• Online: 5.058

30.11.2009 19:03    |    GolVer    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: 135i, Blog der Woche, BMW 135i Coupé, Erfahrungsberichte, MOTOR-TALK, Neuigkeiten, News der Woche, Performance, Testberichte

Guten Abend zusammen,

 

vor gut einem Jahr habe ich hier in meinem Blog den ersten Zwischenbericht bei gut 12.000KM gepostet. Nun, knapp ein Jahr später, möchte ich euch einen zweiten Zwischenbericht geben. Dieser beinhaltet sowohl die gemachten Touren und Erlebnisse, wie auch negative Elemente. Denn leider war mein Auto bereits zwei mal auf Garantie beim Händler. Aber dazu später mehr. Zunächst gebe ich Euch eine Übersicht über positive und negative Erlebnisse und Aspekte der ersten 30.000 km.

 

 

1) Was mich seit knapp 30.000 km überzeugt hat

Gleich vorneweg: Meiner Meinung nach kommt es bei einer Bewertung auch darauf an, mit welcher Einstellung man sich das Auto gekauft hat. Anfangs möchte man als Außenstehender meinen, ein 135i-Fahrer fährt gerne und IMMER schnell, hat 10 plus X Punkte in Flensburg und schaltet grundsätzlich erst ab 6000U/min hoch. Meine Erfahrung der letzten knapp 2 Jahre ist allerdings, dass die meisten von mir getroffenen 135i-Fahrer (mich eingeschlossen) eigentlich vielmehr "cruisen" als "racen". Klar ist es schön, die Beschleunigung zu genießen, klar zeigt man gerne mal so manchem verdutzten Gesicht auf der Autobahn, was dieser "ach so kleine putzige 1er" alles kann. Aber das ist meiner Meinung nach nicht alles, nein das trifft nicht das, was das Auto ausmacht. Ich genieße es vielmehr, auch im unteren Drehzahlband mehr als ausreichend Leistung zur Verfügung zu haben, entspannt ab 80Km/h auch schaltfaul im 6. Gang fahren zu können und den Sound und die Motorcharakteristik zu genießen. Rennsport-Freunde werden daher in diesem Beitrag nur sehr begrenzt auf ihre Kosten kommen. Es gab und gibt keine Rennen, keine Highspeed Drifts und auch kein Besuch am Nürburgring...

 

Mich überzeugt daher seit dem ersten Kilometer vielmehr diese Entspannt- und Gelassenheit, mit der man dieses Auto bewegen kann. Dieses Gefühl zu wissen, dass man "könnte, wenn man doch wollte" reicht mir schon vollkommen aus. Das brauche ich daher nicht jeden Tag zu beweisen. Ich weiß vielmehr, dass die Leistung vorhanden ist, wenn man Sie denn braucht. Und so fahre ich seit nunmehr knapp 30.000km mit einem Grinsen im Gesicht, dass auch die chronisch überfüllte Münchner Innenstadt oder so manche Dauerbaustelle rund um Münchens Autobahnen nicht nur im Ansatz zerstören kann. Die Freude, die BMW seit neuestem nun in jeder Werbung anpreist, sie ist bei mir in meinem 135i wirklich vorhanden. Und nein ich wurde nicht von BMW für diesen Spruch bezahlt.

 

Die technischen Daten, Beschleunigungsvideos oder Hochgeschwindigkeitstest finden sich zu Hauf im Internet, auch als Video bei Youtube. Daher lasse ich diese Komponente in meinem Zwischenfazit außen vor. Mir geht es darum euch zu beschreiben, wie und warum ich auch nach knapp 30.000km meinen 135i nicht eintauschen möchte. (Auch nicht gegen einen Audi R8, eine Begründung samt ausführlichem Test gibt es ebenfalls hier im Blog)

 

 

2) Was mich über die knapp 30.000 km enttäuscht hat

Neben meinen positiven Erfahrungen, die mehr Gefühle aus harte technische Fakten beinhalten, möchte ich in diesem Punkt nun einige Kleinigkeiten darstellen, die mir innerhalb der letzten knapp zwei Jahre aufgefallen sind. Diese stören mich für sich allein genommen nicht im Ansatz, gehäuft werden sie dann allerdings schon lästig. Speziell wenn man dazu innerhalb kurzer Zeit zweimal zum Freundlichen fahren muss und das Auto jeweils gut zwei Tagen abgeben darf.

 

Problem 1 - Spaltmaße

Ich hatte und habe noch immer Probleme mit den Spaltmaßen, genauer gesagt zwischen Heck und Kofferraumklappe und zwischen Heckleuchte und Heckstoßstange. Diese wurden bereits zwei mal vom Händler begutachtet, es wurde auch nachgebessert. Allerdings treten diese kleinen Veränderungen bereits erneut auf. Mir kommt es so vor, als ob die gesamte Karosserie des Autos, speziell am Heck, minimalen Schwankungen unterlegen ist. Mein Händler hat dafür keine Erklärung, hat sich zwei mal der Sache angenommen und hatte als einzige Lösung kleine aber doch bedeutende Parkrempler parat, die mir andere Fahrzeuge beim Ausparken mitgegeben haben sollen. Angeblich so minimal, dass man keine Spuren bei mir am Heck sieht. Meiner Meinung nach aber eine ungenügende und meinem Problem äußert undienliche Antwort. Da mein Auto nun in gut 700KM zum ersten Service möchte, werde ich nochmals nachbessern lassen. Bisher ging das immer auf Garantie, zum Glück.

 

Problem 2 - Falten im Ledersitz

Dass sich das Leder des Fahrersitzes mit der Zeit etwas abnutzt ist verständlich. Auch dass sich leichte Falten bilden können ist für mich normal und wird auch nicht beanstandet. Dass sich allerdings Kugelschreiber große und dicke Falten auf dem Sitzpolster bilden, das geht mir doch etwas zu weit. Zudem macht sich seit gut drei Monaten der Sitz mit ausgiebigen Knarz- und Klappergeräuschen bemerkbar. Auch hier werde ich bei der anstehenden Inspektion erneut nachbessern lassen. Mein Händler hat mir bereits signalisiert, die Sitzfläche austauschen zu lassen.

 

Problem 3 - Die Mittelarmlehne

Anscheinend hat sich die Mittelarmlehne vom Knarzen des Fahrersitzes anstecken lassen. Auch sie meldet sich nun bei jeder größeren Unebenheit der Fahrbahn oder bei größerer Belastung lautstark zu Wort. Beim Wechsel meine Sommer- auf Winterräder habe ich bereits ein Spray gegen dar Knarzen bekommen. Dieses hat gut einen Monat gehalten, nun tritt es erneut auf. Wie gesagt, an sich und für sich alleine gesehen ist das kein Problem. Wenn man allerdings ein Auto gewöhnt ist, in dem nichts knarzt, rasselt und summt, dann machen derartige Geräusche in der Summe auf Dauer kirre. Hier werde ich daher meinen Händler erneut um das Spray bitten, auch wenn damit die Lösung des Problems meiner Meinung nach nicht angegangen wird. Muss ich mich einfach damit abfinden, dass in einem nun bald zwei Jahre alten Auto irgendwann das große Klappern losgeht? Habt ihr hierzu Erfahrungswerte?

 

Problem 4 - Das Business-Navi

Vor gut einem halben Jahr fing mein Navi an, die Navigations-CD kategorisch abzulehnen. Es kam immer die Anzeige "Medium kann nicht gelesen werden". Zunächst befürchtete ich Kratzer auf der CD. Diese war allerdings in absolut neuwertigen Zustand. Nach einigen Versuchen fand ich heraus, dass ein Neustart des Autos samt Zündung ein/aus manchmal Abhilfe brachte. Allerdings konnte dies auch keine dauerhafte Lösung sein. Daher erneut ab zum Händler. Er las den Fehlerspeicher aus und entdeckte Lesefehler des Laufwerks. Daher: Laufwerk ausbauen, an BMW schicken und auf ein neues Hoffen. Und siehe da, nach zwei Tagen war ein neues Laufwerk verbaut. Seitdem wird auch die CD wieder ohne Murren angenommen.

