• Online: 3.772

06.10.2013 22:53    |    micha225    |    Kommentare (11)

Ich habe mir ja den schicken A1 gekauft und wollte den A3 nebenbei privat verkaufen...im Nachgang:

Was für eine dumme Idee:(

 

Das es so schwer sein kann ein wirklich gutes Auto zu verkaufen, hätte ich nicht gedacht.

Was ich da so alles erlebt habe, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten;)

 

Der Beste war der der mir den Wagen so schlecht reden wollte, das ich am besten noch Geld mitgeben sollte damit er ihn für mich entsorgt.

Das der Kandidat hochkant vom Hof flog dürfte ja klar sein.

 

Dann kam der nächste Spezi...hatte Interesse vorgeheuchelt und den Wgen genau inspiziert.

Bis hier kam mir alles gut vor und ich bot ihm ne Probefahrt an.

Dabei erzählte er mir das er mal einen Sportback mit Open Sky fahren wollte um zu wissen wie das ist.

Wieder so ein Vollidiot:(

 

Dann gab es diverse Emails von osteuropäischen "Exporthändler" und dubiosen nationalen "Verkaufsmaklern" die den Wagen für mich veräußern wollten.

Darauf gab es nicht mal ein Antwort von mir...maximal hab ich die Firmen und Telefonnummern gegoogelt.

Alle mit dem Ergebnis:

Nicht vertrauenswürdig und entsprechenden Referenzen:(

 

Dann gab es die "Tausch-Käufer".

Warum biete ich meinen Wagen wohl zum Kauf an?

Richtig...ich möchte Geld für mein Auto...wenn ich was anderes möchte würde es ja in der Beschreibung stehen;)

Also wurden mir diverse Angebote unterbreitet...hier mal die beiden "Besten" Angebote:

-ein verbastelter Ford Docus ST

-ein alter Mercedes und 5500€

Auf eine Nachfrage ob die Kandidaten nicht einfach den Wagen kaufen wollen, kam nur ein "Nein".

 

Also ich muss sagen das es echt schwer ist über Autoscout, Mobile, Motor-Talk Fahrzeuge zu veräußern...wenn nicht sogar fast unmöglich.

 

Einzig über Ebay-Kleinanzeigen gab es ab und zu vernünftige Kandidaten die ehrliches Kaufinteresse zeigten.

Schlussendlich habe ich auch hier einen Käufer für meinen A3 gefunden.

 

Er wird in den nächsten tagen abgeholt und geht dann auch in gute Hände (hoffe ich;)).

 

Habt ihr ähnlich schlechte Erfahrungen mit dem Privatverkauf gemacht?


06.10.2013 23:32    |    davidshoes

Dito, leider ja...

 

Die Geschichte könnte von mir sein.


06.10.2013 23:37    |    Spurverbreiterung38459

Hmm..

das muss an der Wohngegend liegen :D

Also wir haben Frauchens Auto im April verkauft, der war auch bei Mobile, Autoscout, Ebay Kleinanzeigen, etc..

es gab exakt nach ca. 7 Tagen einen Anruf, der hat das Fahrzeug dann 3 Tage später besichtigt und mitgenommen.

Wird wohl am Auto gelegen haben, es war ein Peugeot 206CC (Cabrio), der auch mit viel Liebe gepflegt und aufgerüstet wurde.


07.10.2013 11:38    |    micha225

Ne keine Angst...an der Region lags nicht;)

 

Dia Anrufe kamen eher aus dem Süden;)

 

Ich denke es liegt am Wagen...ist ein begehrtes Modell und entsprechend ist auch das Interesse hoch.

Egal ob negativ oder positiv gesinnt...nur hatte ersteres Überwogen;):)

 

LG


07.10.2013 14:42    |    deni196496

Das ist ja das schlimmste, nicht das weggeben eines treuen Begleiters, sondern das Sicherstellen, dass er dann in guten Händen ist.

Ich meine wenns jetzt ein x-beliebiger Dacia ist kann man ihn ruhig in Zahlung geben, sofern man das neue Auto bei 'nem Fähnchenhändler kauft. Aber wenns was gepflegtes ist...

 

Naja hoffen wir mal, dass deiner wirklich in gute Hände gelangt. :)


07.10.2013 15:30    |    Rostlöser40038

Beim versuchten Privatverkauf eines sehr gepflegten A3 Cabrios war es ähnlich.

Nur halbseidene Gestalten, Betrugsmails und unverfrorene Preisdrücker.

Das Auto ging dann in Zahlung. Lieber etwas weniger kriegen, das aber sicher.


07.10.2013 15:31    |    PIPD black

Wofür ist es wichtig, dass das Auto in gute Hände kommt?:confused::confused::confused:

Hauptsache, ich habe es gepflegt und es war mir die Jahre über treu.

Was danach kommt, mir eigentlich egal.

