• Online: 2.049

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

17.10.2017 12:51    |    andyrx    |    Kommentare (495)    |   Stichworte: 2 (FC), Angeberei, Audi, BMW, Mazda, Mercedes, Porsche, Poser, RX-7, Sportwagen

der hat's geschafft....;)der hat's geschafft....;)

Moin Motortalker,

 

 

Autos sind zum einen Fortbewegungsmittel und verschaffen Mobilität...Für manchen aber auch viel mehr.

 

Schaue ich mir die Autowerbung heute an...wird ohnehin nur noch an Lifestyle und Image/Prestige adressiert:o

 

Das Autos in gewisser Hinsicht auch Persönlichkeitsverstärker sind oder dazu genutzt werden eine Botschaft zu schicken...ist auch kein Geheimnis:cool:

 

Mitunter werden Autos auch einfach aufgrund der technischen Faszination oder Freude an der Technik gekauft....

 

Aber gerade in den jungen Jahren schaut man ganz besonders auf die Aussenwirkung des Autos oder es wird einfach gekauft um einen ''auf dicke Hose'' zu machen:D:D:D

 

 

Früher waren das oft die gebrauchten BMW 3er (e36 oder E46) und auch die älteren Mercedes CLK mussten oft als Poserautos für kleines Geld herhalten....so war das vor einigen Jahren wenn man zur richtigen Zeit z.B. in Hamburg zum Jungfernstieg fuhr.

 

Was ist denn da heute so angesagt....euern ultimativen Tipp zum richtigen

 

''Poserauto für kleines Geld''

 

wird gesucht:p

 

Das Anschaffungspreis und Wartungskosten/Reparaturen oft nicht im richtigen Verhältnis stehen mal aussen vor gelassen....denn das wird gerne mal vergessen;)

 

Klar so eine Phase gab es wohl mal jedem....was war denn Dein Poserauto in jungen Jahren

 

Das war bei mir eigentlich der Lancia Delta HF Turbo.....der war schnell und schick aber nicht wirklich jedem erschloss sich was dieses Auto drauf hat....Danach Papa geworden und den Delta gegen einen seriösen Lancia Thema V6 eingetauscht....mehr war da nicht;)

 

Die späteren Youngtimer Mazda RX-7 waren eher der technischen Faszination geschuldet....wobei posen auch ging:D:D

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 16 fanden den Artikel lesenswert.

19.10.2017 10:42    |    meehster

Der Octavia ist von 1969. Hat aber weniger Aufsehen erregt. Ich hatte den aber auch nur mit, weil der ein bißchen Strecke und eine längere Probefahrt brauchte.

Wegen dem Bild: Man erkennt schon deutlich genug, was das für ein Oberteil ist und welche Hautfarbe ich habe ;)


19.10.2017 11:01    |    andyrx

Ist eigentlich eine spannende Frage...wer oder was ist ein Poser??

 

wie hier eigentlich schon geschrieben wurde...ist im Grunde genommen der schon ein Poser der sich Gedanken dazu macht wie sein Auto oder sogar die Klamotten nach aussen wirkt....;)

 

wäre das einem völlig egal würde man weder zum Friseur gehen oder den ganzen Tag im Jogging Anzug verbringen...letztendlich zählt welchen Stellenwert man dem einräumt,sowohl gedanklich als auch vom finanziellen Einsatz...:cool:

 

Die Kunst ist dabei die gewünschte Aussenwirkung für recht kleines Geld zu erzielen...mit maximalen Einsatz ist das weit weniger schwer...und wer Geld wie Heu hat und sich richtig positionieren will dass man das auch sieht hat weit mehr Auswahl,denn Luxusartikel und Autos gibt es wie Sand am Meer....oft an der Grenze zur Dekadenz:D:D

 

....Poserautos für kleines Geld gibt es tatsächlich nicht viele...deshalb ist die Frage gar nicht so leicht zu beantworten und die Grenze von protzigen Proll bis auf sympathisch posen ist recht schmal.

