• Online: 6.021

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

14.04.2011 18:08    |    andyrx    |    Kommentare (191)    |   Stichworte: AKW, Atomkraft, CDU, FDP, Grüne, Politik, Ramsauer, Sicherheit, SPD, Tempolimit, Umfrage, Verkehr

Fukushima und Kavelstorf...muss jetzt ein Tempolimit kommen..??

tempolimit ja oder nein..??
Tempolimit ja oder nein..?

Moin Motortalker,

 

Fukushima und das bisher unbekannte Örtchen Kavelstorf in Mecklenburg Vorpommern (Stichwort Sandsturm)

 

haben wieder mal eine politische Diskussion entfacht die so alt ist wie der Individualverkehr in Deutschland....es geht um ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland...:eek:

 

ein Blick in diesen Artikel hier

Zitat:

 

ls einzige Industrienation leistet Deutschland sich Autobahnen, auf denen unbegrenzt gerast werden darf. Sicherheit, Verkehrsfluss und Kohlendioxid-Ausstoß akzeptiert die Auto-Lobby nicht als Argumente für ein Tempolimit. Verkehrsminister Ramsauer will "Mobilität ermöglichen und nicht verhindern". Doch auch dieses Tabu wird über kurz oder lang fallen.

Der Bundesverkehrsminister hat schnell reagiert. Am 8. April um 19.19 Uhr, gut vier Stunden nach den ersten Berichten über eine Massenkarambolage auf der A19, verschickt die Nachrichtenagentur dpa eine Meldung, in der Peter Ramsauer den Opfern und ihren Angehörigen sein Beileid ausspricht.

 

Ramsauer belässt es nicht dabei. Wahrscheinliche Ursache des Massenunfalls bei Kavelstorf in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Sandsturm, der den Autofahrern die Sicht genommen hat. "Das zeigt", sagt ein Sprecher des Ministers, "selbst höchsten Anstrengungen bei der Verkehrssicherheit werden durch solche extremen Naturgewalten Grenzen gesetzt". Der Unfall mit acht Toten soll keine Folgen für die Politik der Bundesregierung haben.

 

Geschwindigkeitsbeschränkungen auf deutschen Autobahnen sind eines der letzten großen politischen Tabus in Deutschland. Für den Verkehrspsychologen Bernhard Schlag steht dahinter eine "eigenartige Ineinssetzung" von Tempo und Freiheit: "Wenn man davon ausgeht, dass die Freiheit des Einzelnen immer da endet, wo ihre Ausübung dem anderen schaden kann, ist das sicherlich ein Beispiel für ein Missverständnis individueller Freiheit", sagt der Direktor des Dresdner Instituts für Verkehrsplanung und Straßenverkehr.

Quelle und ganzer umfangreicher Artikel--> http://www.n-tv.de/.../...f-Autobahnen-wird-kommen-article3103496.html

 

sind wir Deutschen so blöd und lassen uns jetzt nach diesen Ereignissen so schnell aus der Bahn werfen und ändern etwas ganz grundlegendes in heller Panik weil es ein Unglück gegeben hat...??

 

die Selbstgerechtigkeit und Überheblichkeit grüner Politiker nach dem Wahlerfolg im Windschatten des Unglücks in Japan erscheint mir da sehr unpassend....das Unglück in Kavelstorf hat ein Sandsturm ausgelöst und keine 200km/h Fahrer....für politisch fragwürdigeZiele werden dann die tragisch ums Leben gekommenen Unfallopfer (alle verbrannt durch den Gefahrgut LKW der auffuhr) instrumentalisiert.

 

Diese linke und grüne Propaganda im Windschatten diverser Unglücke find ich grauenhaft und leicht durchschaubar.

 

Statt Tempo 100 wie jetzt an der Unfallstelle sollte man ein Hinweisschild Seitenwind und eventuell auf die Sandsturmgefahr hinweisen.....und nicht den Fahrer mit Tempo 100 Schilder auf eine ansonsten völlig unkritischen Autobahn gängeln.

 

eine Partei die ein allgemeines Tempolimit auf deutschen Autobahnen einfordert ist für mich nicht wählbar...

denn dümmer und durchschaubarer ist Bauernfängerei noch niemals sichtbar gewesen als nach diesen beiden Unglücken.

