• Online: 980

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

31.01.2011 11:07    |    andyrx    |    Kommentare (209)    |   Stichworte: Alfa Romeo, Antrieb, Audi, BMW, Citroen, Fiat, Ford, Honda, Hyundai, Jaguar, Kia, Mazda, Mercedes, Mitsubishi, Motoren, Nissan, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, TDi, Toyota, US Cars, V12, V6, V8, VW, Wankelmotor

meist sieht das so ähnlich aus....meist sieht das so ähnlich aus....

Moin Motortalker,

 

mit das wichtigste an einem Auto ist der Motor...wenn der nix taugt macht auch der Rest wenig Freude;)

 

jede Marke hat so ihre Highlights wo man sagt da hatte man ein gutes Händchen bzw. gibt es Motoren die einer

Marke/Hersteller als besonders gelungen gelten dürfen....;)

 

ebenso gibt es bei jeder Marke Motoren die einen schlechten Ruf haben oder die einfach unbeliebt sind und die als Fehlkonstruktion in die Analen eingegangen sind;)

 

was sind die besten Motoren aus eurer Sicht die die jeweiligen Hersteller je angeboten haben und welche die schlechtesten..??

 

bin mal gespannt welche Marke ihren Favoriten Motor hat:eek:

 

 

Bei Alfa Romeo fallen einem z.B. als großer Wurf spontan die Benziner 2,0 Liter 4 Zylinder Motoren aus den 60/70 Jahren ein die einen legendären Ruf haben...während bei Alfa Romeo die ersten Diesel wohl nicht sehr gelungen waren;)

 

Bei BMW sind die kleinen 6 Zylinder Legende....usw.,etc.,pp::cool:

 

 

 

mfg Andy


23.02.2011 10:41    |    ClubSandy

@New Sprinter Fan

 

in meinen augen singst du in deinen beiträgen zu sehr das alte deutschlandlied....von motoren hast du eh nicht viel ahnung.:D

 

mein favorit auf den besten motor: BMW S54....


23.02.2011 23:30    |    Duftbaumdeuter12443

@ClubSandy

 

1. bin ich nicht mal Deutscher aber ich mag die Deutschen und ganz besonders das was sie produzieren denn sie sind auf der ganzen Welt berühmt für ihren perfektionismus! Ob's jetzt Miele, Bosch, Audi, BMW, Daimler, Porsche, eigentlich egal was ist, DAS was ihr macht Spitzenklasse und da dürft ihr stolz drauf sein! Ich will gar nicht mal behaupten das Audi wohl besseres baut als BMW usw...! Die sind ALLE SUPER, nur bevorzuge ich eben ein kleines bisschen Audi weil ich sie eben schon IMMER geliebt habe! Und was Motoren und Technik-kenntnisse anbelangt, bleibe bitte respektvoll denn ich habe von 16-21 als Automechaniker gearbeitet und habe sehr wohl Ahnung von der Materie! ;) Zwar bin ich seit einigen Jahren raus aus dem Job und könnte mein Wissen bei weitem nicht mehr mit dem Wissen eines heutigen "Mechatronikers" messen aber ich möchte trotzdem nicht als unwissender Idiot hingestellt werden! 

 

mfg Daniel 


04.03.2011 17:16    |    lukasn

Hallo,

 

meiner Meinung nach gibt es nicht DEN besten Motor. In den F&E Bereichen der heutigen großen Automobil-Hersteller sitzen hunderte Dr.-Ing's die sich mit Motorenbau sicherlich besser auskennen als alle hier schreibenden (ohne die Kenntnisse derer hier klein zu reden :) ).

Ein Motor ist dann gut, wenn er gut gepflegt wird. Außerdem muss das Verhältnis zwischen dem stimmen, was man ihm gibt und was man dafür von ihm verlangt. Deswegen haben wir heutzutage ein Problem: der Trend geht dahin, den Verbrauch zu senken und die Leistung zu erhöhen... ob nun durch zwangsbeatmen immer kleiner werdender Motoren oder sonstwas. Dass die Langlebigkeit darunter leidet ist eine Konsequenz. Sicherlich lässt sich das soweit optimieren, das auch diese Motoren zuverlässig werden und vielleicht auch schon sind.

 

Aber Leistung braucht Gegenleistung, die Physik lässt sich nicht überreden ;).

