• Online: 5.696

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

10.10.2008 10:00    |    game-junkiez    |    Kommentare (121)    |   Stichworte: Baader Meinhof, Film, Kino, RAF

Quelle (Pic) : wikipedia.de
Quelle (Pic) : wikipedia.de

Hallo liebe Leser,

 

es war im Herbst, ein schwarzer Herbst, verregnet, dunkel und alles andere als hell, warm und freundlich ! Ein "deutscher Herbst" eben. Hmmm, die allgemeine Stimmung passt ja irgendwie. Zu was eigentlich ? Sorry liebe Leser, aber natürlich, das Thema des Blocks : Und zwar geht es um ein weiteres dunkles Kapitel deutscher Geschichte, jenseits des WorldWar II.

 

Nein liebe Leser, mit dem dunklen Kapitel deutscher Geschichte, meine ich nicht die "Pril-Blumen", den Camel-Mann der mit einem Loch im Schuh meilenweit läuft, Creme21, Ernte23/Overstolz, Mirinda, Afri-Cola oder das in die Luft gehende HB-Männchen. Auch nicht die Zeit vor "TV-Sendeschluß", in der der Käseingel serviert wurde.

 

Es stand ein Kinobesuch auf dem Programm : Der Baader Meinhof Komplex

 

Erstmal vorab, ich befinde mich weder in der Situation, schauspielerische Leistungungen oder Regiearbeit zu kritisieren, noch zu beurteilen, dies will ich den Kritikern unserer Nation überlassen.

 

Warum hat der Film mich fasziniert ? Ich bin in Frankfurt am Main aufgewachsen, habe die späteren Jahre der RAF "live und bewußt" miterlebt, kenne die Schauplätze in und um Frankfurt. Den Hofeckweg in dem Andreas Baader und Holger Meins festgenommen wurde. Tatorte wie das Frankfurter Kaufhaus Schneider, in dem Gudrun und Andreas einen Brandsatz legten, dass Offiziers-Kasino des US-Corps in Frankfurt auf den ein Bombenanschlag verübt wurde, den Tatort des Pronto Attentats in Oberursel, die Rhein Main Airbase und den Ort des Anschlages auf Alfred Herrhausen in Bad Homburg.

 

Zusätzlich kamen aber noch weitere Dinge zum tragen, der Film löste eine Art Deja vu, bei mir aus. Mal waren es die Rothhändle Zigaretten ohne Filter, die auf einem Tisch lagen. Dann wiederum die alte Em Eukal-Werbung im Schaufenster einer zu sehenden Apotheke. Die Fahrzeugmodelle der 70er. Von den damals hängenden "Terroristen-Plakaten" mit dem Text "Vorsicht, macht von der Schußwaffe gebrauch" ganz zu schweigen. Ich errinnere mich aber auch noch an die Schleyer-Entführung und die gekaperte Lufthansa-Maschine Landshut in Mogadischu, die Tagesschau-Bilder brannten sich irgendwie in meinen Kopf.

 

Damals wurde ich, im Fond eines Ford 20M sitzend, mit meinen Eltern zusammen "verkehrskontrolliert". Selbst an "Bombendrohungen" und die anschließende Räumung der benachbarten "amerikanischen Firma" blieb mir im Gedächtniss. Ich sehe die Farbschmierereien an Wänden, heute sagt man "Grafittis", vor mir, den 5 zackigen Stern und drei große Lettern : RAF. Aber auch die Straßenbahn in Richtung Schule, ist hin und wieder ausgefallen, da eine Demonstration mit anschließendem Straßenkampf angesagt war.

 

Dieser Film, holte all diese Bilder der Kindheit zurück !

 

Mal abgesehen von diesen Bildern, dies bestätigte mir ein wesentlich jüngerer "Mitseher", ist der Film, relativ spannend ohne reißerisch zu wirken. Die 150 Minuten vergingen wie im Flug. Deutsche Geschichte im Action-Gewand ?!

 

Ohne jetzt politisch Stellung zu beziehen, kann es sein, dass die Protagonisten des Films, ein wenig zu heroisch dargestellt wurden ? An dieser Stelle, würde mich Eure Meinung mal interessieren ! Ich habt auch eine aktive Errinnerung an diese Zeit ? Prima, ich würde diese, gerne hier lesen !

 

Ach übrigens, wusstet Ihr das das damals, jeder vierte Deutsche unter 30 Jahren, gewisse Symphatien für die RAF hatte ?

 

Gut, jetzt aber genug der Politik !