 

weitere Diskussionen dazu gibt es im großen Tempolimit Thread auf Motortalk

 

wie seht ihr das oder denkt ihr darüber..??

 

mfg Andy


14.04.2011 20:23    |    Goify

Gefährdet man einen, wenn man nicht richtig Mountainbiken kann? Nein.

Gefährdet man einen, wenn man nicht weiß, was es bedeutet zu schnell zu fahren? Ja. (zu schnell heißt, der Situation nicht angepasst)

 

Denkt überhaupt einer nach, bevor er hier tippt?


14.04.2011 20:24    |    SRAM

Zitat:

Dann ist Deutschland so warm, wie jetzt Marokko und wir fahren zum Skifahren ausschließlich in gekühlten Hallen.

Dann machen die Solarzellen auf den Hallen zum ersten male Sinn: für die Kälteaggregate :D

 

 

Gruß SRAM


14.04.2011 20:24    |    dodo32

Interessante Diskussion? :D Naja ;) man sieht einfach mal wieder ganz deutlich, dass viele mit der Ihnen von staatlicher Seite aus verordneten Freiheit nicht leben können und wollen. Das geht in deren Augen gar nicht. :rolleyes: Da brauchts für alles Limits und Regeln. Und seien diese noch so an den Haaren herbeigezogen.

Naja, wenigsten fährt der eine Rad und geht mit gutem Beispiel voran. :) Ich hoffe aber im Umkehrschluss auch, dass sich derjenige ausschließlich von pflanzlichen Produkten ernährt. Sonst greift für diese Klientel "leider" ;) das Argument von H1B:

Zitat:

Solange nachweislich belegbar ist das zB unsere Milchkühe (von denen der umweltbewußte Mensch seine Milch fürs Müsli herbekommt) mit ihren Ausdünstungen und der ganzen Gülle die Umwelt mehr belasten wie die Kfz werd ich mir bestimmt keinen Kopf um den Umweltschutz machen wenn ich im Auto sitz


14.04.2011 20:26    |    Goify

Ach, ihr checkt es halt net. Ich gebe es auf. :(

 

Soviel Unwissen in so wenigen Worten schafft nicht mal die BILD.


14.04.2011 20:27    |    volvo-fahrer

wenn kein tempolimit da is, kann ma nich "zu schnell" fahre goify ;)

 

ma so ne generelle frage - wenn ma mit 130 gegen ein reh oder ähnliches tier fährt, is ma doch dann genaso matsch wie mit >200 oder?


14.04.2011 20:27    |    1.0815

nicht mit kondomen umgehen können macht nur kinder -->ungefährlich, es sei denn, man sieht sie als gefährdung oder umweltverschmutzung an, was ich nicht erkennen kann.

 

aber ist eh egal...diese diskussion führt ins nichts...


14.04.2011 20:31    |    SRAM

Zitat:

Gefährdet man einen, wenn man nicht richtig Mountainbiken kann?

Ja. Geh einfach mal in den Pfälzer Wald, wenn mal wieder einige downhiller unterwegs sind ;)

 

 

Leute wie du hören mit dem Verbieten erst auf, wenn alle ihre ganz eigene Wertewelt zwangsweise teilen. Die uniformen Gutmenschengleichmacher sind die größte Gefahr der individuellen Freiheit die die westlichen Demokratien hervorgebracht haben.

 

Gruß SRAM


14.04.2011 20:33    |    denooo

Zitat:

nicht mit kondomen umgehen können macht nur kinder -->ungefährlich, es sei denn, man sieht sie als gefährdung oder umweltverschmutzung an, was ich nicht erkennen kann.

ehhhm, schon mal was von Geschlechtskrankheiten gehört!?? Ansteckungsgefahr und -verbreitung??


14.04.2011 20:36    |    andyrx

ich verstehe trotzdem nicht warum nicht selbst langsam fährt (weil man das möchte) und die anderen fahren lässt wie man will....??

