• Online: 3.732

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

31.01.2011 11:07    |    andyrx    |    Kommentare (209)    |   Stichworte: Alfa Romeo, Antrieb, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Honda, Hyundai, Jaguar, Kia, Mazda, Mercedes, Mitsubishi, Motoren, Nissan, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, TDi, Toyota, US Cars, V12, V6, V8, VW, Wankelmotor

meist sieht das so ähnlich aus....meist sieht das so ähnlich aus....

Moin Motortalker,

 

mit das wichtigste an einem Auto ist der Motor...wenn der nix taugt macht auch der Rest wenig Freude;)

 

jede Marke hat so ihre Highlights wo man sagt da hatte man ein gutes Händchen bzw. gibt es Motoren die einer

Marke/Hersteller als besonders gelungen gelten dürfen....;)

 

ebenso gibt es bei jeder Marke Motoren die einen schlechten Ruf haben oder die einfach unbeliebt sind und die als Fehlkonstruktion in die Analen eingegangen sind;)

 

was sind die besten Motoren aus eurer Sicht die die jeweiligen Hersteller je angeboten haben und welche die schlechtesten..??

 

bin mal gespannt welche Marke ihren Favoriten Motor hat:eek:

 

 

Bei Alfa Romeo fallen einem z.B. als großer Wurf spontan die Benziner 2,0 Liter 4 Zylinder Motoren aus den 60/70 Jahren ein die einen legendären Ruf haben...während bei Alfa Romeo die ersten Diesel wohl nicht sehr gelungen waren;)

 

Bei BMW sind die kleinen 6 Zylinder Legende....usw.,etc.,pp::cool:

 

 

 

mfg Andy


31.01.2011 12:48    |    Hellhound1979

Das liegt daran, das im Crysler 300c z.B. ein Daimler Benz Diesel arbeitet... :D


31.01.2011 12:49    |    maxl 909

Ich kann nur sagen ich habe einen 2.0er EA 827 Block und der läuft und läuft.

Klar Leistung ist eindeutig zu wenig aber der Motor ist absolut Problemlos.


31.01.2011 12:49    |    Multimeter37665

Aber auch die alten, riesigen (und unglaublich Geilen ;) ) US Motoren haben nicht wirklich mehr verbraucht, als gleich große europäische Motoren.


31.01.2011 12:50    |    PS-Schnecke46307

ja aber so lernt man das fahren, wenn man draufdrückt und noch kurz warten muss bis dann das brachiale drehmoment an den reifen zerrt:D:D


31.01.2011 12:53    |    Hellhound1979

Nur das es keine vergleichbaren Euro Motoren gab, abgesehen mal von dem Daimler Benz 6.2L V8.


31.01.2011 12:55    |    andyrx

der Porsche 4,5 Liter V8 aus dem 928er Porsche fällt mir da noch zum Vergleich ein;)

 

mfg Andy


31.01.2011 12:57    |    Spannungsprüfer35622

der motor ist eh von keiner firma wirklich neu erfunden worden.

es wurde nur unterschiedlich gut oder eben schlecht bis lausig umgesetzt.


31.01.2011 13:00    |    stef 320i

Top:

Die Reihensechser von BMW im E36.

Welcher Motor mir persönlich auch sehr gut gefällt ist der 2.9er VR6 im Corrado... Dampfhammer!


31.01.2011 13:02    |    andyrx

der VR 2,9 er ist aber immens durstig,da sind die BMW Triebwerke deutlich genügsamer;)

 

mfg Andy


31.01.2011 13:02    |    Multimeter37665

Hellhound: ja, in Deutschland oder auch in Europa gab es keine solche riesigen Motoren, in Amerika wurden ja bis zu 7 Liter angeboten. So viel verbraucht mein Auto im Sommer auf 100km :D .

Wobei solche Motoren auch nicht Altäglich oder besser gesagt die Norm waren. Wesentlich gängiger waren größen zwischen 4 und 5 Liter Hubraum, nur die wirklich Sportlichen Autos oder Höchstmotorisierungen kamen darüber hinaus.


