• Online: 4.091

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

mircos-blog

Autos, Musik, Games, Technik

05.10.2010 13:31    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (15)

Welche Autovermietung bevorugt ihr?

unbenanntunbenannt

Moin,

 

da ich mich in letzter Zeit etwas intensiver mit dem Thema Autovermietung beschäftigt hat, würde mich interessieren, welchen Anbieter ihr bevorzugt.

 

Da sämtliche Mieten meinerseits bisher immer bei Sixt durchgeführt wurden, wird dies auch vorerst so bleiben. Die Station liegt für mich am günstigsten, der Service vor Ort ist gut und auch die Fahrzeuge wissen zu überzeugen.

 

Europcar hatte ich vor der Audi A6 Miete auch in die engere Wahl gezogen, fiel aber leider raus, da man die meisten Klassen erst ab 25 Jahren reservieren darf. Da die Station nur wenig entfernt von der Sixt Station liegt, wäre die Anfahrt kein Problem.

 

Avis und Hertz liegen in Lübeck eng beieinander, leider aber fast direkt in der Innenstadt und somit ist die Anfahrt etwas komplizierter. Von den Fahrzeugen sieht man an den Stationen leider meist wenig.

 

Enterprise fällt leider raus, da sie in Lübeck nahezu keine Fahrzeuge vorhanden haben, wenn ist meist nur ein Polo o.ä.

 

Terstappen, Buchbinder usw. sind leider nicht vorhanden.

 

Wie sieht es bei euch aus?


02.10.2010 16:09    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (6)

80208020

Moin,

 

 

auch wenn es langsam etwas viele Videos zu Treckern werden, so sind sie doch meist sehenswert. ;)

So auch dieses, auch wenn der Anfang mit den wirren Bildern etwas abschreckend ist. Danach kann man sich jedoch ganz gut an den großen Modellen von John Deere erfreuen. Vom 7810 (warum sieht der eigentlich so aus, wie er aussieht? :confused:) bis zum 8530 ist alles vertreten. :cool:

 

 

 

 

 

Was ein wenig verwundert, solch moderne Schlepper zu sehen, während die PKWs wohl noch typisch für die Gegend (Ungarn) sind.

Leider ist die Musik, wie so oft, nicht wirklich passend. Ohne Musik nur mit Sound fänd ich es noch besser.

 

 

So long.


30.09.2010 23:03    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (9)

raupe-oder-rad-8-rraupe-oder-rad-8-r

Moin,

 

 

 

habe eben ein ganz nettes Video zum noch recht neuen - aber demnächst schon überarbeiteten - John Deere 8RT gefunden, der Raupenversion des 8R. Mit einer Nennleistung zwischen 295 und 345 (demnächst 360) PS ist sie die kleinere Raupe im John Deere Programm (der 9030 T geht bis 578 PS).

 

 

 

 

Das einzige, was am 8RT wirklich störend ist, sind die immer noch vorhanden Radausschnitte (wie leider auch beim 9030T). Das hätte man besser lösen können.

 

So long.


30.09.2010 01:23    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (20)

Moin,

 

 

die Ernte ist (bis auf den Mais vorbei) und es geht wieder an die Bodenbearbeitung. So auch in diesem Video, welches einen John Deere 6920 (hat serienmäßig 110kW/150PS) mit einem 10(!) Schar Pflug zeigt.

 

 

 

 

 

 

 

In den Kommentaren wird zwar gesagt, dass es ein sehr sandiger Boden ist, finde 10 Schare für einen solch eher kleinen Schlepper doch beachtenswert, wenn man bedenkt, dass man hier bei 5 Scharen teilweise mit 200 PS pflügt.

 

 

So long.


28.09.2010 11:36    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (39)

695f64d3a0752b0d1b79bb2c0515695f64d3a0752b0d1b79bb2c0515

Moin,

 

gestern begann die Testphase der neuen Körperscanner am Flughafen Hamburg Fuhlsbüttel.

 

Zitat:

 

Nach langem Streit werden seit dem Morgen die ersten Körperscanner eingesetzt. Sechs Monate dauert die Testphase auf dem Hamburger Flughafen. Für die Passagiere ist die Prozedur zunächst freiwillig. Doch Datenschützer haben Bedenken.

