• Online: 6.040

19.07.2015 12:14    |    Trottel2011    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: haubenschmuck, Jaguar, leaper, ornament, rusty, v8, X300, X308), XJ308, xj8, XJ Mark II (XJ40

Hallo Motor-Talker!

 

Haubenschmuck ist heutzutage rar geworden. Einzelne Benzen haben das. Rolls Royce natürlich immer mit der Spirit of Ecstasy aka Emily und nicht zu vergessen Bentley mit dem "Flying B". Vor zig Jahren hatte jeder Hersteller, der etwas von sich hielt, eine Kühlerfigur. Und so war das auch bei Jaguar. Den "Leaper" konnte man auf jeden Jaguar finden. Und heute? Seit ca. 1975 ist der Leaper im Grunde genommen verschwunden. Das Design eignet sich aber wunderbar dafür.

 

Der XJ-S ist dafür ein Beispiel, wo KEIN Leaper montiert werden sollte. Sportwagen von Jaguar haben generell eine so flache Haube, dass der Leaper dann optisch nach unten springt. Die Limousinen dagegen, sprich XJ, X-Type und S-Type haben dafür aber eine tolle Nase und da passt der Leaper herrlich dazu. Und so muss es Rusty auch bekommen.

 

Den XJ (X300 und X308) gab es auf Wunsch mit Leaper ab Werk. In den USA war es ebenfalls immer drauf, weil man dort diese Katze mit Katze begehrte. Aber in Europa wurde es selten bestellt. Ich kann mir nicht erklären wieso... In Deutschland hält die Firma "Arden" ein Patent auf einer häßlichen Reincarnation mit fettem Sockel und verkauft diese für Preise, dass man glaubt man kauft den Rest des Wagens mit! Gut, die Katze ist dann m.E. magnetisch befestigt und bei Fußgängerkontakt fällt es ab, aber egal.

 

Rusty bekommt deshalb original! Aber nicht Original-Chrom! Niemals! Rusty ist der Anti-Jag! Also muss der Leaper bearbeitet werden. Irgendwann hoffe ich Rusty eine neue Lackdusche geben zu dürfen. Dieses wird den Anti-Jag deutlich hervorheben aber bis dahin muss der Leaper schon einiges wettmachen.

 

Ich möchte kein Chrom am Auto haben. Chrom ist gut aber manchmal einfach falsch. An Rusty ist so wenig dran (nur Grill und ein paar Leisten), dass der Leaper in Chrom das Ganze noch schlimmer machen würde. Also habe ich den einfach mal geduscht...

 

Zuerst gründlich gereinigt und NICHT angeschliffen. Nein, der Chrom MUSS erhalten bleiben. Der Plan sieht es so vor. Darüber eine Schicht rotem Haftgrund. Ja, es muss rot sein! Darüber dann gut Schwarz Metallik von Motip und darüber dann Klarlack. Das Ganze gut Austrocknen lassen und dann holt man sich feines Nassschleifpapier. Mit feinster Körnung dann an strategischen Stellen den Lack bis zum Chrom abtragen. Den gesamten Klarlack anschleifen und ab zum nächsten Lackierer bringen, der da eine Schicht Klarlack auftragen soll (für ein makelloses Finish). Und das Ergebnis schaut genau so aus, wie ich es mir dachte! Eine gebrauchte, schon stark gebrauchte Optik aber mich hochglänzendem Finish.

 

Um jetzt den Leaper zu montieren müssen wir die Motorhaube bearbeiten. Ja, in eine rostfreie Motorhaube Löcher zu bohren ist nicht sehr klug aber mir gerade egal :D Bei dem Rost an der Schüssel kann etwas mehr Rost kein Problem darstellen :D

 

Bereiten wir mal vor. Macht man die Haube auf, sieht man an einer Versteifung 3 Löcher (siehe Bild). Der Mittlere ist dafür da den Leaper befestigen zu können. Theoretisch könnte ich links und rechts no jeweils einen Weiteren anbringen aber das muss nicht sein ;). Dieses Loch sitzt Mittig ca. 17 cm von der Haubenkante. Also kleben wir da einfach auf der Außenseite Klebeband auf und markieren die Höhe. Jetzt müssen wir es nur noch zentriert bekommen. Die Haube ist 141 cm breit (+/- 1 mm). Das macht also ein Abstand von 70,5 cm (+/- 1 mm) pro Seite. Das Hauptloch ist 15 mm im Durchmesser. Das Zweite 4 mm (das Zweite sitzt ca. 15 mm oberhalb des Größeren). Vorsichtig wird mit einem Dorn eine Kuhle geschlagen. Da setzen wir den ersten Bohrer rein und bohren immer und immer wieder mit einem größeren Bohrer nach, bis wir die 15 mm erreicht haben.

 

Klebeband abziehen und Löcher kurz versiegeln (habe davon kein Bild gemacht). Jetzt noch die große Mutter (Plastik) abdrehen, die Schutzfolie des Klebers abziehen und aufstecken. Danach die Mutter wieder rauf und sitzt! Rusty ist jetzt ein richtiger Jaguar!

 

Natürlich muss der Leaper kurz spazierengefahren werden. Und es ist herrlich. Man fährt und hat den Leaper immer im Blickfeld. Ob es jetzt nur Einbildung ist oder sonst was, aber mit Leaper machen die Leute auf der Autobahn schlagartig Platz. Vorher war das nicht so :D

 

Wer das jetzt bei seinem Jaguar oder Daimler machen möchte, kann es ruhig machen, aber kleiner Tipp, ihr lieben Daimlerfahrer, ein Daimler ist kein Jaguar. Es wurde zwar auf dem selben Band gefertigt, es sieht auch fast gleich aus und es wird auch bei Jaguar verkauft, aber Daimler ist KEIN Jaguar. Ergo DARF kein Leaper auf einem Daimler zu finden sein! Wenn, dann höchstens das schöne, kursive D in Gold ;)

 

 

Da ich sonst momentan nicht viel Zeit habe irgendwas zu machen, muss das hier erstmal für ein paar Tage reichen :)

 

Das Kleingedruckte nun für etwaige "Unfallschutzhüter": der Leaper ist Original von Jaguar und ist, wie es die EU zum Zeitpunkt der Abnahme forderte, federnd gelagert. Im Falle eines Unfalles wird es entweder komplett abbrechen (darum auch Kunststoffmutter) oder die Katze sich mit dem Fußgänger verdrehen. Es sind keine scharfen Kanten vorhanden und keine Spitzen. Stumpfe Gegenstände sind aber ja auch in der Regel schmerzvoller ;)


Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 01.04.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • bx2535
  • wulle43
  • Twinni
  • JanusKane
  • Kaesespaetzle
  • tnrest
  • Eudeen
  • FMemmel
  • ulridos

Repeating Vistors, my (451)

Ticker, the

Archives, the