• Online: 2.295

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

25.12.2011 10:00    |    game-junkiez    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: 28 Days, 8P, Blackcastle Hunting Lodge, Bunker, Das Arbeitserziehungslager, Das Bahnhofsgebäude, Das Schloss, Deckname Lachs, Deutsche Reichsbahn, Die Fabrikantenvilla, DIE KLINIK, DIE SPINNEN, Die Villa, Die Ziegelei, Gaswerk 1912, Grenzfälle, Grenztruppenbunker, Heilstätten, Hochbaumeisterei, House Of Pain, Im Wachstum, Jonastal, Kategorie C, Lost Places, Luftschutzbunker, Mittelbau, NVA Erholungsheim, Pissoir, Platte, Plattenbau, Point Alpha, Prypjat, Reichsautobahn Strecke 85, REIMAG, Rotten to the Core, RS3, Ruine, Safety First, Schutzbunker, S III, Steinbruch, Teaser2, Teaser 3, Train 2 Nowhere, Urban Exploring, Urbex, VEB Kombinat, VEB Maus, Welt 2000, XXX Streng vertraulich

Hallo liebe Leser,


der erste Schnee des Jahres, normalerweise bedeckt die weiße Pracht die Spuren der Geschichte.... in diesem Fall half sie mir wohl das Objekt zu entdecken. Eine weiße Halbkugel mitten im Gelände, aus der oben, rote "Spazierstock-artige" Röhren rausschauten. Jaaaaa hallo, wenn das mal keine Belüftungsrohre für ein Leben unter der Erde sind. Sofort fest das Bremspedal getreten, die Ausrüstung geschnappt und den Start einer neuen Exkursion ausgerufen. Der Eingang zu dem unterirdischen Komplex wurde schnell lokalisiert und das Glück wohl auf meiner Seite.... Ein ungehinderter und offener Zugang..... Stahlbeton ich komme. Kamera, Headlight und Taschenlampe auf "on" und leicht gebückt rein in den sargförmigen Gang. Typenschilder auf der noch vorhandenen Lüftungsanlage zeigten das Jahr 1956. Ein kleiner aber feiner Bunker, der in den Jahren vor der Wende, den Grenztruppen der DDR diente. Feldbetten, Stühle, Kabel und Schalter und die in die Wand eingelassenen Schmetterlingsklappen alles Zeugen der ehemaligen Nutzung.

Hier war eine Grenzbrigade/Grenzkommando untergebracht.


Geschichte kann so wunderschön spannend, aufregend und toll sein. Ja doch, das sind die Dinge die ich an dem Hobby "Urban Exploring" liebe.

 

Quelle : wikipedia.de ->

 

Die Grenztruppen der DDR waren eine dem Ministerium für Nationale Verteidigung (MfNV) unterstehende Militärformation zur Sicherung und Überwachung der Staatsgrenze der DDR mit militärischen Mitteln.

 

Auftrag :

 

Nach außen: Sicherung der territorialen Integrität der Deutschen Demokratischen Republik

Nach innen: Vorbeugung, Aufklärung und Verhinderung von nach DDR-Recht illegalen Grenzdurchbrüchen (Grenztruppen-Diktion für den DDR-Straftatbestand Republikflucht)

 

Viele Grüße

 

g-j:)


24.12.2011 09:00    |    game-junkiez    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: 28 Days, 8P, Blackcastle Hunting Lodge, Bunker, Das Arbeitserziehungslager, Das Bahnhofsgebäude, Das Schloss, Deckname Lachs, Deutsche Reichsbahn, Die Fabrikantenvilla, DIE KLINIK, DIE SPINNEN, Die Villa, Die Ziegelei, Gaswerk 1912, Grenzfälle, Heilstätten, Hochbaumeisterei, House Of Pain, Im Wachstum, Jonastal, Kategorie C, Lost Places, Luftschutzbunker, Mittelbau, NVA Erholungsheim, Pissoir, Platte, Plattenbau, Point Alpha, Prypjat, Reichsautobahn Strecke 85, REIMAG, Rotten to the Core, RS3, Ruine, Safety First, Schutzbunker, S III, Steinbruch, Teaser2, Teaser 3, Train 2 Nowhere, Urban Exploring, Urbex, VEB Kombinat, VEB Maus, Welt 2000, XXX Streng vertraulich