 

diese Gleichmacherei und Bevormundung wollt ihr doch in anderen Lebensbereichen auch nicht....ein Tempolimit einzufordern hat leider sehr viel mit Neiddiskussionen zu tun,einen Zusammenhang auf politischer Ebene mit den Ereignissen in Fukushima und Kavelstorf herzustellen und deshalb ein Tempolimit einzufordern wirkt auf mich verlogen und wenig realitätsbezogen....und auch wenn die Grünen derzeit Oberwasser haben mögen,ein TL ist in Deutschland unpopulär und ich bin mir recht sicher....eine Partei die sich dies auf die Agenda schreibt und offen forciert wird auf Bundesebene dafür die Quittung bekommen....ein TL in Deutschland findet keine Mehrheit;)

 

mfg Andy


14.04.2011 20:36    |    1.0815

na nwenn du dich einem potenziell erkrankten menschen hingeben möchtest...viel spass dabei...darauf kann ich verzichten


14.04.2011 20:38    |    Brunolp12

Zitat:

andyrx

 

die Selbstgerechtigkeit und Überheblichkeit grüner Politiker nach dem Wahlerfolg im Windschatten des Unglücks in Japan erscheint mir da sehr unpassend

(...)

Diese linke und grüne Propaganda im Windschatten diverser Unglücke find ich grauenhaft und leicht durchschaubar.

:confused: wie genau machst du an dem verlinkten Text den Vorwurf fest, die Grünen würden Fukushima als Grund für Tempolimit nutzen?

 

Das Wort Fukushima taucht zwar auf, aber der Text drumrum stammt doch von n-tv? Es ist kein Grüner, der das sagt oder schreibt:confused:

 

Die Selbstgerechtigkeit, Überheblichkeit und Dummheit scheint mir mal wieder ganz auf deiner Seite, mein lieber andyrx.


14.04.2011 20:41    |    redgolf16

Ich sag nur Freie Fahrt für freie Bürger, obwohl mehr wie 160 mitm Golf nicht drin ist :-)


14.04.2011 20:43    |    SWISSGIN_HH

scheiß auf politiker!!!!

 

es ist statistisch bewiesen, dass die meisten tödlichen unfälle auf landstraßen passieren. und da gibt es tempolimits...

 

auf der AB sollte es so bleiben wie es jetzt ist. die leuchttafeln sind (auch wenn manchmal unlogisch) ne gute sache.

 

aber ein allgemeines tempolimit ist totaler mumpitz...


14.04.2011 20:44    |    WHornung

Ich finde nicht dass in UK, der Schweiz den USA oder sonstwo auf der Welt Autofahren nun keinen Spass macht - naja gut UK vielleicht ausgenommen da kommen einem immer so viele auf der falschen Seite entgegen :D

 

Als eher minimal motorisiertem Diesel Fahrer ist einem das ja eh egal, da betrifft einen das ja nicht.....

 

Zwischen 130 km/h und 200 km/h ist sicher ein Unterschied, denn man bremst ja im Normalfall vorher noch zumindest ein paar Sekunden - oder die Elektronik bei moderneren Autos tut es , es gibt ja selbst in der Mittelklasse immer mehr mit automatischen Notbremsungssystemen an Bord.


14.04.2011 20:45    |    Goify

Ich würde lieber in einer Welt leben, in der nichts verboten wäre. Jedoch gibt es Menschen, die mit dieser Freiheit nicht umgehen können. So musste man Gesetze erschaffen und eben auch Verbote.

Es war einfach nicht gut, dass der eine Höhlenmensch den anderen Höhlenmensch umgebracht hat, nur weil der mit der falschen Frau gevö...t hat.

Die meisten wussten, Töten nix gut, aber andere haben es solange gemacht, bis die angedrohten Strafen höher waren, als der Nutzen der Missetat.

 

Auf das Tempolimit bezogen heißt das, man kann ja ohne Weiteres, wenn es die Situation zulässt, schnell fahren, meinetwegen 300, wenn es die Kiste schafft, aber eben nicht dort, wo zu viele langsamere Verkehrsteilnehmer unterwegs sind. Da es aber zu viele gibt, die nicht wissen, wann man zu schnell ist, muss man es leider verbieten. Da kann ich doch nix dafür.

 

Das UBA hat unlängst festgestellt, dass ein Tempolimit auf 120 km/h die CO2-Emissionen des BAB-Verkehrs um zehn Prozent reduzieren würde, also ca. 3 Mio. Tonnen jährlich.


