ist schon auch Status und man leistet sich solch ein Fahrzeug ja nicht nur um von A nach B zu kommen....das ginge deutlich einfacher und preiswerter;)

Das ist lediglich Deine Arbeitshypothese, die verallgemeinernd davon ausgeht, ein Anderer wolle bewusst Signale aussenden. In meinem Soziotop beabsichtigt das niemand. So lasse ich mich auch beim Fahrzeugkauf ausschliesslich durch auf mich selbst und meine Frau bezogene Beweggründe leiten. Ob überhaupt bzw. welche Wahrnehmung oder Reaktionen dadurch bei anderen ausgelöst werden, ist mir herzlich egal.

 

Cheers,

DrHephaistos


21.10.2017 15:25    |    andyrx

@DrHephaistos

 

sicherlich ist das nicht bei jedem so....;)

 

Aber so ganz egal ist die Aussenwirkung des Fahrzeugs vielen Käufern nicht...das haben auch die Autohersteller erkannt und stellen ihre Werbung darauf ab....viel Emotionen und bunte Glitzerwelt....eine Faktenbasierende Werbung wirst Du heute kaum noch finden (wer wirbt schon noch mit Kofferraumvolumen:D:D ) ausser im Bereich von verlängerten Garantiezusagen ist das sehr selten geworden.

 

Grüße Andy


21.10.2017 18:10    |    Meetthecutthe

Poserautos gibt es in jeder Kategorie glaube ich.

Das fängt beim Bäckergehilfen mit dem Klicker auf Knopf geleasten GTI an und geht bis zum Fahrer eines Einstiegs-Ferrari/Lambo bei "lediglich" 4k€ netto/Monat .

Ich selbst habe mir vor ~10 Jahren auch mal ~2 Jährchen lang einen A8 mit 4.2L V8 als reines WE-Ausritt-Fahrzeug neben dem zur Eigennutzung überlassenen Firmenwagen "gegönnt".

Vernünftig ist anders, aber schön wars trotzdem ^^.

 

Ich persönlich habe da zwei Seelen inne wohnen. Die eine Seite weiß dass diese Art der Anschaffung prinzipiell Quatsch ist. Die andere jedoch ist sich sicher dass das letzte Hemd keine Taschen hat und zudem die Wertschätzung eines mit Schmerz und vom Munde abgesparten Gegenstandes viel höher sein kann als etwas das einfach so nebenher geholt wird.


21.10.2017 18:36    |    andyrx

@Meetthecutthe

 

 

...wenn man dann erfährt was ein Zahnriemenwechsel bei einem Ferrari kostet und das der alle 2 Jahre dran ist:eek:

 

würde sich das mancher verkneifen,denn kaufen ist das eine...die Kiste artgerecht zu halten das andere;)

 

Grüße Andy


21.10.2017 18:54    |    Meetthecutthe

@ Andy :

Absolut. Alleine die 5-10k€ teure Motorrevision die scheinbar selbst heute noch alle ~15TKM bei den Italienern fällig ist lässt Stirnrunzeln.

 

Mitunter treibt der "Poserkarrenwahn" aber auch wirklich seltsame Blüten.

So haben wir in der Nachbarschaft den jungen Erben einer eher heruntergekommenen 70er Jahre Hütte, der -als Angestellter Versicherungsvertreter- nun vor ca. 2 Jahren einen R8 V10 gebraucht kaufte, welcher aber eigentlich nur -Wind und Wetter ausgesetzt...egal...man will ihn ja den Nachbarn zeigen....- nie bewegt in der Garagenauffahrt vor der ebenfalls nicht adäquat bewirtschafteten Bude kaputt-steht.

 

So sehr ich grundsätzlich den Enthusiasmus auch teile muss -selbst bei Klicker auf Knopp- doch zumindest die Kohle da sein die Karren ab und an zu betanken und zu bewegen.

Ich selbst habe den A8 V8 damals auch trotz seiner im Schnitt 20L/100KM-Super jedes WE aufgiebig und gerne bewegt. Der V10er Mittelmotor des R8 wird ja wohl kaum eklatant mehr schlucken so das ein gelegentlicher Ausritt des Edelblechs wohl zu bewerkstelligen wäre.


21.10.2017 20:24    |    Kurt1509

@andyrx

" Artgerechte Haltung " ....wenn ich dieses schon Höre!

