• Online: 1.979

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

BlaBe

BLog + fABE = BLABE! Über Autos und sonstige Dinge. Aber mehr über Autos. Eigentlich nur über Autos. Und alles was dazu gehört.

07.12.2011 18:44    |    fabe123    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: Einfahren, MINI, Motorschaden, Neuwagen, R56

Den Motor/Wagen einfahren?

Schön Einfahren die KarreSchön Einfahren die Karre

Hallo liebe Freunde,

 

nächste Woche wird mein neuer kleiner Flitzer abgeholt. Ein Mini Cooper S ! Dazu wird es dann auch eine blog-Überarbeitung und entsprechenden reboot geben :cool:

 

Eine Frage beschäftigt mich allerdings schon jetzt:

Den Wagen "einfahren" oder nicht?!

 

Die Antworten zu diesem Thema könnten im (herstellerübergreifenden) Forum und am Stammtisch nicht unterschiedlicher sein! Die einen sagen "klar, natürlich! Mindestens 1500 Kilometer!" Die Anderen sprechen sogar von "über 5000 Kilometer" und den Dritten ist es völlig egal gemäß "Sofort Vollgas! Die Motoren sind schon ab Werk eingefahren.".

 

Was meint Ihr dazu? Ich bin noch etwas unschlüssig, tendiere aber zur "1.500 Kilometer-Einfahren-Lösung".

 

Viele Grüsse!

fabE


06.12.2011 09:12    |    fabe123    |    Kommentare (0)

Testfahrzeug Audi A6 C7/4G 3.0 TDI
Leistung 204 PS / 150 Kw
Hubraum 2967
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 18000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Nutzungssituation Mietwagen/Leihfahrzeug
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von fabe123 4.0 von 5
weitere Tests zu Audi A6 C7/4G anzeigen Gesamtwertung Audi A6 C7/4G 4.0 von 5
Fahrzeugtest ansehen

25.08.2011 11:17    |    fabe123    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: 3er, A5, Audi, BMW, Leasing, S line, Sportback, Touring

Welchen soll ich nehmen?

Hallo liebe Gemeinde,

 

nachdem ich bald meinen kleinen A3 abgeben werde, steht nun die Frage im Raum: Was kommt als nächstes?!

 

Es soll auf jeden Fall etwas größeres werden, da die Familienplanung bestimmte Möglichkeiten optional notwendig werden lässt ;) :p

 

Zwei Modelle habe ich mir nun raus gesucht, die unterschiedlicher nicht sein können:

 

1. BMW 330d Touring (245 PS)

2. Audi A5 Sportback 3.0 TDI multitronic (204 PS - also der neue kleine 3-Liter Diesel)

 

Von der Ausstattung her ziemlich ähnlich, aber ein signifikanter Unterschied: Der BMW hat ordentlich Power, aber kein Navigationssystem! Das hat dafür der Audi verbaut, aber eben nur die kleinere Diesel-Maschine.

 

Hier die Ausstattungen im Detail:

 

BMW:

 

Le Mans blau metallic

Xenon-Licht für Abblend- und Fernlicht und LED-Blinkleuchten (nicht für M3) Stoff Blue Shadow/Alcantara Anthrazit

Sonnenschutzverglasung BMW Individual

Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer

Servotronic

Scheinwerfer-Waschanlage

Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung Radio BMW Professional

Park Distance Control (PDC) vorn und hin Panorama-Glasdach

Musik-Schnittstelle für Smartphones Modellschriftzug Entfall

M-Lederlenkrad mit Schaltwippen und Multifunktion Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer

Lichtpaket

Le Mans Blau Metallic

Klimaautomatik

Innenspiegel automatisch abblendend

Harman Kardon SurroundSound System Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunk. Gepäckraumpaket

Freisprecheinrichtung mit USB-Schnittstelle Dachreling schwarz

Comfort Paket

Automatic Getriebe Steptronic

Armauflage vorn verschiebbar

Ablagepaket

 

AUDI:

 

Monsungrau Metallic

S line Sportpaket

Stoff Sprint/Leder mit S line Prägung

S line Exterieur Paket

Sitzheizung für die Vordersitze

Durchladeeinrichtung mit entnehmbarem Skisack

Entfall Modellbezeichnung und Technologie Schriftzug

Aluminium-Gussräder 9Jx19 im 5-Arm-Rotor-Design mit Reifen 255/35 R 19 (quattro GmbH)

