• Online: 4.143

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

16.07.2011 11:32    |    andyrx    |    Kommentare (265)    |   Stichworte: Automatik, Getriebe, Porsche, Schaltung, Umfrage, Verbrauch, ZF

7-Gang Handschaltung im Porsche ein Irrweg oder gute Sache..??

7- Gang Handschaltung im Porsche..??7- Gang Handschaltung im Porsche..??

Moin Motortalker,

 

im Zuge der Bemühungen der Hersteller bessere Fahrleistungen mit geringeren Spritverbrauch zu verknüpfen gibt es immer wieder neue Überraschungen...z.B. eine 7-Gang Handschaltung:eek:

Zitat:

Der neue Porsche 911 kommt Ende des Jahres in den Handel und soll erstmals mit einer manuellen 7-Gang-Schaltung des Getriebe-Spezialisten ZF ausgestattet werden.

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.classicdriver.de/de/magazine/3300.asp?id=6530

 

ist das der richtige Weg bzw. könnt ihr euch das gut vorstellen mit einer 7 Gang Box von Hand geschaltet zu fahren..??

 

Irrweg oder gute Sache..was meint ihr??

 

 

mfg Andy


16.07.2011 17:22    |    Faltenbalg33989

Drahkke:

 

Ein Porsche 911 Fahrer will nicht unbedingt Komfort. Wenn er dies wollte hätte er einen SL. ;)


16.07.2011 17:25    |    N3M3S1S

Zitat:

7406:

Bei der Steuerfahndung und gleichzeitig beim BKA beschäftigt?

Nein, er hat nur die Preise im Auge ;)

PS.: 7 Gänge sind zu viel für ein Handschaltgetriebe. Bei ner Automatik empfinde ich 7 Gänge auch schon als Maximum.

Ergo: 6 per Hand und max. 7 per Automat ;) Wobei ich ja eh lieber Sauger fahr und Sauger wollen gedreht werden, ergo braucht ein Sauger nicht so viele Gänge, sonst kommt er ja gar nicht mehr ausm Quark ;)

 

Ich denke auch, dass Porsche so nur die Leute zum Automatikgetriebe (mit fettem Aufpreis) bekehren wollen, da wohl kaum einer vom "guten alten" 6 Gang-Getriebe per Hand auf ein 7-Gang-Getriebe per Hand wechseln wird.

Manche "Innovationen" sind halt flüssiger als Wasser ;)


16.07.2011 17:37    |    Faltenbalg33989

Zitat:

16.07.2011 17:25 | N3M3S1S

 

Nein, er hat nur die Preise im Auge

Und selbst da hat er keine Ahnung. ;)

 

ein 911 GT3 kostet: 121.833,00 Euer. Eine C6Z06 Carbon kostet ca. 115.000 Euer.

 

Wenn Wir davon ausgehen, daß ein 911'er 280 fährt, hat er mit 7 Gängen eine theoretische Spreizung von ca. 40km/h pro Gang. Den gleichen Wert erreicht man bei 6 Gängen mit 240km/h bzw. mit 5 Gängen bei 200km/h.


16.07.2011 17:38    |    Multimeter37665

Zitat:

Wobei ich ja eh lieber Sauger fahr und Sauger wollen gedreht werden, ergo braucht ein Sauger nicht so viele Gänge

Aber das gilt auch nicht für alle Saugmotoren. Die alten mit 2 Ventilen pro Zylinder haben ja schon ziemlich weit unten ihren Drehmomentgipfel (Dein Golf ja z.B. auch). Die kann man auch Schaltfaul bewegen.


