• Online: 5.997

09.11.2010 08:41    |    micha225    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Engine-Start-Button

Da ich den Schalter auch bei mir verbaut hatte und mich einige User darauf ansprachen, werde ich hier auch was zu schreiben;)

 

Der Anlassschalter ist relativ einfach im Fahrzeug zu instalieren.

Wo es kompliziert wird, ist dann der Anschluss des Schalters.

Die Beleuchtung ist auch keine Hürde, aber das er auch starten kann ist dann etwas aufwändig.

 

Material:

 

1x 8E0 905 217 Drucktaster "ENGINE START"

1x 8E0 863 284 E 5PR Zigarettenanzünder mit Klappmechanismus

1x 8L0 971 883 Flachkontaktgehäuse

2x 000 979 009 EA Pins

 

elektrischer Anschluss:

 

Pin 1 am Schalter Beleuchtungsplus(vom Zigarettenanzünder grau)

Pin 3 am schalter Beleuchtungsmasse(vom Zigarettenanzünder braun)

Pin 4 am Schalter zum Starten nach vorn verlegen

Pin 6 am Schalter zum Starten nach vorn verlegen

 

Pin 4 und Pin 6 werden dann an das Lenksäulensteuergerät mit angeschlossen!

 

Arbeiten:

 

Mittelkonsole ausbauen

 

nachdem die Konsole entfernt ist, kann man das Ablagefach von unten lösen.

Es ist mit 2 Torx-Schrauben 25 befestigt.

Danach einfach rausnehmen und den Zigarettenanzünder einsetzen.

Diesen dann wieder befestigen.

 

An dem Anzünder befindet sich ein Stück Kabel, welches dann an dem Anschlusskabel für den originalen Zigarettenanzünder mit angeschloßen wird.

Hier habe ich gleich den Beleuchtungspin und Masse abgegriffen und mit an den Schalter angeschloßen.Dadurch ist er jetzt beleuchtet.

Die anderen Pins zum starten habe ich auch angeschloßen und nach vorn Richtung Gaspedal verlegt.

 

Jetzt kann die Mittelkonsole wieder eingebaut werden.

 

Nun ist der Schalter beleuchtet und bietet eine echt schicke Optik, nicht nur im Hellen!

 

Damit er aber auch starten kann, sind jetzt die komplizierteren Arbeiten notwendig.

 

Diese habe ich nicht mehr durchgeführt, da ich mich für die US-Mittelkonsole entschieden habe.

Mir waren dann die Getränkehalter wichtiger;)

 

Aber der Anschluß sollte für findige Bastler kein Problem sein!

 

Unser User schluckauf hat diesen Umbau als Erster dokumentiert und diese Anleitung der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Da er sich damit echt Mühe gegeben hat und ich mich damit auf den Anschluß zum Starten "vorbereitet" habe, will ich sie euch nicht vorenthalten!

 

Weiter unten ist dann noch eine englischsprachige Version, mit der ich auf die Idee gekommen bin und die gut bebildert ist.

 

Da ich selbst den weiteren Umbau nicht durchgeführt habe, beschreibe ich den weiteren Weg nicht weiter und verweise auf die gepoststen Links!

 

Links:

 

schluckauf´s anleitung

 

auf englisch


08.11.2010 09:26    |    micha225    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Audiolink

usb-quadlockusb-quadlock

Der Matze war fleißig;)

Mir hat unser User 3.2VR6 ein paar Infos zum Thema Audiolink am nachgerüsteten BNS 5.0 (kann aber auf alle anderen original Radios angewendet werden) zukommen lassen.

 

Das Problem:

 

die Adapter von Kufatec sind am Anschluß des Radios aus einem Stück gegossen.

Damit kann man nicht wie orignal die einzelnen Steckerkomponenten einfach tauschen.

 

Die Lösung:

 

1.von 1Din Radio auf Doppeldin(zb BNS 5.0, RNS-E,Concert 2+) umgerüstet

 

Das Radio inkl Adapter muss ausgebaut werden

 

Dann sieht man in dem Adapter die einzelnen Pins.

 

Wenn man jetzt auf den Adapter von vorn vom Radio aus schaut, befindet sich rechts unten der Stecker an den der Audiolink angeschlossen wird.

Diesen kann man wie im "Problem" beschrieben leider nicht ausstecken.

Also muss hier umgepint werden!

Dazu das richtige Werkzeug verwenden und die Pins aus dem mitgelieferten Stecker am Audiolink auspinen und 1 zu 1 in den Adapter einpinen.

 

Dann funktioniert alles wie es soll und kann wieder zusammengesetzt werden!

 

2.von Doppeldin auf Naviradio umgerüstet

 

Hier hat mir Matze folgendes geschrieben:

 

Material:

 

 

Kufatec BNS Adapter: Artnr.35713 wie in deinem Blog beschrieben

Audio Link Adapter USB: Best.-Nr. NBC-0908 Audi-0005

 

Werkzeug:

 

VW/Audi Patner oder Hazet Klick (Welches genau kann ich dir leider auch nicht sagen, da ich beim Freundlichen war um die Pins im Kufatec Adapter rausmachen zu lassen.) Die Orginal Stecker von Audi(siehe der Linkaufzählung am Ende) kann man ganz einfach mit einem kleinen Schraubenzieher entriegeln. Wenn du sie anschaust, siehst du doch auf dem Schwarzen Teil einen kleinen Pfeil und dort drüber die rechteckigen Öffnungen wo die Pins des Steckers verriegelt sind. Dort mit einem kleinen Schraubenzieher oder so rein drücken und vorsichtig am Kabel ziehen.

