• Online: 6.818

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

07.09.2009 19:45    |    andyrx    |    Kommentare (213)    |   Stichworte: Ferrari, Flügeltüren, Melkus, Sportwagen

markantes Heck der RS 2000
Markantes Heck der RS 2000

Hallo Motortalker

 

der Name Melkus wird nur Insidern oder Autofahrern aus dem Osten bekannt sein,für die damaligen Verhältnisse ein echter Traumwagen und unvergessen,trotz einfacher Wartburg Basis aber überzeugende Fahrleistungen und wieselflink im Handling.....ein Melkus war schon etwas sehr seltenes und ein sehr besonderes Auto keine Frage.

 

Ich kannte das Auto auch nur aus Zeitschriften und Berichten.....

 

umos schöner wenn das Thema Melkus neu interpretiert wird ;)

 

Der Melkus RS 2000 Anno 2009 leistet rund 270 PS in der Straßenversion, Flügeltüren, Aluminium-Chassis und 100 Prozent Handarbeit: Nach rund drei Jahren Entwicklungszeit stellt der Dresdner Rennwagenbauer Melkus auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt seinen neuen Sportwagen RS 2000 vor.

 

"25 Stück pro Jahr werden wir bauen - alle in reiner Handarbeit", sagte Geschäftsführer Sepp Melkus. Der RS 2000 ist der Nachfolger des legendären RS 1000, des einzigen DDR-Rennwagens mit Straßenzulassung. "Die ersten Exemplare sind bereits verkauft. Das stimmt uns optimistisch", sagte Melkus.

 

Rund 100.000 Euro soll der RS 2000 in der Basisvariante kosten. In der Straßenversion gibt es dafür 270 PS, in der Rennversion sind es dem Hersteller zufolge mehr als 300. Rein optisch orientiert sich das Auto an seinem Vorgänger.

 

Zweisitzer auf Wartburgbasis

 

Heinz Melkus hatte den straßentauglichen "Ferrari des Ostens" zu DDR-Zeiten gegen alle Widerstände aus handelsüblichen Teilen der Marken Trabant und Wartburg produziert. Gut 100 Stück zum Preis von jeweils rund 30.000 DDR-Mark wurden gebaut. Nach Melkus' Tod legten Sohn und Enkel eine neue Edition des RS 1000 mit 15 Exemplaren auf.

 

den ganzen Artikel gibt es hier--> http://www.n-tv.de/.../Melkus-zeigt-den-RS-2000-article492741.html

 

 

was haltet ihr von dem Sortwagen??

 

wäre doch mal eine reizvolle Alternative zum Lotus Elise....nicht zu schwer und mit 270PS dennoch sehr flott;)

 

 

mfg Andy


07.09.2009 22:55    |    Drahkke

Melkus klingt auf jeden Fall besser als Lamborghini, zumal da nicht die Assoziation zum Ackerschlepper-Hersteller besteht....


07.09.2009 22:56    |    Wandlerautomatik

Vom Design her finde ich den jetzt auch nicht so den großen Wurf. Mir ist das Heck zu wuchtig und die Verglasung erinnert an 'nen Panzer. Ich würde ja zu gerne Tiff Needle (5th Gear) in dem Ding über die Strecke fetzen sehen :D

 

@ g-j: Wenn man die ganze Zeit Klischeebegriffe um seines Gesprächspartners Ohren schägt, braucht man sich nicht wundern, wenn einem 'ne Gewisse Einstellung unterstellt wird und Gegenwind weht.


07.09.2009 23:04    |    __NEO__

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke am 07.09.2009 um 22:55

Melkus klingt auf jeden Fall besser als Lamborghini, zumal da nicht die Assoziation zum Ackerschlepper-Hersteller besteht....

Das halte ich aber nun mal für eine sehr gewagte These, welche nur auf ganz wenige, seltsam eingestellte Individuen zutreffen dürfte. Keinesfalls jedoch als allgemeingültiges Faktum.


07.09.2009 23:12    |    game-junkiez

Klischeebegriffe,

 

nein, ganz und gar nicht ! Bergriffe mit denen ich aufgewachsen bin vielleicht, also eher Begriffe meines Wortschatzes. Und nur weil man eine andere Sichweise für Dinge bekommt, werde ich meine Wortwahl mit Sicherheit nicht ändern.

