• Online: 2.709

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

08.12.2016 17:03    |    andyrx    |    Kommentare (60)    |   Stichworte: 4x4, Allrad, Frontera, GH1, Honda, HR-V, Offroad, reisen, Ungarn, Urlaub

Sonnenuntergang 20 km vor dem Balaton
Sonnenuntergang 20 km vor dem Balaton

Moin Motortalker,

 

seit Sommer hab ich wenig geschrieben und wir waren viel unterwegs in dieser Zeit....Schweden,Ungarn,Rumänien,Kroatien,Italien usw. :cool:

 

und da ich die ein oder andere Frage zu den Plänen mit Ungarn bekommen hab (weil es ich es im vorigen Blogartikel erwähnt hatte) hier mal jetzt aufgeschrieben;)

 

...und der Sommer im Norden war kein Sommer sondern eher Herbst,den wenn wir mal zuhause waren hatten wir es mit Regen und kalten Wetter zu tun...und hatten abends mitunter auch schon mal den Ofen an,nicht draussen sondern drinnen:D:D

 

Aber wie ist das möglich so viel Zeit zu haben...wo ich doch noch so jung wirke:D:D:cool::cool:

 

Nun denn ich bin Jahrgang 60 und in einem Alter wo es für die Arbeitgeber /Firmen als auch für den Mitarbeiter (wenn es denn in die Lebensplanung passt) interessant über Ausstiegsszenarien nachzudenken....den oft kosten die alten Hasen ein paar Euro mehr und die viele Erfahrung wird dann gerne mal ersetzt durch hungrige und weit weniger teure neue Mitarbeiter,Erfahrung kommt dann durch das Lernen aus Fehler ....das kann durchaus eine win/win Situation sein wenn es für beide passt und die Konditionen stimmen....;)

 

Da gibt es dann zwei Denkmodelle...man nimmt die Abfindung (nach 25 Jahren ist das kein Taschengeld) sucht sich was neues (im Vertrieb und Marketing durchaus auch in dem Alter noch möglich) und gleicht das was man eventuell/wahrscheinlich weniger verdient mit der Abfindung bis zur Rente aus....oder man geht gar nicht mehr arbeiten weil man weiss das geschenkte Zeit was ganz kostbares ist ,da nicht beliebig vermehrbar:cool:

 

Allerdings muss man für Letzteres dann gut vorgesorgt haben und sich mit dem Thema schon lange vorher beschäftigt haben....sprich Haus sollte bezahlt sein und die Kinder aus dem Gröbsten raus sein.

 

Das habe ich lange vorher gemacht und dann ist das eine gute Sache wenn man auch bereit ist beim Einkommen was man dann zur Verfügung hat Abstriche zu machen.....dafür ist man frei und hat viel Zeit,wer damit etwas anzufangen weiss ist fein raus und darf ein komplett neuen aufregenden Lebensabschnitt planen...wer Langeweile hat sollte besser bis zu Rente arbeiten gehen.

 

Nun durch unsere vielen Reisen in Europa (oft mit dem Geländewagen Nissan Pathfinder mit Dachzelt obendrauf) sind wir dort hingekommen wo man nicht unbedingt Pauschalurlaub macht,sondern haben Länder und Menschen kennen gelernt so wie sie sind.

 

...und uns die Frage gestellt,warum dort wohnen wo das Leben teuer ist weil die Jobs gut sind (und das Wetter schlecht) statt dort wo das Leben billig ist weil die Jobs weniger einbringen....und uns für letzteres entschieden:p

 

nicht mehr ins Arbeitsleben stattdessen Langzeiturlaub:o

 

Die Wahl fiel auf Ungarn....

 

Warum??

 

Pro Ungarn

 

-Ungarn ist landschaftlich sehr reizvoll

-Ungarn hat ein tolles Preisleistungsverhältnis

-klimatisch ein sehr sonniges Land

-freundliche Menschen

-hat Kultur und Geschichte (viele sprechen deutsch)

-Immobilien sind günstig

-die empfundene Freiheit ist etwas tolles,es ist nicht alles bis ins kleinste Detail geregelt wie bei uns

- und wenn doch (EU Recht) interessiert es nicht wirklich

-günstiger Sprit

 

Contra Ungarn:

 

-Die Sprache ist nicht einfach

-keine Küste

-weiter Weg nach Deutschland (1350km von uns aus)

 

zuerst mal bleibt der Wohnsitz in Deutschland alles weitere werden wir sehen...wieviel Zeit wir dort und wieviel Zeit wir hier verbringen wissen wir noch nicht....wenn es uns dort gefällt könnte es auch sein das wir dort den Hauptwohnsitz eintragen.i

 

...und man muss halt auch bereit sein die sozialen Kontakte zuhause anders zu pflegen,man sieht sich seltener aber dann halt intensiver.