Anfahrassistent

Licht- und Regensensor

Scheiben abgedunkelt

Mittelarmlehne vorn

Gepäckraumpaket

Geschwindigkeitsregelanlage

Lichtpaket

Einparkhilfe plus

Ablagepaket

MMI Navigation plus

Multifunktions-Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design, unten abgeflacht

Audi Soundsystem

Bluetooth-Schnittstelle

Audi Music Interface

Adapterkabelset für Audi music interface

Schiebe-/Ausstelldach

 

 

Zu den Konditionen: Es wird ein Leasing sein. Der BMW ist knapp 40 Euro teurer im Monat, beide aber noch im Budget des Akzeptablen ;)

 

Ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden! Vom Kofferraum her sind sie beide sehr ähnlich, also auch kein USP für eins der beiden Modelle.

 

Bock habe ich auf beide, keine Frage! Normalerweise lege ich mehr Wert auf den Motor, deswegen fällt die von mir zuerst erstellte Konfiguration mit dem BMW auch entsprechend aus. Bedenkt man, dass der Audi auch seine 230 km/h schafft - was eigentlich ausreicht - ... mhhhhh ARGH!

 

Was sagt Ihr??

 

PS: Letzten endes wird die Entscheidung eh die Ehefrau treffen. ;) ;) ;) :) :cool: :D

 

Grüsse!

fabE


11.07.2011 13:29    |    fabe123    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: 8PA, A3, Audi

Liebe Motor-Freunde,

 

eine Ära geht zu Ende :(

Die letzten drei Jahre Audi A3 Sportback waren eine wunderschöne Zeit für mich! Ein überragender Wagen hat mir viel viel Freude bereitet. Zudem habe ich hier im Forum und auf einigen Treffen viele tolle, nette und coole Leute kennen gelernt!

 

Aufgrund beruflicher Veränderungen gebe ich den Wagen ab. Was als nächstes kommt, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich ein Diesel ;)

 

Viele meiner Umbauten verkaufe ich nun. Lieber an Euch als egay Fatzos... :p Deswegen, wer will: Zuschlagen aka first come, first serve! Die meisten Teile sind noch verbaut!! Ausbau erfolgt sofort nach Bestellung bzw. innerhalb der nächsten Wochen. Den Wagen fahre ich wohl noch bis Ende August.

 

Zu fast allen Teilen findet Ihr auf der rechten Seite Links zu entsprechenden Blog-Einträgen mit Texten und Bildern dazu!

 

Hier meine Teile:

 

NSW mit Xenonlook Superwhite Birnen

15,00 €

 

LED-Kennzeichenbeleuchtung

10,00 €

Zwei Soffitten mit Check-Widerstand

 

Handschuhfachblende, graviert "S line"

5,00 € verkauft

 

unbeleuchtet

 

Spurverbreiterung 30mm/Achse (H&R DR-System)

70,00 €

mit längeren Schrauben für Audi Original Felgen

 

Blinddeckel für die Mittelkonsole

5,00 €

Pro Stück, "Attack Mode", "Persuit Mode", "Turbo Boost"

 

Alu-Pedale (Golf V GTI)

49,00 €

DSG, also 2 Pedale

 

TT² Fußstütze

25,00 €

bereits reserviert

 

LED-Innenraumbeleuchtung

20,00 €

kein Lichtpaket, 4 Soffitten

 

individualisierte Teppiche "S line"

25,00 €

4 Stück, sind auf Fahrerseite aber schon etwas runter gekommen

 

S3 Grill, Optikpaket schwarz mit S line Logo

50,00 € zzgl. Dein Original-Grill! Umbau und Tausch nur in Frankfurt am Main bis Ende August möglich. Kein Versand!

 

Nebelscheinwerferblenden mit Wabenoptik in klavierlack schwarz (Eigenumbau)

50,00 € verkauft

für S line Exterieur Paket

 

Milltek Abgasanlage ab Kat. (laute Version)

490,00 €

mit entsprechender Dokumentation und ABE für 2.0 TFSI Front (3-Türer & Sportback), nicht mal 1 Jahr alt, Rechnung von SKN vorhanden. Nur Abholung in Frankfurt oder München!