 

Auch mit Ape Dreirad kann man posen....ist alles eine Frage was die Botschaft sein soll...:cool:

 

wie gesagt wenn uns allen das völlig egal wäre...würden wir alle im Dacia mit schwarzen Stahlrädern pragmatisch uns von A nach B bewegen....also ein wenig Poser ist in (fast) jedem von uns;)

 

Grüße Andy


19.10.2017 11:23    |    Poloman59

Nachdem dort auch wieder dieses Thema breitgetreten wurde, habe ich einen Leserbrief an das Hamburger Abendblatt geschrieben:

 

"Jetzt wird wieder ein neues Feindbild aufgebaut, auf welches fleißig eingedroschen wird.

Es sind die Liebhaber veredelter Fahrzeuge, Gutmensch-überheblich als „Autoposer“ verunglimpft.

Die Mehrheit dieser Leute gefährdet weder sich noch Andere.

Nur eine Minderheit gefährdet den Straßenverkehr durch hirnlose Aktionen.

Übrigens, ich fahre eine serienbelassene Limousine."


19.10.2017 11:23    |    fred900

Audi, die Prollkarre #1 in vielen Gegenden: vier Nullen am Auto, eine hinterm Steuer ... :-)


19.10.2017 11:25    |    Dynamix

Für mich ist die Einordnung gar nicht so schwer, da ich auf dem Dorf gewohnt habe und momentan in der großen Stadt lebe habe ich bisher alle Typen Poser schon in natura gesehen.

 

1. Der oldschool Poser:

 

Meist eher in ländlichen Gegenden anzutreffen. Meist reicht die Kohle nicht für ein teures Auto, also müssen die typischen 10-15 Jahre alten Vertreter der Kompakt- oder Kleinwagenklasse herhalten. Diese Typen leben quasi für Ihr Auto. Um damit auch noch die letzte Dorfpomeranze beeindrucken zu können dürfen bestimmte Stylingmerkmale nicht fehlen. Angefangen wird meistens mit der billigsten Anlage die der nächstbeste Baumarkt oder Supermarkt so hergibt. 50€ Radio, die billigsten Lautsprecher die man finden kann und einen Subwoofer der nicht nur den kompletten Platz im Kofferraum einnimmt sondern auch jegliches ästhetisches Empfinden mit Füßen tritt.

 

Das nächste Must-Have ist dann ein Sportfahrwerk, soll ja schließlich nicht wie ein Bus aussehen die Kiste! Dazu noch die billigsten Felgen die der ATU so hergab und eine Sportauspuffanlage die von ausgeprägtem Kevinismus zeugt.

 

Falls doch etwas mehr Geld übrig war kommen noch unlackierte Bodykits und anderer Spökes dazu :D

 

2. Der gehobene Poser

 

Meist mit einem teureren Modell der deutschen "Big Three" (Audi, Benz, BMW) bewaffnet, fahren diese Typen meist ständig an stadtbekannten Hot Spots vorbei. Prominente Beispiele wären da die Theo in Stuttgart oder der Kudamm in Berlin. Meist machen Sie durch folgende Verhaltensweisen auf sich aufmerksam:

 

1. Permanent im 1. Gang mit hoher Drehzahl und niedriger Geschwindigkeit die selbe Straße rauf und runter fahren, in der Hoffnung die Leute würden Ihn dafür anhimmeln.

 

2. Mit niedriger Geschwindigkeit und aufgedrehter Anlage die selbe Straße rauf und runter fahren, in der Hoffnung die Leute würden Ihn dafür anhimmeln.

 

3. Kavalierstart an jeder Ampel, in der Hoffnung die Leute würden Ihn dafür anhimmeln.

 

Alle diese Typen habe ich in Natura schon bewundern dürfen.