 

Mein super kurzes Fazit, da Neutralität von meiner Seite her nicht möglich ist :

 

Unbedingt anschauen, großes deutsches Kino, kurzweilig mit geschichtlichen Hintergrund !

 

Zum Trailer -> Hier lang !

 

Zur Seite des Films -> Hier lang !

 

Eine deutsch/englischsprachige Dokumention in 7 Teilen mit vielen Zeitzeugen, Beteiligten, Interviews und Original-Material finde Ihr hier (Laufzeit über 70 Minuten unterteilt in jeweils 10 Minuten):

 

Teil1 , Teil2 , Teil3 , Teil4 , Teil5 , Teil6 , Teil7

 

@Bundesamt für Verfassungsschutz

 

Dies ist lediglich ein Kino-Tipp, wäre schön wenn Ihr mich, durch das Raster fallen lassen würdet;)

 

Viele Grüße

 

g-j:)


10.10.2008 14:32    |    -> Neurocil <-

@XC70D5

 

sag deinen KGBfreunden (weil dies dir ja so am herzen liegen und du so gerne von ihnen sprichst) nen schönen Gruß.

 

J.F. Rambos Weisheit : Wer anderen eine Kugel in den kopf schießt ist selbst ein Arsch:D

 

Es leuchtet blau: Die besten Rambo-Zitate

Afghane: "Was ist das?"

Rambo: "Blaues Licht!"

Afghane: "Was macht es?"

Rambo: "Es leuchtet blau!":D:D:D

 

 

Hamid: "Gott muss lieben verrückte Menschen??"

Rambo: "Wieso?"

Hamid: "Er machen soviele davon." (Rambo 3)

 

Afghane: "Nein Herr Rambo, das ist nicht ihr Krieg"

*BindeUmDenKopfLeg*

Rambo: "Jetzt schon" (Rambo 3)

 

*Rambo und Trautman umstellt von Hunderten von Soldaten*

Trautman: "Und was machen wir nun?"

Rambo: "Hmmm umzingeln läuft nicht" (Rambo 3)

 

Hamid: "Ein Gebet sagt: O Gott, schütze mich vor dem Gift der Kobra, den Zähnen des Tigers und der Rache der Afghanen. Sie wissen, was das bedeutet?"

Rambo: "Dass ihr Jungs euch nicht verscheißern lasst." (Rambo 3)

 

Rambo: "Nehmen Sie Waffen mit?"

Missionar: "Natürlich nicht!"

Rambo: "Dann werden Sie gar nichts ändern."

Missionar: "Es ist dieses Denken, warum sich auf der Welt nichts ändert."

Rambo: "Scheiß auf die Welt." (Rambo 4 / John Rambo)


10.10.2008 14:35    |    game-junkiez

Weitere Beiträge dieser Art, Neuro,

 

in dem mir wichtigen Thema, werden zensiert !

 

Nur zur Info, nicht das dann geheult oder gebombt wird;)

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 

Team Moderation "g-j´s Block"


10.10.2008 14:43    |    -> Neurocil <-

Schnief:(

 

PS: was ist "gebomt":confused:


10.10.2008 14:45    |    game-junkiez

Ein vergessenes "b";)

 

Danke und viele Grüße

 

g-j:)


10.10.2008 14:54    |    game-junkiez

Zitat:

Heute wär diese Form des Terrorismus wie sie die RAF betrieben hat, nicht mehr möglich! Es gibt viel zu viele Fallstricke und Überwachungsmöglichkeiten. Ü-Kameras, Handys, Autobahnbrücken die jedes Kennzeichen fotografieren, Vorratsdatenspeicherung, Online-Trojaner etc. Um sich in dieser Welt wie ein "Geist" zu bewegen wäre noch viel mehr Aufwand als damals nötig, wenns überhaupt möglich wäre, ich denke eher nein.

Bestimmt schwieriger, aber unmöglich ?

 

Soooo, ich werde dann mal ins Kino abtauchen um dies ^^ zu überprüfen ! -> eagleeye !

 

Einen Block über den Film, wird es natürlich nicht geben ! Ich möchte einfach nur unterhalten lassen;)

 

Bis später und viele Grüße

 

g-j:) der meint :

 

Morgens und Mittags bei schönem Wetter = Kino schön leer;)


10.10.2008 15:28    |    ballex

Mal was ganz banales zu dem Film noch:

Bei irgend einer Szene, ich glaub als der Rudi Dutschcke erschossen wird, da guckt eine Oma aus dem Fenster und zwar aus einem modernen, doppelt verglasten, weißen Kunststofffenster. Fand ich lustig. :D

War aber auch der einzige Filmfehler der mir aufgefallen ist, ansonsten wars wirklich sehr detailgetreu!:)

 

mfg ballex


10.10.2008 15:47    |    DocJones

[OT]

Eagle-Eye hab ich gesehen, ich kann nur sagen: Wenns das gibt, dann gibts sicherlich gar keine Chance auf einen Terrorismus im Untergrund! Überwachungsparanoia par Exellence!