 

Scheibentönung mit Macrolontönungsscheiben

60,00 € verkauft

mit entsprechender Dokumentation, www.solarplexius.de

 

Original Aluminium Schaltwippen (beleuchtet) fürs Lenkrad

40,00 €

Airbagschein benötigt bzw. jemanden der die Teile ausbauen kann/darf. Umbau in München oder Frankfurt am Main möglich

 

Spurverbreiterung 24mm/Achse (H&R DR-System)

65,00 €

mit längeren Schrauben für Audi Original Felgen, ca. 3 Monate alt

 

Easycab Tankstutzen für Benziner

5,00 €

 

K&N Sportluftfilter

30,00 €

ca. 1 Monat alt, kaum benutzt

 

R8 Wasserdeckel & Öldeckel im Set

30,00 €

verkauft

 

 

 

Bitte kontaktiert mich per PN für weitere Fragen bzw. zum Klarmachen des Deals.

 

Viele Grüsse!

Euer fabE


10.06.2011 15:19    |    fabe123    |    Kommentare (1)

Testfahrzeug Audi A1 8X 1.6 TDI
Leistung 105 PS / 77 Kw
Hubraum 1598
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 35 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 6/2011
Nutzungssituation Mietwagen/Leihfahrzeug
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von fabe123 4.0 von 5
weitere Tests zu Audi A1 8X anzeigen Gesamtwertung Audi A1 8X 4.0 von 5
Fahrzeugtest ansehen

05.06.2011 18:34    |    fabe123    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: 8P, A3, ADAC, Audi, Fahrsicherheitstraining, Intensiv, Training

Fahrertraining?

Hallo liebe Motorfreunde,

 

ich bin privat wie beruflich sehr viel im Auto unterwegs, ca. 40.000km im Jahr reiße ich schon runter. Wenn man so viel fährt, kommt man natürlich unweigerlich in unbequeme Situationen. Besonders, weil ich kein Freund von 80-120 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit bin ;) :p

 

Da meine letzten Fahrertrainings (zwei habe ich bereits vor etlichen Jahren mitgemacht) schon lange her sind, habe ich mich heute spontan dazu entschieden, wieder ein "ADAC Pkw-Intensiv Training" mitzumachen!

 

Ich freu' mich drauf, denn es bereitet immer sehr viel Spass und man kommt an die Grenzbereiche, die man im täglichen Leben eigentlich nicht erlebt bzw. erleben sollte :cool: Die Erfahrung hilft einfach immer und überall auf der Straße weiter!

 

Wie sieht's bei Euch aus? Schon mal eins mitgemacht oder sogar kontinuierlicher Teilnehmer?

 

VG!

 

fabE

 

PS: Mein Training findet hier am 24.6. um 8h statt. Wer Lust hat... :D


31.05.2011 14:53    |    fabe123    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: 2011, A1, Audi, Clubsport, Quattro, Studio, Treffen, Tuning, Wörthersee

Wie findest Du den A1 Quattro Clubsport?

Mit dem Audi A1 clubsport quattro präsentieren die Ingolstädter auf der Wörthersee-Tour eine 503 PS starke Studie, die die 100 km/h-Marke nach 3,7 Sekunden knacken soll. Als Antrieb dient der modifizierte Fünfzylinder aus dem Audi TT RS.

 

Das Treffen der Tuningverrückten am Wörthersee im österreichischen Reifnitz findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Zum Jubiläum fährt Audi ganz schwere Geschütze auf. Der Audi A1 Clubsport Quattro hat nur noch entfernt etwas mit dem Kleinwagen gemein. Mit seiner um 60 Millimeter verbreiterten Karosserie und den diversen Anbauteilen aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff (CFK) erinnert er in einigen Details an den legendären Urquattro.

 

60 Millimeter breiter, 143 PS Zusatz-PS

 

Auch der Motorsound lädt zum Schwelgen in alten Motorsportbüchern der 80er Jahre ein, als Audi mit dem S1 in der Rallye-WM unterwegs war: Unter der kurzen Motorhaube verrichtet der quer eingebaute Fünfzylinder-TFSI seinen Dienst, der auch im Audi TT RS sowie im RS3 zum Einsatz kommt. Dessen Sound kommt schon recht nahe an jene Zündfolgen-Sinfonie heran, mit der einst der Audi Urquattro seine Fans betörte. Statt der serienmäßigen 340 PS liegen im Audi A1 Clubsport Quattro jedoch 503 PS an.

