• Online: 4.692

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

12.05.2016 14:27    |    andyrx    |    Kommentare (122)

fast kein Rost und wenig Kilometer...aber 4x4
Fast kein Rost und wenig Kilometer...aber 4x4

Moin Motortalker,

 

 

Bin ja für manche verrückte Idee zu haben wie hier--> http://search.motortalk.net/click.html?...

 

vor einiger Zeit;)

 

Nun vor ein paar Tagen sprach mein Schwager (ein echter Offroad Fan) von einer geplanten Tour mit Off Road Freunden nach Rumänien bzw. die Karparten....er mit seinem Touareg und einige andere echte Offroader (7 Fahrzeuge) Anfang Juni soll es losgehen.

 

Nun ich habe keinen Allradler oder 4x4 Offroader und so hab ich mich damit nicht weiter beschäftgt bis letzte Woche meine Frau sagte sie hat noch einige Tage wegen Überstunden und Resturlaub den sie nun nehmen will und es wäre Zeit...ob wir nicht mitfahren wollten.

 

Nun habe ich gedacht...ich brauche aber ein passendes Auto:confused:

 

aber die Idee hat mich fasziniert und wollen wir doch mal sehen was es so zum fahren im Gelände gibt.

 

es soll eine Tour werden die in unwegsames Gebirge führt aber auch kein Gelände Trial.

 

Im Netz gesucht und recherchiert bis ich bald viereckige Augen hatte und wo ich dann schnell bei Jeep Nissan oder Land Rover gelandet bin...und festgestellt habe...entweder völlig runtergeritten wenn unter 6000.- Euro oder teuer kaufen und dann nicht wissen ob ich das Auto brauche...weil er nur rumsteht.

 

Ich hab mich für eine kleine Lösung entschieden und kam auf einen Kia Sportage aus BJ 1997 erste Hand mit 163.000km auf der Uhr und TüV bis 11/2017....2 Liter Motor mit sagenhaften 95PS und das im Umland wo ich schnell mal mit dem Cabrio zur Besichtigung fahren kann....und meine Erwartung war nicht hoch.

 

Aber man darf sich nicht täuschen...der kleine Kia Sportage ist durchaus ein robuster echter Geländewagen mit zuschaltbaren Allrad und Getriebeuntersetzung..sowie einem richtigen Leiterrahmen...eben so wie man klassisch echte Geländewagen gebaut hat und eben nicht die modernen SUVs baut...die dafür über jede Menge Elektronik und Fahrhilfen verfügen.

 

mit 4,24 Meter ist der Kia recht kompakt und mit ca. 1400kg auch recht leicht geraten und dazu haben mich diverse Videos im Netz zu den Offroad Fähigkeiten beeindruckt.

 

Für schmale 1300.- Euro (der Zahnriemen wird noch gemacht) war ich mit dem Händler in Schuby schnell einig,der hat ihn die letzten 8 Monate auf sich zugelassen,der Kia wurde meist von seiner Frau gefahren...dann sollte der der doch soweit OK sein...sagt mir mein Gefühl.

 

Nachdem wir per Handschlag und Anzahlung den Deal besiegelt hatten....fiel mir auf dass der Kia keine Klima hat....das wird ja lustig:p

 

die Probefahrt selbst war so unauffällig so wie der ganze Wagen....man merkte nur beim zugeschalteten Allrad ( mit einem Hebel neben der Gangschaltung) das beim Wenden auf Asphalt eben die Verspannungen auftreten....wie das halt bei den alten Offroadern so war.

 

Neue grobstollige INSA Offroad Reifen M/T werde ich bestellen und dann hoffe ich gut gerüstet zu sein.....habe gestern einige Videos gesehen von solchen geführten Karparten Touren und zuerst gedacht Oh Gott und ich mit einem kleinen Kia Sportage:D:D...habe dann aber weiter bis tief in die Nacht geschaut was der Kia kann und war beruhigt...was gerade die Russen und Polen mit dem Wägelchen im Gelände so alles anstellen ist echt beeindruckend und so verflogen meine Befürchtungen.