14.04.2011 20:51    |    andyrx

Zitat:

 

Das UBA hat unlängst festgestellt, dass ein Tempolimit auf 120 km/h die CO2-Emissionen des BAB-Verkehrs um zehn Prozent reduzieren würde, also ca. 3 Mio. Tonnen jährlich.

hast Du dafür eine Quellenangabe wo man das nachlesen kann..??

 

Danke

 

Andy


14.04.2011 20:54    |    Goify

http://www.berlinonline.de/.../index.php

 

Aber wenn man Umweltbundesamt und Tempolimit googelt, kommt noch viel mehr zum Thema.


14.04.2011 20:55    |    Arnimon

Ich sehe das Problem eher im Egoismus der Strassenverkehrsteilnehmer.

 

Ich bin Vielfahrer,beruflich aber auch privat.

Und ich erlebe bei praktisch jeder Fahrt das die meisten Autofahrer nicht weiter denken

und vorausschauen können als ihr Fahrzeug lang ist.

 

Meiner Ansicht nach ist die Massenkarambolage von Rostock vor allem im Fehlverhalten

der Autofahrer begründet.(Abstand,Geschwindigkeit,vorausschauendes Denken und Fahren)

 

Dieser Vorfall,so traurig er ist,gibt ein gutes Beispiel über die Denkweise des deutschen

Auto(bahn)fahrers.

 

Und solange sich daran nichts ändert,wird kein einziges Tempolimit,egal ob lokal

oder generell eine echte Änderung/Besserung herbeiführen.

 

Mit solchen Verboten wird die Ursache nicht geändert.

Nur die Symptome,wenn überhaupt.


14.04.2011 20:55    |    nvrmr

Das Problem mit dem Tempolimit ist einfach dass es dafür keinen Grund gibt und das ist nicht nur eine Frage der Mehrheit sondern es muss in unserem Rechtssystem auch ein hinreichender Grund für Einschränkungen der Freiheit geben.

 

Da wäre beim Tempolimit zB die Unfallstatistik, gerne wird behauptet es wären mit einem Tempolimit die Unfallzahlen zu reduzieren. Das ist aber so nicht korrekt, vergleicht man Deutschland mit anderen ländern passiern auf unseren Autobahnen die wenigsten Unfälle, es geben davon bloß einzelne eben besonders spektakuläre "Berichte" in der Bild-Zeitung ab, das ist alles. Von entscheidendem Grund für ein einschränkendes Gesetz kann hier keine Rede sein. Dazu käme noch dass es nicht unwahrscheinlich ist dass zu monotones Fahren ebenfalls als Unfallrisikofaktor zu sehen ist und mit dem Tempolimit stark gefördert würde.

 

Dann gibt es noch die CO2-Debatte, nur ist allein schon der Anteil der kompletten PKW-Verkehrs am CO2-Austoß der BRD sehr gering, im Gegensatz zum Flug Verkehr und vor allem der Industrie. Und von diesem geringen Anteil geht es nur um diejenigen Autofahrer die auf den wenigen freigegebenen Teilstücken ein allgemeines Temnpolimit auch einhalten würden und vor allem jetzt auch dort schneller als 130 fahren. Auch hier also fehlt die nötige Verhältnismäßigkeit um ein Tempolimit zu begründen.

Interessant dabei noch dass gerade die Gruppen sich hier dafür stark machen dass der "kleine Mann" die CO2-Einsparung tragen soll, wo er eh so gut wie nichts ausrichten kann, die sonst bei Steuern und Abgaben die ersten sind die sich als sein Verteidiger aufstellen und sich an die Reichen und die Unternehmen wenden wollen.

 

 

Es gibt auch noch viele weitere Argumente die zB in die Richtung Stauvermeidung, Lärmschutz etc gehen, die sich aber alle gerade heutzutage in einem modernen Land wie Deutschland nicht nur überhaupt sondern vor allem viel besser durch digitale Schildertafeln und ein vernünftige situationsabhängige Tempovorgaben lösen lassen.

 

 

Der echte Einfluss auf die Hauptpunkte ist also zu gering um in einem Rechtsstaat eine Einschränkung der Freiheiten zu begründen und drüber hinaus ist, da es heutzutage möglich ist einzelne Streckenabschnitte jeder Zeit der aktuellen Lage angemessen zu limitiern oder freizugeben statt ein einziges Limit für das ganz Bundesgebiet, die ganze Idee eines fixen Tempolimits auch noch veraltet und ganz grundsätzlich überflüssig.