Hallo liebe Leser,

 

ein ereignissreiches neigt sich dem Ende zu und ich wollte es mir nicht nehmen lassen, Euch und Euren Familien ein schönes, ruhiges und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch zu wünschen. Als kleines Geschenk gibt es eine Bildergalerie, die die Erkundungen der letzten Wochen zeigt. Videos dazu werden folgen. Solltet Ihr Fragen zu den Bildern haben, werde ich versuchen diese zu beantworten.

 

Viele Grüße und schöne Feiertage

 

g-j:)


27.11.2011 08:15    |    game-junkiez    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: History, Lost Places, RS3, Urban Explorer, Urban Exploring

Hallo liebe Leser,

 

ja er lebt noch. Auch sind die Ubran Exploring-Projekte nicht auf Eis gelegt. Wir sind kräftig am "schleichen und entdecken". Nur fehlt momentan einfach die Zeit für Bild und Videobearbeitung. Prioritäten haben sich verlagert, das private und berufliche Leben hat sich verändert. Aber die "Lost Places"-Reihe wird definitiv weitergehen.

 

Heute habe ich was für Euch, was schon länger auf der Platte schlummert....

 

Es fing an mit einem 873 seitigen Bildband aus dem Jahr 1964 an, was ich für eine Hand voll Euros auf dem Flohmarkt erstanden habe. Aus diesem Buch habe ich einfach mal wahllos und sinnfrei ein Paar Bilder abfotografiert, das Ganze in Videoform gepresst und musikalisch vertont. Und was will er uns damit sagen ? Eigentlich nichts........ Dies ist nicht mehr oder weniger ein Lebenszeichen und das Versprechen, das es mit dem Block weitergeht (wenn auch in einem veränderten Zyklus).

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 


15.10.2011 21:30    |    game-junkiez    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: 28 Days, 8P, Blackcastle Hunting Lodge, Bunker, Das Arbeitserziehungslager, Das Bahnhofsgebäude, Das Schloss, Deckname Lachs, Deutsche Reichsbahn, Die Fabrikantenvilla, DIE KLINIK, DIE SPINNEN, Die Villa, Die Ziegelei, Gaswerk 1912, Grenzfälle, Heilstätten, Hochbaumeisterei, House Of Pain, Im Wachstum, Jonastal, Kategorie C, Lost Places, Luftschutzbunker, Mittelbau, NVA Erholungsheim, Pissoir, Platte, Plattenbau, Point Alpha, Prypjat, Reichsautobahn Strecke 85, REIMAG, Rotten to the Core, RS3, Ruine, Safety First, Schutzbunker, S III, Steinbruch, Teaser2, Teaser 3, Train 2 Nowhere, Urban Exploring, Urbex, VEB Kombinat, VEB Maus, Welt 2000, XXX Streng vertraulich

Hallo liebe Leser,

 

eigentlich wollte man eine alte Wehrmachtskaserne, die später von den Besatzungsmächten aus den sozialistischen Bruderstaaten genutzt wurde, besuchen. Manchmal ist man schon naiv und hofft Jahrzehnte nach dem Krieg und Abzug der Besatzer noch auf Hinterlassenschaften in Gebäudeform zu treffen. Pfffff... keine Gebäude mehr, ein großer Platz, Stahlbetontrümmer, Spuren des Abriss, ein Paar Fundamente und Treppen war auch schon alles was es noch zu sehen gab. Wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben mit seiner hässlichsten Fratze. Hmmmm... Befriedigung in Sachen "Schleichen" schaut anders aus. Also ging es wieder Richtung Heimat. Bewusst entschloß man sich einen Umweg über Landstraßen zu nehmen.....

