• Online: 6.295

08.12.2014 22:30    |    micha225    |    Kommentare (32)

image-7062139528668944998
Image 7062139528668944998

Ich möchte über meinen Audi A1 einen kleinen Zwischenbericht abgeben.

 

Normalerweise habe ich mir eine Vorgabe selbst gesetzt, nie ein Fahrzeug aus den ersten 3 Modelljahren zu kaufen.

Beim A1 habe ich mit dieser Vorgabe gebrochen und mit ein paar Kinderkrankheiten zu kämpfen.

Über diese Kinderkrankheiten werde ich im Anschluss noch berichten.

 

Ansonsten bin ich mit dem A1 aber sehr zufrieden.

Der Wagen ist von der Verarbeitungsqualität ein kleiner Audi und die Materialien entsprechen nicht der Kleinwagenklasse.

Ganz im Gegenteil, es ist die gewohnte Audi-Qualität.

 

Die elektrischen Spielereien und das MMI sind Spitzenklasse.

Auch hier bereue ich nicht das MMI Plus genommen zu haben (was ich übrigends jedem nur empfehlen würde).

Mit der Festplatte und dem Browser sind alle Video- und Musikdateien bequem und schnell erreichbar.

 

Der Motor läuft sehr gut und hat für die Leistung einen adäquaten Verbrauch.

Er hat auf der Autobahn eine sehr gute Elastizität und macht richtig Spaß ihn zu fahren.(klar kein Vergleich zum TT 3.2 vorher, aber ein kleiner Spaßflitzer)

 

Gekauft hatte ich den Wagen ursprünglich für meinen Arbeitsweg (5km) und dafür ist er auch sehr gut geeignet.

Einkäufe und kleine Ausflüge sind auch sehr gut mit ihm zu absolvieren.

Sobald es aber mit Kind und Kegel los geht, ist logischerweise die grenze erreicht und er kommt auf den Parkplatz;)

 

Ich habe nur einen richtigen Grund an dem Wagen zum meckern:

Es gibt leider nur Leder als Komplettversion ohne Alcantara auf den Mittelbahnen zu ordern.

Das ist gerade im Sommer und Winter sehr ärgerlich.

Hier könnte Audi mal nachbessern;)

 

Von mit gibts eine klare Empfehlung für den Wagen.:)

 

Kinderkrankheiten: (treten nicht bei jedem A1 auf)

 

1. Klimaanlage eingeschränkte Funktion

 

TPI 2027970

Die Software 0070 weißt einige Schwächen auf und dadurch werden vereinzelte Fehler der Klappenstellungen, Temperaturverteilung oder Stellmotoren im Fehlerspeicher abgelegt.

Ein Update auf 0080 gemäß dieser TPI bringt Abhilfe.

Serieneinsatz ab Fahrgestellnummer WAUZZZ8X8DB054978.

 

2. Ölverbrauch

 

TPI 2029368

Bei einem zu hohen Motorölverbrauch gibt es 2 TPI die einschlägig sein könnten.

Bis Fahrgestellnummer WAUZZZ8X7DB016299 wird als erstes die angegebene TPI durchgeführt:

-Kurbelwellengehäuseentlüftung wird geändert

-Softwareupdate Motorsteuergrät

-Einbau geänderter Ölkühldüsen

 

Wenn diese Maßnahmen nicht helfen oder das Fahrzeug nach der angegebenen Fahrgestellnummer produziert wurde, ist die TPI 2030046 anzuwenden.

Hier gibt es direkt einen neuen Rumpfmotor.

 

3. Lackabrieb Heckklappe

 

TPI 2027727 (Aktion 55G4)

Im Bereich der Heckklappe kann es bei den inneren Rückleuchten zu einem Lackabrieb kommen.

Abhilfe schafft hier eine Art Steinschlagschutzfolie die von Audi in diesem Bereich angebracht wurde.

 

Je nach Modelljahr wird mit dieser TPI auch der BOSE-Verstärker und der Scheibenwischerrahmen ersetzt, sowie beim RMC ein Update durchgeführt.

 

4. mangelhafte Korrosionsvorsorge an den Türen

 

TPI 2033787 (Aktion 57E9)

Die Hohlraumkonservierung in den Türen im Innenbereich ist bei den ersten Modellen mangelhaft ausgeführt.

