• Online: 4.391

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

mircos-blog

Autos, Musik, Games, Technik

23.02.2009 17:42    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (6)

Moin,

 

war heute in HL innerstädtisch auf einer 4 spurigen Straße unterwegs.

Da auf der rechten Spur sehr häufig, wie auch heute, Autos parken, bin ich von vornherein auf der linken Spur gefahren. Geschwindigkeit betrug knapp über 50 km/h mit Tempomat, da knapp hinter mir auf der rechten Spur ein blau-silberner Passat mit so blauen Blinklichtern auf dem Dach :D fuhr.

 

Man will ja nicht unangenehm auffallen direkt vor der Polizei. Nun gut, er wurde stetig etwas schneller, wir näherten uns dem parkenden Auto vor ihm. Da er keine Anstalten machte, sich hinter mir einzuordnen, sah ich mich dazu gezwungen, herunterzubremsen und ihn vor mir einfädeln zu lassen.

 

Fand es allerdings schon leicht dreist, da er nur kurz hätte vom Gas gehen müssen und sich hinter mir einfädeln können.

 

Wie hättet ihr reagiert? Weitergefahren oder reingelassen?

 

Gruß

Mirco


22.02.2009 22:59    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (26)

Welches ist euer Lieblingsbier

Moin,

 

da Deutschland ja als das Bierland schlechthin gilt und wir auch am meisten davon verzehren, gibt's heut mal eine kleine Umfrage nach dem Lieblingsbier.

 

Da es müßig wäre, alle Biersorten in die Umfrage einzupflegen, habe ich einfach die bekanntesten genommen. Wer in der Liste nicht fündig wird, bitte die Biermarke extra im Kommentar erwähnen! :)

 

Bei normalem Bier trinke ich persönlich am liebsten das gute australische Fosters oder aber das tschechische Staropramen. An Weißbier am ehesten Erdinger.

 

Absolutes no-go sind für mich das Iserlohner Pilsener, da es vollkommen wässrig schmeckt und das Bochumer Moritz Fiege, welches einfach einen ekligen Nachgeschmack besitzt.

 

 

 

Ab an die Urne! ;)


15.02.2009 14:16    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (12)

Moin,

 

Zitat:

Hallo Mirco-S-H,

 

Vor 3 Jahren hast Du Dich bei MOTOR-TALK.de registriert.

Seitdem hast Du 7050 Beiträge auf www.MOTOR-TALK.de geschrieben.

Danke fürs Mitmachen!

 

Bis bald! :)

 

Dein MOTOR-TALK.de Team

Dass ich es auch noch schaff, so eine einigermaßen runde Zahl für das 3 jährige Jubiläum hinzubekommen. ;) :)

 

Was lernen wir daraus? Ich verbring zuviel Zeit hier und schreibe zu viel. Aber ohne geht eigentlich auch nicht... ;)

 

 

Ach ja, als kleines Update:

Mein Laptop ist nun mit neuer Festplatte wieder da. :)

 

Müssen nur noch die ganzen Daten wieder rüberkopiert werden. :mad:

 

Gruß

Mirco


13.02.2009 12:27    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (12)

Wer ist euer Favorit beim diesjährigen Bundesvisionsongcontest?

Moin,

 

heute Abend ist es wieder soweit, Stefan Raab veranstaltet wieder den jährlichen Bundesvisionsongcontest.weiterlesen


12.02.2009 13:22    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (13)

Moin,

 

ich war gestern beim lokalen Nissan-Dealer zur Reparatur des Micras. Endlich ist er dröhnfrei. :)

 

Da es sich in der Zeit nicht gelohnt hätte, mit ÖPNV nach Hause zu fahren, blieb ich da und sah mir ein wenig die vorhandenen Autos an.

 

Dabei durfte ich kurz einem Verkaufsgespräch lauschen. Ein älteres Ehepaar zeigte Interesse an dem neuen X-Trail. Ihnen wurde der Innenraum gezeigt und es kam die Frage nach dem Allradantrieb auf.

