• Online: 1.478

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

07.01.2022 13:20    |    andyrx    |    Kommentare (226)    |   Stichworte: 208 Cabrio, CLK, Dacia, Duster, Mercedes, SD

Braun metallic beim Dacia Duster 4x4 ist recht häufig
Braun metallic beim Dacia Duster 4x4 ist recht häufig

Hallo Motortalker,

 

 

Hab gerade einen interessanten Artikel gelesen —} https://www.t-online.de/.../...rben-vernichten-den-fahrzeug-wert-.html

 

Wie stark die Farbe des KFZ den Wertverlust beeinflusst …..:o

 

Da ich selten Neuwagen kaufe und schon beim Kauf darauf achte mit Schnäppchenkäufen den Posten Wertverlust klein zu halten betrifft mich das weniger ….beim Neuwagenksuf hingegen ist das durchaus ein Faktor …..Hat man da falsch gewählt kriegt man das Ding mitunter mangels Interesse oft erst gar nicht los bzw. wenn überhaupt nur mit heftigen Abschlag.

 

Ich für meinen Teil kaufe in erster Linie aber danach ob mir der Wagen gefällt und die Farbe gefällt und ob der Zustand passt.

 

So richtig daneben lag ich da aber bisher noch nicht ….

 

Grenzwertig war sicherlich das braun metallic meines Dacia Duster 4x4 oder das Gold meines Honda HRV….

 

Bei meinen Firmenwagen war in der Car Policy vermerkt das gängige/dezente Farben zu wählen sind da diese wohl den Restwert beim Leasing beeinflussen ….hab damals bei meinem BMW F31 dennoch das schicke Estorilblau durch gesetzt was eher keine gewöhnliche Farbe ist aber zum M Paket natürlich perfekt passte.

 

Der Dacia war dennoch binnen 12 Stunden verkauft …..:cool:

 

Meine anderen Fahrzeuge sind farblich unkritisch Mainstream ….und beim 2002 er Peugeot 607 V6 ist das Himmelblau metallic nicht mehr ausschlaggebend da größerer Wertverlust bei dem Fahrzeug ohnehin kein Thema mehr ist.

 

Welche Rolle spielt die Farbwahl bei euch ….grundsätzlich die Farbe die gefällt oder in Hinblick auf Wiederverkauf durchaus ein Faktor ??

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

21.01.2022 20:06    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@andyrx schrieb am 21. Januar 2022 um 19:40:43 Uhr:

@Emeraldbaysreturn

 

In den 70ern oder 80ern war das sicherlich so wie oben beschrieben ;)

 

Aber ein 20 Jahre alter Youngtimer erfordert nur wenig Abstriche ( sofern gepflegt und kein Wartungsstau) und so mancher ist noch mit dem ersten Auspuff unterwegs ....reizvoll ist das diese Technik im Alter noch gut repariert werden kann und Ersatzteile erschwinglich sind.....eine Ausnahme sind jedoch Luxusfahrzeuge aus dieser Zeit wo die ambitionierte elektrische Ausstattung im Alter gerne zum teuren Desaster wird.

Das ist absolut richtig, allerdings bin ich (Jahrgang 1971) bereits zu alt, um Autos aus der Jahrtausendwende mit solchen Emotionen zu verbinden. Kindheitserinnerungen oder das erste eigene Auto waren nun mal Modelle aus den 70er bzw. 80er Jahren, also würde ich auch eher zu einem Auto aus dieser Zeit tendieren, wenn ich mir denn ein Stück Nostalgie auf 4 Rädern kaufen sollte.

 

Aus dem von dir beschriebenen Zeitraum fallen mir so einige wirklich tolle Autos ein, aber mit den wenigsten unter ihnen habe ich persönliche Anknüpfungspunkte. Eventuell ein Peugeot 406 Coupé oder ein Volvo S60 T5 der 1. Generation. Es wäre sonst "nur" ein schönes Auto, was ich für Geld kaufe, aber kein Auto, was meine eigene Lebensgeschichte irgendwie widerspiegelt, wie es ein Peugeot 504 könnte.

21.01.2022 20:09    |    olli27721

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 21. Januar 2022 um 20:06:51 Uhr:

. . . was meine eigene Lebensgeschichte irgendwie widerspiegelt, wie es ein Peugeot 504 könnte.