[/OT]


10.10.2008 19:14    |    game-junkiez

Stimmt Doc,

 

*g-jzurückausdemKino* zwar ein "KnallBummPeng-Movie", mit einer durchweg "ernsten" Story. Da will man gar nicht näher drüber nachdenken;)

 

edit:

 

Ansonsten : Naja !

 

Viele Grüße

 

g-j:)


10.10.2008 21:13    |    master_of_pain

muss mir den film mal morgen anschauen, liegt ja neben mir. :)

 

zum themma RAF allgemein kann ich als BJ 88 nur sagen das in der schule so ein thema nicht behandelt wird womit die heutige jugend von so etwas keinen plan hat, wenn sie sich nicht damit selbst beschäftigen.

ich selbst bin der meinung das viele dinge ok waren was getan wurde, das uns der kapitalismus kaputt macht ist fakt, nur die frage ist wie lange wird es dauernd das so eine organisation wieder entsteht?

denkt mal darüber nach das jede regierungsform oder wirtschaftssystem auf dauer schief ging, beim kapitalismus hats halt eben weng länger gedauert.


10.10.2008 21:18    |    game-junkiez

Zitat:

ich selbst bin der meinung das viele dinge ok waren was getan wurde

Gut, dann sollte man aktiv differenzieren (zwischen den Generationen der RAF).

 

Danke für Dein statement MoP und viel Spass und Aufklärung durch den Film.

 

Viele Grüße

 

g-j:)


10.10.2008 23:18    |    kandidatnr2

Ich bin Jahrgang 1957 - für die echten 68´er zu jung, für die Punker zu alt. Lücke-Kinder hat man mal gesagt, weil diese Jahrgänge um die 1960 geborenen in keine Schublade passen.

Ja, ich kann mich sehr gut erinnern, an die Demonstrationen in Berlin gegen den Schah, an die Kommune 1 mit Rainer Langhans, Uschi Obermaier, Dieter Kunzelmann u.s.w. Sie wurden belächelt - bis das Lachen verging.

Es ist zu vergleichen mit den Ereignissen um den 9/11. Es hat die Welt verändert. Terrorismusgesetze, Rasterfahndung u.s.w. Das "Kapital" wehrte sich. Wer sollte das übel nehmen. Alle fühlten sich bedroht.

Christian Klar hat bis heute nichts dazu gelernt - wie viele der Gestrigen - sei es aus der DDR oder aus anderern Diktaturen.

 

Es geht darum, die Welt zu verbessern - aber bitte ohne Gewalt.

 

Gruß k2


11.10.2008 00:08    |    master_of_pain

ohne gewalt ist gut, nur manchmal geht es nicht ohne, ich selbst hab mich ne zeitlang mit religionen beschäftigt welche denn gut sei bzw. was uns die vermitteln will, für mich ist fakt es gibt keinen gott und es hat auch kein mensch das recht darauf sich als stellvertreter auf der erde dazu machen zu lassen. die lehre des buddihsmus ist eigentlich die einzigste die für mich zu sagen täte, und auch das was ghandi sagt ist ok, nur irgendwann kann man manche dinge nicht mehr mit frieden und blumen durchbringen, da ist halt mal was nötig um das "kapital" wachzurütteln bzw. aufzumischen. es kann doch nicht sein das man mit 1200 netto und familie nicht mehr normal leben kann, und andre saufen champanger und kaufen sich den 6 lambo. diese unterschiede gab es schon immer aber in diesem jahrhundert wird die grenze zwischen arm mittelschicht und reich immer größer bw. eine mittelschicht exisitiert eigentlich nimmer.

das ist meine ansicht, wer meint ich lieg falsch berichtige mich doch bitte


11.10.2008 00:23    |    topas1

Ich werde erst nächste Woche in den Baader Meinhof Komplex gehen. Vor vielen Jahren hab ich das Buch mal gelesen. Damals musste ich mich richtig durch diesen monströse Schinken durchkämpfen und brauchte ewig bis ich es fertig hatte (Es hat so seine Längen). Irgendwie kann ich mir gar nicht vorstellen, dass dieses komplexe Thema in zwei Stunden verfilmt wurde (bin noch skeptisch).

Grundsätzlich ist die Thematik aber hochinteressant.