 

sollte der Kia nicht durchhalten und die Grätsche machen....ist ja eigentlich ganz simple Technik,dann kann ich in Rumänien die Nummernschilder abschrauben und den Wagen für kleines Geld jemanden überlassen und fahre komfortabel im Touareg zurück....:D:D

 

..und wenn der Kia eine paar Beulen oder Kampfspuren vom Gelände mit nach Hause bringt...ist das auch egal,dann wird er solange gefahren wie er eben hält....BTW: die Anhängerkupplung ist ganz praktisch,denn der kleine Kia darf 1800kg bzw. bei max 10% Steigung auch 2000kg...das ist doch schon mal was;)

 

nächste Woche hole ich den kleinen ab und dann gibt es neue grobstollige Reifen....und dann mal sehen ob ich den eingetragenen Frontbügel finde (der ist dem Kia abhanden gekommen).

 

Was das wohl wird...??

 

ein Abenteuer mit einem betagten Allradler oder einfach eine lange Reise...mit einem Auto welches das ohne Probleme meistern wird??

 

Ich halte euch dann auf dem laufenden:cool:

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 12 von 12 fanden den Artikel lesenswert.

18.05.2016 19:44    |    bronx.1965

Zitat:

fand den Kia zufällig nachdem ich Unmengen Offerten im Netz studiert habe,hatte mich schon auf 10.000.- Euro hochgehangelt und dann mir dann gesagt...lass es ich weiss ja gar nicht wie sehr ich mich auf das Offroad Thema einlasse und hab einfach geschaut was es für kleines Geld in der Nähe gibt und bin bei dem Kia gelandet...ein Underdog den fast keiner kennt...und hab spontan gekauft;)

 

Nun muss ich sehen wie ich mit der kleinen Wundertüte zurecht komme....1300.- Euro mit 16 Monaten TüV ist doch ein guter Kurs....und vielleicht ist der ja gar nicht so schlecht;)

Andi, du machst das genau richtig! Lasse Dich erst einmal auf das Thema ein, schaue wie sich der KIA schlägt und - vor allem - lasse dich nicht verrückt machen von vermeintlich besseren, "unzerstörbaren" Legenden, namens G, Pajero und was da noch alles genannt wird. Du willst nicht nach Kinshasa oder Khartoum fahren, sondern "nur" durch RO und das mal abseits der befestigten Strassen. Dieses Unterfangen erfordert gewiss auch einen nicht geringen Anspruch an das gewählte Fahrzeug, dennoch, am besten selber testen!

 

Ich wünsche dir/Euch Erfolg, einen Erkenntnis-Gewinn und, vor allem, jede Menge Spass!

 

MfG, bronx

 

(Hätte den KIA auch genommen, mein Favorit allerdings: Lada-Niva-Long. ;)


18.05.2016 19:50    |    DeutzDavid

Zitat:

(Hätte den KIA auch genommen, mein Favorit allerdings: Lada-Niva-Long. ;)

Ja der 2131 - ein gutes Langstrecken Auto fürs Gelände ;)

 

Aber unter 4500€-5000€ darf man beim Niva nicht gehen


18.05.2016 19:54    |    andyrx

Danke für die Reisewünsche;)

 

... den Niva Long hab ich ja noch nie gesehen...:confused:

 

Ich hab vorhin mit meiner Frau gesprochen....und wir haben endgültig entschieden,keine weitere Suche mehr...der Kia tritt die Reise an...ohne Klima und ohne Dachzelt,ging früher auch so und dann werden halt alle Fenster auf gemacht und gut isses....back to the roots,entweder hab ich dann die Schnauze voll oder bin völlig begeistert von dem Trip....dazwischen wird es wohl nicht viel Spielraum geben;)

 

an den Offroad Fähigkeiten des Kia habe ich ohnehin keine Zweifel mehr....dort wo ich nicht weiterkomme wird es auch für die anderen kaum einen Weg geben ohne das Material zu gefährden oder Schäden zu riskieren...und eine Beule oder langer Kratzer wird mich am Kia nicht weiter stören....das sind dann die Narben der Karapaten:D:D

 

mfg Andy

 

mfg Andy


18.05.2016 20:03    |    DeutzDavid

http://www.ladawiki.de/images/0/09/Niva-L-02.jpg

 

Das finde ich cool sowas, im Gelände praktisch, da die Lichter immer sauber bleiben

 

 

Muss ich mal nachrüsten :D


18.05.2016 20:09    |    andyrx

@der_Derk

 

Ja der Frontera in deinem Link wäre auch interessant gewesen ....schönes Fahrzeug im Offroad Look passend.