 

Während Kunden beim Audi A1 derzeit noch vergeblich auf eine Allrad-Version warten müssen, verfügt die Wörthersee-Studie über den ebenfalls aus dem TT RS entliehenen und zusätzlich verstärkten Quattro-Antrieb. Darüber hinaus ließen die Audi-Ingenieure dem aufgeladenen 2,5-Liter-Fünfzylinder mit Direkteinspritzung eine umfassende Überarbeitung zuteil werden. Ladeluftkühler und Turbolader wurden ebenso modifiziert wie der gesamte Ansaug- und Abgastrakt. Letzterer mündet beim Audi A1 Clubsport Quattro nicht mehr in der Heckschürze, sondern in zwei Sidepipes, die unübersehbar aus den Seitenschwellern hervorlugen.

 

Audi A1 Clubsport Quattro spurtet in 3,7 Sekunden auf 100 km/h

 

Die 503 Pferde des Audi A1 Clubsport Quattro laufen zwischen 2.500 und 5.400 Kurbelwellenumdrehungen zu Höchstform auf. Sie treffen auf ein Leergewicht von 1.390 Kilogramm. 660 Newtonmeter sollen laut Audi für eine Zeit von 3,7 Sekunden für den Spurt von Null auf 100 km/h genügen. Nach 10,9 Sekunden soll die 200 km/h-Marke fallen. Die Höchstgeschwindigkeit der Studie ist auf 250 km/h begrenzt.

 

Der Audi A1 Clubsport Quattro wird sich im Rahmen der Wörtherseetour vom 1. bis zum 4. Juni präsentieren. Der gletscherweiß-matt lackierte Kraftzwerg rollt auf speziellen 19-Zöllern mit Reifen im Format 255/30.

 

Keramikbremsen und Gewindefahrwerk

 

Während an der Hinterachse konventionelle Stahlbremsscheiben zum Einsatz kommen, sorgen an der Vorderachse innenbelüftete und gelochte Kohlefaser-Keramik-Scheiben für Verzögerung. Ein in Druck- und Zugstufe einstellbares Gewindefahrwerk senkt den Schwerpunkt ab.

 

Neben dem Audi A1 Clubsport Quattro präsentieren die Ingolstädter auf einer Fläche von 3.500 Quadratmetern 17 weitere Fahrzeuge, darunter auch den "Organspender" für den Über-A1, den Audi TT RS.

 

--

Quelle: Auto-Motor-und-Sport.de

Link: http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...-am-woerthersee-3807957.html

--

 

Ich muss sagen, diesen brachialen Flitzer hätte ich gerne :D Aber, wer nicht?!


09.04.2011 21:26    |    fabe123    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Darth, Lord, Passat, Star Wars, TV, Vader, Volkswagen, VW, Werbung

der kleene packts!der kleene packts!

hihi... ich musste den spot einfach posten! Super !!! :)

 

Hier der Link, falls das Einbetten nicht klappt...

http://youtu.be/_Ut1Ak7zOeE

 

Welche Automobil-Werbung findet Ihr cool ?!

Mir fällt noch "unpimp the auto " ein... auch von VW! :confused:


27.03.2011 20:01    |    fabe123    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Distanzscheibe, H&R, klavierlack, lackieren, Nebelscheinwerfer, NSW-Blenden, NSW-Gitter, Spurverbreiterung, SV

So, habe mal das schöne Wetter genutzt und mir eine Spurverbreiterung vorn draufgeschraubt.

Hinten sind jetzt 15mm/Seite und vorn 12mm/Seite verbaut. Natürlich feinstes Stuff von H&R.

 

Zudem habe ich noch meine Nebelscheinwerfer-Blenden in klavierlack schwarz lackiert.

 

GrüssE!

fabE


04.02.2011 13:04    |    fabe123    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: 0-100, Dynolicious, iPhone, iPhone 4, kW, Leistung, Leistungsprüfstand, Prüfstand, PS

Hallo liebe Motor-Freunde!