Selbst bin ich Jahrgang '72 und wurde somit direkt in die RAF Geschehnisse hineingeboren.

Die Fahndungsplakate kenne ich auch noch und fand es damals irgendwie fazinierend, dass da diejenigen durchgestrichen wurden, die schon gefasst waren (etwa Mohnhaupt und Klar). Aus meiner kindlichen Sichtweise herraus, hatte das etwas von Hanuta-Fußballsticker sammeln (tausche einen Rummenigge und zwei Breitner gegen eine Mohnhaupt, ach nee die ist ja durchgestrichen, die haben wir ja schon). Hört sich makaber an, war aber damals so.

 

Zu einem Statement pro oder contra RAF will ich mich jetzt hier mal nicht hinreißen lassen.

 

Die Ironie bei dieser Blogdiskussion ist , dass sie auf einer Forumsseite stattfindet, die teilweise dem Springerkonzern gehört.

 

Abschließend hätte ich noch einen Filmtipp, der sich auch teilweise mit der RAF beschäftigt: das Phantom

 

Gruß Topas



11.10.2008 00:26    |    master_of_pain

ich glaub denn wird irgendwann ein kandidat lynchen.


11.10.2008 00:28    |    kandidatnr2

master of pain - Du bist grün vor NEID.

Sozialneid bringt Dich nicht voran, er blockiert Dich. Wenn Du etwas verändern willst, fang bei DIR an.


11.10.2008 00:31    |    master_of_pain

öhm darf ich lachen? du tust einen so unsachlichen beitrag schreiben das du dich schon selbst disqualifizierst.


11.10.2008 00:40    |    topas1

@master_of..

Ich hab da ein Verständnisproblem. Wenn doch die Grenze zwischen arm, Mittelschicht und reich immer dünner wird ist das doch gut? Oder was?

Du meinst bestimmt, dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander geht. Obwohl, wenn das an der Börse so weiter geht, gibt es bald nur noch arm. Dann ist es ja auch wieder gerecht.

Übrigens muss es Buddhismus heißen. Buddismuhs sind erleuchtete Kühe.


11.10.2008 00:53    |    master_of_pain

ja sorry habs falsch geschrieben kuck nebenbei den film. ja die grenze geht immer weiter auseinander. habs geändert


11.10.2008 02:51    |    master_of_pain

also einige dinge wie alle grenzen hinter sich abbrechen war heftig, das die spiele 1972 zu dem zeitpunkt waren wusst ich gar net. aber das das GSG 9 dadurch entstanden ist wusst ich. an sich ist der film echt hammer, und wenn man sieht das der eine polizei kommisar denen im größten teil zu stimmt dann sieht man doch das der umbruch der damals aufgehalten wurde eigentlich nur ein schaden für heute ist. Es wurde falsch angepackt.

Man sieht das es einen unterschied zwischen den RAF generationen gibt, die die sich noch erinnern können war das damals wirklich so?

 

Wahrscheinlich steht morgen die kripo vor der tür für meine äußerungen hier.


11.10.2008 03:35    |    carle57

-habe eigentlich gar keine Lust mich zu äußern.

Ich stelle nur fest, das in der damaligen Zeit die Raffgier und Egozentrik der Bevölkerung lange nicht so ausgeprägt wie heute war. Was ist aus den ´68er geworden?

Sich über den Turbo-Kapitalismus aufregen und sich in Gedanken über seine Fondeinlagen Sorgen machen.

Schöne, bunte, neue asoziale Welt, die wir ja so sehr lieben; denn "Leistung" soll ja belohnt werden.

Ich hätte gerne einmal diese Leistung sozialergonomisch definiert.

-lieber nicht, ich schone lieber meine Nerven.


11.10.2008 09:12    |    game-junkiez

Zitat:

Wahrscheinlich steht morgen die kripo vor der tür für meine äußerungen hier.

Nicht dafür MoP, die kommen erst, wenn Du hier, eine neuen Namen für Deine "Organisation" suchst ?;):D

 

Es gab ihn den Unterschied zwischen den Generationen, damals und aus der Sicht eines Kindes (ich), war die RAF die RAF. Die "Generationen" habe ich erst viele Jahre später wahr genommen.

 

Zu München, ich finde es immer wieder krass, wenn ich drüber nachdenke, dass u.a. Meinhof, Baader und Ensslin mit der Olympia-Geiselnahme freigepresst werden sollten.