-

 

Das war mein (JG'63) Fahrschulwagen (Diesel und Automatik).

 

Pflichtstunden Schaltwagen Peugeot 104.

 

Und dann hatte der Fahrlehrer noch ne Ente.

 

Der Typ war voll frankophil. ;)

21.01.2022 20:13    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@olli27721 schrieb am 21. Januar 2022 um 20:09:18 Uhr:

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 21. Januar 2022 um 20:06:51 Uhr:

. . . was meine eigene Lebensgeschichte irgendwie widerspiegelt, wie es ein Peugeot 504 könnte.

-

 

Das war mein (JG'63) Fahrschulwagen. ;)

Unser Vermieter hatte einen (dunkelgrüner GL, wird wohl von 1975-76 gewesen sein), dann auch der Opa (weißer Basis-Diesel von 1980), dann mein Vater mehrere Gebrauchte darunter einen orangefarbenen TI mit 4 Doppelscheinwerfern und auch ich durfte mit dem hellgrünen SR Automatik von 1980 in den ersten Monaten nach der Führerscheinprüfung rumgurken).

 

War das vielleicht im Saarland?

21.01.2022 20:14    |    andyrx

@Emeraldbaysreturn

 

Der Peugeot 505 war auch ganz nett :p

 

Lancia Thema ,Alfa 164 , Mazda Xedos ,Nissan Msxima ,Honda Legend usw.....ach da gab es schon auch interessante und heute sehr seltene Vögel die heute noch unterm Radar fliegen ....und ich bin Jahrgang 60 und find auch die Fahrzeuge aus dieser Zeit höchst interessant.

 

Sind noch gut instand zu halten und lassen sich gut fahren ....

21.01.2022 20:18    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@andyrx schrieb am 21. Januar 2022 um 20:14:46 Uhr:

@Emeraldbaysreturn

 

Der Peugeot 505 war auch ganz nett :p

 

Lancia Thema ,Alfa 164 , Mazda Xedos ,Nissan Msxima ,Honda Legend usw.....ach da gab es schon auch interessante und heute sehr seltene Vögel die heute noch unterm Radar fliegen ....und ich bin Jahrgang 60 und find auch die Fahrzeuge aus dieser Zeit höchst interessant.

 

Sind noch gut instand zu halten und lassen sich gut fahren ....

Der 505 Phase 2 ist so ein Modell... als Turbo Injection oder V6... da könnte ich schwach werden. Auch ein 605 SV24, der hat so ne schlichte Eleganz und gleichzeitig Wolf im Schafspelz. Wie eben der besagte Volvo S60 als T5.

 

Die von dir genannten Modelle zeigen den Kenner, alles Limousinen mit Charakter. Würde noch den Mitsubishi Sigma und den BMW 5er E34 erwähnen.

21.01.2022 20:19    |    olli27721

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 21. Januar 2022 um 20:13:45 Uhr:

 

War das vielleicht im Saarland?

-

 

Nö.

 

Bremen-Lesum.

21.01.2022 20:20    |    olli27721

Kann es sein, das wir von der Farbe wegkommen. ? :rolleyes::rolleyes: :D:D

 

Anbei mein 4. Wagen - 88er BJ - 89 mit 10 Mon. gekauft - zuverlässig wie ne Uhr - leider nach 9 Jahren durch unverschuldetem Unfall von mir gegangen. :(

 

Das schöne Rot hielt sich 7 Jahre - dann wurde ich Laternenparker. :mad:


Bild

21.01.2022 20:29    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@olli27721 schrieb am 21. Januar 2022 um 20:20:28 Uhr:

Kann es sein, das wir von der Farbe wegkommen. ? :rolleyes::rolleyes: :D:D

Die Farben dieser Fahrzeuge waren damals normal und kein Hindernis für den Wiederverkauf.

