• Online: 4.996

14.06.2011 18:50    |    micha225    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Tagfahrlicht

Klagsi hat eine Super Anleitung verfasst, zu der Nachrüstung eines Tagfahrlichtes in Originaloptik bei einem Xenon-Fahrzeug.

 

Diese Anleitung stellt er hier im Blog für alle zur Verfügung.

 

Dafür ein dickes Danke!

 

Hier ist sie dann auch:

 

Vorwort

 

Fernlicht gedimmt als TFL (Xenon-Scheinwerfer)

 

Ich wollte schon immer Tagfahrlicht haben, konnte aber mit den ganzen LED-Nachrüst-Sets nichts anfangen, da derartige Lösungen in meinen Augen einen A3 eher verschandeln als verschönern. Auch war mir die Umrüstung auf Bi-Xenon zu aufwendig und teuer. Als Lösung kam mir in den Sinn, mein Fernlicht gedimmt als TFL zu nutzen und so die Optik der Bi-Xenons mit orig. TFL zu kopieren. Die Idee ist nicht neu und in diversen Forenthemen angesprochen worden, nur gab es hierfür bislang keine Lösung. Die Lösung ist aber denkbar einfach und mit geringstem Aufwand umsetzbar. Es fehlen lediglich 2 Kabel von je 5cm. ;)

Preislich gesehen liegt der ganze Umbau bei ca 5€!

 

Voraussetzungen für den Umbau

 

- Xenon-Scheinwerfer mit Halogen-Fernlicht

- Bordnetz-STG für Bi-Xenon (Index F oder höher...diese wurden soweit mir bekannt erst ab Modelljahr 2006 verbaut)

 

Material

 

- 1x 000 979 164 E Pin (Reparaturkabel)

- ggf. Bi-Xenon fähiges Bordnetz, wenn nicht verbaut

 

Arbeiten

 

- Verkleidung unterm Lenkrad ausbauen

 

- Reparaturleitung in der Mitte trennen (so hat man zwei Pins für das Bordnetz)

 

- Kabel in Pin 5 Stecker A (schwarz) am Bordnetz einpinnen und parallel auf Pin 3 Stecker A auflegen

 

- Kabel in Pin 6 Stecker D (braun) ebenfalls am Bordnetz einpinnen und parallel auf Pin 3 Stecker D auflegen

 

- Verkleidung wieder einbauen ;)

 

Codierung

 

 

-Bordnetz-STG (Adresse 09):

 

- Byte 00 Bit 3 Tagfahrlicht Skandinavien (Front- und Heckbeleuchtung) oder

- Byte 00 Bit 4 Tagfahrlicht Nordamerika (nur Frontscheinwerfer)

Eine der Varianten muss codiert werden.

 

- Byte 08 Dimmung Tagfahrlicht auf 40% (Dec) bzw. 28 (HEX) codieren

Diese Angabe bezieht sich auf mein Index F Bordnetz-STG.

Unter 40% wird die Lampe als defekt erkannt und vom Bordnetz “ausgeschalten“.

Ggf. ist das bei einem STG mit höherem Index nicht so.

 

- Byte 21 Bit 0-2 bestimmt die Scheinwerfervariante

Bit 0 von 0 auf 1

Bit 1 von 1 auf 0

Bit 2 von 0 auf 1

Hier codieren wir von Xenon mit Halogen-Fernlicht auf Xenon mit separatem Tagfahrlicht um. Wird so auch in L-Code vorgegeben.

 

Ein-/Ausschalten des TFL

 

Variante 1:

 

bei vorhandenem 30Byte Bordnetzsteuergerät

(Index K, N, P)

 

- Byte 22 Bit 1

Dadurch kann man im FIS das Tagfahrlicht ein- und ausschalten.

 

Variante 2:

 

hier kann der originale DRL Schalter verbaut werden.

Hier sind dazu alle Details!

