• Online: 4.985

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

31.12.2010 09:29    |    andyrx    |    Kommentare (124)    |   Stichworte: Autobahn, Elefantenrennen, LKW, Sicherheit, Trucker, überholen, Unfall

nicht populär--> Elefantenrennennicht populär--> Elefantenrennen

moin Motortalker,

 

 

die sogenannten ''Elefantenrennen'' der LKW über zig Kilometer sind ja bei den Autofahrern nicht sonderlich beliebt und machen oft wenig Sinn ausser das Ego der jeweiligen Fahrer zu befriedigen;)

 

keiner gibt nach oder lässt sich mal zurückfallen um den Überholvorgang abzukürzen....jetzt haben aber zwei Spezialisten für ein absolutes Highlight gesorgt:p

 

Zitat:

 

Das "Elefantenrennen" zweier Lkw-Fahrer auf der Autobahn 7 in Schwaben ist zu einer Prügelei und einem Unfall mit anschließender Sperrung der Autobahn eskaliert. Die Männer hatten sich am Dienstag nahe Vöhringen ein Rennen geliefert und sich dabei wild gestikulierend über die Fahrweise des anderen erregt. Dabei fotografierten sie sich nach Polizeiangaben gegenseitig.

 

Den Streit setzten beide mit einer Rauferei auf einem Autobahnparkplatz fort. Ein 28-jähriger Fahrer wurde dabei am Kopf verletzt, außerdem brach er sich den kleinen Finger. Der andere Mann fuhr davon. Als sich der verletzte Fahrer wieder auf den Weg machte, wurde ihm schwarz vor Augen, und er kam mit seinem Autotransporter von der Autobahn ab. Der Laster durchbrach einen Zaun und kam auf einer Wiese zum Stehen.

 

Autobahn Richtung Würzburg gesperrt

Da der Lkw samt seiner geladenen Autos am Dienstagabend nicht mehr geborgen werden konnte, musste die Fahrbahn Richtung Würzburg vollständig gesperrt werden. Noch am Mittwoch kam es wegen Bergungsarbeiten zu Staus in Richtung Würzburg. Die Polizei sucht jetzt nach dem zweiten Lkw-Fahrer.

Quelle--} http://auto.t-online.de/.../index

 

damit haben die beiden Knallköpfe ihrer gesamten Zunft einen Bärendienst erwiesen und viele Klischees/Vorurteile bestätigt.....:rolleyes:

 

leider wird es diese unsinnigen Schwanzvergleiche auf dem Kutschbock auch weiterhin geben und so manches mal für Blutdruck bei den ausgebremsten PKW Fahrern sorgen;)

 

wie denkt ihr über diese ''Elefantenrennen'' ??

 

 

mfg Andy


30.12.2010 16:17    |    andyrx    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Bobby Farrell, Boney M., Hits, Künstler, Musik, Show, Songs

wilde Zeiten mit Boney M. damalswilde Zeiten mit Boney M. damals

Hi Motortalker,

 

 

wer kennt nicht die ehemalig Kult Pop Band Boney M. ??

 

mit dem Frontmann Bobby Farrell.....und seinem wilden Tanz (singen konnte er ja nicht wirklich) und seiner oft wirren Gestik verlieh er der Musik quasi Flügel auf der Bühne:cool:

 

nun ist er im Alter von 61 Jahren gestorben und gerne erinnere ich mich an diese Musik die einen Teil meiner wilden Jahre begleitete.....tolle Mucke und ein geiles Lebensgefühl huschte bei Boney M. durchs Zimmer und später durchs Auto:p

Zitat:

 

Der Song ist ein Ohrwurm mit einem traurigen Ende: "Ra Ra Rasputin, Lover of the Russian queen, Russia's greatest love machine..." Wenn Bobby Farrell dazu mit angeklebtem Zarenbart und im goldverzierten Kosakenhemd die dunkelhäutigen Schönheiten seiner Band umtanzte, waren Fans von Boney M. kaum noch zu halten. Donnerstagmorgen starb der Karibik-Holländer Farrell - ausgerechnet in der einstigen Zarenmetropole St. Petersburg, und nur Stunden nachdem er auch mit "Rasputin" sein Publikum noch einmal zu Begeisterungsstürmen hingerissen hatte. Und zu Tränen, denn der Song endet mit dem Tod seines Helden.