 

Weder das schwarze Vinyldach und die roten Velourssitze im Opel Commodore meines Vaters

 

Noch das pastellblaue "Bahiablau" seines Audi 80 oder das Orange seines ersten 504

 

Auch nicht das pastellgrün des VW Passat 1 (Vater einer Schulfreundin), noch das giftgrün des 2 CV (Mutter eines Schulfreundes), noch sonst eine ausgefallene Farbe. Höchstens beim Braun eines Honda Civic mit dem Kennzeichen K-AK ... hatte ich schon als Kind Bedenken :D

21.01.2022 20:32    |    andyrx

Ich finde gerade diese Limousinen interessant ....da gab es schöne Motoren und Vielfalt ;)

 

An Coupes finde ich auch den zweiten Ford Probe mit dem 6 Zylinder interessant ....den hat auch noch keiner recht auf dem Zettel ;)

 

Limousinen aus der Zeut finden sich in guten Zustand noch recht häufig ....Coupes und Cabrios hingegen sind oft aus der Zeit schon teuer und von Posern verunstaltet und runter gerockt:o

 

Davon ab waren auch viel mehr Farben zu bewundern weil eben nicht alles schwarz oder Silber geordert wurde ....dafür waren die Innenräume oft etwas gewöhnungsbedürftig :p

21.01.2022 20:41    |    olli27721

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 21. Januar 2022 um 20:29:28 Uhr:

. . . . .

Auch nicht das pastellgrün des VW Passat 1 (Vater einer Schulfreundin), noch das giftgrün des 2 CV (Mutter eines Schulfreundes), noch sonst eine ausgefallene Farbe. Höchstens beim Braun eines Honda Civic mit dem Kennzeichen K-AK ... hatte ich schon als Kind Bedenken :D

-

 

Mein erster Wagen Ascona C war knallgelb - der zweite Kadett D SR war weiss/schwarz (wie es sich gehörte für die SR - da gabs glaube ich nur 3 Farbkombis) und der dritte W123 war quittegelb - auch damalige absolut klassische Farbe. Mein roter Ascona war der letzte mit quasi klassischer Farbe - die Vectra A danach waren mehr oder weniger silber - also nix aufregendes mehr.

 

Leider bis heute.

 

-

 

Ich glaube als Rentner (hoffentlich in ein paar Jahren) muss ich da nochmal was machen. :rolleyes:;):D

21.01.2022 20:46    |    andyrx

Mein ehemaliger Lancia Thema V6 —} https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/563009/lancia-thema-834

 

Hatte auch ne schräge Farbe ....;)

 

Aber war damals halt schick

21.01.2022 22:44    |    _RGTech

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 21. Januar 2022 um 20:06:51 Uhr:

Aus dem von dir beschriebenen Zeitraum fallen mir so einige wirklich tolle Autos ein, aber mit den wenigsten unter ihnen habe ich persönliche Anknüpfungspunkte.

Wenn's um die kindliche Prägung ginge, müsste ich 'nen 190er (Boris-Becker-weiß), E21 (blaugrau)* oder Audi 80 B2 ("inarisilber", d.h. blassgrünmetallic) fahren. Selbst ein Käfer müsste dann orange sein, wie mein damaliger Spielplatz :D

Die faszinieren mich auch immer noch, im Gegensatz zu den späteren Geländewagen und Interimsautos (z.B. der Polo 2F... brr, davon bin ich spätestens durch die Telekom-Diesel-LKWs geheilt).

Und die eigenen Fahranfänge würden einen Golf 2 aufrufen (sieht man auf dem letzten Foto ansatzweise, oder im Profil).

 

Weil ich aber auch emotionslos draufschauen kann, weiß ich, dass selbst die E21 waren fast so schlimme Rostschleudern wie die Billig-Dünnblech-Audis damals, nur machten die wenigstens mehr Spaß und der Versager war nicht so furchtbar... und Golf 2, naja, der Suzuki ist nahe genug dran; ansonsten lieber 'nen Scirocco! Also maximal ein 190er - und davon dann bitte ein recht später mit Saccobrettern und durchgehender Mittelkonsole, Airbag, Holzdekor, Automatik, und in Farbe - also alles, was unserer damals nicht hatte - und dann wäre die Audioausstattung lautsprecherseitig immer noch fürchterlich, weil damals 13cm im Armaturenbrett genug waren :rolleyes:

Mit Opas geerbtem C180 (und auch seinen Jahreswagen-190ern!) war ich emotional weit weniger verbunden, einfach weil's damals schon eine langweilige Farbe war (innen grau außen graumetallic, wie die Haare und Jacken des Besitzers eben). Trotz "Silberpfeil"-Mystik. Und weil wenig drin war. Es wurde trotzdem wieder so ein Modell, einfach weil es wunderbar um mich herum passt, auch heute noch zeitgemäße Ausstattung hat, und außer der Rostmalaise nicht viel an typischen Kosten und Defekten zu befürchten ist. Ich hab's bis heute nicht bereut - außer, dass es kein Vivianitgrün (türkismetallic) wurde. Das hätte wie unser Frontera ausgesehen, und bei dem hab ich damals die Farbe ausgesucht (allerdings eigentlich eine hellere, weil wir den Vorjahresprospekt hatten! Irgendwas mit Karibikblau wurde ersetzt durch Atlantikgrün oder so.).