Seit den 90ern Fragen mich immer wieder Leute , warum ich mir so starke Auto's kaufe , wo wir in Österreich sowieso nur 130Km/H fahren dürfen. Da würden auch 100 PS genügen! Ich könne den bei Uns ja nicht " Artgerecht Fahren ".

Meine Antwort darauf : Bei den Topmotorisierungen gibt es Sachen , die man bei den Schwächeren nicht mal als Extra bekommt ( SQ5 z. B. diese spezielle Tachoansicht ) und wenn man einen " normalen " Golf auf GTI herrichten würde , währe er auch nicht Billiger als gleich das Original!

Mit geht es nicht um schnelles fahren ( Mein GTI 7 PP ist auf Spritmonitor nach 50000 Km auf 8,6L ) , sondern um das Aussehen eines KFZ .

Bei uns in Wien setzt sich der Trend mit 3er / 5er und X6 ( möglichst 300er Reifen mit 30er Niederquerschnitt ) so wie bei Euch auch fort. MB und Audi weniger.

Gruß Kurt


21.10.2017 20:39    |    andyrx

@Kurt1509

 

das mit artgerechter Haltung bezog sich auf die Wartung eines solchen Sportwagens....der verzeiht nun mal keine ausgelassenen Ölwechsel oder z.B. ein gerissener Zahnriemen (weil nicht gewechselt) bei einem Ferrari dürfte kein billiger Spass sein ;)


21.10.2017 21:12    |    meehster

Unser Porsche wird im Frühjahr 2021 auch nen neuen Zahnriemensatz brauchen. Das wird auch nicht ganz billig.

 

Unter artgerechter Haltung hatte ich gleich das verstanden, was Andy im letzten Post ausführte. Die Wartung bei Sportwagen der Luxusklasse (unser Porsche gehörte seinerzeit auch schon irgendwie dazu) ist eben wirklich nicht ohne und Vernachlässigung derselben ist nochmals viel teurer als bei Brot-und-Butter-Autos. Ich möchte nicht wissen, was ein Zahnriemenriß beim Porsche 928 S4 kostet... Ich glaube Freiläufer ist der nicht ;)


21.10.2017 21:46    |    Kurt1509

@andyrx

OK dann sry, habe ich dich falsch verstanden :)

Zum Thema : Das einzige Auto welches ich gerne gehabt hätte , war der Corrado G60 meines Vaters! Den hat er aber leider geschrottet :(

Gruß Kurt


21.10.2017 21:53    |    detroit_steel

Interessantes Thema. Mein erstes Auto in Deutschland war 1986 ein 2CV, den ich nach 10 Wochen geschrottet habe, als ich mich beim Fahren nach einem Mädel umgedreht habe... Den habe ich wegen seines Faltdaches und seines kultigen Aussehens und der Knüppelschaltung gekauft. Mein erstes Auto überhaupt war 1979 in California ein Oldsmobile Vista Cruiser für 380 USD, weil man darin schlafen konnte und ich damit durchs Land gereist bin. Ansonsten danach (1987) noch Ford 17m, 20m, Granada, weil ich die 70er Jahre-Kisten mit Chromstoßstangen cool fand. Zum Posen war das aber nix, waren einfach nur alte Autos damals.

Anschließend mein erstes Poserauto, ein 1990 Buick Regal Coupe V6 mit blauer Plüsch-Innenaussattung und Lenkradschaltung, selbst importiert aus USA. Musste ich dann wegen Studiums gegen einen Opel Corsa tauschen. Danach dann Citroen ZX, BMW E30 316i (zweites Poserauto?). Darauf eine weiter von Pragmatismus geprägte Phase mit Toyota Corolla, Mercedes S124 E200T, E320T (Poser #3?), Ford Mondeo Turnier, Mitsubishi Outlander und Honda CR-V.

Ist das E46 330CiA-Cabrio (2001er), das ich vor 7 Wochen als Spaßauto gekauft habe, im Jahr 2017 wirklich noch ein Poserauto? Ich wollte ja eigentlich zum Posen einen 2011er Mustang (oder einen 1967er), habe dann aber beschlossen, für weniger als die Hälfte der Kohle den E46 zu nehmen, dessen Form und Sechszylinder-Motor mir schon immer gefallen haben. Naja, ich hoffe, ihn so lange zu fahren, bis er den Poserstatus verliert und als Youngtimer geachtet wird ;)


21.10.2017 22:05    |    cng-lpg

Ich oute mich - ich bin ein Poser! Aus Überzeugung!

