• Online: 2.078

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

24.01.2022 12:56    |    andyrx    |    Kommentare (9.042)    |   Stichworte: 1 (JC), Kia, Konflikt, Krieg, NATO, Putin, Russland, Sorento, Ukraine

Konventionelle Kriegführung in heutiger Zeit noch realistisch??Konventionelle Kriegführung in heutiger Zeit noch realistisch??

Moin Motortalker,

 

 

Heute mal anderes Thema als Autos was wahrscheinlich nicht nur mich beschäftigt:o

 

 

Die Meldungen zum Konflikt der Ukraine mit Russland haben mittlerweile das Thema Corona Krise überrundet…..was einem durchaus grosse Sorgen macht.

 

In der heutigen Zeit ist ein Krieg der großen Blöcke eigentlich nicht mehr zu gewinnen ohne die Existenz der gesamten Menschheit zu gefährden.

 

Trotz Abrüstung der letzten Jahre ist genug Vernichtungspotential vorhanden um einander Auszulöschen …..manchmal fragt man sich wessen Geistes Kind da mit einer solchen Verantwortung unterwegs ist.

 

Manchmal sehe ich Parallelen zum Handeln von Hitler der sich auf ähnlichen Weg Österreich und einen Teil Tschechiens einverleibt hat ohne nennenswerten Wiederstand…..nur das waren andere Zeiten mit anderen Waffen ….da gab es noch keine Interkontinentalraketen.

 

Ich halte die NATO bei den konventionellen Waffen derzeit für nicht besonders schlagkräftig ….und nicht unbedingt vorbereitet auf eine militärische Auseinandersetzung….Setzt da Putin drauf ??

 

 

Unsere Außenministerin war ja kürzlich in Moskau ….hat sie mich positiv überrascht mit ihrem Auftritt den ich ihr nicht zugetraut hätte….aber ich denke das es egal war was sie dort gesagt hat denn Russland nimmt Deutschland bzw. Europa gar nicht ernst Sonden will nur mit dem Chef sprechen also mit den USA.

 

Ein wenig erinnert dies mich ein wenig an die Kuba Krise damals….damals wollten die USA keine Atomwaffen vor der Tür und die Russen möchte keine Nato direkt vor der TÜR ….dabei ist das in Zeiten von Raketen die egal wo abgeschossen jedes beliebige Ziel in der Welt erreichen können Unsinn ….:confused:

 

sprich eigentlich scheiss egal….und Streit um des Kaisers Bart.

 

Ist konventionelle Kriegsführung in heutigen Zeiten überhaupt noch denkbar ….erinnert mich irgendwie an Bankräuber in heutiger Zeit mit Hände hoch und Geld her….Gauner mit etwas Grips wissen das diese Art von Überfall eher albern ist und so gut wie nie erfolgreich ist.

 

Alles ein großer Blöff ??

 

Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich….

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

19.05.2022 16:36    |    TT-Eifel

Du bist bestimmt durch die FDJ und SED sozialisiert worden, wo anders kann so eine Russenfreundlichkeit und Verniedlichung nicht her kommen.

 

Es ist bestimmt das reine Vergnügen in einem Filtrationslager zu landen.:confused:

 

Zitat:

Die Genfer Konventionen von 1949, die internationale Rechtsstandards für die humanitäre Behandlung in Konflikten festlegen, verbieten individuelle oder massenhafte Zwangsumsiedlungen sowie Deportationen geschützter Personen aus besetzten Gebieten unabhängig von ihren Motiven und stufen derartige Aktivitäten als Kriegsverbrechen ein. Tatyana Lokshina, stellvertretende Direktorin der Abteilung Europa und Zentralasien von Human Rights Watch, erklärte dem "Guardian": "Nach den internationalen Menschenrechtsvorschriften bedeutet Zwangsumsiedlung oder -transfer nicht unbedingt, dass die Menschen mit vorgehaltener Waffe in ein Fahrzeug gezwungen wurden, sondern vielmehr, dass sie sich in einer Situation befanden, die ihnen keine andere Wahl ließ."

 

"Nachdem sie die Filtrationslager passiert haben, werden die Ukrainer in wirtschaftlich schwache Gebiete der Russischen Föderation geschickt", heißt es vonseiten des ukrainischen Verteidigungsministeriums. Eine Reihe von nördlichen Regionen werde als Endziel genannt, insbesondere Sachalin, die größte Insel Russlands, die im Pazifik liegt. Die Insel war schon zur Zeit der russischen Zaren (1547–1721) ein bekannter Ort der Verbannung.