 

 

Wie wohnen wir in Ungarn??

 

ein Grundstück ganz alleine im Wald auf 8000QM komplett eingezäunt und dort stehen zwei Häuser und ein Pool....Das Gästehaus (mit dem Reetdach) hat rund 40QM und das Haupthaus ca. 80QM das reicht uns....dieses Anwesen wurde vor rund 10 Jahren von den Vorbesitzern (auch Deutsche) komplett renoviert/saniert und auf den technischen Stand gebracht wie wir es in Deutschland kennen...sprich da hat jemand schon alles gemacht.

 

Ein solches Anwesen in Deutschland zu kaufen würde sicherlich ein kleines Vermögen kosten....für ungarische Verhältnisse ist es unerschwinglich für uns war es aber machbar und ist auch alles schon bezahlt...( wer bekommt schon ein Darlehnen für eine Auslandsimmobilie) desweiteren haben wir ein (modernisiertes ) Haus auf einer Donauinsel mit eigenen Steg (30km von Budapest entfernt) mit rund 75 QM Wohnfläche aber nur 340QM Grundstück.....erreichbar nur mit einem Boot.

 

Wenn im nächsten Jahr dann die Abfindung kommt ist alles für den neuen Lebensplan vorbereitet....

 

Ich habe mich aufgrund der neuen Planung auch von einigen Fahrzeugen getrennt....die für uns dort einfach unpassend sind und diese ersetzt durch andere Fahrzeuge... 2 kleine Enduros könnten wir aber noch brauchen;)

 

So nun hoffe ich mal einen kleinen Einblick abseits der Autos gegeben zu haben....was man im Leben noch alles aufregendes erleben kann.

 

BTW: für Rentner ist Ungarn schon lange ein Geheimtipp,denn wer seinen Hauptwohnsitz dorthin verlegt kann für 21.- Euro im Monat seine Krankenversicherung bekommen und wer hier mit kleiner Rente an der Armutsgrenze balanciert kann dort gut zurecht kommen....wer nicht gerade in den Touristenorten am Balaton/Plattensee oder in Budapest zu zweit essen geht muss dafür gerade mal mit Getränken zwischen 10-20.- Euro aufbringen.

 

Häuser kann man in Ungarn abseits der Metropolen wie Budapest (da kostet es genauso viel wie in Hamburg) günstig kaufen....es gibt da zwei Varianten:

 

man kauft ein Haus von einem einheimischen für wirklich kleines Geld ( kann man je nach Anspruch und Lage schon ab 10.000.- Euro kaufen mit 1000Qm Land) und saniert bzw. gestaltet es nach eigenen Wünschen,Baumaterial ist auch in Ungarn nicht billig aber Lohnkosten sind bis zu 70& weniger als in Deutschland oder man kauft ein Haus wo ein Deutscher sein Projekt aufgegeben hat oder eben dies alles schon erledigt ist,dann sind auch diese Häuser je nach Lage nicht mehr ganz so billig aber noch deutlich unter dem was man in Deutschland rechnen muss....alles rund um den beliebten Balaton/Plattensee ist Touristengebiet und neben Budapest die Hochpreiszone.....östliche Puszta (Richtung Theisstalsperre) hingegen mit am günstigsten.

 

Wir haben südliche Puszta gewählt was recht zentral in Ungarn liegt und da wir nicht die großen Baumeister sind....bzw. uns nicht aufs neue mit der Sanierung eines alten Hauses beschäftigen wollten...für diese Immobilen entschieden da dies ein deutsches Paar gehört hat was dort seinen Traum umgesetzt hatte und nun nach 10 Jahren einen anderen Traum hat.....;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

08.12.2016 17:53    |    Bumer645

Tolle Bilder, Ungarn wäre auch eine meiner favorisierten Adressen zum auswandern. Bulgarien steht auch ganz oben auf der Liste mit der Küste.