Vor dem Schalthebel befindet sich ein Drehregler mit den Positionen 2WD, 4WD Auto und 4WD Lock.

 

Ich als Verkäufer würde dies so erklären: Der X-Trail verfügt über einen permanenten Allradantrieb (4WD Auto), bei dem bei Bedarf das Mitteldifferential gesperrt werden kann (4WD Lock) und der bei Bedarf zum Spritsparen auf reinen Frontantrieb reduziert werden kann (2WD).

 

Der Verkäufer hat den Antrieb als einen zuschaltbaren Allradantrieb bezeichnet, was so gesehen ja nicht falsch ist, aber der versierte Offroader denkt bei dem Begriff zuschaltbarer Allradantrieb sofort an die bekannten Nachteile, wie begrenzt auf Asphalt nutzbar, schlechtere Kurvenfahreigenschaften, längerer Bremsweg. Was ja auf diesen Allradantrieb überhaupt nicht zutrifft.

 

Wie würdet ihr einen solchen Antrieb erklären? Ich finde die Art des Verkäufers etwas unglücklich gewählt.


11.02.2009 10:48    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (6)

Moin,

 

wie in dem anderen Beitrag geschrieben, gibt es definitiv keinen Micra K12 mehr, da es nun ein entsprechender Kleinwagen mit Abgasnorm Euro 5 sein soll, dazu aber noch ein gesonderter Artikel.

 

Nun wurde mir vorgestern von meinem Verkäufer mitgeteilt, dass 2010 die neue Generation (K13) des Micra herauskommen soll. In Japan angeblich noch dieses Jahr.

 

Bilder habe ich bis jetzt noch keine aussagekräftigen gefunden, nur das oben gezeigte, wo man deutlich erkennen kann, dass der neue Micra sportlicher werden soll und deutlich mehr männliche Käufer ansprechen soll.

 

Motorentechnisch weiß ich noch nicht allzu viel, nur dass auch hier der Trend des Downsizing kommen wird, sprich höchstwahrscheinlich 3 Zylinder, eventuell Aufladung. Topmodell soll wohl ein 1,4l großer Vierzylinder (wahrscheinlich) Turbomotor mit einer Literleistung von 100Ps/l, also 140 PS werden.

 

Der Motor würde mir natürlich sehr gut gefallen, jedoch meiner Mutter eher weniger...

 

Gebaut werden soll der K13 entweder in Sunderland oder irgendwo in der indischen Walachei. :D Muss ehrlich sagen, da würd mir Sunderland deutlich besser gefallen.

 

Sobald ich mehr Infos habe, wird der Artikel weiter geführt.


11.02.2009 10:42    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (14)

Moin,

 

neues zum Thema Autokauf.

Wie bereits erwähnt, ist der alte K12er Micra raus aus den überlegungen, da nächstes Jahr das neue Modell kommen soll.

 

Darüber hinaus soll der Neue unbedingt Euro 5 erfüllen. Habe mir gerade eine Liste angesehen und feststellen müssen, wirklich viele Alternativen gibt es in der Klasse leider nicht.

 

Alfa Romeo MiTo

Fiat 500

Suzuki Alto

 

Das war es für den Augenblick an preislich interessanten Alternativen.

 

Wobei aus meiner persönlichen Liste der Fiat 500 und der Suzuki Alto sofort wieder rausfliegen würden, da sie mir designtechnisch überhaupt nicht zusagen.

Den Alfa müsste man sich genauer ansehen, nur wüsste ich im Moment nicht einmal, wo in der Nähe ein Alfa Händler ist.

 

Weiß noch jemand Kleinwagen, die in geraumer Zukunft mit Euro 5 Motoren auf den Markt kommen werden?

 

Gruß

Mirco


08.02.2009 22:04    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (0)

Moin,

 

da der neue Micra, zumindest für mich, nicht der Weisheit letzter Schluß ist, denke ich natürlich auch über Alternativen zu dem Micra nach.

