• Online: 4.241

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

mircos-blog

Autos, Musik, Games, Technik

01.03.2011 16:14    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (23)

two-and-a-half-mentwo-and-a-half-men

Moin,

 

nachdem die achte Staffel der Kultserie "Two and a half men" wegen erneuter Drogen- und Alkoholprobleme und einem Aufenthalt Charlie Sheens in einer Entzugsklinik unterbrochen werden musste und bereits von 24 Episoden auf 20 gekürzt wurden, wird die Serie aller Vorraussicht nach komplett eingestellt.

 

In einem Radiointerview hat Charlie Sheen den Produzenten der Serie Chuck Lorre u.a.

Zitat:

als "Clown" und "Scharlatan"

betitelt und behauptete, dass nur er selbst

Zitat:

aus dem TV-Format "pures Gold" gemacht.

habe.

 

Eine Aussage, die eigentlich ziemlich gut zu dem Seriencharakter "Charlie Harper" passt, leider hat Sheen sich und seinen Lebensstil immer mehr der des Charlie Harper angepasst, zwischen seinem Leben und der Rolle gab es quasi keinen Unterschied mehr.

 

Zitat:

Anschließend wiederholte Sheen seine Beleidigungen in einem auf der Promi-Website TMZ.com veröffentlichten Brief und legte nach: Lorre sei ein "dummer, dummer Mann" und eine "verseuchte kleine Made" und würde sowohl ihm als auch der Crew das Geld aus der Tasche ziehen.

Wenn man realistisch ist, dürfte dies nun das Ende der Serie sein, denn wer lässt sich gerne auf diese wüste Art beschimpfen?

Verständlich ist es aus Sicht von Cuck Lorre auf jeden Fall, als Zuschauer der Serie aber sehr schade.

 

Wie seht ihr das?

 

Quelle


26.02.2011 22:08    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (12)

gunther-der-treckerfahrer-dietmar-wisc-3gunther-der-treckerfahrer-dietmar-wisc-3

Moin,

 

zufällig heute auf FFN gehört und für recht lustig befunden. :D

Günther, der Treckerfahrer. Manche werden ihn wohl kennen.

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß. :cool:


23.02.2011 20:57    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (44)    |   Stichworte: Bärenmarke, Milch

baerenmarkebaerenmarke

Moin,

 

ich trinke nicht wirklich viel Milch, wenn in Cornflakes. Gekauft wird dann eigentlich immer die günstigste, die gerade vorhanden ist.

In den meisten Fällen also die normale Rewe 1l Milchpackung für aktuell 0,56€.

Mir sind schon häufiger die Produkte von Weihenstephan oder Bärenmarke (besonders durch die TV Werbung mit dem knuddeligen Bären :cool:) aufgefallen. Da ich jemand bin, der sich von solchen Werbungen gerne zum (meist einmaligen) Testen animieren lässt, schaute ich schon öfter mal auf die Preise der Produkte, wählte dann aber immer die günstigere normale Milch.

 

Nun stand ich Montag erneut vor dem Milchregal und mir fiel erneut die Bärenmarke Milch für 0,99€ für den Liter auf. Ich fragte mich dann, ob diese nun wirklich besser schmeckt und vor allem, wie wird der Preisaufschlag von 0,43€ pro Liter gerechtfertigt.

 

 

 

 

Geschmacklich ist sie meiner Meinung nach etwas besser, ist aber irgendwie kaum in Worte zu fassen und vor allem keine 43 cent pro Packung wert. :D

Wie kommt denn nun dieser Preisaufschlag für die "Premium"Milch zustande? Liegt es an den besonders glücklichen Kühen auf der Alpenwiese oder gibt es andere Gründe?

Konsumiert Ihr solche Produkte oder greift Ihr eher zur günstigen Variante?

 

So long.


