• Online: 2.878

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

22.11.2021 21:21    |    andyrx    |    Kommentare (238)    |   Stichworte: abs, Cockpit, esp, GH2, Honda, HR-V, Mazda, Peugeot, Sicherheit

Reduziertes Cockpit vom Honda HRV 4x4 aus BJ 2001Reduziertes Cockpit vom Honda HRV 4x4 aus BJ 2001

Hallo Motortalker ,

 

Ich fahre ja gerne etwas ältere Autos und da ist ja bis auf ESP und ABS oft nicht viel mehr an Assistenten an Board.

 

Würde ich in ein Elektrofahrzeug oder Verbrennerfahrzeug neuester Prägung einsteigen wäre die Verwirrung im ersten Moment ob der Flut an Informatioen und Tasten / Bedienungsmöglichkeiten groß :o

 

Das beginnt schon beim unterschiedlichen Cockpit meiner beiden Peugeot ….der 607 V3.0 Platinum aus 2002 und das Cockpit meines 407 Coupé V6 Platinum ( beides die höchste Ausstattung) aus 2007 sind das schon Welten beim Cockpit …einfach ne Generation weiter und zig Tasten und Anzeigen mehr beim 407 obwohl der 607 das Topmodell von Peugeot war ….:cool:

 

Steige ich dann in meinen Honda HR-V aus 2001 mit seinem auf das mindeste reduzierten Cockpit siehe Bild oben ….hab ich mir vorhin die Frage gestellt wieviel braucht man eigentlich wirklich ??

 

Bleibt auch die Frage ob das in Zukunft mit den high Tech im Cockpit auch dauerhaft zuverlässig funktioniert ….letztendlich ist mir lieber etwas weniger darf ruhig sein das was an Bord muss aber dauerhaft und zuverlässig funktionieren ;)

 

ESP und ABS sollten aber schon an Bord sein ….aber Infotainment ist mir nicht wirklich wichtig.

 

Wahrscheinlich muss ich beim gerade erworbenen 407 Coupé tatsächlich mal ne Bedienungsanleitung oder Handbuch nachlesen …ich liebe es :rolleyes:

 

Wie seht ihr das ….was ist euch wichtig bzw. ein must have ??

 

Mein Oldtimer Cabriio von 1989 Mazda RX7 Turbo hat noch nicht mal ABS geschweige ESP :p

 

Bin gespannt auf euer Feedback

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

23.11.2021 11:16    |    Quertraeger

Zitat:

@andyrx schrieb am 22. November 2021 um 21:53:52 Uhr:

….auf Langstrecke aber ein echtes Must have für mich :p

(Sprach-)Assistenzsysteme sind wohl inzwischen für die deutsche Sprache ein "must have"... :rolleyes:


23.11.2021 11:20    |    Dynamix

Ich finde Sprachassistenten gar nicht so verkehrt, Sie müssen nur funktionieren. Problem: Die wenigsten Hersteller bekommen das vernünftig hin. Aus dem Grund mag ich auch Android Auto lieber als das pure SYNC von Ford. Wenn du dann sagst er soll Song X von Interpret Y aus App Z spielen dann macht der das. Versuch das mal bei SYNC, da erntest du bestenfalls ein "ich habe dich nicht verstanden" :rolleyes:

 

Vor allem sind da die Sprachbefehle oftmals unnötig kompliziert. Wenn ich bei AA zu einer Adresse navigieren will brauche ich zum Teil nur die Adresse zu sagen. Bei SYNC muss ich mich erst durch mehrere Sprachmenüs quatschen bevor die überhaupt anfängt. Das fängt an mit "Navigation", dann musst du separat die Adresse in einem bestimmten Format diktieren weil die das sonst nicht auf die Kette bekommt und dann muss man Ihr noch einmal separat sagen das Sie die Navigation starten soll usw. Viel zu umständlich. Was Google innerhalb weniger Sekunden hinbekommt kann das Ford System erst nach Minuten.


23.11.2021 11:25    |    Goify

Hihi, auch ein SYNC-Geschädigter. :D

Ich kenne das von Papas Ford auch und es ist echt ne Katastrophe. Ich nutze AppleCarPlay und kann einfach drauf los quatschen und meist versteht Siri mich. Oft weiß ich nicht die Adresse, weiß aber, wie der Typ heißt, wo ich hin will. Ist er in meinem Adressbuch angelegt, navigiert sie zügig los. Oder ich sage einfach, dass ich zum nächstgelegenen Edeka will, klappt.