 

 

Vorgehensweise:

 

Adapter von der Firma Kufatec ausgebaut.

 

Am CD-Wechsleranschluss (blauer Stecker original) der an das BNS geht (bei mir sind bei dem Adapter alle Stecker schwarz (Stecker und Quadlockgrundgehäuse sind eins) und lassen sich nicht trennen), die Kabel mit dem Entriegelunswerkzeug ausgepinnt (entfernt).

 

Anschließend nacheinander die Pins aus dem Stecker des USB-Adapters ausgepinnt und in den CD-Wechsleranschlussstecker vom Adapter (BNS Seite) eins zu eins eingesteckt.

 

Anschließend ist ja ein Stecker (Teile Nr.: 3B7 035 447 A) vom USB-Adapter über. Diesen habe ich dann verwendet um meinen Orginalen Cd-Wechsler anzuschließen.

 

Die Kabel, die zuvor auf der BNS Seite des Adapters ausgepinnt wurden, sind ja noch frei. Die Belegung ergibt sich aus der Belegung des vorher verbauten Radios und des nun verbauten (bei mir voher Chorus jetzt BNS 5.0).

 

Danach einfach in die Kupplung des USB-Adapters einstecken.

 

 

 

Nach dem Umbau kann man dann einfach die eigene Musik genießen und alles ist wie immer schön verbaut.;)

 

Über den Platz wo der Audiolink sitzen soll,

kann sich jeder selbst Gedanken machen.

Man kann ihn dezent im Handschuhfach verbauen(wäre mein Favorit) oder aber an anderen Orten die während der Fahrt erreichbar sind.

Dann sollte aber der Kabelbaum zum Audiolink dementsprechend verlängert werden.

 

Links:

 

Quadlocksteckerübersicht ganz nach unten scrollen!

 

Audio-Link als Beispiel

 

Auspinwerkzeug als Beispiel


02.11.2010 16:07    |    micha225    |    Kommentare (41)    |   Stichworte: Xenon-Look

Da ich ein wenig detailverliebt bin, haben mich ein paar Kleinigkeiten an meinem Wagen gestört.

 

Da war zB das man Klarglasoptik im Seitenblinker und im Frontscheinwerfer hat.

Schick!

Aber die Lampen schimmern orange in die Flächen.

Nicht Schick!

 

Sieht man sehr schön an den Vorher-/Nacherbildern des Seitenblinkers!!!:)

 

Weiter hat mich der Lichtton der Nebelscheinwerfer und des Standlichts in Verbindung mit dem Xenon gestört.

 

Also habe ich einige Maßnahmen getroffen:

 

Die Lampen in den Blinkerkammern der Frontscheinwerfer, Seitenblinker sowie Rückleuchten wurden getauscht.

 

Die Standlichtlampen wurden getauscht.

 

Die Lampen der Nebelscheinwerfer wurden getauscht.

 

Was mir wichtig war, das alles zugelassen ist und ein E-Prüfzeichen hat!

 

Darum fiel meine Wahl auch auf die No-Name-H11 Lampen.

Das die keine 8500K haben ist mir auch klar;)

Sie kommen vom Farbton aber an die Xenonscheinwerfer ran und haben ein E-Prüfzeichen!:)

Das Licht hat jetzt fast die gleiche Farbe wie das Xenonlicht.

Ist auf Bild 3 auch gut zu sehen, da auf der einen Seite die normale Lampe und auf der anderen Seite die 8500K Lampe verbaut ist.

 

Material:

 

2x Standlichtlampen OSRAM Cool Blue Intense W5W

2x Seitenblinkerlampen CHROM 5W WY5W von MTS

4x Blinkerlampen Phillips Silver Line

2x H11 Nebelscheinwerferlampen Super Star 8500K

 

Arbeiten:

 

Frontscheinwerfer:

Am Scheinwerfer hinten die Klappe öffnen und die Lampe wechseln;)

 

Seitenblinker:

Ausbauen(kurz zur Seite schieben und dann raushebeln...geht ohne Werkzeug!!!)

 

Rücklicht:

ausbauen und die Lampen wechseln(ist mit einer 13er mutter von innen verschraubt)

 

Nebelscheinwerfer:

Blende ausbauen und den Nebelscheinwerer ausbauen(jeweils mit 3x 25er Torx-Schrauben befestigt)

 

Blinker vorn:

Radhausschale vorn leicht lösen und von hinten die Blinkerlamper ersetzen

die Radhausschale ist auch mit 25er Torx-Schrauben befestigt


01.11.2010 11:20    |    micha225    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Hochglanz-B-Säulen-Verkleidung

Es gibt ja die hochglänzenden B-Säulenverkleidungen für den Sportback beim aktuellen Modelljahr.

