• Online: 1.370

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

11.08.2010 21:53    |    andyrx    |    Kommentare (59)    |   Stichworte: Garmin, GPS, Navi, Navigation, Navigon, Reisen, TomTom, Verkehr

ich benutze dieses hier...von Navigonich benutze dieses hier...von Navigon

Moin

 

 

hatte heute eine Diskussion mit einem Bekannten der sich über mein mobiles Navi (von Navigon) amüsiert hat und der Meinung ist in ein teures Auto wie den Audi gehört gehört ein festeingebautes großes Navi und dafür hätte er ehe auf das S-Line Paket verzichtet (auf irgendwas muss man immer verzichten) oder das Budget aufgestockt....das waren bei mir dann halt die 19 Zöller:D:D

 

bin eigentlich mit dem Navigon (hab es erst kürzlich gekauft) sehr zufrieden....hatte vorher auch zwei andere Navigon (eines hab ich in reserve im RX-7 liegen) und fand die eigentlich immer ganz gut gemacht....das erste was ich mal gekauft hatte war von Yakumo welches dann mal im Parkhaus geklaut wurde...:eek:

 

Ich hatte in meinem vorletzten Audi ein festeingebautes und das war irgendwie Käse...und ich hab keines mehr mitbestellt;)

 

was sind so eure Erfahrungen mit den kleinen Helfern...??

 

Ich habe ja mehrere Autos und dann nehm ich das halt gerade in das Auto mit welches gerade gefahren wird...der GPS Tacho ist natürlich auch eine feine Sache;)

 

so stellt sich die Frage mobil oder fest für mich nicht wirklich.....aber eventuell habt ihr andere Favoriten oder Tipps...:cool:

 

mfg Andy


22.07.2010 21:16    |    andyrx    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Cabrio, Ferien, Hamburg, Reisen, Sommer, Urlaub, Wetter

Hamburg macht Urlaub....alle sind wegsHamburg macht Urlaub....alle sind wegs

Moin....

 

man merkt es ganz deutlich in Hamburg wenn Ferien sind und die meisten im wohlverdienten Urlaub sind..:cool:

 

die Rushour ist wesentlich dünner und es geht flüssiger voran....:eek:

 

heute morgen hab ich für eine Strecke von Poppenbüttel nach Wandsbek nur 15 Minuten gebraucht....sonst sind min. 25 anzusetzen....;)

 

der Hammer war aber heute nachmittag....von Wentorf/Bergedorf südöstliches Ende von Hamburg nach Halstenbek nordwestliches Ende hab ich nur rund 50 Minuten statt sonst 90 gebraucht und das nachmittags um 16 Uhr.....ich habe noch keine Großstadt erlebt wo es anhand des geringen Verkehrs so deutlich spürbar wird--> es sind Ferien und alle sind verreist:)

 

Ist das mal wohltuend und entspannend etwas Platz in der Stadt bzw. auf den Strassen zu haben....auf den Autobahnen rund um Hamburg hingegen steppte heute der Bär.....überall fette Staus und reichlich Verkehr,man sieht Deutschland bewegt sich:D:D

 

Ich geh erst Ende August in den Urlaub solange es hier so ein herrliches Sommerwetter ist kann man es auch im Norden Deutschland prima aushalten.....dann wenn hier der Herbst sich ankündigt werde ich wieder ins geliebte Italien fahren und mit dem Cabrio die Sonne geniessen.....bis dahin halte ich mutig die Stellung im verwaisten Hamburg:D:D

 

 

wie sieht das bei euch aus.....ähnlich..??

 

 

mfg Andy


07.06.2010 21:13    |    andyrx    |    Kommentare (74)    |   Stichworte: Reisen, Stau, Stress, Urlaub, Wochenende

Stau muss keinen Grund haben...Stau muss keinen Grund haben...