 

Aber nun bleibt es wie es ist.....kommen noch die Dotz Räder mit den offroad Reifen drauf und mal sehen wie das dann ausschaut ;)


18.05.2016 20:15    |    bronx.1965

Zitat:

an den Offroad Fähigkeiten des Kia habe ich ohnehin keine Zweifel mehr....dort wo ich nicht weiterkomme wird es auch für die anderen kaum einen Weg geben ohne das Material zu gefährden oder Schäden zu riskieren...und eine Beule oder langer Kratzer wird mich am Kia nicht weiter stören....das sind dann die Narben der Karapaten:D:D

Genau so! Klick :cool:


18.05.2016 20:20    |    andyrx

....oder gleich so--> https://m.youtube.com/watch?...

 

 

 

Gegen Übermut kann allerdings auch mit den besten Reifen und Allrad nix ausrichten...

 

 

Mit freundlichen Grüßen Andy


18.05.2016 20:21    |    bronx.1965

War klar dass DER Mladost jetzt kommt! :D


18.05.2016 20:29    |    SQ5-313

So erfolgreich war der Sportage da aber nicht :D

Nein - der Sportage ist ein ganz passabler Offroader. Ich will ihn überhaupt nicht schlecht reden, aber ich persönlich halte andere Fahrzeuge für geeigneter. Das mag aber auch Ansichtssache sein.

 

https://www.youtube.com/watch?v=bu847JgOK2I

https://www.youtube.com/watch?v=Oj0VM_fBIKg


18.05.2016 20:33    |    bronx.1965

Zitat:

So erfolgreich war der Sportage da aber nicht :D

 

Nein - der Sportage ist ein ganz passabler Offroader. Ich will ihn überhaupt nicht schlecht reden, aber ich persönlich halte andere Fahrzeuge für geeigneter. Das mag aber auch Ansichtssache sein.

Unstrittig, weil klar zu erkennen! Das meinte ich aber nicht, das Ding ist Legende. Und zwar unter den Leuten die es zu aller erst als Spass verstehen, solche Dinger abzuziehen. Gänzlich ohne Markenbrille und Schwa*z-Vergleich. Einfach nur entspanntes Hobby und gemeinsames 'Erleben' und Helfen, wenns mal klemmt! Nichts anderes. Ist ja nicht die "Dakar"!

Ansichtssache ist es übrigens stets. Gut so. ;)


18.05.2016 20:40    |    SQ5-313

Ob der Kia eine Offroad-Legende ist sei mal dahingestellt. Aber trotzdem gebe ich dir Recht, ich mag ebenso diese Mentalität. Deswegen bin ich früher gern bei sowas mitgefahren, es hat mir immer großen Spaß gemacht.


18.05.2016 20:44    |    bronx.1965

Zitat:

Ob der Kia eine Offroad-Legende ist sei mal dahingestellt.

Ich meinte diesen KIA und seinen Eigner. :rolleyes: Anscheinend hab ich es nicht klar ausgedrückt. ;)

 

Zitat:

Deswegen bin ich früher gern bei sowas mitgefahren, es hat mir immer großen Spaß gemacht.

Dann wundert es mich, dass Dir das nichts sagt. Aber vlt. hast du auch eher (nur) die "Legenden" auf dem Schirm. ;)

 

Grüsse in die Berge. :D


18.05.2016 20:45    |    Mobi Dick

Ein Auto ist nur so gut wie sein Fahrer. Da wo sich der Tuareg-Besitzer lang traut,schafft es der Kia alle mal.

Der Pflaumenschnaps heißt übrigens Palinka oder Zuika und hat ca 60%. Am besten trinkt man den aber nur aus vertraulichen Quellen.


18.05.2016 20:46    |    SQ5-313

Das habe ich falsch verstanden, sorry!

Ich vermute, das war nach "meiner Zeit". Bei mir ist das ja gut 20 Jahre her, wir waren auch eher eine kleinere Gemeinschaft. Ich hatte mir damals einen Patrol Y60 zurecht gemacht, dann sollte es eigentlich mal in die Wüste gehen. Leider war es aus beruflichen Gründen nicht möglich, diesen Traum wahr werden zu lassen.

