• Online: 4.503

28.10.2018 15:08    |    Trottel2011    |    Kommentare (69)    |   Stichworte: automatik, dct, diesel, dkg, doppelkupplungsgetriebe, fiat, Lusysan, multijet, tipo

Hallo Motor-Talker!

 

Ich hatte das Vergnügen in der letzten Woche den Fiat Tipo 1.6l Multijet (Diesel) als Kombi mit DKG (DCT) zu testen, als ich meine Lusysan für einen sehr gut geglückten Nachbesserungsjob zum Händler brachte.

 

Wie immer müssen vorher ein paar Zahlen ran... Der 1.6l Multijet (laut Motorenabdeckung ein Multijet 2) hat 120 ps (bei 3750 U/min) 320 nm (bei 1750 U/min) und ist an ein 6 Gang Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt. Es treibt, selbstverständlich, die Vorderachse an und öhm, ja :D Der Motor ist angenehm leise, aber man spürt wenn es läuft, dass es läuft. Natürlich nur im Leerlauf. Beim Fahren merkt man deutlich weniger davon. Die Automatik schaltet sehr angenehm, wenn auch manchmal "merkwürdig"...

 

Gibt man z.B. normal Gas, wird normal geschaltet. Nicht so blitzschnell wie ein VW DSG aber es geht zügig. ALLERDINGS ist die B400 Automatik im 124 Spider auch schneller - und das ist eine Wandlerautomatik. Ob es wirklich schneller ist oder doch langsamer? Naja, es mag sein, dass das Prozedre des Zahnradverschiebens flinker ist, aber bis die Kupplungen laufen, ist eine andere Sache. Manchmal ist es auch so, als würde die Automatik nicht optimal schalten. Das Auto hatte zum Zeitpunkt knapp 15.000 km auf der Uhr, war also schon mal gut eingefahren. Daher liegt es nicht daran, dass ein "Schutzprogramm" noch läuft. Ich konnte dann manuell (in der +/- Gasse) noch teilweise den 5. oder sogar den 6. anwählen... Muss mal einer verstehen.

 

Geht man in die Übergasschaltung, eingedeutscht als Kick-Down, so dreht der Motor sehr schnell hoch, aber es kommt für ca. eine Sekunde keine Kraft bei den Rädern an. Es fühlt sich an, als würde man die Kupplung volldurchtreten, dann das Gaspedal durchtreten und danach die Kupplung langsam wieder kommen lassen. Dann hat man die Traktion, die man sich wünscht. Geht man dann vom Gaspedal wieder runter, sprich hat den Überholvorgang beendet, bleiben die Drehzahlen unangenehm lange hoch. Einmal zählte ich knapp 9 Sekunden, bis wieder normale Drehzahlen anliegen... Ansonsten läuft der Motor sehr gut und hat mit dem Tipo als Kombi absolut keine Probleme. Die Spitzenmotorisierung (so traurig das aber auch gleich klingt) reicht dicke...

 

Ich denke der 1.6l Multijet kommt mit einem 6 Gang Handschaltgetriebe einfach besser im Alltag zurecht. Die Automatik ist für den normalen 0815 Verkehr gut. Aber... Es ist für Situationen, die doch häufiger vorkommen, nicht sehr gut geeignet. Unter Anderem mit dem Start Stopp System. Wenn man anhält und steht, geht der Motor aus. Logisch. Aber erst nachdem man die Bremse komplett wieder losgelassen hat, geht der Motor an und das Getriebe wird dann erst aktiv. Das ist genauso beim Kriechen im Stau. Von der Bremse ganz runter, dann "kuppelt" das Getriebe erst ein. Man fährt also niemals ruckfrei an...