16.07.2011 17:56    |    mawev

Mmh. Ü50 bin ich nicht. Ü30 schon. Ist es heute echt schon so, dass unter 30jährige nicht einmal mehr mit einem Schalter umgehen können? ;-)

 

Gegen eine "normale Automatik" sprechen für mich zwei Dinge:

1. höherer Kraftstoffverbrauch - egal, was Normwerte sagen, die Automatik schluckt Sprit

2. Ich fahre immer wieder Automatik in Mietwagen, durchaus auch in teureren. Mir ist noch keine untergekommen, mit der ich wirklich zufrieden war. Okay, vielleicht die stufenlose im A6. Aber mit der habe ich über 13 Liter Diesel auf 100km verbraucht ohne auf der AB schneller zu sein als mit meinem eigenen A6, der sich mit 8 Litern begnügt hat.

 

Grüße

Martin


16.07.2011 18:05    |    Kurvenräuber18294

Zitat:

Handschaltung und Zukunft passen zusammen wie Alesha Dixon und sexy.

 

 

 

Handschaltung ist das beste. Alles andere ist Schrott.

 

 

 

Optionales Schalten über Lenkradwippen ist natürlich nett. Aber ein reiner Automatikwagen gehört in die Tonne.

1:0 für dich :D :D


16.07.2011 18:06    |    andyrx

stufenlose Automatik (auch Multitronic oder CVT Getriebe genannt) ist wie Krankenfahrstuhl fahren...nein Danke:p

 

mfg Andy


16.07.2011 18:07    |    Faltenbalg30803

Ich denke nicht, daß sich ein 7 Gang HAndschaltgetriebe durchsetzten wird, denn

 

a) ist es einfach für viele zu ungewohnt und zu kompliziert

b) mehr als maximal 6 Gänge braucht man eigentlich wirklich nicht...selbst im "Schnellfahrland" Deutschland nicht. Und im Rest der Welt, wo man eh nur 120-130km/h fahren darf? Noch viel weniger.

c) Automatik wird sich immer weiter durchsetzten...und die hat heute schon bis zu 7 oder 8 Gänge...oder ist einfach stufenlos.

Früher gab es die E-Klasse noch bis zu relativ hohen motorisierungen mit Handschaltung. Heute gibt es fast nurnoch die Basistriebwerke damit, bei der nächsten Generation wird es wohl noch weniger werden. Und das wird dann genauso sein, wie mit der Klimaanlage: Es wird sich langsam durchsetzten. Auch wenn in Deutschland jeder zweite ein Möchtegernschummi ist. :rolleyes: Die Frage ist halt vor allem, in welcher Form wird sich die Automatik durchsetzen: Stufenlos? Verbesserte Wandler? DSG? Oder von allem ein bischen je nach Fahrzeugtyp/Klasse?


16.07.2011 18:21    |    wellental

@meehster: Doch, der 16V bedarf insofern einer besonderen Erwähnung, als dass er beim 2er Golf betreffs Getriebe eine Sonderstellung einnimmt, genauso wie die Syncros. Beim 8-Ventiler hätt ich das Problem nicht.

 

@bert-benz:

Zitat:

Aber ich korrigiere mich: Vollpfosten und vernagelte Fachidioten gibts offenbar in jeder Altersklasse, die prompt bei jeder Diskussion um Automatikgetriebe auftauchen. In den nächsten zehn Jahren ist die Zeit darüber hinweg gegangen, dann gibts Handschaltung nur noch im Museum.

Dann bin ich aber beruhigt, dass Du keiner von den vernagelten (Fach)idioten sein kannst. Ich mein nur: So weltoffen und flexibel Du Dich der Automatik/Schaltgetriebe-Diskussion stellst...:rolleyes: Der Tellerrand wär eigentlich gar nicht mal soooo arg weit weg...Von oben gesehen :D


16.07.2011 18:34    |    N3M3S1S

@grursmi: Das mit den Preisen bezog sich auf seinen Eigenheim/2 Porsche-Vergleich ;)

Wegen der Frage ob BKA oder so. Und da hat er nunmal Recht. Bei uns in BaWü ist ein Eigenheim unter Umständen sogar noch teurer als 2 Porsche GT3 (wohlgemerkt wir sprechen von einer Wohnung, keinem Haus) ;)

Wobei das natürlich von der Gegend sehr stark abhängig ist. In Stuttgart kann man Wohnungen (!!) zum Preis von ein bis zwei Bugatti Veyrons kaufen.


