• Online: 4.725

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

31.07.2011 12:21    |    andyrx    |    Kommentare (303)    |   Stichworte: Autokauf, Co2, Gesellschaft, Greenpeace, Politik, Umwelt, VW, Werbung

die VW Werbung stößt Greenpeace auf..!!die VW Werbung stößt Greenpeace auf..!!

Moin

 

das Internet ist heute die Plattform wo die virtuellen Kriege in die Welt getragen werden....manchmal wird daraus Realität und manchmal bleibt es bei virtuellen Geplänkel...die Geschwindigkeit mit der so etwas um den Globus geht ist aber heute erschreckend schnell.

 

ein solcher Internet Krieg zeichnet sich zwischen der Umweltorganisation Greenpeace und dem VW Konzern derzeit im Netz ab...:eek:

Zitat:

Mit der Kampagne "VW - The Dark Side" fordert Greenpeace mehr Klimaschutz von dem Autokonzern. Das Unternehmen habe "entgegen der öffentlichen Selbstdarstellung ein schwaches umweltpolitisches Profil". Klimaschutz sei bei VW nicht serienmäßig, sondern gehöre zur Sonderausstattung, höhnt Wolfgang Lohbeck, Verkehrsexperte bei Greenpeace.

 

Dabei habe VW als Europas größter Konzern mit den höchsten CO2-Emissionen eine besondere Verantwortung, den Benzinverbrauch seiner Autos zu senken. Dieser Verantwortung würden die Wolfsburger nicht gerecht. Mehr noch: VW habe die Verschärfung europäischer CO2-Grenzwerte erfolgreich bekämpft - genauso wie die Festlegung auf das Ziel, die Emissionen in Europa um 30 Prozent zu reduzieren. Der Konzern sei "eine der treibenden Kräfte einer Lobby-Kampagne" gewesen, die die Einführung von Fahrzeugeffizienz-Standards verhindern wollte.

 

VW weist die Vorwürfe zurück: "Wir können die Kritik von Greenpeace nicht nachvollziehen", sagte eine Sprecherin. Volkswagen habe seine CO2-Emissionen bei den Neuwagen um mehr als 13 Prozent reduziert. Der Konzern stelle beim Verbrennungsmotor "weltweit die technologische Speerspitze" dar. Greenpeace selbst habe VW erst kürzlich für seine Fortschritte gelobt.

Quelle und ganzer Artikel--> http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,771084,00.html

 

oder auch hier--> http://schlaufahrer.t-online.de/100-000-rebellen-gegen-vw/

 

 

wo sagt ihr dazu...??

 

wird da VW zu Unrecht angeprangert oder seht ihr die Aktivitäten von Greenpeace durchaus aus als angemessen an..??

 

mfg Andy


29.07.2011 20:55    |    andyrx    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Deutschland, Griechenland, Italien, Reisen, Urlaub

Nobelhotel...grinsNobelhotel...grins

Moin Motortalker,

 

es ist Urlaubszeit und halb Deutschland ist gefühlt auf Reisen.....und oft genug schämt man sich als Deutscher für seine Landsleute:eek:

 

warum..??

 

dann lest mal hier:o

Zitat:

Die Beschwerdekultur ist in anderen Ländern offensichtlich nicht so extrem ausgeprägt wie bei uns, vor allem wenn man sieht, worüber die Leute sich beklagen. Da gibt es eine enorme Bandbreite von berechtigten Klagen bis hin zu Lächerlichkeiten. Der Anteil der lächerlichen Beschwerden ist bei den Deutschen überproportional.

Beispiel gefällig--??

Zitat:

Einmal hat ein Tourist versucht, in Westafrika ein Krokodil zu streicheln. Das hat dann nach ihm geschnappt, ihn aber zum Glück nicht verletzt. Der Mann meinte, man hätte ihn ausdrücklich davor warnen müssen. Er ging sogar vor Gericht damit, aber der Richter hat das in fünf Minuten niedergebügelt: Es sei Allgemeinwissen, dass man ein Krokodil nicht streichelt, da brauche er jetzt keinen Sachverständigen. Ein anderer hatte schon im Vorjahr eine Beschwerde eingereicht und aus Kulanz zehn Prozent erhalten, jetzt wollte er 20 Prozent wegen der gestiegenen Kosten. Ich überlege in solchen Fällen immer: Spinnt der tatsächlich, oder erlaubt er sich einen Scherz?