23.11.2021 11:26    |    Dynamix

Da haben Google und Apple einfach deutlich mehr Erfahrung und mit dem Thema auch deutlich früher angefangen als die Autohersteller, die in dem Feld ja traditionell dem Markt eher hinterherrennen.


23.11.2021 11:37    |    ToledoDriver82

Das Problem wenn nicht mehr so ohne weiteres nachgerüstet werden kann,was mach ich wenn der Vorbesitzer nur das Standard Gerät genommen hat ,ich aber gern den großen Bildschirm und allen Extras haben will. Wen Opa früher das Radio mit 4 Sendern genommen hat,ich aber 6 Sender und CD wollte,war das recht problemlos möglich,heute musst du dafür das halbe Auto zerlegen, brauchst noch nen Gerät zum anlernen dazu und wenn du großes Pech hast,geht nichts ohne Werke


23.11.2021 11:41    |    Dynamix

Passiert halt wenn das Infotainment integraler Bestandteil des Autos wird und da alle möglichen Funktionen drüber geregelt werden. Moderne Systeme haben ja mitnichten heute nur noch was mit dem Radio zutun. Da muss das Handy mit kommunizieren können, man muss es über das Lenkrad steuern können, die Sprachsteuerung hängt da mit dran, es muss telefonieren können und es hängen ja immer mehr wichtige Funktionen wie Heizungs- und Klimasteuerung und so weiter mit drin.


23.11.2021 11:46    |    Goify

Zitat:

@Dynamix schrieb am 23. November 2021 um 11:26:33 Uhr:

Da haben Google und Apple einfach deutlich mehr Erfahrung und mit dem Thema auch deutlich früher angefangen als die Autohersteller, die in dem Feld ja traditionell dem Markt eher hinterherrennen.

Und das stimmt nicht ein mal! Seit Ende der 90er gibt es die Sprachbedienung im Auto, die angeblich sogar Dialekt versteht (war so ein Running Gag im W202-Prospekt). Mein Nokia-Handy aus der Zeit konnte das nicht. Nicht mal die ersten iPhones konnten das. Erst mit dem 4, oder 4S wurde Siri eingeführt. Android war da deutlich weiter.


23.11.2021 11:47    |    Dynamix

Kann aber nur ne Nische gewesen sein. Mal davon ab waren Microsoft und IBM da in den 90ern auch schon dran, also so falsch ist meine Aussage nicht ;) Mitte/Ende der 90er hatte IBM ja sogar schon eine Software welcher man Texte diktieren konnte. Glaube nicht das der W202 sowas konnte :D


23.11.2021 11:51    |    Goify

Das kann ja WhatsApp noch nicht so richtig. Da sind immer massenhaft Fehler drin. Dabei spreche ich eine saubere Mischung aus Bayrisch und Sächsisch. :D


23.11.2021 11:52    |    ToledoDriver82

Ich will ja auch ein Auto und Computer zum fahren:p früher hat ja auch keiner ne Schreibmaschine gekauft um damit Rum zufahren:D


23.11.2021 11:55    |    Dynamix

Zitat:

@Goify schrieb am 23. November 2021 um 11:51:55 Uhr:

Das kann ja WhatsApp noch nicht so richtig. Da sind immer massenhaft Fehler drin. Dabei spreche ich eine saubere Mischung aus Bayrisch und Sächsisch. :D

Dem IBM Programm musstest du deine Stimme aber auch tatsächlich erst einmal in stundenlanger Kleinarbeit beibringen, aber dann hat es wohl auch gut funktioniert. Heute reicht es ja wenn man 2-3 mal ein Sample bei der Einrichtung einspricht und er/sie/es versteht dich wunderbar.


23.11.2021 12:54    |    andyrx

Oft sind Gadgets oder bestimmte Funktionen nur noch im Untermenü eines umfangreichen Touchscreens zu finden ….oder Idrive und ähnliche Einrichtungen….sowas raubt mir den Nerv ,smdererseits hat man sonst eine Batterie von Tasten wie im Flugzeug ….dennoch bevorzuge ich es wenn ich eine Funktion schnell finde und zügig bedienen kann ;)

 

Tasten oder Menü …ab einer gewissen Menge an Features gehts halt nur noch über Touchscreen ….:p


23.11.2021 13:05    |    Dynamix

Die Magazine haben sich doch jahrelang über Knöpfchenflut beschwert. Jetzt verbauen die Hersteller so gut wie gar keine mehr und es ist auch wieder nicht gut :D


23.11.2021 13:18    |    ToledoDriver82

Hab ich noch nie verstanden,ich rüste immer alle möglichen Schalter nach, die möglich gewesen wären :p


23.11.2021 14:03    |    Badland

Über die Flut im Opel Astra J und im Insignia A wurde besonders gern und oft geflucht :D :D :D


23.11.2021 14:08    |    Dynamix

Zitat:

@Badland schrieb am 23. November 2021 um 14:03:42 Uhr:

Über die Flut im Opel Astra J und im Insignia A wurde besonders gern und oft geflucht :D :D :D

Oder bei Ford......