 

Sowas wird im Polizeisprech wohl mittlerweile "Profilierungsfahrt" genannt ;)


19.10.2017 11:29    |    Airway

....wieder mal ein köstlicher Artikel von andyrx...obwohl ich mir aus Zeitmangel noch nicht alle Antworten durchgelesen habe...möchte ich auch meinen "Senf " dazugeben....mir fiel nämlich spontan die unbeschreiblich bescheuerte Werbung des Brabus-Smart ein,die bis vor kurzem im Fernsehen lief....kennt die jemand?....eine Gruppe junger Leute beim chillen(so nennt man das heute wohl),vollführen schlaksige Tanzbewegungen und wenn man dazugehören will,braucht man,so will es die Werbung suggerieren einen Brabus-Smart....keine Panik,man bekommt gleich passende Turnschuhe zum Auto,wenn man einen kauft -kein Witz!....sogar meine Tochter(12 Jahre) musste da immer lachen....man stelle sich den Cliquen-Treffpunkt vor...ultratiefe Proll-Dreier,aufgemotzte C-Klassen und dann fährt einer(eine??) mit nem Smart vor....käme sicher cool:D


19.10.2017 11:43    |    Dynamix

Ich vermute man hat da eher so die urbane, junge, dynamische, etwas konservative Zielgruppe im Auge die nicht so auf Audi, Benz und BMW steht ;)

 

Quasi die gleichen Typen die sich nen Mini mit allen möglichen Individualisierungen gönnen.


19.10.2017 11:51    |    CanoEgal

Ich fand diese Werbung zum fremdschämen, obwohl ich Golf fahre.

Wenn ein Kaufargument für ein neues Auto ein neues paar Schuhe ist, dann kann das Auto selbst ja nicht so dolle sein.´

 

Und ich bin auch ein Autoposer. Gebe ich gerne zu. Ich finde daran nichts verwerflich, solange es nicht lächerlich wird. Man(n) ist halt Stolz auf seinen Untersatz


19.10.2017 12:08    |    XuQishi

Die dritte Art Autoposer fehlt noch: die Jungs mit den dicken Mietwagen (sieht man ja am Nummernschild), die hier in der Nachbarstadt jeden Abend Kreise um den Rotlichtbereich fahren (das ist mitten in der Innenstadt), um die Prostituierten zu beeindrucken. Bei ausreichend Sitzen zu viert oder fünft im Auto, dazu läuft irgendeine unaussprechliche "Musik". Als Abwandlung davon gibt's noch die nicht-ganz-neuen Oberklassen oder Lambos mit roter Nummer.


19.10.2017 12:14    |    Dynamix

Naja, ich finds halt eher peinlich und es nervt zuweilen auch. Besonders wenn man die Auspufffraktion vor sich hat die dann meint einmal die Auspuffklappen auf Durchzug stellen zu müssen um die ganze Zeit im ersten im Begrenzer durch die Stadt zu gondeln.

 

Dank der hohen Häuser gehen die Geräusche wie durch einen Tunnel überall hin. Ich kann diese Typen sogar hören wenn sie auf die Autobahn fahren und das tun die eigentlich zu jeder Zeit. Ein Glück das mich das nicht sonderlich stört. Fällt trotzdem auf!

 

Mir ist bewusst das ich auch 2 Autos im Fuhrpark habe die alles andere als auffällig ist, aber für die allgemeine Wahrnehmung im Bezug auf amerikanische Autos kann ich nichts. Das sind weder irgendwelche teuren Sportwagen noch irgendwelche Edelkarren. Chevrolet ist im Prinzip ne Billigmarke ala Skoda und der Caprice war über Jahrzehnte das spießigste Auto das du in den USA fahren konntest :D Zielgruppe: Rentner und Familien. Viel spießiger geht es nun wirklich nicht. Da zählt auch das Argument von Helldriver nicht wirklich der meint das in den USA alle nur über die Größe prollen ;)

 

Ja, ich weiß auch das die deutsche US-Car Szene zum extremen prollen neigt und das geht mir selbst auf den Zeiger. So viele Autos werden unwiederbringlich verschandelt nur weil die Eigentümer ein extremes Aufmerksamkeitsdefizit haben. Da ist es egal was für ein Auto es ist, komische Felgen und bunte Lackierungen sind ein Muss. Sieht dann bei einem Auto wie dem Caprice natürlich gleich doppelt lächerlich aus. Ob die Amis sich Ihre Passats auch im Hot-Rod Style aufbauen?