Quelle und ganzer Artikel--> http://reisen.t-online.de/.../index

 

habe da selbst mal vor ein paar Jahren in einem Griechenland Urlaub erleben dürfen,als ein deutscher Tourist ständig im Restaurant und am Pool die merkwürdigsten Sachen photographierte.....und er mir dann sagte er mache das immer so um zuhause mit den dokumentierten Mängeln ein Teil seiner Reisekosten wiederzuholen :rolleyes:

 

Ich mag hingegen solche Reklamiergrößen und Kleingeister hingegen überhaupt nicht und sagte ihm nur dass seine Badehose auch Waffenscheinpflichtig sei und ich beim Anblick dieses Modells und seiner Rettungsringe darüber Schmerzensgeld verlangen könnte...:D:D

 

Seine Gesichtszüge entgeleisten dabei sichtbar und ich hatte vor dem Deppen dann für den Rest des Urlaubs dann Ruhe:cool:

 

wie seht ihr die ''Deutschen'' im Ausland,muss man sich für seine Landsleute schon mal schämen..??

 

mfg Andy


29.07.2011 13:05    |    andyrx    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: BMW, Cabrio, Gotthard, Pass, Reisen.Italien, Schweiz, Tunnel

Moin Motortalker

 

so bin nun aus meinem Italien Urlaub zurück....vom Timing her optimal denn die letzten Wochen war der Sommer in Deutschland eher grauenhaft;)

 

meine Route an die italienische Riviera führt wie gewohnt durch die Schweiz und über die Gotthard Route und wie so oft nahm ich auch diesmal den Pass anstelle des Tunnels wo es wieder lange Staus gab...der Gotthard Pass hat an der höchsten Stelle immerhin fast 2200m über NN und das konnte man merken...Schneereste allenthalben und gerade mal +3° Grad um die Mittagszeit....und das im Juli waren schon beeindruckend.

 

ein ganz eigenes Klima und unwirkliches Wetter dort oben....viel Wasser stürzte steile Hänge herab und der starke Wind trieb Nebel und Wolkenfetzen über den Kamm.

 

meine Tochter hatte in Erwartung eines tollen Sommerwetters (was wir am Zielort auch hatten) schon FlipFlops und kurze Hose und ein Spaghetti T Shirt als Bekleidung gewählt (die Jacke lag gut verstaut im Kofferraum des BMW Cabrio....und wollte auf dem Gipfelrestauraunt die Toilette besuchen....so schnell hab ich noch kaum mal jemand laufen sehen der wieder ins kuschelige Auto zurück wollte:D:D

 

auf dem Rückweg war es übrigens kaum besser nur etwas wärmer mit +5° Grad:cool:

 

mfg Andy


19.07.2011 00:13    |    andyrx    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Autobahnfahrt, Jaguar, Kompressor, R, V8, Verbrauch, XK, XKR

lässt sich auch sparsam fahren der XKRlässt sich auch sparsam fahren der XKR

Moin Motortalker,

 

habe jetzt mal nach rund 1000km gemischten Betrieb im Jaguar XKR Coupe 4.0 mal den Verbrauch ermittelt...und war positiv überrascht;)

 

denn der Jaguar braucht deutlich weniger Sprit als meine RX-7...

 

Nach rund 1000km habe ich einen Verbrauch von gerade mal rund 12,2 Liter auf 100km ermittelt sprich 58,5 und 63,5 Liter getankt für genau 995km;)

 

rund 15% Stadt ca. 70% Autobahn und 15% zügige Landstrasse waren in etwa der Mix....gut die Autobahn 1 zwischen Bremen und Hamburg war mit rund 400km dabei und dort geht aufgrund der XXL Baustelle meist nur recht geruhsam voran....aber ab Delmenhorst Richtung Wilhelmshaven standen dafür auch mal 270 auf dem Tacho und oft genug über 200km/h....:cool:

 

Für einen Kompressor V8 mit fast 370PS und rund 1700kg Gewicht finde ich das durchaus OK....und bin angenehm überrascht.