 

Ein Entschluß der sich gelohnt hat und mit einem Zufallsfund belohnt wurde. Am Horizont erblickte das Auge die Silhouette einer ehemaligen Wachs/Kerzen-Manufaktur. Reste der Verwaltung mit Akten und Papieren, Lager und Produktionsräume mit Maschinen, Kerzenformen, Farben usw. zaubern den Protagonisten ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht.... das Leben kann so schön sein.

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 

 

 


28.09.2011 09:00    |    game-junkiez    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: 28 Days, 8P, Blackcastle Hunting Lodge, Bunker, Das Arbeitserziehungslager, Das Bahnhofsgebäude, Das Schloss, Deckname Lachs, Deutsche Reichsbahn, Die Fabrikantenvilla, DIE KLINIK, DIE SPINNEN, Die Villa, Die Ziegelei, Gaswerk 1912, Grenzfälle, Heilstätten, Hochbaumeisterei, House Of Pain, Jonastal, Kategorie C, Lost Places, Luftschutzbunker, Mittelbau, NVA Erholungsheim, Pissoir, Platte, Plattenbau, Point Alpha, Prypjat, Reichsautobahn Strecke 85, REIMAG, Rotten to the Core, RS3, Ruine, Safety First, Schutzbunker, S III, Steinbruch, Teaser2, Teaser 3, Train 2 Nowhere, Urban Exploring, Urbex, VEB Kombinat, VEB Maus, Welt 2000, XXX Streng vertraulich

Hallo liebe Leser,

 

heute zeige ich Euch einen weiteren Ort mit einer dunklen Vergangenheit. In der Form wie man diesen Ort heute noch vorfindet ist es allerdings mehr was für Hardcore-Stahlbeton-Touristen. Um die einzelnen Bunker und Betonreste zu finden bedarf es eines weiten Fussmarsch durch Gestrüpp, Unterholz und zeckenverseuchte Gebüsche. Etliche Höhenmeter sind zu überwältigen. Ich persönlich empfehle für die Tour den späten Herbst oder frühen Winter. Festes Schuhwerk sollte nicht nur wegen der zahlreich aus dem Boden stehend Armierungs/Moniereisen selbstverständlich sein. Don´t forget your torch! Unsere Tour am Berg dauerte mit Pausen etwas über 5 Stunden.

 

Es geht an und auf den den Walpersberg in Thüringen, hier wurde 1944 in der Nähe von Kahla mit dem Bau des Rüstungswerks REIMAHG (REIchs MArschall Hermann Göring -> Oberbefehlshaber der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg) begonnen. Der Berg bot mit seinem Stollensystem ausreichend Schutz vor den Bombenangriffen der alliierten Streitmächte (Ab 1942 griffen RAF-Verbände deutsche Städte an, USAF-Verbände bomberdierten ab August 1943 zielgerichtet die deutsche Rüstungsindustrie). In den ehemaligen Kaolin-Stollen einer Porzellanfabrik enstand innerhalb kürzester Zeit auf ca. 250.000 m² eine der größten U-Verlagerung (Untertage-Verlagerung) Deutschlands. Das Stollensystem bestand aus mehreren Montagehallen, Werkstätten, Verwaltungsbereichen und systematischen Gängen (durchschnittlich 4 Meter breit und 3,50 Meter hoch). Insgesamt enstanden so an die 25km Stollengänge). Der Deckname der U-Verlagerung lautete "Lachs".

 

Hier sollte die Messerschmitt Me 262, das erste serienmäßig einsatzfähige Militärflugzeug mit Strahltriebwerken produziert werden. Monatlich sollten 1200 Flugzeuge den Berg verlassen. Tatsächlich wurden aber nur insgesamt circa 20 "Me 262" flugfähig hergestellt. Die Strahljäger wurden innerhalb des Berges und in Montagebunkern montiert und mittels eines außenliegenden Schrägaufzugs auf den Bergrücken transportiert. Dort starteten sie dann auf einer circa 1200 Meter langen Betonstartbahn mittels zusätzlichen Hilfstriebwerken, die kurz nach dem Start abgeworfen wurden (später von Hitlerjugend und Zwangsarbeitern wieder eingesammelt und neu befüllt).