 

Zitat:

Die Ironie bei dieser Blogdiskussion ist , dass sie auf einer Forumsseite stattfindet, die teilweise dem Springerkonzern gehört.

g-j:) war vor Springer hier !;):D

 

Viele Grüße

 

g-j:)


11.10.2008 10:59    |    kandidatnr2

Die RAF und andere Terrorgruppen (z.B. 2. Juni) sind verabscheuungswürdige Kriminelle. Eigentlich dürfte es einen Film darüber gar nicht geben. Sie haben gemordet, ohne Rücksicht auf Unschuldige und sind dafür in den Knast gewandert, wo sie von mir aus bis in alle Ewigkeit bleiben sollten. Leider wurde in Deutschland das "Zuchthaus" abgeschafft.

Im Ergebnis hat die RAF sowohl der Bundesrepublik in ihrer Entwicklung als auch ihrem eigenen ach so hohen Anspruch geschadet!!

 

Bisher bekamen kriminelle Taten "einen Film", wenn sie besonders pfiffig, gewaltfrei oder mit dem "Robbin Hood-Anspruch" daherkamen (z.B. Postraub in England, Rififi u.s.w.). Diese Grenze scheint überrschritten. Es fehlt nur noch ein Film über die "Heldentaten Honeckers".

Ich muss jetzt brechen.


11.10.2008 13:28    |    game-junkiez

Also ist der Film,

 

in Deinen Augen eine Darstellung von Heldentum, richtig ?

 

Ich finde die damals herschende Brutalität, wird im Film weder verschönt, noch verharmlost dargestellt ! Und zwar auf beiden Seiten !

 

Der Film stößt meiner Meinung nach, keine neue Tür auf ! Ist in seiner Art und Weise, auch nichts Neues !

 

Filme über Straftaten, gibt es doch eine Menge ! Angefangen bei Jesse James über Jack the Ripper bis weit hinter die "Braune Vergangenheit" Deutschlands !

 

Ein Stück Zeitgeschichte die nicht verherlicht !

 

Viele Grüße

 

g-j:)


11.10.2008 14:57    |    master_of_pain

@kandidatnr2

 

ich bin zwar nicht aus der zeit finde aber trotzdem das die erste generation von der RAF das richtige getan hat, was danach geschah sah man doch auch super im film. ist ausm ruder gelaufen und die meisten aktionen gingen schief.

 

ähm name name fällt mir grad spontan nix ein, aber dich als erstes mitglied darf ich einplanen?


11.10.2008 16:57    |    game-junkiez

Zitat:

ähm name name fällt mir grad spontan nix ein, aber dich als erstes mitglied darf ich einplanen?

Bist Du wahnsinnig MoP ? In meinem Block zur Gründung einer terroristischen Organisation aufzurufen;):D

 

@Martin

 

Ruf bitte Deinen Kumpel vom SEK an:D

 

@MoP

 

Was hättest Du für Punkte auf der Agenda ?

 

Viele Grüße

 

g-j:)


11.10.2008 18:15    |    kandidatnr2

g-j, es geht um die Plattform, die geboten wird. Terrorismus ist eben nicht Geschichte. Er ist eine bedauerliche andauernde Bedrohung.

Jesse James und Jack the Ripper sind tot. Auch die meisten Nazis leben nicht mehr. Das ist Geschichte. Die 70´er sind aber gerade mal 30 Jahre her und sind die Zeit, in der ich meine Jugend verbracht habe. Mit den Sweet, David Cassidy und der ZDF-Hitparade. Sie ist viel zu jung um Geschichte zu sein (wahrscheinlich möchte ich bloß selbst nicht Geschichte sein).

 

Das Problem mit der Geschichte ist die Verklärung. Plötzlich ist alles sooo schöööön gewesen. Der Hitler hat ja auch die Autobahnen gebaut und das Kindergeld erfunden. Und in der DDR war immer diese tolle Kameradschaft und Solidarität und diese Null Prozent Arbeitslosigkeit. Alle Frauen waren berufstätig und alle Kinder hatten Kitaplätze.

Und nun kommt gar einer an, der doch tatsächlich was Positives am Terrorismus findet. ... es ist einfach nur aus dem Ruder gelaufen .... HALLOOOO !!! geht´s noch?!

 

Es waren und sind Kriminelle, menschenverachtende Arschlöcher, kranke Hirne, denen man durch den Film leider eine Diskussionsplattform geboten hat. - siehe Dein blog -

 

In 30 Jahren schreibt jemand, dass es gut war, dass die Flugzeuge die Twin-Towers gefällt haben, denn die waren baufällig .... und so ist Platz für Neues.

 

Gruß k2


11.10.2008 18:26    |    game-junkiez

Zitat:

Es waren und sind Kriminelle, menschenverachtende Arschlöcher, kranke Hirne, denen man durch den Film leider eine Diskussionsplattform geboten hat. - siehe Dein blog -

Ich kann Deinen Standpunkt, teilweise nachvollziehen !