 

 

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nimmt am heutigen Montag in der Hansestadt die bundesweit ersten Körperscanner in Betrieb. Die Schleusen sollen helfen, am Körper verborgenen Sprengstoff oder Waffen aufzuspüren. Es gebe dabei keine echten Körperbilder, hatte der Innenminister wiederholt versichert.

 

Verdächtige Gegenstände würden auf einer schematischen Personendarstellung («Strichmännchen») angezeigt. In den Niederlanden und Großbritannien arbeiten die Scanner an Flughäfen bereits im Testbetrieb. Deutschlandweit hatte es in den vergangenen Monaten eine hitzige Debatte über die Einführung sogenannter Nacktscanner gegeben.

 

Die Securityscanner wurden bei der Bundespolizeiführungsakademie in Lübeck unter Laborbedingungen getestet. Die Geräte arbeiten nicht mit Röntgenstrahlen, sondern mit MillimeterwellenMillimeterwellen sind Mikrowellen, deren Wellenlänge zwischen einem und zehn Millimeter liegt. Als Radarwellen werden sie für Nachtsichtgeräte, für Bewegungsmelder und für Nacktscanner eingesetzt.. Für den Praxistest wurde der am nächsten gelegene große Flughafen - Hamburg - ausgesucht. 2009 nutzten gut 12 Millionen Passagiere den Hamburger Flughafen. Damit ist er der fünftgrößte Airport in Deutschland.

 

Nachkontrolle bei Windeln und Darmausgängen

 

Der Bundesbeauftragte für Datenschutz, Peter Schaar, hatte darauf hingewiesen, dass sich beim Einsatz der Geräte mehr Menschen als bisher einer Nachkontrolle unterziehen müssten - «und dies häufig in sehr sensiblen Bereichen». Besonders betroffen seien Menschen, die medizinische Hilfsmittel bei sich führten, wie etwa Windeln oder künstliche Darmausgänge. Diese würden nicht als solche sichtbar gemacht, aber als potenziell gefährlicher Gegenstand in der entsprechenden Körpergegend ausgewiesen und farblich markiert. Es sei unerlässlich, dass diese Bilder nur vom Kontrollpersonal und nicht von Passagieren einsehbar sein dürften, forderte Schaar.

mac/oro/news.de/dpa

Wie ist eure Meinung dazu? Würdet ihr diesen Scanner nutzen oder bevorzugt ihr die konventionelle Methode?

 

So long.


20.09.2010 23:28    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (16)

Moin,

 

hier ein kleiner Bericht zum BMW 525dA F10.

3.0 R6 Diesel, 150kW 204 PS

V/Max lt. Schein: 236 km/h (nicht selbst ausgefahren)

Ausstattung: Navigationssystem Professional incl. Handyvorbereitung Bluetooth, 2-Zonen Klima, Einparkassistent, Schiebedach, Adaptives Kurvenlicht inkl. Fernlichtassistent, PDC, Dynamische Dämpferkontrolle, Ledersitze in Oyster, aktive Geschwindigkeitsregelung, Speed Limit Info, Leichtmetallräder V-Speiche 328, Edelholz Fineline anthrazit, Sportlederlenkrad, Durchladesystem, el. Sitzverstellung mit Memory, Hifi Lautsprechersystem

Durchschnittsverbrauch: 7,21l/100km (errechnet), 7,4l/100km laut BC

Dauer: Wochenende

Preis: ADAC plus Reduzierung der SB

Listenpreis: 66.720€

 

Anmietung:

Das Fahrzeug war für 10:00 Uhr reserviert und es war, wie am Abend zuvor, nichts Passendes vorhanden (MB E200 CDI T; MB E220 CDI; BMW X3 xDrive 30d). Ich ging also in die Station, schon mit dem Gedanken, den E220 CDI in Hamburg gegen etwas passendes zu tauschen, wurde dann aber doch positiv überrascht, als ich auf die Frage, was denn schönes für mich da wäre, die Antwort „Einen BMW 525“ erhielt. War der Tag also doch gerettet. ? Leider war der Wagen nicht komplett vollgetankt, aber darüber habe ich dann hinweggesehen. Komplett sauber war der Wagen ebenfalls nicht, aber da vor der Sixt Station Lübeck Baustelle ist, direkt daneben Baustelle und auf dem Sixt Parkplatz ebenfalls Baustelle, ist es wohl sehr schwer, das Fahrzeug komplett sauber zu halten. Daher drück ich auch hier ein Auge zu.