 

 

Nach dieser Übersicht möchte ich euch noch noch einige Touren vorstellen, die mir sehr viel Spaß gemacht haben und ich jedem empfehlen kann. Unabhängig davon, ob man einen 135i fährt oder nicht. (Auch wenn ich natürlich der Meinung bin, dass die vorgestellten Routen mit einem 135i den maximalen Spaß bieten)

 

 

Tour 1 - München Hamburg und zurück

Vieler meiner Freunde und Bekannten haben mich verdutzt gefragt, warum ich von München zwischen 5-7h nach Hamburg mit dem Auto fahre. Es gäbe doch schließlich in Zeiten der Billig-Ailines bereits Flüge für unter 50€, auch bei kurzfristig gebuchten Reisen. Meine Antwort: Stimmt. Sie haben vollkommen Recht. Ich brauche mit dem Auto mehr Zeit und wahrscheinlich auch mehr Geld (Mindestens 2x tanken pro Strecke). Wer es sich allerdings leisten kann bei Nacht zu fahren, fernab vom Berufsverkehr, der hat meiner Meinung eine Freude, die auch der neue A380 nicht geben könnte. Denn: Man hat das Gefühl, selbst zu fliegen :) Ich möchte daher hier gar nicht weiter auf Routendetails eingehen und kann jedem nur empfehlen, eine derartige Distanz nicht nur als Belastung zu sehen. Sie kann auch viel Spaß machen. Nicht nur, weil man das Auto auch mal ausfahren kann. Warum noch, das erfahrt ihr am besten selbst.

 

Tour 2 - München inklusive Alpenvorland

Zunächst die Eckpunkte der Tour für Naturfreunde, die enge Umkehrkurven, kleine Passstraßen und langgezogene Tunnel für Soundversuche mögen:

München - Wolfratshausen - Kochel am See - Wallgau - Vorderriß - Fall - Sylvensteinsee - Achenpass - Bad Wiessee - Bad Tölz - München

Ich bin diese Strecke bei guten und bei miserablem Wetter gefahren, beide Wetterlagen haben Vor- und Nachteile. Ich kann euch diese Strecke nur wärmstens ans Herz legen, sie ist speziell von Wallgau bis zum Sylvensteinsee wenig befahren (kostenpflichtige Straße, Gebühr 3€) und macht einfach nur Spaß. Es ist keine Strecke für Rennfahrer, vielmehr eine Tour für Menschen, die die Alpen mögen und die damit verbundene Infrastruktur. Hier ist der 135i meiner Meinung nach in seinem Element. Enge Kurven, große Steigungen, dazu die passende Landschaft. Was will man mehr? Am besten ihr schaut euch die Strecke mal auf Google Maps an. Leider ist das einbinden dieser Karte hier nicht möglich.

 

Tour 3 - München inklusive Alpenkletterei für Fortgeschrittene

Für alle Tourenliebhaber, denen kleiner Passstraßen und das Alpenvorland zu wenig ist, kann ich folgende Strecke sehr empfehlen:

München - Garmisch Partenkrichen - Ehrwald - Imst - Oetz - Kühtai - Sellrain - Zirl - Seefeld in Tirol - Mittenwald - Walchensee - Kochel am See - München

für diese Tour braucht man gut einen Tag Zeit, Stress und Zeitdruck sollte man zu Hause lassen. Diese Tour bietet meiner Meinung nach alles, was es für eine ausgiebige und interessante ein-Tages-Tour braucht: Unbeschränkte Autobahn zu Beginn, Landstraßen durch das schöne Alpenvorland, lange Passstraßen inklusive großer Steigungen von und nach Kühtai sowie ein wunderbarer Ausblick während der gesamten Tour. Zudem vermeidet man kostenpflichtige Autobahnabschnitte in Österreich. Auch für diese Tour braucht man keinerlei Vorwissen, einfach die Daten ins Navi eingeben und Spaß haben. Und vielleicht fährt der ein oder andere User die Strecke ja nach und schickt mir ein Foto zu, das ich dann gerne hier veröffentliche. Apropos Fotos: Zu diesen und weiteren Routen plane ich ein extra Artikel samt ausgiebiger Bildergalerie. Daher sind in diesem Artikel Bilder meiner Abholung zu finden.

 

 

GolVer's Fazit:

Für viele ein einfacher Einser, eher unscheinbar als prollig und dennoch ordentlich Leistung abrufbar. Für mich ist der 135i ein sehr gelungener Understatement-Flitzer, mit dem man viel Spaß oder wie BMW es formuliert - FREUDE haben kann. Ich genieße das Gefühl jeden Tag und freue mich auf weitere 30.000km. Mindestens. Und auch eine derzeit massive Arbeitslast ohne viel Freizeit kann dieses Gefühl nicht unterdrücken.

 

Ich freue mich auf eure Kommentare.

 

Viele Grüße

GolVer


30.09.2009 16:58    |    GolVer    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: 135i, Audi R8, BMW 135i Coupé, Erfahrungsberichte, MOTOR-TALK, München, News der Woche, Performance

Hallo zusammen,

 

nach längerer Abwesenheit über die Sommermonate, bedingt durch berufliche und auch private Ereignisse, startet GolVer nun ab Oktober wieder voll durch. Natürlich bin ich in der letzten Zeit dennoch nicht untätig gewesen, sondern habe neben weiteren Erfahrungen mit meinem 135i auch erneut die Gelegenheit gehabt, den Audi R8 ausgiebig zu testen - speziell im Vergleich zu meinem BMW 135i Coupé (ein zugegeben gewagter Vergleich).

 

Daher möchte ich zu Beginn direkt mit R8 beginnen und euch neben vielen Bildern einen neuen und ausgiebigen Erlebnisbericht geben. Einen Bericht zur Werksabholung des R8 samt Fotos gibt es ebenfalls hier im Blog. Gemachte Touren mit meinem 135i und so mancher Werkstattaufenthalt werden Thema des in einer Woche folgenden Artikels sein. Und da es etliche "normale" Tests über den R8 im Internet zu finden gibt, konzentriere ich mich speziell auf meine Erlebnisse, die ich als 135i-Fahrer gemacht habe. Fotos dürfen in diesem Artikel natürlich auch nicht fehlen.

 

Aber nun genug mit der Einleitung, Schlüssel raus, Türe auf, rein in den R8 und los gehts:

 

Man nehme eine Tiefgarage mit gut 50 Stellplätzen und statte sie mit nur spärlicher Beleuchtung aus. Ein großer Raum, getragen von nur wenigen Säulen, ideal für kleine Kinder, die hier ihr eigenes Echo hören und erleben wollen. Doch nicht nur für kleine Kinder findet sich hier ein idealer "Spielplatz", auch für so manches große Kind wird dieser Raum zum Paradies. Voraussetzung: Es steht ein R8 in dieser Garage. Daher heißt es jetzt nur noch: Kupplung drücken und den Schlüssel rumdrehen. Au weia!

 

Dieser Lärm, besonders bei kaltem Motor, ist einfach nur noch brutal. Brutal. Einen daneben stehenden und startenden 135i nimmt man gar nicht mehr wahr. Daher lieber schnell die Fensterscheiben hochfahren, damit es nicht ganz so dröhnt und einen der Nachbar in der dunklen Tiefgarage am Steuer nicht sofort erkennt. Aber Moment: Die Fensterscheiben sind bereits oben. Daher gibt es nur noch einen Ausweg und der heißt: Raus aus der Garage - so schnell wie nur möglich.

 

Es gibt Leute, denen kann ein Endschalldämpfer nicht laut genug sein. Mir war dieses Konzert des R8 entschieden zu laut und - ehrlich gesagt - einfach nur peinlich. Wenn man dieses Auto startet, so weiß jeder in einem Umkreis von gut 300m: "Ah der Kollege startet wieder." Auch hier gibt es sicher Menschen, die genau das wollen und sich dafür den R8 kaufen. Ich mag es dagegen lieber etwas dezenter. Daher schnell raus auf die Straße, raus aus dem Ort und rauf auf die Landstraße.

 

Ahhh, angenehm. Genau so habe ich mir das vorgstellt. Hier in der Natur, auf Landstraßen mit langezogenen Kurven und einigen Kuppen, fühlt sich der R8 zu Hause und ich mich wieder sehr wohl am Steuer. Egal ob beim Cruisen in 5. oder 6. Gang, oder beim Spurt mit Hochdrehzahl im zweiten Gang, hier kann ich das Motorgeräusch genießen und freue mich über jeden Meter, den ich mit dem Auto zurücklegen kann. Ich erwische mich dabei, die Kurven zunehmend sportlicher zu fahren. Hier leistet der Allrandantrieb ganze Arbeit. Im 135i wäre ich noch auf der Bremse oder zumindest noch nicht auf dem Gas, da fühlt man sich im R8 bereits im Scheitelpunkt der Kurve sehr wohl, das Gaspedal durchzudrücken.