Aus diesem Grund wird hier nachgebessert und die Konservierung nachträglich mit Konservierungswachs aufgebessert.

 

5. Lüftermotordefekt

 

TPI 2031234

Die Vorwiderstände des Herstellers TDK haben seit der Herstellung einen Schaden und führen zum Ausfall des Lüftermotors.

Bemerkt wird dies zu Beginn nur durch einen Fehlerspeichereintrag:

B10BE1C Frischluftgebläse vorn-Spannung unplausibel

B10BE01 Frischluftgebläse vorn-elektrischer Fehler

Ab Fahrgestellnummer WAUZZZ8X8CB237165 wurden andere Lüftermotoren der Firma Kemet verbaut und das Problem ist damit beseitigt.

Diese Motoren werden bei dieser TPI ebenfalls verbaut.

 

6. Wassereintritt Heckklappe

 

Un den Schaden darzustellen, habe ich einige Bilder angeheftet (Bild 4-6).

Dort habe ich Innenaufnahmen aus der Heckklappe und den Stausee dargestellt.

 

An einer Dichtung des Dachspoilers gab es einen kleinen Schaden.

Dadurch lief das Wasser in die Heckklappe und staute sich dort auf.

Weiter war die Abdichtung des Kabels für die 3.Bremsleuchte nicht korrekt instaliert.

 

Als Abhilfe wurden alle Dichtungen ersetzt, zusätzlich wurde ein Dichtmaterial mit angebracht.

Die Ablaufstopfen wurden in der Produktion wohl auch geändert, so dass diese Wasser nach außen lassen wenn sich dort welches ansammelt.

Hier wurde bei mir ebenfalls die neue Version verbaut.

 

UPDATE:

Das Wasser kam immernoch in die Heckklappe.

Nun gibt es wohl eine TPI dazu und beide Rückleuchten werden ersetzt.

Ich werde berichten;)

 

So die Rückleuchten sind neu gekommen (auch aufgrund einer anderen TPI, da die Rückleuchten an der oberen Vorderkante auf dem Lack anlagen), aber dies war nicht die Ursache.

Im Endeffekt wurde nun die Dichtung des Scheibenwischergestänges durch die Scheibe als Übeltäter ausgemacht.

Da ich seit der erste Reparatur keinen Radioempfang bei aktivierter Heckscheibenheizung hatte und ich dies entsprechend monierte, stellte man eine Beschädigung der Heizdrähte und der Antenne fest.

Aus diesem Grund gibts auch noch eine neue Heckscheibe.

Meine Vermutung ist ein nicht ganz vorsichtiger Ausbau bei der ersten Abdichtungsaktion.

Ich werde berichten wie die Sache ausgeht...

 

7. Heckscheibe nicht gerade eingebaut

 

Meine Heckscheibe war nicht ganz gerade eingebaut gewesen.

Die Spaltmaße waren an der Unterseite nicht gleichmäßig.

Dadurch lag sie auf der linken Seite auf dem Lack auf und arbeitete sich dort ein.

Auslöser war ein fehlender Abstandskeil, dadurch "rutschte" die Scheibe an der einen Seite nach unten.

Glücklicherweise wurde dies entdeckt und so die Verspannung aus der Scheibe genommen bevor sie zerbrochen ist.

Die Scheibe wurde ausgebaut, der beschädigte Lack wieder instandgesetzt und dann die Scheibe wieder korrekt eingebaut.

 

weitere A1 TPI für die ersten Modelljahre:

 

-TPI 2031421

Fahrzeug springt nach längerer Standzeit oder Start-Stopp-Einsatz schwer an.

Fahrzeug nimmt kein Gas an/stottert.

Die interne Kraftstoffleitung der Kraftstoffpumpe im Tank hat sich durchgeschubbelt und verliert den Haltedruck.

Der Schlauch muss ersetzt und anders verlegt werden.

 

-TPI 2031534

Das Sitzgestell verursacht starke Geräusche.

Hintergrund ist ein Schweißverzug der entstehen kann.

In der Serie werden die Gestelle als Sofortlösung gefettet oder durch andere Sitzgestelle erneuert.

 

-TPI 2032189

Das DSG schaltet nur bis zum 2.Gang und bleibt dann hängen.

Abhilfe schafft hier ein Update der Getriebesoftware nach dieser TPI.