 

Alles Gute für den neuen Lebensabschnitt


08.12.2016 17:53    |    apfelgruener

Einfach klasse. Viel Spaß in Ungarn! :)


08.12.2016 19:13    |    andyrx

Bulgarien ist vom sozialen Gefälle natürlich noch mal ganz was anderes als Ungarn,der Unterschied zu Deutschland noch größer....;)

 

aber viele dieser damals dem Ostblock zugehörigen Länder haben hohe Wachstumsraten und trotzdem wandern viele junge Menschen in die Städte ab oder ganz aus....landschaftlich sind diese Länder aber allesamt sehr reizvoll und noch nicht überlaufen;)

 

diese Ursprünglichkeit macht einen Reiz dieser Länder aus gerade auch wenn man mal Offroad fahren möchte....ein Lagerfeuer danach stört auch niemanden wirklich....hat eben auch etwas von Freiheit und Abenteuer;)

 

...aber eben auch von Armut :eek:

mfg Andy


08.12.2016 19:45    |    Bayernlover

Mir wäre das nichts - zu weit ab von Deutschland, wenig soziale Kontakte - und halt mitten im Nichts :D

 

Außerdem missfällt mir Ungarn allein politisch schon. Sicher ist das nicht die Mehrheit, aber es gibt genug Deutsche, die wegen der Flüchtlingskrise dort hin flüchten. Manche Aussagen dort sind eher...zweifelhaft. Soll aber keine Unterstellung sein :)


08.12.2016 20:11    |    Drehschappeduckel

Ich beneide dich! Ruhestand mit Mitte 50 ist etwas feines und das kann nicht jeder machen.

Ich selbst bin Jahrgang '66 und hab eigentlich das Ziel, mich nach 45 Beitragsjahren zur Ruhe zu setzen. Das sind aber noch elend lange 11 Jahre ;) Ich kann deine Entscheidung zum Ruhestand vollkommen nachvollziehen und freue mich, wenn es passt.

 

Mein Onkel ist gebürtiger Ungar, aus Dunaujvaros. Ich war in meiner Kindheit fast jedes Jahr dort und habe noch ein paar Verwandte. Mein Onkel fährt trotz seines mittlerweile stattlichen Alters noch jedes Jahr mit dem Auto dort runter.

Ich war zuletzt 2006 am Velencer See. Es wird aber mal wieder Zeit für mich, nach Ungarn zu fahren ;)


08.12.2016 20:15    |    andyrx

dieser ganze Flüchtlingskram hat bei uns nichts damit zu tun,möchte ohnehin kaum ein Flüchtling dahin gehen wo die Menschen rund 1/ 3 an Einkommen eines Deutschen haben;)

 

draussen auf dem Land in der Puszta bekommt man von der großen Politik kaum was mit,sprich dort ticken die Uhren anders und genau das macht es so reizvoll.....fast so wie ein Ausflug in die Jugend:cool:

 

Das was wir da jetzt machen hat auch nichts mit irgendwelchen Auswanderungsträumen aus dem Fernsehen zu tun,wo die Leute naiv mit geliehenem Geld eine Bar eröffnen und dann bettelarm und enttäuscht zurück kehren...:o

 

dieses freie Leben dort auf diesem XXL Grundstück im Wald hat seine Reize aber sicherlich auch manche Hürde......ob uns das auf Dauer gefällt weiss man nie vorher....als Kontrastprogramm haben wir ja noch das Haus auf der Donauinsel,da ist ein lebhafter Ort unweit der Insel 5 Minuten mit dem Boot und man ist mitten im Leben.

 

Kann auch sein das uns dieses auf Dauer eher zusagt.....oder auch die ganze Idee ein Irrtum war,dann gehen wir halt zurück und gut isses....so haben wir das was uns als Lebensentwurf aber faszinierte umgesetzt und können dann sagen wir haben es mal gemacht und wissen wie sich das anfühlt...:p

 

...und man muss es jetzt machen und nicht erst mit erreichen des Rentenalters.....und dazu muss eben alles passen so wie es bei uns möglich ist.