 

Ich muss sagen, ich hab eigentlich ein sehr gutes Verhältnis zu unserem :), da ich dort auch ein Praktikum absolviert habe und wäre so natürlich nicht abgeneigt, diesen doch weiter zu unterstützen. Was aber bei der aktuellen Modellpalette von Nissan nicht unbedingt einfach ist.

 

Daher kommen doch auch andere Fahrzeuge in Betracht, welche kann ich momentan noch nicht sagen, da ich den Markt noch nicht sondiert habe.

 

Wirklich große Anforderungen an das Auto gibt es keine. Die Ausstattung des jetzigen sollte aber auf jeden Fall beibehalten werden. Sprich ohne Klima läuft nichts. :D

 

Es kommen nicht unbedingt nur Neufahrzeuge, auch junge Gebrauchte (ich sag mal bis 5000km) sowie Tageszulassungen sind durchaus denkbar.

 

Wie gesagt, habe mich noch nicht genau umgesehen, hab vor kurzem beispielsweise einen Volvo C30 2.0 mit Tageszulassung, 0km, Momentum mit Sitzheizung, Xenon und noch etwas Schnickschnack für knapp 19k€ gesehen. Fand ihn eigentlich bis auf die Motorisierung (bei jetzt 65 PS würde auch der 1.6er oder der 1.8F locker ausreichen) und die Farbe (schwarz) sehr gut.

 

Finde also solch günstige Angebote von etwas höher positionierten Wagen durchaus interessant. Es muss ja nicht unbedingt ein normaler Kleinwagen sein, was zwar wahrscheinlicher ist, aber gut...

 

Wobei relativ gut ausgestattete Premiumkompakte zum günstigen Preis nahezu nicht existieren.. :mad:

 

...die Gedanken gehen weiter...


08.02.2009 21:30    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Nissan Micra

...ein neues Auto...

 

Moin,

 

morgen ist es nun endlich soweit, unser dröhnender Micra geht endlich zur 85.000er Inspektion in die Fachwerkstatt. Ich bin mal gespannt, ob (bin mir ziemlich sicher, dass etwas kaputt ist) und was nun wirklich genau kaputt ist.

 

Eigentlich wäre die jährliche Inspektion erst im Mai gewesen, da das Geräusch aber ab ca. 60 km/h fast unerträglich wird, wurde der Termin nun vorgeschoben. Ich hoffe, es tritt nun endlich Besserung ein und die Reparatur wird nicht allzu kostenintensiv.

 

Wenn ich dann schon mal bei meinem freundlichen Dealer bin, werd ich gleich mal ein Angebot für einen Neuwagen einholen.

Diskussionen, welches Modell gewählt werden soll, sind eher zwecklos, da meine Mutter nichts anderes will, als erneut einen Micra.

 

Was bleibt, ist, dass er wohl weiterhin 5 Türen besitzt. Alles andere wird sich wohl ändern. Der 1.2 Liter Motor mit 48 kW wird durch den 1.2 Liter mit 59 kW ersetzt, da er in der kurzen Zeit des Leihwagens nach dem Wildschaden überzeugen konnte und der kleine Motor doch etwas schwach auf der Brust ist.

 

Farbtechnisch wird sich auch einiges ändern. Da damals schnell ein neues Auto hermusste und dieser so als Vorführer verfügbar war, wurde es leider dunkelblau. Find die Farbe nicht wirklich hübsch. Nach studieren der mickrigen Farbpalette blieb nur noch weiß übrig.

Innen wird er statt jetzt grau schwarz.

 

Der jetztige hat die Basisausstattung Visia, der neue bekommt wohl die mittlere Ausstattung Acenta, mit Bluetoothradio, Bordcomputer, el. Spiegel, Multifunktionslenkrad, Sportsitze, lackierte Stoßleisten usw.

 

Als einziges Extra erscheint mir das Safety Paket mit ESP und Kopfairbags vorn und hinten sinnvoll. Eine Sitzheizung wäre nett, jedoch nur in einem 1300€ Paket für die Topausstattung wählbar.