 

Mir ist viel wichtiger, dass der Käufer mir nicht täglich damit vor die Füße fährt. Also weit weg verkaufen. Hat mit meinem Passi problemlos geklappt.

In mobile eingestellt (ehrlich aber sehr umfassend), ein paar russische und türkische (aber freundlich und gesittete) Anfragen gehabt und dann kam einer mit 4 Stunden Fahrzeit und hat ihn abgeholt. Innerhalb von 16 Stunden verkauft.

 

Übrigens: bei Verkäufen übers Internet hilft so eine billige Prepaid-Karte Wunder. Du bestimmst wann du angerufen wirst, wann du einschaltest und wann du nicht mehr erreichbar sein möchtest.

Das geht mit deiner üblichen Handy-Nummer nicht.

Ist die Karre verkauft, machste es wie Peter Lustig: "Genau. Abschalten Kinder.":D


09.10.2013 11:05    |    soulcrys

Zu der Eußerung von "PIPD black" wenn einer so viel Liebe und Geld ins Auto gesteckt hat möchte er ja auch nicht wirklich dass "sein Werk vom Hof in der Wand landet".

 

Mit Sicherheit steht fest: Mann bekommt man nie so viel, wie man reingesteckt hatte "Geld und Zeit"(egal ob beim freundlichen oder eigene Leistung) daher wünscht man sich ja schon dass eigene Arbeit wenn nicht ausbezahlt dannwenigstens gewürdigt wird.

 

Zum Verkauf übers Internet:

habe änliche Erfahrungen beim meinen 2 Verkaufen erlebt. Mal meldet sich jemand versucht den Preis um die Helfte zu drücken manche machen Termine und du wartest dann wie ein "Depp" zuhause und es taucht einfach keiner auf... und andere beireits oben erwähnte Erfahrungen...


10.10.2013 09:18    |    ShinyMoon

"Zu der Eußerung von "PIPD black" wenn einer so viel Liebe und Geld ins Auto gesteckt hat möchte er ja auch nicht wirklich dass "sein Werk vom Hof in der Wand landet"."

 

Dito!! Waere auch für mich schmerzvoll!!


11.10.2013 13:30    |    Urquattro91

Das selbe Problem stellte sich bei mir auch im Februar diesen Jahres.. ich hatte seit Oktober versucht meinen A3 170 PS TDI in allen Möglichen Onlineportalen zu verkaufen... - ohne Erfolg! Und dabei hatte ich ihn immer möglichst günstig angesetzt (immer den Gebrauchtwagenmarkt beobachtet und den Preis angepasst). Ich war zuletzt bei dem Preis, den mir mein Händler auch geboten hat.. selbst da habe ich niemanden gefunden. Ich dachte schon es lag an dem 170 PS Pumpe Düse der ja nicht ohne ist.. oder an der Laufleistung von 153.000 km. Aber selbst da sollte man doch noch so ein Auto loswerden?!

 

Ich denke mal viele seriöse Käufer haben Angst mit Privatkauf auf die Schnauze zu fallen.. es gibt ja auch wirklich Autos, die ich niemals kaufen würde.. wenn man weiß wie sie behandelt wurden. Aber leider sieht man das nicht soooo leicht. Das ist das Problem. Und Garantie kann ein Privatverkäufer auch nicht geben.

 

Naja nun ist er zum Glück weg und ich hab einen super schönen GTD.. den ich nach 4 Jahren auch zur Not meinem Händler auf den Hof stellen kann... verbrieftes Rückgaberecht.. :D

 

Viel dir der Abschied nicht schwer, Micha? Du hast so viel Liebe in deinen A3 gesteckt. Hattest du ihn eigentlich damals neu gekauft?

 

Liebe Grüße


15.10.2013 20:40    |    micha225

Das it echt interessant was ich von euch so höre bzw lese.

Also sind die Erfahrungen irgendwie ähnlich gelagert.

Das ist aber irgendwie nicht schön das der Verkaufsmarkt so schlecht geworden ist...

 

LG


16.10.2013 17:22    |    Nico392

Als ich meinen A3 gekauft habe war der private Verkäufer auch sehr überrascht das ich einfach zufrieden war, nicht utopisch handeln wollte und ich ihn sofort mitgenommen habe :D Er sagte er hätte auch Probleme gehabt mit vielen Blendern beim Verkauf. Mir graut es schon wenn ich ihn nochmal loswerden will :D


Deine Antwort auf "Autoverkauf mit Hindernissen"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 30.03.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Besucher

  • anonym
  • HardWithStyle
  • DjLeonH
  • Calimero0911
  • EVO_Schroeder
  • TheNyan
  • Kivile
  • walerinsky
  • Jelox
  • weyer

Blogleser (174)

Blogautor(en)

micha225 micha225

VCDS Service und Umbauten

Audi