23.02.2011 15:46    |    Phaetischist    |    Kommentare (1)


22.02.2011 11:12    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (23)

Audi A4 TDI Avant | Sixt Lübeck

Gebuchte Klasse: FWMR

Erhaltene Klasse: FWMR

Wunsch: Audi A4 TDI Schaltgetriebe

Erhaltenes Fahrzeug: Audi A4 TDI Multitronic

Kennzeichen: M-IJ

KM-Stand bei Abholung: ca.12.800

Gefahrene KM: 360

V/Max: keine Ahnung

Ausstattung: Ambition, Ganzjahresreifen, Notrad, Multitronic Getriebe, Sitzheizung, MMI Navigation, PDC hinten, Spiegel beheizbar, Bluetooth, Mittelarmlehne, Multifunktionslenkrad, Audi Sound System, Xenon plus, Glanzpaket, Sprachbedienung, Tempomat

Durchschnittsverbrauch: errechnet 8,32l/100km

Farbkombination: Eissilber/Stoff schwarz/Aluleisten

Dauer: Wochenende (Sa-Di)

Preis: ADAC plus Reduzierung der SB

Listenpreis: 44.135€

 

Anmietung:

Problemlos wie immer in Lübeck, leider war kein Schaltgetriebe vorhanden, die RSA wollte mir die Multitronic noch schmackhaft machen, aber echte Alternativen gab es leider nicht. Eventuell wäre der C 220 CDI Classic noch freigewesen.

 

Das Fahrzeug:

Der Audi A4 Avant stand noch auf meiner Liste der Fahrzeuge, die ich noch testen wollte. Eigentlich hatte ich auf einen der handgeschalteten Sline gehofft, leider ging der am Freitag raus und Samstag war somit nur noch der rentnerblonde Ambition TDI Multitronic da. Immerhin war er mit PDC ausgestattet.

Der A4 Avant ist meiner Meinung nach der schönste Kombi in der gehobenen Mittelklasse der Premiumhersteller, da können weder der 3er touring noch die C-Klasse als T-Modell mithalten.

 

Innen findet man das gewohnte, nett anzusehende Audi Interieur vor. Das MMI ist aus den A6 bekannt, man fällt leider immer wieder auf die falsche Drehrichtung herein und dreht nach oben statt nach unten.

Das Navigationssystem war recht gut, die Kartendarstellung ist für ein "kleines" Navigationssystem sogar sehr ansehnlich. Leider war weder ein CD Wechsler noch ein USB Anschluss vorhanden, dank 2 SD Kartenslots konnte die eigene Musik doch gehört werden.

Das Soundsystem konnte überzeugen, ein Wunsch nach dem Bang und Olufsen System kam zu keiner Zeit auf.

 

Das Xenonlicht konnte wie immer überzeugen, leider war weder ein Licht-/Regensensor noch Kurvenlicht noch Coming/Leaving Home vorhanden. Tagfahrlicht ohne Lichtsensor macht für mich nur bedingt Sinn, da ich mich immer noch um das Licht kümmern muss. Immerhin konnte das Licht auf dauerhaft eingeschaltet stehen bleiben.

Gefehlt haben überdies automatisch abblendende Spiegel, zumindest Innen.

 

Die einfache Klimaautomatik sieht zwar nicht wirklich schön aus, hat ihre Arbeit aber recht gut gemacht, hatte aber außer heizen auch nicht viel zu tun. Die Sitzheizung war in Ordnung und auf Stufe 6 recht schnell heiß.

 

Das Getriebe konnte mich, wie erwartet, überhaupt nicht überzeugen. Beim Anfahren passiert erst nicht viel, dann geht es recht zügig los. Teilweise ruckelt es auch noch. Das monotone Drehzahlniveau mag ich überhaupt nicht, ich hab es gerne, wenn sich der Drehzalmesser bewegt und man (bei guten Automatikgetrieben) wenigstens daran merkt, dass sich da etwas tut.

Das Getriebe raubt dem Motor gefühlt mindestens 40 PS Leistung, der einmal durchgeführte Sprint von Schritttempo auf 100km/h mit Kickdown auf D kam mir gefühlt ewig vor. Ich möchte fast behaupten, der 2003 BMW 318d mit 115 PS meines Großvaters kann dies deutlich schneller.

Auf der Autobahn bei Tempo 160km/h lagen allerdings recht entspannte knapp 2500U/min an, in der Stadt selten über 2000U/min.

Eigentlich hoffte ich, dass sich das niedrige Drehzahlniveau positiv auf den Verbrauch auswirkt. Pustekuchen.

Nach ca. 250 km Autobahn (Tempo 120-160km/h, 1x Tempo 200 km/h), Rest Stadt und Landstraße kam ein errechneter Verbrauch von 8,3l/100km heraus. Etwas enttäuschend, aber wirklich sparsam kann ich wohl nur mit BMWs fahren.. :D

 

Das Sportfahrwerk war ausreichend komfortabel und mit den Sportsitzen sind auch "längere" Strecken entspannt abspulbar.