 

 

 

Allerdings muss man natürlich dazu sagen,wer dort sein Geld verdienen muss /will sollte sich das gut überlegen...reich wird man dort sicherlich nicht,es sei denn man hat eine gute Geschäftsidee.

 

mfg Andy


08.12.2016 20:23    |    Bayernlover

Ne, landschaftlich schön ist es wirklich :) Meins wäre dann eher Norwegen - gut, preislich ne andere Liga :D


08.12.2016 20:26    |    PIPD black

Sehr sehr geil.

Die Idee hat was und gefällt mir. Aber weg aus D würde bei uns eher nach Norden als nach Süden gehen.

Den Traum vom Vorruhestand mit 55 hab ich noch nicht aufgegeben......obs klappt, werden wir sehen.:cool:


08.12.2016 20:30    |    PIPD black

@Bayernlover

Ich denke, da bist du noch vllt. etwas zu jung, um das nachzuvollziehen. Ist jetzt nicht bös gemeint, aber eine gewisse Lebenserfahrung und auch Schicksalschläge lassen ein ganz anderes Licht auf das Leben und seine Bedeutung fallen. Lebenszeit bekommst du nie wieder geschenkt oder zurück.;):cool:


08.12.2016 20:31    |    Bayernlover

Ja, mit 27 sucht man noch bisschen die Action - in 10 Jahren sehen wir uns dann alle in Ungarn :D


08.12.2016 20:36    |    andyrx

die Idee ist eigentlich in den Grundzügen durch unsere Karpatentour --> Teil 1. Reisebericht--> 5000km Karpaten/Rumänien im 97er Kia Sportage--> http://www.motor-talk.de/.../...ien-im-97er-kia-sportage-t5729433.html

 

entstanden;)

 

wir haben dabei viel gesehen und viele Eindrücke mitgenommen....Eindrücke die uns irgendwie fasziniert haben und wo aber auch eine handfeste Überlegung hinter steht....:o

 

 

wir waren danach in Schweden,Dänemark und Norwegen....Schweden ist landschaftlich ein sehr reizvolles Land,keine Frage dort hat man auch die Weite und teilweise die Ursprünglichkeit der Landschaften.

 

Aber Schweden ist noch mehr reglementiert als bei uns....Schweden ist sehr teuer und mit den kurzen Tagen im Winter muss man auch erst mal klarkommen....:p

 

Danach waren wir wieder mal in Italien...Italien ist eigentlich mein Traumland und ich bin dort bestimmt schon 30x gewesen...aber ist dann auch irgendwann ,wie jeden Tag Linsensuppe....:D:D

 

Aber dort wo es wirklich schön ist auch sehr teuer und Immobilien zum Teil deutlich teurer als hier....kein Geheimtipp mehr und ich kenne Italien eben auch schon sehr gut.

 

Kroatien hat auch eine schöne Küste und war Teil unserer Überlegungen...aber an der Küste ist es auch schon sehr teuer geworden und im Winter völlig verlassen...kein Geheimtipp wenn man ein gutes Preisleistungsverhältnis sucht....und im Hinterland ist es eher unattraktiv da hat uns die Puszta in Ungarn weit besser gefallen.

 

BTW: bis ans Mittelmeer sind es von uns aus rund 500km....von Schleswig Holstein/Hamburg aber rund 1300km.


08.12.2016 21:01    |    PIPD black

@Bayernlover: Mit 27 muss man auch noch auf dicke Hose machen: fette Karren, teures Smartphone,.....mit den Jahren wird das alles zunehmend unwichtiger.:cool:

 

@Andy: Ich wünsche dir/euch viel Spaß und dass ihr euer Glück dort findet. Die besten Voraussetzungen habt ihr dazu anscheinend.


08.12.2016 21:16    |    andyrx

@PIPD black

 

ja in den jungen Jahren hat das alles eine andere Bedeutung und der Konsumdruck über Werbung und Trends ist schon enorm......wenn ich nur schon wieder den neuesten Trend mit den hässlichen Weihnachtspullis sehe....wer keinen hat ist out:D:D

 

Nee damit hab ich nix am Hut.....ich freue mich auf Offroadtouren mit Dachzelt ins nahe gelegen Rumänien oder Kroatien...auf Endurofahrten zu zweit durch unseren Wald,auf laue Sommernächte am Balaton,auf netten Besuch aus Deutschland an unserem Pool....und auf die Freiheit im Prinzip tun und lassen zu können wie es mir beliebt.