 

Die Konfiguration beläuft sich so auf knapp 15,5k€. Wegen Rabatt werd ich mal schauen, was machbar ist, dachte an zusätzliche Alufelgen für den Sommer, Fußmatten. Denke, ein zusätzlicher Rabatt von 1500€ ist realistisch, würde mit den Felgen demnach auf einen Nachlass von 15% kommen.

Werd mich diesbezüglich aber erst einmal überraschen lassen.


07.02.2009 19:03    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (31)

Moin,

 

ich meine, jalopy hat dieses Thema schon mal ausführlichst behandelt, möchte jetzt aber hier noch meine ganz persönlichen Eindrücke zu dem Thema niederschreiben.

 

Also grundsätzlich war ich von Schaltgetrieben geprägt, die gesamte Familie fuhr Schaltgetriebe, die Fahrschule fand natürlich auch auf einem Schaltwagen statt.

 

Ich muss auch sagen, dass mir das Schalten grundsätzlich Spaß macht. Durfte ja in meiner bisherigen Autofahrkarriere schon sehr gute und auch relativ schlechte und hakelige Schaltungen benutzen.

 

An unserem Micra, natürlich Schaltgetriebe, ist es manchmal schon eine Qual, da beim Herunterschalten schon mal der zweite Gang und beim Heraufschalten mal der dritte Gang hakt. Ansonsten ist das Schaltgetriebe für die Klasse in Ordnung.

Verglichen mit dem Polo ist dessen Getriebe zwar besser schaltbar, aber wie ich finde, etwas weich und labberig.

 

Als ich ferienjobmäßig Hyundai Galloper und einen alten Peugeot Boxer fuhr, wünschte man sich schon ein Automatikgetriebe herbei, da sie doch sehr hakelig waren.

 

Zwei Wochen nach meinem Führerscheinerhalt hatte ich unerwartet das Vergnügen, kurz einen Mercedes S 320 CDI auf der Autobahn zu bewegen. Meine erste Erfahrung mit einem Automatikgetriebe. Einfach auf D und los. Super. :)

 

Kurze Zeit später bekam ich die schönen Seiten des Schaltgetriebes zu spüren. Sowohl das 5 Ganggetriebe des BMW 318d sowie die 6 Gangbox des 525d ließen sich hervorragend schalten, wenn auch der 5er relativ viel Kraft brauchte. Bin die Wagen häufiger gefahren und hier macht Schalten wirklich Spaß, gut dosierbare Kupplung und exakt schaltbares Getriebe. Quasi Freude am Schalten. ;)

 

Erfahrungen mit Automatikgetrieben konnte ich danach nur noch kurz bei vier Probefahrten (Audi Q7 3.0 TDI, BMW X5 3.0d E70 sowie VW Touareg V6 TDI und Tiguan 2.0 TDI) machen.

Vor allem das neue 6 Gangautomatikgetriebe des BMW konnte mich sehr überzeugen, tat auch im Handschaltmodus genau was ich wollte, nicht wie der Q7, der bei knappen 100 km/h den 6. Gang nicht einlegen wollte. War also durch diese Probefahrten vom Automatikgetriebe an sich sehr angetan.

 

Leider blieb es bis vor kurzem dabei, dass ich nur Schaltgetriebe gefahren bin und mich somit wieder an die lästige Arbeit gewöhnt hatte.

In den letzten Tagen bin ich häufiger Tiguan Tiptronic gefahren und meine Meinung pro Automatik hat sich einmal mehr verfestigt. Es gibt für mich kein entspannteres Fahren, als mit Automatik und dann noch in Verbindung mit einem Tempomat.

 

Da ich vor knapp 3 Jahren quasi noch Automatikhasser war, haben sich meine Ansichten dahingehend doch sehr geändert.

 

Gruß

Mirco


  • 1
  • nächste
  • von 38
  • 38

Die habens verbrochen

  • Deacon Palmer
  • Mirco-S-H

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.05.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Stammleser (240)

Wer war da...?

  • anonym
  • Olli the Driver
  • ballex
  • invisible_ghost
  • macspeed
  • dlorek
  • Go}][{esZorN
  • TFSI NRW
  • selenakale
  • MT-Christoph

Letzte Kommentare