 

Doch auch nach längeren Fahrten durch das bayerische Hinterland komme ich zu Ergebnis, dass sich der R8 subjektiv nicht stärker als ein 135i anfühlt. Speziell beim entpannten Cruisen hat tut sich der BMW mit seinem Doppelturbo spürbar leichter. Klar, lässt man im R8 jedes Drehzahllimit fallen und kommt dem roten Bereich nahe, dann fühlt man sich derart in den Sitz gepresst, dass man genau weiß, woher die gut 400PS kommen. Aber auch das muss man mögen. Und meiner Meinung nach steht es dem R8 nicht wirklich. Bei 100 km/h im 6. Gang dahinzugleiten, den Motor wie bei einem großen Schiff dumpf brabbeln zu hören und einfach die Straßenlage genießen, ein Traum. Hier offenbaren sich meiner Meinung nach die wahren Qualitäten des Audi. Schnell fahren kann jeder. Zu wissen, dass man kann, wenn man denn wollte... Ein gutes Gefühl. Und so merke ich, wie ich zunehmend entspannter fahre, das Auto nicht mehr hochtourig bewege, sondern gezielt das niedirge bis mittlere Drehzalband suche. Man verliert bald jedes Zeitgefühl und versteht schnell, dass an dem allbekannten Spruch viel Wahres dran ist: Der Weg ist das Ziel.

 

Kommt man mit dem Wagen allerdings zum stehen, so ändert sich das Bild und meine Meinung zu dem Auto sehr schnell. Angekommen an dem Ort, an dem die Foto entstanden sind (siehe Galerie), war es bald vorbei mit der Ruhe. Obwohl ich einen sehr abgelegenen Punkt ausgesucht habe, so war ich bis auf die ersten zwei Minuten nicht alleine. Es wurden Handy-Kameras gezückt, schnell der Freund angerufen, der Minuten später auf einem Roller ankam, um auch einen Blick auf das Auto zu werfen und intuitiv gebremst: Gut jeder zweite Fahrer, der um die Ecke bog und dann den R8 sah, bremste ab oder hielt an, um sich den Wagen genauer anzusehen. Und bei aller Freude, die ich während der Fahrt mit dem Auto hatte, wurde mir schnell klar: Diese Art der Aufmerksamtkeit fühlt sich nicht gut an, ja wurde mir schnell peinlich. Denn nach gut 2000KM mit dem R8 kann ich sagen. Es ist eben auch nur ein Auto. Sicher, er ist schnell, sieht wahnsinnig gut aus und ist auch wahnsinnig teuer. Irgendwann legt sich jedoch die erste Euphorie, die auch ich bei der Abholung des Wagens verspürte. Und so dachte ich mir nach der Aufnahme der Fotos, nachdem ich endlich Bilder OHNE Zuschauer geschossen hatte: weg hier, aber schnell.

 

Und so kam es, dass ich den R8 wieder in meiner Garage unterbrachte und den Wagen inzwischen wieder abgegeben habe. Bisher fehlt er mir nicht. Das Auto macht wahnsinnig viel Freude (so lange man unterwegs ist) und lässt einen die Zeit im Auto vergessen. Aber es kann meiner Meinung nach auch aufdringlich, ja für meine Verhältnisse zu aufdringlich sein. Zudem gibt es einen Punkt, der mich speziell im Stadtverkehr massiv stört. Man wird als R8-Fahrer genau gemustert: Man merkt, dass viele Verkehrsteilnahmer unbedingt sehen wollen, wer denn da am Steuer des R8 sitzt. An roten Ampeln wird extra auf die Abbiegerspur gefahren, um neben dem R8 stehen und den Fahrer mustern zu können. Sicherlich gibt es Menschen, die genau das suchen und diese Art der Aufmerksamkeit lieben. Ich genieße den R8 lieber für mich, alleine, ohne viel Trubel und ohne einen Sprint an der Ampel. Tortz allem: Ich werde mir den R8 sicherlich nochmal ausliehen, keine Frage. Und ich werde sicher wieder viel Spaß damit haben. Aber:

 

Der R8 ist ein Fahrzeug, das polarisiert und förmlich nach Aufmerksamkeit schreit. Und ich merkte schnell, dass ich es vielmehr genieße, ein Auto zu fahren, dem nicht jeder sofort die Leistung ansieht. Nur der Autointeressierte erkennt den 135i sofort, viele sehen "einfach nur einen 1er". Und das ist auch gut so.

 

So fahre ich nun wieder ausgiebig den 135i. Und genieße die Vorzüge des Wagens ganz für mich allein - mit gutem Gefühl und ohne viel Aufsehen.

 

Dazu mehr in einer Woche.

 

Liebe Grüße

 

GolVer


20.05.2009 19:37    |    GolVer    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: BMW

Montag, 11. Mai 2009 - BMW Welt München - Exklusiv Auslieferung

 

Lange war es still geworden in GolVer´s Blog . Das hatte viele Gründe, zum Teil private, zum Teil berufliche. Auch meine Moderatorentätigkeit hier im BMW-Forum kostet viel Zeit, sodass der Blog teilweise etwas kürzer treten musste. So entschied ich mich, den letzten Artikel als Blog-Übersicht in den Vordergrund zu stellen. Mit der Inkativität ist aber nun Schluss: All meinen Bloglesern möchte ich daher in den kommenden Wochen weitere Neuigkeiten und Informationen rund um das Thema BMW und speziell das 135i Coupé geben. Es sind einige Touren mit meinem Auto geplant, das inzwischen die 20.000KM-Marke erfolgreich überschritten hat. 

 

Womit geht es nun weiter? Welche Themen kommen auf euch zu? Wir starten direkt mit einem Highlight: GolVer war als Motor-Talk Reporter bei BMW in München und hat das BMW 125i Coupé getestet. Ausgestattet mit allen derzeit erhältlichen BMW Performance Parts.

 

  1. Wie dieser Test ausgegangen ist und wie sich der 125i speziell im Vergleich zum 135i schlägt, könnt ihr in dem großen Vergleichstest im BMW Performance Blog nachlesen. Ich werde dort in Zukunft des Öfteren für die Motor-Talk User schreiben. In der Galerie seht ihr eine kleine Auswahl der Fotos, die bei meinem Besuch als Motor-Talk Reporter bei BMW entstanden sind.
  2. So existiert des Weiteren bereits ein zweiter Artikel, der in den nächsten Tagen online geht. Dieser nimmt sich das BMW Performance Sportlenkrad im Detail vor und wird klären, für wen sich die Investition von mindestens 990€ zuzüglich Montage lohnt.
  3. Ich bekomme des Öfteren Anfragen bezüglich der Verfügbarkeit und den Details zu dem kommenden BMW Performance PowerKit. Dazu werde ich in den kommenden Wochen einen Testwagen von BMW erhalten und dann ausfürlich untersuchen, wie sicher der von BMW getunte Wagen im Vergleich zu meinem 135i verhält. Dann gibt es auch konkrete Angaben zu dem Preis und den Produktbeschreibungen des PowerKits.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und hoffe auf eure Anmerkungen in den Kommentaren.

 

Liebe Grüße

GolVer


28.02.2009 18:05    |    GolVer    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: 135i, Auftragsbestätigung, Auspuff, Bestellung, Blog der Woche, BMW Welt, Erfahrungsberichte, Kommerz, Konsum, MOTOR-TALK, Neuigkeiten, News der Woche, Spy, Video, Vorstellungen

GolVer´s BlogGolVer´s Blog

Liebe Leser,

 

nun ist es schon über ein Jahr her, dass ich diesen Blog eröffnet habe. Um diese Fülle an Informationen, Bildern und Videos des letzten Jahres besser einordnen und vor allem dem Leser besser präsentieren zu können, werde ich nun eine weitere Blog-Übersicht erstellen. Diese erhält - benutzerfreundlich aufbereitet - alle Artikel meines Blogs in geordneter und themenbezogener Auflistung. Wichtig dabei: GolVers Favoriten sind dabei rot markiert. Los geht's:

 

 

Artikel sortiert nach Themen:

 

 

1) Infos Rund um den BMW 135i Coupe

 

* Bestellung meines 135i

* Die besten BMW 135i Coupe Videos

* Übersicht der besten Testbericht über den 135i Coupé

* Auftragsbestätigung

* Weitere Testbericht mit Video

* Porsche Cayman - BMW 135i Coupé

* Der 135i in den USA

* Tachovideo 135i

* Ein 135i auf dem Prüfstand

* Neuigkeiten der Woche

* Driftbox im 135i von nukum

* 135i vs M3

* Soundcheck Nachrüstanlagen 135i

* Weihnachtsgeschenke für den 135i-Fahrer

 

 

2) GolVer und die liebe Wartezeit

* Zwischenstand - Noch 22 Tage

* Wie überbrückt IHR die Wartezeit?