 

Ich hatte einen guten Job und ein sehr gutes Einkommen...aber letztendlich im Grunde verfügt jemand dich und/oder deine Zeit und das über Bord werfen zu können ist ein echtes Geschenk.

 

auch als Selbstständiger erfährt man diese unbedingte Freiheit nicht (meine Frau war 23 Jahre Selbstständig und mein Bruder mit 25 Angestellten ist es heute noch) ....1000 gesetzliche Vorschriften,Liefertermine,Steuerberater,Wettbewerb,Verantwortung etc. ist wie eine Tretmühle oder Hamsterrad und schwupp sind die guten Jahre dahin:o

 

Grüße Andy


09.12.2016 09:34    |    Steam24

andyrx, verstehe ich dich richtig, dass Du auswandern wirst?


09.12.2016 09:39    |    PIPD black

Zitat:

....auf netten Besuch aus Deutschland an unserem Pool....

Angebot angenommen.:D:D


09.12.2016 10:50    |    Hannes1971

Mir wäre es da zu platt. Aber Du bist ja Norddeutscher, da siehst Du das natürlich anders.

 

Wenn das finanziell alles gut aufgeht, ein interessanter Weg. Mein größtes Hindernis wäre allerdings die Sprache. Ich würde mich in mein neues Heimatland und -Ort ja auch integrieren wollen, ansonsten hat man ja so fern der alten Heimat "nur" die mitgereiste Familie. Von daher käme für mich nur deutsch- oder englischsprachiges Ausland in Frage.


09.12.2016 10:55    |    andyrx

@Steam24

 

nicht ganz....auf urlaub dort sein ist was anderes als dort Alltag zu verbringen;)

 

aber wir haben schon vor einen Großteil der Zeit dort zu verbringen....und wenn es uns dort gefällt kann das schon auch sein dass wir dort unsere Heimat finden.

 

Kann auch sein dass es alles nur Spinnerei ist und wir das wieder zurückdrehen wer weiss das schon alles vorher.....wir werden zwei Wohnsitze haben und dann schon merken wo es uns besser gefällt:cool:

 

mfg Andy


09.12.2016 11:00    |    andyrx

@Hannes1971

 

ja die Sprache ist sicherlich nicht einfach....es leben aber viele Deutsche und vorallem Österreicher in Ungarn.

 

 

Aus der Historie wird dort viel Deutsch gesprochen ( die meisten Orte haben alte deutsche Zweitnamen) und du kommst damit weiter als mit Englisch (was für mich auch kein Problem ist) am touristisch gut frequentierten Balaton ist es z.B. mit Deutsch zumeist gar kein Problem....;)

 

Klar ist das auch eine Herausforderung....:cool:

 

Grüße Andy


09.12.2016 11:01    |    Steam24

Kannst Du denn in der Puszta auch motortalken? ;)


09.12.2016 11:04    |    andyrx

@Steam 24

 

Ja,dort werde ich aber Internet via Satellit empfangen.....;)

 

in den meisten Dörfern ist die Infrastruktur mit Internet besser als bei uns auf dem Land.....und aber der nächste Ort ist 7km weg und für unsere kleine Waldfarm hat niemand ein Kabel gelegt....:)

 

aber dafür sind wir ganz für uns....


09.12.2016 11:16    |    andyrx

Die Fahrzeuge bleiben zugelassen auf Deutschland und alles bleibt erstmal wie es ist was diese Dinge angeht....nur das wir eben viel Zeit woanders verbringen werden.

 

sicherlich werden wir auch viel auf Reisen gehen und nicht nur in unserem Waldhaus in der Puszta sitzen ...es gibt noch so viel zu entdecken in Europa,gerade in den Ländern die kaum jemand auf dem Schirm hat....großartige Landschaften,nette Menschen und viele Eindrücke:)

 

@Hannes 1971

 

wenn das finanziell ein Abenteuer wäre würde ich das nicht machen....im Gegenteil,es ist eine sehr gute und wirtschaftlich interessante Idee wenn man nicht mehr sein Geld verdienen will oder muss indem man dort arbeiten gehen musst.