 

hatte zwar vor mit dem Jaguar morgen in den Urlaub zu fahren (es ist der perfekte Reisewagen) aber dem Einwand nach ''open air'' Vergnügen hab ich mich gebeugt und nun fahre ich die 1400km dann doch mit dem BMW Cabrio....fällt mir nicht leicht,denn der Jaguar ist auf der Autobahn einfach ein tolles Auto für lange Strecken;)

 

mfg Andy


17.07.2011 22:08    |    andyrx    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Ampel, Deutschland, Engstelle, Sicherheit, Verkehr

eine Ampel regelt alles....eine Ampel regelt alles....

Moin Motortalker

 

wer kennt die Situation nicht,rechts z.B. parkt ein Auto auf dem Fahrstreifen und man kann bei guten Willen des Gegenverkehrs durchaus daran vorbei....wenn der Gegenverkehr das peilt und mitmacht muss da kein Problem draus entstehen und beide können passieren wenn der Platz reicht und der Gegenüber sich etwas flexibel zeigt;)

 

heute hat mein Vordermann gedacht der Gegenüber fährt etwas rechts und beinahe hätte es ein großes Malheur gegeben....der Gegenüber hat statt rechts zu fahren gehupt und die Lichthupe massiv im Einsatz im gehabt...und damit die Situation unnötig zugespitzt.

 

Ich liebe solche unflexiblen Zeitgenossen denen nichts weiter einfällt als Lichthupe und Hupe zu benutzen anstatt pragmatisch und ohne viel Aufhebens den Verkehrsraum zu nutzen und mal ein wenig nach rechts zu ziehen...:rolleyes:

 

meist klappt das ja eigentlich prima...wenn man dann aber man so einen Spezialisten hat ist die Verunsicherung aber groß....macht er mit und fährt möglichst rechts oder nicht:confused:

 

gibt halt doch manche Protagonisten wo geistige Flexibilität gering ausgeprägt ist und denen eine Ampel die alles regelt wohl doch am liebsten wäre:p:cool:

 

dann muss man nicht mitdenken:o

 

beim Überholen ist es oftmals nicht viel anders....anstatt nach rechts zu ziehen und einfach mal ein wenig langsamer zu machen und damit etwas Sicherheit zu schaffen wenn es mal eng werden sollte...bleibt der ein oder andere stattdessen in der Mitte betätigt lieber die Lichthupe statt sich flexibel zu zeigen und ein wenig nach rechts zu gehen und der Situation damit etwas das Gefahrenpotential zu nehmen.

 

fahre übermorgen ans Mittelmeer und weiss zwar das dort die Regeln nicht immer zu 100% eingehalten werden...aber solch stures und mitunter dummes Verhalten ist dort meist nicht anzutreffen....sehr wohltuend muss ich sagen;)

 

was meint ihr dazu..??

 

mfg Andy


16.07.2011 21:40    |    andyrx    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: Anhalter, Autobahn, Deutschland, Gefahr, Reisen, Sicherheit, Umfrage

Anhalter/Autostopp...was macht ihr..??

bleibt da niemand stehen..??bleibt da niemand stehen..??

Moin,

 

Autostopp und Anhalter sieht man heute nicht mehr so oft wie vor z.B. 20 Jahren...;)

 

auf der Landstrasse schon erst recht viel seltener.....heute hatte ich mal das Vergnügen einen auch auf der Landstrasse zu sehen...da ich aber im Jaguar auf Spassrunde unterwegs war und das durchaus auch mal etwas flotter bin ich weitergefahren;)

 

auf der Autobahn zum Beispiel an Raststätten hab ich hingegen auch schon ab und an mal jemanden mitgenommen....;)

 

wie handhabt ihr das...weiterfahren oder auch mal ein großes Herz..??

