• Online: 1.996

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

BlaBe

BLog + fABE = BLABE! Über Autos und sonstige Dinge. Aber mehr über Autos. Eigentlich nur über Autos. Und alles was dazu gehört.

05.06.2011 18:34    |    fabe123    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: 8P, A3, ADAC, Audi, Fahrsicherheitstraining, Intensiv, Training

Fahrertraining?

Fahrsicherheitstraining
Fahrsicherheitstraining

Hallo liebe Motorfreunde,

 

ich bin privat wie beruflich sehr viel im Auto unterwegs, ca. 40.000km im Jahr reiße ich schon runter. Wenn man so viel fährt, kommt man natürlich unweigerlich in unbequeme Situationen. Besonders, weil ich kein Freund von 80-120 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit bin ;) :p

 

Da meine letzten Fahrertrainings (zwei habe ich bereits vor etlichen Jahren mitgemacht) schon lange her sind, habe ich mich heute spontan dazu entschieden, wieder ein "ADAC Pkw-Intensiv Training" mitzumachen!

 

Ich freu' mich drauf, denn es bereitet immer sehr viel Spass und man kommt an die Grenzbereiche, die man im täglichen Leben eigentlich nicht erlebt bzw. erleben sollte :cool: Die Erfahrung hilft einfach immer und überall auf der Straße weiter!

 

Wie sieht's bei Euch aus? Schon mal eins mitgemacht oder sogar kontinuierlicher Teilnehmer?

 

VG!

 

fabE

 

PS: Mein Training findet hier am 24.6. um 8h statt. Wer Lust hat... :D


05.06.2011 19:11    |    AustriaMI

ja hab ich, mache immer eines wenn ich ein auto wechsle - also nach jeder neuanschaffung - um das auto kennen zu lernen.

 

macht immer mächtig spaß, vorallem die bewässerte strecke, wo wasserhindernisse in die luft schießen:D


05.06.2011 19:30    |    Doggy

Ich hatte das Glück solch ein Fahrsicherheitstraining vom Arbeitgeber bezahlt bekommen zu haben, da ich in der Entwicklung bei nem großen Autohersteller tätig bin. Am meisten Sinn macht es natürlich wie AustriaMI schon geschrieben hat, wenn man das Training mit dem eigenen PKW absolviert, auch wenn das bei manchen Fahrmanövern teilweise ein bisschen weh tut ;) Aber lieber 0,5mm Gummi an den Reifen verlieren, als das Auto wegen mangelnder Übung mal in die Leitplanke zu setzen.

 

Kleiner Tipp: Viele meist größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern Fahrsicherheitstrainings an, die über die Berufsgenossenschaft bezahlt werden. Einfach mal z.B. beim Betriebsrat nachfragen ob es sowas gibt.


05.06.2011 19:32    |    AustriaMI

bei uns ist es ja sogar gesetzlich vorgeschrieben, wenn man den führerschein macht muss man nach 6monaten eines absolvieren, ansonsten verliert man den schein wieder oder so


05.06.2011 19:33    |    MadCat69

Ich habe meins 1998 gemacht, damals gab es die von Ford beim Kauf eines Neuwagens gratis dazu (Nein, so schlecht, dass man sie unbedingt braucht waren die Autos auch nicht ;)). War sehr interessant, vor allem damals den Unterschied zwischen einem Auto mit ABS und ohne auszuprobieren. Wenn mein neuer Wagen da und eingefahren ist, mache ich bestimmt noch mal eins um zu gucken wie sich ein modernes Auto schlägt :)


05.06.2011 19:44    |    fabe123

Meine ersten beiden Trainings wurden auch vom Arbeitgeber bezahlt. Das kommende mach ich jetzt spontan, die 145€ sind meines Erachtens gut investiert :) Und wahrscheinlich kann ich die Rechnung beim Arbeitgeber einreichen und die übernehmen's... :cool:


05.06.2011 19:54    |    zumo87

wenn bei dir 40.000 km sehr viel ist was sind dann 150tkm berufsbedingt?^^

 

ich hab jeden tag fahrsicherheitstraining auf der autobahn :D


05.06.2011 21:51    |    Passat_VR5

Ich werd im Sommer eins machen.


05.06.2011 22:04    |    guenther1988

Ich habe im April eins in Bremen gemacht. ADAC Basis PKW Training. Falls ich im nächsten Frühjahr mir ein Motorrad kaufe, werde ich erstmal ein Kradtraining machen. Sollte das nicht der Fall sein, werde ich auch das Intensivtraining vom ADAC in Haltern oder in Paderborn machen! In Bremen war leider keine Aktivschleuderplatte! :(

 

Trotzdem sind die Trainings auf jedenfall empfehlenswert! ;)


05.06.2011 22:29    |    Bert Benz

will ich dieses Jahr auf jeden Fall auf dem Sachsenring machen.


05.06.2011 22:31    |    stsportgrau

Muß leider arbeiten, hört sich aber gut an. Ich habe das auch noch nie gemacht.

 

 

Melde mich bei Dir morgen.


06.06.2011 00:06    |    AR147

Hab mal eins gemacht, das war völlig für die Banane (ADAC Standardtraining).

 

Unbedingt ein Intensivtraining machen, sonst höchstens für absolut frischgebackene Autofahrer zu empfehlen.


06.06.2011 08:47    |    Stan73

Habe noch nie eins gemacht, aber ist auf dem Radar.