 

Wir sind tief geschockt und traurig", sagte sein Manager John Seine der Nachrichtenagentur dpa in Amsterdam. Aufschluss über die genaue Todesursache werde erst eine Untersuchung bringen. Erschöpfung des 61-jährigen Popstars während einer anstrengenden Tournee könnte eine Rolle gespielt haben. "Bobby hatte am späten Mittwochabend geklagt, dass er sich nicht gut fühle." Seine berichtete, Farrell habe sich am Abend zuvor nicht wohlgefühlt, habe Schmerzen in der Brust und Schwierigkeiten beim Atmen gehabt. Donnerstag wollte Farrell mit seiner Band Boney M. featuring Bobby Farrell weiter nach Italien reisen.

 

In der Karibik geboren

Der meist fröhlich wirkende dunkelhäutige Roberto Alfonso Farrell hatte das Licht der Welt "im sonnigen Teil unseres Königreichs" erblickt, wie die Niederländer damals ihren Inselbesitz in der Karibik gern nannten. Von seinen Vorfahren auf Aruba hatte Bobby dieses ungeheure Gefühl für Tanz und Rhythmus geerbt, das ihn zunächst zu einem der "beweglichsten" Discjockeys der Niederlande machte und ihm später seine auch in Deutschland sehr populäre Bühnenpräsenz als Tänzer verlieh.

 

 

Weltweite Erfolge

Längst nicht nur als "schwarzer Russe" Rasputin, der die Mädels im Zarenreich scharenweise vernaschte, machte Farrell zusammen mit Boney M. Furore. Auch "Rivers of Babylon", "Daddy Cool", "Sunny", "Brown Girl in the Ring" oder "Kalimba de Luna" gehörten zu den Stimmungsbomben der Disco-Formation, die der deutsche Musikproduzent Frank Farian Anfang der 70er Jahre zusammengestellt hatte. Dass Boney M. einige Zeit lang zu den erfolgreichsten Popgruppen der Welt zählte, war zweifellos auch Farrells Choreographien bei Fernseh- und Live-Auftritten zu danken. Seine Qualitäten als Sänger hingegen waren umstritten. Nach erfolgreichen Jahren räumte Farian zur Enttäuschung vieler Fans ein, dass der fröhliche Bobby, den er 1976 in die Band geholt hatte, bei den Studioaufnahmen niemals selbst sang.

Quelle und ganzer Artikel--> http://unterhaltung.t-online.de/.../index

 

welche Song von Boney M. standen bei euch ganz oben und haben euch besonders gefallen..??

 

Ich verbinde damit halt ein eine wunderschöne Zeit und Songs wie ''Sunny oder Rasputin'' waren einfach klasse;)

 

Rest in Peace Bobby Farrell:cool:--> und hier der erste Hit und Kultsong--> http://www.youtube.com/watch?v=3nlbBwTlFyI&feature=related

 

 

mfg Andy


28.12.2010 22:11    |    andyrx    |    Kommentare (62)    |   Stichworte: Eis, Räumdienst, Räumfahrzeug, Schnee, Schneepflug, Winter, Winterdienst

der Winterdienst ist ein mühsamer Jobder Winterdienst ist ein mühsamer Job

allo Motortalker,

 

diese Meldung muss man zweimal lesen bevor man sie glauben möchte und ist mir einen extra Artikel wert....

 

Zitat:

Bei Eis und Schnee und trotz Winterreifenpflicht sind derzeit noch immer viele Autos ohne die gesetzlich vorgeschriebenen Reifen unterwegs. Jetzt hat die Berliner Polizei ausgerechnet einen Pritschenwagen eines privaten Räumdienstes auf Sommerreifen aus dem Verkehr gezogen, der mit Schneeschaufeln und Streugut beladen im tiefen Schnee unterwegs war.