Totschweigen ? Geht meiner Meinung nach, aber gar nicht !

 

Biete ich dem Film oder ehemaligen und "kommenden Terroristen" eine Plattform ? Ich denke mal eher dem Film bzw. den Meinungen dazu.

Momentan, nehme ich mal an, das Du den Terrorismus verurteilst (berechtigt), genauso wie diesen Beitrag (unberechtigt).

 

Klar biete ich hier eine Plattform, auf dieser ist allerdings kein Platz für extremistisches Gedankengut (egal welcher Richtung) !

 

Viele Grüße

 

g-j:)


11.10.2008 18:47    |    master_of_pain

höhö, mein programm? ich glaub wenn ich das hier äußer steht die kripo doch no vor der tür. und extremistisches gedankengut wird hier nicht verbreitet, terrorismus ist in jeder form schlecht was die RAF am anfang betrieben hat war kein terror sonder revolution. so seh ich das.


11.10.2008 18:48    |    kandidatnr2

Der Film ist ja nun mal da. Also muss man über ihm auch reden dürfen. So war das mit der Plattform auch nicht gemeint .... Die Plattform ist der Film bzw. das Drehbuch - nicht Dein blog.

 

Menschen vergessen zu schnell das Leid, das mit den vielen schlimmen Ereignissen verbunden ist - insbesondere, wenn sie nicht selbst betroffen waren/sind.

Dazu kommt, dass diese Filme den Videospielen immer ähnlicher werden - oder umgekehrt. Menschen ermorden wird zur Banalität - eine Notwendigkeit, um ein (vermeintliches) Ziel zu erreichen.

 

Gruß k2


11.10.2008 18:56    |    game-junkiez

Ich akzeptiere und schätze Deine Meinung k2,

 

für diese, ist auch immer ein Platz hier frei !

 

Zitat:

Dazu kommt, dass diese Filme den Videospielen immer ähnlicher werden - oder umgekehrt. Menschen ermorden wird zur Banalität - eine Notwendigkeit, um ein (vermeintliches) Ziel zu erreichen.

I call it = E-sports;) Lassen wir das Thema "Games" hier bitte mal komplett weg ! Das führt komplett in eine anderer Richtung.

 

Viele Grüße

 

g-j:) mündiger Zocker, sozial gefestigt ohne Amok-Pläne aber mit Freunden aus Fleisch und Blut (also nicht virtuell);)


11.10.2008 19:00    |    master_of_pain

das traurige ist auch das diese zeit mehr oder weniger totgeschwiegen wird egal welche bildungsart. und die heutge jugend weiß doch gar nimmer um was és damals ging.


11.10.2008 19:11    |    kandidatnr2

.... richtig. Warum schreibst Du dann hier?


11.10.2008 19:13    |    master_of_pain

weil ich mich mit dem thema schon früher beschäftigt hab. sonst würde ich auch nichts schreiben


11.10.2008 19:36    |    kandidatnr2

Meine Kinder sind drei Jahre älter als Du, die maßen sich allerdings nicht an, die Schwingungen der 70´er nachvollziehen zu können.

Selbst ich fühle mich als jemand, der 1968 gerade 11 Jahre alt war, zu jung um die Studentenrevolution von 1968 zu verstehen. Die "echten ´68er sind die Leute, die heute mindestens 60 Jahre, besser um die 70 Jahre sind. Prominente, allgemein bekannte Vertreter sind Rainer Langhans und Karl Dall.

 

"Wer zweimal mit der Gleichen pennt, gehört schon zum Estabishment" waren die Sinnsprüche von damals. Man wollte "die alten Zöpfe abschneiden" - die zum Teil noch aus der Nazi-Diktatur da waren.. In erster Linie ging es um Mitbestimmung in den Unis.

 

Daraus wurde schließlich mehr. Ein "Werteverfall". Frauen befreiten sich von ihren BH´s, Männer trugen lange Haare. Die Jugend wollte sich schlichtweg von den "Alten" absetzen. Am Prinzip hat sich von Generation zu Generation nichts geändert.

 

Während einige in der Flower-Power Zeit mit bewußtseinserweiternden Substanzen ihre eigene Welt bauten, versuchten andere die Welt zu verbessern. Viele taten das gewaltfrei. (Kommune 1). Rainer Langhans ist seiner Welt bis heute treu geblieben.

 

Es war übrigends kein rein deutsches Phänomen. Schließlich fand Woodstock ja nicht in Wanne Eickel statt.