 

Heute gibt es mal einen speziellen Beitrag für Euch! :cool:

 

Für das iPhone gibt es eine app, die sich als mobilen Leistungsprüfstand bezeichnet! "Dynolicious" - zu finden im appstore für ca. 10€ - beschreibt sich selbst wie folgt:

 

Dynolicious is the first automotive performance meter available for the iPhone and iPod Touch.Dynolicious uses the hardware built-in to your iPhone to measure the performance characteristics of your vehicle. No external wires or equipment is necessary, simply slip the iPhone into a cradle or cupholder and go!

 

Ins Deutsche übersetzt bedeutet das ganze so viel wie: Mit der Hardware Deines iPhone messe ich die Leistung Deines Autos!

 

Klingt ja fantastisch! Aber taugt die app wirklich was?! Ich habe es getestet!

 

 

Sprachen-Support

Die app gibt es derzeit nur in Englisch.

 

Voraussetzungen

 

iOS ab Version 2.2. auf einem iPhone oder iPod touch. GPS wird nicht benötigt!

 

Anwendung und Funktionen

 

Von der Hersteller-Website:

- 0-60 Acceleration

- Other Speed Tests (0-10 MPH through 0-100 MPH in 10 MPH increments)

- 1/4 Mile Elapsed Time

- 1/4 Trap Speed

- Elapsed Time and Trap Speed for standard intervals (60?, 330?, 1/8 Mile, 1000?)

- Lateral G’s (current and peak)

- Braking G’s (current and peak)

- Horsepower (wheel and/or estimated crank)

- Friction Circle (max G’s in 16 directions)

- Downloadable Timed Run Graphs

- Downloadable Skidpad Graphs

 

Man kann natürlich auch auf das metrische System (km/h statt Milen) umstellen und dann die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h testen.

 

Das witzige ist, dass die app sogar die Horsepower (PS oder kW) berechnet! Dafür muss man natürlich Werte wie Gewicht des Wagens oder Antriebsverlust (in Prozent) angeben.

 

Das eingestellte Youtube-Video ist direkt vom Hersteller. Ich habe noch keins gemacht.

 

Fazit

 

Erste Tests gingen ziemlich in die Hose :) Das lag aber in erster Linie daran, dass es in Frankfurt viel geregnet hat und somit die Straßen naß waren (no grip anymore :eek: ). Zudem hatte ich noch nicht so die Zeit und die richtige Strecke dafür gefunden, um im aller Ruhe 0-100 Tests durchzuführen ;) Wahrscheinlich gehts mit den dickeren Sommerschlappen ebenfalls besser.

 

Dennoch: Die Zeitmessung funktioniert sehr gut, die Berechnung der Leistung allerdings (noch) nicht :rolleyes: Wie ihr oben auf den Bildern erkennen könnt, meint das System dass ich nicht mal 200 PS habe! Tztz, da fehlen gute 60 PS... :cool:

 

Will ich aber übernächstes Wochenende nachholen und dann hier als Ergänzung mit hinzufügen. Wenn ihr also up to date bleiben wollten, dann am Besten kurzen Kommentar hinterlassen und Thema abonnieren. :p

 

 

Link zum Hersteller:

www.bunsentech.com/projects/dynolicious/

 

Link zum Handbuch:

http://docs.bunsentech.com/dynolicious/manual_2_0_0/

 

 

Reinhaun und schönes Wochenende Euch!

 

fabE


02.02.2011 10:06    |    fabe123    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: Android, Galaxy S, Handy, iphone, iPhone 4, Mobile, Samsung, smartphone, Vergleich

Liebe Mobile-Freunde,

 

in den letzten meiner Artikel konntet Ihr bereits einiges über mögliche Handy-Halterungen fürs Auto lesen.

Seit ein paar Tagen bin ich (stolzer?) Besitzer eines iPhone 4, welches sich nun parallel zu meinem Privathandy, einem Samsung Galaxy S (Android 2.2.), arrangieren muss ;)

 

 

Ich freue mich über das neue Geschäftshandy! Dennoch gibt es neben den vielen positiven Dingen die das iPhone drauf hat, meines Erachtens auch viele Negative. Besonders in Bezug der "Freiheit" liegt das Android-Betriebssystem weiter vorn.