 

-TPI 2025065

Ausfall des LED-Tagfahrlichtes.

Grund ist hier eine fertigungstechnische Abweichung der Detektionsschwäche bei der Stromaufnahme verschiedener LED.

Hier werden andere LED-TFL Leuchten und ein anderes Steuergerät verbaut.

Serieneinsatz erfolgte ab 10/2010 (Steuergerät) bzw. 08/2010 (LED-TFL).

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

09.12.2014 06:19    |    xHeftix

Vorsprung durch Stand der Technik ...


09.12.2014 07:33    |    micha225

Hallo,

 

das ist eine sehr pauschale Antwort ohne konkret konstruktive Basis.

 

Aus deiner Antwort entnehme ich eine gewisse Abneigung gegenüber der Marke Audi und lasse das mal wertfrei stehen.

Wie ich sehe stammst du aus einem Autobereich der gern dazu neigt mit Scheuklappen zu denken.

Es gibt nicht schwarz/weiß oder ähnliches, man muss nur wissen das heute Kunden der ersten Modelljahre Betatester sind.

Und bei Audi/VW/Seat/Skoda sind das erfahrungsgemäß die ersten 3 Modelljahre.

Das dies mit Kostengründen und kürzeren Entwicklungszeiten zusammenhängt, dürfte auch jedem klar sein.

 

Was aber einen gewissen Anspruch ausmacht ist der Umgang mit den Mängeln.

Alle Mängel wurden kostenfrei und ohne Aufwand meinerseits behoben (Werkstttersatzwagen etc.) und nun entspricht der Wagen dem Serienstand.

 

Um dein Schwarz/Weiß-Denken aufzugreifen...wie ist es bei Opel?

Dort ist aufgrund des noch höheren Kostendrucks die Beta-Testzeit länger (siehe einschlägige Erfahrungsberichte oder Fachmagazine) und bei der Behebung ist diese Marke nicht ganz so kundenfreundlich.

Was sich auch in den entsprechenden Produktions-/Zulassungszahlen wiederspiegelt.

 

Also nicht pauschal unbegründet einen Ausspruch hinwerfen und nicht untermauern;)

 

Es kommt auf den Kundenumgang und die Problemlösungsstrategie an die die Automarken anbieten.

Und da sind erfahrungsgemäß die solventeren Automarken (ich mag den Begriff Premiummarken nicht) ein gutes Stück besser als andere Marken.

 

Weiter kommt ein subjektiver Eindruck meinerseits hinzu.

Da ich sehr sensibel mit meinem Fahrzeug bin und jeden Mist reklamiere, ist natürlich meine "Mängelliste" länger als bei anderen Leuten.

Die fahren wahrscheinlich mit den "Problemen" unbemerkt und zufrieden zig Jahre und merken das nicht einmal.

Aber wie heißt es so schön, mit dem Hammer in der Hand sieht man jeden Nagel.

 

LG


09.12.2014 07:42    |    Turboschlumpf6

Es geht los! :)


09.12.2014 10:09    |    PIPD black

Statt Bier (zu früh) und Popcorn hole ich mir mal nen Lebkuchen.....:p


09.12.2014 10:52    |    flo-95

Zitat:

das ist eine sehr pauschale Antwort ohne konkret konstruktive Basis.

In dem Fall, was sich VW und Audi in den letzten Jahren geleistet haben, kann man das schon mal so stehen lassen. ;)

 

Zitat:

Wie ich sehe stammst du aus einem Autobereich der gern dazu neigt mit Scheuklappen zu denken.

Es gibt nicht schwarz/weiß oder ähnliches,

Ich wusste gar nicht, dass Hefti VAG fährt. :D Denn gerade dieser Bereich ist es, der meiner Erfahrung nach die Scheuklappen auf hat. ;)

 

Zitat:

man muss nur wissen das heute Kunden der ersten Modelljahre Betatester sind. Und bei Audi/VW/Seat/Skoda sind das erfahrungsgemäß die ersten 3 Modelljahre.

Also ein kompletter Modellzyklus mittlerweile? Schau dir zum Beispiel einen Golf 6 an, der keine 4 Jahre gebaut wurde. Meiner aus dem dritten Modelljahr hat nur Probleme bereitet.

 

Zitat:

Was aber einen gewissen Anspruch ausmacht ist der Umgang mit den Mängeln.