 

Durch die mörderischen Bedingungen und die lebensfeindlichen Arbeitsumstände am und im Berg sahen viele Zwangsarbeiter ihre Heimat nie wieder. Wie viele es genau waren kann heute kaum noch ermittelt werden. Sterberegister sprechen von knapp 1000 Opfern, die Dunkelziffer ist sehr wahrscheinlich um einiges höher. Im Gegensatz zu anderen U-Verlagerungen (z.B. Mittelbau Dora mit der V1/V2 Produktion) kamen am Walpersberg keine KZ-Häftlinge zum Einsatz.

 

"Die Toten mahnen die Lebenden"

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 


18.09.2011 11:30    |    game-junkiez    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: 28 Days, 8P, Blackcastle Hunting Lodge, Bunker, Das Arbeitserziehungslager, Das Bahnhofsgebäude, Das Schloss, Deutsche Reichsbahn, Die Fabrikantenvilla, DIE KLINIK, DIE SPINNEN, Die Villa, Die Ziegelei, Gaswerk 1912, Grenzfälle, Heilstätten, Hochbaumeisterei, House Of Pain, Jonastal, Kategorie C, Lost Places, Luftschutzbunker, Mittelbau, NVA Erholungsheim, Pissoir, Platte, Plattenbau, Point Alpha, Prypjat, Reichsautobahn Strecke 85, Rotten to the Core, RS3, Ruine, Safety First, Schutzbunker, S III, Steinbruch, Teaser2, Teaser 3, Train 2 Nowhere, Urban Exploring, Urbex, VEB Kombinat, VEB Maus, Welt 2000, XXX Streng vertraulich

Hallo liebe Leser,

 

ein Gebäude/Gelände mit einer bewegten und teilweise dunklen Geschichte........

 

Gebaut Anfang des 18ten Jahrhunderts. Lazarett während der Befreiungskriege. Kaiser Wilhelm II. speiste hier. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges war hier das Reichssippenamtes und das Amt für Sippenforschung der NSDAP untergebracht. Hier lagerten genealogische Materialien, die als Grundlage einer nationalsozialistischen Rassen- und Bevölkerungspolitik galten. Der Verbleib eines Großteils dieser Sammlung ist bis heute ungeklärt. Zu DDR Zeiten Pionierlager der Gesellschaft für Sport und Technik mit stellenweise militärischer Nutzung. In den letzten Monaten der DDR existierten Pläne, das Pionierlager als Internierungslager für politische Häftlinge zu nutzen.

 

Mehre Brände, Vandalismus und die fehlende Sanierung tragen mehr und mehr zum Verfall des sich in Privatbesitz befindlichen Anwesens bei. Das Pionierlager wurde renaturiert, stille Zeugen der Existenz sind das Eingangstor sowie Fundamentreste.

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 


14.09.2011 16:00    |    game-junkiez    |    Kommentare (51)    |   Stichworte: 8P, Antonov, Antonov AN-2, Colt, Doppeldecker, Flugzeuge, Lost Places, Lost Places Technik, RS3

Hallo liebe Leser,

 

nachdem meine Urbex-Tour am letzten Wochenende leider von einen Sicherheitsmitarbeiter samt Wachhund abrupt gestoppt wurde, war die Enttäuschung doch sehr groß. Klar, ich versteht den Wachmann schon, der mich auch nicht für einen kleinen Moment lang auf das hermetisch abgeriegelte Gelände einer Burgruine mit angeschloßenen Lost Place und dunkler NS-Vergangenheit lassen wollte. Ich würde deswegen meinen Job auch nicht riskieren. Aber zu diesem Zeitpunkt konnte ich ja noch nicht ahnen das dies doch noch ein großartiger Tag werden wird......