Das Räumfahrzeug war zudem nicht versichert....:eek:

 

Wie sich herausstellte, waren bei dem Fahrzeug zudem die Bremsleitungen verrostet, der Auspuff defekt und die Scheibenwischerblätter abgerissen. Die Ermittlungen ergaben, dass seit Sommer keine Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug gezahlt worden war, teilten die Beamten mit. Der 24 Jahre alte Fahrer musste zu Fuß nach Hause, die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Quelle-->http://auto.t-online.de/.../index

 

nunja jeder wie er es braucht....denn so ist das natürlich schon sehr makaber;)

 

 

mfg Andy


28.12.2010 18:58    |    andyrx    |    Kommentare (50)    |   Stichworte: Autobahn, Eis, Navi, Navigation, Schnee, Stau, Umfrage, Winter

Karte oder Atlas im Auto..??

Hallo Motortalker,

 

ich hab heute jemand seine Winterräder (fürs BMW Cabrio wurden die Winteralus nicht mehr gebraucht) die ich ihm verkauft hatte gebracht und hab mir gesagt in die Lüneburger ist ein netter Ausflug und ich bringe sie ihm nach Schneverdingen;)

 

nun als erstes hatte ich im Kopf die A7 bis Soltau zu fahren und dann quer rüber die restlichen 15km via Landstrasse....bis ich den Verkehrsfunk hört-->30km Stau und stockender Verkehr wegen Schnee und Eis zwischen Horster Dreieck und Walsrode:eek:

 

also hab ich mir gesagt ich fahre besser mal rund 65km Bundes und Landstrasse....die B3 und ein paar andere sind da zu fahren;)

 

und ich muss sagen trotzdem diese nicht geräumt waren und eine festgefahrene Schneedecke komplett über die gesamte Strecke gegeben waren lies sich das dank fast nicht existenten Verkehrs wunderbar fahren....sogar die leichten Mädchen in ihren Wohnmobilen waren wie immer leicht bekleidet in ihren Fahrzeugen und warteten auf Kundschaft:p

 

ca. 1 Stunde brauchte ich ab Rade für die ca. 60km und das war völlig stressfrei....gut einmal an einem Kreisverkehr gab es mal Stress als unter dem Schnee blankes Eis war und die Fuhre kaum zu stoppen war....Bremse kurz gelöst und voll nach rechts eingeschlagen und der Schneewall an der Seite bremste zuverlässig die Fuhre ab,das ABS hat mir indem Moment nicht geholfen....sondern nur Geistesgegenwart;)

 

keine Blessuren am Auto nur viel Schnee auf dem Stossfänger:cool:

 

zurück natürlich auch so gefahren und eine wunderschön verschneite Winterlandschaft und freie Strecke machten das eher zu einem Vergnügen....2x ein paar Schleicher überholt die auf kerzengerade Bundesstrasse nur mir 30km/h unterwegs waren und das war es....festgefahrener Schnee ist halt nicht jedermanns Sache.

 

Ich frage mich einfach warum alle in den Stau fahren obwohl den ganzen Tag gesagt wurde was dort los ist und sogar die Gefahrguttransporter die Weiterfahrt untersagt bekommen haben....:confused:

 

ich glaube viele haben gar keine Karte oder einen Atlas mehr im Auto um sich Alternativen rauszusuchen....:cool:

 

mfg Andy


27.12.2010 10:31    |    andyrx    |    Kommentare (69)    |   Stichworte: Eis, Glätte, Salz, Schnee, Streudienst, Traktion, Winter

muss es immer Salz sein..??muss es immer Salz sein..??

Hallo Motortalker,

 

 

was ich mir schon oft gedacht habe ist bei den extrem tiefen Temperaturen ein echtes Problem.....Salz ist nicht immer besser als eine festgefahrene Schneedecke und führt durchaus auch zu Problemen.

 

als Beispiel guckst Du hier-->http://www.nonstopnews.de/meldung/12346

 

bei trockenem Pulverschnee kann man wunderbar fahren wie ich gestern feststellen konnte....Salz muss da gar nicht sein,man weiss das es glatt ist aber eben nicht ganz so extrem wie eine Eisfläche und richtet sich darauf ein....nachdem gestern starker Schneefall in Hamburg die Streudienste überrascht hatte war ich durchaus zufrieden mit dem fahren auf dem Schnee....keine Probleme und keine Sorgen;)

 

sieht das jemand ähnlich wie ich ??