 

Danke & ebenfalls viele Grüße :)


18.05.2016 20:48    |    bronx.1965

Zitat:

Der Pflaumenschnaps heißt übrigens Palinka oder Zuika und hat ca 60%. Am besten trinkt man den aber nur aus vertraulichen Quellen.

Danke für die Erinnerung. Teufelszeug! Taugt zur Not auch als Frostschutz. :D

 

Zitat:

Das habe ich falsch verstanden, sorry!

SQ: kein Problem. Alles gut! :)


18.05.2016 20:52    |    Mobi Dick

Ich hatte ja mal 1998 auf Fuerte Ventura einen Jeep Wrangler in allen möglichen Lagen ausprobiert. Ein Erlebnis, welches ich nicht missen möchte. In Rumänien käme es mir mehr auf den Spaß an, nicht so sehr auf das Off Road-Erlebnis.


18.05.2016 21:51    |    andyrx

Letztendlich zählt nur dass alle wieder wohlbehalten Nachhause kommen und mit leuchtenden Augen Zuhause von ihren Abenteuern erzählen können....die ein oder anderen Kampfspuren am Fahrzeug eingeschlossen;)

 

Wobei diese bei meinem wahrscheinlich nicht ganz so ins Gewicht fallen und einkalkuliert sind:p

 

MfG Andy


19.05.2016 09:44    |    VenoX

Na das wird eine Gaudi ;-)

 

 

Aber unterschätzt den Touareg im Gelände nicht, der kann einiges, vor allem wenn er das offroad package hat.


19.05.2016 10:06    |    andyrx

ja der Touareg ist wie der Porsche Cayenne ein ernstzunehmender Offroader.....hab ich selbst im Porsche Cayenne vor vielen Jahren ausprobieren dürfen.

 

hängt dabei aber auch viel von den Reifen ab;)

 

meist sind diese teuren Autos aber den Besitzern fürs Gelände zu schade....in diesem Fall aber nicht:p

 

wobei auf Dauer ich ein Auto mit robusten Leiterrahmen bevorzugen würde.....

 

mfg Andy


19.05.2016 10:59    |    pico24229

Cb-Funk Einbau?

Berichte mal bitte davon, habe an sowas auch interesse :)


19.05.2016 12:31    |    Mobi Dick

Ich hatte mir jetzt mal ein paar Filme im Netz angeschaut zu Off Road in den Karpaten. Die meisten hatten Landrover mit Winde und allem Pi, Pa, Po.

Da wird der kleine Kia nicht wirklich jeden Weg lang kommen. War von den anderenTeilnehmern schon mal einer mit bei so einer Tour?

Oder fahrt ihr nur auf Schotterwege, wo die Einheimischen mit ihren Dacia rum fahren? Ein Abenteuer wird es ja so oder so, auch ohne Extrem-off Road.:)


19.05.2016 12:49    |    der_Derk

Zitat:

Cb-Funk Einbau?

Berichte mal bitte davon, habe an sowas auch interesse

Gerät vorne, Antenne hinten oder am Dach, Stehwelle abgleichen (oder auch nicht) - fertig ;).

 

Vielleicht findet sich ja noch 'nen altes Conrad C-Phone, hate ich zuletzt im Samurai und war recht interessant gemacht. Da man an die RegTP ja keinen jährlichen Obulus mehr abtreten muss, wenn man mehr als 40 Kanäle FM verwenden möchte, sollte es aber so ziemlich jedes noch funktionsfähige Gerät tun, und Neuigkeiten kam da seit ca. 10 Jahren nichts weltbewegendes mehr.


19.05.2016 13:07    |    pico24229

Ich habe gesehen dass bei ebay das günstigste komplettset 70€ kostet. muss das noch irgendwie am auto angeschlossen werden oder reicht die antenne. Und dann gehts sofort los?


19.05.2016 13:20    |    der_Derk

Die Versorgung - 12V, evtl. aus dem Zigarettenanzünder. Mehr als das und die Antenne benötigt das Funkgerät nicht.