 

Laut Plan der russischen Regierung von Mitte März sollen dort rund 1.200 Ukrainerinnen und Ukrainer untergebracht werden. Insgesamt sollen demnach zunächst 95.000 Geflüchtete verteilt werden, größere Kontingente sind etwa für den europäischen Teil des Landes mit Ausnahme Moskaus und Sankt Petersburgs oder für die annektierte Halbinsel Krim vorgesehen.

19.05.2022 17:14    |    berlin-paul

TT-Eifel, warum haust du solche primitiven Anfeindungen raus?

 

Wenn die Zivilisten in den Beschuss laufen oder in die Minenfelder der eigenen Verteidiger und dort zerfetzt würden, gäbe das wieder tolle Bilder und Videos für die Propagandaabteilungen. Leider zu Lasten des Lebens dieser Menschen.

 

Ich sprach von einem Bericht unseres deutschen öffentlich rechtlichen Fernsehens und finde nichts schlimm daran, dass diese Flüchtlinge in Sicherheit gebracht werden und es ihnen dann frei steht zu reisen wohin sie es möchten. Es besteht nach dem Bericht kein Zwang.

19.05.2022 17:22    |    TT-Eifel

Das sind keine Anfeindungen, sondern eine Feststellung, ist ja auch möglich , dass du einfach nur naiv bist.

Du hast doch selbst geschrieben, dass du ABC Abwehr bei der FDJ gelernt hast, oder habe ich da was falsch gelesen.

 

Die Linke (ehemalige SED Leute) haben auch so eine schön Färberei betrieben, allerdings ist es in der letzten Zeit ganz schön ruhig um Gysi , Wagenknecht und Co.

Auf einmal verstehen sie gar nicht mehr warum ihre Freunde im Osten sich so verhalten.

 

Man hätte sie ja in die Ukraine in Sicherheit bringen können was ja auch von allen schon ewig gefordert wurde.

 

Wenn man kein Kriegsverbrecher ist, dann vereinbart man von Zeit zur Zeit eine Waffenruhe und lässt die Zivilisten gehen und tauscht die Verwundeten und Toten aus.

 

So macht das normal eine Armee die sich an die Genfer Konventionen hält.

Hier werden von den Russen Zivile Fahrzeuge und Busse und Krankenhäuser beschossen.

Mehr braucht man dazu nicht sagen.

 

Solche Verbrecher als Wohltäter hinzustellen die sich humanitär Verhalten, das schlägt dem Fass den Boden aus.

 

https://www.t-online.de/.../...-die-konzentrationslager-vorwuerfe.html

19.05.2022 18:50    |    5sitzer

Warum soll auch hier ein anderer Wind wehen als anderswo in diesem Land. In sämtlichen Formaten in denen die Kriegsexperten von Linken Richtungen ihren Senf zum Besten geben wird mit ähnlichem russischem Blick argumentiert und in der Runde herrscht kollektives Kopfschütteln.

Die Meinungsfreiheit in unserem Land trägt das aber locker, agiert die Bundesregierung zwar phlegmatisch aber im Sinne und in Kooperation mit unseren Partnern der NATO.

19.05.2022 19:07    |    berlin-paul

TT-Eifel, bei mir kommt das so an, dass du falsch liest, nicht verstehst, dir was zusammendichtest worüber du dich dann empörst und versuchst mich mit beleidigenden Äußerungen zu provozieren. Das wirft ein schlechtes Licht auf dich und ist störend. Hör damit einfach auf!

 

In dem von mir angesprochenen Bericht ging es um Zivilisten die aus den Kampfgebieten raus wollten und sich freiwillig an Sammelplätzen zusammengefunden haben und von dort sicher mit Bussen in Richtung Russland gefahren wurden. Ab dort konnten sie den weiteren Weg ihrer Flucht selbst bestimmen. Viele sind dann nach Polen und Deutschland weitergereist. An welcher Stelle soll ein derartiger Fluchtablauf (isoliert für sich betrachtet) ein Kriegsverbrechen darstellen?

 

In den Nachrichten war immer wieder zu lesen und zu hören, dass die Russen den Menschen in den eingekesselten Städten Zeitfenster und Routen zur Flucht eingeräumt haben, bevor sie die zum Häuserkampf vorbereiteten Städte in Schutt und Asche gelegt haben. Die Ukrainer haben die Zeitfenster und Routen häufig als Fallen bezeichnet. Deshalb haben die Zivilisten die Möglichkeiten vermutlich nur wenig genutzt.