 

Ich persönlich mag es nicht wenn die Leute mich nur wegen des Autos anstarren. Das ist mir persönlich immer unangenehm, aber da kann das Auto nix für. Den Spaß lass ich mir davon auch nicht verderben. Indem ich meinen Wagen original halte grenze ich mich von diesen ganzen Posern und Affen ab und bisher funktioniert das ganz gut.

 

Am schönsten ist es immer wenn genau diese Typen mich auf mein Auto ansprechen und mich fragen warum ich den nicht schon längst verschandelt habe. Tja Jung, warum wohl?!


19.10.2017 12:24    |    andyrx

@Airway

 

diese Gedanken zu der Smart Werbung hatte ich exakt auch :D:D

 

Die Werbung für den Seat Ibiza geht in ähnlicher Richtung....

 

Da merke ich,nein ich bin nicht die Zielgruppe:cool:

 

 

nervige Rappszenen und Musik und dann immer kurz das Auto eingeblendet...soll wohl suggerieren das man auch so eine coole Socke ist wenn man sich solch ein Modell kauft....Wenn Autowerbung aussieht wie Handywerbung dann macht mir das ein Modell oder Marke eher unsympathisch:rolleyes:

 

Grüße Andy

 

BTW: Werbung wird ohnehin viel zielgerichteter eingesetzt...bei ZDF oder ARD werben primär die Hersteller von Treppenliften und Rheumasalben oder Anit Falten Cremes oder ähnlichem:D:D


19.10.2017 12:26    |    XuQishi

Ich denke, diese Wahrnehmung stammt noch aus den 60ern und 70ern, wo die Amis Klimaanlagen und elektrische Fensterheber und Spiegel (Luxusklasse!) hatten, während man bei Mercedes noch den rechten Außenspiegel bezahlen musste und die anderen Komfortextras bei anderen Marken nicht für Geld und gute Worte zu haben waren ... dazu noch die Leistung (okay, so ein Commodore mit 150 PS säuft auch 15 Liter auf der Bahn, aber der Ami, der schluckt 20! Und das mit nur 100% mehr Leistung!).

 

Meiner ist übrigens auch original. Ich hatte überlegt, mir ne Borla Touring* (die hat TÜV) drunter zu machen, damit man den Motor ein bisschen laufen hört (der 300c hat mit der Serienanlage null Sound), aber das kommt wohl nur vielleicht, wenn die alte sozusagen von allein zerfällt. Ich halte von diesem Tuningzeugs eigentlich nichts, die sehen hinterher meist schlechter aus als vorher und man muss lautstärkemäßig nicht den Leuten auf den Sack gehen (hier auch ein Gruß an die deutschen Hersteller mit serienmäßigen Klappenauspuffen). Auch Riesenfelgen kann ich nichts abgewinnen, ich fahr ja nicht Fahrrad, für mich sehen die 18-Zöller mit fettem Gummi besser aus als 22er mit Schuhsohle, die vor lauter Angst nicht mehr in die Nähe eines Bordsteins können.

 

*hier am Challenger R/T zu hören:

https://www.youtube.com/watch?v=3M6939BhQNk

 

Die S-Type ist auch noch ganz gut, die Attak ist saulaut und klingt eher wie Schnarchen mit Schnupfen, nicht mein Fall.