 

 

Schlußwort

 

Durch das Abdimmen der Fernlichtlampe wird eine nahezu gleiche Optik wie mit dem originalen Tagfahrlicht bei den Bi-Xenonscheinwerfern erreicht.

Bei Tageslicht sieht man nur einen kleinen Unterschied und auch nur beim direkten Vergleich.

Es empfiehlt sich aber um jegliche Blendung auszuschließen, bei Dämmerung rechtzeitig auf Abblendlicht (Xenon) umzuschalten.

Das Fernlicht funktioniert wie gewohnt.

 

Nur bei Lichthupe ist es so, dass zusätzlich die Xenons zünden. Natürlich nur wenn das Abblendlicht nicht eingeschalten ist.

 

Das kann man auch nicht ändern.

 

wie immer bei den Umbauten:

Alles auf eigenes Risiko!

Und ja die Kennzeichnung auf dem Scheinwerfer hat keinen Buchstaben für Tagfahrlicht und er ist dadurch nicht für das Tagfahrlicht zugelassen.;)


12.06.2011 13:26    |    micha225    |    Kommentare (82)    |   Stichworte: Diebstahlwarnanlage

Leider hatte mein Wagen keine DWA (DiebstahlWarnAnlage), da wollte ich sie mir gern nachrüsten.

Dies ging dann auch relativ schnell;)

 

Vorwort

 

bis MJ 09:

 

Als erstes sollte geprüft werden, ob das Komfortsteuergerät DWA geeignet ist.

Geeignet sind Steuergeräte mit der Nummer 8P0 959 433 und folgendem Index: ohne Index, C, F, J

Wenn nicht, kann man dies auch tauschen.

Das aktuellste (bis einschließlich MJ09) ist das Index J und wäre meine Empfehlung.

 

ab MJ 10:

 

hier sind mir jetzt nur folgende BCM bekannt die zu 100% die DWA unterstützen:

8P0 907 063 A

8P0 907 063 G

8P0 907 063 H

8P0 907 063 N

Es können auch weitere BCM die DWA unterstützen, aber dort kann ich keine Info zu geben.

Wer noch weitere Indexe kennt die DWA tauglich sind, bitte eine Info an mich!

 

Die DWA überwacht:

Spannungsverlust, Tür- und Haubenkontaktschalter, Neigung, Glasbruch Heckscheibe sowie den Innenraum mit Ultraschall.

 

Material

 

Allgemeines:

 

1x 10m Kabel für den LIN-Bus

1x 8m Kabel für Plus

1x 5m Kabel für Masse

6x 1,5m Kabel für den Türschalter

 

Alle Kabel sollten mindestens 0,35mm" haben.

Zu bestellen sind sie zum Beispiel bei KABELKNECHT.DE.

 

2x Ringkabelschuhe (Masseanschluß Sierene und Neigungssensor)

1x Sicherung 5A

1x Anschlusskabel Sicherungskasten (die Teilenummer hab ich grad nicht zur Hand, da ich das Kabel noch hatte)

 

Anmerkung zu den Pins:

wenn man 1x einen Pin bestellt, bekommt man 1 Kabel mit 2 Pins.

Ich gebe immer die Anzahl der benötigten Pins mit an!

 

Komfortsteuergerät bis einschließlich MJ 09

 

1x 1K0 972 923 Stecker 6polig Komfortsteuergerät

1x 000 979 009 EA Pin

1x 000 979 151 EA Pin

 

BCM ab MJ 10

 

000 979 151 EA Pin

 

Neigungssensor(nicht für das Cabrio, der entfällt hier)

 

1x 1K0 907 719 C Sensor

1X 8P1 907 348 Halter für den Sensor

1x 1K0 972 704 C Steckergehäuse

3x 000 979 009 EA Pins

 

Innenraumüberwachungssensor

 

3/5 türer

1x 8P0 951 177 Sensor

1x 8K0 973 754 Steckergehäuse

3x 000 979 009 EA Pins

 