 

Fazit:

Im Grunde ein sehr nettes Auto, allerdings würde ich statt des 143 PS Multitronic den 170 PS TDI mit Schaltgetriebe wählen, dazu Licht/Regensensor, 3-Zonenklimaautomatik und aut. abblendende Spiegel.

Vor allem muss es nicht immer A6, E-Klasse oder 5er sein, ein A4 reicht vollkommen.


20.02.2011 15:36    |    Phaetischist    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Erfahrungen, Feedback, Fotos, Internet, online

Moin,

 

bisher habe ich meine Fotos immer bei Rossmann entwickeln lassen. Ich möchte das ganze aber nun bequemer handhaben....

 

Am besten wäre es, wenn ich die Fotos online hochladen kann und fertig. Ohne vorher umständliche Software installieren zu müssen.

 

Welchen Fotodienst nehmt ihr im Internet in Anspruch? Wie sind eure Erfahrungen? Preis? Qualität?

 

Was gibt es an Extras? Ich finde zum Beispiel das ganz interessant:

 

http://www.fotopost24.de/iphone/

 

Ich wäre über alle Ratschläge, Hinweise und Erfahrungen dankbar!

 

Gruß,


15.02.2011 12:06    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (26)

tiguan1tiguan1

Moin,

 

heute hat er uns also wieder, der Winter. Selbst hier oben im Norden gibt es doch mal wieder Schnee, der Verkehr bricht fast zusammen, wie es bei Schnee meist so ist..

Ich hatte mal wieder ein paar Dinge mit dem 2008er VW Tiguan 2.0 TDI Automatik meines Onkels zu erledigen (Reifen durch die Gegend fahren). Eigentlich stellte ich mich dank eines an sich recht guten Fahrwerks gepaart mit dem Allradantrieb und der Automatik auf ein ruhiges, entspanntes Fahren ein, dem war leider nicht so.

Angefangen bei Traktionsproblemen selbst bei Tempi über 40km/h.. Damit kann ich allerdings noch leben, da es auch ein wenig gewollt war.

Das Kurvenfahrverhalten ist schlichtweg als miserabel zu bezeichnen, ständig rutscht das Fahrzeug über alle 4 Räder weg, selbst bei sehr niedriger Geschwindigkeit im Kreisverkehr.

An ein solches Verhalten kann man sich jedoch gewöhnen und auch drauf einstellen, nur ist es ein wenig blöd, wenn aus dem irgendwann kontrollierten Untersteuern aller vier Räder plötzlich ein unkontrolliertes Übersteuern wird. :rolleyes:

Negativ ist mir auch das sehr früh regelnde ABS aufgefallen, kann dazu aber wenig sagen, da mir aktuell Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Fahrzeugen fehlen.

 

Ich muss ehrlich gestehen, dass sich der BMW 528i touring bei Eisregen kurz vor Weihnachten entspannter, weil viel kontrollierte fahren ließ. Man wusste immer, was einen erwartet und konnte so immer rechtzeitig gegenlenken. Und wenn das Ausbrechen kontrolliert passiert, macht es auch Spaß.

 

Haben andere Tiguanfahrer ähnliche Beobachtungen bei Schnee und Glätte gemacht?


11.02.2011 22:17    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (3)

jd-8345-53656jd-8345-53656

Moin,

 

hier ein Werbevideo von John Deere zum Topmodell der Standardschlepper: Dem neuen (alten, da 2010er Modell ohne Facelift) John Deere 8R und der Raupenvariante 8RT.

 

 

 

 

Beeindruckender Schlepper mit enorm umfangreicher Ausstattung, hoher Leistung und gutem Komfort. Der Preis ist natürlich auch umfangreich. :D

Leider wurde die Optik der Front durch das Facelift 2011 ziemlich verschandelt, aber da kann man nichts machen. ;) Trotzdem ein sehr schöner Schlepper.

 

So long.


08.02.2011 19:28    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (18)

bmw-525i-touring-1992-1996bmw-525i-touring-1992-1996

Moin,

 

der BMW 5er der Baureihe E34 war damals der erste BMW, mit dem ich mich intensiver beschäftigt habe. Dies hatte hauptsächlich familiäre Gründe, mein Opa fuhr damals eine 525td Limousine, leider nahezu ausstattungslos, bis auf ein festeingebautes Autotelefon.