 

mfg Andy


26.12.2010 12:18    |    andyrx    |    Kommentare (47)    |   Stichworte: Country, Golf, Rarität, Sondermodell, SUV, VW, Youngtimer

Moin Motortalker,

 

 

gestern abend hab ich seit langer Zeit mal wieder einen Golf II ''Country'' gesehen....und ich denke mal der Besitzer hat sich bei dem Wetter ausgesprochen wohl mit seinem etwas seltsam anmutenden Gefährt bei diesem Wetter gefühlt.....ist ja schon zu Lebzeiten ein seltenes Modell gewesen,aber so in letzter Zeit und in freier Wildbahn hab ich schon sehr lange keinen mehr gesehen;)

 

der Golf Country war damals schon eine recht schräge Interpretation des Themas ''Golf'' und ist heute schon ein interessanter Oldtimer....kennt ihr ähnliche Variationen und Modelle von Fahrzeugen (auch anderer Marken und Hersteller) die zwar durchaus verkauft wurden wo aber gewisse Sondermodelle Kultstatus und Seltenheitswert geniessen wie beim Golf Country.??

 

 

Zitat:

 

Der Golf 2 ist der Megaseller aus Wolfsburg. Die Golf-Reihe wird gleichermaßen von Hausfrauen und Vorstandsmitgliedern geschätzt. Doch Jäger, Landwirte und Naturfreunde lernen schnell die Grenze des klassenlosen "Universalautos" kennen. Abseits der Straßen ist Schluss.

 

Diese Lücke soll der 1989 vorgestellte Golf Country schließen, der in seiner Entwicklung noch "Montana" heißt.

 

Basismodell für die hochbeinige Golf-Variante ist der Golf CL Syncro. Im österreichischen Graz entstehen bis 1991 mehr als 7500 Off-Road-Exemplare des Wolfsburgers. Fertig montierte Golf werden bei Magna-Steyr angeliefert. Auf der eigens gebauten Produktionsstraße machen 94 Bauteile aus dem Serien-Golf ein halbwegs geländetaugliches Fahrzeug.

 

Mit knapp 20 Zentimetern Bodenfreiheit steht der Ur-SUV im Gelände verloren da. Das Argument, den Komfort eines Kompaktwagens in ein Geländefahrzeug zu integrieren, überzeugt die Kundschaft nicht wirklich.

 

Bei der Allrad-Variante verkleinert sich der Stauraum von 336 auf 230 Liter. Innen bleibt alles beim alten. Ein einzelner Ventilator sorgt für Kühlung im Serien-Country.

 

Dezenter Hinweis auf den GTi: Nur Schriftzüge und ein doppelter Ventilator am vergrößerten Kühler verraten, dass man vor einer echten Rarität mit 107 PS steht. Auch die Plakette "Wolfsburg Edition" an der Mittelkonsole ist nur dem GTi vorbehalten.

VW Golf Country

 

 

Insgesamt ist der Country 18 Zentimeter höher als der Serien-Golf. Kuhfänger und Unterfahrschutz vervollständigen das Bild von einem Off-Road-Fahrzeug. Mit fast 1,3 Tonnen Gesamtgewicht hat der 1,8 Liter-Motor Mühe, den Koloss auf maximale 160 km/h zu beschleunigen. Je nach Ausstattung kostet der Country Anfang der 90er-Jahre zwischen 32 und 42 Tausend D-Mark – einen normalen Golf gibt es damals bereits für die Hälfte. Die Palette umfasst die abgespeckte Allroundversion bis zur edlen Chromvariante. Die Motorisierung beginnt bei 90 PS und endet beim 16V mit 129 PS.

Quelle und ganzer Artikel--> http://www.kabeleins.de/auto/tests/artikel/09555/

 

sicherlich ist das ein kommender Youngtimer der mittlerweile auch nicht mehr an Wert verliert sondern schon wieder gesucht ist.....ich find den irgendwie kultig:cool:

 

 

Grüße Andy


25.12.2010 12:23    |    andyrx    |    Kommentare (106)    |   Stichworte: Auto, Eis, Heizung, Schnee, Traktion, Winter, Winterreifen

untypisch für einen Mazda RX-7 im Schneeuntypisch für einen Mazda RX-7 im Schnee

Moin Motortalker

 

nun wir haben fast überall in Deutschland Schnee und eine weiße Weihnachten erleben dürfen...und die meisten hatten auch die Möglichkeit oder mussten dabei auch ihr Auto und ihre Reifen unter verschärften winterlichen Bedingungen kennenlernen...;)

 

wie seit ihr zufrieden bzw. wie sind die Eigenschaften eurer Winterkombination...klappt das gut und fühlt ihr euch sicher..??