Cabrio

1x 8P7 951 177 Innenraum- und Neigungssensor

1x Steckergehäuse

4x Pins

 

Back-Up Horn

 

1x 1K0 951 605 C Back-Up Horn (Sirene) bis MJ 09

1x 1K8 951 605 B Back-Up Horn (Sirene) ab MJ 10

 

1x 8P0 951 285 A Gehäuse für Back-Up Horn

1x N 907 540 01 Hutmutter zum befestigen der Sirene

1x N 906 481 02 Gewindeeinsatz zum befestigen des Gehäuses

1x N 911 468 01 Abreißschraube zum befestigen des Gehäuses

1x 3D0 973 703 Steckergehäuse

3x 1J0 971 921 K Gummiabdichtung

3x 000 979 019 EA Pins

 

Türschalter

 

1x 4E0 962 109 5PR Schalter (bis MJ10)

1X 4F0962109B 6PS Schalter (ab MJ11)

 

1x 4F0 959 527 5PR Blende für den Schalter

1x 8E0 971 980 Steckergehäuse

10x 000 979 009 EA Pins

 

Arbeiten

 

Glasbruchsensor alle Modelljahre

 

Die Arbeit ist relativ simpel.

Es müssen beide inneren Verkleidungen der Heckklappe demontiert werden, sowie die rechte Seitenverkleidung im Kofferaum, die obere rechte C-Säulenverkleidung und die hintere obere Deckenverkleidung.

Dann sieht man bei geöffneter Heckklappe links neben dem Wischermotor in der Scheibe integriert den Sensor (Bild 8...Drahtwendel mit 2 Lötstellen).

Dort werden einfach 2 Kabel angelötet.

1 Kabel geht zum Massepunkt in der Heckklappe(rechte Seite) und das andere geht zum Komfortsteuergerät (bis MJ 09) bzw zum BCM (ab MJ 10).

Dazu muss das Kabel von der Heckklappe durch die Gummiführung zum Fahrzeug gezogen werden.

Das ging ganz leicht:

ein wenig Silikonsparay in die Tülle sprühen, Tülle zusammendrücken und Kabel durchschieben.

 

Komfortsteuergerät bis einschließlich MJ 09

 

Hier wird nur der LIN-Bus für die Sensoren und der Glasbruchsensor angeschlossen (Bild9).

Da der LIN-Bus zu den anderen Sensoren gezogen werden muss, sollte das Kabel im unteren Bereich der Einstiege an dem Hauptkabelbaum mit verlegt werden.

Da die Verkleidung beim Glasbruchsensoranschluß eh ab ist, ist das auch kein Problem da ran zu kommen;)

 

Stecker T6g:

Pin 4 Glasbruchsensor

Pin 6 LIN-Bus

 

BCM ab MJ 10

 

Hier wird auch wieder der Glasbruchsensor sowie der LIN-Bus mit angeschlossen, zusätzlich ist hier noch die Spannungsversorgung die auch ebenfalls alle Sensoren und das Back Up Horn versorgt, mit anzuschließen.

 

Stecker T52a:

Pin 36 Glasbruchsensor

 

Stecker T52c:

Pin 1 Spannungsversorgung von der Sicherung 17

 

Stecker T52b:

Pin 36 LIN-Bus

 

Neigungssensor alle Modelljahre außer Cabrio

 

Dafür muss das Handschuhfach ausgebaut werden.

Unterhalb des Airbags sieht man links der Umlufzklappe 2 Stehbolzen.

Dort wird einfach der Halter angeschraubt und das Steuergerät eingeschoben (Bild 6).

An das Steuergerät werden 3 Kabel angeschlossen:

Pin 1 Plus

Pin 2 Masse

Pin 4 LIN-Bus

Die Masse habe ich mir am Massepunkt unten rechts an der rechten A-Säule geholt.