 

Das Fahrzeug:

Als Wunsch hatte ich BMW 5er F10 plus Diesel angegeben, hätte mich aber ebenso über einen 528i gefreut.

Anfangs war ich mit der Kombination saphirschwarz/oyster/Fineline anthrazit nicht so wirklich glücklich, fand sie zum Schluss jedoch sehr gelungen, wenn auch relativ schmutzanfällig. Das Fahrzeug wirkt einfach sehr massig und sehr präsent, beim Fahren ist die Größe allerdings kaum bis gar nicht merkbar, bis es ans Einparken geht. Nach hinten ist die Übersicht auf Grund einer Erhöhung der Hutablage direkt hinter den Kopfstützen sehr schlecht und PDC daher Pflicht. Vorne ist es deutlich besser, aber die PDC auch hier sehr hilfreich. Die Genauigkeit der Einparkhilfe überrascht mich jedes Mal aufs Neue. Im Roten Bereich ist wirklich kaum noch Platz zum Hindernis, sehr gut gelöst wie ich finde.

Ein kurzes Wort zum Einparkassistenten: Nur einmal kurz probiert und dann parkierte der Wagen auch noch schief ein. :D

Das Navigationssystem Professional mit der Handyvorbereitung hat, wie auch damals im 520d, im 318d und im 325d wie immer hervorragend funktioniert, sowohl die Navigation als auch die Kopplung mit dem N97. Einfach ein geniales Stück Infotainmenttechnik, die mit knapp 4.000€ aber auch ihren Preis hat.

Über den USB-Anschluss und das Hifi Lautsprechersystem konnte man wunderbar die eigens mitgebrachte Musik genießen, obwohl es auch sehr angenehm war, bei Landstraßentempo einfach nur die Stille im Fahrzeug zu genießen.

 

Die Bedienung des Fahrzeugs stellte keine Probleme da, da eigentlich alles bereits aus anderen Modellen bekannt war, mit Ausnahme des aktiven Tempomats. Mit ein wenig Ausprobieren hatte man dies aber auch schnell raus.

Das Platzangebot ist alles in allem in Ordnung, jedoch bei weitem nicht überragend. Der Kofferraum ist zwar recht tief aber eher schmal geraten. Im Fond bleibt nicht mehr allzu viel Platz, wenn vorne zwei großgewachsene Personen Platz nehmen.

 

Das Fahren:

Es handelt sich um den 204 PS starken 3.0 Liter Reihensechszylinder Diesel in Kombination mit der neuen 8 Gang Automatik. Der Diesel war aus dem 325d schon bekannt, lief im 5er aber nochmals geschmeidiger und kaum noch hörbar, selbst nach morgendlichem Kaltstart.

Die Automatik schaltete nahezu unmerklich, den manuellen bzw. Sportmodus habe ich nur ein Mal verwendet, da es nicht notwendig erschien. Ich würde behaupten, die Automatik arbeitet nahezu perfekt.

Das Fahrzeug verfügte über die dynamische Dämpferkontrolle mit den 4 Modi Comfort, Normal, Sport und Sport Plus. Da es zumindest zwischen Comfort und Normal kaum Unterschiede gab, nutzte ich fast ausschließlich den Comfort Modus. Sport führte nur zu einer Erhöhung des Drehzahlniveaus sowie einem spontaner ansprechendem Gaspedal. War meiner Ansicht nach nicht notwendig.

Zusammen mit den Winterreifen der Dimension 245/45 R18 ergab dies einen nahezu perfekten Fahrkomfort. Zusammen mit dem sehr niedrigen Geräuschniveau ergibt dies eine perfekte Reiselimousine, wenn die Windgeräusche ab Tempo 140 nicht wären.