Mein Onkel fuhr einen 525tds touring in Executive Ausstattung. Vor allem die formschönen 16" Alufelgen hatten es mir angetan. Dank Executive war dieser auch ganz gut ausgestattet.

 

Nun fand ich vor kurzem dieses Video eines amerikanischen 525i touring, der sich bis auf einen kleinen Riss im Stoßfänger in einem außerordentlich guten Zustand befindet.

 

 

 

 

Sehr detailliertes Video zu dem ansich immer noch sehr schönen und eleganten Fahrzeug. :cool: Einzig die Farbkombination weiß/beige sagt mir nicht zu, aber da haben die Amerikaner ihren eigenen Geschmack. :p

 

So long.


01.02.2011 10:36    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (18)

Gebuchte Klasse: FWMR

Erhaltene Klasse: PWAR

Wunsch: E 220 CDI Avantgarde

Erhaltenes Fahrzeug: Mercedes Benz E 220 CDI Avantgarde

Kennzeichen: M-II

KM-Stand bei Abholung: ca.21.500

Gefahrene KM: 750

V/Max: eingetragen 216 km/h, im KI standen kurz 217 km/h, dank Winterreifen bis 210 km/h nicht weiter ausgetestet

Ausstattung: Automatic Getriebe, Sitzheizung, APS 50, Media Interface, Parktronic, Spiegel Paket, Komfort Telefonie, Parameterlenkung, Raucherpaket, Kraftstoffbehälter 80l

Durchschnittsverbrauch: errechnet 9,06l/100km

Farbkombination: Tenoritgrau/Stoff/Leder artico schwarz/Esche schwarz

Dauer: Wochenende (Sa-Di)

Preis: ADAC plus Reduzierung der SB

Listenpreis: ca. 57.000€

 

Anmietung:

Es gab eine relativ große Auswahl für Samstag Mittag in der gebuchten Kategorie: 3 Mercedes Benz E-Klassen und ein Audi A6 Avant. Dazu in FWMR noch einen grauen Audi A4 Avant.

Geblockt war für mich ein E 220 CDI Elegance, da ich jedoch sehr gerne einen Avantgarde haben wollte, fragte ich nach dem T-Modell, welches direkt vor der Tür stand.

Dieser wurde kurz zuvor erst zurückgegeben und war noch nicht gereinigt. Kilometer und Zustand kurz gescheckt, schon konnte ich ihn mitnehmen. Zitat des RSA zum Upgrade Voucher von gutscheinbuch.de „Sowas habe ich ja noch nie gesehen..“ :D

Alles in allem wieder eine problemlose Abwicklung.

 

Das Fahrzeug:

Da mittlerweile schon 2 Audi A6 Avant und 2 BMW 5er F10/F11 bewegt wurden, hatte ich nun den Wunsch, auch den dritten im Bunde, den W/S212 zu testen.

In Tenoritgrau und der Avantgarde Ausstattung stand er schon sehr gut da und wusste durchaus zu gefallen. Nur die Innenausstattung in Stoff/Leder artico konnte mich nicht wirklich überzeugen, diese wirkte ein wenig billig. Leder sollte dort Abhilfe schaffen können. Ansonsten sah er mit dem dunklen Holz recht ansehnlich aus.

Ausstattungsmäßig ist ja bekanntermaßen in den 212ern nicht sonderlich viel drin, aber alles Wichtige war dann doch vorhanden. Zu meinem Erstaunen war sogar das Media Interface verbaut anstelle des Aux In. Eigentlich nicht schlecht, wenn denn das Kabel dazu vorhanden wäre.. Glücklicherweise konnte dies bei der Mercedes Benz Niederlassung in Geesthacht für eine etwas längere Tour für einen Tag ausgeliehen werden. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals.

Ich war erstaunt, wie spät die Parktronic anfängt zu piepen, dies ist man von BMW und Audi anders gewohnt, ist aber dank der LED Anzeige nicht weiter schlimm. Im Stadtverkehr wäre es ansonsten auch recht nervig, da die Partktronic im MB bekannterweise dauerhaft eingeschaltet ist.

 

Licht:

Das serienmäßige Licht Paket im Avantgarde ist einfach nur traumhaft. Das Xenonlicht mit ILS ist nahezu perfekt. Lichtverteilung und Lichtausbeute lassen keine Wünsche offen und mit dem Abbiegelicht und dem Kurvenlicht wird das nächtliche Fahren fast zum Traum.