Plus habe ich mir von der Sicherung 15 (bis MJ 09...Dauerplus!) bzw von der Sicherung 17 (ab MJ 10) zum Sensor gelegt.

Der LIN-Bus kommt vom Komfortsteuergerät (bis MJ 09) bzw vom BCM (ab MJ10).

 

Innenraumüberwachungssensor alle Modelljahre

 

3/5 türer

Der Sensor (Bild 3) wird in die vordere Deckenleuchte eingeclipst (Bild 4).

Dann werden 3 Kabel dort angeschlossen:

Pin 1 LIN-Bus

Pin 2 Plus

Pin 3 Masse

Die Masse habe ich mir am Massepunkt innerhalb der Deckenleuchte geholt.

Plus habe ich mir von der Sicherung 15 (bis MJ 09...Dauerplus!) bzw von der Sicherung 17 (ab MJ 10) zum Sensor gelegt.

Der LIN-Bus kommt vom Komfortsteuergerät (bis MJ 09) bzw vom BCM (ab MJ 10).

 

Die Kabel habe ich an der linken A-Säule verlegt.

!!!ACHTUNG AIRBAG!!!

Der darf dadurch nicht behindert werden!

 

Cabrio

Der Sensor beinhaltet den Neigungssensor im Innenraumüberwachungssensor.

Dieser kombinierte Sensor ist analog zum Innenraumsensor beim 3/5 türer zu verbauen.

 

Pin 1: nicht angeschlossen

Pin2: 12V

Pin3: Masse

Pin 4: Lin Bus

 

Back-Up Horn (Sirene) alle Modelljahre

 

Die Sirene sitzt vorn rechts im Radkasten.

Also wird dort erstmal die Radhausschale ausgebaut.

Dann sieht man dort den Kabelbaum für den rechten Seitenblinker.

An diesem Verlauf sollte dann der Kabelbaum für die Sirene herauskommen.

Weiter ist dann in der Karosserie ein 6eckiges Loch zu sehen (Bild 5).

Dort wird die Hutmutter eingesetzt und festgezogen.

 

Jetzt müssen die Kabel noch vom Innenraum zur Sirene gezogen werden.

Da die Kabel von der Deckenleuchte und dem Neigungssensor (LIN-Bus und Plus) vorn links an der Zentralelektrik liegen, habe ich sie dort auch nach außen gelegt.

Also wird als erstes die Verkleidung unter dem Lenkrad auagebaut.

Ganz hinten sieht man wieder den Kabelbaum der nach außen geht.

Danebeb sind noch freie Gummitüllen und dort kann man das Kabel nach außen ziehen (Loch rein machen, Silikon einsprühen, durchziehen...einfacher geht es wenn die Batterie ausgebaut ist!)

Jetzt muss das Kabel in den Wasserkasten gelegt werden und zu der oben genannten Stelle gelegt werden, wo die Seitenblinkerkabel liegen.

Das Kabel gut befestigen, wegen dem Wischergestänge!

Jetzt kann die Sirenen angebaut werden!

Pin 1 LIN-Bus

Pin 2 Masse

Pin 3 Plus

Die Masse habe ich mir am Massepunkt innen unten links an der linken A-Säule geholt.

Plus habe ich mir von der Sicherung 15 (bis MJ 09...Dauerplus!) bzw Sicherung 17 (ab MJ 10) zum Sensor gelegt.

Der LIN-Bus kommt vom Komfortsteuergerät (bis MJ 09) bzw vom BCM (ab MJ 10).

 

Da die Sirene in einem Gehäuse gekapselt ist, waren mir die metallischen Kanten des Gehäuses ein Dorn im Auge.

Diese Kanten sollten direkt auf der Karosserie liegen.

Darum habe ich diese mit dem guten alten Audi-Anti-Klapperfilz modifiziert (Bild 2).

Dadurch kann nix mehr passieren;)

 

Türschalter alle Modelljahre

 

In der Fahrertürverkleidung wird der Deaktivierungsschalter verbaut (Bild 1).