 

Das Fahrwerk ist sehr gut abgestimmt. Komfortabel und ziemlich agil. Die Lenkung liefert ausreichend Feedback, könnte aber etwas mehr liefern. Aber das liegt sicherlich am Grundprinzip der elektrischen Lenkung. Auf Nässe wirkte der Tipo auch stabil. Viel Krach macht der Tipo bei Autobahngeschwindigkeit auch nicht. Sehr angenehm!

 

Beim Fahren kommen aber ein paar Schwächen zum Vorschein. Die Übersicht nach Vorne ist gar nicht vorhanden. Egal wie ich saß, ob hoch oder niedrig, ich habe nie überhaupt ein Teil der Motorhaube sehen können. Geschweige denn das Ende vom Auto. Auf der Arbeit habe ich deshalb mehrmals aussteigen müssen um zu schauen wie weit ich noch vorwärts fahren kann. Nach hinten ist es in Ordnung, allerdings ist die Rückfahrkamera mit Fahrweganzeige sehr hilfreich. Blondinenpiepser sollte man auch haben.

 

Ganz schlecht fand ich das normale Halogenlicht. Ich bin vielleicht von meinem Spider verwöhnt aber im Dunkeln hätte man auch Kerzen verwenden können. Den Tipo gibt es noch mit Xenonlicht und das kann nur deutlich besser sein. DASS Halogen per se schlecht sein soll, möchte ich nciht sagen. Mein XJ8 hatte Halogenlicht und das war RICHTIG gut. Unser S80 hatte auch Halogen, war auch einwandfrei. Selbst im Ducato ist das Halogenlicht klasse. Im Tipo würde ich, sollte ich eins kaufen, Xenonlicht nehmen...

 

Im Innenraum kommt die größte Stärke des Tipos zum Vorschein. Der Innenraum ist SEHR geräumig ausgeführt. Deutlich geräumiger als man es sich vorstellen würde. Dazu trägt das Vorverlegen der Frontscheibe bis ganz weit nach vorne bei. Das Armaturenbrett hat eine gigantische Tiefe. Da könnte man bestimmt die Kinder unterbringen, wenn Oma und Opa hinten sitzen :D

 

Die Instrumente sind gut abzulesen und relativ schräg liegend. Im Kombiinstrument ist noch ein kleines Bildschirmchen enthalten welches die wichtigsten Funktionen und Infos wiedergeben kann. Das Lenkrad ist, so wie ich es beim 500X angemerkt hatte, wieder überladen. Es sind Knöpfe auf allen Ebenen, vorne und hinten, zu ertasten und bedienen. Zu viel für mich. Man kann sich sicherlich schnell dran gewöhnen, aber in 3 Tagen geht das nicht! :( Der Tipo hier verfügte über das ACC (Adaptive Cruise Control) welches funktioniert. VW kann es tatsächlich besser, aber es funktioniert und das recht gut. Die restlichen Bedienelemente und Funktionen im Tipo sind sofort klar...

 

Zwei sind aber unlogisch platziert: die Sitzheizungsschalter. Extrem tief im Fach vor dem Wählhebel platziert. So tief, dass man sich vorbeugen musste um da ran zu kommen. Warum sie unbedingt da sitzen müssen? Wenn da etwas drin ist, sind die Schalter weg. Unsichtbar. Warum?

 

Auf allen 5 Plätzen kann man gut sitzen. Ich, 182 cm, knapp 94 kg, sitze angenehm vorne und wenn ich dann hinten einsteige, sitzt es sich genauso gut. Keine abfallende Dachlinie im Innenraum, welches einem die Kopffreiheit raubt! Im Kofferraum, welches tatsächlich als Kofferraum zu bezeichnen ist, passt eine MENGE rein. Aber wirklich eine Menge. Ich meine es waren 5xxl die da bei hochgeklappten Rücklehnen reingehen sowie um die 1xxxl bei umgeklappten Lehnen... Kann sich sehen lassen. Das sind Verhältnisse, da kommen andere Marken nicht (mehr) hin!