 

Meine Fresse seid Ihr sensibel;):D

 

Viele Grüße

 

g-j:)


07.09.2009 23:27    |    __NEO__

Passt wieder ganz ins Klischee... ;)


07.09.2009 23:34    |    PERSON

Streitet euch bitte nicht - Heinz Melkus hat neben 6 DDR Meisterschaften,

auch 3-mal den Titel „Pokal für Frieden und Freundschaft“ gewonnen. ;)


07.09.2009 23:39    |    game-junkiez

Ach was solls,

 

ich kann wunderbar mit meiner "Klischeedenke" leben;):p:D

 

Viele Grüße

 

g-j:)


07.09.2009 23:46    |    D318i

Finde das Ding sieht auch nen bisschen aus wie der Lotus...


08.09.2009 00:46    |    Transpass

Man man man ^^

 

Also ich kenne Melkus auch (nicht von damals, aber ausm Internet von meinen Recherchen).

 

Kleiner Roman zu meiner Auffassung:

 

Den alten RS-1000 fand ich ganz interessant, der war leicht, fairer Preis, Großserientechnik usw. - dass man da nicht erwarten braucht, dass er soo superexklusiv aussieht/ist find ich logisch (vorallem bei der DDR!) - es hat halt seinen Charme ausgemacht.

Bei dem neuen RS-2000 bin ich aber offengestanden etwas enttäuscht. Wirkt ein wenig wie ideenloses erzwungenes Kleinserienauto, das nur gebaut wird, damit man damit auf alte Erfolge verweisen kann - was ich meine (hart formuliert): Es hat nix zu bieten ausser bisschen Seltenheit.

 

Zu den Daten:

Die angestrebten unter-1000kg Gewicht sind ja schonmal gut, aber man sollte realistisch sein:

1000kg sind noch immer viel für so einen Wagen! Als Konkurrent täte ich mal die (hier bereits oft und sinnvoll erwähnte) Elise wählen und dann das 190 Sport-Modell rauspicken. Das Ding bringt keine 800kg auf die Waage und hat fast 200 PS.

Wenn der Melkus (und das muss erst bewiesen werden) tatsächlich ca. 960kg wiegt und seine 260 Pferdchen bringt, dann könnte er die Fahrwerte der Elise knapp erreichen. Aber solche Vorabwerte täte ich eher kritisch beurteilen, meist fallen sie am Ende schlechter aus. Leichter geht es auf jeden Fall. Allerdings: Sollte eine Menge Luxusausstattung vorhanden sein, relativiert sich das Gewicht vlt - glaub ich aber nicht dran.

 

Zur Optik:

Etwas lachhaft ist der angedeutete Pseudo-Diffusor am Heck - der leider bei immer mehr Fahrzeugen den "sportlichen Touch" bringen soll...

Gewisse Ähnlichkeit zur Elise lässt sich nicht leugnen (grade von hinten gesehen). Das Design ansich find ich auch nicht gelungen - meine Meinung. Es wirkt etwas undynamisch und unstimmig. Zudem ist der Bezug zum alten Melkus auch nur mit etwas Fantasie an den Frontleuchten und der groben Kontur der Radkästen zu erahnen. Was vorallem ein Problem ist: Der 1000er wirkt schlank und spritzig, der 2000er fett und träge. Hat wie ich finde weniger mit dem Stil des alten Modells zu tun, als mit dem Artega GT - der wirkt auch ein wenig wie ein gemästetes Schwei* (das kam mir beim Artega einfach in den Kopf, tschuldigung, falls es wen trifft - fahren tut er ja gut). Im modernen Design wird mit dem Stift einfach zu weit ausgeholt...

 

Fazit:

Meiner Meinung nach etwa so wie der zweite Teil von einem guten Film - nicht schlecht, aber reißt einen nicht vom Hocker. Da hätte man echt was draus machen können, wurd aber nix draus gemacht.


08.09.2009 01:01    |    the_raceface

Zitat:

Mich erinnern Silouette und Heck doch sehr an die Lotus Elise.

 

 

 

Beigeistern kann mich das gute Stück leider nicht-der alte hatte definitiv mehr Stil.

dem ist nichts mehr hinzu zu fügen!