31.01.2011 13:04    |    Hellhound1979

Stimmt!


31.01.2011 13:08    |    andyrx

hat denn noch keiner die kleinen 1,4 Liter 16 V Motoren von VW als Flop genannt....gehen häufig kaputt und haben oft die Frostproblematik bzw. neigen zum einfrieren durch die fehlerhafte Motorentlüftung:eek:

 

mfg Andy


31.01.2011 13:11    |    Spannungsprüfer35622

cadillac brachte im eldorado auch ein 8.2 liter triebwerk raus.

aber da war der hubraumwahnsinn dann auch beendet.


31.01.2011 13:12    |    Käfer1500

VW Top: EA827, VW 1.2 34PS Luftboxer, ...

VW Flop: 4.0 W8 (Leistung nur auf dem Papier, dafür Durst wie ein doppelt so großer V8), Luftboxer im T2/T3 (einfach zu schwach für deren Gewicht), 2.0TDI PD 170PS (nur der)


31.01.2011 13:13    |    Spannungsprüfer35622

das einfrieren duch die motorentlüftung gabs seinerzeit auch bei 1.6 abu im golf3.


31.01.2011 13:14    |    ICBM

Top: 1,3 und 1,6l von Honda - halten immer länger als die Karosse drumrum

Flop: 1,4l aus dem Renault 5 - 2 Autos von Freunden 2x ZKD defekt, 2x repariert, 2x wieder kaputt gegangen :S


31.01.2011 13:16    |    Multimeter37665

Aber auch nur, weil es ein Polomotor war :D

 

Hiermit möchte ich alle Golf 3 Motoren mit mindestens 1.8 Liter Hubraum nominieren. Sind alle extrem Robust, langlebig und zumindest bin ich mit meinem Verbrauch sehr zufrieden ;)


31.01.2011 13:17    |    andyrx

@mr.Ratte

 

....und das auch mit Frontantrieb:eek:

 

Zitat:

 

Das knapp viersitzige Frontantriebs-Coupé zeichnete sich durch eine überaus sauber gezeichnete, von General Motors-Designchef Bill Mitchell entworfene Karosserie mit scharfen Ecken und Kanten aus und wurde umgehend zum Verkaufserfolg. Typisch für die ersten drei Modelljahre waren neben einer mit „Mittelknick“ versehenen Heckscheibe die hinter beweglichen Blenden versteckten Scheinwerfer (Schlafaugen 1967 und 1968), die die Front noch bulliger wirken ließen, als sie ohnehin schon war. 1970 erhielt der Eldorado ein Facelift; die exponierten Scheinwerfer flankierten jetzt einen stärker abgesetzten Kühlergrill. Dem Antrieb dient zunächst ein hauseigener 7,03l (429cui - 1967), 7,7-Liter-V8 (472cui 1968-1969), später der berühmte 8,2-Liter, auf lange Zeit der hubraumstärkste PKW-Serienmotor der Welt und anfangs 400 Brutto-SAE-PS stark. Ein bemerkenswertes Detail war die Anordnung des 3-Gang-Automatikgetriebes seitlich neben dem Motor. Die Kraftübertragung erfolgte mittels einer Doppelkette.

Quelle--> http://wapedia.mobi/de/Cadillac_Eldorado#2.

 

mfg Andy


31.01.2011 13:18    |    Fensterheber58

Hallo, mal was aus dem ital. Regal:

 

Schlichtweg; die FIRE-Motoren sind gut. wartungsfreundlich, robust, stecken viel Weg, und waren Großserientauglich. Mit denen musste man keine Angst haben. Selbst wenn der Zahnriemen reißt - einfach neuen drauf, ist ja ein Freiläufer. Und drehzahlfest!

Mein persönlicher Favorit: Lampredi-Motoren. Einfach die Perfomance und die Entwicklungsarbeit.

 

 

Für mich als schlechtestes: VW SDI Motoren, wie wie in CaddyII und Konsorten verbaut waren. Ehrlich, sowas lahmes. Sind zwar zähe Motoren - fahren sich aber auch zäh.