 

Das Radio macht einen guten Sound und die Sender kann man schnell einstellen. Das Navi (powered by TomTom) ist intuitiv zu bedienen und ziemlich gut. Ich meine, ich habe es nur für meinen 0815 Arbeitsweg verwendet aber immerhin! :D

 

Was viele ärgern wird: die Materialauswahl. Klar, ich kann nicht erwarten, dass bei einem Fiat Tipo alles unterschäumt und hochwertig sich anfühlt. Das Armaturenbrett ist geschäumt aber beim Draufklopfen hallt es drunter. Sprich: es ist nicht massiv. Die Türverkleidungen sind gut, nur das Fensterunterkantenteil ist aus Hartplastik welches auch nicht versteckt wurde. Viele Teile, Schalter, Tasten, Bedienteile, Oberteil des Armaturenbrettes, ... fühlen sich sehr gut und hochwertig an. Da war ich eher überrascht. Es klappt und knistert nichts. Einfach einwandfrei. So wie es sein sollte.

 

Meine 3 Pros am Tipo:

- Preis

- Motor

- Platzverhältnisse

 

Meine 3 Kontras am Tipo:

- Getriebe

- Halogenlicht

- Übersicht nach Vorne

 

Alles in Allem ist der Tipo ein sehr gelunges Auto. Die Optik gefällt. Der Platz im Innenraum ist bestens. Das Fahren ist sehr angenehm. Ich verstehe nicht warum der kein "Dauerbrenner" ist... Der 500er verkauft sich noch immer wie "geschnitten Brot" und man hat offenbar bei Fiat auch erkannt, dass der Käufer Qualität zu einem fairen Preis will. Der Tipo kann alles, was ein Golf kann. Fast ebenbürtig. Aber auch nur fast. Dafür aber kommt der Tipo mit deutlich weniger Kosten...

 


06.10.2018 17:33    |    Trottel2011    |    Kommentare (185)    |   Stichworte: 1.4l, 124, 124 (Spider), Automatik, Automatikgetriebe, fiat, Lusysan, Mazda, Miata, Multiair, MX5, MX-5, Neu, Neue, neuwagen, New, Spider

Hallo Motor-Talker!

 

Damals, kurz vor'm Jahreswechsel 2016 auf 2017, durfte ich ein Auto testen, wovon ich SOFORT begeistert war. Aber sowas von begeistert, das glaubt ihr nicht! :D Den Fiat 124 Spider... Hier mein "Let's Drive" vom 29.12.2016.

 

Die letzten 2 Jahre habe ich eigentlich nie einen auf der Strasse gesehen. Hunderte MX-5 stehen keinem einzigen 124 Spider entgegen. Aber dennoch war der Spider im Hinterkopf. Als Rusty die Grätsche machte, hatte ich im Diner damit gespaßt, dass ich ein Spider kaufe... Nur um Goify auf dem Keks zu gehen :D Es wurde aber ein 500er. Und den fuhr ich anfangs sehr gerne. Aber als Toni seine Macken zeigte, war ich dann nicht begeistert. Selbstverständlich war ich in der Werkstatt und habe mir da den Abarth 124 Spider angeschaut. Nicht ganz die Wunschoptik aber nicht schlimm. Genervt vom 500er wurden andere Fahrzeuge interessant. Aber immer wieder endete ich beim Spider. Das Ergebnis: ich musste eins haben! Und da gerade mein Glück perfekt war, gab es ein Angebot :D Also wurde ein 124 Spider gekauft! :D Wobei es schwer wurde genau DAS zu finden und zu bekommen, was ich unbedingt wollte... Somit hieß es wieder irgendeine Geschichte für Goify ausdenken, warum es doch kein 124 Spider wurde und ihm sagen, dass ein Benz erworben hätte :D Hrhrhr :p

 

Motor-Talker, ich darf vollen: Lusysan!