* Das Nummernschild

 

 

3) 135i Coupé - Vorstellungen

* Abholung Thorsten

* Abholung nukum

* GolVer hats geschafft

* Disor hats geschafft

 

 

4) BMW M1 vs tii vs BMW Performance Parts

* BMW Performance Parts (Pix inside)

* Der neue BMW M1 aka tii? (Video inside)

* BMW 135i mit PP-Anlage (vwvierrohr auf dem EuroSpeedway)

* BMW 135i PP-Video

* PP- und Original-Anlage des 135i im Vergleich

 

 

5) News der Woche

* Vol.1

* Vol.2

* Vol.3

* Vol.4

* Vol.5

* Vol.6

* Vol.7

* Vol.8

* Vol.9

* Vol.10

* Vol.11

 

6) Stöckchenalarm

GolVer's Schreibtisch

GolVer's MT-Basis

Bier öffnen wie ein Mann

GolVer's Nerd-Begriff

GolVer's Musikgeschmack

 

7) 135i-Treffen

GolVer meets hulper & drowup - Pictures Inside

Vorbereitungen 135i-Treffen

Bundesweites 135i-Treffen

 

 

8) Fahrtberichte, Ausflüge

* GolVer goes Alpine Part I

* GolVer goes Alpine Part II

* GolVer goes Alpine Part III

* GolVer goes R8

* GolVers 135i nach 12000KM, ein Zwischenstand

* GolVers Winterreifentest

* GolVer goes Berlin

 

 

9) Diverse

* Umfrage Kundenservice

* Mensch oder (nur) Kunde???

* Impressionen zum neuen Audi TT-S

* Verabschiedung Golf 5

* GolVer meets madmad

* GolVer is back

* GolVer wünscht Frohe Weihnachten!

* Sommer wo bleibst du?

 

 

 

Wie geht es in diesem Blog weiter die nächsten Tage? Am 31.März 2oo8 habe ich mein 135i in der BMW Welt abgeholt. An diesem Tag wird es eine kleine Jübiläumsausgabe geben. Hier werde ich meine Erfahrung über das letzte Jahr hinweg darstellen und eine Auswahl der besten Fotos meines Wagens präsentieren.

 

 

Liebe Grüße

GolVer


21.02.2009 16:10    |    GolVer    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 135i, Bilder, Blog der Woche, BMW 135i Coupé, Erlebnis, Testberichte, Vorstellungen

GolVer goes BerlinGolVer goes Berlin

"Manchmal muss man seinen Flitzer flitzen lassen", schrie Martin Lawrence, als er in dem Film Der Diamanten-Cop etwas sportlicher unterwegs war... Und so wie der Schauspieler freudestrahlend durch die Straßen raste, so strahlte ich auf der Autobahn in Richtung Berlin.

 

Die Strecke München - Berlin - Dresden - München ist zum Glück noch auf weiten Teilen unbeschränkt und war während meiner Fahrt zum Glück komplett geräumt und somit schnee- und eisfrei. Also rauf auf die Bahn und genießen. Keine Kurzstreckenfahrten durch den Matsch wie die letzten Wochen. Nein, einfach mal fahren und genießen.

(Soweit das mit Winterreifen und der damit verbundenen 210km/h Beschränkung möglich ist)

 

Bevor es los geht: Meine Route könnt ihr auf Google Maps genau nachverfolgen. Ich habe diese dort hinterlegt. KLICK MICH

 

 

Montag, 16.02.09

 

Los gehts: Nach den Wochen der Kurzstreckenfahrerei im Münchner Umland wurde es Zeit, das Auto mal wieder etwas länger und auch sportlicher zu bewegen. Am Vormittag ging es los in Richtung Berlin. Das Wetter war nicht optimal, allerdings glücklicherweise wie bereits geschrieben schnee- und eisfrei. Also rauf auf die Bahn und: Hui Hui Hui. Der Wagen kann ja ganz schön schnell sein, wenn man ihn mal wieder lässt. Das Strahlen, das ich die letzten Wochen im Matsch und der Kälte so vermisst habe war wieder da! Aber wir wollen es ja zunächst ruhig angehen lassen, das bedeutet:

 

6. Gang und mit 120-140 km/h entspannt dahingleiten. Obwohl der liebe x35i-Motor auch im höchsten Gang zu beeindrucken weiß. Mit welcher Leichtigkeit man auch sehr schaltfaul an beinahe jedem Auto/Hindernis vorbei kommt. Einfach genial. Mit dem sonoren Brummen und Grummeln des Motors und Auspuffes kitzelte es mich allerdings immer mehr, das Gaspedal mal etwas weiter durchzudrücken. Dieser Reiz wurde allerdings durch die Flut vieler kleiner Steinchen schnell wieder erdrückt, welche die vielen Räumfahrzeuge auf der Strecke verteilten. Doch dazu später mehr.

 

Piste geräumt? -Positiv

Piste frei? -Positiv

Motor auf Betriebstemperatur? -Positiv

Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben? -Positiv

 

Na wenn das keine guten Voraussetzungen für eine etwas sportlicherer Fahrweise sind. Also raus mit dem 6. Gang, der 4. soll es sein. Sitzheizung aus, Radio aus, Gurt gestrafft. Und los. Ich kam mir vor wie kurz nach der Abholung meines Autos in der BMW-Welt am 31.März 2oo8. Absolut fasziniert von der Leistung, begeistert von dem Sound des Motors und überrascht von dem leisen Hilferuf meines Beifahrers, welcher immer weiter im Sitz versank und krampfhaft den inneren Türgriff umklammerte in der Hoffnung, doch noch irgendwo eine Bremse zu finden.

 

Der ein oder andere von euch wird sich jetzt sicher fragen: "Hä? Jetzt hat der GolVer sein Auto seit gut 10 Monaten und schreibt jetzt über die faszinierende Beschleunigung? Das hat er doch schon in einem seiner ersten Blogartikel geschrieben. Warum denn nun nochmal?" - Ja das stimmt, die Frage ist berechtigt. Mir geht es in den Wintermonaten oft so, dass die Freude am Fahren doch öfters etwas untergeht in der Kälte, dem damit verbundenen Matsch und dem schlechten Wetter auf den Kurzstrecken im Münchner Umland. Umso mehr freue ich mich dann wie ein kleines Kind, wenn es mal wieder etwas länger und vorallem schneller zur Sache geht.

 

Die Fahrt über nach Berlin verlief dann ohne Zwischenfälle. Ein Kritikpunkt am 135i kam allerdings immer prägnater hervor: Die bescheidene Reichweite. Bei sportlicher Fahrweise ist der Tank nach guten 300KM (!!!) leer. Das beudeutet aud der Strecke München - Berlin: Mindestens 2x tanken. Das nervt. Zum Glück konnte das mein Beifahrer positiv interpretieren. Er ist Raucher und freute sich somit über jede Möglichkeit, eine Rauchpause einzulegen. (Mein Auto ist und bleibt ein Nichtraucherauto.)

 

Angekommen in Berlin ging es zunächst in das Hotel. Spannend hier bei war die Tiefgarage. Nach der langen Fahrt war der Sound einfach GENIAL. Daher habe ich erst noch 2 Runden im Parkhaus gedreht, bevor ich dem Auto eine Ruhepause über Nacht gegönnt habe. Wirklich weh tat mir der Anblick beim Austeigen. Das Auto war nicht mir blau, nein es war mehr weiß mit kleinen blauen Felcken. Das Salz auf der Autobahn hatte volle Arbeit geleistet.

 

 

Dienstag, 17.02.09

 

Das Wetter war zum Glück im Vergleich zur vorangegangenen Nacht wunderschön. Blauer Himmel, klirrende Kälte und dazu eine ruhige Stadt. Berlin und ruhig, geht das? Ohh ja. Ich war selbst sehr verundert, aber es war im Vergleich zu manch anderen Berlin-Besuch in den letzten Jahren sehr wenig los in der Stadt. Anscheinend sind mit Ende der Berlinale alle Mitmenschen abgereist. Umso besser für mich.

 

Mit leicht geöffneten Fenstern auf der Straße des 17.Juni in Richtung des Brandenburger Tores zu cruisen, dabei den Ausblick, das Wetter und den Sound zu genießen, was gibt es schöneres? Auch scheint der 135i in Berlin sehr wenig verbreitet zu sein, einige (Danke an kasimir77) erstaunte Gesichter gab es schon. Es ging also durch die Stadt in Richtung KadeWe und der dortigen Tiefgarage. Und was ich dort sah, ließ mich die Shopping-Vorfreude doch schnell vergessen.