 

Es macht einfach ungeheuren Spaß, wenn man bei bestem Wetter mit offenem Dach cruist und einen die ganzen aggressiven Idioten wütend ansehen - warum grinst der Typ im Cabrio eigentlich so?!?

 

Also ja, ich WILL im offenen (!) Cabrio gesehen werden, ich will auch beneidet werden - gibt schließlich genug Grund dafür. Und da ist die Klasse, das Alter und der Preis des Cabrios völlig egal.

 

Worum geht es denn beim Posen? Man will beneidet werden. Manchmal. Aber wenn man (ich) ehrlich zu sich selbst ist, ist einem das doch egal. Schließlich haben die anderen Leute ohnehin nicht den guten Geschmack, den man selber hat. Bei Sonnenschein durch die menschenleere Landschaft zu cruisen ist so viel schöner als das blöde Posen, dass einem das Posen schnell egal wird. Wenn man sich das richtige Poserauto gekauft hat.

 

 

Gruß Michael


21.10.2017 22:37    |    sestiphatis

Zitat:

das mit artgerechter Haltung bezog sich auf die Wartung eines solchen Sportwagens....der verzeiht nun mal keine ausgelassenen Ölwechsel oder z.B. ein gerissener Zahnriemen (weil nicht gewechselt) bei einem Ferrari dürfte kein billiger Spass sein ;)

Wartung muss bei einem Supersportwagen noch sorgfältiger erfolgen als bei einem Gebrauchsauto. Das dürfte jedem klar sein. Das mit dem Zahnriemen bei Ferrari und die extrem hohen Kosten für den Wechsel, ist allerdings bei Autos, die jünger als 20 Jahre sind, eine Urban Legend. Beim Ferrari 360 z.B. ist alles einfach zugänglich und der Kompletttausch inkl. Rollen kostet dreistellig. Neuere Ferrari haben eine Steuerkette. Und diese Ketten sind unauffällig.

 

Knackpunkt sind heute eher die automatisierten Getriebe. Die Prüfung vor dem Gebrauchtwagenkauf bei Ferrari, Lamborghini und Co. ist weniger Sichtprüfung als eine Computerstunde: Man kann den Automaten auslesen, er zeigt den Verschleißgrad an, auch kann man den PIS (Point of initial slipping) auslesen und anpassen. Ebenso ist teilweise die Anzahl der Racestarts abrufbar. Auszutauschen ist bei gebrauchten Wagen am Automaten oft neben Belägen die Hydraulik, da gibt es sogar Nachrüstsätze. Überdurchschnittlich oft schadhaft auch an recht neuen Autos sind Reifen(!), Bremsen und Frontscheiben (nicht bei Ferrari, da dort erschwinglich). Denn solche Verschleißteile sind teilweise extrem teuer.


21.10.2017 22:42    |    detroit_steel

Zitat von cng-lpg: "Bei Sonnenschein durch die menschenleere Landschaft zu cruisen ist so viel schöner als das blöde Posen, dass einem das Posen schnell egal wird. Wenn man sich das richtige Poserauto gekauft hat."

 

Genau so isses! Ich fahre mit meinem Poserauto auch bevorzugt durch einsame Wege in den Weinbergen. Da ist der Posing-Faktor sowas von egal, da zählt nur der Geruch der Landschaft, das Rauschen der Blätter, der Gesang der Vögel und das Blubbern der Bastuck-Anlage :-))


22.10.2017 09:24    |    Ascender

Zitat:

eigentlich sind und bleiben wir alle irgendwie Poser sonst würden wir alle Prius (fürs Gewissen) oder Dacia fahren (aus praktischen Gründen)

Dem muss ich heftig widersprechen. Ich kaufe mir meine Autos für mich, nicht für den Nachbarn, oder um begeisternde oder mitleidige Blicke zu ernten. Ich finde das rumposen albern. Mich interessiert vor allem das Fahrgefühl, die verbaute Technik. Auch das Styling des Autos. Ich sitze zwar in dem Auto drin, aber ich gucke mir mein Auto auch jedes mal an, bevor ich einsteige. ;) Ich möchte die Garage aufmachen und sagen können: "Jau, das ist es." Ein schönes Auto.