19.10.2017 12:29    |    andyrx

@Dynamix

 

sehr treffend beobachtet:cool:

 

ein Youngtimer hat einen ganz wichtigen Faktor der einen großen Unterschied ausmacht...er wird wahrgenommen ohne Neid oder Proll Gehabe einsortiert zu werden....;)

 

meist ist das jedenfalls so...Hab auch schon den Fahrer einer Cobra in Hamburg gesehen der ist genauso gefahren wie Du es beschrieben hast...Ok der Sound war wirklich beeindruckend;)

 

grüße Andy


19.10.2017 12:33    |    mantamani46

Hast du nen HEMI oder den kleinen 3,5er?

Bei mir ist genau umgekehrt. Ich finde die 18 Zöller sind sowas von überdimensioniert beim Dicken und mir gefallen meine 22er in Verbindung mit einem Sportfahrwerk um Welten besser. Bin ich jetzt ein Poser, auch weil ich den Klang meines Volvos mit dem rotzigen 5-Zylinder geil finde? :D


19.10.2017 12:33    |    andyrx

@XuQishi

 

Tuning kann dezent und geschmackvoll passend zum Stil des Autos erfolgen oder eben total daneben sein und dann ist peinlich das richtige Wort...es kommt halt auf die Dosis an;)

 

Ich mag auch keine zu großen Räder mit einem Streifen schwarzen Tesafilm drum...breit ja aber bitte nicht zu flach und vor allem keine Bremse im CD Format hinter der Oversize Felge:p


19.10.2017 12:37    |    Airway

@Dynamix

 

...tja,ich gebe dir recht....aber die Poser,gab es ja früher auch schon und früher waren die Auspuffanlagen viel lauter als heute,sowohl bei manchen Autos,wie auch bei Motorrädern....allerdings ist heute die Zahl solcher Bastelbuden viel größer,da alles erschwinglicher geworden ist,deshalb wird es heute vermehrt als störend empfunden....und ja,mich als Motorradfahrer,stören diese überlauten ,zumeist hässlich verbauten und mickrig motorisierten Chopper auch,doch sind wir froh,das es sie noch gibt...in wenigen Jahrzenten,wird nur noch ein leises Surren warnehmbar sein und dann wird man wehmütig an die gute alte Zeit zurückdenken....

 

@andyrx,

 

...richtig,die Seat Werbung....nicht ganz so schlimm,aber auch diese Richtung...peinlich....


19.10.2017 12:41    |    XuQishi

@mantamani46: 2004er 5.7 Hemi. Ich fand den Dicken bei seinem Erscheinen so toll, dass ich mir irgendwann einen zulegen musste (deshalb auch das "alte" Modell, nicht der 2011er, das alte hat mehr Flair, meiner Meinung nach. Und als Student ging das halt nicht.) und ein V8 musste es sein. Die Sechszylinder finde ich nicht sehr überzeugend, die haben erheblich weniger Leistung und saufen genausoviel, auf der Autobahn sogar mehr (Zylinderabschaltung wirkt, der Hemi braucht bei Tempomat 120 gut unter 10l). Den Diesel wollte ich nicht (macht auch viel Zicken von dem, was ich so höre).

 

Zitat:

Bin ich jetzt ein Poser, auch weil ich den Klang meines Volvos mit dem rotzigen 5-Zylinder geil finde?

Nö, Fünfender klingen gut. Wenn ich mich irgendwann überwinden kann, kauf ich mir zum dritten Mal ein Coupe Fiat, aber diesmal den 2.0 20v Turbo.