 

Das iPhone hat IMHO den Vorteil, dass es einfach zu bedienen ist. Man(n und Frau) kann nichts falsch machen, nichts kaputt machen. Die native MS EXCHANGE Anbindung funktioniert hervorragend! Und der app store liefert für jeden Geschmack etwas zum Downloaden. Besonders im Spiele-Segment liegt das iPhone ganz weit vorne. Das "Retina"-Display ist ebenfalls super und besticht durch klares und scharfes Auftreten.

 

Das Galaxy S, mit Android in der Version 2.2. als Betriebssystem kann dabei in (fast) allen Belangen mithalten, hat aber auch einen gewissen Vorteil (der natürlich auch ein Nachteil je nach Interpretation sein kann): Es ist viel flexibler! Man ist kaum eingeschränkt in dem, was man mit seinem Handy machen möchte! Neben den tausenden apps gibt es sogenannte Launcher mit denen man seine Homescreens anpassen, grafisch verändern etc. kann. Es gibt widgets, mit denen man per Tastendruck seine Datendienste wie 3G, WLAN, GPS etc. aktivieren bzw. deaktivieren kann - im iPhone nur umständlich über das Menü möglich. Vorteil oder Nachteil?

 

Meine Vorteile des iPhone:

 

+ supereinfach für jedermann zu bedienen

+ massig apps, viele sehr gute Spiele

+ tolle EXCHANGE Anbindung

+ (nicht nur) für GAU's: mobileMe zum Einfachen wiederfinden des Handies

- man ist an apple/iTunes gebunden

- es gibt nicht mal einen Dateimanager! :confused:

- es können keine Systemeinstellungen geändert werden, außer die die das hauseigene Menü hergibt (keine Möglichkeit, dies über apps oder widgets zu realisieren)

 

 

Meine Vorteile des Samsung Galaxy S (Android 2.2.)

 

++ viel mehr Möglichkeiten, besonders attraktiv für Leute die etwas tiefer einsteigen oder einfach mehr mit ihrem Handy machen wollen

+ die wichtigsten apps gibt es mittlerweile auch für android

- noch nicht sooo viele apps, die auch jeder reinstellen kann (keine Kontrolle wie bei apple)

- die vielen Möglichkeiten können auch zum Nachteil werden: Man kann sein Handy schneller schrotten

- weniger gute Spiele im Vergleich zum iPhone

 

 

Es gibt bestimmt noch viel viel mehr Vor- und Nachteile der jeweiligen Betriebssysteme! Auch mit einem Jailbreak des iPhone lässt sich mehr daraus machen. Das sollen aber die einschlägigen Handy-Websites herausfinden und schreiben. Ich bin ja nur ein Laie und möchte meine persönliche bescheidene Meinung darüber mitteilen, da ich mich in den letzten Tagen sehr intensiv mit beiden Handies befasst habe.

 

Technischer Vergleich der beiden Handies: Link zu Inside-Handy.de

Profi-Erfahrungsbericht Samsung Galaxy S von Inside Handy: Link

Profi-Erfahrungsbericht apple iPhone 4 16 GB von Inside Handy: Link

 

Wie seht Ihr das Ganze bzw. auf welches Betriebssystem steht Ihr? Schon mal gewechselt oder auch beides verfügbar? Gibt es Personen, die schon Erfahrungen mit Windows Phone 7 machen konnten?

Ich hatte schon mal in einem vorherigen Artikel (als Android 2.2. - froyo raus kam) per Umfrage nachgefragt, welches OS am Meisten genutzt wird: Android liegt vorne! (Link zum Artikel)

 

much greetings!

fabE


01.02.2011 13:34    |    fabe123    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: 8P, 8PA, Adapter, Audi, Bluetooth, Freisprechen, Halterung, Handy, iPhone, iPhone 4

Hallo liebe Motor-Freunde!

 

Nachdem ich bereits in dem Artikel vor diesem über die universelle Handy-Halterung für mein Samsung Galaxy S (link zum Beitrag ) geschrieben habe, habe ich mir nun für mein neues Geschäftshandy a.k.a. iPhone 4 die offizielle Audi Halterung bzw. Adapter besorgt.

 

Der Audi-Adapter findet Platz auf der dafür vorgesehenen Halterung an der Mittelkonsole. Gibts alternativ (im 8P und natürlich in anderen Audi Modellen) auch in der Mittelarmlehne.