Und dann natürlich die 3-Zylinder Kandidaten aus FOX und Polo. Was ist da schief gelaufen? Die 3-Zylinder von Toyota (im Aygo, C1, 107) sind so spritzig. Das deutsche Pendant einfach nur lahm und durstig.


31.01.2011 13:18    |    Spannungsprüfer35622

der 1800er ausm golf 2 der auch in meinem toledo seinen dienst tut ist auch ein feiner motor.


31.01.2011 13:20    |    deville73

Gute Motoren?

Die 472cui von GM im Cadillac natürlich. :D

 

Gussblock und bulletproof. Gute 200 DIN-PS mit rund 480Nm bei 2400 UPM- Idlespeed ~400 UPM. Verbrauch ca. 14 l/100 km

 

Hier der vom Forumskollegen 472cui

 

"Horsepower sells cars, torque wins races."


31.01.2011 13:20    |    Achsmanschette30521

Der kleinste in Serie produzierte PKW V6 der Welt. Mazda Mx-3 V6 1845ccm. Meiner Meinung nach sehr geiler Sound und ne Drehzahlorgel vom feinsten (Begrenzer kommt bei 7800 U/min).


31.01.2011 13:24    |    Spannungsprüfer35622

die nummer mit dem frontantrieb war ja garnicht so schlecht aber eher der verzweifelte versuch gewicht einzusparen.

bei einem schlachtschiff dieser grössenordnung schlicht sinnlos.

war aber nicht der einzige ami mit frondantrieb.

schweifft aber vom thema ab.

 

und die 400 ps waren auch keine orgie,konnte doch chevrolett aus der 7 liter ls6 maschine schon 450 ps rausholen,1970 im chevelle ss 454.


31.01.2011 13:25    |    mondeofan2008

opelmotoren, vorallem ausm kadett die 1,4er und ausm corsa die 1,2 und 1,4er motoren...sind nicht anfällig und wartungsarm sind sie auch...

die anderen von opel sind natürlich auch sehr gut, nhur der ausm corsa b, 1,0 3zylinder soll nicht so gut sein...zu anfällig..schade eigentlich...

ford motoren sind auch gut...halten viel aus..


31.01.2011 13:26    |    stef 320i

@andy: Ein Freund von mir fährt den 2.9er VR6 teilweise unter 8 Liter. So schlimm sind die auch nicht. Allerdings sind die 2.8er VR6 ne Katastrophe.


31.01.2011 13:27    |    andyrx

als diese Motoren im Zuge der Umweltvorschriften kastriert wurden bis zur Unkenntlichkeit war es auch mit der Herrlichkeit vorbei....der Verbrauch ging hoch und die Motoren wirkten zäh und lahm:p

 

3 Liter Motoren mit 70 PS waren dann in den USA nix ungewöhnliches mehr:eek:

 

mfg Andy


31.01.2011 13:32    |    Spannungsprüfer35622

hauptausschlaggebend für die leistungsrasur war aber die erdölkise.

da wurde dann die verdichtung reduziert um normalbenzin zu fahren und dann war es vorbei mit der herrlichkeit.

 

obwohl ich festgestellt habe das die neuen modelle mit den alten klangvollen namen aus dem hause gm schon an die alten leistungswerte ran reichen,klar die motoren und deren gemisch aufbereitung wurden ja auch weiter entwickelt.

wo früher ein mechanischer vergaser kotzte werkeln voll elektonische einspritzungen.


31.01.2011 13:35    |    .Philipp.

TOP: 2,2DTI,2,8T und 2.0T von Opel

Flop: Vectra 1,9 CDTI


31.01.2011 13:35    |    rallediebuerste

Sagt mal: sind Opel-Motoren gut?