16.07.2011 18:41    |    Batterietester16344

Schon irgendwie lustig hier. Seit wann ist Handschaltung etwas für alte Leute (Generation 50+)? Das dürfte doch in 99% der Fälle eher genau andersrum sein! Die ganzen älteren Herren bestellen ihren silbernen C-Klasse Mercedes i.d.R. doch mit Automatik. Genauso Mutti, die mit 5 Gängen schon total überfordert ist - mittlerweile gibt es deshalb ja sogar im Polo eine Automatik. Die Automatik wurde doch überhaupt erst für faule Menschen und Schaltlegastheniker erfunden! Quasi "idiotensicheres Autofahren".

 

Zum eigentlichen Thema: Bei einem PS-starken Auto (wie es ein Porsche 911 nun mal ist) kann ich mir ein 7-Gang-Getriebe schon ganz gut vorstellen. Der Sinn dürfte sich aber wahrscheinlich auf solche Autos begrenzen. Bei der Mehrheit der Fälle dürften 6 Gänge ausreichen.

 

In diesem Sinne: Keine Arthritis, keine Automatik!


16.07.2011 18:43    |    micha259

wenn man das wie im lkw macht, das man ne doppel-H-schaltung mit umschalthebel baut, warum nicht! ;)

mal im ernst, 6-gänge sind echt genug. an vielen beiträgen hier erkennt man schon, das viele heute schon nichtmehr mit nem schaltgetriebe umgehen können, warum sie dann mit nem 7.ten gang vor noch größere probleme stellen?

 

und zu diskussoin schalter-automatik:

 

automatik empfinde ich als bevormundung der fahrers durchs auto, genau wie brems-, spur-, parkassistent oder ähnlichen überflüssigen schrott. DAS ist was für alte leute, die mit ner handschaltung nicht umgehen können.


16.07.2011 18:47    |    Drahkke

Was mich bei der Handschaltung am meisten stört ist die Zugkraftunterbrechung beim Schaltvorgang.


16.07.2011 19:16    |    Voelker_1999

@ Drahkke: Wenn du schnell genug schaltest und mit Kupplung und Gaspedal geschickt umgehen kannst, dann ist diese "Zugkraftunterbrechung" weniger schlimm, als dieses erst durch die Doppelkupplungsgetriebe-Werbung gehypte Wort auszusprechen -.-

 

Kann mich allgemein micha259 und seinen geistigen Vorrednern anschließen - Automatik ist für Leute, die einfach nur von A nach B fahren wollen und sich wenig um's wirkliche Fahren kümmern wollen.

 

Und wie marcu90 auf der ersten Seite schon schrieb - in den 7. Gang schaltet man doch eh nur auf der Autobahn, also nicht während irgendeiner "hektischen" Stop-and-Go Phase im Stadtverkehr. Und Trefferquote beim Handschalten? Also ehrlich, alles unter 99% dürfte unrealistisch sein und früher oder später zu irgendwelchen Motor-/Getriebeschäden führen und damit gar nicht in der Praxis erreichbar sein. Oder gibt es da draussen wirklich so grobmotorisch veranlagte Autofahrer, die dann nicht freiwillig auf eine Automatik vertrauen? Hmmm...


16.07.2011 19:19    |    Faltenbalg30803

Zitat:

Was mich bei der Handschaltung am meisten stört ist die Zugkraftunterbrechung beim Schaltvorgang.

Oh, oh, oh, gleich kommen die ganzen Röhrls aus ihren Löchern und werden dir attestieren, daß du nicht Autofahren kannst und man dir direkt den Führerschein entziehen sollte, da du nicht ohne Kupplung und nicht zugunterbrechungsfrei schalten kannst. :rolleyes:

 

 

Zitat:

automatik empfinde ich als bevormundung der fahrers durchs auto, genau wie brems-, spur-, parkassistent oder ähnlichen überflüssigen schrott. DAS ist was für alte leute, die mit ner handschaltung nicht umgehen können.