Mit dem dann eben gekauften Schwarz bin ich auch nur deshalb noch zufrieden, weil's (gewaschen und in der Sonne) einen Effekt zwischen lila und dunkelgrün aufweist, und nicht einfach nur "lichtlos" :)

 

 

Zitat:

@olli27721 schrieb am 21. Januar 2022 um 20:41:38 Uhr:

Ich glaube als Rentner (hoffentlich in ein paar Jahren) muss ich da nochmal was machen. :rolleyes:;):D

Je früher desto besser! ;)

 

 

 

* Verflixt, ich sehe da auf der Hutablage eine blauweiße Baseballcap mit Suzuki-Logo... die gibt's heut noch - aber das hab ich erst entdeckt, nachdem ich das Auto so hatte :D :D


22.01.2022 09:37    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@olli27721 schrieb am 21. Januar 2022 um 20:41:38 Uhr:

 

 

Mein erster Wagen Ascona C war knallgelb - der zweite Kadett D SR war weiss/schwarz (wie es sich gehörte für die SR - da gabs glaube ich nur 3 Farbkombis) und der dritte W123 war quittegelb - auch damalige absolut klassische Farbe. Mein roter Ascona war der letzte mit quasi klassischer Farbe - die Vectra A danach waren mehr oder weniger silber - also nix aufregendes mehr.

Mein erstes eigenes Auto war auch ein Ascona C, silbermetallic, in der mittleren Ausstattungsvariante "Luxus". Der Händler hat ihm ein paar sehr dezente, dunkelrote Zierstreifen verpasst, was die Optik erheblich aufgewertet hat. Trotzdem galt so eine Stufenhecklimousine im Freundeskreis als nicht gerade sexy und ich wurde mehrmals gefragt, ob ich ihn vom Opa geerbt hätte oder ob er höhergelegt sei (das fiel zeitlich auch genau in die Hochphase der Manta-Witze). Nun ja, den Lästermäulern ist irgendwann das Lachen vergangen, denn er hat all deren Erstautos um Jahre überlebt, obwohl selber nicht jünger :D

 

Vom Vectra A (mein Fahrschulwagen) gab gab es ein schönes Weinrot-Metallic, später auch ein elegantes Aubergine sowie ein kräftigeres Blau. Hätte mich gereizt, wenn ich bei Opel geblieben wäre.

 

Wie bereits geschildert, waren/sind all meine Privatanschaffungen mit einer Ausnahme eher graue Mäuse. Dafür waren die Erstbesitzer zwischen 50 und 70 Jahre alt und haben die Autos gut gepflegt.

22.01.2022 12:29    |    olli27721

Zitat:

@olli27721 schrieb am 21. Januar 2022 um 20:41:38 Uhr:

 

 

Mein erster Wagen Ascona C war knallgelb -

-

 

Hatte mich verschrieben -- Ascona B natürlich. ;)

22.01.2022 12:34    |    andyrx

Der Ascona B gehörte vom Styling zu den gelungensten Opel ….;)

22.01.2022 13:19    |    Maxi245

Ein Typisches Beispiel:

 

Die Farbe mag vermutlich nicht jeder, aber ist doch vollkommen egal ??!!!

 

https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

22.01.2022 13:29    |    olli27721

Zitat:

@andyrx schrieb am 22. Januar 2022 um 12:34:53 Uhr:

Der Ascona B gehörte vom Styling zu den gelungensten Opel ….;)

-

 

Jepp - saubequem die Kiste.

 

Leider findet man kaum noch welche - erst recht keine Originalen.

 

Und wenn - dann auch richtig teuer.

22.01.2022 18:24    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@olli27721 schrieb am 21. Januar 2022 um 20:19:05 Uhr:

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 21. Januar 2022 um 20:13:45 Uhr:

 

War das vielleicht im Saarland?