 

Lusysan ist ein Lusso (Ausstattungsvariante), 6 Gang Automatikgetriebe, Ledersitze, Sitzheizung, grosse Soundanlage mit Bose Upgrade (9 Lautsprecher, 4 in den Kopfstützen, 2 in den Türen, 2 in den A-Säulen und ein Subwoofer unterm Armaturenbrett), Blondinenpiepser, Rückfahrkamera, Regensensor, Tempomat, ach, ich will mal protzen: volle Hütte aber wirklich volle Hütte. Jedes Kreuzchen ist gesetzt gewesen :D Man gönnt sich ja sonst nichts! :D Farbe ist wieder Vesuivo Schwarz Metallik. Alternativ hätte ich Magnetico Bronze Metallik haben wollen, aber das war leider nicht mehr mit der Ausstattung zu bekommen und überhaupt, wäre eine Modefarbe... Black is beautiful! :D

 

Von der Ausstattung her ist es ziemlich lustig. Ich wollte nur Leder, Tempomat, mittleres Radiosystem und Sitzheizung. Alles Andere war mir wumpe. Allerdings war es günstiger einen Lusso mit alles zu kaufen (höherer Rabatt), als es war ein nackigeres Modell zu ordern... Muss mal einer verstehen :D Noch eigentlicher wollte ich ein manuelles Schaltgetriebe. Das Problem ist jedoch, dass aktuell nur die Haldenfahrzeuge wählbar sind. Damit verbunden eine knappe (Stand 24.9.2018) Auswahl (~350 Fahrzeuge :D). Darin die richtige Wahl zu treffen war schwer... Und nur durch einen kleinen Fehler habe ich die Automatik bekommen :D Welch glücklicher Zufall! :D Wobei die Automatik eher mein Stil ist. Bis auf Toni und mein C30 hatte ich nur Fahrzeuge mit Automatik und bin auch froh die gehabt zu haben. Es ist einfach angenehmer. Und das wird sich die nächsten Jahre weiter bestätigen :) Hoffe ich zumindest.

 

Mein erster Roadster! Und ich kann davon nicht genug bekommen. Es macht süchtig und es fühlt sich sooo richtig an! :D Sei es das Dahingleiten und Cruisen, das Kurvenräubern oder das Aussehen. Ich habe mich nie so sehr in ein Auto "verguckt", wie hier. Klar, meine Iron Lady ist eine Schönheit und ihr gehört mein Herz, aber Lusysan wird die Affäre! :D

 

Es ist echt erstaunlich, wie gut sich das Auto bewegen lässt. In meinem letzten "Let's Drive" habe ich den MX-5, also den Bruder, testen dürfen. Schließlich wollte ich sicher gehen, dass ich nicht das Falsche kaufe. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der MX-5 ist der Krawallige von beiden. Der Spider einfach "ausgereifter", wenn man das überhaupt so sagen kann. Die Lenkung geht schwerer. Das Fahrwerk ist etwas weicher. Im Kofferraum bekommt man etwas mehr rein. Die Proportionen sind etwas stimmiger. Das Design etwas ausgewogener - für mich. Jeder sieht das auf seine eigene Art und Weise. Aber für mich ist der 124 Spider optisch in der Klasse Z4/SLC/... zu finden. Der MX-5, obwohl nur etwas kleiner, wirkt deutlcih kleiner. Aber nochmal: Geschmackssache.

 

 

Ich feue mich jetzt auf viele erfreuliche Kilometer mit einem erfreulichen Wagen den ich auf jeden Fall LANGE fahren will und werde :) Was mit Toni alles war, das kommt in einem gesonderten Artikel... Da muss ich aber noch in der richtigen Stimmung sein :D


Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • R6-Machine
  • Antwort42
  • joe_e30
  • bljack
  • flowe12
  • Q5inHeaven
  • eribetty
  • snoopy 76
  • a6_Fan

Repeating Vistors, my (453)

Ticker, the

Archives, the