Ungewohnt war zu Beginn der aktive Tempomat. Ich wollte noch nicht so ganz glauben, dass er wirklich komplett alleine bremst und jedes Auto auch erkennt. Hat er aber gemacht. Vor allem im Stau ein enormer Komfortgewinn auch wenn das Autofahren dadurch sehr schnell sehr monoton werden kann, wenn man nur noch lenken muss. Dadurch, dass der Tempomat auf 180 km/h beschränkt ist, wurde auch meist maximal mit dieser Geschwindigkeit gefahren. Oftmals dank Regen, Wind und Verkehr darunter.

Die Speed Limit Info in Kombination mit dem aktiven Tempomat nimmt dann auch berüchtigten Blitzerstrecken wie der B4 Braunschweig-Lüneburg den Schrecken. Die Anzeige gibt vor, was gefahren werden darf, der linke Daumen stellt am Lenkrad die gefahrene Geschwindigkeit ein und den Rest erledigt das Auto von selbst. Diese Art des Fahrens ist sehr komfortabel, kann aber vor allem nachts recht einschläfernd sein.

 

Fazit:

Ich wollte schon den A6 äußerst ungern abgeben, beim 525d fiel es mir noch schwerer. Er hat zwar auf dem Papier weniger Leistung als der 3.0 TDI, dies merkt man im Alltag jedoch nicht wirklich.

Die Kombination aus dem Diesel, der Automatik, dem Komfort und den Gadgets macht den 525d zu einem Fahrzeug, dass nahe an die Perfektion heranreicht. Ich bin bisher kein angenehmeres Auto gefahren.

Ich hoffe, dass ich dieses Jahr noch einmal die Chance bekommen kann, den F10 noch mal zu erfahren. Es war ein geniales Wochenende.

 

Nicht dass es zu Verwirrungen kommt, ich habe den Bericht nicht nur hier eingestellt. ;)


19.09.2010 00:14    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (19)

Moin,

 

mal wieder ein Musikvideo.

 

Einfach mal anschauen, finde es recht gelungen.

 

 

 

 

 

Viel Spaß.


13.09.2010 00:06    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (7)

scrubsscrubs

... und scheißt auf Ihr Gelaber?

 

 

 

 

 

 

 

Bob Kelso! :D :cool:

 

 

 

 

Musste mal gesagt werden.:p


05.09.2010 20:45    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (10)

bmw-5er-f10-52bmw-5er-f10-52

Moin,

 

 

heute ein nettes Video von einer Testfahrt mit dem BMW F10 535i in Schweden.

Ist schon enorm, wie der Wagen nach vorne schiebt und auch der Sound ist gar nicht mal so übel. :cool:

 

 

 

 

 

 

Macht sehr viel Lust, den BMW F10 mal selbst zu erleben. :)


05.09.2010 00:29    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (17)

scrscr

Moin,

 

 

es gibt mal wieder etwas neues aus dem Hause Fendt.

Die seit 2006 angebotene 4. Generation musste sich einer kleinen Überarbeitung unterziehen.

 

 

 

 

 

 

Die wichtigsten Änderungen:

- Hubraumerweiterung von 7,14 auf 7,8l

- SCR-Katalysator incl. AdBlue auf Grund neuer Abgasvorschriften

- voll integrierte Reifendruckregelanlage

- neues Topmodell 939

- neues Vario Terminal

- Profi Plus Variante

- 60 km/h

- ABS

- Einzelradaufhängung an der Vorderachse

 

Folgende Varianten sind nun erhältlich:

924, 927, 930, 933, 936 und 939 mit dann 390 PS (John Deere wird mit dem 8360 R demnächst nachziehen;))


  • 1
  • nächste
  • von 38
  • 38

Die habens verbrochen

  • Deacon Palmer
  • Mirco-S-H

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.05.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Stammleser (240)

Wer war da...?

  • anonym
  • Olli the Driver
  • ballex
  • invisible_ghost
  • macspeed
  • dlorek
  • Go}][{esZorN
  • TFSI NRW
  • selenakale
  • MT-Christoph

Letzte Kommentare