 

Heizung schlecht oder Traktion mau oder ständig beschlagene Scheiben oder schlechtes Fahrverhalten....oder macht euer Auto unter den Bedingungen erst richtig Spass..??

 

mfg Andy


24.12.2010 12:48    |    andyrx    |    Kommentare (36)    |   Stichworte: 2010, Eis, Feiertage, Fest, Schnee, Weihnachten, Winter

schneemann happyschneemann happy

Hallo Motortalker,

 

 

alle Jahre wieder ist Weihnachten und alle 10-20 Jahre sogar eine weisse Weihnacht wie hier in Hamburg....ansonsten fällt mir dazu jetzt auch nicht viel mehr ein als allen ein paar schöne und erholsame Feiertage zu wünschen und einfach einen Blogartikel zu schreiben wo ihr alles an Gedanken oder Unsinn zu Weihnachten aufschreiben könnt;)

 

saluti Andy


23.12.2010 01:11    |    andyrx    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Alfa Romeo, Chrysler, Design, Fiat, Italien, Lancia, Tradition, USA

Hallo Motortalker,

 

die Traditionsmarke Lancia war einer der schillernsten Automarken und ein Hersteller anspruchsvoller Hochleistungsautos mit großer Motorsportgeschichte (Lancia Stratos,Lancia 037,Lancia Delta) in Europa.

 

Ich selbst habe in den 80er Jahren viele Lancia gefahren und die Marke liegt mir immer noch sehr am Herzen....umso mehr schmerzt es nun zu sehen wie es für Marke notwendig um zu überleben auf den die Technik des Chrysler 300 zurückzugreifen um in der Oberklasse überhaupt noch etwas anbieten zu können.

 

Zitat:

 

 

Häppchenweise gibt der Chrysler-Konzern Details zu seinem neuen Flaggschiff preis - der Neuauflage des 300, dessen Debüt auf der Automesse in Detroit im Januar bevorsteht. In Europa soll der Viertürer nicht mehr als Chrysler, sondern als Lancia angeboten werden - die Marke verschwindet hier vom Markt.

Aus Chrysler 300 wird Lancia 300

Stattdessen wird der 300 das Programm der Nobelmarke Lancia nach oben abrunden, die sich nach der Produktionseinstellung des glücklosen Thesis aus der oberen Mittelklasse zurückgezogen hatte. Der Erfolg des 300 und des kleineren 200 - der ebenfalls von Chrysler kommt - ist entscheidend für die Zukunft von Lancia und damit einen der traditionsreichsten europäischen Autohersteller.

 

Neuer Chrysler 300 etwas filigraner als das Vorgängermodell

Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der Chrysler 300 von vorn und im Interieur deutlich moderner gezeichnet. Die Scheinwerfer erinnern an aktuelle Audi-Modelle, und der Gesamteindruck ist weniger bullig, dafür - in Maßen - filigraner.

 

Moderner Innenraum im Chrysler 300

Das Interieur wirkt nachgerade modern, das gewaltige Vierspeichen-Lenkrad des Vorgängermodells ist ebenso verschwunden wie die gewöhnungsbedürftigen Applikationen im Schildpatt-Look. Dafür tauchen zahlreiche LED das Cockpit in ein technoides Blau. Der seitliche Aufriss und die Heckpartie mit den hohen Rückleuchten orientieren sich weiterhin an der Vorgängergeneration.

 

Dieselversion für Europa

Angetrieben wird der Chrysler 300 von einem 296 PS starken 3,6-Liter-V6 und einem 5,7-Liter-V8 mit 365 PS. Ein bis zu 500 PS starkes Spitzenmodell namens SRT8 dürfte folgen. Ob dieser Bolide dann auch als Lancia nach Europa kommt, darf allerdings bezweifelt werden. Eher ist mit einem sparsamen Dieselmotor zu rechnen.

