• Online: 2.817

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

19.07.2023 17:53    |    andyrx    |    Kommentare (343)    |   Stichworte: Honda, Peugeot, Reparaturen kosten, Stundenlohn, VW

Werkstätten teuer wie nie ….Werkstätten teuer wie nie ….

Hallo Motortalker

 

Habe gerade einen Artikel zur Entwicklung von Reparaturkosten und Werkstattpreisen gelesen der für mich absolut nachvollziehbar ist.

 

 

 

++++++++++

 

Eine neue Analyse bestätigt den Eindruck vieler Autofahrer: Reparaturen werden immer teurer. Welche Kosten besonders stark ansteigen – und was dahintersteckt.

Die Reparaturkosten in der Autowerkstatt erreichen ein neues Allzeithoch. Wie ausgerechnet moderne Fahrassistenten diese Entwicklung befeuern und was Autofahrer dagegen tun können.

Eine neue Schadensbilanz des Leasing-Anbieters LeasePlan Deutschland für das Jahr 2022 zeigt einen deutlichen Anstieg der Reparaturkosten. Allein im Vergleich zum Vorjahr gab es einen gewaltigen Preissprung. Das zeigt die Auswertung der Reparaturkosten je nach Schadenshergang (Voll- und Teilkasko):

Überholen/Fahrstreifenwechsel: +57 Prozent

Brandschaden: +52 Prozent

Aufsetzen des Fahrzeugs: +43 Prozent

Verlust der Kontrolle: +30 Prozent

Im Durchschnitt sind die Reparaturkosten gegenüber 2019 um mehr als 40 Prozent gestiegen:

In der Vollkaskoversicherung lagen die durchschnittlichen Kosten pro Schaden 2019 bei knapp 1.200 Euro. 2022 waren es rund 1.700 Euro. Das ist ein Plus von 42 Prozent.

Noch höher ist der Anstieg in der Teilkaskoversicherung: von etwa 700 Euro im Jahr 2019 auf rund 1.000 Euro im Jahr 2022 (+43 Prozent).

 

+++++++++++++++++

 

Quelle und ganzer Artikel —} https://www.t-online.de/.../...erkstaetten-sind-nun-teuer-wie-nie.html

 

 

Passt meine Erfahrung ins Bild kürzlich.

 

Hatte kürzlich schon gestaunt ….eine freie Werkstatt hier im Ort wollte für einen banalen Radlager Wechsel bei meinem Honda HR-V 4x4 schlappe 370.-€ haben …..das Ersatzteil kosten No Name 10.-€ und von SKF 35.-€ im Netz …..ok lass es bei der Werkstatt 70.-€ kosten sind 300.-€ nur für die Arbeit.

 

Hab das Auto woanders hin gebracht und dann waren 220.-€ fällig.

 

In 2022 waren Bremssättel defekt bei meinem Peugeot 407 Coupé bzw. fest bzw. Liefen heiss…..Freie Werkstatt rief dafür 650.-€ auf ….wollten gleich Bremsscheiben und Klötze mit machen und dann wären es 1290.-€ gewesen …..war in fremden Ort und hab zähneknirschend nur die Brenssättel machen lassen da Scheiben und Klötze noch Jungfräulich waren.

 

Was gibts da so bei euch zu berichten …..auch schon festgestellt dass da mitunter ordentlich hin gelangt wird ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

07.02.2024 11:44    |    andyrx

@fehlzündung

 

Wenn ich fair und auf Augenhöhe bedient werde dann bin ich auch eine treue Seele ….und schaue auch nicht nur nachdem günstigsten Angebot….;)

07.02.2024 13:26    |    fehlzündung

Leben und leben lassen. Beide Seiten müssen mit dem Handel leben können.

 

Dann kaufe ich das Auto auch beim Händler um die Ecke und nicht beim Vermittler im Internet.