 

:D


31.01.2011 13:35    |    andyrx

Ja

 

:D:D

 

mfg Andy


31.01.2011 13:36    |    Multimeter37665

Ein 75PS Kadett zieht imerhin einen 75PS Golf 3 ab :D:D


31.01.2011 13:37    |    deville73

Zitat:

31.01.2011 13:27 andyrx

 

als diese Motoren im Zuge der Umweltvorschriften kastriert wurden bis zur Unkenntlichkeit war es auch mit der Herrlichkeit vorbei....der Verbrauch ging hoch und die Motoren wirkten zäh und lahm:p

3 Liter Motoren mit 70 PS waren dann in den USA nix ungewöhnliches mehr:eek:

Das downsizing war eine Katastrophe.

 

Ich zitiere sinngemäß aus einem US-Cadillac-Forum:

 

"The only good thing about the HT4100 is, that you can be sure of never gaining a speeding-ticket."

oder auch:

"As it comes to uphill-driving, relax and let the MACK behind you push you all the way up."

 

So in etwa jedenfalls.


31.01.2011 13:39    |    mondeofan2008

nein, opelmotoren sind nicht gut, sie sind SEHR gut:D(will wieder nen corsa)


31.01.2011 13:41    |    Spannungsprüfer35622

ich entnehme deinen zitaten eine ganz interessante information.

meines wissen waren lkw in der zeit tatsächlich nicht vom down sizing betroffen.


31.01.2011 13:43    |    Federspanner34398

Die besten Motore der letzten 15 Jahre:

. Opel 2.0LET

.Mercedes V8 5500ccm, 388PS

.und max. noch ein paar andere, und wie schon erwähnt, die Mazda V6 1,9 und besonders der 2.O.


31.01.2011 13:46    |    deville73

Das Cadillac-Frontantriebs-Eldorado-Video wird ja immer wieder gern genommen.

 

Auch wenn der m.E. bissi viel kaputten Auspuff hat und auch sonst recht runter ist.

 

Läuft inzwischen wohl auf LPG das Ding.

Seine 400 PS und 800 Nm sind aber vllig überzogen.

So viel isses dann doch nicht.

 

Laufen können sie aber.

 

0-60 mph, in etwa 0-100 kmh in knappen 10 Sekunden sind doch für einen 42 Jahre alten 2,5 Tonner gar nicht mal sooo schlecht, oder?

 

Und das Ganze in der cadillactypischen Unaufgeregtheit. :)

relax and ride...

ride and relax.


31.01.2011 14:03    |    Spannungsprüfer35622

mal was grundlegend anderes,

wenn mich nicht alles täuscht versucht uns die autoindustrie seid jahren weiss zu machen die forschung in die richtung zu treiben das die motoren efizienter werden.

da werden angeblich neue verbräuche in den himmel gelobt und das der motor plötzlich noch mehr leistet wird oft als zufall und nebenprodukt der effizienz verkauft.

soweit,so gut.

 

und korrigiert mich wenn ich falsch liege.

 

nehmen wir als beispiel nen 1800er.

der hatte 1993 90 ps.

 

ein paar jahre später hatte er dann 107 ps,frass aber auch was mehr.

der 16 v davon hatte 129 ps,frass aber wiederum mehr.

mit turbo geht das ganze bis 150 ps oder sogar mehr,mit sagen wir mal dem gleichen appetit wie der 90 ps motor.

 

jetzt frage ich mich aber,wenn es darum geht die motoren sparsamer zu bekommen warum steigt dann die leistung bei gleichem verbrauch?

wäre eine umweltfreundlichere massnahme nicht den 1800er auf 90 ps zu belassen und den auf 5 liter verbrauch zu drücken.

nehme an der schadstoffausstoss wäre weniger als beim turbo.

es gibt bestimmt genug käufer die mit 1800 ccm und 90 ps zufrieden sind sich über einen geringen verbrauch aber richtig freuen würden?

man könnte sich nen kleinen diesel kaufen,wäre ein argument,gibt aber auch genug die das nicht wollen.

die leistung steigt von jahr zu jahr,der verbrauch bleibt annähernd konstant,das kann bei den spritpreisen und dem umwelthype ja nicht der sinn der sache sein.

andersherum wäre es logischer.