19.10.2017 12:50    |    mantamani46

Ja die 6-Zylinder sollen nicht berauschend sein...Ich steh seitdem ich den 300er das erste mal gesehen hab auf den Dicken. Ich habe, aus versicherungstechnischen Gründen in Österreich, den Diesel. Ich bin ganz zufrieden und meiner zickt auch nicht zu viel rum :)

Ja 5-Zylinder ist geil, mit Turbo noch mal ein Stück. Ist halt ein besonderer Klang, ich freue mich jedesmal wenn ich ihn mal trete und höre was er so von sich gibt :D


19.10.2017 12:56    |    XuQishi

Jo, ihr zahlt ja nach PS, nicht? Ich hatte das auch vorher recherchiert (ich hab das Auto nur als Hobby und fahre keine 5000 km im Jahr damit, sollte mir also nicht fürs Rumstehen die Haare vom Kopf fressen), aber in der Steuer kostet der Hemi ungefähr das gleiche wie der Diesel und in der Versicherung kosten die hier alle gleich viel, egal ob 177 oder 431 PS.


19.10.2017 13:08    |    mantamani46

Jop und das kotzt jeden an der ein bisschen Dampf haben will...


19.10.2017 13:10    |    meehster

Ich glaub bei der Steuer dürfte der 928 ungefähr der Teuerste hier sein mit seinen 756 € pro Jahr. Dafür kosten aber unsere anderen vier zusammen unter 200 € im Jahr Steuern.


19.10.2017 13:11    |    XuQishi

Kann gut sein, ich zahle 384 Euro Steuer. Ist halt schon Euro4.


19.10.2017 13:13    |    mantamani46

Ich zahle 1500€ im Jahr für Haftpflicht- und ich bin schon in der "günstigsten" Stufe...


19.10.2017 13:17    |    andyrx

@mantamani46

 

hier in Deutschland werden die Mazda RX-7 mit dem Wankelmotor nach Gewicht wie ein LKW besteuert...ist auch witzig da der Amtsschimmel in seiner Verzweiflung sich nicht anders zu helfen wusste:D:D

 

den Hubraum im eigentlichen Sinne (es hebt und senkt sich ja nix) gab es beim Kreiskolben Motor ja nicht....So kosteten meine Rx-7 (egal ob mit oder ohne Kat) immer um die 90-100 Euro KFZ Steuer per anno....ein Grund warum ich zeitweise 6 RX-7 zugelassen hatte....denn mit der preiswerten Youngtimer Versicherung kam ich gerade mal auf 200.- fix Kosten im Jahr je Auto...für beides zusammen.

 

...mit Saisonkennzeichen dann sogar auch nur die Hälfte.

 

...und ja,posen geht damit auch:cool:

 

Grüße Andy


19.10.2017 13:20    |    XuQishi

Ich zahle knapp 900 für Vollkasko bei 35% (20 Jahre unfallfrei). Liegt aber an der Regionalklasse, die können hier kein Auto fahren. In meinem letzten Wohnort wären es ungefähr 600 gewesen. Und natürlich ne Onlineversicherung; die Scherzkekse von meiner genossenschaftlichen Versicherung wollten über 1500.


19.10.2017 13:22    |    andyrx

ihr seit in Österreich aber echt gekniffen:rolleyes:

 

da kann einem ja schon der Spass vergehen..:o


19.10.2017 13:22    |    mantamani46

Ist doch geil, RX fahren zum LKW-Preis :D

Auch interessant das es bei euch regionale Unterschiede gibt.

Aber ein echter Poser lässt sich von solchen Lapalien nicht abhalten :D


19.10.2017 14:23    |    Dynamix

200 pro Auto ist echt nix an Fixkosten. Meine beiden Caprice sind schon relativ günstig versichert und da komme ich mit Steuer trotzdem noch auf gut 600€ pro Auto.

 

Mit etwas Glück komme ich sobald ich das H habe auch mal irgendwo dahin. Gut, Steuer spare ich keine 100€ pro Auto wenns mal soweit ist aber bei der Versicherung dürfte noch einmal ein bisschen Ersparnis drin sein. Vielleicht hab ich bis dato auch 3 oder 4 Youngtimer, dann könnte man mal über eine Sammlungsversicherung nachdenken.