Dazu das Ambientelicht im Innenraum mit der gelblichen Beleuchtung unterhalb der Zierleisten, das sah schon richtig klasse aus.

 

Entertainment:

Licht und Schatten in diesem Kapitel. Eventuell bin ich vom Navigationssystem Professional ein wenig verwöhnt, aber richtig überzeugen konnte mich das APS 50 nicht.

Die Kartendarstellung erinnerte eher an einen Opel Meriva B als an Audi A6 und BMW 5er.. Ich hoffe, im Comand sieht die Karte besser aus und ist detailreicher. Die Zielführung an sich war in Ordnung, bis auf die Ausnahme, dass einmal erst auf Höhe der Ausfahrt angekündigt, dass man die Bundesstraße zu verlassen hat. Ich hatte mich nur gewundert, warum auf dem Schild der richtige Ort stand, das Navi aber nichts gesagt hat. Warum ich allerdings nicht von selbst darauf kam, abzubiegen, weiß ich nicht. :D

Das Soundsystem ließ keine Wünsche aufkommen und das Harman/Kardon System muss im Grunde gar nicht bestellt werden. Zusammen mit dem Media Interface war es durchaus überzeugend.

Die Kopplung des iPhone klappte relativ problemlos, allerdings war die Verbindung relativ schlecht, so dass ich das System nicht weiter genutzt habe.

 

Motor/Getriebe:

Verbaut war der „Wundermotor“ OM651 mit 2,1l Hubraum, 4 Zylindern und 2 Turboladern, dazu die 5 Gang Automatik.

Ich muss ehrlich sagen, der alte 520d im E60 hat mir deutlich besser gefallen, die Manieren des 220 CDI sind nicht die besten, kalt deutlich nagelnd und auch sonst ist das Verbrennungsgeräusch nahezu immer im Vordergrund, es sei denn, man genießt die Audioanlage.

Leistungsmäßig ist der Motor eigentlich ausreichend, auf der Autobahn gab es bis 210km/h laut KI keinerlei Probleme mit dem Rest mitzuhalten. Nur der Durchzug auf der Landstraße könnte deutlich besser sein. Trotz Kickdown passierte unerwartet wenig und das Überholmanöver kostete mehr Nerven als erhofft/geplant.

An dem Getriebe gibt es wenig zu meckern, einzig die recht hohen Drehzahlen auf der Autobahn stören, aber da sollte die 7G-Tronic bald Abhilfe schaffen. Die manuelle Schaltfunktion halte ich für überflüssig, der E/S Schalter hatte keine merkbare Funktion.

Der Verbrauch von 9,06l/100km kommt mir sehr hoch vor, es wurden knapp 650km Autobahn gefahren, ohne Tempolimit dafür immer alles was möglich war, sprich häufige Tempi zwischen 180 und 210 km/h. Aber auch hier sollte die 7G-Tronic Abhilfe schaffen können.

 

Platzangebot:

Auf allen Plätzen ist genug Raum vorhanden, am Meisten davon im Kofferraum. :D Schon bemerkenswert wie groß dieser wirkt und es auch ist. Der S212 ist nicht umsonst der Lademeister in dieser Klasse.

 

Das Fahren:

Wie eigentlich immer in dieser Klasse ein sehr angenehmes. Man ist nahezu immer zu schnell unterwegs, da man die Geschwindigkeit nicht wirklich fühlt und es einem nie so vorkommt, wirklich das Tempo zu fahren, welches der Tacho gerade anzeigt.

Trotz Winterreifen und Direct Control Avantgarde Fahrwerk war der Federungskomfort sehr gut, deutlich besser als in den gefahrenen A6, an die BMW konnte er nicht ganz heranreichen, da diese jeweils mit der dynamischen Dämpferverstellung ausgestattet waren. Um hier einen fairen Vergleich zu haben, müsste man die E-Klasse mit Airmatic gegen den BMW testen.

Das Fahrverhalten war in jeder Lebenslage eine sichere Sache, ESP musste nur bei einem schnelleren Ampelstart kurz eingreifen, ansonsten war es beschäftigungslos. Selbst bei hohem Autobahntempo lag das Fahrzeug sicher auf der Straße und ein entspanntes Fahren war immer gegeben.