 

Was andere von mir halten ist mir ziemlich egal. PIPD, du kannst dich ja noch an den 400,- EUR Fiasko erinnern. Mit der Gurke bin ich bei meinem Arbeitgeber ein ganzes Jahr lang vorgefahren (Bank). Was meinst du was die Kolleginnen und Kollegen auch hinter meinem Rücken gelästert haben? Vollkommen Wurst. ;)

 

Zum eigentlichen Thema:

 

Mir fallen in letzter Zeit "Hot Hatches" vermehrt auf. Überwiegend Seat Leons, VW Golfs und Audi A3s.

Meistens mit ausgeräumtem Auspuff. Pfurzen und Knallen. Dabei müssen das noch nichtmal die Performance-Modelle sein, sondern ganz normale Vertreter ihrer Gattung. Ich bin echt neugierig, wie oft diese Leute ihre Katalysatoren tauschen müssen. :D


22.10.2017 10:20    |    cng-lpg

Zitat:

Ich kaufe mir meine Autos für mich, nicht für den Nachbarn, oder um begeisternde oder mitleidige Blicke zu ernten.

Der Nachbarschaftsfaktor ist für die Mehrheit der Deutschen aber enorm wichtig. Ich behaupte mal, dass sehr viele Leute sehr sehr viel Geld sparen könnten, wenn sie ein Auto nach ihren eigenen Wünschen und Ansprüchen kaufen würden und nicht eines, das sie vor ihren Nachbarn gut dastehen lässt... Da post die Mehrheit der Deutschen.

 

 

Gruß Michael


22.10.2017 10:25    |    Steam24

Nagel auf den Kopf getroffen, cng-lpg. Würde gerne Daumen drücken ... ;)


22.10.2017 10:29    |    Steam24

@ andyrx: Dein Riecher für interessante Blog-Themen ist einfach unerreicht. :)


22.10.2017 11:51    |    andyrx

@Steam24

 

Danke fürs Kompliment:)

 

eigentlich bin ich auf dieses Thema durch mich selbst gekommen....denn als ich mal auf mein Profil meine Fahrzeuge gegangen --> https://www.motor-talk.de/.../UserDetails.html?...

 

bin habe ich festgestellt..

 

a.) viel weniger Fahrzeuge als früher hab jetzt gar nicht

 

b.) hat sich der Mix total geändert

 

c.) kann ich damit sehr gut leben

 

 

Ich habe nach meinem beruflichen Ausstieg nach 25 Jahren--> https://www.motor-talk.de/.../...ngarn-ein-schoenes-land-t5877210.html

 

ja nun zwei Welten etwas intensiver kennen gelernt.

 

während ich früher meine Youngtimer gehegt und gepflegt hatte und mein Firmenwagen vor der Tür stand...hab ich das alles angepasst auf das was jetzt passt.

 

....der verranzte Honda HR-V für 700.- Euro oder fast nackte Opel Frontera in Basisausstattung hätten wohl früher nicht den Weg in meine Garage gefunden.

 

Der Renault Laguna III mit erst 17.500 gekauft ist vom Image her nicht mit dem BMW 3er Firmenwagen zu vergleichen...bietet aber maximalen Gegenwert fürs Geld (7900.-) ist aber ideal für lange Reisen.

 

Für die Zuzahlung M-Paket und die anderen Goodies bei meinem Firmenwagen hätte ich auch den Opel Frontera und den Honda zusammen bezahlen können....

 

Sprich man wird schon auch ein wenig geprägt von der Welt in der man lebt...sprich im schicken Hamburg ist man bewusst oder unbewusst doch etwas anders unterwegs...hier in Ungarn tickt man anders und entschleunigt auch in diesen Dingen.

 

Die RX-7 oder Jaguar XKR hab ich seinerzeit sicherlich in erster Linie aus Spass an der Technik gekauft....aber ein wenig Posen ist da eben auch dabei....wer mag es nicht wenn man neugierige oder bewundernde Blicke erhält...??

 

Klar mit dem Chrysler Cabrio hab ich neugierige Blicke auch in Ungarn....(den RX-7 hab ich in DE der ist hier völlig untauglich) ....ein Auto was in Deutschland kaum jemand interessiert.