Wo ist die Bevormundung, wenn du selber den Schaltzeitpunkt entscheiden kannst wenn du unbedingt willst? Sprich mit Schaltpaddles oder "manueller" Gasse?


16.07.2011 19:27    |    Duftbaumdeuter17407

Also 7 Gänge manuell schalten stell ich mir aber auch übertrieben vor, ich fand 6 Gänge DSG im manuallen Modus schon zu viel, die Hälfte der Gänge überspringt man in 99% der Fälle doch jedes Mal.

 

Was die Gänge angeht bin ich mit meiner TipTronic mit 5 Gängen, aber vmax im 4. und 5. eher zum Sparen, ganz zufrieden. 1. und 2. zum Anfahren und 4. zum 50 halten bzw bei 70-80 noch mal wenns ruhig angeht den 3. und 70/80 im 5. Auf der AB entweder Stoff mit 4. oder ruhig im 5.

 

Gut, vmax ist bei mir nur 233 und wenn man weit rüber kommt mag dafür vielleicht noch ein Gang mehr ganz nett sein, aber in allen sonstigen Situationen, wie eben zB beim VW 6 Gang DSG wo man sogar den 6. auch in der Stadt reinbekommt (bei mir geht der 5. unter 60 gar nicht), find ich das total unnötig.


16.07.2011 19:55    |    meehster

Ich finde es immer wieder amüsant, wie eine Diskussion in Automatik vs. Handschalter ausarten kann.

 

Für mich hängt es vom Auto und vom Fahrprofil ab, ob nun Automatik oder Handschaltung das Mittel der Wahl ist.

Bei meinem Fahrprofil wäre ein Automatikgetriebe eher überflüssig, da ich sowieso meistens im 5. von 5 Gängen unterwegs bin.


16.07.2011 20:05    |    Faltenbalg33989

Zitat:

16.07.2011 19:19 | CaptainSlow

Wo ist die Bevormundung, wenn du selber den Schaltzeitpunkt entscheiden kannst wenn du unbedingt willst? Sprich mit Schaltpaddles oder "manueller" Gasse?

Z.b. in der Zwangshochschaltung, im Fehlen einer Kupplung, in der Tatsache, grundsätzlich jeden nachfolgenden Gang einlegen zu müssen (z.B. 4. -> 6.)...

 

Ich bin auf Gedeih und Verderb auf einen Berufskollegen angewiesen. Und die sind nicht so gut wie man denkt. Einfach mal an die ganzen Bugfixes denken. Egal ob Betriebssystem oder Anwendersoftware. Ich bin zu lange Informatiker um nur einem einzigen Kollegen zu vertrauen. Aber genau das ist bei den deutschen Herstellern dank der serienmäßigen unnötigen Systeme aber nötig. Deshalb fahre ich auch keinen deutschen Wagen.


16.07.2011 20:19    |    124er-Power

Mensch ihr habt Probleme, das wird ja hier zum ewigen Kampf der Handschalter vs. Automatik fahrenden Autofahrer :o.

 

Hier gehts ja fast noch schlimmer zu als in meinem Raucher Blog :o.


16.07.2011 20:22    |    Duftbaumdeuter17407

Zitat:

Z.b. in der Zwangshochschaltung

Stimmt, weil man ja auch so oft unbedingt in den roten Bereich muss und weil so viele Motoren ja auch irgendeinen sinnvollen Betriebspunkt im roten Bereich haben um den es dabei gehen könnte...

 

Zitat:

im Fehlen einer Kupplung

Die fehlt wirklich, hab zwar noch nciht rausgefunden wofür aber dass sie nicht da ist stimmt definitiv ^^

Vielleicht fällt es einem auch nicht so auf wenn man Sachen wie Freischaukeln im Winter dank quattro nicht braucht ;P

 

Zitat:

in der Tatsache, grundsätzlich jeden nachfolgenden Gang einlegen zu müssen (z.B. 4. -> 6.)...