 

Die Motorhaube gleicht einem kleinen Trümmerfeld. Der Winterdienst mit den damit verbundenen Kieselsteinen haben volle Arbeit geleistet. Ich habe innerhalb von 2 Minuten gut 20 (!!!) kleine Steinschläge im Lack ausmachen können. Keinen kleinen Kratzer, sondern tiefe "Wunden", der Lack war an besagten Stellen komplett abgesprungen. Als Kröung fand ich abschließend einen 0,5cm kleinen Steinschlag in der Windschutzscheibe, etwas oberhalb der Feinstabplakette. Um es direkt vorweg zu nehmen: Die Reperatur bei Carglass war zwar erfolgreich, leider sieht man den Einschlag leider noch immer in voller Pracht. Zurück zum Lack: Wer von euch kennt im Großraum München einen guten Lackspezialisten/Autoaufbereiter? Sobald die Sommerreifen wieder drauf sind und der Sommer kommt, werde ich mein Auto zur Behandlung geben.

 

 

Mittwoch, 18.02.09

 

Nach einer weiteren Nacht in Berlin, etwas Sightseeing und einem Besuch bei einer guten Freundin ging es zurück in Richtung Süden. Dabei wollten wir nicht direkt nach München fahren, sondern den Nachmittag und Abend in Dresden verbringen, bevor es endgültig in Richtung Bayern geht. Die Fahrt nach Dresden war sehr angenehm, die Autobahn war so gut wie leer und Geschwindigkeitsbegrenzungen waren auch nur sehr selten anzutreffen. Jedoch ärgerten mich die Einschläge im Lack und der Steinschlag in der Windschtutzscheibe sehr. "Warum sind wir nicht mit dem Auto meines Beifahrers gefahren?", dachte Ich. Für kurze Zeit war die Fahrfreude nicht so groß wie die durch die Fahrt entstandenen Gebrauchsspuren. Aber da musste ich durch. Eine Auto ist nunmal zum Fahren da PUNKT.

 

In Dresden angekommen gab es erneut einige interessierte Blicke und auch eine Begegnung mit einem weiteren 135i-Fahrer aus Hamburg, den ich zufällig an einer roten Ampel traf. Nach ersten Recherchen ist dieser allerdings nicht in Motor-Talk aktiv. Nach einem gemütlichen Kaffee in der Fußgängerzone, etwas Sightsseing und einem Abendessen in der Innenstadt ging es zurück nach München. Da es inzwischen stark schneite kam zum ersten mal der Tempomat großflächig zum Einsatz. Das Resultat: Gute 9 Liter Durchschnitt. Details zum Benzinverbrauch könnt ihr wie gewohnt auf Spritmonitor nachsehen.

 

Nach gut 1500KM in knapp 3 Tagen kam ich erschöpft aber glücklich wieder in München an. Leider wartete in meiner Tiefgarage eine letzte und unangenehme Überraschung, die mir die letzten Wochen nicht aufgefallen war: Die Spaltmaße an meinem Heck passen nicht mehr. Im Detail: Wenn ich den Kofferraum schließe, schlägt dieser ganz leicht an die Heckverkleidung. Aus einiger Entfernung schwer erkennbar, bei genauerem Betrachten der Spaltmaße aus gut 1m Entfernung allerdings deutlich sichtbar. Für mich unverständlich, wie sich mit der Zeit die Spaltmaße verändern können. Zunächst dache ich an einen Parkrempler in Berlin, allerdings in der Lack am Heck absolut perfekt und in Ordnung. Ich habe bereits mit meinem Freundlichen telefoniert und für Mittwoch einen Termin ausgemacht, ich halte euch auf dem Laufenden.

 

Zum Abschluss: Trotz der Kratzer, Steinschläge und Spaltmaßen war es ein schöner Trip, dem ich jeden nur empfehlen kann. Einfach mal aus dem Alltagstrott ausbrechen, die matschigen Kurzstreckenfahrten im Winter vergessen und etwas Spaß haben mit dem 135i. Denn dafür ist er doch da. Ich freue mich wie ein Schnitzel auf den kommenden Frühling und den damit verbundenen Ausföügen mit meinem Auto. Heute Abend geht es in die Waschstraße, danach folgen noch einige Bilder, auch bzgl. der Lackprobleme.

 

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit :)

 

Liebe Grüße

GolVer


12.02.2009 09:27    |    GolVer    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: 135i, Bilder, Blog der Woche, News der Woche, Winter

Sommer wo bist du?Sommer wo bist du?

.

 

Guten Morgen liebe Leser,

 

hier im Raum München schneit es derzeit wieder in einer Tour. Und so langsam aber sicher habe ich genug von dieser weißen Pracht. Habt ihr auch diese Gefühle/Wünsche:

 

... endlich wieder auf Sommerreifen unterwegs sein zu wollen?

... wieder die schönen Felgen aus der Garage zu holen?

... das Auto innen und vor allem außen auf Hochglanz zu bringen?

... bei guten Witterungs- und Verkehrsbedingungen das Auto mal wieder auszufahren ?

... bei schönem Wetter die Fenster und das Schiebedach etwas zu öffnen und dem Klang des Motors/Auspuffs zuzuhören?

... ich könnte noch länger so weitermachen, siehe das angefügte Bild von letztem Sommer.

 

 

So schön es auch sein kann, durch verschneite Landschaften zu fahren und eventuell den ein oder anderen Drift (siehe Video) hinzulegen. Irgendwann reicht es. Der ganze Matsch und Dreck am Auto. Nein Nein Nein ;) Auch wenn mich meine Winterreifen und -felgen sicher durch diesen Winter gebracht haben, die schmalen 205er Hinterreifen können einfach nicht meine Sommerbereifung ersetzen, speziell bei etwas schnellerem beschleunigen...

 

Aber das ganze Jammern bringt ja nichts, daher meine Strategie für die nächsten Wochen: Ich werde eine weitere kleine Alpentour unternehmen, mich also direkt wieder in den Schnee stürzen. Auch ist eine Fahrt von München nach Berlin zu Verwandten geplant. Beide Touren werde ich natürlich mit meinem Foto dokumentieren, damit hier wieder etwas mehr Leben in diesem Blog kommt.

 

Apropos Leben, sobald sich der Frühling verstärkt blicken lässt, stehen dezente Umbauarbeiten an meinem 135i an. Wie gesagt dezent. Lasst euch überraschen, ich werde diese ausführlich dokumentieren :)

 

Zum Abschluss: Wie geht es euch? Juckt es euch auch, endlich wieder die Sommerreifen zu montieren, das Auto auf Hochglanz zu bringen und einfach zu genießen?

 

 

Viele Grüße aus dem verschneiten München

GolVer


19.12.2008 12:30    |    GolVer    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 135i, BMW 135i Coupé, MOTOR-TALK, Video, Weihnachten

Schöne Weihnachtszeit!Schöne Weihnachtszeit!

Liebe Blog-Leser,

 

GolVer macht sich morgen auf zu seiner Familie. Da er über Weihnachten und Silvester dann kein Internet zur Verfügung hat bzw. einfach mal abschalten möchte, hier ein letzter kleiner Artikel vor Weihnachten:

 

Ich wünsche euch allen eine angenehme Weihnachtszeit im Kreise eure Familie, Freunden und oder Bekannten. Lasst es euch gut gehen und schaut auch das nächste Jahr hier in meinem Blog wieder vorbei. Dann geht es wieder los mit einigen Berichten, beispielsweise von einer weiteren Alpen-Tour Anfang Januar.

 

Hoffentlich ist das Christkind brav und bring euch die "richtigen" Geschenke mit :D

 

Viele liebe Grüße,

Euer GolVer

 

P.S. Wo verbringt Ihr die Feiertage?

 

 

[Bildherkunft: http://www.pixelio.de/details.php?image_id=339750]


02.12.2008 11:53    |    GolVer    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: 135i, BMW 135i Coupé, Moderator, Unfall, Videos

Hallo zusammen,

 

Weihnachten steht vor der Tür. Wie jedes Jahr ist meiner Meinung nach die Zeit mal wieder viel zu schnell vergangen. Deshalb habe ich hier zwei Videos angehängt, die sich ideal als Weihnachtsgeschenk eignen. Ich bin stark am überlegen, ob ich mich nicht selbst beschenke ;)

Bevor es los geht hier einige Anregungen dazu: Bitte postet in den Kommentaren eure Weihnachtsgeschenke, die ihr euch im Bezug auf den 135i wünschen würdet. Vielleicht bekommen wir ja eine kleine Sammlung zusammen. Ich mache mal den Anfang:

 

 

1) Komplett-Auspuffanlage inkl. Sportkat. Eisenmann Meisterschaft GT in Edelstahl

 

Der Sound haut mich wirklich von den Socken, auch die angebliche leistungssteigerung würde ich ruhig mitnehmen. Hier die YouTube-beschreibung:

"Ein Chipgetunter BMW 135i mit 400PS und kompletter Auspuffanlage inkl. Sportkat. Eisenmann Meisterschaft GT in Edelstahl poliert. Neupreis USD 2000,00 Plus 25PS! CDT RENT4RING NORDSCHLEIFE"

 

Was sagt ihr dazu? Hat jemand evtl. weitere Infos?