Alle Mängel wurden kostenfrei und ohne Aufwand meinerseits behoben (Werkstttersatzwagen etc.) und nun entspricht der Wagen dem Serienstand.

Das kann ich bei VW so nicht bestätigen. "Wir können das Problem leider nicht feststellen." Mehrfach trotz Demonstration des Problems.

 

Zitat:

Es kommt auf den Kundenumgang und die Problemlösungsstrategie an die die Automarken anbieten.

Und da sind erfahrungsgemäß die solventeren Automarken (ich mag den Begriff Premiummarken nicht) ein gutes Stück besser als andere Marken.

Nach meinen Erfahrungen und Berichten von Freunden, Bekannten und Verwandten sind diese "solventeren Automarken" einfach nur erheblich arroganter.


09.12.2014 12:54    |    micha225

Danke für deine Kritik, aber ich bezog mich nicht auf VW (sollte aus dem Blog ja hervorgehen) und das Hefti kein VW fährt sieht man an seinen Fahrzeugen (deswegen sprach ich ja auch Opel an;)).

 

Was haben sich deiner Meinung nach VW und Audi so geleistet?

Das sie Technologie an Suzuki transferiert haben?

Dann dürftest du den Wagen ebenfalls nicht fahren;).

 

Ich denke es ist immer wie es in den Wald hinein ruft, so schallt es hinaus.

Vielleicht lag es auch daran das du negative Erfahrungen hattest?

 

Gleich derbe auf den Busch zu klopfen und nicht konstruktiv zu argumentieren ist oft sehr hinterlich (ich meine jetzt nicht in dennArsch des Freundlichen kriechen, aber sachlich und bestimmt auftreten) bei Problemlösungen.

 

Mir fällt nur auf das auf meinen Erfahrungsbericht direkt eine gewisse Klientel direkt auf VW losmeckert und anscheinend nur auf einen Grund gewartet hat.

 

Dein Beispiel Golf 6 ist nicht ganz korrekt.

Der Golf 6 wurde zwar werbewirksam als neuer Golf proklamiert, ist aber ein Golf 5 im neuen Blechkleid.

Deswegen gab es diese Probleme nicht und ebenfalls nicht im letzten Passat.

Dieser war ebenfalls ein Facelift des ersten Passat 3C.

Da die Grundlaen übernommen wurden und ein Feinschliff vorgenommen wurde, gab es bei diesen Beispielen keine Betaphase.

Wo hattest du deinen Golf 6 her?

Es war mit Sicherheit kein absoluter Neuwagen (wenn doch, es gibt auch nach der Gaußschen Normalverteilung Montagsautos) und da ist die Frage wie wurde bis du ihn erhalten hast damit umgegangen?

Wurde er vernünftig gewartet oder nur drauf rumgeritten?

Da kann dann der Hersteller nix für wenn der Wagen misshandelt wird.

 

Beim A1 als absolut Neuentwicklung ist das eher anders.

Das hier Probleme auftreten können ist klar und diese wurden gut gelöst und mittlerweile in der Serie abgestellt.

 

Also wenn ihr nur über den VW Konzern mackern wollt oder euren Tagesfrust abbauen wollt, dann seid ihr hier falsch.

Diese Kommentare werden künftig gelöscht.

 

Wir können ger konstruktiv reden und ich gebe gern Hilfestellung (wie in diesem Thema), aber euren Seelenmüll möchte ich nicht in meinem Blog haben.

 

Danke.

 

LG


09.12.2014 12:59    |    micha225

@XG30-2000 und PIPD black:

Jupp, die Popcorn-Jungs sind auf dem Weg und wollen wieder alles zerreden...na mal schauen was für Glanzlichter noch so aufschlagen...

LG


09.12.2014 13:30    |    Turboschlumpf6

Ich halte mich hier komplett raus. Ich bin nur (fast) stiller Beobachter.


09.12.2014 14:14    |    PIPD black

Ich halte mich auch raus, aber ob der A1 wirklich so eine Neuentwicklung ist oder doch nur ein Gemeinschaftsprodukt des Mehr-Marken-Konzerns....

 

......Kommentare löschen ist unschön.:mad:


09.12.2014 14:42    |    micha225

Klar darüber kann man streiten, für mich ist der A1 halt ein kleines schickes Wägelchen für meinen Arbeitsweg.