 

Aber wir wollten mal einen Ford Kuga kaufen, der sollte 4 Jahre alt, ca. 40tkm gelaufen, noch knapp 12t EUR kosten.

Am anderen Ende von Deutschland hat ein Händler das identisch ausgestattete Auto als Tageszulassung für 15500 EUR mit Garantieverlängerung verscherbelt.

Der Gebrauchtwagenverkäufer ließ nicht mit sich reden, obwohl ich ihm das Angebot gezeigt habe. Hätte er mit sich handeln lassen, wäre vielleicht was draus geworden, aber er meinte nur "Dann müssen Sie den kaufen" und das haben wir auch gemacht.

 

Und so ist es eben mit allem. Wenn der Heizungsbauer jahrelang zur wenig gewinnbringenden Wartung kommt und auch parat steht, wenn die Heizung mal Probleme macht, dann kriegt er danna uch den Auftrag, wenn was zu verdienen ist.

 

So hat das mein Vater schon praktiziert, ich habs übernommen und bin bislang immer gut damit gefahren.

07.02.2024 13:27    |    ToledoDriver82

Zitat:

@andyrx schrieb am 7. Februar 2024 um 10:40:48 Uhr:

@ToledoDriver82

 

Indem Fall fiel nur Arbeitszeit an ….wegekosten quasi keine da im Ort und 15 Dachziegel an einer Scheune ersetzen ist für versierten Dachdecker eine leichte Übung ( keine Dämmung oder ähnliches im Dach ) einfach einfügen und fertig…..für mich war das abzocke und Rechnung aus März im Dezember mit 1700.-€ ankündigen erscheint mir wir versuchtes Weihnachtsgeld erwirtschaften …..die 700,- ( angebliche Verwechslung mit anderer Baustelle ) fand ich immer noch dreist für so einen lächerlichen Auftrag

Wie gesagt, ohne das man da alle Punkte weiß,ist die reine Summe ohne Aussagekraft;) aber ich kann das schon nachvollziehen,ich würde da auch stutzig werden...ich wollte dir hier auch nichts unterstellten, nur darauf hinweisen,dass man nicht alles sieht was mit einem Auftrag zu tun hat:)

 

Mein Kombi ist auch immer noch so ein Fall...zwei Radläufe,4 Wagenheberaufnahmen,zwei Kotflügelspitzen erneuern sollen ca 5000-6000€ kosten,die anschließende Teillackierung ebenfalls und auch wenn ich weiß,dass es schon Arbeit macht, erschließt sich die hohe Summe für mich doch nicht so ganz. Es bringt aber auch nichts den Auftrag auszulösen in der Hoffnung es wird dann billiger, zumal ja auch die Möglichkeit besteht,dass es noch teurer wird. Um das mal in Relation zu setzen,2019 hab ich zwei Endspitzen machen lassen, Schwellerbereich unterm vorderen Kotflügel links/rechts, Radhäuser vorn, Loch unter der Batterie und eins am Unterboden,Rost beseitigen am Antennenloch und ein großen Unfallschaden im Seitenteil beheben lassen anschließend komplette Seite neu lackiert und Radhäuser zusätzlich mit Steinschlagschutz...alles zusammen in einer Fachwerkstatt für 3600€.

07.02.2024 17:16    |    PeterBH

"...aber er meinte nur "Dann müssen Sie den kaufen" und das haben wir auch gemacht...."

 

Kommt mir irgendwie bekannt vor. Tolle Werbung vom örtlichen Skoda-Händler und als ich das Fahrzeug dann konfiguriert hatte, passte sein Preis gar nicht mehr. Gegenangebot von weit entferntem Händler war zig Tausender günstiger und da kam der gleiche Spruch.

Gleiche Theater beim Kauf meiner GT, da gab es 7.500 (!) gute Gründe, die 380 km entfernt zu kaufen. Jetzt hab ich es wieder versucht, wieder deutlich teurer.