 

Natürlich muss man sich das genau durchrechnen....und Vermögen und /oder bzw. kontinuierliche Miet oder Pachteinnahmen haben...sonst geht das nicht.

 

in Ungarn ist das Leben weit billiger....zur Not kommt man dort mit 500.- Euro im Monat aus....der Durchschnittsbürger dort hat nicht mehr im Monat.

 

interessant ist eben auch die Krankenversicherung dort....für 21.- Euro im Monat.

 

wieviele künftige Rentner in Deutschland die privat versichert sind werden sich darüber Gedanken machen..??

:p

 

mfg Andy


09.12.2016 11:18    |    pico24229

Ein Absoluter Traum!

Sieht sehr sehr schön aus und ich bin sehr neidisch!

In letzter Zeit habe ich immer wieder darüber nachgedacht, was das bedeutet. Freizeit. Was bringt es wenn man ein super gehalt hat, das aber gar nicht nutzen kann, weil man immer erst abends um 19:00 zuhause ist?

 

Ungarn kenne ich nicht, aber der See in der Nähe wirkt schon sehr schön. Für mich wäre dann aber auch etwas bergigeres erste Wahl. Aber das Land ist wahrscheinlich ein 1A Kompromiss, aus Sicherheit und günstigen Kosten.

 

Weiterhin Alles gute!


09.12.2016 11:57    |    andyrx

@pico24229

 

 

ja es ist ein guter Kompromiss aus allem was uns wichtig war...klar ein Haus in der Toscana oder in Ligurien wäre auch nett gewesen.....aber dann hast Du ganz andere Kosten ;)

 

..und ich möchte nicht Sklave meiner Ansprüche sein...;)

 

mfg Andy


09.12.2016 12:57    |    Lewellyn

Sehr schön. Danke für den Einblick.

 

Vielleicht ergibt sich nächsten August mal die Gelegenheit auf ein Pläuschchen vor Ort, wenn wir am Balaton Urlaub machen. Das reale Leben dort interessiert uns sehr.


09.12.2016 20:10    |    anyango76

Na ja, ich habe gute Freunde in Ungarn und verbringe jedes Jahr einige Tage bei ihnen mitten im Land, ca. 100km hinterm Balaton. Natürlich kann man dort Enduro fahren oder reiten wie in D oder A unmöglich. Gastfreundschaft ist sagenhaft, ein paar Worte lernt man schnell. Aber der Sommer kann dort wirklich heiß werden (letztes Mal hatten wir dort 40°) und der Winter kann verdammt kalt werden.


09.12.2016 20:18    |    andyrx

....eben die Jahreszeiten sind dort noch ausgeprägt;)

 

Hier in Norddeutschland hat man ständig diese Atlantische Schmuddelwetter....im Winter mild und im Sommer oft verregnet und wenig Sonne.....trocken und kalt ist gar kein Problem :cool:

 

 

...für den Sommer haben wir den Pool.....und was mir dieses Jahr wirklich gefehlt hat in Norddeutschland ist das Abends auch mal lange draußen sitzen, Abends meist kühl war das und solche Abende wirklich sehr selten

 

 

MfG Andy


09.12.2016 20:48    |    anyango76

Beim draußen sitzen gibt es ein kleines Problem - Gelsen! An der Donau ein Inferno. In der Puszta - am Abend von 20 bis 22 h. Dann geht es wieder.


09.12.2016 21:15    |    andyrx

musste ich erstmal googeln was Gelsen sind:D:D

 

in Austria der Name für Mücken....:p

 

wieder was gelernt....

 

haben wir Anfang September nicht so wahrgenommen....am Balaton waren zwar viele aber keine Stiche abbekommen oder zumindest keine mit juckenden Stellen,da sahen wir nach unserem Schweden Trip ganz anders aus....:o

 

mfg Andy


10.12.2016 17:06    |    RC23

Zur günstigen Krankenversicherung erkundige Dich noch mal, was Du alles im Krankheitsfalle zuzahlen darfst oder nur als Privatpatient bekommst. Weiß von einer ungarischen Familie, daß die Leistungen im Gesundheitssystem in Ungarn spürbar niedriger liegen als in Deutschland. Deshalb behalten viele deutsche Rentner, die ihren Wohnsitz nach Ungarn verlegen, die Krankenversicherung aus Deutschland bei da leistungsstärker.