Das man für den gleichen Preis sicher auch was anderes fahren kann ist mir bewußt und man kann halt frei wählen.

 

Zum Thema Kommentare löschen:

Das sehe ich genauso, aber ich bin es leid meinen Blog als Plattform für Markenhasser egal welcher Marke zur Verfügung zu stellen.

Wenn jemand schlecht geschlafen hat, dann soll er laufen gehen oder sowas, aber nicht unbedingt meinen Blog vollhaten.

 

Die Absicht dieses Artikels ist es anderen A1 Fahrern zu helfen und einen kurzen Überblick über die Kinderkrankheiten zu geben.

Ich habe keine Lust dann auf jede Fehlentwicklung der letzten 50 Jahre einer einzigen Automarke einzugehen, da es fehl am Platze ist.

Man kann gern seine Meinung sagen, aber pauschal Dinge mit der Zielrichtung wie "Das ist Schei..!" und "ich kann einfach ohne Kontext meckern" möchte ich nicht hier haben.

Diese Dinge werden ebenfalls von MT in den Themen gelöscht weil sie gegen die AGB verstoßen.

 

Kontruktive Kritik-->gern

Alles um VW ist schlecht und ich hab keinen Bock drauf und will das hier unbedingt loswerden-->unerwünscht

 

LG


09.12.2014 15:01    |    bronx.1965

Also mir gefällt an diesem Artikel die sachliche Aufzählung und die gesunde kritische Distanz zum eigenen Produkt, verbunden mit dem Bestreben, anderen zu helfen. Und dafür ist doch ein Forum schliesslich da!

Das sollte auch für alle Marken gelten, ein jeder hat doch seine Vorlieben.

 

Zitat:

Vorsprung durch Stand der Technik ...

Hier war auch nichts anderes zu erwarten. Mancher hat halt einen pawlowschen Reflex, ignore also! :rolleyes:

 

Diese ganze Markendiskussion ist einfach nur nervig. Schade wenn es in den Kommentaren dann nicht mehr um den Inhalt geht. Das hat dieser Artikel (und der Autor) damit sicher nicht verdient!

 

ich fahre im Übrigen neben einem daily driver T4 mehrere Opel und lasse anderen dennoch ihren Geschmack.


09.12.2014 15:20    |    flo-95

Zitat:

ich fahre im Übrigen [...] und lasse anderen dennoch ihren Geschmack.

Geht mir genauso. Wegen mir darf jeder fahren, was er möchte und berichten, worüber er möchte, solange in den Blogartikeln ein gewisses Niveau vorhanden ist (was hier übrigens definitiv der Fall ist), nur habe ich meine subjektiven Erfahrungen hier als Gegenpol zu der (gewissermaßen) Lobhudelei über Audi (was ich übrigens auch nur als eine Marke im VW-Konzern ansehe) geschildert.

 

Anscheinend ist das schon zu viel, wenn man nur wagt, Kritik am Lieblingshersteller zu äußern. Für mich ist das Thema durch, wenn schon die Drohung kommt, solche Kommentare zu löschen, ist das nichts als ein Kindergarten.


09.12.2014 15:23    |    PIPD black

Das muss man einfach ganz entspannt sehen und locker bleiben.

 

Der xHeftix will nur spielen.:p

 

Die Verteidigung oder Beweihräucherung oder Anpreisung einer einzelnen Marke bringt gar nix und es wird immer Reibungspunkte geben.

 

"Leider" bist du mit deiner Antwort auf den ersten Post sehr ausführlich geworden und hast im Prinzip zu erkennen gegeben, dass du auf die Marke nix kommen läßt. Mögen deine Erfahrungen sein und ist soweit auch alles schick.

 

Die Foren und Blog geben aber auch andere Bilder wieder.....und das auch und vorallem bei der "Mutter".

Da das alles somit auch irgendwie zusammengehört, haut man da auch gerne auf dem Busch.

 

Und ich gebe xHeftix zumindest indirekt recht: wenn man mit Premium wirbt, sollte auch Premium drin sein.

Deine Fehler wurden behoben, OK.

Aber warum häufen die sich so extrem?

Warum bist du froh darüber, dass die Fehler behoben werden, dass du BETA-Tester bist?