Da gibt es viele unterschiede, manche Automaten legen auch 3 Gänge hintereinander schneller ein als Du sie manuell mit einem Schalten übersprungen hast, andere wiedrum nicht das stimmt und man kann ja immer nur das nehmen was der Hersteller gerade in dem Auto verbaut hat was man will.

 

Mich stören bei meinem durch die ungünstige Kombination der TT mit dem 2.8er dass ich allein bei 0-100 schon 1.9s langsamer bin, was sich natürlich auch in allen möglichen anderen Bereichen bemerkbar macht. Das ist halt bei dem Auto gerade so extrem, bei anderen ist es wieder viel weniger. Aber es ist definitiv kein grundsätzliches Problem der automatischen Bedienung des Getriebes sondern liegt in dem Fall am Wandler (den ja zB DSGs nicht haben) und den für den Motor ungünstigen Übersetzungen.


16.07.2011 20:28    |    Drahkke

Bei der CVT-Automatik braucht man sich um die Wahl des "richtigen" Gangs überhaupt keine Gedanken mehr zu machen.


16.07.2011 20:31    |    Provaider

Ja und über die Wahl des Motor auch nicht, die kann nur "kleine" Ottomotoren ab, den bei zu hohen Drehmoment wird der Schlupf zu groß und der Verschleiß wird enorm.

 

CVT ist nicht die beste Lösung, Audi hat das wieder aufgeben und nutzt lieber DSG.

 

9Gang Automatig vom ZF, das ist doch optimal für den verbrauch ;)


16.07.2011 20:32    |    Faltenbalg30803

Zitat:

Z.b. in der Zwangshochschaltung,

Wenn der Motor irgendwann im nächsten Gang einfach mehr Zugkraft hat oder im Drehzahlbegrenzer angekommen ist, warum sollte man nicht hochschalten?

 

Zitat:

im Fehlen einer Kupplung

Und die brauchst du wozu genau?

 

Zitat:

in der Tatsache, grundsätzlich jeden nachfolgenden Gang einlegen zu müssen (z.B. 4. -> 6.)

Hat jeder Sportwagen so. Ausserdem wechseln Automatiken heutzutage shcnell genung, als daß das "Überspringen" nicht tragisch ist, wenn der "übersprungene" Gang einmal kurz drin ist.

 

 

Zitat:

Ich bin auf Gedeih und Verderb auf einen Berufskollegen angewiesen. Und die sind nicht so gut wie man denkt. Einfach mal an die ganzen Bugfixes denken. Egal ob Betriebssystem oder Anwendersoftware. Ich bin zu lange Informatiker um nur einem einzigen Kollegen zu vertrauen. Aber genau das ist bei den deutschen Herstellern dank der serienmäßigen unnötigen Systeme aber nötig. Deshalb fahre ich auch keinen deutschen Wagen.

Selbst die klagefreudigen Amis haben mit den deutschen Automatiken anscheinend kein Problem. Davon ab dürfte man nach dieser Argumentation in keinen Zug, in kein Flugzeug, in keinen Aufzug, kein Auto nach 1980 .... usw. ;)


16.07.2011 20:34    |    Habuda

@Captainslow: Die Kupplung ist speziell im Winter nützlich um die Kraft auf die Hinterräder zu unterbrechen, falls das Heck rumkommt.


16.07.2011 20:35    |    Drahkke

Dafür hat eine Automatik i.d.R. einen Winter-Modus.


16.07.2011 20:36    |    Habuda

Die neueren möglicherweiße, aber nicht alle. Und da ich so einen ohne des Öfteren, auch bei winterlichen Straßenbedingungen fahre weiß ich, dass dies ein großer Nachteil ist.


16.07.2011 20:39    |    Faltenbalg33989

Zitat:

Stimmt, weil man ja auch so oft unbedingt in den roten Bereich muss und weil so viele Motoren ja auch irgendeinen sinnvollen Betriebspunkt im roten Bereich haben um den es dabei gehen könnte...