 

 

2) BMW Performance Lenkrad

 

Das zweite Video ist eines von vielen auf Youtube vertretenen "Testvideos" des Performance-Lenkrades. Auch das ist sicherlich ein schönes Geschenk für den verspielten Mann. Nicht so sehr wegen dem Mäusekino. Sicherlich nice to have, im Alltag aber sicherlich eher nervig auf Dauer. Was mir allerdings richtig gefällt ist der Alcantara-Bezug.

Hat jemand von euch das Lenkrad bereits verbraut bzw. bereits eigene Erfahungen gesammelt?

 

 

3) So jetzt seid ihr dran. Was wünscht ihr euch? Was fehlt euch? Euer Wunschzettel? ;)

 

 

Zum Abschluss nun noch zwei Dinge in eigener Sache:

 

1) Mein 135i

 

Ich habe heute Vormittag meinen BMW vom Händler abholen können. Die neue Stoßstange ist dran. Frisch gewaschen und einer Innenreinigung unterzogen stand mein Wagen nun wieder kratzerfrei (!!!) auf dem Hof. --> GolVer ist wieder happy und fährt nun wieder (hoffentlich für längere Zeit) oder Beschädigungen durch die Weltgeschichte. Sobald das Wetter etwas besser ist bzw. das Münchner Umland so richtig schneebedeckt ist gibt es weitere Fotos.

 

2) Moderator

 

Dein ein oder andere von euch hat es sicherlich schon bemerkt: GolVer ist seit letztem Sonntag neuer Moderator im BMW-Bereich. Das soll aber nicht heißen, dass ich nun weniger im Forum oder hier in meinem Blog posten werde, im Gegenteil. Ich freue mich auf weiterhin anregende Diskussionen, sowohl im 1er-Bereich, als auch hier in meinem Blog.

Bei weiteren Fragen oder Anregungen, einfach den PN Knopf drücken ;)

 

Liebe Grüße und eine angenehme Woche wünscht euch

GolVer


09.11.2008 23:24    |    GolVer    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: 135i, Blog der Woche, BMW 135i Coupé, Neuigkeiten, Unfall

Guten Abend,

 

Wie ich bereits im 1er-Bereich angekündigt habe: GolVer fährt nun auf Winterreifen, siehe dazu die Galerie. Es sind die original 205/50 R17 mit H-Bereifung.

 

Ich habe mich dazu entschlossen, da ich derzeit viel unterwegs bin und einfach keine Zeit und Muße habe, mir eine eigene Kombination zusammenzustellen und dann eintragen zu lassen. Das soll natürlich nicht heißen, dass es nicht schöne(re) Reifenkombinationen auf dem "freien Markt" gibt.

 

 

1) Die Optik

 

Ganz ehrlich: Ich habe es mir schlimmer vorgestellt...

Klar, die Reifen füllen nicht annähernd so schön den Radkasten aus wie die Sommerbereifung und auch die 17" Felgen anstatt der 18" im Sommer sind schon eine Umstellung. Speziell auch die 205er Hinterreifen schauen irgendwie verloren aus, wenn man die 261-Felge noch im Gedächtnis hat.

Aber ich werde dennoch gut und vorallem zufrieden durch den Winter kommen.

 

2) Das Fahrverhalten

 

Gleich zu Beginn: Man merkt den Unterschied wirklich sehr deutlich. Speziell beim Beschleunigen im 1, 2 oder auch 3 Gang sind die 205er Reifen hinten einfach überfordert. Das heißt: Gas runter oder zumindest kein Vollgas, was aber im Winter sichererlich eh nicht von Nachteil ist...Safety comes first.

In diesem Zusammenhang: Die Reifen sind nur bis 210km/h freigegeben. Da mir mein Händler weder einen Aufkleber mit der Beschränkung ins Auto geklebt hat, noch eine Geschwindigkeitswarnung (Limit) ertönt, habe ich direkt bei der ersten Autobahnfahrt die 210km/h Grenze zumindest stark ausgereizt.

 

 

3) GolVer's Auto wurde angefahren

 

Liebe Gemeinde, es ist leider wirklich wahr. Mein 135i fährt derzeit mit einer Delle und einem tiefen Kratzer im Allerwertigsten herum. Folgendes war passiert:

Ich fahre eine Autobahnausfahrt mit relativ langsamer Geschwindigkeit, da ich die bereits auf rot umspringende Ampel sah und ausrollen ließ. Soweit so gut. Vor mir ein Auto, das ebenfalls wartet. Ich bin daher der zweiter vor der roten Ampel. Schnell stehen auch hinter mir einige Autos und warten auf das Grünsignal der Ampel.

 

Ich wechsel gerade den Radiosender als es plötzlich von hinten kracht und das Auto langsam und leicht hin- und her schaukelt. Ich dachte erst: Bin ich von der Kupplung gerutscht?

Nein nichts da, ein etwas 10 Jahre alter Ford Fiesta hing mir hinten in der Stoßstange. Ich weiß bis heute nicht, wie man vor einer roten Ampel aus dem Stand plötzlich so nach vorne springen und dem Vordermann auffahren kann. Vielleicht ist der fahrer von der Kupplung gerutscht?

 

Wie auch immer, der Unfallverursacher konnte sich - zumindest vor mir - auch nicht erklären, wie er mir aufgefahren ist. Er war allerdings sehr kooperativ, gestand die volle Schuld am "Unfall" vor mir und meiner Begleitung ein und gab mir alle relevanten Daten. Trotzdem ärgerlich das Ganze. Jetzt geht es diese Woche zum Händler für den Kostenvoranschlag...bis ich mein Auto wieder heil von hinten anschauen kann wird es wahrscheinlich noch etwas dauern.

 

Leider kommt das wahre Ausmaß des Schadens auf den Handy-Bildern nicht rüber. Aus einiger Entfernung sieht man nur den tiefen Lackkratzer und das leicht verbeulte Heck. Auch die Spaltmaße passen sowohl beim Übergang zu den Heckleuchten wie auch zu den hinteren Radkästen perfekt. Erst wenn man sich direkt hinter das Fahrzeug stellt und von oben am Kofferraum vorbei in Richtung Stoßstange schaut sieht man, dass das Auto rechts eingedrückt und ganzheitlich eingedellt ist.

 

Ich bin gespannt auf die Höhe der Schadenssumme. Neuteile, Lackierung, Arbeitszeit, Kleinkram...ich halte euch auf dem Laufenden.

 

 

Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche,

GolVer


26.10.2008 11:32    |    GolVer    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: 135i, Audi R8, Blog der Woche, BMW 135i Coupé, Erfahrungsberichte, MOTOR-TALK, München, Neuigkeiten, News der Woche, Videos

Guten Morgen zusammen :)

 

 

so langsam neigt sich hier im Münchner Umland die schöne Zeit zum Cruisen dem Ende zu. Laub auf der Straße, dichter Nebel und zunehmende Kälte stehen derzeit auf der Tagesordnung. Zwar werde ich meinen 135i auch im Winter fahren, aber er wird sicherlich nicht so oft bewegt werden wie in den Sommermonaten. Daher möchte ich nach nun gut 12.000KM und knapp 8 Monaten Fahrzeit ein kleines erstes Fazit erstellen.

 

 

1) Motor/Ansprechverhalten

 

Eigentlich braucht man über die Leistung des x35i-Motors nicht viele Worte verlieren. Wer meinen Blog seit längerem mitliest findet in vorangegangenen Artikeln ausreichend Lesestoff. Deshalb werde ich mich jetzt auf eine mögliche Veränderung der (subjektiv wahrgenommenen) Motorleistung und des Ansprechverhaltens konzentrieren.

Zunächst scheint mir der Wagen merklich besser zu gehen wie noch mit 1000KM auf der Uhr. Das wird aber niemanden von euch wirklich überraschen. Der Motor wurde bis 1500KM brav nach Handbuch eingefahren und hat bis jetzt noch kein Öl verbraucht (laut anzeige des Navi-Bildschrims).

 

Welche Veränderungen sind mir nun konkret aufgefallen?