31.01.2011 14:16    |    Multimeter37665

Wenn man 90PS haben möchte, muss man halt einen kleineren Motor nehmen :mad: . Das der nicht ganz so Langlebig ist, kann der Autoindustrie ja egal sein.

Generell finde ich, dass viele Autos irgendwie Übermotorisiert sind. Ein Kompaktklassewagen mit 300PS mag zwar Spass machen, aber sinvoll finde ich es nicht.


31.01.2011 14:18    |    _RGTech

MR RATTE:

Es ist nun mal nicht machbar, den gleichbleibenden Hubraum trotz größerer und schwererer Karossen sparsamer zu trimmen. Daher wird die Literleistung erhöht, so dass man dann einen kleineren Motor bei gleicher Leistung nehmen kann, welcher dann sparsamer ist als der alte große.

Ergo musst du deinen 1.8 90PS heute mit einem 1.4 Turbo vergleichen, der ca. 100PS leistet.

 

marcu90:

Ich finde im Gegenteil, dass viele kleine Fahrzeuge zu wenig Dampf haben, um eine Konkurrenz für die größeren auszuschließen. so kann man einen corsa fast nur als Einkaufswagen hernehmen und für etwas Spaß muss man zum teureren, schwereren, größeren Astra greifen. Und so geht's weiter. Das Konzept, gerade die Minis mit den Komfort- und Luxusextras der Großen auszustatten, fand ich sehr reizvoll, aber die Masse der Käufer offenbar nicht.

 

###

 

Gut:

Mercedes V6 M112, V8 M113. Außer dem Kurbelwellenrad, das man beobachten sollte, geht kaum was kaputt, meist rotten die Karosserien zusammen ;)

Audi/VW 5-Zylinder, aber das wusstest du ja schon Andy ;)

 

Schlecht:

Mercedes M104, brüchiger Kabelbaum, kostet als Ersatzteil ohne Einbau schon vierstellig

Mercedes OM604, Lucas-Einspritzpumpe macht dauernd Ärger


31.01.2011 14:27    |    sego

je mehr ich mich mit Autos beschäftige umso mehr werde ich Freund der OHV Technik. Die meisten Argumente dagegen sind kurzsichtig oder sogar komplett Müll.

Abgas -> Ford und Skoda haben damit Euro4 geschafft... Drehzahl -> 6000 schaffen die auch, die meisten Autos brauchen nicht mehr. Ventile klappern/einstellen -> hat mit OHV so per se nix zu tun. laufen klapprig -> stimmt nur zum Teil, wenn korrekt eingestellt, kaum zu hören, meist ist auch hier der Ventiltrieb dran schuld. Verbrauchen mehr -> stimmt meiner Erfahrung nach nur im EU-Zyklus bzw. bei älteren liegts am alten Guß-Block (Gewicht).

 

Zudem sind die so wunderbar wartungsfreundlich. Nix mit Zahnriemen wechseln, die Steuerkette ist so klein, dass sie meist auch keine Probleme macht. Man kann dank Stößelstangen selbst am Zylinderkopf schrauben ohne dass man gleich Zahnriemen/Steuerkette demontieren muss. Ich halte von dieser Technik wesentlich mehr als von dem ganzen neuen (D)OHC Kram, egal von welchem Hersteller. Allein vom Grundaufbau sind die auch viel robuster.

Beispiel? Die meisten Hersteller lassen die Wasserpumpe inzwischen über den Zahnriemen laufen. Wenn die wegfliegt oder festgeht, haste gewonnen. Bei den OHV-Motoren läuft die meist über den Keil(rippen)riemen. Einfach zu wechseln, Probleme resultieren nicht gleich in einem Motorschaden.


Deine Antwort auf "gute Motoren und schlechte Motoren--> die Highlights"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Sternen-Freund
  • E30M60
  • germania47
  • sebcellist
  • boogerbrain
  • grottemolm64
  • AnyTime
  • tomato
  • WhiskeredDork

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1534)

Archiv