 

Gewalt erzeugt Gegengewalt (Die Ärzte).

 

Gruß k2


11.10.2008 20:27    |    game-junkiez

@K2

 

Kennst Du generell, den Standpunkt der Kommune 1, gegenüber der RAF (1./2./3. Gen.). Wenn man dies, überhaupt pauschalisieren kann ? Ablehnung oder Symphatie ?

 

Baader und Ensslin oftmals zu Besuch in der Kommune.

 

Danke und viele Grüße

 

g-j:)


11.10.2008 22:25    |    kandidatnr2

Überliefert ist (Interview Langhans), dass immer darüber diskutiert wurde, ob Gewalt ein probates Mittel für eine Revolution ist. Da gab es Befürworter (eher Kunzelmann) und Gegner (Langhans).

Baader hat die Kommune, die ja nur von 67 bis 69 existierte laut seiner Biografie besucht. Er war ja im Grunde spätestens seit den Brandanschlägen 1968 ständig auf der Flucht oder im Zuchthaus. Viele Besuche zum Kaffeekränzchen wird er nicht gemacht haben.

 

Gruß k2


11.10.2008 22:29    |    game-junkiez

Vielen Dank k2,

 

und da, soll mal jemand sagen : Bei m-t lernt man nichts;)

 

Hast Du die Baader Biografie gelesen ? Wenn ja, bitte ein kurzes statement !

 

Viele Grüße

 

g-j:)


11.10.2008 23:00    |    kandidatnr2

O.K. kurz:

Baader war eigentlich kein Terrorist. Er wollte nur spielen. Er liebte das Leben und war ein Frauentyp. Die Weiber machten, was er wollte. Im Trainingscamp in Palästina war er angeblich in Samthosen. Verfolgt wurde er von der Polizei schon immer ... zunächst allerdings wegen diverser Verkehrsdelikte. Er spielte die Rolle des bad boy.

Ein findiger Anwalt würde heute wahrscheinlich Jugendstrafrecht für ihn raushauen, weil seine Taten und Beweggründe pubertär waren. Dennoch war er für kurze Zeit der meistgesuchte Verbrecher der Bundesrepublik.

Ich halte ihn für psychisch krank.

 

Für mich bleibt die Rolle des Aust (Autor des Filmbuches) zu damaliger Zeit im Dunkeln. Er hat wohl mit Ulrike Meinhof zusammen bei einer Zeitung gearbeitet und deren Kinder aus einer Verschleppung befreit.

 

Wer weiß schon, wie es wirklich war???

 

Gruß k2


11.10.2008 23:28    |    game-junkiez

Das PLO Waisencamp ?

 

Baader schon eine krasse Figur, im BBC Berich als deutscher Carles Manson umschrieben.

 

Danke für Dein statement k2 !

 

Viele Grüße

 

g-j:) der schnell zum "Boxen" muss .....


12.10.2008 02:08    |    topas1

Zitat:

Klar biete ich hier eine Plattform, auf dieser ist allerdings kein Platz für extremistisches Gedankengut (egal welcher Richtung) !

Du willst also Christian Klar hier eine Plattform bieten? Tststs (tschuldigung musste gerade sein, bin leider manchmal etwas infantil)

 

Sehr schöne Diskussion. Macht Spaß sie zu lesen, es sind sehr gute Interpretationen und Beiträge von kanditatnr2 dabei (die ich aber nicht zu 100% teile). Werd mich aber zu der Thematik nur bei konspirativen Treffen in FfM äußern. :D

 

Gruß Topas


Deine Antwort auf "g-j´s deja vu oder eine Reise in die Vergangenheit !"

UAV

Block-Heros die fantastischen 4

  • Flowmaster
  • game-junkiez
  • smhb0310
  • WillMann

Klick 4 More (447)

Nächstes Event

Und weiter gehts !

Willkommen im Block :

  • anonym
  • ttru74
  • skavolini
  • FTenbrink
  • Pxldew
  • Tobi_1K
  • FreshdoubleW
  • RagexDon2
  • S_C_R_A_M_B_L_E_R
  • Chrisfcnfcnfcn

My Ride - Outside

My ride - Inside

Erster "ausgezeichneter" Block

Mein Blog hat am 09.02.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

  • 06.Jul: Neuer Leser: C-Max-1988

RS

 