 

Was die "richtige" Antenne, deren Abstimmung etc. angeht ist das schon 'nen eigenes Kapitel, aber es funktioniert auch ohne perfekte Abstimmung. Gibt aber halt kaum noch Teilnehmer, und für die gelegentliche Unterhaltung zwischen zwei fahrenden Fahrzeugen mit nicht allzu großem Abstand haben sich in letzter Zeit eher LPD/PMR-Geräte durchgesetzt (höherer Frequenzbereich, kleinere Antenne, geringere Sendeleistung und -reichweite).


19.05.2016 13:36    |    andyrx

nein so extrem Offroad wird es nicht...ich habe diese Videos auch gesehen für die Teilnehmer dort ist die Winde Pflicht oder Vorrausetzung zur Teilnahme;)

 

 

so ist das bei uns nicht....zumindest wurde mir keine Winde auferlegt...:o

 

wobei ich bei den Dickschiffen die zwar alles drin und dran haben.....das hohe Gewicht als Handicap sehe,es macht schon einen Unterschied ob die Fuhre 1400kg oder 2,5 Tonnen wiegt;)

 

Auch meine Whatsapp Gruppe hat mich dahingehend entspannt...weil sie es genauso sehen und eher davon ausgehen dass der Kia noch am wenigsten Probleme haben wird....ich werde meine Erfahrungen machen,denn ich weiss es nicht....ausser mal einem Offroad Tag bei Porsche habe ich da noch keine Erfahrung und verlasse mich da ein wenig auf das was die alten Hasen mir da so auf den Weg geben....z.B. das ich bei den Reifen möglichst was grobstolliges nehmen soll und mit dem INSA Turbo Dakar eine gute Wahl getroffen habe um im Gelände das maximale aus dem Kia rausholen zu können;)

 

Habe gestern abend noch mit einem Ford Explorer geliebäugelt-->http://www.ebay.de/itm/322112068193?...

 

weil viel Platz und Klima....aber ich hätte danach wohl kaum Verwendung dafür weil einfach für den Alltag oder so nebenher...bei den Kosten zu sehr reinhaut.

 

letztendlich achte ich bei meinem Fuhrpark auch auch darauf was eine Karre für Folgekosten verursacht....und da ist das dann eine andere Liga als der preiswerte Kia.

 

wenn mir das aber alles Spass macht und ich da mehr Zeit und Geld bereit bin zu investieren...wer weiss:p

 

mfg Andy


20.05.2016 18:58    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

den 97er Kia fit machen für die Karpaten--> neue Offroad Reifen

 

[...] nun begonnen die ersten wichtigen technischen Schritte zu machen um den Kia für die Karpatentour -->http://www.motor-talk.de/.../...n-die-karpaten-rumaenien-t5691059.html

 

vorzubereiten....erstmal gab es heute neue Reifen und Felgen.

 

Ich habe die Seriengröße von 205/70r15 [...]

 

Artikel lesen ...


20.05.2016 19:24    |    schipplock

gute Idee; daran wirst du dich dein ganzes Leben erinnern. Die Kritik an dem Auto ist etwas uebertrieben. Der soll ja nur diese eine Tour durchhalten.

 

Viel Spaß :)!


20.05.2016 19:30    |    andyrx

..wenn er länger hält freu ich mich;)


20.05.2016 20:45    |    Mobi Dick

Wenn du mit dem Auto wieder zurück bis nach Hause schaffst, gibst du ihn bestimmt nicht mehr her.


20.05.2016 20:51    |    andyrx

...der Beginn einer wunderbaren Freundschaft:D:D

 

mfg Andy


22.05.2016 21:31    |    gseum

Hi andyrx,

 

ich bin letzte Woche von einer 1-wöchigen Karpaten-Tour zurückgekommen. Wir waren 4 Disco 3/4, 1 Defender 90, 1 Disco 1, 1 Range Rover Classic. Wir haben die ganze Woche auch gecampt - wobei die wir zugunsten der im Zelt schlafenden und gegen die Bären auch einige Regeln eingehalten haben... ;)

 

Die Winden hatten nicht alle Mitfahrer, aber wir haben die Fahrzeuge immer so in der Reihenfolge verteilt, dass ggf. jemand mit Winde helfen konnte, was auch einige Male nötig war. Und sei es nur um Baumstämme aus dem Wald zu ziehen für das Feuerholz. :D

 

Macht ihr die Tour auf eigene Faust? Oder habt ihr einen lokalen Guide?