 

...Ich bin sicherlich kein Poser der sein Denken und Handeln der Aussenwirkung unterordnet,da gibt es andere Spezies die dem weit mehr Stellenwert einräumen....aber so ganz kann sich da kaum einer freisprechen.

 

sicherlich ist der ganze Thread mit einem Augenzwinkern zu betrachten....und früher waren wir auch mal alle anders drauf:cool:

 

Wer war da kein Poser...der werfe den ersten Stein:D:D

 

Grüße Andy


22.10.2017 17:34    |    DeutzDavid

G63 AMG

 

C63 AMG

 

E-Coupe

 

Audi A7

 

E36 Compact oder Limousine

 

E46 Limousine

 

E90, nur als Limousine

 

 

Fahrer alle aus dem Südländischem Raum, dann noch dicke Felgen, schwarz und tiefergelegt, und das wichtigste lauter Auspuff und affige Musik. Mind. 4 Leute im Auto, was man sich nur durch Geldwäsche oder Zusammenlegen leisten konnte

 

Dann kann nix mehr schiefgehen :D


23.10.2017 09:56    |    Borntral

@andyrx:

Zitat:

aber so ganz kann sich da kaum einer freisprechen.

Das sehe ich ganz genau so.

 

gegrüßt!


23.10.2017 10:12    |    mantamani46

Es ist doch so, zum Ausdruck will JEDER etwas bringen. Sei es der Paradeposer im BMW oder der Papi im Billigauto. Der Eine halt, "Ey Alda guckst du konkret krasse BM und a We", der Andere halt "Schaut mal, mir ist das Auto egal, es muss mich nur von a nach b bringen und ich gebe mein Geld anderweitig aus."

Poser sind wir alle, nur mit verschiedenen Intentionen.


23.10.2017 10:36    |    Dynamix

Sehe ich anders. Es gibt genug denen es völlig egal ist welches Image ihr Auto transportiert. Diese Leute interessieren sich für Autos nur insofern das Sie eins brauchen das fahren kann.

 

Da wird auch nicht unbedingt auf den Preis geschaut ala es muss billig sein. Viele suchen da wohl eher das beste Preis/Leistungsverhältnis damit Sie mit dem Auto am Ende möglichst wenig Ärger haben.

 

Denen jetzt zu unterstellen die würden damit irgendwas aussagen wollen halte für gewagt ;)


23.10.2017 10:42    |    andyrx

Nicht jeder legt es darauf an unbedingt beim Auto eine Aussenwirkung zu erzielen....sondern investiert lieber in Klamotten oder Schminke oder anderes:D:D

 

..und so manches Auto ist wirklich eher eine rollende Müllhalde bzw. kommt es wirklich nur darauf dass es fährt....das müsste man eigentlich eher verstecken:p

 

vor allem Frauen sind da oft sehr pragmatisch...die Bude tiptop und in das Auto mag man gar nicht einsteigen weil verwahrlost bzw. nie oder selten mal sauber gemacht:o

 

 

...jaja die Klischees:eek:

 

Grüße Andy


23.10.2017 10:45    |    mantamani46

Müssen nicht wir die Autos von Frauen sauber halten? :D


23.10.2017 10:54    |    andyrx

@mantamani46

 

bei uns ist das definitiv so...;)

 

meine Frau ist bei Autos auch eher pragmatisch...und legt da auch nicht so viel Wert auf die Aussenwirkung.

 

Aber sie weiss schon ob ihr ein Auto gefällt oder nicht...der Renault RX4 z.B. oder der Kia Sportage waren nicht so ihr Ding,die beiden fand sie optisch nicht schön....aber sie macht da nicht viel Aufhebens von.

 

 

 

Grüße Andy


23.10.2017 11:01    |    mantamani46

Ist bei uns auch so :)

Aber ich mach das ja gern, ich finde Auto waschen und putzen entspannend, hab meinen Dicken auch jetzt Samstag innen und außen blitzblank geputzt und eingewandert, herrlich :D


23.10.2017 11:23    |    andyrx

ja mit der Arbeitsteilung kann ich auch gut leben...zuhause gibt es da nicht viel für mich zu tun:p

 

Mit den Autos fährt sie aber nur und ansonsten ist das mein Job...:cool:

 

Grüße Andy


23.10.2017 11:39    |    meehster

Ich habe mir mein Auto für mich gekauft - Außenwirkung ist für mich meist auch eher zweitrangig. Und wenn mal nicht, habe ich auch Zugriff auf andere Autos ;)

 

Mein Alltagsauto muß mich bequem und zuverläsig von A nach B bringen. Zu "bequem" gehören aber auch gewisse Ausstattungen wie die Musikanlage, das Schiebedach, die elektrischen Fenster hinten... Aber auch eine gewisse Sauberkeit. An das Äußere meines Autos stelle ich nur insoweit Ansprüche, daß die Farbe halbwegs stimmen muß.