 

Wenn du glaubst hier irgendwo gelesen zu haben, die Russen seien Wohltäter, dann stimmt da was nicht mit deiner subjektiven Wahrnehmung.

19.05.2022 19:26    |    5sitzer

Nun, ist ja kein Geheimnis mehr, dass die Ukrainer nach ihrem „freiwilligen“ Abtransport aus den völkerrechtswidrig besetzten Gebieten von den Russen in Filtrationslager gefahren werden.

Ich gebe zu die Idylle von den barmherzigen Russen die um das Wohl der friedlichen ukrainischen Zivilisten besorgt sind klingt besser, aber da wären wir wieder bei der entsprechend gefärbten Brille.

 

https://www.rnd.de/.../...k-und-folter-FBXUPJUR6REBRNF7S3OYR3GRZE.html

19.05.2022 20:33    |    andyrx

Einige hochrangige Offiziere der Schwarzmeerflotte wohl abgesetzt —} https://www.t-online.de/.../...en-schwarzmeerflotte-wohl-gefeuert.html

 

Putin räumt auf :p

19.05.2022 20:50    |    Timbow7777

Da muß er jetzt aber auch die Beförderungsleiter auf Durchzug stellen, sonst gehen ihm bald die hochrangigen Offiziere aus... :D

19.05.2022 21:54    |    andyrx

Jetzt kommen aber mal Waffen ins Spiel die zum Game changer werden können —} https://www.t-online.de/.../...derne-anti-schiffs-raketen-liefern.html

 

Diese antischiffs Raketen können ja einiges anrichten wie man an der Moskwa gesehen hat

19.05.2022 22:06    |    der_Nordmann

Die Harpoon hab ich in meiner Dienstzeit vor 30 Jahren neben der SM1 verschießen dürfen. Fire and Forget Waffe.

Hammer Ding, aber ob man die modern nennen darf....ich weiß ja nicht!

Die NSM ist da schon ne andere Hausnummer.

19.05.2022 22:30    |    jw61

Die Zwangsdeportationen und Vertreibungen dienen, wie es bereits 2014 zu beobachten war, in erster Linie dem Zweck, die Stimmenverhältnisse für zukünftige Referenden gestaltend zu manipulieren...und nicht etwa Zivilisten in Sicherheit zu bringen, das ist lediglich die gelieferte Desinformation zur Legendierung...es werden auch nicht ALLE Menschen vor Ort in Sicherheit gebracht, sondern überwiegend gezielt "Auserwählte" mit ukrainischem Hintergrund in die bereitstehenden Busse gesetzt, die alle nur ein einziges Ziel haben: Russland...und natürlich verbleiben nach Säuberung noch genügend russentreue Menschen vor Ort, i-wer muss ja pro-russisch wählen um das gewünschte Ergebnis zu erreichen...und die Russen, allen voran Lawrow, können sich darüber hinaus, genauso wie die westlichen Nachbarn Polen etc., mit dem aussenpolitischen Narrativ schmücken, hohen UKR-Flüchtlingszahlen Schutz und humanitäre Hilfe zu bieten...ist ja schließlich Brudervolk.

 

Zynischer waren nur die Nazis und Stalin.

 

Die Linke distanziert sich mittlerweile von ihrer Russlandpolitik und räumt Fehler der Vergangenheit ein (wer ohne Fehler ist, werfe den 1. Stein)...aber die AFD ist weiterhin stramm linientreu, wie man der heutigen Bundestagsdebatte entnehmen konnte.

19.05.2022 22:45    |    5sitzer

Die Distanzierung der Linken von ihrer jüngsten Russlandpolitik ist doch nur der verzweifelt Versuch nicht ganz im Nirwana zu verschwinden.

 

https://www.rnd.de/.../...tinversteher-6K3AMOWKTJAC3MGHPZ6CHOOZYI.html

 

https://frieden-links.de/.../2022-05-21_Kongress-Flyer-4seitig.pdf

19.05.2022 22:47    |    snaipukr

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 19. Mai 2022 um 17:14:50 Uhr:

TT-Eifel, warum haust du solche primitiven Anfeindungen raus?

 

Wenn die Zivilisten in den Beschuss laufen oder in die Minenfelder der eigenen Verteidiger und dort zerfetzt würden, gäbe das wieder tolle Bilder und Videos für die Propagandaabteilungen. Leider zu Lasten des Lebens dieser Menschen.