Auch die Sitze waren recht gut, deutlich besser als die Standardsitze im BMW, ich möchte fast sagen ebenbürtig zu den Sportsitzen im Audi was den Komfort angeht, der Seitenhalt ist bei echten Sportsitzen natürlich besser.

Alles in allem ein sehr schönes Fahrzeug, die vorhandenen Extras sind eine gute Ausstattungsbasis, die ich jedoch um ein Schiebedach, das Comand und eine Lederausstattung ergänzen würde.

 

Fazit:

Perfektes Auto um ordentlich Kilometer abzuspulen, wenn nicht der hohe Verbrauch wäre. Würde man den 250 CDI verbauen, ihn etwas dämmen, dazu die 7G-Tronic und das Comand, gäbe es sehr wenig zu meckern.


25.12.2010 20:20    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (21)

BMW 528i touring | Sixt Braunschweig Süd

 

Gebuchte Klasse: PWMR + Upgrade

Erhaltene Klasse: LWAR

Wunsch: F11, Diesel

Erhaltenes Fahrzeug: BMW 528i touring

Kennzeichen: M-IJ 1024

KM-Stand bei Abholung: ca. 7.000

Gefahrene KM: bisher 420, werden nicht viel mehr

V/Max: 246 km/h

Ausstattung: Automatic Getriebe Steptronic, Ambientes Licht, Innen- und Außenspiegel aut. abblendend, Gepäckraumpaket, Raucherpaket, Panoramadach, el. Heckklappe, PDC, Xenonlicht, adaptives Kurvenlicht, Speed Limit Info, Head Up Display, Navigationssystem Professional incl. Handyvorbereitung Bluetooth, Fernlichtassistent, Komfortsitze, erw. Klimaautomatik, Edelholz, Dynamische Dämpfer, Leichtmetallräder V-Speiche 328, Sportlenkrad, Hifi Lautsprechersystem, Sonnenschutzverglasung, Dachreling Aluminium satiniert, USB, Spurwechselwarnung, Alarmanlage.

Durchschnittsverbrauch: aktuell laut BC 9,7l/100km

Farbkombination: Imperialblau/venetobeige/Esche Maser hochglänzend

Dauer: Wochenende (Do-So)

Preis: ADAC plus Reduzierung der SB plus one way

Listenpreis: ca. 73.500€

 

Anmietung:

Reserviert wurde das Fahrzeug zu 12:00 Uhr an der Station Braunschweig Süd, da ich bei der Ankunft schon den 528i als einzige Alternative in der gebuchten Region sah, habe ich mir die anderen Fahrzeuge nicht mehr angesehen und bin sofort hineingegangen, um den Vertrag fertig zu machen.

Soweit verlief alles problemlos, dann hieß es jedoch warten.. In Braunschweig war Eisregen angesagt und der ganze Wagen lag unter einem Eispanzer. Danke hierfür an den Sixtmitarbeiter für das Freikratzen.

Leider war der Wagen, wie der F10 vorher in Lübeck, auch nicht komplett vollgetankt.

 

Das Fahrzeug:

Als Wunsch war ein BMW F11 plus Diesel angegeben, in der Hoffnung, einen 530d zu bekommen, leider gab es „nur“ einen 528i. Um ehrlich zu sein, selbst ein 318i wäre bei den Witterungsverhältnissen übermotorisiert gewesen, daher hielt sich die Enttäuschung in Grenzen. Schade fand ich nur, dass der aktive Tempomat nicht mit an Bord ist, aber auch der dürfte bei Eisregen rein gar nichts nützen, da er, wie im übrigen auch einige PDC Sensoren, eingefroren wäre.

Die Farbkombination Imperialblau/venetobeige ist nicht wirklich mein Fall, kann aber damit leben. Die Fußmatten und der Kofferraum sehen nach 7.000km doch schon sehr schmuddelig aus.

Die Übersicht nach hinten ist deutlich besser als in der Limousine, PDC trotzdem sehr hilfreich, wenn nicht eingefroren.

Das Panoramadach würde den Innenraum sicherlich sehr schön aufhellen, aber dank Schnee und Eis ist an die Nutzung nicht zu denken.

Zum Entertainment brauch ich eigentlich nicht sagen, selbiges wie im F10 525d und somit eigentlich perfekt, bis auf die sehr verwirrende Streckenführung auf der A391 bei Braunschweig. Sound ist top, Handyvorbereitung harmoniert sehr gut mit dem iPhone und auch die Sprachsteuerung funktioniert einwandfrei.