Letzte Kommentare

Mein S Line Audi A38P 04

Motor Motorbauart Reihen-4-Zylinder, Ottomotor mit Benzindirekteinspritzung, Massenausgleichsgetriebe, Vierventil-Technik, zwei oben liegende Nockenwellen (DOHC), kontinuierliche Einlassnockenwellenverstellung, Schaltsaugrohr, K&N Filter Leistung Hubraum 1984 cm3 Max. Leistung 110 (150)/6000 kW (PS) bei min -1 Max. Drehmoment 200/3500 Nm bei min -1 Motormanagement Vollelektronisch mit E-Gas, Bosch MED9 Abgasreinigungssystem Motornaher 2-stufiger Metallkatalysator, NOX-Adsorber im Unterboden, Abgasrückführung, Oettinger Edelstahl Endschalldämpfer 2 x 76mm, abgeschrägt mit Siebeinsatz Kraftübertragung Antriebsart Vorderradantrieb, Elektronische Differentialsperre EDS über Bremseingriff an allen angetriebenen Rädern, Antriebs-Schlupf-Regelung ASR, Elektronisches Stabilisierungsprogramm ESP mit Bremsassistent Kupplung Hydraulischer Drehmomentwandler mit geregelter Überbrückungskupplung Getriebeart 6-stufige tiptronic mit Dynamischem Schaltprogramm DSP, Schaltwippen am Lenkrad Fahrwerk Vorderachse McPherson-Federbeinvorderachse mit unteren Dreiecksquerlenkern, Aluminium-Hilfsrahmen, Rohrstabilisator, S Line Sportfahrwerk Hinterachse Vierlenker-Hinterachse mit getrennter Feder-Dämpfer-Anordnung, Hilfsrahmen, Rohrstabilisator, S Line Sportfahrwerk RäderSommerAluminium-Gussräder 7,5 J x 18" ET 54 5 Arm Design (quattro GmbH)WinterAluminium-Gussräder 7,5 X 17" ET 56 AmbitionSommerReifen 225/40 R 18" Michelin Pilot Sport IIWinterReifen 225/45 R 17" Dunlop M3 WintersportSpurverbreiterungenH&R System DR 20mm vorne + H&R System DRA 40mm hinten Bremssystem Bremssystem Zweikreisbremsanlage mit diagonaler Aufteilung, Anti-Blockier-System ABS mit Elektronischer Bremskraftverteilung EBV, hydraulischer Bremsassistent, zweistufige Kennlinie des Bremskraftverstärkers (Dual Rate), Scheibenbremsen vorn/hinten, vorn innenbelüftet, green stuff Sportbremsbelege Lenkung Lenkung Elektromechanisch, geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung, aktive Rückstellunterstützung, automatische Geradeauslaufkorrektur, Lenkrollradius spurstabilisierend, Wendekreis ca. 10,7 m Gewicht Leergewicht 1305 kg Zul. Gesamtgewicht 1865 kg Zul. Dachlast/Stützlast 75/75 kg ungebremst 690 kg bei 12% Steigung 1400 kg bei 8% Steigung 1700 kg Volumen Gepäckraumvolumen 350 l Tankinhalt, ca. 55 ca. l Fahrleistung Höchstgeschwindigkeit 214km/h Beschleunigung 0-100 km/h 9,3 s Verbrauch Kraftstoffart SuperPlus bleifrei 98 ROZ städtisch 11,5 l außerstädtisch 6,0 l insgesamt 8,0 l CO2-Emissionen 192 g/km Emissionsklasse (94/12/EG) EU4 Versicherungsklassen Haftpflicht 15 Vollkasko 18 TeilkaskoZusatzausstattungDiebstahlwarnanlage mit Abschleppschutz durch Neigungswinkelsensor (abschaltbar), inklusive Innenraumüberwachung (abschaltbar), bordspannungsunabhängiges Signalhorn (Back-up-Horn), zur Überwachung von Türen, Front und Gepäckraumklappe Radioanlage concert mit Lautsprechern vorn und hinten; mit CD-Laufwerk, 12 Stationsspeicher, Empfangsbereich FM (UKW) und AM (MW, LW), Softkey-Bedienkonzept und zweizeiliges Display, Gesamtleistung 140 Watt, 8 Lautsprecher inklusive Centerspeaker und Bassreflexbox, CD-Wechsler-Steuerung, Antennendiversity BOSE Soundsystem 10 Hochleistungslautsprecher, 6-Kanal-Verstärker mit einer Gesamtleistung von 195 Watt und dynamischer Fahrgeräuschkompensation; das System ist auf die Akustik des Innenraums abgestimmtGlasschiebedachAusstattungslinie : Ambition + S-Line plus (quattro GmbH)S-Line Dachkantenspoiler (quattro Gmbh)Licht und GepächraumpaketXenon-ScheinwerferNotradRaucherausführung