 

Trotzdem gibt es natürlich Fehlkonstruktionen einzelner Hersteller und Baureihen, die aber im Entwicklungsprozess neuer Motoren normal sind, denn Wissen entsteht aus Erfahrung. Außerdem gibt es auch die wohlbekannten Montagsmaschinen... sprich der einzelne hat mit dem Motor nur Probleme, wohingegen die Mehrheit diesen Motor in den Himmel hebt. Deswegen ist die Frage nach dem "besten" Motor sicherlich berechtigt, aber nie zufriedenstellend zu beantworten.

 

Mir z.B. fallen beim Thema -bester Motor- spontan die alten OMs von Daimler-Benz ein, die hier auch schon oft genannt wurden. Sehr genügsam und zuverlässig.

 

Legendär sind auch die R6er von BMW, ist soweit auch bekannt.

 

 

@ new sprinter fan... in Japan sitzen auch verdammt schlaue Leute, die verdammt gute Motoren bauen.

Überzeug dich selbst!

 

 

 

Gruß

Lukas


20.03.2011 23:20    |    Duftbaumdeuter19377

EJ20 (Subaru Impreza GL GT WRX STI P1 und P2)kein Motor wie alle anderen sonder ein Boxermotor in Perfektion, unglaubliche Laufruhe ,tiefer Schwerpunkt, Hammergeiler Boxersound und nicht kaputt zu kriegen!! Die jungs von Subaru wissen halt wasse machen ziehen ned umsonst alle anderen Sportwagen in dem preissegment ab!

 

Mfg Razain

----------------------------------

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D


29.03.2011 12:51    |    andi_sco

die kleinen 6ender bei bmw? eine der besten bmw konstruktionen war der m10 4ender aus den 60igern, unkaputtbar. vom normalen sauger(mit 1.5l bis 2.0l) bis zum m3 und italo m3(2.0l hubraum bei über 180ps) bis zur formel 1 wurde der block überall genutzt.

der m40(m10 nachfolger) dagegen ist zu wartungsaufwendig


29.03.2011 14:04    |    andi_sco

Zitat:

Wie man so "Rosa Rot" auf Deutsche "Entwicklungen" blicken kann, ist mir ein Rätsel. Was gibt es auf der Welt, was lange vor deutschen Marken bereits verbaut wurde? Hmm, vieles!

 

Der V8 ist aus den USA - hat den auch dort entwickelten R8 abgelöst.

Der R5 ist nicht erstmalig bei Audi aufgetaucht. M.E. war es erstmalig in einem Lancia zu finden.

Airbags stammen aus den USA.

ABS wurde erstmals im Jensen FF verbaut (mechanisch).

AWD bzw. "Quattro" wurde ebenso erstmals (PKW!) im Jensen FF eingebaut (dieses Auto stammt aus den 60ern!).

3-Punkt-Gurte wurden bei Volvo Entwickelt und erstmals serienmäßig verbaut.

PKW Klimaanlagen wurden in den USA in den 50er Jahren eingebaut und natürlich vorher entwickelt.

Automatikgetriebe stammen aus den USA.

Die Desmodromik Ventilsteuerung ist in Italien entwickelt wurden und wird nach wie vor bei Ducati verbaut.

Die Gas-Turbine wurde in GB entwickelt (Gas-Turbine für PKW!).

Frontantrieb stammt aus Frankreich und wurde von Citroen entwickelt.

Doppelkupplungsgetriebe wurden von Adolphe Kégresse (einem Franzosen!) entwickelt während des II. WKs.

Der erste Turbolader wurde in einem Chevy Corvair eingebaut - das war in den 50er oder 60er Jahren.

-Airbag: 1951 von Walter Linderer zum Patent angemeldet

-Einspritzung: 1884 von Johannes Spiel konstruiert, Bosch: 1912

-ABs: 1920 setzte der französische Automobil- und Flugzeugpionier Gabriel Voisin ein hydraulisch funktionierendes System ein(Flugzeug Bereich),

1928 erhielt der Deutsche Karl Wessel ein Patent auf einen Bremskraftregler für Automobile, allerdings kam er über das Papierstadium nicht hinaus

-Allrad: 1903 wurde in den Niederlanden von den zwei Brüdern Jacobus und Hendrik-Jan Sp?ker mit dem Spyker 60 H.P. das erste Verbrennungsmotor-Automobil mit Allradantrieb als Rennwagen für den Automobilsport konstruiert.