 

 

Alle Argumente für das Tempolimit sind auch ohne gesetzliches Limit und mit digitalen Schildern umsetzbar, allein das ist schon Grund genug warum man bei neutraler und vernünftiger Betrachtung der Frage nicht zu dem Schluss kommen kann für ein Tempolimit zu sein. Da braucht sich aber niemand der aus Egoismus gegen ein Tempolimit ist gebauchpinselt fühlen weil er gerade zufällig die gleiche Entscheidung getroffen hat. Nur bei Befürwortern wird es halt schneller offensichtlich dass irgendwas anderes dahinter stecken muss als das was meistens nach außen vorgegeben wird, da die Frage Tempolimit vs digitale Schilder statt Tempolimit vs kein Tempolimit so ziehmlich jeden Wind aus den Segeln nimmt.


14.04.2011 21:01    |    H1B

Zitat:

http://www.berlinonline.de/.../index.php

 

 

 

Aber wenn man Umweltbundesamt und Tempolimit googelt, kommt noch viel mehr zum Thema.

...da find ich gar nix über Milchkühe...:D


14.04.2011 21:03    |    andyrx

Zitat:

 

Berlin/Hamburg - Auf heftigen Widerspruch ist EU-Umweltkommissar Stavros Dimas mit der Klimaschutz-Forderung nach einem Tempolimit auf deutschen Autobahnen gestoßen. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) wies den Vorstoß zurück. "Herr Dimas missachtet alle Fakten", sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums heute in Berlin. "Tempo 100 auf deutschen Autobahnen würde den CO2-Ausstoß lediglich um 0,6 Prozent reduzieren." Deutschland sei es als einzigem Land in Europa gelungen, die CO2-Emissionen im Verkehr zu senken. "Symbolpolitik hilft beim Klimaschutz nicht weiter", heißt es aus dem Ministerium.

Quelle--> http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,471076,00.html

 

Da sind es nur 0,6% und nun :eek:

 

MfG Andy


14.04.2011 21:03    |    WHornung

Ja nur digitale Schilder sind flächendeckend aus finanziellen Gründen aktuell sicher nicht möglich - ausser natürlich es kommt die PKW Maut oder höhere Spritpreise mit denen man das gegenfinanziert - aber auch das kann man eher schlecht durchsetzen.


14.04.2011 21:08    |    Goify

Das ist ein guter Vorschlag. Viel Verkehr - Tempolimit. Freie Bahn - alles aufgehoben. Daran habe ich noch nie gedacht.

 

Zum Thema Flugverkehr. Wir brauchen mittlerweile die Flugzeuge, da die Kondensstreifen am Himmel eine merkliche Dimmung der Atmosphäre verursachen und so eine Erwärmung verhindern. Allein an den Tagen nach dem 11. September 2001, als in Amerika alle Flugzeuge am Boden blieben, war es unnatürlich warm in Bodennähe. Wohlgemerkt lag es nicht am Wetter, sondern daran, dass die Sonnenstrahlung ungewöhnlich stark war, wie sie nie um diese Jahreszeit war, also nicht in den letzten 30 Jahren.

 

Das Ziel ist minus 70 % CO2 bis 2050 ausgehend von 1990. Das bedeutet, jeder sollte da mit anpacken. Wenn nun mancher sehr gerne schnell fährt, spart er halt an anderer Stelle, z. B. beim Konsum, kauft regionale Produkte ein, baut ein hochwärmegedämmtes Haus,...

Aber nun auf rülpsenden Kühen rumzuhacken ist wirklich kleinlich und zeigt, dass es der Mensch noch nicht geschafft hat, Probleme anzugehen, die für ihn nicht greifbar sind. Man kann das Klima weder sehen noch hören. Nur das Wetter.

 

0,6 Prozent des Gesamtausstoßes von Gesamtdeutschland. Also nicht nur der reine Autobahnverkehr. Dort sind es weiterhin 10 % bei max. Tempo 120.