 

Schönen Gruß

Jürgen



22.05.2016 21:48    |    gseum

Ach so - Funkgerät: Eine einfache Lösung ist ein Alan 42 zusammen mit Handmikro/-lautsprecher und einer Albrecht Magnetantenne ML130, ist schon gut abgestimmt und funktioniert "out of the box" - rund 160 € bei diesnerfunk.de


29.05.2016 12:28    |    andyrx

so die Vorbereitungen laufen....CB Funke ist eingetroffen aber die Antenne noch nicht;)

 

Zelt ist gekauft,Gummistiefel fehlen noch...:D:D

 

Navi mal den Startort eingegeben...DEVA und der ist von uns aus 1650 km weg;)

 

Endpunkt wird Corba sein....


29.05.2016 15:25    |    DeutzDavid

Nimm die hier

 

https://www.bur-shop.de/.../...el-PU-Purofort-gruen-mStahlkappe-S5.jpg

 

Hab ich auch, sind super

 

Brauch ich fast jeden Tag


30.05.2016 17:10    |    Saab900S

Bleibe bei den CB-Funkgeräten! Keinesfalls in Rumänien LPD oder PMR-Funkgeräte benutzen!

Der LPD Bereich ist bei uns und dort unten dem Amateurfunk zugewiesen. Der PMR-Bereich (446 Mhz) wird dort unten gerne mal von solchen Leuten benutzt, denen das gar nicht gefällt, dass da andere als Einheimische geschweige denn Deutsche diese Frequenzen nutzen....


30.05.2016 20:06    |    andyrx

habe hier jetzt ein CB Funk von Albrecht AE 6110 neben mir stehen.....das hab ich auf Ratschlag der anderen Karpatenfahrer gekauft;)

 

liege ich damit gut??

 

mfg Andy


31.05.2016 12:55    |    Saab900S

Andy ja du hast ein gutes Gerät gekauft! Hoffentlich nicht als erweitert gekauft?

Ganz normal wie es z.B. hier http://www.pmr-funkgeraete.de/.../...m-CB-Geraet-superklein::9166.html

zu lesen und zu sehen ist?

Gut befestigen und dann so, dass man ab und zu auf das Display sehen und ablesen kann, auf welchem Kanal man sich befindet, falls z.B. jemand aus der Gruppe den Kanal wechselt.

Fehlt noch eine gute Antenne, die bei solchen Fahrzeugen wie ihr sie benutzt, möglichst biegsam und direkt auf Blech mit einem Antennenfuss bzw. an der Dachreling befestigt sein sollte.

Da ihr nur untereinander sprechen und Hinweise geben wollt, reicht eine kurze Antenne von min. 1m Länge völlig aus (Reichweite im bergigen Gelände so 2-3 Km mind.).

http://www.pmr-funkgeraete.de/.../...r-Flex-SF-300B-Schwarz::2813.html

Ist nur ein Beispiel. Kannst auch die Nr. kleiner (kürzer) nehmen (K 40 Super Flex SF 200 B)....


31.05.2016 13:00    |    gseum

... und die Antenne sollte unten eine Feder und entweder einen sehr großen Magnetfuß haben, besser aber fest verschraubt sein. Du wirst oft an Ästen und Bäumen die Biegsamkeit auf die Probe stellen.


31.05.2016 13:56    |    der_Derk

Das Albrecht ist okay... Als gute Antennen-Befestigungsposition empfand' ich immer den Reserveradhalter - Masseanschluss und Befestigungslöcher bringt der sozusagen von Haus aus mit, gleichzeitig ist die Antenne etwas auf Abstand zur Karosserie und steht nicht allzu weit über.


01.06.2016 23:12    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

.....5000.- Euro Budget Geländewagen kaufen--->gar nicht so einfach

 

[...] Moin Motortalker,

 

am Freitag soll es losgehen zur Karpatentour-->http://www.motor-talk.de/.../...n-die-karpaten-rumaenien-t5691059.html

 

in 14 Tage bis ans schwarze Meer nach Corbu/Rumänien durch die Karpaten....da kann man schon etwas [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "mit einem 97er Kia Sportage in die Karpaten/Rumänien...."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Aeromax48
  • andyrx
  • Swissbob
  • V8-NL
  • Examiner
  • miko-edv
  • remarque4711
  • Goify
  • Lumpi3000

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2248)

Archiv