23.11.2021 14:18    |    PIPD black

Also ich hab nix gegen den 10er-Block in unserem Fiesta.:cool::D


23.11.2021 14:23    |    PIPD black

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 23. November 2021 um 11:37:27 Uhr:

Das Problem wenn nicht mehr so ohne weiteres nachgerüstet werden kann,was mach ich wenn der Vorbesitzer nur das Standard Gerät genommen hat ,ich aber gern den großen Bildschirm und allen Extras haben will. Wen Opa früher das Radio mit 4 Sendern genommen hat,ich aber 6 Sender und CD wollte,war das recht problemlos möglich,heute musst du dafür das halbe Auto zerlegen, brauchst noch nen Gerät zum anlernen dazu und wenn du großes Pech hast,geht nichts ohne Werke

Nee, mußt du nicht und geht meist auch gar nicht mehr. Inzwischen sind die meisten Hersteller dazu übergegangen, solche Nachrüstungen unmöglich zu machen. Eine Zeit lang ging es noch mit kostenpflichtiger Freischaltung über die online-Anbindung ans Werk.

 

Wenn du heute eine bestimmte Ausstattung willst, mußt du dir das passende Fahrzeug suchen und ggfs. auch heftige Aufpreise dafür löhnen. Oder du machst es dir einfach und kaufst neu.....einfach nach Lust und Laune Kreuzchen machen, wie es gefällt. Aber Obacht....gerade bei VW oder Audi ist nicht alles mit allem kombinierbar.....das ist ein Spaß, wenn du bei der Konfiguration x-mal irgendwas schwachsinniges aber teures hinzuwählen mußt und an anderer Stelle etwas sinnvolles abwählen mußt, weil es nun mit der letzten Auswahl nicht kombinierbar ist.......


23.11.2021 14:30    |    ToledoDriver82

Dafür müsste man erstmal das passende finden;) früher hat man bei Innenraum Material und Farbe Abstriche gemacht oder bei der Farbe usw wenn dafür der Rest passte,war es ok. Radio oder Felgen waren immer egal, weil,kann man ja wechseln. Heute musst du da ja bei nem Gebrauchten kaufen wie bei einer Neunbestellung weil vieles gar nicht oder nur sehr aufwendig nachzurüsten ist...das macht die Suche noch schwieriger. Dazu altern die Kisten mittlerweile wie PC oder Smartphone...ich bin irgendwie froh, diese Probleme nicht zu haben.


23.11.2021 14:38    |    PIPD black

Deshalb mag ich ja Hersteller ohne ellenlange Auswahl bei den Optionen oder Ausstattungsvarianten. Wenn man da oben ins Regal greift, sollte das auch wirklich "VOLL VOLL VOLL" sein und nicht noch 35 weitere Auswahlmöglichkeiten geben. So war's beim Ränger und so isses auch beim Mokka. Alles schön überschaubar.


23.11.2021 14:58    |    Goify

Wenn ich jetzt ne gebrauchte C-Klasse suche, muss ich bei mobile.de zig Kreuzchen setzen und bin froh, deutschlandweit noch 10 Fahrzeuge zu finden. Alles was irgendwie toll sein könnte, ist ein kostenpflichtiges Extra. Wenigstens ist seit 2004 die Klimaanlage serienmäßig verbaut.


23.11.2021 15:15    |    knolfi

Ich bin persönlich ein bequemer Mensch beim Autofahren und schätze viele Assistenten, die im Auto verbaut sind. Dennoch hatte ich auch schon welche geordert, die ich im Nachhinein nie genutzt habe.

 

Persönlich nutze ich neben der Aufzählung von ABS, ASR und ESP noch das ACC mit Notbremsfunktion, den Totwinkelwarner, VZE, Parksensoren und 360°-Kamera und hin und wieder schätze ich im Dunklen auch die Nachsichtfunktion. HUD ist Nice to have, kommt aber immer darauf an, welche Parameter dort abgebildet werden können. Unser Macan hat kein HUD, der Cayenne hat's. Bestellen würde ich es auf jeden Fall.