Quelle--}http://auto.t-online.de/.../index

 

nun der Chrysler ist sicher kein so schlechtes Auto,aber ein Lancia war halt immer etwas besonderes und individuelles und so schmerzt es schon ein wenig wenn am Ende nur das Lancia Signet verwendet wird und der Glanz dieser großen Marke nur noch Nostalgie ist.....andererseits dürfte ein Scheitern des Modells auch das Ende von Lancia bedeuten,das ist halt das Positive dabei:cool:

 

Ich hoffe das Lancia die Durststrecke hinter sich bringen kann und irgendwann mal wieder etwas vom Glanz alter Tage zurückkehrt,denn das Image und Prestige der Marke ist immer noch etwas ganz Besonderes.

 

wie findet ihr die Lancia/Chrysler Variante und kann das funktionieren..??

 

mfg Andy


21.12.2010 17:25    |    andyrx    |    Kommentare (295)    |   Stichworte: FDP, Koalition, Partei, Politik, Umfrage, Wähler, Westerwelle

wie lange bleibt Westerwelle noch..??

westerwellewesterwelle

Hallo Motortalker,

 

der letzte Wahlüberflieger FDP droht im nichts zu versinken denn nur noch 3% würden aktuell das Häkchen bei Gelb machen....:eek:

 

an der Basis rumort es und die ersten Widerstandsnester gegen Gudio Westerwelle den (bisher) Allmächtigen sind schon gesichtet....schlimmer noch für Guido ist die Tatsache dass viele Wähler ihn als Aussenminister ein ganz schlechtes Zeugnis ausstellen.

 

Zitat:

 

Nur noch 3 Prozent der Wähler würden ihr Kreuz bei der FDP machen - eine weiterere Hiobsbotschaft für die Liberalen. Partei-Chef Westerwelle rückt damit immer mehr in den Mittelpunkt einer Personaldiskussion, die es lange nicht gab. Laut Forsa-Chef Güllner hadern die Wähler vor allem mit den Leistungen Westerwelles als Außenminister.

Der weitere Umfrageabsturz der FDP verschärft deutlich die Führungskrise der Partei. In der Parteispitze wird als Grund für das Absacken der Liberalen auf 3 Prozent überwiegend die Dauerdiskussion um den Verbleib von Guido Westerwelle in seiner Funktion des Parteivorsitzenden verantwortlich gemacht. Nach dem wöchentlichen Forsa-Wahltrend von RTL haben die Liberalen seit der Bundestagswahl 2009 etwa 80 Prozent ihrer Anhängerschaft verloren. Damals hatten sie noch 14,6 Prozent erreicht. Zahlreiche politische Beobachter sehen Westerwelle inzwischen massiv in seinen beiden Ämtern beschädigt.

 

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler versuchte, seine Parteifreunde in Niedersachsen zum Zusammenhalten zu ermahnen. "Gerade in schwierigen Situationen sollte eine Partei Geschlossenheit zeigen", erklärte er. Der niedersächsische Landesumweltminister Hans-Heinrich Sander verlangte jedoch eine Trennung von Parteivorsitz und Regierungsamt. "Ich halte Herrn Westerwelle für einen guten Außenminister." Es wäre daher nicht schlecht, den Parteivorsitz in andere Hände zu geben, sagte Sander. "Es ist ja immerhin auch eine Leistung, innerhalb nur eines Jahres von ganz hohen Umfragewerten so tief in den Keller zu fallen." Rösler hielt dagegen: "Die FDP Niedersachsen steht zu Guido Westerwelle." Der Vizepräsident des niedersächsischen Landtags, Hans-Werner Schwarz, sagte, da Westerwelle als Außenminister eine gute Figur abgebe, solle er diese Position weiter ausüben. Es sei aber gleichzeitig sinnvoll, dass beim Parteitag im Mai ein anderer den FDP-Bundesvorsitz übernehme. Die Konzentration auf ein Amt sei in dieser Situation ein sinnvoller Weg.

Quelle und ganzer Artikel--> http://www.n-tv.de/.../...assen-Westerwelle-wanken-article2204651.html

 

und auch dieser--> http://www.n-tv.de/.../Westerwelle-muss-gehen-article2200661.html

 

wie wird das ausgehen..??