 

Das Fahren:

Dieses Mal handelt es sich erstmals in meiner Sixt-Karriere nicht um einen Diesel, sondern um einen seidenweichen 3.0 Liter Reihensechszylinder Benziner mit 258 PS, erneut in Kombination mit der nahezu perfekten 8 Gang Automatik.

Dank Eisregen in Niedersachsen (A2 zum Teil eine einzige Eisfläche) und Schneetreiben in Schleswig-Holstein war es eine recht gemächliche Fahrt von Braunschweig nach Lübeck. Mehr als Tempo 100 war in Niedersachsen so gut wie nie möglich, teilweise waren es 20-50 km/h, meist 70-90 km/h. Erst auf der A1 kam man etwas zügiger voran, aber mehr als 110 bis 120 km/h war auch hier meist nicht drin.

Bei den aktuell vorherrschenden Witterungsbedingungen muss sehr behutsam beschleunigt werden, sonst geht das Heck in einen (sehr gut kontrollierbaren) leichten Drift über. Das DTC genannte ESP ist auf Schnee ein wenig problematisch, entweder es regelt zu spät und es entstehen Drifts (was mich persönlich wenig stört) oder es bremst die Räder zu sehr herunter, dass kein Vorankommen mehr möglich ist. So steckte ich bisher schon 3 Mal im tiefen Schnee fest, kam jedoch mit abgeschaltetem DTC wieder heraus.

Der 525d hat mich damals mit den 18“ Winterreifen, der dynamischen Dämpferverstellung und Standardsitzen schon sehr überzeugt. Der F11 hat zusätzlich noch Komfortsitze, was das Reisen noch angenehmer gestaltet. Ich bin in Lübeck ohne irgendwelche Rückenschmerzen ausgestiegen, dies war bei den Standardsitzen nicht möglich. Der Reisekomfort ist einfach grandios, der Motor schnurrt leise vor sich hin, man entspannt in den Komfortsitzen und genießt die Comfortstellung des Fahrwerks.

Kosten:

Dass die Kosten bei dieser Miete in keinem Verhältnis zu dem eigentlichen Nutzen stehen, habe ich mir selbst zuzuschreiben, aber der Wahnsinn hat mich überkommen und es musste zu Weihnachten mal wieder etwas nettes sein. Und netter als die Bahn ist der 528i allemal.

Der Verbrauch liegt aktuell bei ca. 9,8l/100km laut Bordcomputer. Übernommen habe ich ihn mit 10,3 l/100km, konnte ihn aber auf der Schleichfahrt auf 9,3l/100km drücken. Der gestrige und heutige Stadtverkehr trieben den Verbrauch allerdings wieder in die Höhe.

 

Fazit:

Im Grunde ein ähnlich perfektes Auto wie der F10 525d, bis auf den etwas hohen Verbrauch. Natürlich ist der Benziner von unten heraus nicht so kraftvoll wie der Diesel, entschädigt dann aber durch den angenehmeren Sound.

Für Wenigfahrer also die ideale Motorvariante im 5er, wenn man gewillt ist, über 70.000€ auszugeben.


11.12.2010 12:55    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (0)

fendt926-1800hfendt926-1800h

Moin,

 

im Jahr 2000 wurde die eckige erste Generation des Favorit 900 Vario durch die zweite, nun deutlich abgerundete Generation abgelöst.

 

Die größten Änderungen fanden dann auch im Design statt, sowohl innen als auch außen.

Das Außendesign hat sich doch merklich vom eckigen verabschiedet und hat moderne, rundere Formen angenommen. Auch die Kabine wurde etwas moderner gestaltet.

 

 

 

 

 

 

Motorentechnisch blieb alles beim alten. Es wurde weiterhin ein 6,9l MAN Sechszylinder Turbodiesel mit Ladeluftkühler (ausgenommen 916 Vario) verbaut. Allerdings wurde die Leistung etwas erhöht.

916 Vario : 132kW/180 PS (maximal 146kW/198 PS)

920 Vario : 154kW/210 PS (maximal 162kW/220 PS)

924 Vario : 176kW/240 PS (maximal 186kW/253 PS)

926 Vario : 198kW/270 PS (maximal 210kW/286 PS)

 

Der Tankinhalt wurde von 370l auf 530l erhöht, was den Arbeitstag deutlich verlängern konnte.