Hast du für die Kröte nicht nen ordentlichen Haufen Kohle abgelatzt, dass man fehlerfreie Ware verlangen darf?

Wärst du bei anderen (günstigen) Marken damit auch so kulant?

Würden solche Fehler bei anderen Fahrzeugen auftreten, würden die Hersteller verrissen (oft genug hier oder in der "FACH"-Presse passiert).

 

"Premium-Fahrer" neigen dazu, den tollen Service zu loben und über die eigentlich beschämende Grund-Problematik hinwegzusehen und so zu tun, als sei nix passiert, ihre Marke ist sonst wie toll. Alle anderen bauen nur Mist.

 

OK, magst du vllt. nicht zu jenen gehören, zeigst hier TPIs auf, aber OK sind diese Fehler ganz sicher nicht.

 

Und wen ich mal Wikipedia zitieren darf:

Zitat:

Bereits von August 1974 bis Juli 1978 lieferten die Ingolstädter mit dem Audi 50 die Konstruktion des im März 1975 erschienenen VW Polo, der somit der Urahn des A1 ist, da sich aus dieser Baureihe der populäre Polo entwickelte, auf dessen fünfter Plattform der A1 aufgebaut ist.

so ist es umso unverständlicher, dass soviele Fehler bei einem MASSENprodukt auftreten.

 

Nun hab ich mich doch nicht rausgehalten.;):p


09.12.2014 16:27    |    micha225

Nein ich habe keine besondere Beziehung zu Audi.

Es ist eine Marke wie viele andere auch, nur gefällt diese mir.

 

Deswegen laufe ich aber nicht durch andere Foren und drücke jedem dies auf.

Audi ist auch fur mich kein nonplusultra was mir unterstellt wird und schon die Tatsache das man mich in die Rolle des Verteidigers nervt mich schon sehr.

 

Ich bin ehrlich am überlegen diesen Artikel einfach zu löschen, da sachliche Kritik am A1 (wie treffend von einigen festgestellt) nicht erwünscht ist, sondern man lieber auf den Markenrassismus abzielt.

 

Finde ich persönlich nervig und ist auch nicht Ziel meines Blogs.

 

Wenn das so weiter geht, ist der Artikel weg.

Tut mir zwar leid für die an die der Artikel gerichtet ist weil die hilfteichen Hinweise dann fehlen.

Aber das haben sich die Markenrassisten zuzuschreiben die einfach nur ihren Pessimismus loswerden wollen.

 

Das finde ich persönlich sehr schade, is aber die logische Kosequenz.

 

Ich will mich nicht rechtfertigen müssen das Audi wie auch Lamborghine oder Bentley zu VW gehören, sondern einfach nur eine Hilfestellung geben.

 

Und wie ich vorn schon schrieb ist es mir egal was vor 50 Jahren bei Audi in der Produktionshalle passierte, das ist hier nicht Thema des Blogs.

 

Klar war der Wagen mit 45k€ nicht günstig, aber wie beschrieben treten die Dinge nicht bei allen Fahrzeugen auf und wie ich schrieb bin ich mehr als pinibel und such fast schon nach Macken.

Also bin ich da eher kein Maßstab.

Solange die Dinge nichts gravierendes sind und ohne Nachteile für mich beseitigt werden ist für mich alles in Ordnung.

Und dabei lobe ich nicht irgendeinen Superservice, sondern das ist für mich Standart.

 

Ich danke euch!


09.12.2014 16:41    |    bronx.1965

Ich denke, bei 45K (heftig), würde ich auch mehr als aufmerksam und pingelig sein! Schliesslich ein ordentlicher Haufen Geld, den der geneigte Kunde da zum Freundlichen trägt.

Guter Service sollte generell standart sein. Das es oftmals anders ist sieht man häufig selbst.

 

Zitat:

Wenn das so weiter geht, ist der Artikel weg.

Tut mir zwar leid für die an die der Artikel gerichtet ist weil die hilfteichen Hinweise dann fehlen.

Aber das haben sich die Markenrassisten zuzuschreiben die einfach nur ihren Pessimismus loswerden wollen.

Das finde ich persönlich sehr schade, is aber die logische Kosequenz.

Falsch! Oder willst Du Dich den Marken-Hassern beugen? Fände ich nicht fair, denen gegenüber, die diese Angaben vielleicht brauchen können.