 

Ich sprach von einem Bericht unseres deutschen öffentlich rechtlichen Fernsehens und finde nichts schlimm daran, dass diese Flüchtlinge in Sicherheit gebracht werden und es ihnen dann frei steht zu reisen wohin sie es möchten. Es besteht nach dem Bericht kein Zwang.

Bessonders wenn die russen bei dem Flüchtling eine verdächtige Tatto finden , im Handy gelikete ukr. Kriegs-Videos bei Socialmedia auch wenn sie von Jahr 2014 sind. Oder wie im Falle meines Cousins 4grades , 3 fehlende Finger . FSB-Typ hat ihn ausgefragt und schnell rausgefunden dass er sie im Krieg 2014-2015 verlor als er gedient hat . Weitere Befragungen finden in Rostov statt, wo er jetzt gerade ist..

 

Deine Geschichten sind teils fantasiert , teils russisches Fernsehen.

 

Ich kann dir ditzende Videos zeigen wo die Leute im 10km Stau stehen( Cherson,Melitopol,Zaporizhja Oblast) um die okkupierten Regionen zu verlassen . Russen kontrollieren jeden einzelnen,lassen sich reichlich Zeit dabei.


19.05.2022 23:01    |    andyrx

Die russische Politik erscheint wie aus der Steinzeit und ewig gestrig ....selbst in den vielen Ländern Afrikas wo die Frühlingsrevolutionen wie ein Tornado eingefallen sind .....hat das Volk Veränderungen erzwungen...nur die Russen sind da scheinbar zu doof für und verehren nach wie ihren „Führer“ ....leben scheinbar immer noch im Zarenreich.

19.05.2022 23:54    |    5sitzer

Auch heute wieder kollektives Kopfschütteln bei Lanz als Frau Wagenknecht ihre ideologisch geprägte Sicht auf den Krieg zum Besten gibt.

 

Wo hat man nur solche Ansichten in Endlosschleife schon gehört :D

19.05.2022 23:59    |    jw61

Die Frühlingsrevolutionen waren nicht immer gewaltfrei...und über Verbesserungen für das Volk, kann man durchaus geteilter Meinung sein...in RUS würde es vermutlich eher auf einen Bürgerkrieg als auf eine friedliche Revolution hinauslaufen.

 

Wenn die Krim-Brücke ein lohnenswertes militärisches Ziel und von Nutzen für die UKR-Verteidigung wäre...wäre die mit überschaubaren Aufwand wohl schon lange weg...man sollte sich bei solchen fragwürdigen Aktionen aber einer entsprechenden Gegenreaktion bewusst sein....was dann in der Abwägung zum Verzicht führt....ist ja nicht so, dass es an anderen lohnenswerten Zielen mangelt (vereitelte Flussquerung, Versenkung Moskwa etc.)

20.05.2022 00:01    |    jw61

Zitat:

@5sitzer schrieb am 19. Mai 2022 um 23:54:57 Uhr:

Auch heute wieder kollektives Kopfschütteln bei Lanz als Frau Wagenknecht ihre ideologisch geprägte Sicht auf den Krieg zum Besten gibt.

 

Wo hat man nur solche Ansichten in Endlosschleife schon gehört :D

Gehört oder gelesen? :D

20.05.2022 00:09    |    andyrx

Keine Frage ...nicht jede Revolution macht es fürs Volk besser aber Putin hatte vordem was am Majdan vorging wohl gehörigen Respekt .....so ein Funke springt dann auch gerne mal über und über social Media mitunter rasend schnell :p

20.05.2022 05:43    |    der_Nordmann

20.05.2022 09:37    |    TT-Eifel

Naja typisch für die Schlagzeile in dem Blatt.

Man macht halt öfter mal eine Dienstreise die geheim bleiben muss.

Gerade in dem Geschäft ist das wichtig, und nichts neues.

 

Viele die jetzt hoch wichtige Kommentare abgegeben würden noch nicht einmal die Sicherheitsprüfung überstehen um in so einem Betrieb zu arbeiten.

20.05.2022 10:02    |    der_Nordmann

Die gehen dann zur BW.....

20.05.2022 10:11    |    andyrx

Interview Christine Lambrecht —} https://www.t-online.de/.../...klusiv-also-habe-ich-gesagt-stopp-.html

 

Sicher kein einfacher Job derzeit …..ich halte sie dennoch für eine Fehlbesetzung

20.05.2022 11:14    |    mozartschwarz

Wer nicht, ausser ihr selbst und Scholz?