 

Auf dem Rückweg von der Burg hörte ich ein eher ungewöhnliches Motorengeräusch, ein Blick nach oben und Sekunden später sah ich die majestätisch Schönheit, die mich mit dem Geräusch ihres Sternmotors, scheinbar locken wollte. Der größte einmotorige Doppeldecker der Welt, eine Antonov AN-2. Dank mobilem Internet war der Heimatflughafen (für diesen Tag) der Antonov mit der Kennung D-FOND schnell geortet. Flughafen wäre in diesem Fall ein wenig übertrieben. Viel mehr war es ein abgemähter und nicht all zu großer Acker in der Nähe eines Sportplatzes. Eigentlich nicht vorstellbar, dort startet und landet ein Flugzeug das im Jahr 1958 gebaut wurde. Für Starts und Landungen auf eher schlechten Terrain ist die Antonov ja bekannt. Ich hatte mit meinem Audi A3 mit S-Line Fahrwerk meine lieben Probleme den Acker zu befahren. Aber auch diese Hürde wurde gemeistert. Vorort angekommen war schnell klar, ich muss da mitfliegen. Äußerst angenehm überrascht war ich über die Kosten des knapp 20 minütigen Rundfluges, der letzendlich nicht teurer war als eine gleichlange Taxifahrt in Frankfurt/Main. Also sofort das Ticket gelöst und eine halbe Stunde später ging es auch schon los.

 

Hier ein Paar Daten zur Antonov AN-2 D-FOND :

 

Am 27.03.1958 Dienstantritt bei der Nationalen Volksarmee (Verbindungsfliegerkette VFR-31 bis 1990).

 

NATO-Codename: Colt

Hersteller: Antonow

Länge: 12,74 m

Flügelspannweite oben: 18,18 m / unten: 14,24 m

Flügelfläche insgesamt: 71,60 m²

Höhe: 4,13 m

Höchstgeschwindigkeit: 258 km/h

Reisegeschwindigkeit: 190 km/h

Reichweite: 1390 km

Dienstgipfelhöhe: 4400 m

Leermasse: 3450 kg

max. Startmasse: 5500 kg

Triebwerk: Neunzylinder-Sternmotor Schwezow ASch-62

Leistung: 736 kW / 1000 PS

Verbrauch pro Stunde: 180 Liter / 3 Liter ÖL

Spitznamen: Anna, Tante Anna, Kastendrachen, Traktor der Lüfte

 

Würde ich ein zwetes Mal die Chance bekommen mit der Antonov zu fliegen, würde ich dies sofort machen.

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 


03.09.2011 01:31    |    game-junkiez    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 28 Days, 8P, Bunker, Das Arbeitserziehungslager, Das Bahnhofsgebäude, Das Schloss, Deutsche Reichsbahn, Die Fabrikantenvilla, DIE KLINIK, DIE SPINNEN, Die Villa, Die Ziegelei, Gaswerk 1912, Grenzfälle, Heilstätten, Hochbaumeisterei, House Of Pain, Jonastal, Kategorie C, Lost Places, Luftschutzbunker, Mittelbau, NVA Erholungsheim, Pissoir, Platte, Plattenbau, Point Alpha, Prypjat, Reichsautobahn Strecke 85, Rotten to the Core, RS3, Ruine, Safety First, Schutzbunker, S III, Steinbruch, Teaser2, Teaser 3, Train 2 Nowhere, Urban Exploring, Urbex, VEB Kombinat, VEB Maus, Welt 2000, XXX Streng vertraulich

Hallo liebe Leser,

 

Modern Talking hat es ja bereits gesungen... "You are not alone"... ach Quatsch, ich meinte Motorhead... "We are the roadcrew".......

Allein ist fein, im Kreise der Leute die die Interessen teilen ist einiges einfacher, leichter, besser, cooler und geschmeidiger.

 

Ansonten ist und soll das auch mal ein Hinweis sein, das bei dem ganzen Spass, auch gewisse Gefahren bestehen. Also passt schön auf Euch auf und wagt nicht soviel. Und sagt bitte nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt.