 

wie lange kann sich Westerwelle noch an der Spitze der Partei als auch im Amt als Aussenminister halten..??

 

wer könnte ihn beerben und würde das die Regierung überhaupt verkraften...fragen über fragen:eek:

 

mfg Andy


20.12.2010 22:31    |    andyrx    |    Kommentare (92)    |   Stichworte: Biker, Justiz, Speedlimit, Sportler, Strafe, Superbike, Unfall

auf der Rennstrecke iss 300km/h OKauf der Rennstrecke iss 300km/h OK

Moin Motortalker,

 

Wow 300km/h auf der Landstrasse ist schon nicht mehr mutig sondern nur noch dumm...:eek:

 

der Mann kann froh sein noch am Leben zu sein....da ist die Strafe nur sekundär:cool:

 

Zitat:

 

Er raste mit bis zu 300 km/h über Landstraßen und durchquerte Ortschaften mit Tempo 140 - dafür hat ein Motorradfahrer eine Bewährungsstrafe von vier Monaten erhalten. Das Amtsgericht Heilbronn verurteilte den 30-Jährigen wegen vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs und Missbrauchs von Kennzeichen auch zu einem zweijährigen Führerscheinentzug und einer Geldstrafe von 2500 Euro.

 

"Diese Fahrt wurde unternommen für den Geschwindigkeits-Kick", begründete die Richterin das Urteil.

 

Seine Fahrt mit bis zu 300 Kilometern pro Stunde hatte der Mann mit einer am Motorrad installierten Kamera aufgezeichnet. Nach einem riskanten Überholmanöver endete die Raserei in einem Gebüsch. Beim Sturz zog sich der Vater einer kleinen Tochter eine Gehirnerschütterung, Verletzungen an mehreren Brustwirbeln und am Knöchel sowie einen Leberriss zu.

 

Der Angeklagte schwieg zu den Vorwürfen - aufgrund der Kopfverletzungen könne er sich nicht an die Geschehnisse erinnern, erklärte sein Verteidiger. In seinem Schlusswort zeigte der 30-Jährige jedoch Reue: "Es tut mir unheimlich Leid."

Quelle--> http://nachrichten.t-online.de/.../index

 

das ist schon ein Wahnsinn denn da hätten auch Unbeteiligte zu Schaden kommen können...wer rechnet schon auf der Landstrasse mit einem 300km/h Projektil;)

 

mfg Andy


20.12.2010 14:35    |    andyrx    |    Kommentare (49)    |   Stichworte: Eis, LKW, PKW, Schnee, Sicherheit, Stau, Winter

Moin Motortalker,

 

 

der Winter ist jetzt schon ein Medienstar und bestimmt die Tagesnachrichten seit Tagen....;)

 

da ist von Megastaus auf der Strasse,der Schiene und auch der Luft die Rede.....das öffentliche Leben kommt zu erlahmen,und zumindest auf der Strasse hat man die Schuldigen schon mal teilweise ausgemacht oder mit Fahrverboten reagiert....die LKW's dürfen bei der aktuellen Witterungslage in einigen Bundesländern derzeit gar nicht fahren....:eek:

 

einerseits möchte jeder irgendwie vorankommen und sein Ziel erreichen und andererseits möchte jeder wissen wo seine Ware bleibt....da hagelt es Beschwerden und Unverständnis wenn nicht termingerecht zugestellt wird.

 

irgendwie beisst sich die Katze da in unserer technisierten Welt in den Schwanz....wer sollte also hier Vorrang haben,der Individualverkehr oder der Frachtverkehr..??

 

 

ich will das einfach mal zur Diskussion stellen,denn die meisten hier sind sowohl Autofahrer die freie Fahrt haben möchten als auch Konsumenten die erwarten ihre bestellte Ware von Amazon oder Otto rechtzeitig vor Ort zu haben...??

 

eure Sicht der Dinge bzw. eure Lösungsansätze interessieren hier:cool:

 

mfg Andy


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • marp
  • Steam24
  • Alfred-B-Neuma
  • Sick_Mechanic
  • andyrx
  • invisible_ghost
  • le mOnd
  • wales200K
  • Chattengau

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2242)

Archiv