19.10.2017 14:35    |    andyrx

@Dynamix

 

als ich dann auf Saisonkennzeichen umgestellt hatte waren es ja nur 100.- Euro fix pro Auto...das weitaus teuerste waren die Garagen seinerzeit in Hamburg:p

 

jetzt wo wir einen Wohnsitz ausserhalb Hamburg haben sind die Garagen/Carport Plätze Eigentum und die andere Hälfte der Autos steht in unserem zweiten Wohnsitz in Ungarn ebenfalls im Carport....ohne Kosten.

 

Dafür hab ich aber auch nur noch einen RX-7:eek:


19.10.2017 14:47    |    Dynamix

Da kann man echt nix sagen :) Eigentlich darf ich mich auch nicht beschweren, die beiden Spaßauto kosten mich an Fixkosten genauso viel/wenig wie mein Alltagsauto und der ist schon wirklich sehr günstig im Unterhalt.

 

Sobald das H winkt wird es wie gesagt noch günstiger und da ich meine Autos nicht zu Posermobilen umgebaut habe kriege ich da auch keine Probleme bei der H-Abnahme :D

 

Ich will die ganzen Typen mal sehen wie Sie mit Ihren schlimm verbastelten Kisten beim Prüfer um das H-Kennzeichen betteln :p

 

Gerade beim Thema "Fake Cop Cars" dürfte das mal interessant werden. Ein Bekannter hat sich bei seinem originalen Auto letztens den H Segen abgeholt und der Prüfer hat das sogar so in das H-Gutachten übernommen das es sich dabei um einen originalen Streifenwagen handelt! Er konnte das ja zum Glück nachweisen. Das dürfte bei so manchem Fake deutlich schwieriger werden.


19.10.2017 15:03    |    andyrx

der neue Trend zum Posen sind aber auch kernige Offroader....sprich brutale Umbauten mit Schnorchel und Reifen die eher man eher an einem Traktor oder Bagger vermutet...ist sicherlich eine andere Art von Tuning und Posen und eventuell geht der ein oder andere damit wirklich ins Gelände....aber eine blitzsaubere G-Klasse ohne Kratzer wohl eher nicht...das gehört dann doch er zum Show Block:p

 

Hatte bei meinem Opel Frontera auch über größere Reifen und brutales MT Profil nachgedacht...macht ja durchaus was her:p

 

aber dann hab ich überlegt:

 

a.) was mache ich mit dem Auto wirklich Offroad ??

 

b.) welche Vor und Nachteile hat das (Laufruhe und Verbrauch schlecht mit den MT Reifen)

 

c.) in welchem Verhältnis steht das zum Kaufpreis des 97er Opel Frontera (TÜV neu erste Hand mit nachweisbare 106.000km Scheckheft gepflegt für bodenständige 2500.- erworben)

 

d.) Aufwand eventueller Eintragungen/TÜV

 

hab hin und her überlegt und mich dann besonnen...und den Verlockungen widerstanden:p

 

Zumeist fahre ich hier im Wald (auch mal mit Anhänger) und hier und da mal wird eine Offroadtour damit gemacht...aber eben nix extremes.

 

 

hab dann die Basisreifen (das Bild täuscht die hatten noch 6mm Profil) ersetzt in der gleichen Größe 235/70r16 als AT (AllTerrain Reifen) für mittleres Gelände und sonst alles Serie belassen....macht nicht viel her aber fährt sich gut;)



19.10.2017 17:58    |    scootertourist

Hi,

 

Poserauto? Wozu? Für wen?

Hatte ich nie, brauchte ich nie, habe nie dahingehend gekauft. Ist ein Mondeo MK2 auf Preisbewußten 185/65R14 oder ein Chevrolet Cruze ein Poserauto? Ich hoffe doch nicht.

Nein, Stopp! Ich fahre eine Klopapierrolle auf der Hutablage spazieren. Ist ungemein praktisch, z.B. zum Brille putzen, Motorölstand kontrollieren, oder ganz pragmatisch: Wenn in der "Prärie" der Lehm drückt....