Dazu wird die Türverkleidung demontiert.

Innen sieht man jetzt schon die Vorgabe wie groß die Aussparung für den Schalter sein muss.

Diese Umrisse habe ich vorsichtig mit einem Dremel ausgearbeitet bis der Schalter gepasst hat.

Nun habe ich die Kabel zum Stecker des Türsteuergerätes wie folgt verlegt (Bild 7):

 

bis MJ 07

Stecker Schalter/Stecker Türsteuergerät

Pin 1 Pin 16

Pin 2 Pin 17

Pin 3 Pin 30 (Masse, mit an dem vorhandenen Kabel anschließen)

Pin 4 Pin 13

Pin 5 Pin 4 (Klemme 58s, mit an dem vorhandenen Kabel anschließen)

Pin 10 Pin 23

 

bis MJ 09:

Stecker Schalter/Stecker Türsteuergerät

Pin 1 Pin 4

Pin 2 Pin 5

Pin 3 Pin 27

Pin 4 Pin 10

Pin 5 Pin 30 (Masse, mit an dem vorhandenen Kabel anschließen)

Pin 10 Pin 23 (Klemme 58s, mit an dem vorhandenen Kabel

anschließen)

 

ab MJ 10:

Stecker Schalter/Stecker Türsteuergerät

Pin 1 Pin 4

Pin 2 Pin 5

Pin 3 Pin 27

Pin 4 Pin 10

Pin 5 Pin 21 (Masse, mit an dem vorhandenen Kabel anschließen)

Pin 10 Pin 26 (Klemme 58s, mit an dem vorhandenen Kabel

anschließen)

 

ab MJ11:

Stecker Schalter/Stecker Türsteuergerät

Pin 1 Pin 5

Pin 3 Pin 10

Pin 5 Pin 21 (Masse, mit an dem vorhandenen Kabel anschließen)

Pin 10 Pin 26 (Klemme 58s, mit an dem vorhandenen Kabel

anschließen)

 

Elektrik alle Modelljahre

 

Die Masseverbindungen habe ich immer so kurz wie möglich gewählt (Details im Text oben).

Plus habe ich von der Sicherung 15 (bis MJ 09) bzw 17 (ab MJ 10) (immer 5A) zum Neigungssensor, Innenraumsensor und zum Back-Up Horn (Sirene) gezogen.

Vom Komfortsteuergerät (bis MJ 09) bzw BCM (ab MJ10) wird der LIN-Bus zum Neigungssensor, Innenraumsensor und zum Back-Up Horn (Sirene) gezogen.

 

Der Glasbruchsensor wird mit dem Komfortsteuergerät (bis MJ 09) bzw dem BCM (ab MJ 10) und mit Masse verbunden.

 

Für den Schalter in der Tür müssen nur 6 Kabel vom Schalter zum Türsteuergerät gezogen werden.

 

Codierung alle Modelljahre

 

bis MJ 09

 

Ich benenne die Bytes fortlaufend.

Damit wird das Codieren leichter;)

 

STG 46

 

Byte 8-10 können nach belieben gesetzt werden

 

Byte 8 bis 10 können nach belieben gesetzt werden...ist Geschmackssache;)

 

Byte 8

 

Bit 0 Entriegeln Schließzylinder mit Blinklicht

Bit 1 Entriegeln Schließzylinder mit Horn

Bit 2 Entriegeln FFB mit Blinklicht

Bit 3 Entriegeln FFB mit Horn

Bit 7 wird nur bei 14 Byte Komfort-Stg angezeigt, wenn dieser nicht gesetzt wird, kann man den Hupmodus über das Fis steuern.(erspart einem dann das rein-/rauscodieren;))

 

Byte 9

 