 

Diese 2. Generation wurde jedoch nur bis 2002 gebaut und dann durch die 3. Generation, seit dem dann ohne "Favorit" abgelöst.

 

So long.


07.12.2010 22:00    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (2)

75870718-f25d857f8475870718-f25d857f84

Moin,

 

ich habe mir mal wieder diverse Fahrzeuge angesehen. Ging es hier noch um Fahrzeuge des Kleinwagensegmentes mit dem Sieger BMW (außer Konkurrenz :D), so ging es dieses Mal um den Nachfolger für den VW Tiguan vom Onkel. Es sind zwar noch 10 Monate bis zum Fahrzeugwechsel, wer aber mal einen Tiguan bestellet hat, weiß, wie lange Lieferzeiten sein können.

 

Kandiaten bisher waren der MB GLK, BMW X1/X3 oder erneut ein Tiguan.

 

Da ich Samstag in Bad Schwartau einen neuen BMW X3 der Baureihe F25 von BMW rent sah, schaute ich mir diesen am Sonntag in Ruhe bei dem zuvor noch gelobten Autohaus Hansa Lübeck an.

Es war ein recht gut ausgestatteter X3 xDrive 35i in schwarz vorhanden, sah sehr schön aus und konnte überzeugen. Prospekte waren leider nicht vorhanden und auch der "Aufpasser" hätte nicht helfen können.

Nach dem X3 saß ich erneut in einem X1 (xDrive 18d mit gelb-schwarzen Sitzen ohne Navi) und war negativ überrascht, man merkte einen sehr deutlichen Qualitätsunterschied zum X3, selbst ein normaler 1er wirkt in meinen Augen hochwertiger.

 

Später saß ich noch kurz in einem Z4 sDrive 35i und war enttäuscht, dass ich keine angenehme Sitzposition fand. :(

 

Montag vormittag kam ich an der Mercedes Benz Niederlassung Lübeck vorbei und wollte mir spontan den GLK ansehen. Die Dame am Empfang fragte mich sogleich, ob ich denn nur schauen wolle. Ich blieb bei der Wahrheit, bejahte dies und sagte nicht, dass ich eine S-Klasse kaufen wollen würde. :D

Nach einem Rundgang durch den Showroom sah ich zwar ein Taxi, einen mattschwarzen SL, einen bereits verkauften ML und einen SLS leider aber keinen GLK. Somit wurde es nichts mit Probesitzen.

Es stand zwar ein GLK 350 CDI bei den Gebrauchtwagen, war jedoch abgeschlossen. Meine Hauptaufmerksamkeit bekam dann bei den Gebrauchten auch ein schicker E 420 CDI. :cool:

 

Am Nachmittag ging es dann erneut zu BMW Hansa HL mit dem Auftrag, einen Prospekt des X3 zu besorgen und mich darüber zu informieren, ob es einen Snap-In Adapter für ein Nokia N8 gibt.

Prospekte lagen im Gegensatz zum Vortag nun aus und ich konnte mich bedienen. Obwohl ich den X3 35i sonntags schon recht genau betrachtete, spulte ich erneut das volle Programm ab, sprich Probesitzen, Kofferraum usw. Ich lief also recht lange um ein und das selbe Modell herum. Interessiert hat es dort leider keinen, man wurde nicht angesprochen, keine Frage, ob man behilflich sein könne. Fand ich schon ein wenig schwach.

 

Andere Erfahrungen wurden, wenn auch nur per eMail, mit der BMW Niederlassung Hamburg gemacht. Der Verkaufsberater ist extrem engagiert und sehr fix, was das Erstellen von Angeboten angeht. War ich sehr positiv überrascht.

Ich denke, auch eine längere Probefahrt würde in diesem Fall kein Problem darstellen, in Lübeck würde ich es wohl gar nicht erst versuchen..

 

So long.


  • 1
  • nächste
  • von 38
  • 38

Die habens verbrochen

  • Deacon Palmer
  • Mirco-S-H

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.05.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Stammleser (240)

Wer war da...?

  • anonym
  • Olli the Driver
  • ballex
  • invisible_ghost
  • macspeed
  • dlorek
  • Go}][{esZorN
  • TFSI NRW
  • selenakale
  • MT-Christoph

Letzte Kommentare