  • Das Ansprechverhalten des Motors hat sich speziell im 2. Gang stark verbessert. War er anfangs speziell unter 2000 Umdrehungen eher unwillig sofort hochzudrehen, so ist er jetzt auch im Stadtverkehr problemlos untertourig zu fahren.
  • Mein Verbrauch hat sich laut Anzeige nun auf 10,8 Liter eingependelt. Mitinbegriffen viele Stop&Go Strecken in München. Details hierzu findet ihr komprimiert auf meiner Seite auf Spritmonitor! Interessant dabei ist, dass der Bordcomputer anscheinend sehr genaue Verbrauchswerte liefert. Mein damaliger Golf hat mich öfters und gerne um bis zu einen halben Liter getäuscht.
  • Die Anfangs öfter monierte unrunde Motorlauf im Leerlauf ist zum Glück verschwunden. (Der kaltstart ist davon ausgenommen, da Brabbelt und verschluckt er sich noch immer in den ersten 20 Sekunden). Die ersten geschätzten 5000KM waren öfters sehr interessant, speziell an einer Roten Ampel. Der Motor "hüpfte" manchmal leicht und ich hatte das Gefühl, als ob starker Wind das Fahrzeug leicht hin- und her bewegen würde. ich damals auch bei meinem :), er hatte nichts gefunden. Jetzt nach gut 12.000KM hat sich das Problem von selbst behoben.
  • Sopeziell in höhren Drehzahlen (ab 5500Umdrehungen) kommt mir der Wagen subjektiv immer freier vor. Dieser Umstand ist allerdings schwer mess- und erklärbar. Ich versuche es mal so: War die ersten gut 5000KM die Leistung zwar auch schon atemberaubend, so hatte ich aber bei höheren Drezhalen manchmal das Gefühl, als ob ein nicht sichbares Gummiband den Wagen nicht seine VOLLE Leistung entwickeln lässt. Jetzt giert der Wagen förmlich nach Drezhal und zieht sauber und unaufregend mit subjektiv gefühlter und voller Leistung in Richtung des Begrenzers.
  • Der Motorsound hat sich nochmals gewandelt. Natürlich ist für mich als ehemaliger Golf 5 TDI - Besitzer der Sound des 6-Zylinders von Anfang eine eine wahre Freude, dennoch hat sich der Sound auf markante Weise verändert. Ich würde ihn jetzt als tief blubbernd beschreibend, speziell im Leerlauf und in niedriegen Drehzahlen ist er nochmals lauter geworden (was mir auch mein nicht immer erfreuter Nachbar bestätigt hat :D ) Wichtig ist auch: Speziell beim Gangwechsel/Zwischengas ist dieser schöne "Verschlucker" der Auspuffanlage zu hören, genial. Leider nur bei geöffnetem fenster oder Schiebedach gut hörbar.
  • To be continued...

 

 

2) Fahrkomfort

 

Gleich vorneweg: Das Fahrwerk lässt viele kleine und auch größere Stösse durch, man hat also beinahe durchgehend direkten Straßenkontakt ;) Aber das ist beim M-Fahrwerk ja nicht anders zu erwarten. Auch hier möchte ich mich nun auf Veränderungen im fahrkomfort beschränken, da ich auch hier bereits einiges in vorangegangenen Artikeln berichtet habe.

 

Daher: Was ist nach 12.000KM auffällig? Was top oder auch eher flop?

  • Da mein Golf damals ABT-Federn verbaut hatte war die Umstellung auf das M-fahrwerk nicht schwer. Durch die 18"-Bereifung und das teifergelegte M-fahrwerk ist man allerdings wie bereits beschrieben sehr nah an der Straße und somit auch bei jeder Bodenwelle live dabei. Ich denke nicht, dass sich das Fahrwerk über die Zeit verändert hat, mein subjektives Empfinden allerdings schon. War mir der Wagen am Anfang tendenziell eher zu hart, so könnte er mir jetzt speziell in engen und schnell durchfahrenen Kurven noch mehr Feedback und Resonanz geben. (Gell Hulper?;) )
  • Ich fahre jeden Monat eine gut 400KM lange Strecke zu Verwandten, immer am Stück und auf einer meist ohne Tempolimit breit ausgebauten Autobahn. Hier fällt mir auf: Egal ob mit 80, 150 oder 200 km/h. Das Auto ist angenehm leise, Fahrt und speziell Windgeräusche kommen erst ab 240km/h aus Richtung der rahmenlosen Fenster richtig zum tragen. Der Fahrkomfort ist daher insgesamt auch trotz der für viele sicherlich etwas ahrten Federung meiner Meinung nach genial. Ich freue mich zumindest jeden Monat auf die insgesamt gut 800 KM am Wochenende.
  • Auch hier nochmal kurz zum Sound der Auspuffanlage. Ist sie bei offenem Fenster und/oder Schiebedach sehr markant und auch dominant wahrnehmnbar, so ist bei geschlossenem Fahrzeug auch auf längerer Strecke keine Nerverei angesagt. Natürlich merkt man schon, dass in dem 1er ein 6-Zylinder werkelt, aber schön dezent und keineswegs dröhnend oder dominant.
  • Wichtig: ich denke speziell das Thema Fahrkomfort bewertet jeder (potentielle)135i Fahrer anders. Daher speziell für Interessenten: Fahrt den 135i Probe und macht euch selbst ein detailliertes Bild der Lage. Aber wahrscheinlich achtet ihr bei der gebotenen Leistung eh auf andere Dinge. Was ja auch verständlich ist :)

 

 

3) Qualität

 

Thema BMW, Premiumhersteller, Markenware und Kundenservice. Ich könnte hier sicherlich einen ganzen Tag darüber schreiben. Aber das ist nicht Gegenstand dieses Artikels ;) Ich möchte mich daher heute auf die gebotene Qualität in meinem 135i beschränken.

 

Was hat sich über die ersten 12.000KM positiv und negativ entwickelt?

  • Gleich zu Beginn: Nichts knarzt, kein Teil speziell im Innenraum wird lose oder macht komische Geräusche. Biser ist hier wirklich alles top.
  • Auch der Lack schaut noch aus wie am ersten Tag, kein Steinschlag, keine Schlieren, nichts. Gut das mag auch an der Lammfellwäsche liegen, die der Wagen jede Woche bekommt.
  • Was mir so gar nicht gefällt: Das Sitzpolster des Fahrersitzes (Lederausstattung) schaut zwar nicht abgenutzt aus, trägt aber bereits jetzt tiefe Falten. Sehr unschön. Die Seitenwangen schauen noch aus wie neu, nur das Sitzpolster macht leider schlapp. Ich hoffe hier sehr auf meinen Händler und BMW. Sobald es News dazu gibt werde ich berichten.
  • Thema Spaltmaße: Bereits bei Auslieferung des Fahrzeugs stand der Kofferraum und damit auch das links Rücklicht leicht schief. Das wurde allerdings bereits (natürlich kostenfrei) behoben. Seitdem ist zum Glück nichts negatives mehr aufgetreten bzw. die Spaltmaße haben sich nicht weiter verändert.
  • Ich weiß nicht wie BMW das schafft, aber der Wagen riecht noch immer wie neu. Klar er wird regelmäßig von mir geputzt und ich transportiere auch keine sehr duftintensieve Pizza...Ich nehme stark an, dass das Leder den geruch sehr gut speichert...

 

Wer weitere Oberpunkte von mir aufgeschlüsselt haben möchte, bitte nutzt die Kommentarfunktion dazu.

 

 

 

Zum Schluss noch ein anderes Thema:

 

DAS NEUE MOTOR-TALK-DESGIN:

 

Ich bin wirklich kein Mensch, der schnell und andauernd am Kritisieren ist. Aber für mich ist eine gewisse Kontinuität und ja ich möchte schon sagen "Wohlfühl-Atmosphäre" auf Motor-Talk sehr wichtig gewesen. Diese geht mir speziell die letzten Monaten durch die Designupdates sehr stark verloren. Schade eigentlich, denn mir war und ist Motor-Talk sehr wichtig. Ich möchte hier keine Diskussion anzetteln und werde deshalb auch keine weiteren Einzelheiten nenn, nur abschließend:

 

Eigentlich wollte ich euch heute zusammen mit meinem Zwischenbericht neue Bilder und ein Video von dem Motor-talk User Simpasons999 und seiner neuen Eisenmann-Analge posten. Leider funktoniert durch die Design-Umstellung der Foto-Upload nicht. Daher werde ich diesen Artikel zeitlich unbefristet verschieben.