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 


31.08.2011 09:58    |    game-junkiez    |    Kommentare (63)    |   Stichworte: 28 Days, 8P, Bunker, Das Arbeitserziehungslager, Das Bahnhofsgebäude, Das Schloss, Deutsche Reichsbahn, Die Fabrikantenvilla, DIE KLINIK, DIE SPINNEN, Die Villa, Die Ziegelei, Gaswerk 1912, Grenzfälle, Heilstätten, Hochbaumeisterei, House Of Pain, Jonastal, Kategorie C, Lost Places, Luftschutzbunker, Mittelbau, NVA Erholungsheim, Pissoir, Platte, Plattenbau, Point Alpha, Prypjat, Reichsautobahn Strecke 85, Rotten to the Core, RS3, Ruine, Schutzbunker, S III, Steinbruch, Teaser2, Teaser 3, Train 2 Nowhere, Urban Exploring, Urbex, VEB Kombinat, VEB Maus, Welt 2000, XXX Streng vertraulich

Hallo liebe Leser,

 

"Beauty of Decay" beschreibt dieses Objekt recht passend. Der zwischen 1850 und 1860 enstandene Gebäudekomplex überlebte zwei Weltkriege, einen kompletten Staat und überzeugt auch heute noch durch seine Anmut und Schönheit. Er diente als Hotel, im Zweiten Weltkrieg als Lazarett und danach als Reha-Klinik. Als "Hotel" hatte das Haus verschiedene Namen. Sehr beeindruckend ist auch die Größe des Objektes, dem Wind und Wetter strotzend steht es da, kämpft gegen den Zerfall und wartet auf ein weiteres Leben. Schließt man im Haupthaus die Augen und verharrt in einem Stimmungs-Mix aus Hoffnungslosigkeit, Resignation, Trauer, Freude, Optimismus, so hört man es ganz leise rufen : "Rette mich..... rette mich...."

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 


24.08.2011 14:31    |    game-junkiez    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 28 Days, 8P, Bunker, Das Arbeitserziehungslager, Das Bahnhofsgebäude, Das Schloss, Deutsche Reichsbahn, Die Fabrikantenvilla, DIE KLINIK, DIE SPINNEN, Die Villa, Die Ziegelei, Gaswerk 1912, Grenzfälle, Heilstätten, Hochbaumeisterei, House Of Pain, Jonastal, Lost Places, Luftschutzbunker, Mittelbau, NVA Erholungsheim, Pissoir, Platte, Plattenbau, Point Alpha, Prypjat, Reichsautobahn Strecke 85, Rotten to the Core, RS3, Ruine, Schutzbunker, S III, Steinbruch, Teaser2, Teaser 3, Train 2 Nowhere, Urban Exploring, Urbex, VEB Kombinat, VEB Maus, Welt 2000, XXX Streng vertraulich

Hallo liebe Leser,

 

manche Dinge erscheinen auf den ersten Blick nicht so wie sie sind. Bei meiner ersten Vorbeifahrt an diesem Platz, ging ich noch davon aus das der Steinbruch noch in Betrieb ist. Angehalten habe ich beim zweiten Mal nur, weil ich ein wenig rostenden Stahl fotografieren wollte. Um so mehr staunte ich dann, das hier gar kein Betrieb mehr stattfindet. Der Zahn der Zeit nagt an den Stahlkonstruktionen, der Beton beginnt zu bröckeln. Ich glaub das dieser Ort nur noch so gut erhalten ist, weil er aussieht als würde hier noch aktiv Stein gebrochen. Warnschilder die auf Sprengungen hinweisen, schrecken wohl auch sonstige Besucher ab. Standesgemäß fand meine Begehung mit Bauhelm und orangener Warnweste statt, was sich harmonisch in die Umgebung einfügte und für wenig Aufsehen sorgte.