08.09.2009 01:06    |    emil2267

Den alten RS-1000 fand ich ganz interessant, der war leicht, fairer Preis, Großserientechnik usw.

 

 

über 28.600,- M waren vor 40jahren schon nen ordentliches geld,nen porsche 904 war grad paar jahre vorher auch net viel teurer,1972 gabs 2 manta 1.9 SR dafür & da war sogar noch genügend über fürn eis ;)

 

gut,der vergleich mit dem manta hinkt,der melkus war trotz ähnlicher leistung schon nen anderes kaliber,gitterrohrrahmen,leichtbau & kleinserienfertigung kosteten halt mehr,aber das tuts auch heut noch,den unter dem plaste & elaste von heut steckt nicht grad nur nen aufgemotzter golf !

 

 

leicht is er mit 950kg immer noch & wenns bei dem toyotamotor geblieben is,steckt soagr wie damals auch noch nen bisschen grosserie drin :)


08.09.2009 01:27    |    Transpass

Zitat:

über 28.600,- M waren vor 40jahren schon nen ordentliches geld

Vollkommen richtig, ich hab zwar damals noch nicht gelebt, aber angesichts der Möglichkeiten, die der Durchschnittsdeutsche heute hat 100.000 EUR anzusparen, kann ich mir den Melkus RS-1000 immernoch als bezahlbarer vorstellen. Gut möglich, dass ich da irre. Es ist in jedem Fall nicht billig.

 

Von dem Motor hab ich noch garnix gehört ausser Leistungsschätzung - soll das denn ein aufgeladener Motor werden bzw. welcher war denn mal angedacht?

Da der Melkus sicher alltagstauglich sein soll, dürfte es jedenfalls kein brutaler Hochtourer sein.


08.09.2009 09:16    |    Halbgott

Also ich glaube das die Neuauflage des RS dem Image mehr schadet als nutzt. Der melkus war mehr oder minder das einzige sportliche Fahrzeug im Osten. Ansonsten reichte den Bauern und Arbeiters halt der Trabbi. (Originalaussage aus dem Politbüro)

Somit gibt es wieder ein Stück Geschichte dass durch eine Neuauflage etwas zerstört wird. Ähnlich wie bei dem bereits erwähnten Käfer.

 

Auch ist der Markt mit Sicherheit gesättigt. Gerade in die Nische leicht und schnell zu stechen wird sehr schwer, da die Konkurrenz aus dem Hause Lotus enorm ist. Dazu der Preis… das Einzige was für ihn spricht ist seine Exklusivität.

Also eher was für Sammler, die das Ding in die Garage stellen und darauf warten, dass der Wert steigt.

 

Auch finde ich die Optik irgendwie nicht ansprechend. Diese ist zu weit vom Original entfernt. Und das Motorkonzept erst …

Klar kann man keinen 2Takt einbauen. Geil wäre es trotzdem. Vom Klang und von der Leistungsentfaltung ist diese Bauart halt einzigartig. :)


08.09.2009 09:21    |    KKW 20

Ist eigentlich schon bekannt von welchem Hersteller der Motor stammt. Melkus dürfte wohl kaum einen eigenen Motor entwickelt haben. 2.0 TFSI von Volkswagen vielleicht?


08.09.2009 09:50    |    mhaas

Die Idee an sich finde ich nicht schlecht, zumindest um Längen besser als die Idee, den Trabant wieder zubeleben. Das Design geht - auch wenn die Gemeinsamkeiten mit Lotus schwer zu leugnen sind - Melkus war ja bis vor kurzem noch Lotus Händler in Dresden. Im Vergleich zur Elise & Exige ist der Preis finde ich etwas gewagt.

 

Als Innovative Touch, hätten Melkus entweder einen 2-Takter Hybrid mit E-Motoren bauen sollen oder da Melkus auch BMW Händler ist, zum Beispiel den Motor vom 123d nehmen sollen.

 

Beides hätte dem Teil etwas besonderes gegeben. Na, ja da ich oft in Dresden bin werde ich sicher mal einen auf der Strasse sehen, den Melkus RS1000 habe ich zumindest schon zweimal gesehen.


08.09.2009 10:05    |    sharkbait

Also mir gefällt das Auto zur Abwechlung mal, ansonsten sind Sportwagen rein von der Optik nicht so mein Fall.