 

 

 

Ich wünsche euch ein schönes restliches Wochenende und werde in Zukunft wieder regelmäßiger posten, versprochen ;)

 

Liebe Grüße aus München

GolVer


09.10.2008 22:10    |    GolVer    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: 135i, Blog der Woche, BMW 135i Coupé, MOTOR-TALK, News der Woche, tii, Tuning

Guten Abend

 

 

Meiner Meinung nach ist es am Besten, die neue "GolVer-Saison 2008/2009" mit einer neuen Ausgabe der News der Woche zu starten. Hier werde ich in den folgenden Abschnitten viele interessante Artikel, Fotos und Videos posten, die während meiner Urlaubszeit rund um den BMW 135i im Internet aufgetaucht sind. Dabei greife ich vor allem auf das 1er-forum, 1Addicts, Youtube und private Beziehungen zurück. Los geht's:

 

 

1) Tachovideo BMW 135i

 

Das Video zeigt einen BMW 135i mit Chip von Kelleners. Dabei wird von 120-275 km/h beschleunigt. Das meiner Meinung nach erstaunliche an diesem Video:

Der Wagen zieht anfangs nach meinem Empfinden eher unspektakulär an. Erst ab ca 200 km/h geht richtig die Post ab, der Unterschied zur 306PS Original-Variante wird ganz klar sichtbar. Die Daten:

 

360PS, 500NM für 1950.-€ und 12 Mon. Garantie auf den Antriebsstrang.

 

Wer über eine Leistungssteigerung nachdenkt, dem lege ich auch noch zwei weitere Videos nahe: Porsche 996 turbo S vs Bmw 135i kelleners 0-160 km/h und Bmw M3 stock vs 135i Kelleners 80-200. Weitere Infos zu der Leistungssteigerung und dem Tuner findet ihr im 1er-Forum. Eure Meinung? :)

 

 

2) Leistungssteigerung bei/von Ebay

 

Ich habe mehr oder weniger per Zufall dieses meiner Meinung nach höchst seriöse Angebot (Ironiealalrm) gesehen. Es handelt sich hierbei um ein Performance-Modul mit folgenden Eckdaten:

365PS, 485NM, 0-100km/h in 5,1s und V-Max-Aufhebung für 799€ .

Meine Frage an euch: Hat sich bereits jemand von euch und euren Bekannten diese Box angetan? Wenn ja, was habt ihr für Erfahrungen machen können?

 

 

3) Das leidige Thema: Winterreifen

 

Da ich vor gut 9 Monaten keine Winterreifen mitgeordert habe muss ich mir hier im Münchner Umland so langsam aber sicher erste Gedanken zur Winterreifenwahl machen. Der Teile-Meister meines Händlers hat am Freitag angerufen und mich bereits vorgewarnt. Er sei zwar diese Woche im Urlaub, würde aber in der Zeit vom Werk neue Angebote bekommen. Diese lässt er mir dann am Montag in einer Woche zukommen. Ich bin daher mal gespannt, was sich mein Händler so für mich einfallen lässt. Ich habe meinem Verkäufer bereits gesagt, dass ich schwer auf ihn und ein gutes Angebot hoffe ;)

 

Bereits hier im 1er-Bereich wie auch im 1er-Forum laufen die Vorbereitungen und Diskussionen zu diesem Thema bereits auf Hochtouren. Ich habe zu diesem Thema drei verschiedene Ideen:

 

1) Ich ziehe auf meine jetztigen Felgen Winterreifen auf und fahre im Sommer einen anderen Komplettradsatz, z.B. die Performance-Felge.

2) Mein Händler macht mir ein gutes Angebot für die 17" 205er "Standard-Bereifung", die eintragungsfrei zu fahren ist

3) Ich fahre zum nächsten größeren Reifenhädnler hier in der Umgebung und lasse mir was zusammenstellen und anschließend (hoffentlich) vom TÜV abnehmen.

 

Derzeit tendiere ich zu Option 2, gefolgt von Option 1 und zuletzt 3 :) Erste Bilder von Option 2 sind bereits im 1er-Forum zu bewundern. Ich bin für alle Anregungen und Hilfestellungen offen!

 

 

4) Der neue BMW X1

 

Der neue BMW X1 wurde bisher als Concept vorgestellt. Bilder gibt es bereits eine Menge, wie z.B. hier im 1er-Bereich. Auch einige Magazine haben bereits ihre Meinung kundgetan, beispiel der SPIEGEL.

Was sagt Ihr zu dem neuen Auto? Unnütz oder eventuell auf der Liste eurer Wunschautos für die nächsten Jahre?

 

 

5) Fazit

 

Wenn es meine Arbeit zulässt, so wird es auch in der nächsten Zeit wieder munter weiter gehen rund um den BMW 135i. Das Auto macht mir auch weiterhin unglaublich Spaß, ich warte bereits auf den ersten Schneefall und die damit verbundene Drift-Aktion. Natürlich nur auf abgesperrten Straßen. :)

 

 

 

Liebe Grüße

GolVer


08.09.2008 22:02    |    GolVer    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 135i, Audi, Fotos, Interieurleisten, R8, Urlaub, Video

Kein Aluminium Akzentschliff :(Kein Aluminium Akzentschliff :(

Guten Abend,

 

Nach einer 3-wöchigen Sommerpause meldet sich GolVer nun wieder zurück. Die 2 Wochen auf Teneriffa ohne meinen 135i waren wirklich hart, aber nun ist die Leidenszeit ja zum Glück vorüber :) Daher starten wir auch direkt wieder voll durch:

 

Was ist für die nächste Zeit geplant, welche Artikel werden die nächsten Wochen hier erscheinen?

 

 

1) Golver goes R8 Part II

 

Ich werde in den nächsten Wochen die Möglichkeit haben, den R8 ausgiebig zu fahren, zu testen und natürlich neben dem 135i abzulichten. Deshalb werde ich dem bereits bestehenden Artikel GolVer goes R8 fortsetzen. Tourdetails und geeignete Fotopunkte nahe der Alpen sind bereits ausgesucht und geplant. Ich werde wahrscheinlich zusammen mit einem Freund die Route abfahren, um sowohl den R8 als auch den 135i gut in Szene setzen zu können. Weitere Infos dazu folgen in einem eigenständigen Artikel gegen Ende des Monats.

 

 

2) Das Dilemma: Interieurleisten

 

Eigentlich schon etwas kurios: Als ich im Januar meinen 135i konfigurierte und dann auch bestellte, so stand in der Auftragsbestätigung von BMW: Interieurleisten Akzentschliff. Als ich mich im Rahmen des ersten 135i-Treffens mit dem Motor-Talk User Drowup traf bemerkte ich erst den Unterschied bei den Leisten im Innenraum. Darauf hin bin ich zu meinem Freundlichen nach München gefahren, das Ergebnis:

 

Es wurden falsche Interieurleisten vom Werk aus verbaut. Weder ich noch mein Händler kann sich das erklären. Sobald mein 135i in die Werkstatt kommt werde ich einen separaten Artikel dazu verfassen. Daher mein Ratschlag an euch:

 

Kontrolliert zur sicherheit nochmal alle Ausstattungsmerkmale eures Autos und vergleicht diese mit der Auftragsbestätigung :D Hat bisher jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

 

 

3) BMW 135i-Treffen

 

Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen, um nochmals ein weiteres BMW 135i-Treffen anzustoßen. Die Planungen haben ja bereits begonnen, Infos dazu im vorangegangenen Artikel bundesweites 135i-Treffen.

Dieses Thema möchte ich in den nächsten Tagen intensiv angehen, damit wir vor dem ersten Schneefall noch ein weiteres Treffen auf die Beine stellen können. Ich bin daher um jede Hilfe beziehungsweise jeden Ratschlag dankbar, der von potentiellen Teilnehmern kommt. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die bereits vor meinem Urlaub erstellte:

 

BMW 135i-Usermap aller Interessenten hier aus Motor-Talk. Wer noch gerne eingetragen werden möchte: Bitte einfach den Wohnort per PM an mich schicken.

 

 

4) GolVer goes Alpine Part IV

 

Um die letzten wirklich schönen Sommertage optimal zu nutzen stehen weitere Alpentouren auf dem Programm. Je nach Wetter und Freizeit werde ich in den nächsten Tagen noch den ein- oder anderen Alpenpass überqueren. Natürlich immer mit Kamera und weiterem Infomaterial. :)

 

 

5) 00...........00

 

Was sagt ihr zu dieser Eisenmann-Auspuffanlage, siehe Video? Was sagt ihr zu dem Sound und vorallem der 4-Rohr-Optik? Weitere Infos und erste Diskussionen gibt es beireits im 1er-Forum. Ich enthalte mich erst einmal mit meiner Meinung, jetzt seid ihr dran...

 

 

Zum Schluss:

 

Wie ihr seht, es steht viel an die nächsten Wochen. Und ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll ;) Schaut einfach die nächsten Tage wieder rein und lasst euch überraschen.

 

 

Liebe Grüße

GolVer