Hallo Motortalker,

 

als ich am Sonntag von Fulda nach Hamburg Richtung Norden die A7 befuhr konnte ich froh sein gut durchzukommen und ohne größere Staus gen Heimat zu fahren....die Gegenrichtung nach Süden hingegen war ein einziges Desaster:eek:

 

die 80km Stau und stockender Verkehr die im Radio gemeldet wurden waren unschwer zu sehen....aber das Phänomen dabei war ein ganz anderes.....es gab keine Gründe für diese Situation,kein Unfall zu sehen oder auch keine Liegenbleiber,auch keine Baustelle oder Engstellen....:confused:

 

Der Verkehr klumpte auf einmal und es bildeten sich lange Kolonnen die dann nur noch im Schritttempo voran kamen....dann ging es mal kurz mit Lücken voran und dann stand wieder alles:o

 

echt interessant dies zu beobachten und sich zu wundern warum es nicht voran ging..:rolleyes:

 

In meinen Augen ein typisch deutsche Phänomen welches ich im Ausland so intensiv nicht kenne.....ausser eventuell an den Mautstationen in Italien oder Frankreich;)

 

was habt ihr da für Erklärungen....??

 

weshalb schaffen wir es immer wieder eigentlich freie Strecken zu verstopfen..??

 

Ich begreif das einfach nicht:confused:

 

 

mfg Andy


30.05.2010 11:41    |    andyrx    |    Kommentare (37)    |   Stichworte: Biker, Dennis Hopper, Easy Rider, Harley Davidson, Reisen

426px-zweiradmuseumnsu-easyrider426px-zweiradmuseumnsu-easyrider

Hallo Motortalker

 

Dennis Hopper an der Seite von Henry Fonda,damals im Jahre 1969 entstand mit dem Film Easy Rider eine kulturelle und cineastische Legende:cool:

 

der Film beschrieb ein Lebensgefühl und den Drang nach Freihait und Abenteuer wie kaum ein anderer vorher und bewegte eine ganze Generation,dünne Handlung aber tolle Musik von Steppenwolf und eine Hommage an die Marke Harley Davidson...;)

 

Dass der Schauspieler an Krebs erkrankt war, war bereits im Oktober vergangenen Jahres bekannt geworden. Hopper sei in seinen letzten Stunden daheim im kalifornischen Venice bei Los Angeles von der Familie und engsten Freunden umgeben gewesen, gab ein Vertrauter der Familie bekannt.

 

Weltruhm dank "Easy Rider"

Mit "Easy Rider" war Hopper 1969 zu Weltruhm gelangt. Er führte die Regie und war als Motorradrocker an der Seite von Peter Fonda und Jack Nicholson zu sehen. Zuletzt arbeitete er bei der TV- Serie "Crash" nach dem gleichnamigen Oscar-gekrönten Film von 2004 mit. Doch schon im Oktober sagte er alle Termine ab, um sich ganz auf seine Behandlung konzentrieren zu können. Außer im Film, Fernsehen und auf der Bühne machte sich Amerikas einstiges Enfant terrible auch als Kunstsammler, Maler und Fotograf einen Namen. "Das einzige Kreative in meinem Leben war Malen und Fotografieren", bekannte er vor einigen Jahren bei der Eröffnung einer seiner Ausstellungen. In Berlin und Bremen zeigte er seine Porträtfotos aus den 1960er Jahren. Das Österreichische Museum für Angewandte Kunst in Wien stellte 200 seiner Gemälde, Fotografien und Assemblagen sowie Filmausschnitte bei einer Retrospektive 2001 vor.

 

nun ist wieder mal ein großer aus Hollywood von der Bühne abgetreten--> rest in peace Dennis Hopper;)

 

mfg Andy


27.05.2010 00:10    |    andyrx    |    Kommentare (117)    |   Stichworte: Reisen, Unfall, Urlaub, Wohnwagen, Zugwagen

so geht es natürlich auch ...;)so geht es natürlich auch ...;)

Hallo Motortalker,

 

nun beginnt sie wieder die Zeit wo es reichlich Wohnanhänger Gespanne zu sehen gibt.....;)

 

und das Missgeschick im Video oben ist sicherlich eher plakativ zu sehen:D:D

 

erstmal positiv gegenüber früher-->

Dank moderner Powerdiesel und Drehmomentstarker Motoren heutzutage fallen diese nicht mehr ganz so stark an den Bergen ab wie früher....;)