20.05.2022 11:21    |    Kasperl 145

Ich find es generell einen Witz solche Personen als Verteidigungsminister einzusetzten!

die Gute ist wohl auch mit einen Job an der Supermarktkasse überfordert

Ein Verteidigungsminister soll ein Mindestmaß an militärischer Ausbildung vorweisen können

egal ob männlein oder weiblein! alles andere ist postenschacher

20.05.2022 11:24    |    andyrx

Erschreckend die Passage mit den Rucksäcken …..da wird 7 Jahre an so einem Teil geforscht ….man bedenke es geht um einen Rucksack ….und solange wird halt nix bestellt.

 

Ausschreibung für Aufträge ab 1000.-€ bisher …nun 5000.- € mein Gott was bekommst du heute noch für 1000€ …..einmal Panzer betanken und der ist nicht mal voll.

 

Unfassbar was für ein anachronistischer Apparat da entstanden ist ……

20.05.2022 11:47    |    der_Nordmann

Zitat:

@Kasperl 145 schrieb am 20. Mai 2022 um 11:21:01 Uhr:

Ich find es generell einen Witz solche Personen als Verteidigungsminister einzusetzten!

die Gute ist wohl auch mit einen Job an der Supermarktkasse überfordert

Ein Verteidigungsminister soll ein Mindestmaß an militärischer Ausbildung vorweisen können

egal ob männlein oder weiblein! alles andere ist postenschacher

Was würde es ihr nutzen,.wenn sie weiß wie man im Gleichschritt marschiert oder wie man ein Gewehr reinigt oder wo Back und Steuerbord ist?

 

Als Minister, egal welches Ressort, braucht es Führungsqualität die nicht mit militärischer Ausbildung zu erlangen ist.

 

Für die techn. Details hst man Staatssekretäre und in ihren Fall auch noch Stabsoffiziere.

 

Die Frage ist doch eher, welche Infos bekommt sie von denen und was macht sie daraus?

20.05.2022 11:48    |    5sitzer

Für mich stellt sich eher die Frage, was darf sie machen :D

20.05.2022 11:50    |    jw61

Fairerweise muss man sagen, dass sich auch ihre Vorgänger-innen nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben...und das zu Friedenszeiten und nicht in einer schwierigen Lage wie aktuell...um fähige V-Minister zu finden muss man seeeeehr weit zurückblicken...Strauß, Wörner, Schmidt, Struck würden mir parteiübergreifend so auf die Schnelle einfallen.

 

Man sollte hier aber nicht nur die Politik in die Verantwortung nehmen...sondern auch unsere höchsten uniformierten Führungskräfte...loyale karrieregeile Inkompetenz vs. fachlich unbequeme Kompetenz.

20.05.2022 11:55    |    andyrx

Naja als Führungspersönlichkeit muss neben Tatkraft und fachlicher Kompetenz mitbringen auch sollte man Teil des Teams werden und eine gewisse Ausstrahlung mitbringen die Inspiration verbreitet ……aber davon haben wir im gesamten Kabinett kaum jemanden.

 

Verwaltungsbürokraten an der Spitze hatten wir bei der Truppe genug …..als Soldat wäre meine Motivation jedenfalls am Nullpunkt wenn man über Jahre so geführt und gering geschätzt wird.

20.05.2022 12:11    |    andyrx

In der jetzigen Regierung wirken auf mich am überzeugendsten bisher Habeck und Baerbock……Lindner ist Abstrichen gebt auch noch…..diese 3 prägen das Gesicht der Regierung mehr als der gesamte Rest der Regierung einschließlich Bundeskanzler Scholz.

 

Sie überzeugen durch Tatkraft und Engagement…..sowie Pragmatismus und stellen Parteipolitische Überlegungen nicht in den Vordergrund…..der Rest des Kabinetts erscheint blass und wenig kompetent.

 

Hätte nie gedacht dass mir Grüne Minister am ehesten zusagen indem was sie machen und wie sie auftreten.

20.05.2022 12:44    |    jw61

Einige Ämter stehen derzeit im besonderen Fokus der Öffentlichkeit....da haben die anderen kaum Chancen sich positiv bemerkbar zu machen...Lambrecht fällt diese Aufmerksamkeit nun auf die Füße, wobei ich diese Hubi-Story für einen Sturm im Wasserglas halte, aber sie macht halt insgesamt eine unglücklich ungeschickte Figur...unpassende Stöckelschuhe sind selbst mir bei den Bildern gleich aufgefallen....und die anderen anwesenden Frauen ua. Baerbock waren passender beschuht.