14.04.2011 21:13    |    MadMarkus

Als allererstes sollten diese scheinheiligen grünen Minister mal ihre Dienstwagen abschaffen, Dienstflüge streichen, etc. Wasser predigen und Sekt saufen.....ganz toll. Im Zweifelsfall wird doch an der Staatskarosse das Blaulicht mit Magnetfuß auf das Dach gepackt - ach nee, die haben ja alle den A8 mit eingebautem LED-Blaulicht......wegen dringlicher Amtsgeschäfte wird dann das Tempolimit für die Herrschaft außer Kraft gesetzt....


14.04.2011 21:18    |    nvrmr

Zitat:

Ja nur digitale Schilder sind flächendeckend aus finanziellen Gründen aktuell sicher nicht möglich - ausser natürlich es kommt die PKW Maut oder höhere Spritpreise mit denen man das gegenfinanziert - aber auch das kann man eher schlecht durchsetzen.

Die Finanzierung ist der Grund warum ich schrieb "..._fast_ allen Wind..."

 

Aber das ist auch wieder eine Frage ob man das Problem isoliert betrachtet oder im Zusammenhang zum gesamten Bundeshaushalt. Würden wir das Geld nicht an anderen Stellen aus dem Fenster schmeißen, zB - da gerade aktuell - um auf Kosten der Gesellschaft die Voraussetzungen für dann privatwirtschaftlich betriebene Atomkraftwerke zu schaffen (Entlagerung inkl Wartung und Bewachung über tausende Jahre, Katastrophenschutz und vielleicht doch mal Folgekosten für ein deutsches Fukushima sind alles Dinge in die bei den Stromkonzernen aus dem Strompreiserlös kein einziger Cent wandern wird), könnten wir uns das sicher sehr wohl leisten.


14.04.2011 21:21    |    diambi

Huhu,

Dienstwagen hin oder her das ist schon schlimm genug.

Ausrasten könnte ich jedoch wenn Familien (Vatti, Mutti, Kind(er)) mit 200 an mir vorbei ballern...

 

Ich bin für ein Tempolimit! Ohne wenn und aber. Ob wegen der Grünen, der SPD oder den Grauen Panthern ist mir egal. Hauptsache es kommt. Damit das Fahren auf deutschen Straßen wieder spaß macht.

 

Hier sprach man kurz von neid... Ich denke mal jeder Kleinwagen fährt mehr als 180. Weshalb sollte neid aufkommen?

Ich habe "nur" 120 PS. Kann, sollte ich mal wollen, dennoch über 200 fahren. Nur will ich es nicht.

 

Grüße


14.04.2011 21:21    |    Stefan Payne

Zitat:

Statt Tempo 100 wie jetzt an der Unfallstelle sollte man ein Hinweisschild Seitenwind und eventuell auf die Sandsturmgefahr hinweisen.....und nicht den Fahrer mit Tempo 100 Schilder auf eine ansonsten völlig unkritischen Autobahn gängeln.

Genauso wie über die 50 Schilder auf der L208 zwischen Kröpelshagen und der Kreuzung nach Aumühle bzw Dassendorf, wobei man hier sogar noch auf 30 runter geht. Oder das 50 Schild auf der Amalienhöfer Brücke (Fehmarn) aus Burg kommend, Richtung Landkirchen. Statt darauf hinzuweisen, dass die Abfahrt nach Schweden/Dänemark folgt und man besser Abstand halten sollte, wurd hier auf 50 reduziert...

 

Besser wäre es höhere Anforderungen an die Verkehrsteilnehmer zu stellen und endlich mal die Ausbildung der (zukünftigen) Fahrer auf einen aktuellen stand bringen und nicht auf dem Stand der 50er und 60er Jahre belassen (wo alles so schön rosarot gefärbt ist).

 

Zitat:

Damit das Fahren auf deutschen Straßen wieder spaß macht.

Das wird nichts ändern, ganz im Gegenteil!

 

Wenn einige nicht mal verstanden haben, was der Reißverschluss bedeutet und eher einen Unfall provozieren als sich an die Regel zu halten...

Auch sind sehr viele Verkehrsteilnehmer rücksichtslose Rowdys, die nur an sich selbst denken und dabei sich und andere Gefährden.

 

Das merke ich jeden Freitag, wenn ich aus Glinde nach Hause fahre...

Jedesmal stehe ich etwa 4km im Stau, der sich seltsamerweise in Luft auflöst, sobald die Baustelle bei Ahrensburg erreicht ist.