Motorbremse bei Hangab mit Trailer? Getriebe schaltet hoch, weil es so will. Dumm gelaufen für einen selbst und die verbauten Bremsen. Nur um mal einen Punkt zu nennen. Ich stehe am Hang aufwärts und halte den Wagen mit Kupplung und Gas. Geht's weiter, fahre ich einfach los.

 

Es ist keine Frage, was nun besser ist und was nicht. Es ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Aber durch das Fehlen der Schaltgetriebe bei leistungsfähigen Wagen ist der falsche Weg. Z.B. hat BMW beim beim Schritt vom E60 550i zum F10 550i den Schalter fallen lassen. Für mich ein Grund, den 550i nicht zu kaufen. Ebensowenig den M5 der ja mit einem Dippelkupplungsgetriebe ausgeliefert wird. Ich wende mich wieder den Amerikanern zu. Da bekomme ich ein 430PS Coupe/Limousine ebenso als Schalter wie bei der 650PS starken ZR1. ABER! Es ist für mich ein persönlicher Punkt. Eine eigene Philosophie des Fahrens. Ich fahre, nicht das Auto. Ich kontrolliere, Nicht das Auto, die Elektronik oder irgendein Programmierer. Viele empfinden das automatische Fahren als angenehm. Mir ist es ein Graus.

 

Ich gestehe auch jedem anderen das Wahlrecht zu. Nur. Liebe deutsche Automobilindustrie: Last dem Einzelnen die Entscheidung!

 

Drahkke:

Versuche mal, Dich mit einem Schalter und dann mit einer Automatik freizuschaukeln. ;)


16.07.2011 20:43    |    Spurverbreiterung2626

spätestens wenn wir alle elektrisch unterwegs sind, stellt sich die frage gar nicht mehr :)


16.07.2011 20:46    |    Faltenbalg33989

Fruchti:

Wenn der Tag kommt, kauf ich mir schnell nochmal 5 handgeschaltete Z06'en. :D:D:D


16.07.2011 20:58    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von Provaider

Ja und über die Wahl des Motor auch nicht, die kann nur "kleine" Ottomotoren ab, den bei zu hohen Drehmoment wird der Schlupf zu groß und der Verschleiß wird enorm.

 

CVT ist nicht die beste Lösung, Audi hat das wieder aufgeben und nutzt lieber DSG.

Hohes Drehmoment und/oder hohe Leistung ist für eine gut konstruierte CVT kein Problem. Immerhin gibt es seit einiger Zeit in der Luxusklasse ein CVT in Kombination mit einem Fünfliter-V8 und diese Kombination funktioniert.


16.07.2011 21:02    |    Drahkke

Ich bin in 30 Jahren insgesamt rund 800.000 km mit Schaltwagen gefahren und war bis zum vergangenen Jahr ein überzeugter Verfechter der Handschaltung. Dann habe zum 1. Mal einen USA-Urlaub gemacht und bin dort rund 3000 km mit einem großvolumigen Automatik-Wagen gefahren. Die Erfahrung hat mich derartig beeinflußt, daß ich vor 2 Monaten auf eine C-Klasse mit Automatik umgestiegen bin und ich habe den Schritt bis heute nicht bereut. So kann's gehen...;)


16.07.2011 21:09    |    Faltenbalg33989

Drahkke:

Ich habe in den USA gelebt und die haben mich nicht zur Automatik gebracht. Trotz teilweise 8,4 Litern Hubraum. ;)


16.07.2011 21:13    |    Goify

Ich habe mir die Beiträge alle angeschaut und das Fazit ist, Handschaltung ist Schrott, Automatik ist Schrott, 7 Gänge sind Schrott. Warum fahren dann alle Schrottautos? :rolleyes:


16.07.2011 21:14    |    Drahkke

Vielleicht liegt es daran, daß ich eher der "Cruiser-Typ" bin und da paßt die Automatik gut ins Konzept...;)