Ob das Auto sich verkauft und eine Zukunft hat ist allerdings fraglich, ich glaub allerdings nicht, das Melkus in die Serienfertigung gehen will, sondern das er es bei einer kleinen Stückzahl beläßt.

Übrigens, die Firma YES ist insolvent, hat sich also erledigt.

Ansonsten ist das sicher nur ein Auto für Liebhaber bzw. Kenner mit Ahnung und genügend Kleingeld und kein Massenartikel für Männer mit Minderwertigkeitskomplexen wie Porsche, Ferrari, Masserati usw.

Sorry, Jungs, aber alle Sportwagenfahrer o.g. Automarken die ich kenne (und ich kenne sehr viele) passen voll ins Klischee, egal ob Ost oder West. Genau darum hebt sich der RS 2000 ja so angenehm ab, er kommt für solche Profilierungsjunkies nicht in Frage, da man mit dem Markennamen keinem imponieren kann.


08.09.2009 10:45    |    Frankiboi

:D:D:D


08.09.2009 11:38    |    jamido

Durchaus ein Hingucker, aber die technischen und preislichen Rahmenbedingungen finde ich nicht so spannend.

So long Andy


08.09.2009 14:26    |    bjoern1980

Zitat:

Melkus klingt auf jeden Fall besser als Lamborghini, zumal da nicht die Assoziation zum Ackerschlepper-Hersteller besteht....

Einfach nur hohl... :rolleyes:

 

 

BTT - angetrieben wird der RS2000 von einem Toyota-Motor (4 Zylinder, 2 Liter Hubraum, Kompressor). Ich mag mich ja täuschen, aber 100k€ für Handarbeit (ganz ungeniert angelehnt an den Lotus Elise) mit Toyota-Motor, wird sicher schwierig an den Mann zu bringen sein.

Ich bin ein Freund von Retro und wiederbelebten Marken, aber so wird es eher ein steiniger Weg.


08.09.2009 14:30    |    Anni1982

Dann muss der Karren aber zumindest im Westen der Republik verkauft werden, denn "steinige Wege" gibt es im Osten ja DANK DES SOLI kaum noch....:mad:


08.09.2009 14:33    |    KKW 20

Danke Björn, für die Antwort.:)


08.09.2009 14:38    |    sharkbait

Tja Anni, da hilft nur, selbst Steine in den Weg legen :):D:D

 

ich würd mir für die 100k lieber Schuhe kaufen....


08.09.2009 14:41    |    Anni1982

In Anbetracht dieser automobiltechnischen Entgleisung stimme ich Dir da voll und ganz zu....:cool:


08.09.2009 16:43    |    Transpass

Zitat:

BTT - angetrieben wird der RS2000 von einem Toyota-Motor (4 Zylinder, 2 Liter Hubraum, Kompressor).

Hab jetzt mal recherchiert.

Es soll angeblich ein 1,8 Liter Motor reinkommen, aufgeladen (ob Turbo oder Kompressor, da streiten sich die Quellen - kann mir Kompressor allerdings nicht vorstellen, da wären 270 PS ein mehr als unrealistischer Wert). Ne Trockensumpfschmierung ist angeblich auch geplant.

 

Im übrigen scheints eine Art Kit-Car zu sein:

„Uns war es wichtig alle sicherheitsrelevanten Komponenten aus einer erprobten Serienproduktion zu übernehmen“ - Sepp Melkus zum Chassis

 

Ganz ehrlich:

Alle Ultima GTR Bastler schrauben sich in ihrer Garage einen wesentlich vorbildlicheren Wagen zusammen, der ganz anders abgeht und dabei (je nachdem) auch noch günstiger und sicher haltbarer ist. Würd mir persönlich nie einen Melkus RS-2000 kaufen, beim 1000er wärs was andres.


08.09.2009 18:45    |    bjoern1980

Stimmt - es könnte auch der 1,8er Toyota-Motor aus der Elise werden.