Bit 0 Verriegeln Schließzylinder mit Blinklicht

Bit 1 Verriegeln Schließzylinder mit Horn

Bit 2 Verriegeln FFB mit Blinklicht

Bit 3 Verriegeln FFB mit Horn

 

Byte 10

 

Bit 6 DWA mit Blinklicht quittieren

Bit 7 DWA mit Horn quitieren

 

Byte 12

 

Bit 0 deaktivieren...DWA ist dann aktiv

Bit 1 aktivieren, DWA entschärfen nur mit FFB (macht Sinn...wegen dem sogenannten Polenschlüssel)

Bit 2 nicht setzen

Bit 3 aktivieren, Alarm wird direkt ausgelöst bei Türöffnung

Bit 5 nicht setzen

Bit 6 Neigungssensor verbaut, wenn verbaut aktivieren

Bit 7 Innenraumsensor verbaut, wenn verbaut aktivieren

 

Byte 13

 

Bit 4 Back-Up Horn verbaut, aktivieren

Bit 5 Auswahl des Sirenentontyps ( ativiert: diskontinuierlich, deaktiviert: frequenzmoduliert) ist Geschmackssache

Bit 6 Ländersirenentyp ist auch wieder Geschmackssache

Bit 7 nicht setzen

 

ab MJ 10

 

hier wird alles im BCM STG 09 codiert:

 

Byte 5

 

Bit 1 Verriegelung mit Horn bestätigen, kann gesetzt werden

Bit 2 Anpassung Horn sperren, wenn der Punkt deaktiviert wird, kann im FIS unter dem Punkt Türen der Hupmodus gewählt werden (siehe Bit 1 und 4)

Bit 4 Entriegeln mit Horn bestätigen, kann gesetzt werden

Bit 6 Alarmverzögerung bei mechanischem Entriegeln starten, dieser Punkt sollte aktiviert werden (innerhalb von 15sec muss die Zündung aktiviert werden, sonst wird die DWA aktiviert...Danke an Andy für den Hinweis;))

 

Byte 6

 

Bit 1 Sirenenalarmtyp (1 oder 10 Tamperalarme), dieser kann nach belieben gesetzt werden, ab Werk ist er gesetzt bei DWA Fahrzeugen

Bit 2 Schließzylinder in Richtung Öffnen aktiv, ist ab Werk bei DWA Fahrzeugen nicht gesetzt

Bit 3 Einfachhorn verbaut (nicht setzen, nur für den nordamerikanischen Markt)

Bit 4 Alarmverzögerung aktiv, ist ab Werk gesetzt (würde ich nicht wählen, da dann die bösen Jungs etwas Zeit (30 sec) haben bis der Alarm losgeht)

Bit 5 DWA aktiv, ist selbsterklärend und muss gesetzt werden;)

Bit 6 Neigungssensor verbaut, wenn er verbaut ist sollte hier ein Haken hin

Bit 7 Innenraumüberwachung verbaut, wenn diese auch verbaut wurde sollte hier ein Haken sein

 

Byte 8

 

Bit 5 wenn der Deaktivierungsschalter in der Tür verbaut wurde, sollte der Bit aktiviert sein

 

Byte 10

 

Bit 0 Glasbruchsensor verbaut, wenn dieser auch angeschlossen wurde sollte hier ein Haken sein

 

Anpassungskanäle einstellen für alle Modelljahre

 

weiter kann in den Anpassungskanälen noch die Empfindlichkeit der Innenraumüberwachung (MJ 10:Kanal 15) und des Neigungssensors (MJ 10:Kanal 14) angepasst werden.

 

speziell ab MJ 10

 

im Kanal 13 kann man hier noch den Ton einstellen

0 frequenzmoduliert 10 Tamperalarme

1 diskontinuierlich 10 Tamperalarme

2 frequenzmoduliert 1 Tamperalarm

3 diskontinuierlich 1 Tamperalarm

 

bei Fahrzeugen bis MJ 09 ist dies direkt in der langen Codierung möglich (Byte 13 Bit 5 und Bit 6)

 

Ergänzung:

das Schärfen/Entschärfen der DWA mit akustischem Signal ist in Deutschland nicht zugelassen!