 

mfg Andy


16.07.2011 11:32    |    andyrx    |    Kommentare (265)    |   Stichworte: Automatik, Getriebe, Porsche, Schaltung, Umfrage, Verbrauch, ZF

7-Gang Handschaltung im Porsche ein Irrweg oder gute Sache..??

7- Gang Handschaltung im Porsche..??7- Gang Handschaltung im Porsche..??

Moin Motortalker,

 

im Zuge der Bemühungen der Hersteller bessere Fahrleistungen mit geringeren Spritverbrauch zu verknüpfen gibt es immer wieder neue Überraschungen...z.B. eine 7-Gang Handschaltung:eek:

Zitat:

Der neue Porsche 911 kommt Ende des Jahres in den Handel und soll erstmals mit einer manuellen 7-Gang-Schaltung des Getriebe-Spezialisten ZF ausgestattet werden.

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.classicdriver.de/de/magazine/3300.asp?id=6530

 

ist das der richtige Weg bzw. könnt ihr euch das gut vorstellen mit einer 7 Gang Box von Hand geschaltet zu fahren..??

 

Irrweg oder gute Sache..was meint ihr??

 

 

mfg Andy


12.07.2011 12:58    |    andyrx    |    Kommentare (61)    |   Stichworte: Deutschland, Europa, Finanzen, Gesellschaft, Griechenland, Italien, Politik, USA, Wirtschaft

wo geht die Reise hin mit Euroland..??wo geht die Reise hin mit Euroland..??

Moin,

 

angesichts der immer neuer Hiobsbotschaften aus der EU zu Rettungsschirmen und Schuldenkrisen ist dieser Artikel ja fast beruhigend;)

Zitat:

 

Deutschland hat rund 2 Billionen Euro Schulden, aber nur jährliche Einnahmen von 500 Milliarden Euro. Kann das gut gehen? Ja, sagt der Wirtschaftswissenschaftler Thomas Gaube. Zugleich erklärt er, warum eine gute Konjunktur kein Grund für Steuersenkungen ist.

 

n-tv.de: So gut wie alle Staaten machen Schulden und zahlen die Zinsen dafür sogar über weitere Schulden. Das klingt nach einem Kettenbrief – warum geht es trotzdem gut?

 

Thomas Gaube: Oft geht es ja nicht gut. Staatspleiten kommen immer wieder vor, vor zehn Jahren etwa in Argentinien. Es kann nur dann gut gehen, wenn Sie die Zinsen langfristig aus Steuermitteln finanzieren. Nur dann werden das Schuldenniveau und die öffentlichen Einnahmen nicht zu stark auseinanderklaffen. Deshalb ist die viel zitierte Schuldenquote – der Anteil der öffentlichen Schulden am Bruttoinlandsprodukt – so wichtig.

 

Warum ist die Schuldenquote eine so wichtige Größe?

 

Dahinter steckt folgende Rechnung: Wie viel Steuern nimmt der Staat pro Jahr ein, was ist die jährliche Zinsbelastung, und kann der Staat das realistischerweise aus seinen laufenden Steuereinnahmen finanzieren? Wenn die Schuldenquote zu hoch wird, dann hat die Zinsbelastung einen zu hohen Anteil an den Steuereinnahmen.

 

Die Wirtschaftswissenschaftler Kenneth Rogoff und Carmen Reinhart argumentieren in ihrem Buch "This Time is Different", dass ab einer Staatsverschuldung von 90 Prozent die öffentlichen Schulden das Wachstum bremsen.

 

Aber es gibt Länder, die deutlich höhere Schuldenstandsquoten haben und bislang damit leben konnten. Japan beispielsweise hat eine Schuldenstandsquote von 190 Prozent. Das ist allerdings unter den Industrieländern die mit Abstand höchste Quote – die absolute Ausnahme. Trotzdem hat Japan noch das Vertrauen der Anleger, zumindest der japanischen Anleger, die den größten Teil dieser Schuldtitel halten.

 

Wo liegt denn normalerweise die Grenze, ab der es kritisch wird?