 

Beim letzten male wäre ich beinahe jemandem rein gefahren, der (mal wieder) überhaupt keine Ahnung von den Verkehrsregeln hat...

 

Von daher kann die Forderung nur sein, dass die Fahrer ständig (1x Jährlich oder alle paar Jährchen) "weitergebildet" werden und ihnen auch mal erzählt wird, was die rechtlichen Folgen für diverse Fehlverhalten sein kann, mit und ohne Berührung eines gegnerischen Fahrzeuges.


14.04.2011 21:23    |    andyrx

Ich bleibe dabei....es gibt keine Mehrheit in Deutschland für ein TL ;)

 

Wer auf Bundesebene meint damit punkten zu können wird sich wundern...da sollten die Parteien die sich ein TL auf die Fahne geschrieben haben nicht siegesgewiss geben;)

 

MfG Andy


14.04.2011 21:30    |    Android10

Jeder Mensch auf der Welt hat irgendwo einen "Schlag". Die Grünen müssen nicht mal ein Wort sagen das mann das sieht....


14.04.2011 21:30    |    Goify

Die Wahrheit sieht anders aus: Klick oder Klick

 

Natürlich sind Umfragen auf MT nicht repräsentativ, da dort zu großen Teilen Autoenthusiasten unterwegs sind.


14.04.2011 21:30    |    Stefan Payne

Zitat:

Ich bleibe dabei....es gibt keine Mehrheit in Deutschland für ein TL ;)

Ich würde mich hier sogar noch ein wenig mehr aus dem Fenster lehnen und folgende Aussage tätigen:

 

Die für ein Tempolimit sind, wären davon am wenigsten betroffen!

Und die gegen ein Tempolimit sind, sind auch meist etwas mehr auf der Autobahn zu finden, wie ich auch momentan (aber 'nur' etwa 300km pro Woche und auch nur die A1).

 

Glücklicherweise gibt es (momentan) eine recht starke Lobby gegen ein Tempolimit...


14.04.2011 21:34    |    diambi

Huhu

 

 

Zitat:

Das wird nichts ändern...

och wenn ich mir unsere Nachbarländer zum vergleich ran hole, dann würde es schöner.

Nur sind unsere Bußgeld noch zu niedrig. Auch sollte mehr nach Tagessätzen (Brutto) abgerechnet werden.

 

 

Grüße


14.04.2011 21:37    |    H1B

Zitat:

Zum Thema Flugverkehr. Wir brauchen mittlerweile die Flugzeuge, da die Kondensstreifen am Himmel eine merkliche Dimmung der Atmosphäre verursachen und so eine Erwärmung verhindern.

so langsam wirst mir unheimlich...die Flieger sind nach dem Schiffsverkehr die größten Dreckschleudern überhaupt die es auf dieser Welt gibt, dazu ist noch erwiesen und belegt das der Schadstoffausstoß in großen Höhen die Atmosphäre viel extremer belastet wie alles andere...und du - ausgerechnet DU, der doch ach so umweltbewußt ist - willst uns jetzt erzählen das wir die Flieger brauchen weil die gut für uns sind? Schonmal drüber nachgedacht das genau diese Flieger größtenteils die Erderwärmung erst verursachen? Sorry, aber ich steig jetzt aus, so ein Schwachsinn, das halt ich echt nicht aus hier...

 

KLICK


14.04.2011 21:42    |    andyrx

@Golfy

Zitat:

 

Die Wahrheit sieht anders aus: Klick oder Klick

 

Natürlich sind Umfragen auf MT nicht repräsentativ, da dort zu großen Teilen Autoenthusiasten unterwegs sind

Das sind 4 Jahre alte Kamellen auf dem Höhepunkt des Klima Hypes wo es schick war gegen alles zu sein was Co2 heißt:cool:

 

Ja Stefan Payne hat recht....diejenigen welches es nicht oder kaum tangiert schreien am lautesten nach Reglementierung....und das ist eine ziemlich miese Tour:(

 

MfG Andy


14.04.2011 21:46    |    WHornung

Wieviel % der Autobahnstrecke sind denn überhaupt noch frei ohne TL?

 

Irgendwann sind halt 99,9% mit Schild und 0,1% ohne - dann haben wir ja immer noch freie Fahrt für freie Bürger....