05.06.2011 22:13    |    micha225    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Türschloßentfernung

Da ich den lackierten Griff irgendwo in meiner Garage gut weggelegt hatte, war das Projekt erstmal auf Eis gelegt;)

Aber jetzt hatte ich ihn wiedergefunden und direkt verbaut.

 

Mich hatte immer dieses Schloß in der Fahrertür gestört, genauso wie dieser zweigeteilte Griff.

Durch ein Anbauen der Beifahrertürgriffblende, hat man eine harmonischere Optik.

 

Material:

 

8E0 839 239 GRU Türgriffblende

Silikon

 

Arbeiten:

 

Vorbereitung der Blende

 

Als erstes sollte sich eine neue Griffblende bestellt werden.

Diese kommt dann grundiert an und sollte jetzt erstmal bearbeitet werden.

Da die unteren beiden Haltenasen auf der Fahrerseite (Bild 4) nicht an der selben Position wie auf der Beifahrerseite (Bild 6) sitzen, stört die rechte Aufnahme.

Diese sitzt genau dort wo der Schließzylinder sitzt.

 

Deswegen muss diese enfernt werden (Bild 7 die schwarze Fläche).

Ich habe dies mit einem Dremel gemacht und danach die Kante schon sauber geglättet.

 

Jetzt kann die Blende zum Lackierer gegeben werden und in der entsprechenden Wagenfarbe lackiert werden.

 

Ausbau der Blende

 

Als erstes sollte die Griffblende entfernt werden.

Die Blende ist unten mit 2 Nasen eingerastet.

Diese sind auch sichtbar...aber die sind unwichtig;)

von oben ist im Griff ein Verriegelungsmechanismus.

Dort ist eine silberne Klammer zu sehen, wenn man den Griff leicht öffnet.

Diese Klammer muss vorsichtig mit einem feinen Schraubendreher nach rechts (also nach hinten) geschoben werden.

Dieser Mechanismus ist auf Bild 2 zu sehen!

Dabei auf Lackkratzer aufpassen!!!

 

Danach ist er lose und kann über die beiden unteren Nasen weggeklappt werden(Bild 3).

 

Nun muss noch die Blende um den Schließzylinder entfernt werden.

Diese hängt an 3 Clips...die Brechen sehr schnell (Bild 5)!

Die Kappe kann wieder einfach mit einem kleinen Schraubendreher ausgehebelt werden.

Wieder auf Lackkratzer achten!!

 

Nun habe ich noch den Schließzylinder und die sichtbaren Gussteile schwarz eingefärbt.

Damit ist dann auch die Optik "sauber" beim öffnen des Griffs.

 

Einbau der Blende

 

Der Einbau ist recht simpel.

Die Blende wird an den beiden Aufnahmepunkten mit ein wenig Slikon eingeschmiert (Bild 7), sowie die Gegenseite am Griff.

Hintergrund:

Da eine Nase unten fehlt, hält der Griff nicht mehr 100%ig.

Mit Silikon ist dies wieder der Fall und im Notfall kann man den Griff relativ leicht entfernen und kommt an den Schließzylinder ran.

 

Nun wird er an der verbleibenden Nase eingehangen und nach oben geklappt.

Mit einem kleinen Schraubendreher wird nun die Verriegelung nach links (also nach vorn) geschoben.

 

Das war es schon!

Dauert alles ca 30 Minuten und dann war es das;)


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 30.03.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Besucher

  • anonym
  • doeberd
  • a3.2quattro
  • Rumpshaker
  • tm54211
  • Woopser
  • Cartman22
  • -ProRoX-
  • lool12
  • nikonikow

Blogleser (273)

Blogautor(en)

micha225 micha225

VCDS Service und Umbauten

Audi