-

 

Nö.

 

Bremen-Lesum.

Ah ok, umso erstaunlicher. Das Saarland ist sehr frankophil, wen wundert´s bei deren Geschichte. Als ich in den späten 80ern/frühen 90ern dort lebte, fuhr sogar die Polizei mit grün-weißen Peugeot 405 herum. Ich erwähne die Farbe, weil wir ja im Farb-Thread sind :p

22.01.2022 18:29    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@Maxi245 schrieb am 22. Januar 2022 um 13:19:01 Uhr:

Ein Typisches Beispiel:

 

Die Farbe mag vermutlich nicht jeder, aber ist doch vollkommen egal ??!!!

 

https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

Mir gefällt sie sehr gut und ich finde, sie würde sogar einer heutigen Business-Limousine vom Schlage eines Audi A6 oder 5er BMW gut stehen!

 

Mir fällt gerade ein, dass ich vor ein paar Monaten in der AutoBlöd (ich glaube, das Gebrauchtwagen-Special) gelesen habe, dass eine schwarze Lackierung mit schwarzen Ledersitzen bei einem 5er-Kombi nicht unbedingt ideal ist weil es am Ende doch zu viele davon auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt :rolleyes:

22.01.2022 18:42    |    Dynamix

Den kannte ich jetzt tatsächlich nicht, auch wenn der Preis natürlich stolz ist.

22.01.2022 18:44    |    olli27721

Zitat:

@Emeraldbaysreturn schrieb am 22. Januar 2022 um 18:24:22 Uhr:

Ah ok, umso erstaunlicher. Das Saarland ist sehr frankophil, wen wundert´s bei deren Geschichte. Als ich in den späten 80ern/frühen 90ern dort lebte, fuhr sogar die Polizei mit grün-weißen Peugeot 405 herum. Ich erwähne die Farbe, weil wir ja im Farb-Thread sind :p

-

 

Mein 504-Fahrschulwagen war mehr braunmetallic.

22.01.2022 20:10    |    _RGTech

Der Ascona B hatte wirklich noch Stil. Dickeres Blech als der C, Antrieb noch an der richtigen Achse, leicht böser Blick, Aufrüstpotential... das wäre (neben dem Kadett C, gern auch als City) einer der wenigen Opels, die als Young/Oldtimer für mich funktionieren würden.

 

Zitat:

@olli27721 schrieb am 22. Januar 2022 um 18:44:50 Uhr:

Mein 504-Fahrschulwagen war mehr braunmetallic.

Besonders beliebt mit braungetöntem Glas :)

24.01.2022 06:58    |    Maxi245

Oh ja Ascona B. habe ich selber nie gehabt und auch nur ein mal gesehen im Praktikum bei Opel, aber da er aus in etwa der selben Zeit ist wie mein heimlicher Favorit der KPGC10 Nissan und auch eine ähnliche Formensprache hat, find ich ihn auch cool. ( wobei das "Rehbraun" wirklich Geschmackssache ist ;P )

24.01.2022 11:56    |    olli27721

Meiner hatte das geile Gelb - allerdings 4-türer - trotzdem liebte ich die Farbe

https://www.vau-max.de/.../...t-starkem-output-und-grellem-outfit.2520

Kumpel wollte mir mal n'en Briefschlitz draufmalen. :D

24.01.2022 12:14    |    andyrx

Sehr häufig gab es den in Orange wenn ich so gedanklich zurück blätter;)

24.01.2022 12:18    |    Maxi245

Orange und dann "Jägermeister/Meisterjäger" Branding drauf :D

24.01.2022 16:16    |    Gravitar

Mein Freund hatte als zweites Fahrzeug nach dem Führerschein einen Nissan Laurel (C230) mit 2l 6-Zylinder. Schon damals eine Rarität. Da gibt´s bei Mobile derzeit noch 3 Stück von.... so um die 25.000Euro.

 

 

Gruß

 

Gravitar

Deine Antwort auf "Wertverlust —>> was die Farbe des Fahrzeugs ausmacht …."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • kellergefluester
  • 5sitzer
  • V8CLK430
  • _RGTech
  • berlin-paul
  • Schwarzwald4motion
  • TT-Eifel
  • Swissbob
  • Steam24

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1582)

Archiv