 

Aber so manches Gespann macht einen schon nervös,wie heute auf der Autobahn A1 bei Lübeck als ein Däne sein Gespann dermassen ins pendeln brachte das ich dachte gleich kippt die ganz Fuhre um:eek:

 

als Zugwagen diente ein VW Vento der auch noch Fahrräder auf dem Dach hatte und der Hänger war schon recht groß....warum das Ganaze so ins pendeln kam weiss ich auch nicht so recht,eventuell waren es Spurrillen auf der rechten Seite....aber das sah schon bedenklich aus,und ich nahm erstmal Respektabstand ein....die ein oder andere Tasse dürfte aber den Schrank innen verlassen haben:eek:

 

Irgendwie sollte der Zugwagen schon ein paar Reserven haben und auch im Verhältnis zum Anhänger auch ein gutes Eigengewicht haben...mit einer solch ausgereizten Fuhre würde ich mich jedenfalls nicht auf lange Tour begeben wollen:o

 

Ansonsten bewundere ich aber auch diese Wohnwagenfahrer wie sie mit eiserner Disziplin und 80-100km/h quer durch Europa reisen um im Urlaub ihre vertrauten 4 Wände um sich zu haben....diese Geduld würde ich wohl nicht aufbringen wollen;)

 

Respekt:cool:

 

mfg Andy


24.05.2010 01:43    |    andyrx    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Mazda, Oldtimer, Reisen, RX-7, Wankel, Wankelmotor, Wankeltreffen, Youngtimer

Hallo Motortalker,

 

anbei ein kleiner Bericht zum alljährlichen Wankeltreffen 2010 zu Pfingsten des RX-7 Rotary Drive Clubs Europa E.V. im schönen Sauerland....:)

 

Da zu Pfingsten bestes Wetter angesagt war kam natürlich das RX-7 Turbo Cabrio zum Zuge....leider war am Freitag die Anreise ins Sauerland nach Neheim-Hüsten erstmal von vielen Staus geprägt....rundum Hamburg schien alles unterwegs zu sein was ein Autos besitzt....wenigstens war es es möglich offen zu fahren und ab Hannover war die A 2 dann auch zügig zu befahren.

 

Gegen 21.30 waren wir dann auch am Zielort angekommen und da ging es erstmal lecker zum Italiener noch eine Kleinigkeit essen...:p

 

am Samstag war dann erst mal ein gemeinsames Treffen beim Mazda Autohaus Otterstedde in Arnsberg angesagt....:cool:

 

rund 40 Fahrzeuge waren zusammengekommen und wurden herzlich empfangen,von dort aus ging es nach Neheim in die Fussgängerzone wo alle Fahrzeuge aufgestellt wurden und von den Passanten in der sehr belebten City interessiert angeschaut wurden,hilfreich ist dabei auch das Modell eine Wankelmotors in Orginalgröße welches neugierigen Passanten mal aufzeigte wie der Motor tatsächlich funktioniert....strahlender Sonnenschein sorgte für den passenden Rahmen;)

 

Am Nachmittag ging es im Konvoi zur Möhnesee Talsperre bzw. zum Möhnesee wo wir eine Schiffsfahrt machten....auf dem Sonnendeck wähnte man sich bei geschlossenen Augen schon am Lago Maggiore;)

 

Im Konvoi zu fahren macht viel Spass und landschaftlich ist das Sauerland wirklich sehr reizvoll,so ging es dann zu einem kleinen Ort wo ein Sportfest stattfand.....dort wurden die RX-7 rund um das Gelände aufgestellt und die Besucher des Sportfestes konnten ihre Lieblingsfahrzeuge aussuchen und entsprechend benoten bzw. den schönsten RX wählen...;)

 

am Abend ging es dann gemeinsam essen.....ein wunderschöner lauer Frühlingstag neigte sich dem Ende zu,von der vielen frischen Luft waren irgendwie alle früh müde und so freute man sich auf den nächsten Tag.