 

Die Wahlerfolge der Grünen in SH und NRW kommen nicht von ungefähr...Habeck ist ein ernstzunehmender nächster Kanzlerkandidat...Scholz hatte das Glück, dass die Grünen und die Union noch schwächere Kandidaten aufgestellt hatten...so dass der Einäugige unter den Blinden gewinnen konnte...sonst hätten IMHO Söder oder Habeck das Rennen gemacht.

20.05.2022 13:07    |    Kasperl 145

der Gasgerd hat bei Rosneft gekündigt

20.05.2022 13:08    |    TT-Eifel

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 20. Mai 2022 um 11:47:11 Uhr:

 

 

Was würde es ihr nutzen,.wenn sie weiß wie man im Gleichschritt marschiert oder wie man ein Gewehr reinigt oder wo Back und Steuerbord ist?

 

Als Minister, egal welches Ressort, braucht es Führungsqualität die nicht mit militärischer Ausbildung zu erlangen ist.

 

Für die techn. Details hst man Staatssekretäre und in ihren Fall auch noch Stabsoffiziere.

 

Die Frage ist doch eher, welche Infos bekommt sie von denen und was macht sie daraus?

Sie kann aber nur etwas daraus machen wenn Sie entsprechende Fachkompetenz hat.

Ich habe mal gelernt, dass die Amtsautorität die schlechteste ist die es gibt.

 

Will man gut führen dann muss man Personale Autorität besitzen.

Der Anspruch auf Autorität wird mit personengebundenen Merkmalen (z.B. Körperkraft, Leistung, Alter, Wissen, Erfahrung) begründet.

 

Oder wenigstens Funktionale Autorität (professionelle Autorität):

Beruht auf überlegener und nachweisbarer Sachkunde oder Wissen.

 

Beides geht ihr völlig ab.

Nach Insider Infos kennt sie bis heute nicht die Dienstgrade was in dem Amt garnicht geht.

Und hat Angst Entscheidungen zu treffen. Offensichtlich ist es wichtiger sich persönlich abzusichern als eine Entscheidung zu treffen.

20.05.2022 13:25    |    NDLimit

Hat der Gasgerd nun doch Angst bekommen, dass er es auf die EU-Sanktionsliste schafft und seine Kohle eingefroren werden kann? Und was ist mit Gazprom?

 

Ich sagte ja schon mehrfach, Gerd scheint nur an Gerd zu denken...

20.05.2022 13:28    |    Kasperl 145

wird wohl der lange geplante Ruhestand sein:D

das hat sicher nichts mit der aktuellen Lage zu tun:)

20.05.2022 13:45    |    andyrx

aus meiner Sicht hat Scholz die Schuld ….Lambrecht hat sich ja nicht auf den Posten beworben.

 

Verteidigungsminister war halt so ein unwichtiger Posten ( wie schon unter Merkels Zeiten ) wo man verdienten Seilschaften was angeboten hat ……jetzt wo dieses Amt so im Focus ist fällt diese schon lange praktizierte Vorgehensweise unsanft auf die Füße…..und zwar krachend.

 

Aber sie passt zu Olaf Scholz seinem Auftreten und zögerlichen Art…..denke ich an die bemerkenswerte Rede von ihm am 24.2.2022 so ist davon nicht viel übrig geblieben…..die beiden anderen Baerbock und Habeck haben die anstehenden Aufgaben und den entschlossenen Auftritt vom 24.2.2022 mit Leben gefüllt und denen kauft man Entschlossenheit und Tatkraft ab…..Scholz und Lambrecht hingegen nicht.

20.05.2022 13:53    |    NDLimit

Der arme Gerd... es kommt noch viel schlimmer :D Gas-Gerd-Klick

20.05.2022 13:54    |    TT-Eifel

Zitat:

@andyrx schrieb am 20. Mai 2022 um 13:45:32 Uhr:

aus meiner Sicht hat Scholz die Schuld ….Lambrecht hat sich ja nicht auf den Posten beworben.

Da bin ich voll bei dir.

Die Quote musste halt erfüllt werden.

20.05.2022 13:56    |    NDLimit

Und daraus resultiert: Hast Du Scheiße am Fuß, dann hast Du Scheiße am Fuß :(

Deine Antwort auf "Ukraine / Russland —>> was ist da los ??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Subaru

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • 5sitzer
  • jw61
  • Volvoluder
  • TT-Eifel
  • Kasperl 145
  • NDLimit
  • berlin-paul
  • DJ BlackEagle
  • mozartschwarz

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1569)

Archiv