16.07.2011 21:14    |    andyrx

das eine Automatik mit einem potenten Motor Spass machen kann weiss ich seit meinem Jaguar XKR auch;)

 

dennoch ist die Handschaltung bei sportlichen Fahren immer noch für mich die direkteste Verbindung zwischen Motor und der gefühlten Kontrolle was das Auto und sein Fahrverhalten angeht....ich bestimme das Schleppmoment an der Hinterachse und ich bestimme den Schaltpunkt....klar ein Porsche PDK Getriebe auf der Rennstrecke zu fahren zeigt welche Fortschritte dort gemacht wurden und man kann sich ganz auf seine Linie konzentrieren,dennoch schätze ich die Vorteile eine gut gemachten Schaltgetriebes bei sportlicher Fahrt immer noch sehr....denn dort wo im Jaguar die Automatik mir eventuell einen Lastwechsel im unpassenden Moment (Kurve )verpasst kann ich das im RX-7 halt selbst kalkulieren;)

 

Im Alltag ist aber die Kombination Automatik und potenter Motor eine feine Sache....bei unter 150PS hingegen bin ich nicht unbedingt bereit den Leistungsverlust einer Wandler oder CVT Automatik hinzunehmen da schalte ich dann doch lieber selbst;)

 

mfg Andy


16.07.2011 21:38    |    1.0815

Zitat:

original geschrieben von gurusmi

Versuche mal, Dich mit einem Schalter und dann mit einer Automatik freizuschaukeln. ;)

...und jetzt musst du noch 90% der autofahrer, die ich im winter feststecken sehe, erklären wovon du redest ;) :p


16.07.2011 21:59    |    Faltenbalg30803

Zitat:

@Captainslow: Die Kupplung ist speziell im Winter nützlich um die Kraft auf die Hinterräder zu unterbrechen, falls das Heck rumkommt.

Man könnte auch gleich vorsichtig fahren, so daß man es nicht braucht...oder einfach keinen Hecktriebler fahren. Davon ab ist bei neuen Wagen das Problem dank ESP bei weitem nichtmehr so akut, wie früher. Ich versteh eh nicht, wieso man wenn man weiß, daß es zu viel Winterbetrieb kommt, keinen Front- oder Allradwagen fährt.

 

 

Zitat:

Motorbremse bei Hangab mit Trailer? Getriebe schaltet hoch, weil es so will. Dumm gelaufen für einen selbst und die verbauten Bremsen.

Was glaubst du, wofür die "3 - 2 - 1" Wählstufen an der Automatik sind? Um genau das zu verhindern...und die gibt es seit ewigen Zeiten.

 

 

Zitat:

Es ist keine Frage, was nun besser ist und was nicht. Es ist eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Richtig. Im Endeffekt ist es eine reine Geschmackssache. was mich nur stört ist, daß die meisten "Argumente" gegen die Automatik nur Pseudoargumente sind wie "kauf kein blau weil blau...äh doof ist!".

Wenn jemand sagt "Ich fahre liber mit Schalter" ist das vollkommen ok, aber der Handschaltung große Vorteile (vor allem im Alltag) gegenüber der Automatik anzudichten halte ich für zweifelhaft.


16.07.2011 22:02    |    Drahkke

Ich habe schon Schaltwagen-Fahrer im Stau bei Stop-and-Go verzweifeln sehen...;)


16.07.2011 22:04    |    Spurverbreiterung2626

Außer im Stop and Go Verkehr find ich Handschalter eigentlich ganz nett.


16.07.2011 22:14    |    andyrx

Auf flott gefahrener Langstrecke z.B.kann ich keinen Vorteil einer Automatik erkennen....im Stopp an Go wie z.B. vorm Elbtunnel hingegen schon...;)

 

MfG Andy


Deine Antwort auf "7-Gang Handschaltung--> hat das Zukunft..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Poloman59
  • Goify
  • MichaelVTG
  • AnyTime
  • snaipukr
  • commodorus
  • Antwort42
  • Swissbob
  • ElektroBenzin

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1554)

Archiv