07.02.2024 17:21    |    fehlzündung

Das finde ich eigentlich erschreckend, dass die anscheinend gar kein Interesse an einem Verkauf haben und kein Stück verhandlungsbereit sind.

 

Wir hatten uns auch noch einen Skoda Octavia als Gebrauchtwagen angesehen, ich habe mit dem Verkäufer telefoniert, zur Probefahrt verabredet. Es war während Corona, der kam nur raus zur Schlüsselübergabe und das wars. Probefahrt, Verkäufer nahm Schlüssel wieder entgegen und entschwand.

Keine Rückfrage, wie es war, ob man Interesse hat, usw.

 

Wir hätten ihn eh nicht genommen, war innen ziemlich dreckig (ehemaliger Halter war Hundebesitzer und anscheiend Offroadfahrer dem Unterboden nach zu urteilen).

 

Gut, dafür ist meine Frau dann mit dem Zug quer durch D gefahren zu dem Händler mit dem neuen Kuga, einen Urlaubstag geopfert, aber das war es absolut wert.

07.02.2024 18:28    |    PeterBH

Finde ich auch ein merkwürdiges Verhalten, schließlich leben die doch vom Verkauf und der Provision.

 

Ich erinnere mich noch an die Worte eines Audi Händlers, als ich vor vielen Jahren mich für einen A 8 interessierte. Rabatte minimal, denn "schließlich sind wir der einzige Händler, der noch in diesem Jahr liefern kann" - war allerdings ein Denkfehler, ein anderer Händler, nur 60 km von ihm entfernt, gab deutlich bessere Rabatte und konnte auch liefern. Hab das Auto dann kurz vor Weihnachten in Neckarsulm abgeholt.

 

Ich befürchte, die arbeiten nach dem Motto "es steht jeden Morgen ein Dummer auf, vielleicht kommt er heute zu uns".

07.02.2024 18:31    |    fehlzündung

Es muß sich irgendwie rechnen und ich denke, die wären kompromissbereiter gewesen, wenn sie nicht genau gewußt hätten: Wenn der nicht kauft, kauft eben der nächste.

07.02.2024 18:39    |    PeterBH

Ja, nur war das ein 140.000,- DM Auto, den verkaufen die nicht jeden Tag. Der letztlich liefernde Händler hingegen verkaufte mir knapp 2 Jahre später dann den nächsten A 8.

 

Als mir der dann gestohlen wurde, suchte ich einen Werksjahreswagen (neu gab es den nicht mehr). Der hiesige Händler wollte rund 5.000,- € mehr für den ausgesuchten A 8 haben, als ein Händler 150 km entfernt. Für das selbe Auto.

 

Dieser teure Händler beschwerte sich bei einem späteren Kauf mal, dass ich seine Preise mit denen von Internethändlern vergleichen würde. Er bot seine Kisten zwar auch im Netz an, aber das scheint etwas anderes zu sein. Nur war das Gegenangebot vom örtlichen Händler und rund 10.000,- € günstiger.

13.05.2024 10:51    |    stuntmaennchen

Weil ich gerade drüber gestolpter bin, ein Beispiel, was mich nur schwerlich loslässt:

 

2015er Focus meines Vaters, Stellmotor eines Bi-Xenon-Scheinwerfers funktioniert nicht mehr richtig (kippt ab und an nach unten), freie Werkstatt hat den Scheinwerfer getauscht, Endbetrag: 2.000€.

 

Man darf da eigentlich gar nicht nüchtern drüber nachdenken.

13.05.2024 13:56    |    andyrx

Zitat:

@stuntmaennchen schrieb am 13. Mai 2024 um 10:51:33 Uhr:

Weil ich gerade drüber gestolpter bin, ein Beispiel, was mich nur schwerlich loslässt:

 

2015er Focus meines Vaters, Stellmotor eines Bi-Xenon-Scheinwerfers funktioniert nicht mehr richtig (kippt ab und an nach unten), freie Werkstatt hat den Scheinwerfer getauscht, Endbetrag: 2.000€.