Dies ist wieder ein schickes kleines Extra;)

 

Vorwort:

 

Sportback

 

Die beiden B-Säulen Blenden nur gesteckt und geschraubt.

An den hinteren Türen ist der Aufwand ein wenig aufwäniger.

Um die Dreiecke hier zu wechseln, muss der Rahmen zerlegt werden.

 

3Türer

 

Hier sind die B-Säulenblenden genietet!

Dazu muss also der Niet entfernt werden und nach dem Wechsel neu eingebracht werden!

 

Material:

 

Sportback:

8P4 853 289 A Y9B

8P4 853 290 A Y9B

die Blenden der B-Säule

 

8P4 853 273C Y9B

8P4 853 274C Y9B

die Fensterdreiecke

 

3-Türer:

 

8P3 853 289D Y9B 8P3 853 290D Y9B

die Blenden der B-Säule

N0161857 Blindniet 3,2x6 3x pro Seite

 

Arbeiten:

 

Beim Aus-/Einbau ist darauf zu achten das keine Kratzer an der B-Säule sowie an der Blende entehen. Da sonst die braune Pest entstehen kann und dies will keiner;)

 

B-Säule:

 

Am unteren Ende der Blende ist eine schwarze Plastikkappe die aufgesteckt ist und entfernt werden muss.

Dies geschieht durch ein leichtes ziehen nach außen an der Unterkante.

Dadurch rastet der Clip aus und die Blende ist ab.

Darunter befinden sich dann 2 T20 Torx Schrauben (Bild 7).

Diese halten die Blende!

Wenn die Schrauben gelöst sind, dann rutscht die Blende oben aus dem Halter!

Nachdem die Blende abgenommen wurde sollte der Bereich unter der Blende vom Staub und Dreck befreit werden.

An der Blende befindet sich mittig unten noch eine Gummiausnahme. Diese muss entfernt werden und in die neue Blende eingesteckt werden.(Bild 5)

 

!!!GANZ WICHTIG!!!

An den neuen Blenden ist kein Scheuerschutz vorhanden.

Das heißt das blanke Metall der Blende reibt auf dem Lack und dadurch könnten Rostschäden entstehen.

An der alten Blende war an der Scheuerstelle ein Scheuerschutz angebracht (Bild 8).

Diesen Scheuerschutz kann man entfernen un wieder verwenden (je nach Zustand).

Da ich die Blenden eh dämmen wollte, habe ich nicht nur mit der Alu-Butylfolie einen Dämmeffekt sondern auch einen Scheuerschutz. Dies ist auf Bild 4 zu sehen.

Nach den vorbereitenden Maßnahmen kann die Blende in umgekehrter Reihenfolge wieder angebaut werden.

Hierbei ist es wichtig die Blende richtig auszurichten.

Die Löcher sind relativ groß und so können die Spaltmaße zu den Dichtungen der Türen gleichmäßig eingestellt werden...dies ist wichtig wegen den Windgeräuschen, Optik und Feuchtigkeit.

 

Fensterdreiecke:

 

Mit den Fensterdreicken ist es ein wenig komplizierter.

Dazu muss der Fensterrahmen gelöst werden.

Als erstes muss die Türverkleidung demontiert werden.

Wenn das geschehen ist, dann sind an den Seiten Gummikappen unter denen 4 Schrauben sitzen (Bild 9, Bild 10, Bild 11 und Bild 12)

 

Wenn die gelöst sind, sind die 4 Torxschrauben auf Bild 13 zu lösen.

Nun ist die Tür vom Rahmen getrennt.

Ich habe ihn nicht komplett ausgebaut (dann wäre noch das Türsteuergerät etc auszubauen), da man den Rahmen jetzt hinten ca 10cm hoch heben kann.

Dies reicht aus und man sieht unter dem Dreieck die Torx-Schraube (Bild 14).

Die wird nun gelöst und die Blende wird dann nach nach unten aus dem Rahmen geschoben (geht etwas schwer)

Lasst dabei nichts in die Tür fallen;)

 

Nun sollte bevor die neue Blende verbaut wird, das Gummi noch gereinigt werden.

Bei mir waren dort Oxidationspartikel von der alten Blende und hätten so die neue auch gleich belastet.

 

Jetzt wird alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammengebaut.

Dabei ist darauf zu achten das der Rahmen auch richtig eingestellt wird!

Also erstmal grob festziehen und beim Schließen schauen wie der Rahmen passt!

 

Wenn alles eingestellt ist kann die Tür komplettiert werden.

 

Achtet hier bitte auf alle Kabelstecker (Boxen hinten werden gern vergessen) und auf die Clips am Türöffnungsbowdenzug!!!

 

Das war es schon:)


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 30.03.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Besucher

  • anonym
  • MargoZZ
  • Esquylax
  • Benjamin1690
  • HardWithStyle
  • Rammel_28
  • morast
  • DjDvr
  • Basti3097
  • Fight3r

Blogleser (272)

Blogautor(en)

micha225 micha225

VCDS Service und Umbauten

Audi