 

Viele Grüße, Alex


19.10.2017 19:21    |    N3M3S1S

So eine Rolle hab ich im Audi 80 auch auf der Hutablage - aus anderen Gründen :D :D :D


19.10.2017 19:26    |    andyrx

@scootertourist

auch ein Cruze kann schick sein...mit den richtigen Rädern:D:D

 

habe schliesslich mal einen gehabt...viel Auto fürs Geld.

 

Nicht alle Menschen/Autofahrer sind gleich...manchen ist halt völlig egal was sie für eine Kiste fahren so lange sie damit vernünftig und wirtschaftlich von A nach B kommen...das ist genauso legitim wie eben die Gruppe der Menschen wo das Auto einen ganz anderen Stellenwert hat und auch anderen Betrachtungen unterliegt.

 

Bei meinem Honda HR-V denn ich in Ungarn als Waldauto verwende ist mir Aussenwirkung und Optik z.B. völlig egal...der ist für den Wald gedacht und da ist 4x4 wichtig und Zuverlässigkeit.

 

Bei meinem Mazda RX-7 Cabrio Turbo von 1989 ist das aber z.B. völlig anders....der wird in gepflegt und in Schuss gehalten...anders als beim Honda wäre da ein Kratzer für mich ärgerlich..eben ein Youngtimer und Hobbyfahrzeug wo ich ganz andere Maßstäbe anlege als z.B. bei dem Honda;)

 

Grüße Andy


19.10.2017 19:28    |    Dynamix

Den Cruze mochte ich weil es einer der wenigen Stufemhecklimos in diesem Segment in Deutschland war :)

 

Ich fand es nur schade das man sich die höherwertige Ausstattung der US Version gespart hat. Da gab's deutlich schönere Ausstattungen als in Europa.


19.10.2017 19:40    |    andyrx

Ich hatte den Cruze als Schrägheck 1,8LTZ...fand aber den Stufenheck auch etwas stimmiger ;)

 

viel Auto fürs Geld....wenn da nur nicht der extrem lahme 1,8 Liter Motor mit immerhin 141PS gewesen wäre...deshalb hab ich den Wagen nach 6 Monaten wieder verkauft.

 

Grüße Andy


19.10.2017 19:46    |    Dynamix

Das Schrägheck haben Sie richtig versaut. Das Concept von dem Ding war perfekt so wie es war! Blöderweise haben Sie dann diese widerlichen Scheinwerfer verbaut was das Design total versaut hat. Ist der 1.8er der Opelmotor?


19.10.2017 19:53    |    andyrx

ja,.ich kenn den Motor aus dem Tigra TwinTop mit 125PS den meine Tochter fährt und der ist durchaus ein erfreulicher Antrieb....aber da haben sie wohl bei der Anpassung des Motors an Euro 5 extrem schlampig gearbeitet....denn der Motor ist kaum wieder zu erkennen...saft und kraftlos mit XXL Beschleunigungsloch bei 3500-4500RPM.

 

hat mir die Freude verleitet....hab aber 1000.- Euro Gewinn dran gemacht nach 10.000km insofern kann ich dem Wagen nicht böse sein:cool:

 

Grüße Andy


Bild

19.10.2017 20:01    |    Dynamix

Gut, in der Ausbaustufe war der ja schon bei Opel nicht gerade als Dynamikwunder bekannt. Aber solide isser wohl!


19.10.2017 21:34    |    andyrx

Hybriden hab ich übrigens bei Posern noch nicht wahrgenommen....nunja dann eventuell auch noch lautlos im E Betrieb von der Ampel weg bemerkt ja keiner:D:D

 

Grüße Andy


Deine Antwort auf "Poserauto für kleines Geld--> was ist da heute angesagt...??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Umut47
  • Steam24
  • andyrx
  • Drueidex
  • lucaxhn
  • toyochris
  • aj2011
  • jamido
  • Swissbob

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2246)

Archiv