 

Über den Audi-Adapter wird das iPhone nur geladen! Die Kommunikation findet weiterhin über Bluetooth statt. Es ist also sozusagen nur eine "freisprechen"-Funktion, keine "Autotelefon"-Funktion. Das bedeutet, dass die Funkwellen dadurch nicht verstärkt werden, das Handy loggt sich nicht selbst aus und dann übers Auto wieder ein!

 

Dafür, dass das Handy nur geladen wird, finde ich es persönlich extrem happig! Hätte die Firma den Adapter nicht bezahlt, hätte ich ihn mir privat sicher nicht gekauft.

 

Aber ansonsten, wenn man nicht aufs Geld achtet, schönes Teil :) Das iPhone findet seinen Platz, ist aufgeräumt und fliegt nicht durch die Gegend.

Den potentiellen Zugriff auf das Telefonbuch etc. habe ich noch nicht getestet; werde ich nachreichen.

 

Der Adapter hat die Teilenummer "8T0 051 435 F" und kostet beim :) 120,00 EUR brutto.

 

much greetings!

fabE


14.01.2011 11:34    |    fabe123    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: A3, Befestigung, Brodit, Galaxy, Galaxy S, Handy, Handyhalterung, Kniedreieck, Samsung

Hallo liebe Autofreunde,

 

ich habe mal wieder was nach brauchbarem für meine "Klein, aber fein" Sektion gesucht und habe dafür auch etwas passendes gefunden.

Seit Q3 letzten Jahres bin ich stolzer Besitzer eines Samsung Galaxy S (geeeeiiiles Handy!!). Dieses habe ich jedes Mal beim Auto fahren vorn rein geworfen (wo andere ihren Aschenbecher haben). Das fand ich aber nie so cool, deswegen habe ich mir nun eine Brodit Handyhalterung angeschafft!

 

Die Handyhalterung gibt es extra für das Galaxy S, fehlte nur noch die richtige Befestigungsart. Auch hierfür bietet Brodit viele Möglichkeiten wie z.B. das Befestigen per Saugnapf an der Scheibe (pfuiii!), per Halterung an den Lüftungsdüsen (schon besser) oder - das war meine Wahl - an den Kniedreiecken des A3. Finde ich persönlich eine schöne Wahl für den Fahrer, da man damit immer einen guten Blick aufs Handy hat und dieses zur Not sogar bedienen könnte. Muss ich ja nicht, da ich per Bluetooth ja direkt im FIS auf den Telefonspeicher zugreifen kann und über das MuFu-Lenkrad Anrufe starten kann.

Für den Beifahrer ists auch noch in Ordnung. Die Knie könnten bei großen Personen ggf. dranstoßen, aber da ich zu 80% alleine unterwegs bin, ist das für mein kein K.O.-Kriterium. Zudem kommt der Beifahrer dadurch erschwerter an die Sitzheizung und Klimaregelung. Für mich ebenfalls zu verkraften :p

 

Die Original Handyhalterung die etwas weiter oben platziert ist, kann ich für das Galaxy S leider nicht nutzen. Es gibt von Audi keinen Adapter. Da ich aber jetzt fürs Business ein iPhone 4 geordert habe, kriegt das dann mit einem Original-Halter die Ladeeinheit. Somit beide Handies wunderbar aufgeräumt :)

 

hier die Artikelnummern von Brodit für die Samsung Galaxy S Handyhalterung (gibts im Online-Auktionshaus ebenfalls zu kaufen):

 

Die Basis-Halterung:

Hersteller Artikel Nr.: 853415

 

Der handyspezifische Aufsatz für das Galaxy S:

Hersteller Artikel Nr.: 511167

 

 

Wie habt Ihr die Handyhalterungen gelöst? Per Original-Adapter, Universaladapter oder einfach weiterhin in der Hosentasche oder über andere Fächer?

 

Grüsse!

fabE


Besucher

  • anonym
  • EVO_Schroeder
  • A3_8pa_erik
  • Craston
  • sirbenny000
  • Peter1089
  • Alex_777
  • Linni1967
  • auditing
  • UweV70C70

Apps selbst erstellen

Du möchtest gerne eine eigene App erstellen? Mit FANAPPTICS kannst Du dies einfach per Maus & Tastatur - ohne Programmierkenntnisse!

fanapptics!

Blogleser (133)