 

Ebenfalls schön sind Matrix-LED am besten noch mit Laserlicht. Da wird die Nacht zum Tag.

 

Sportlich bzw. vom Fahrverhalten schätze ich die Luftfederung mit Wankstabilisierung, Torque Vectoring und die Hinterachslenkung bei großen SUV's/Limos/Kombis.

 

Verzichten könnte ich auf den Spurhalteassistenten, den Lenkassistenten und das sog. Innodrive, wo das ACC quasi im Vorfeld auf Geschwindigkeitsbegrenzungen und auf die Topografie reagiert und eigenständig bremst bzw. beschleunigt...aber dann eben auch Strich fährt. So wird man unfreiwillig zum Oberlehrer. Macht eigentlich nur in der Schweiz Sinn, wo man bei 5 km/h drüber nicht nur 10000 Stutz, sondern auch sein Auto verliert und seine linke Niere spenden muss. :D :D


23.11.2021 15:15    |    PIPD black

Zitat:

@Goify schrieb am 23. November 2021 um 14:58:33 Uhr:

Wenn ich jetzt ne gebrauchte C-Klasse suche, muss ich bei mobile.de zig Kreuzchen setzen und bin froh, deutschlandweit noch 10 Fahrzeuge zu finden. Alles was irgendwie toll sein könnte, ist ein kostenpflichtiges Extra. Wenigstens ist seit 2004 die Klimaanlage serienmäßig verbaut.

Dann such doch nach nem Suzuki Kizashi. Da konntest du in D nur die Farbe wählen und ob Schalter oder Automatik.:D

https://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki_Kizashi


23.11.2021 15:32    |    andyrx

Also wenn ich von meinen beiden sehr gut ausgestatteten Peugeot ( Platinum hat fast alles was damals gab ) in meinen Honda HR-V der wirklich nur das nötigste hat ….das Bild oben ist das Cockpit von dem Wagen ….dann hab ich keine Schmerzen auf das nötigste reduziert zu sein ….auf Strecke fehlt mir da der Tempomat und das war es ;)

 

Ich stell mich da schnell um und gut isses ;)


23.11.2021 15:33    |    Goify

@ PIPD white

Der Kizashi ist zwar nicht schlecht, aber arg selten. Deutschlandweit gibt es nur 18 Stück auf mobile.de.


23.11.2021 15:35    |    PIPD black

Zitat:

@knolfi schrieb am 23. November 2021 um 15:15:12 Uhr:

....das sog. Innodrive, wo das ACC quasi im Vorfeld auf Geschwindigkeitsbegrenzungen und auf die Topografie reagiert und eigenständig bremst bzw. beschleunigt...aber dann eben auch Strich fährt. So wird man unfreiwillig zum Oberlehrer. Macht eigentlich nur in der Schweiz Sinn, wo man bei 5 km/h drüber nicht nur 10000 Stutz, sondern auch sein Auto verliert und seine linke Niere spenden muss. :D :D

Das Problem auch bei diesem System ist, dass es auf Kamera und (mit Glück) auch auf Navi-Daten zugreift. Letztere sind relativ starr. Kurzfristige Änderungen bleiben da unberücksichtigt. Genauso wie die Kamera auch gerne mal ein Schild übersieht. Ergo: Trotz dieses Systems kann es dir in der Schweiz passieren, dass du Geld, Auto und Niere loswirst.:mad:


23.11.2021 15:35    |    PIPD black

Zitat:

@Goify schrieb am 23. November 2021 um 15:33:04 Uhr:

@ PIPD white

Der Kizashi ist zwar nicht schlecht, aber arg selten. Deutschlandweit gibt es nur 18 Stück auf mobile.de.

Reicht doch. Dürfte für jeden (willigen) was dabei sein.:p


23.11.2021 15:37    |    Goify

Zitat:

@PIPD black schrieb am 23. November 2021 um 15:35:04 Uhr:

Trotz dieses Systems kann es dir in der Schweiz passieren, dass du Geld, Auto und Niere loswirst.:mad:

Niere aber nur, wenn du BMW fährst. :D

Ok, der war ganz schlecht.


23.11.2021 15:40    |    MarioE200

Jedem das, was ihm gefällt.