09.12.2014 17:04    |    micha225

Ich danke dir für dein Feedback!

Sehe ich genauso:)

 

Ich würde mich nicht beugen, sondern diese Informationen in einen neutralen Artikel packen ohne eine Zwischenbewertung meinerseits.

Dann würde nur die Grundlage für die Dauernörgeler fehlen;)

 

LG Micha


09.12.2014 19:22    |    PIPD black

Ich wollte nur "vermitteln"......wenn du dich angepisst fühlst, kann ich nix dafür,:(

 

Zum Löschen hab ich meine Meinung schon kund getan.

 

Deine Aussagen und Hilfestellungen zu den Problemen sind ganz bestimmt für einige nützlich.

Gibt es im A1-Forum keine FAQ, wo diese veröffentlicht werden können?

Wenn nicht, könntest du ja so etwas erstellen (FAQ-Autoren-Rechte gibts von MT).

Da wären die Sachen a) von den entsprechend Betroffenen schneller zu finden und b) hättest du die von dir so genannten "Markenrassisten" vom Hals.;)


09.12.2014 19:36    |    micha225

Also im A1 Forum gibt es den von dir angesprochenen Bereich und dort habe ich auch entsprechende Beiträge verfasst.

 

Ich habe dich auch nicht angegriffen und deine Worte wohlweislich verstanden, also keine Angst das du gemeint bist.

 

Weiter ist das mein Blog und in diesem Blog poste ich Themen die ich meine veröffentlichen zu müssen.

Die Klicks der letzten Jahre sowie die Auszeichnungen für meinen Blog sprechen auch dafür.

 

warum soll ich mich rechtfertigen das ich hier zu den Themen Stellung beziehe oder das irgendwer eine Marke nicht mag?

 

Ich gebe in meinem Blog Tipps zu Nachrüstungen aber weise auch auf Probleme der Marke Audi hin.

Ohne das ich dort etwas hochstilisiere oder als Master vorgebe.

Sachlich nüchtern schreibe ich hier meine Erfahrungen und Tipps rein und helfe damit vielen Usern.

 

Von daher muss ja jemand der die Marke nicht mag oder sonst ein Problem mit meinem Blog hat nicht einen unqualifizierten Kommentar hier hinterlassen.

Darum geht es mir...das es bei den ganzen Kommentaren gar nicht um die Sache Audi A1 geht, fällt wohl jedem auf.

Eher um einen Markenrassismus und das finde ich nicht gut.

 

Keiner wird gezwungen meinen Blog zu lesen oder etwas zu schreiben...

 

LG


09.12.2014 19:39    |    micha225

@Heftix:

Und ja ich lösche deine Kommenare wenn sie unqualifiziert sind, das schrieb ich ja vorn.

Scheinst ja Spaß dran zu haben alles vollzuspamen, aber so ist das wohl mit kleinen Jungs.

Viel Spaß dabei...


09.12.2014 19:40    |    bronx.1965

Zitat:

Wenn nicht, könntest du ja so etwas erstellen (FAQ-Autoren-Rechte gibts von MT).

 

Da wären die Sachen a) von den entsprechend Betroffenen schneller zu finden und b) hättest du die von dir so genannten "Markenrassisten" vom Hals.;)

Bei allem Respekt, gerade letzteres kann und sollte kaum einen Grund darstellen, etwas hier NICHT zu posten. Ich verstehe was Du meinst, dennoch, das würde jedem VVI hier Vorschub geben. Von daher . .

 

Zitat:

Keiner wird gezwungen meinen Blog zu lesen oder etwas zu schreiben...

So siehts aus! Und wer stänkern will, soll sich woanders abreagieren. :rolleyes:


09.12.2014 20:11    |    Christian8P

@Bronx:

Was ist denn los? Schon wieder finde ich dich bei den neuen "Ring-Dingern".:p

 

Zum Rest:

Der Blogautor ist hier einer der wenigen Leute, die tatsächlich wissen, wovon sie schreiben. Dieses elende Markenbashing hat hier absolut nichts zu suchen! Als Audi-Fahrer wird man auf MT mittlerweile zu einer Art "Freiwild".:mad:

Was soll das denn? Wir sind nicht alle glattgeleckte Snobs, die im Dienstwagen die linke Spur unsicher machen. Im Gegenteil!