 

Man darf da eigentlich gar nicht nüchtern drüber nachdenken.

Haben die nicht vorher gesagt was die dafür haben wollen ??

 

Unglaublich diese 2000.-€ :o

13.05.2024 14:03    |    ToledoDriver82

Ist ja fast noch günstig, ich hab schon von Scheinwerferpreisen von über 3000€ gehört...ohne Einbau...dafür kaufen andere ganze Autos :D

13.05.2024 14:10    |    miko-edv

beim Golf4 hat in 2002 ein Xenon-SW etwa 500€ gekostet ...

brauchten wir nach wenigen Monaten neu, weil ein entgegen kommender Stein das ca 12mm starke Glas zerstäubt hatte ...

13.05.2024 14:41    |    andyrx

Neuwagen sind ja meist entsprechend versicherten und wird dann hingelangt …..entsprechend sind auch die Preise der Versicherungen nach oben gegangen.

 

Ein junger Gebrauchtwagen der Mittelklasse oder gar Oberklasse sollte man deshalb schon maximal absichern ….sonst kann ein leichter Ditscher zum finanziellen Supergau werden…..

 

Letzteres gelesen …..ein Anlasser für Audi A6 neueren Baujahrs kostet 1462,-€ für meinen Chevrolet Lacetti 1.8 nur 42.-€ …..interessanter Abstand :p

13.05.2024 14:44    |    ToledoDriver82

Ja,der für mein Astra hat auch nur knapp über 40€ gekostet:D

13.05.2024 15:25    |    fehlzündung

Und die, die weniger ehrlich sind, hätten einfach das Scheinweerferglas eingehauen und es als Glasbruch über die Teilkasko laufen lassen....

13.05.2024 16:32    |    remarque4711

Nachdem ich ja letztes Jahr das Getriebe meines Golf zum Schnäppchenpreis von 3.500€ reparieren lassen habe (klick hier) und ich den seitdem nur ca. 2.000 Km gefahren bin, habe ich mich jetzt von dem Kübel getrennt.

 

Vorne links ist auf einer Probefahrt die Feder gebrochen, der Verkauf an Privat hatte sich damit erledigt. Die Reparatur sollte knapp 1.000€ kosten :rolleyes:. Plus defekte Klimaanlage, launige Türschlösser, sporadisch defektes Zündschloss, arbeitsunwillige Stellmotoren der Lüftung und leichter Rost an Schwellern, Kotflügeln und Rahmen der WSS haben mich zu dem Entschluss gebracht, einen Schlussstrich zu ziehen. Ein Händler hat ihn für 2.900€ in Zahlung genommen und ich habe meine Ruhe.

 

Wer ihn kaufen möchte: er steht jetzt bei einem Händler in der Nähe von Stuttgart für (momentan) 5.300€, gestartet ist er mit 5.600€, nach einer Stunde auf 5.690€ erhöht. Allerdings stimmt der Monat der Zulassung und die Anzahl der Halter nicht, außerdem werden die drei Unfallschäden nicht erwähnt. Wer weiß, was an dem Fahrzeug außer einer Wäsche überhaupt repariert wurde. Der neue Besitzer tut mir schon jetzt leid.

13.05.2024 18:24    |    PeterBH

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 13. Mai 2024 um 15:25:56 Uhr:

Und die, die weniger ehrlich sind, hätten einfach das Scheinweerferglas eingehauen und es als Glasbruch über die Teilkasko laufen lassen....

Du meinst bestimmt, die, denen vorher der Preis genannt wurde...

13.05.2024 20:41    |    fehlzündung

Mag auch sein, aber macht sie nicht ehrlicher.

 

Kann mir schon gut vorstellen, dass so mancher defekte LED-Scheinwerfer nicht nur defekt ist, sondern auf wundersame Weise plötzlich auch noch einen Steinschlag hat....