 

Dafür gibt es leider keine eindeutige Regel. Wenn ein Staat das Vertrauen der Anleger verliert und sich die Zinsen deshalb verdoppeln, dann entsteht schnell ein Prozess, der dazu führt, dass die Schuldenquote nicht mehr tragbar ist. Stellen Sie sich vor, ein Land hat eine Schuldenquote von 100 Prozent, aber alle Anleger glauben, dass der Staat seine Schulden bedienen kann. Dann zahlt dieser Staat einen vergleichsweise geringen Zins, sagen wir vier Prozent. Wenn die Anleger jedoch glauben, das klappt nicht mehr, dann können die Zinsen plötzlich auf acht Prozent steigen.

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.n-tv.de/.../...den-Schulden-gefaehrlich-article3715486.html

 

aber auch wenn Deutschland da noch ganz gut da steht ist diese Krise schon etwas aussergewöhnliches und mit Italien jetzt ein Schwergewicht ins Visier der Spekulanten geraten-->http://boersenradar.t-online.de/.../...m-Italien-waechst-25064706.html

 

wie sieht eure Einschätzung und Betrachtung dazu aus...??

 

Was wäre der Königsweg und wie sollte die Politik reagieren...einen Schuldenschnitt machen und alles auf Null stellen..??

 

einen Haircut wie in Argentinien vor Jahren für ganz Europa und die USA gleich mit..??

 

Fragen über Fragen:confused:

 

mfg Andy


11.07.2011 19:57    |    andyrx    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Audi, Cabrio, Coupe, Ferrari, Flirt, Jaguar, Limousine, Mercedes, Porsche, Sportwagen, Youngtimer

der Jaguar E Type ist der Frauenschwarmder Jaguar E Type ist der Frauenschwarm

Moin Motortalker,

 

eine Frage die sicherlich viele Antworten möglich macht....für den einen völlig unwichtig und für den anderen ganz wichtig--> wie kommt meine Karre bei den Frauen an:cool:??

 

hier mal ein Artikel der diese Frage vor 50 Jahren glaubte schlüssig beantworten zu können:p

Zitat:

Vor 50 Jahren war die Welt noch in Ordnung: Frauen trugen Miniröcke und Stöckelschuhe und hatten mit Emanzen nichts am Designer-Hut. Autos waren stark und laut. Und in den Redaktionen saßen politisch unkorrekte Charaktere, die schrieben, was sie dachten. Einer dieser echten Kerle war der amerikanische Journalist Henry Manney. Der Schürzenjäger bezeichnete den Jaguar E-Type einst als größten "Schneckchen-Fänger".

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.wanted.de/.../index

 

OK vor 50 Jahren war mit dem Jaguar E-Type die Frage schnell und schlüssig beantwortet....:D:D

 

....und wie sieht das heute aus..??

 

ehrlich gesagt hab ich da keine rechte Idee....ein Mercedes SLS oder ein Audi R8 oder doch noch exotischer..??

 

oder doch eher ein Hybrid fürs reine Gewissen oder ein doch sehr maskuliner BMW X-6..??

 

was meint ihr...;)

 

mfg Andy


11.07.2011 11:52    |    andyrx    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Bike, Ducati, Harley Davidson, Kawasaki, KTM, Motorrad, Sicherheit, Suzuki, Yamaha

mal ein Beispiel..auf dem Bikemal ein Beispiel..auf dem Bike

Moin

 

nun es ist Sommer und die Motorräder haben Saison....was gibt es schöneres als sich den Wind um die Nase wehen zu lassen:cool:

 

Uneinigkeit besteht aber oft darin was denn so die richtige Bekleidung ist....der eine fährt auch bei 35°C in Leder bzw. voller Ausrüstung und andere sind da eher sehr leicht bekleidet unterwegs;)

 

ist man in Italien oder Frankreich unterwegs sind auch Badeschlappen oder Shorts nichts ungewöhnliches auf dem Motorrad...:D:D

 

wie handhabt ihr das....??

 

was habt ihr an wenn ihr euch aufs Bike setzt und den Anlasser betätigt..??

 

mfg Andy


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Steam24
  • Laderl2
  • Denis5694
  • HerrLehmann
  • Dynomyte
  • camper0711
  • landy6676
  • 1-3-4-2
  • Olli the Driver

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2241)

Archiv