Ich habe jetzt Melkus direkt angeschrieben und gleich mal angemerkt, dass solch dürftige Informationen nicht sehr hilfreich sind, wenn man groß herauskommen möchte. :rolleyes:


08.09.2009 20:58    |    uscam

Den Werdegang des neuen RS2000 verfolge ich - quasi als Nachbar - nun schon ein Weilchen. Auf der einen Seite finde ich es sehr schön, dass der Mut und das Geld von Melkus aufgebracht wird, einen Wagen in Handarbeit entstehen zu lassen und das damit auch eine Tradition weitergeführt wird. Was mir allerdings schwer fällt ist der Glaube, dass sich diese Fahrzeug verkaufen lässt. Hier stimme ich einigen Postings zuvor zu. Auch vom Design her hätte ich mir mehr versprochen. Aber gut, Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Auf jeden Fall wünsche ich Melkus viel Glück und viel Erfolg!

 

Was mir jedoch völlig verborgen bleibt, warum in diesem Zusammenhang auf dem Soli-Zuschlag herumgehauen wird. Ich finde ihn in der jetzigen Form auch überdenkenswert, nur mit diesem Thema hat er für mich augenscheinlich nichts zu tun.

 

Viele Grüße aus Dresden :)


08.09.2009 21:02    |    aero-karsten

Bei allem Jubel auf den alten Melkus, das Auto war auch nur etwas für die ADMV-Granden bzw. ihre Günstlinge und für den DDR-Bürger in den frühen 70ern noch unerschwinglicher als heute ein 100k€-Wagen.

 

Der neue, naja. Ich würde mir auch eher das Original von Lotus geben. Wenn auch im Melkus der Toyota-Motor werkelt, noch ein Punkt mehr für den Lotus.

 

Ich sach ma. Lasst die Toten ruhen.


08.09.2009 22:49    |    tino27

Find den jetzt garnichtmal so übel, aber 100k sind zu viel. Hab mit 60-70k gerechnet.

 

Würde mich da auch eher für einen YES entscheiden, wenns die denn noch gibt.

 

Was manche hier aber wieder für absoluten Bullshit quatschen, wenns mal Richtung Osten geht, ist kaum zu glauben. :mad:


08.09.2009 23:29    |    252003

Wie heißt es so schön: Produkte werden in Fabriken erzeugt - Marken in den Köpfen ;)

 

Insofern ein SEHR steiniger Weg...

Joker


08.09.2009 23:42    |    VolV40

Schaut Euch doch noch schnell den Beitrag "Der Ost-Porsche..." an:

 

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/20/0,3672,20,00.html?dr=1


08.09.2009 23:49    |    Marsupilami72

Hmmm...also mit 100k€ würde ich mir einen Ariel Atom SC kaufen und die restlichen ca. 50k€ in eine komfortable und sparsame Alltagslimo investieren...

 

Mal Ernst: ich finde den ja grundsätzlich nicht schlecht und auch der "alte" Melkus ist mir durchaus ein Begriff - aber das Ding ist schlicht zu teuer.


08.09.2009 23:50    |    252003

Ohne Automatik sowieso nur was für die ganz harten Nostalgiker :D

Joker


08.09.2009 23:54    |    XSX

Das Lenkrad ist auch das selbe wie beim Lotus


09.09.2009 00:33    |    OPC

Das Design hat keine klare Linie und erinnert eher an einen Baukastensatz. Oh Gott wie schlecht. Die Technik dürfte mit den "Fabrikautos" nicht mithalten können.

 

Zu dem Preis kaufe ich einen R8! Klar davon gibts viel mehr, aber diese Pseudo Individualisten sollen sich den hier gerne zulegen.

 

Der 911er ist schnell, langstreckentauglich, ausgereift, bester Verbrauch pro Leistung, beste Verarbeitung und hat immer noch einen geilsten Arsch von allen! 911er, Sex von hinten. ;)

 

Im Innenraum könnte Porsche aber mal mehr machen, finde das Amaturenbrett viel zu steil...


09.09.2009 02:40    |    KarstenClio

Hi...

 

...20 Jahre nach der Wende immer noch Ost-West-Konflikte...wie bloed seid Ihr eigendlich? Mit Ironie haben solche Beitraege nix mehr zu tun.

Desweiteren, die Leute im Osten bezahlen auch den Soli-Beitrag und in genau dem selben Prozentsatz wie die Leute im Westen...aber das wisst Ihr ja sicherlich.