 

@zumo87: 150k im Jahr? Ja nee, is klar. Bei 220 Arbeitstagen im Jahr wären das knapp 700 km pro Arbeitstag.


06.06.2011 09:15    |    Antriebswelle96

Die Förderung durch die Berufsgenossenschaft ist unabhängig davon, ob das Training über den Arbeitgeber veranstaltet wird oder nicht. Der Arbeitgeber muss lediglich die Förderung bei der BG beantragen.


06.06.2011 12:04    |    HyundaiGetz

Zitat:

Der Arbeitgeber muss lediglich die Förderung bei der BG beantragen.

Exakt! Die BG steuert dann meines Wissens ~ 50 € dazu. Sollte man auf jedenfall mitnehmen, wenn es geht.

 

Ich habe 2008 so ein Fahrsicherheitstraining gemacht - noch mit meinem Citroen C1. Fand ich auf jedenfall sehr gut und interessant, besonders weil man Situationen erlebt hat, die man im Alltag hoffentlich nicht so schnell erlebt. Außerdem konnte man auch ein wenig seine persönlichen Grenzen - z. B. beim Slalom - testen. Und besonders die Slalom-Fahrt hat mir sehr viel Spaß gemacht, da mein C1 ein recht hartes Fahrwerk hatte, was da ideal ist.


06.06.2011 16:22    |    $il3nceR

Ich hab vor kurzem an einem ADAC PKW Intensivtraining in Augsburg teilgenommen.

 

War schon sehr lustig :)

Vor allem die einsicht das ich mir sofort neue reifen kaufe, und nicht erst nächsten Sommer.

Hatte zwar noch 4,5mm Profil vorne und 5 hinten, aber die reifen waren einfach grottenschlecht vom Grip her. (Michelin)

Und außerdem bei 110 km/h aufwärts extrem Laut.

 

Hatte ich vorher schon ein wenig beim fahren bemerkt, aber erst auf Nässe und bei dem Training hab ich das wahre Problem erkannt. Keine 3 Tage später waren neue Reifen drauf.

 

Bin Privat ungefähr 25tkm im Jahr unterwegs und Beruflich nochmal das gleiche. Da rentiert sich sowas schonmal. Vor allem war es für mich Umsonst. :D

 

Hab einige Positive erfahrungen gemacht, und bei so einem Training wird man sich erstmal bewusst was 5km/h unterschied bei Nässe ausmachen!!!

 

Für die Interessierten hier mal Videos von der Aktivschleuderplatte :)

 

Die ersten 3 Versuche hab ich Perfekt abgefangen, dann ESP ausgemacht und gleich mal gedreht, danach wieder alle bis auf einen abgefangen. :) ZITAT: Der Audi Fahrer machts perfekt. Jetzt mal ohne ESP :D

 

http://ul.to/ehnmkgcu

 

http://ul.to/ao36qwhc


07.06.2011 11:23    |    Hellhound1979

Hab das Intensiv Training vorleztes Jahr gemacht und war begeistert. hat eine Menge Spaß gemacht und gelernt hat man auch so einiges.


07.06.2011 22:23    |    Mop

Habe auch im April in Augsburg beim ADAC das Intensivtraining gemacht. War wirklich beeindruckend wie sich das Fahrverhalten vorallem bei Regen in Extremsituationen verändert, das hätte ich niemals vorher gedacht was 10 km/h ausmachen können. Vorallem beim Bremsen auf naßer Fahrbahn habe ich mit meinem 2 Jahren alten Reifen (ca. 5 mm Profil jeweils) gegen einen identischen A3 mit neuen Reifen voll abgeschmiert. Gefühlte 30 Meter längerer Bremsweg, da war ich dann doch etwas erschrocken und werde wohl bei der nächsten Regenfahrt etwas gemächlicher fahren. :)

Nebenbei habe ich das ADAC Zertifikat zu meiner Autoversicherung geschickt und einen Rabatt von 12 € im Jahr bekommen. :D


14.06.2011 22:55    |    Moerdn

Ich habe 2008 zum Führerscheinerwerb eins gemacht. Vor kurzem hatte ich erst drüber nachgedacht ein weiteres anzuhängen, aber dann habe ich an meine neuen Reifen gedacht und kam zu dem Entschluss, das auf nächstes Jahr zu verschieben. Bei mir geht so ein Fahrsicherheitstraining immer ziemlich aufs Material.

 

Ansonsten kommt in 2 Jahren eventuell noch Prototypenführerschein (von AG bezahlt) sowie eventuell A-Lizenz (wobei letzteres eher unwahrscheinlich).


15.06.2011 11:22    |    Antriebswelle96

Wieso geht ein solches Training bei dir aufs Material? Der Verschleiss (auch an den Reifen) ist bei den normalen Fahrsicherheitstrainings minimalst. Das siehst immer deutlich schlimmer aus als es ist.


Deine Antwort auf "Fahrsicherheitstrainings...!"

Besucher

  • anonym
  • a6249
  • isaucheinname
  • volvandy
  • ZQ62
  • pelowski
  • xScenaTiic
  • stane
  • volvofahrer2010
  • grossomodo

Apps selbst erstellen

Du möchtest gerne eine eigene App erstellen? Mit FANAPPTICS kannst Du dies einfach per Maus & Tastatur - ohne Programmierkenntnisse!

fanapptics!

Blogleser (133)