23.10.2017 12:30    |    Borntral

Ich stelle hier leicht konträre Richtungen in den Meinungen fest. Ich vermute, dass ist eh alles eine Frage der Perspektive. Jemand, der ein Auto fährt, das eher ungewöhnlich ist, generiert Aufmerksamkeit. Auch, wenn er es als etwas ganz Gewöhnliches ansieht - Ober- und Luxusklasse fallen meiner Meinung sehr gut da hinein - wird er schnell als Poser angesehen. Dabei ist ihm das u.U. wirklich völlig egal. Wer aber ein gerüttelt Maß an Empathie mitbringt, stellt seine Außenwirkung fest und kann die proklamierte Gleichgültigkeit nicht aufrecht erhalten.

Und weil das Auto nach wie vor ein gewisses Statussymbol bei uns darstellt, seine Wirkung damit vorhanden ist, kann man sich nur bedingt davor schützen, als Poser bezeichnet zu werden. Man kann es dann nur mit seiner Einstellung halten. "Ich sehe mich nicht als Poser, weil es mir egal ist. Also habe ich auch kein Problem damit, wenn mich andere doch als solcher sehen." Gerade der 2. Teil der Aussage ist in dieser Argumentationsrichtung wichtig.

 

gegrüßt!


23.10.2017 13:14    |    andyrx

als Poser wird man im ''Volksmund'' sicherlich nur dann bezeichnet wenn es erkennbar für jeden darauf angelegt ist...;)

 

Ein aufgebrezeltes Auto und unmotiviertes rumfahren im kleinen Gang (ja das hab ich auch schon gemacht:p ) so dass möglichst viele es sehen können....da wird dann auch nicht nur Poser artikuliert,zum Angeber ist es in der Wahrnehmung dann auch nicht weit;)

 

kaum einer sagt das dann aber es wird so gedacht....Umweltaktivisten sind da viel direkter:D:D

 

Wie gesagt,alles mit einem Augenzwinkern zu betrachten...denn von mir aus kann das jeder machen wie er mag.

 

 

Aber ein klein ''Poser'' wenig steckt halt in vielen von uns drin...und wenn man nur bei Sonnenschein in die Waschstrasse fährt weil man nicht mit einer schmutzigen Karre (auch ein schmutziges Auto kann von A nach B fahren) runfahren möchte;)

 

man kann auch ungekämmt nach draussen gehen...ist mir doch egal wie ich wahrgenommen werde:D:D

 

ist aber eine spassige und interessante Diskussion hier....hätte ich nicht gedacht dass hier auch Leute sich mit beschäftigen die eigentlich gar nicht wissen wie echtes Posen geht. und die man nun wirklich nicht als Poser einsortieren würde ...denn für so manchen der denkt ''jetzt hab ich hier meinen alten AMG 63 mit 22 Zoll Rädern und 4 Rohr Auspuff'' sind wir alles hier ganz arme Würstchen:D:D :cool:

 

Grüße Andy


23.10.2017 13:19    |    andyrx

@Borntral

 

letztendlich ist mir das auch völlig egal....fahre ich mit dem Mazda RX-7 durch Hamburg und auch mal am Jungfernstieg lang wird man mich als Poser sehen....fahre ich mit dem Honda HR-V hier in Ungarn durch Matsch und Gelände oder mit dem rustikalen 20 Jahre alten Opel Frontera und Anhänger Holz durch Wald den bin ich halt eher der Naturbursche....:p

 

Ist mir nicht peinlich wenn ich mal das eine und morgen das anderes bin:cool:

 

Grüße Andy


Deine Antwort auf "Poserauto für kleines Geld--> was ist da heute angesagt...??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Umut47
  • Steam24
  • andyrx
  • Drueidex
  • lucaxhn
  • toyochris
  • aj2011
  • jamido
  • Swissbob

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2246)

Archiv