 

Und zum Thema Melkus - wieso muss man staendig versuchen die Sportautohersteller zu vergleichen und alles bis ins kleinste Detail zu zerreden? Die Leute die sich ein Auto in dieser Preisklasse kaufen koennen/wollen entscheiden selbst welches sie nehmen, ob es ein aehnliches gibt zum halben Preis und ob sie damit angeben wollen oder nicht. Wem das Fahrzeug gefaellt, der kaufts - wem nicht, der laessts in Laden stehen.

 

 

 

MfG Karsten :)


09.09.2009 02:45    |    252003

Zitat:

die Leute im Osten bezahlen auch den Soli-Beitrag

...dann sind aber die Politiker "blöd", die eine Steuer für jedermann so dämlich nennen, und nicht die, die das [natürlich] falsch verstehen.

Joker


09.09.2009 09:57    |    KarstenClio

Hi...

 

Man sollte schon ungefaehr wissen, wofuer die einzelnen Posten an Abgaben auf dem Lohnzettel sind und was die bedeuten - meinste nicht auch? Wenn ich mich richtig erinnere, war der Soli-Beitrag auch eine zeitlich begrenzte Abgabe. Ist aber schon schoen, permanent von den Politikern verarscht zu werden... :rolleyes: Aber Kopf hoch, der "Hosenanzug" wird das in den naechsten 4Jahren garantiert loesen - "versprochen". ;)

 

Thema Melkus:

 

Die Leute die sich darueber aufregen, das Dieser starke Aehnlichkeit mit einem Lotus hat, schaut euch doch einfach mal Galaxy-Sharan-Alhambra, Trafic-Vivaro oder die groesseren Limousinen von Ford-VW-Audi an, die sehen von der Seite auch alle, bis auf Kleinigkeiten, gleich aus. Warum sollte es da auch grosse Unteschiede geben, kommen ja vom selben Designer. Die grossen R8 haben auch extrem anfaellige Lambo-Technik verbaut und umgekehrt...VW-Audi-Seat-Skoda-Lambo haben Groesstenteils die selbe Plattform bzw. Bauteile im Innenraum...usw...

Wieso sollte da ein Kleinsthersteller nicht auch mit einem anderen Kleinhersteller zusammenarbeiten bzw. beim selben Lieferanten einkaufen?

 

 

 

MfG Karsten :)


09.09.2009 10:13    |    MEI-FI

Karsten, das meine ich aber auch! :cool: Danke!

 

Im übrigen war es halt schon immer etwas teurer, wenn man individuell sein wollte. Ob in der Mode, beim Home-Entertainment oder eben bei Autos. ;) Und wem es das wert ist, der bezahlt dafür den aufgerufenen Preis. Nicht das wir uns falsch verstehen, 100.000 sind ein ganz stolzer Preis, aufgrund der geringen Stückzahl im Verhältnis zu den Entwicklungs- und Produktionskosten dürfte der Gewinn pro Auto, den Melkus einfährt, geringer ausfallen als bei manchem hier vergleichsweise genannten Großserien-Sportwagenhersteller.


09.09.2009 11:30    |    mhaas

Na, das was gegen den Preis spricht ist halt, das der Wagen soviele Gemeinsamkeiten (Design, Konzept, Spiegel, Motor, Lenkrad usw.) mit Lotus Elise & Exige hat aber das doppelte kosten soll.

 

Soll Melkus das Ding bauen aber dann bitte wie Opel beim Speedster lieber in offener Kooperation mit Lotus, das würde dann auch die Entwicklungskosten senken.


09.09.2009 11:45    |    bjoern1980

@MEI-FI

Ich bin der Letzte, der für Individualität nicht gern mehr ausgibt - wenn es dabei aber um einen Lotus-Verschnitt mit Toyotamotor (jaja, den hat Lotus auch, deswegen sind die für mich auch gestorben) geht, noch dazu zu einem fast unverschämten Preis, hört der Spaß auf.

 

Abgesehen davon sind in dem Melkus sehr(!) viele Serienteile von Opel(!) und Lotus verbaut, ich bin mir sicher, dass Melkus daran mehr verdient, als du dir vorstellen kannst.


Deine Antwort auf "Melkus, eine Marke kehrt zurück....aber wie!!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Steam24
  • andyrx
  • Habuda
  • Chattengau
  • _RGTech
  • Quertraeger
  • waldgruenchen
  • HerrLehmann
  • Gummihoeker

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2248)

Archiv