 

Wie singt die junge Dame im Sountrack zum Video so schön passend : "Find it, Keep it, Work it, Share it" Aber wie Ihr wisst, "share" ich ja keine Ortsangaben;)

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 


21.08.2011 13:59    |    game-junkiez    |    Kommentare (44)    |   Stichworte: 8P, Berlin, Bunker, Fahrerbunker, Lost Places, RS3, Urban Explorer, Urban Exploring, Urbex

Hallo liebe Leser,

 

heute habe ich mal wieder eine Film/DVD-Tipp für Euch. Klar sollte sein das das dieser Tipp mit einem meiner Hobbys zu tun hat. Der Film "Urban Explorer" wird das erste Mal auf dem FANTASY FILMFEST 2011 gezeigt. Kinostart in Deutschland ist dann der 13.10.2011.

FANTASY FILMFEST (fantasyfilmfest.com) schreibt über den Film :

 

Urban Explorer

 

„Welcome to the dark side of Berlin!“ – Nein, hierbei handelt es sich nicht um den neuen Lokalwerbespruch des Fantasy Filmfests für die Hauptstadt, sondern um Max Riemelts einleitende Worte zur wohl düstersten Entdeckungstour, die je durch Berlin unternommen wurde. In der Hoffnung auf ein cooles Abenteuer folgt eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Backpacker-Twens ihrem Guide Kris (Max Riemelt) in den Untergrund. Ziel der Alternativtouristen ist der streng verbotene „Fahrerbunker“, ein der Öffentlichkeit nicht zugänglicher Ort konservierter Nazikultur, 30 Meter tief unter der pulsierenden Clubszene Berlins. Doch was in den kilometerlangen Tunneln und Schächten auf die fünf lauert, ist ein Grauen der ganz besonderen Art …

Dem deutschen Regisseur Andy Fetscher ist mit URBAN EXPLORER ein atmosphärisch dichter Horrorthriller über ein Thema gelungen, das förmlich nach einer filmischen Adaption geschrien hat. Es ist ein rauer, schmutziger Film geworden, wie er aus Deutschland selten kommt. Mit starken Bildern und einem guten Cast – allen voran Klaus Stiglmeier, der sich mit denkwürdig bösen Monologen wahrlich den Teufel aus dem Leib spielt.

 

Ja wie jetzt? Fahrerbunker? Ja genau, Fahrerbunker und nicht Führerbunker. Den Fahrerbunker gab oder gibt es tatsächlich :

 

Hier findet Ihr einen "Print-Bericht zum Bunker

Hier eine kurze Spiegel TV Reportage

 

Zu guter Letzt noch den Urban Explorer-Trailer und die Homepage des Film

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 


  • von 47
  • 47

UAV

Block-Heros die fantastischen 4

  • Flowmaster
  • game-junkiez
  • smhb0310
  • WillMann

Klick 4 More (447)

Nächstes Event

Und weiter gehts !

Willkommen im Block :

  • anonym
  • Businessman
  • dissmind
  • ttru74
  • skavolini
  • FTenbrink
  • Pxldew
  • Tobi_1K
  • FreshdoubleW
  • RagexDon2

My Ride - Outside

My ride - Inside

Erster "ausgezeichneter" Block

Mein Blog hat am 09.02.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

  • 06.Jul: Neuer Leser: C-Max-1988

RS

 