 

Man muss ja kein generelles einführen, wenn man trotzdem als Regierung eines will - Gründe wird man immer finden warum der Abschnitt begrenzt sein muss.


14.04.2011 21:46    |    volvo-fahrer

klar brauchen wir flieger - glaub nich, dass die triebwerksrohre für rolls-royce, die ich bau, in den phantom passen....

 

un an die, die die leistung habe um schnell zu fahre, es aber nich mache bzw. sogar verachten schnell zu fahre - es is in nem corsa/polo etc mit 180km/h sicherlich nich so sicher wie bei der geschwindigkeit in nem a6/e-klasse etc., weil die kleinen hüpfer nun ma nich dafür ausgelegt sind....die dinger fahrn ja teilweise noch mit trommel-bremsen hinten un ohne esp rum....klar, dass dann die fahrer solcher vehikel für ein tempolimit sind...


14.04.2011 21:49    |    andyrx

Was der Bürger von dem von oben verordneten Öko Wahnsinn hält und wie er darauf reagiert zeigt sich ja bei der Einführung vom E10 Sprit--> http://www.motor-talk.de/.../...-super-95-was-waere-dann-t3209785.html

 

Ein Desaster ohnegleichen ist das:eek:

 

MfG Andy


14.04.2011 21:50    |    Goify

Hatte mich auch gewundert. Aber es geht ja um die Kondenswolken. Die sind wichtig. Das CO2 ist natürlich nicht gut.

 

Das heißt, wir müssen CO2 sparen, jedoch erstmal nicht so stark bei den Flugzeugen, da sie eben Wolken an der richtigen Stelle machen. Mal ein was gutes von den Flugzeugen. Du kannst ja auch schön auf atmsofair deinen CO2-Ausstoss durch den Flug neutralisieren lassen.

 

Das Klimasystem ist etwas komplexer, man muss erst ein paar Bücher von diversen Wissenschaftlern gelesen haben, um es so langsam zu begreifen. Es ist nämlich tatsächlich so, dass eine Veränderung mehrere nach sich zieht. Teilweise positiv, teilweise auch nicht. Beispielsweise steigt durch das Abschmelzen der Polkappen nicht nur der Meeresspiegel, sondern es gibt weniger weißen Schnee, der Sonnenstraheln reflektieren kann. Jedoch kann auf Grönland mehr Grünfläche enstehen, welche CO2 in Sauerstoff umwandeln kann.

Das schwierige ist, nun vorherzusagen, was wie stark in Erscheinung tritt und ob nicht manches völlig unter geht, anderes aber viel stärker zu Tage tritt.

Man hat auch festgestellt, dass die Pflanzen im Schnitt durch mehr CO2 größer werden und so mehr in Sauerstoff umwandeln können, gleichzeitig aber anfälliger werden, was ihre Überlebenschancen vermindert. Also insgesamt eher schlecht, auch wenn die BILD groß titelte und auch einige Mineralölkonzerne: "Mehr CO2, mehr Grünpflanzen, mehr Ertrag bei der Ernte". Das das natürlich so nicht stimmt, war allen bewusst, nur eben nicht dem Leser.

 

BP hat es erkannt. Sie sind einer der größten Produzenten von Solaranlagen. Es gibt regelmäßig weltweit Kampagnen gegen den Klimawandel von ihnen u. s. w...


14.04.2011 21:54    |    volvo-fahrer

Zitat:

BP hat es erkannt....... Es gibt regelmäßig weltweit Kampagnen gegen den Klimawandel von ihnen u. s. w...

 

 

 

hat des mit der bohrinsel letztes jahr auch dazu gezählt?


14.04.2011 21:55    |    andyrx

Wobei die Frage im Raum steht welchen Einfluss der Mensch tatsächlich auf Klima hat --> http://www.motor-talk.de/.../...ung-oder-reale-bedrohung-t2495639.html

 

:cool:

 

MfG Andy


Deine Antwort auf "Fukushima & Kavelstorf--> was hat das mit einem Tempolimit zu tun??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Alfons007
  • alex.miamorsch
  • Face-1008
  • worti32
  • Andrea_
  • AnyTime
  • DrHephaistos
  • der_Derk
  • Dynomyte

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2247)

Archiv