Bei so manchen Extras und Assistenzsystemen stelle ich mir wirklich die Frage, ob das nun nützt oder eher hindert.

Jetzt zur dunkleren Jahreszeit sehe ich immer wieder Fahrzeuge, die Dank LED Tagfahrlicht zwar von vorne gut zu erkennen, hinten jedoch schwarz wie die Nacht sind. Achtet mal darauf.

Sehr toll auch die LED Rücklichter in sämtlichen irrwitzigen Formen, deren Helligkeit teilweise gefühlt 8000 Lumen entspricht.

Erst heute Morgen bei diesem diesigen Wetter ca. 90 Sek. an der Ampel hinter einer solchen "Kirmesbude" verbracht. Anschließend kam ich mir so vor, als hätte ich 20 Min. ohne Schutzbrille geschweisst.

Ich habe ja schon oft genug darüber gemeckert, was sinnvoll ist und was man hätte besser bleiben lassen sollen.

Klasse würde ich finden, wenn es ein System gäbe, welches Mittelspurschleicher daran erinnert, doch mal rechts rüber zu fahren (am besten in Klaus Kinski Manier).


23.11.2021 15:40    |    andyrx

Ja die Schweiz ist da echt krass …..die Strafen nicht von dieser Welt und zumindest der Tempomat oft Gold wert :o


23.11.2021 15:45    |    Goify

Vor allem wenn man einen Tempomat hat, der auch bremsen kann. Das haben ja auch immer mehr Fahrzeuge und bringt dadurch noch mehr.


23.11.2021 15:45    |    andyrx

Schön finde ich auch wenn ich nach dem Kauf Extras entdecke die ich beim Kauf gar nicht auf dem Schirm hatte ….wie z.B die JBL Anlage mit CD Wechsler und das ausfahrbare Heckrollo beim Peugeot 607 oder die Bose Anlage im Mercedes CLK beides von Verkäufern gar nicht erwähnt ….noch besser wenn man feststellt dass dies auch alles funktioniert ….;)

 

Hat schon was von Bescherung zu Weihnachten :D:D


23.11.2021 15:55    |    Goify

Ich hatte mal eine verstellbare Lenksäule entdeckt, die ein kostenpflichtiges Extra war. Das machte das Auto gleich viel ergonomischer.


23.11.2021 15:57    |    andyrx

Zitat:

@Goify schrieb am 23. November 2021 um 15:55:03 Uhr:

Ich hatte mal eine verstellbare Lenksäule entdeckt, die ein kostenpflichtiges Extra war. Das machte das Auto gleich viel ergonomischer.

…..das muss schon ziemlich lange her sein :D:D


23.11.2021 16:00    |    Goify

Das war eine C-Klasse von 1998. Erst ab dem W203 war die Lenksäule immer in zwei Richtungen verstellbar. Vorher war sie starr oder gegen Aufpreis nur längs einstellbar. Das waren damals eben harte Zeiten, wo wirklich jedes Ausstattungsdetail kostenpflichtig war.


23.11.2021 16:00    |    Dynamix

Wenn es der Golf II war, wundert es mich nicht. Wenn es der W202 war, wird es peinlich. Wenn es der W204 war, lächerlich :D


23.11.2021 16:02    |    Goify

Im Golf II gab es gar keine verstellbare Lenksäule, die war immer an der gleichen Stelle. Damals waren alle Menschen gleich groß. :D


23.11.2021 16:04    |    Dynamix

Glaube die verstellbaren Lenksäulen gab es bei GM gefühlt schon Ewigkeiten, unsere Caprice haben Sie. Dafür gab es, wenn man wollte, ne starre Sitzbank für vorne. Heißt es gab nicht nur keine Armlehne, sondern die komplette Sitzverstellung hat man eingespart. Wer da kurze Beine hatte musste zusehen wie er das Teil fährt.


23.11.2021 16:04    |    MarioE200

Ich hatte mich damals wie Bolle gefreut, als ich entdeckt hatte, dass bei meinem Opel Corsa (wie bei allen Opel) die Innenraumbeleuchtung angeht, wenn man am Schalter fürs Abblendlicht zieht.


23.11.2021 16:05    |    Goify

@ Dynamics

Ach deshalb trug man damals Buffaloes. :D :D :D


Deine Antwort auf "Assistenzsysteme im Auto —>> was braucht man wirklich …."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • m-g-k
  • Badland
  • ToledoDriver82
  • pico24229
  • Goify
  • black_lancelot
  • floba
  • merianson1
  • springter

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1534)

Archiv