 

Einige Leute hier müssen ja unter einigen Komplexen leiden, wenn sie gebetsmühlenartig ihre unqualifizierten Ergüsse niederschreiben müssen.:rolleyes:


09.12.2014 20:17    |    bronx.1965

Zitat:

@Bronx:

 

Was ist denn los? Schon wieder finde ich dich bei den neuen "Ring-Dingern".:p

Christian, mir hat der Beitrag eben in seiner Sachlichkeit gefallen. ;)

 

Ich bin ja kein "Markenheini" und lese fundierte Ergüsse gern! Das ich mit den Ring-Dingern nicht gross was am Hut habe, ist dem Autor bekannt. Aber stell Dir vor, ich schreib trotzdem was dazu. Jedem seins!

 

Nur begreifen das einige VVI's nicht.


09.12.2014 20:21    |    Christian8P

Zitat:

Ich bin ja kein "Markenheini" und lese fundierte Ergüsse gern!

Weiß ich doch.;)


09.12.2014 20:50    |    micha225

Hallo Christian,

 

danke für deine Meinung und dein Kompliment!

Ich versuche auch weiterhin meinem Credo treu bleiben und Ansprechpartner für User (markenunabhängig) hier im Forum bleiben und auch weiter meine sachlichen Themen zu erstellen.

Tut aber ehrlich gesagt gut das mal so von einem anderen User wie dir zu hören:)

 

Ich danke dir dafür!

 

Und bronx natürlich auch!

War ein sehr netter Mailkontakt:)

 

LG


09.12.2014 21:01    |    bronx.1965

micha: dito! ;)


09.12.2014 21:18    |    Christian8P

Zitat:

danke für deine Meinung und dein Kompliment!

Ist doch auch so.;) Mit deinen Umbau-Tipps und Codierungen hast du hier schon einer Menge Leuten geholfen.


12.12.2014 20:40    |    hydroelement

moin!

 

schicker a1 :)! ich sage ganz ehrlich, audi ist seit dem SFG nicht mehr so meine welt, aber die marke schlecht zu machen ist einfach nur kindergarten. schlecht sind die fahrzeuge nicht das muss man sagen, qualitativ auch wirklich gut. klar perfekt ist KEIN HEUTIGES AUTO mehr so wie früher, selbst da waren sie nicht das maß der dinge, egal ob mb, bmw, oder eben vag. audi ist eben heute eine modemarke, eben durch den singleframe, ich liebe und lebe eher das alte, vergangene (alter 124 mit diesel) und erfreue mich aber auch am neuen, warum denn nicht? wie ja so schön gesagt wurde, ich muss es ja nicht mögen. außerdem will niemand solch wertlose meinungen darüber was einem nicht gefällt lesen, ist einfach fakt.

 

btw: habe seit 2010 alle bisher aufgelegten audi-prospekte ;). außer den a1 quattro :(.

 

~hydro, allzeit gute fahrt :)


13.12.2014 08:42    |    micha225

Ich danke dir für dein Feedback und dein Kompliment:):):)

 

Ja das ist leiderder heutgen Zeit geschuldet.

Als man anfing dem Ingenieur einen Haushälter vor dinTür zu setzen und an jeder Ecke Kosten einspart um die Dividende der Anleger zu erhöhen, da fing das Dilemma an.

 

Aber es gibt ja die Bedarfsanalysen wie lange ein Autoleben ist (11Jahre x15000km) und danach handeln halt die Autobauer bei ihren Bauteilberechnungen.

Schade, aber ein Zeichen unserer Gesellschaft wo lieber was Beues genimmen wird, als älteres zu pflegen;)

 

Aber ich will ja nix schwarzmalen:)

 

A1Quattro Prospekte gab es glaub ich nur ganz begrenzt, da der Wagen limitiert war.

Das wird wohl eher schwer werden:(

 

Dir auch eine allzeit gute Fahrt:)

 

LG

LG


Deine Antwort auf "Audi A1; 14 Monate Erfahrungen und einige TPI"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 30.03.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Besucher

  • anonym
  • Alex 221
  • DjDvr
  • HardWithStyle
  • djamelaz
  • aristidejoel
  • kimkira
  • sandzo33
  • Andy@Audi80
  • BruceWayne

Blogleser (272)

Blogautor(en)

micha225 micha225

VCDS Service und Umbauten

Audi