Letzte Kommentare

Mein S Line Audi A38P 04

Motor Motorbauart Reihen-4-Zylinder, Ottomotor mit Benzindirekteinspritzung, Massenausgleichsgetriebe, Vierventil-Technik, zwei oben liegende Nockenwellen (DOHC), kontinuierliche Einlassnockenwellenverstellung, Schaltsaugrohr, K&N Filter Leistung Hubraum 1984 cm3 Max. Leistung 110 (150)/6000 kW (PS) bei min -1 Max. Drehmoment 200/3500 Nm bei min -1 Motormanagement Vollelektronisch mit E-Gas, Bosch MED9 Abgasreinigungssystem Motornaher 2-stufiger Metallkatalysator, NOX-Adsorber im Unterboden, Abgasrückführung, Oettinger Edelstahl Endschalldämpfer 2 x 76mm, abgeschrägt mit Siebeinsatz Kraftübertragung Antriebsart Vorderradantrieb, Elektronische Differentialsperre EDS über Bremseingriff an allen angetriebenen Rädern, Antriebs-Schlupf-Regelung ASR, Elektronisches Stabilisierungsprogramm ESP mit Bremsassistent Kupplung Hydraulischer Drehmomentwandler mit geregelter Überbrückungskupplung Getriebeart 6-stufige tiptronic mit Dynamischem Schaltprogramm DSP, Schaltwippen am Lenkrad Fahrwerk Vorderachse McPherson-Federbeinvorderachse mit unteren Dreiecksquerlenkern, Aluminium-Hilfsrahmen, Rohrstabilisator, S Line Sportfahrwerk Hinterachse Vierlenker-Hinterachse mit getrennter Feder-Dämpfer-Anordnung, Hilfsrahmen, Rohrstabilisator, S Line Sportfahrwerk RäderSommerAluminium-Gussräder 7,5 J x 18" ET 54 5 Arm Design (quattro GmbH)WinterAluminium-Gussräder 7,5 X 17" ET 56 AmbitionSommerReifen 225/40 R 18" Michelin Pilot Sport IIWinterReifen 225/45 R 17" Dunlop M3 WintersportSpurverbreiterungenH&R System DR 20mm vorne + H&R System DRA 40mm hinten Bremssystem Bremssystem Zweikreisbremsanlage mit diagonaler Aufteilung, Anti-Blockier-System ABS mit Elektronischer Bremskraftverteilung EBV, hydraulischer Bremsassistent, zweistufige Kennlinie des Bremskraftverstärkers (Dual Rate), Scheibenbremsen vorn/hinten, vorn innenbelüftet, green stuff Sportbremsbelege Lenkung Lenkung Elektromechanisch, geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung, aktive Rückstellunterstützung, automatische Geradeauslaufkorrektur, Lenkrollradius spurstabilisierend, Wendekreis ca. 10,7 m Gewicht Leergewicht 1305 kg Zul. Gesamtgewicht 1865 kg Zul. Dachlast/Stützlast 75/75 kg ungebremst 690 kg bei 12% Steigung 1400 kg bei 8% Steigung 1700 kg Volumen Gepäckraumvolumen 350 l Tankinhalt, ca. 55 ca. l Fahrleistung Höchstgeschwindigkeit 214km/h Beschleunigung 0-100 km/h 9,3 s Verbrauch Kraftstoffart SuperPlus bleifrei 98 ROZ städtisch 11,5 l außerstädtisch 6,0 l insgesamt 8,0 l CO2-Emissionen 192 g/km Emissionsklasse (94/12/EG) EU4 Versicherungsklassen Haftpflicht 15 Vollkasko 18 TeilkaskoZusatzausstattungDiebstahlwarnanlage mit Abschleppschutz durch Neigungswinkelsensor (abschaltbar), inklusive Innenraumüberwachung (abschaltbar), bordspannungsunabhängiges Signalhorn (Back-up-Horn), zur Überwachung von Türen, Front und Gepäckraumklappe Radioanlage concert mit Lautsprechern vorn und hinten; mit CD-Laufwerk, 12 Stationsspeicher, Empfangsbereich FM (UKW) und AM (MW, LW), Softkey-Bedienkonzept und zweizeiliges Display, Gesamtleistung 140 Watt, 8 Lautsprecher inklusive Centerspeaker und Bassreflexbox, CD-Wechsler-Steuerung, Antennendiversity BOSE Soundsystem 10 Hochleistungslautsprecher, 6-Kanal-Verstärker mit einer Gesamtleistung von 195 Watt und dynamischer Fahrgeräuschkompensation; das System ist auf die Akustik des Innenraums abgestimmtGlasschiebedachAusstattungslinie : Ambition + S-Line plus (quattro GmbH)S-Line Dachkantenspoiler (quattro Gmbh)Licht und GepächraumpaketXenon-ScheinwerferNotradRaucherausführung