1907 baute die Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) im Auftrag des Reichskolonialamtes ein Allradfahrzeug, das in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika durch die Landespolizei eingesetzt wurde. Dieser Wagen wurde nicht nur über alle vier Räder angetrieben

-Frontantrieb: 1898 die Wiener Automobilwerkstatt Gräf & Stift

erstmals serienmäßig hergestellt wurden derartige Fahrzeuge ab 1931 von DKW

 

letzten endes hat jedes land seinen beitrag geleistet


04.04.2011 15:29    |    Spurverbreiterung48956

Servus!

 

Ich liebte meinen D14A4 Motor im Civic EJ 9 [für die unwissenden 1.4 Liter/90 PS, nix Welt bewegendes]

 

Der hatte genug Kraft, war gut übersetzt, vor allem der 3. Gang, perfekt um auf der Landstrasse zu überholen weil Bumms von 60 - 140

 

Bei Bedarf sehr sparsam zu fahren [deutlich unter 6 Liter] und mehr als 11,5 Liter bei Dauervollgas und Tacho 200-210 gingen auch nicht durch.

 

Kein messbarer Ölverbrauch selbst nach 278.000 km

 

Und er sprang immer an, egal ob -25° oder +40°.

 

Und die Laufruhe - ein Traum. Und der Klang beim Ausdrehen, so kann nur ein Alu-Motor klingen...

 

 

 

Ein absoluter Flop sind für mich die TSI Motoren und das ganze Downsizing-Geraffel.

 

Die Kisten sind doch nur auf dem Prüfstand sparsam. In der Praxis saufen sie. Turbo läuft - Turbo säuft. Das war so, ist so und wird auch immer so bleiben...

 

 

 

 

Greetz

 

Der Gaswart


14.04.2011 14:55    |    Migges90

TOP:

Als absolut standfest waren die alten VW Motoren mit 1,8 und 2 L Hubraum und die kleineren 1.4 und 1.6 L Maschinchen aus Golf 3 und Polo 6N.

Ich fahre selbst so einen in meinem Ibiza, absolut gerechtfertigter Verbrauch, Öl braucht er garkeins, auch ned bei 200km dauervollgas auf der Bahn und es gibt ned viel was dran kaputt gehn kann.

Da sah bei deren weiterentwicklung im 6N2 mit Alublock und rollenschlepphebelantrieb teilweise leider schon ganz anders aus.

Der meiner Meinung nach Weltbeste Motor war der 3,6 L aus dem Porsche 964, noch ohne Hydrostößel, und als Sauger mit etwas größerem Hubraum und leichten Modifikationen bis zu 380 dauervollgasfesten PS...

 

absoluter FLOP:

Die kleinen 1.4er TSI's von Vau Wää!

Zu wenig Spritsparpotenzial ( ich fahre unsren 1.8er 16V mit 129 PS mit zackigem Gasfuß auch mit um die 7,5 l/100km )

und zu hohe Störanfälligkeit.

Man nehme quietschende Magnetkupplungen, defekte turbos, teilweise Nockenwellenschäden...

Ebenfalls Müll : Der 16V Aluschrott von VW als 1.4 und 1.6er namens AUA, AUS, usw....

Probleme mit derartig hohem Ölverbrauch und klappern, weggeschmolzene Auslassventile darf es bei solchen Grosserienmotoren einfach ned geben.


16.04.2011 13:28    |    Spiralschlauch36913

Ich finde jetzt die alten Alfa-Motoren nicht so besonders (Habe selbst schon ein Paar gefahren. Meine Favoriten

waren die alten FIAT Doppelnocker aus den 60/70ern (FIAT 124, 125, 131, 132).


18.11.2013 15:45    |    Kurvenräuber14679

Fordmotoren der Zetec und Endura Reihe. Die sind für 4 Zylinder recht haltbar trotz moderner Technik. 200 und 250D als Sauger. Mal sehen wie sich die EcoBoost Motoren verhalten wenn die ersten 200k und mehr gelaufen haben

 

Flops: TSI/TFSI.


Deine Antwort auf "gute Motoren und schlechte Motoren--> die Highlights"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • x3black
  • czissy
  • A3-Stefan
  • Damir_1210
  • remarque4711
  • Bratzus
  • Schlawiner98
  • notting
  • HyundaiGetz

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1535)

Archiv