10.12.2016 19:46    |    andyrx

das Level ist bei der Krankenversicherung niedriger keine Frage....es gibt eine vernünftige Grundversorgung,die Ärzte sind top ausgebildet aber die Ausstattung der Krankenhäuser ist nicht die Gleiche wie hier da gilt es deutliche Abstriche zu machen;)

 

wer oft/ oder chronisch krank ist bzw. oft zum Arzt geht sollte sich das gut überlegen.....denn unser Gesundheitswesen ist sehr teuer aber eben auch etwas weiter....Einzelbettzimmer sind in ungarischen Krankenhäusern fast unbekannt.

Wie hat ein Bekannter von uns gesagt...da wird man schneller gesund weil man nicht lange bleiben möchte:D:D

 

wer nicht wirklich gesund ist bzw. dazu neigt ein rundum sorglos Paket diesbezüglich zu erwarten sollte eventuell Ungarn aussen vor lassen:cool:

 

andererseits gibt es einen lebhaften Zulauf zu ungarischen Zahnkliniken weil diese gute Arbeit für kleines Geld ( für unsere Verhältnisse) anbieten.....die Ärzte dort sind wirklich gut ausgebildet.

 

mfg Andy


12.12.2016 02:11    |    RIAS-Lauscher

Ich wünsche dir auch alles gute für die neue Freiheit.Ich bin selber vor 12 Jahren ausgewandert.Allerdings etwas südostasiatischer als Ungarn.Die Philippinen sind ein sehr angenehmes Land.Statt Plattensee gibt es jede Menge Pazifik.Aber,aber--es ist der Wein den ich vermisse.Damit seid ihr ja reichlich gesegnet.

Aber ich will mich nicht verplauschen,denn hier ging und geht es ja eigentlich um Motoren.Ungarn jedoch ist eher für seine Lippizanerpferde bekannt und die Philippinen für schöne Frauen und Inseln und natürlich für Kokusnüsse.

Tropisch heiße Grüße nach Übersee!


12.12.2016 07:39    |    Steam24

An Wein dürfte in Ungarn kein Mangel herrschen. ;)


12.12.2016 09:02    |    anyango76

Na ja, für Lipizzaner sind wohl eher Österreich und Slowenien bekannt obwohl auch Ungarn welche züchtet. Aber trotzdem ist Ungarn ein Land mit berühmten Rassen und noch mehr Pferdefreundlichkeit. Und was die Frauen anlangt....


12.12.2016 13:46    |    Reaver1988

Solange sich die Länder (Ungarn,Bulgarien und Co) im Mittelalter befinden was Tierschutz angeht, kommen diese "Länder" für mich überhaupt nicht in Frage. Klar hat jeder andere Prioritäten, aber meiner Meinung nach sollte der moderne Mensch schon 1,2 Gedanken über sich und seine Umwelt verlieren. Tut man das, dann sollte man ganz schnell zum Schluss kommen, dass man diese Länder nur meiden sollte, bis es dort Besserung gibt. Und ja mir ist bewusst, dass jetzt 1,2 "kluge" Kevins ankommen und mir erzählen was für ein Mist ich erzähle *gähn* Interessiert mich nicht ;-)


12.12.2016 14:14    |    Bayernlover

Was meinst du damit? (Ernst gemeinte Frage, kenne mich in diesen Ländern nicht aus)


12.12.2016 14:15    |    pico24229

Was für ein Tierschutz`?


12.12.2016 14:30    |    PIPD black

Och nee.....schon wieder? Ernsthaft?

Mit dieser Thematik wurde schon ein anderer Blogbeitrag von Andy "gestört". Irgendwann isses auch mal genug.;)

 

Da geht's lang ----> http://www.motor-talk.de/.../...im-97er-kia-sportage-t5729433.html?...


Deine Antwort auf "wenn man neu würfeln darf--> Ungarn ein schönes Land"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Steam24
  • danilo83
  • Dynomyte
  • Olli the Driver
  • HyundaiGetz
  • czissy
  • notting
  • Sebastian2811
  • Bert1956

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2250)

Archiv