14.05.2024 21:44    |    andyrx

@remarque4711

 

 

Das war ja ein echt beschissenes Geschäft für dich …..da wäre ich auch mehr als bedient.

 

@fehlzündung

 

Der LMM bei Subaru scheint vergoldet zu sein …..echt heftiger Preis den Subsru da aufruft.

 

Genauso ein Ärgernis ist bei Subaru die Sekundärluftpumpe ……geht häufig kaputt und ist ein primitives Teil was auch richtig Geld kostet ….je nach Modell sind da bis zu 1200.-€ fällig.

14.05.2024 21:59    |    fehlzündung

Das ist bei Japanern generell ein Problem ein bei so einer Nischenmarke wie Subaru noch mehr.

 

Wenn man da ein Ersatzteil braucht, was kein Verschleißteil ist, was sowieso jeder mal braucht (Bremsscheiben, Beläge, Ölfilter, usw.) dann kann man nur auf Teile des Herstellers zurückgreifen, bzw. Anbieter, die in seinem Auftrag produzieren.

 

Es gibt auf dem freien Markt auch günstigere LMM, aber natürlich gibt Subaru denen nicht die genauen Daten raus, so dass die ein Originalteil durchmessen und nachbauen müssen. Da stimmen die Werte dann nicht 100%ig. Wird auch gehen, aber eben nicht ganz so gut wie ein Originalteil.

 

Ist eher was, wenn man das Auto verkaufen will und vorher noch die MKL ausbekommen möchte...

15.05.2024 13:44    |    remarque4711

@andyrx das ist wohl wahr. Wie schlägt sich deiner bzw. der deiner Tochter?

 

Ich muss aber sagen, ich bin den Golf gerne gefahren, auch, wenn er nur 102PS hatte. Nach der Reparatur war das Getriebe richtig gut.

 

Noch was zu Werkstattpreisen: Bei meinem Zafira ging die MKL nicht mehr aus. Aussage der Werkstatt war, "entweder Motor kaputt" oder "LMM defekt". Er (der Chef) konnte den Fehler aber nicht genau eingrenzen. Motor kaputt konnte ich mir nicht vorstellen, also habe ich gefragt, was ein neuer LMM kostet. Antwort 400€ - 450€ mit Einbau je nach verfügbarem Modell und auch erst vier Wochen später mangels freiem Termin.

 

Ich habe mich dann hier im Zafiraforum ein bisschen schlau gemacht und beschlossen mich selber zu kümmern. Gesamt mit Einbau durch einen Freund habe ich dann 98,18€ inkl. Obulus für die Kaffeekasse gezahlt.

15.05.2024 13:49    |    fehlzündung

Wobei der Einbau (zumindest bei meinem Auto) ein Witz ist.

 

Der ist hinterm Luftfilterkasten mit zwei Schrauben in den Luftkanal geschraubt und mit einem Stecker angeschlossen. Also den Wechsel kriegt da jeder hin.

 

Ich weiß aber nicht, ob sich der Fehlerspeicher selber löscht oder ob man da tätig werden muss. Bei mir hat Subaru dann gleich den Speicher gelöscht.

15.05.2024 14:24    |    remarque4711

Bei mir führen da noch irgendwelche Kabel und Leitungen von der Gasanlage drüber/vorbei, deshalb habe ich da lieber die Finger von gelassen. Der Fehler wurde danach gelöscht.

15.05.2024 15:28    |    PeterBH

Manch ein Fehlerspeicher löscht sich nach wenigen Minuten, wenn die Batterie abgeklemmt ist.

Deine Antwort auf "Reparaturkosten / Werkstätten enorm teurer geworden …."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Chevrolet

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

Besucher

  • anonym
  • Pfautermann
  • ToledoDriver82
  • Blubba1986
  • TFSI NRW
  • habmichlieb12
  • Schwarzwald4motion
  • windelexpress
  • 3L-auto-ja
  • _RGTech

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1383)

Archiv