 

Der Sonntag startete mit einem Besuch des stillgelegten Erzbergwerks in Ramsbeck /Besucherbergwerk da ich erst kürzlich ein Bergwerk besichtigt hatte und die Sonne lachte verzichteten wir auf den Besuch dort (der aber sicher sehr interessant war) und fuhren mit zwei weiteren RX-7 ein herrliche Tour über kleine Nebenstrecken durch das Sauerland.

 

an einem Ausflugslokal trafen dann alle RX-7 wieder zusammen und starteten von dort aus zu einer Orientierungsfahrt über viele Kilometer bis nach Wickede um dort in einem Slalom und Geschicklichkeits Wettbewerb die Orientierungsfahrt abzuschliessen.

 

von dort aus ging es dann wieder in eine Lokalität zu einem lecker Buffet und um dann dort das alljährliche Clubtreffen mit einer Mitgliederversammlung und einigen organisatorischen Themen abzurunden....natürlich wurden dann auch die Gewinner der Orientierungsfahrt und Pokal für die schönsten RX-7 bekannt gegeben....aber da war ich schon weg denn ich hatte noch einige Kilometer zu fahren....in der Abendsonne bei offenen Dach noch mal wunderschön den RX-7 bei freier Strecke ordentlich laufen zu lassen.

 

Immer wieder schön die vielen RX-7 die man sonst im Alltag fast nicht mehr sieht--> siehe Bestandszahlen so zahlreich vertreten zu sehen....insbesondere die Konvoifahrten sind immer aufs neue ein Highlight und machen besonderen Spass;)

 

freue mich schon jetzt auf das Herbsttreffen in Gifhorn:cool:

 

 

wer sich mal die bisherigen RX-7/Wankeltreffen ansehen möchte klickt hier--> Wankeltreffen/RX-7 Events

 

 

im Link auch der Bereicht dazu auf der Homepage des RX-7 Clubs

 

viel Spass beim schmökern:cool:

 

 

mfg Andy


20.05.2010 21:10    |    andyrx    |    Kommentare (55)    |   Stichworte: Mazda, Reisen, RX-7, Treffen, Youngtimer

Hallo

 

allenthalben hört und liest man Meldungen zu den erwarteten Staus zu Pfingsten-->http://reisen.t-online.de/.../index

 

mal im die Runde gefragt,was bei euch so ansteht zu Pfingsten..??

 

ich werde auch unterwegs sein Richtung Sauerland/Arnsberg....denn dort findet das traditionelle RX-7 Pfingsttreffen statt--> RX-7 Club Treffen 2010

 

das Wetter soll pünktlich zum Wochenende auch besser werden und so kann ich dann auch das RX-7 Cabrio mitnehmen.

 

gerade an Pfingsten sieht man viele Oldtimer und Youngtimer auf den Autobahnen die unterwegs sind zu ihren Treffen,man freut sich stets aufs neue drauf.

 

wie sieht das bei euch aus...??

 

was macht ihr mit dem verlängerten Wochenende:cool:

 

mfg Andy


16.05.2010 17:51    |    andyrx    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Amsterdam, Holland, Mai, Reisebericht, Reisen, Städtereise

Hallo,

 

 

Städtereisen machen wir immer mal wieder gerne und diesmal stand Amsterdam an....

 

hier erstmal ein paar grundlegende Infos zu Hauptstadt der Niederlande:cool:

 

Amsterdam ist eine Hafenstadt und die Hauptstadt der Niederlande. Amsterdam zählt circa 750.000 Einwohner und als Agglomeration „Groot-Amsterdam“ etwa 1,5 Millionen (2007).

 

Im Großraum Amsterdam (nördlicher Teil des Verdichtungsraumes Randstad) leben etwa 2,5 Millionen Menschen (2007).

 

Regierungssitz ist aber das 50 Kilometer entfernte Den Haag.

Amsterdam liegt in der Provinz Nord-Holland, an der Mündung der Amstel und des IJ in das IJsselmeer. Amsterdam ist durch den „Noordzeekanaal“ mit der Nordsee verbunden. Die Stadt wird von zahlreichen Grachten durchzogen, wofür sie unter anderem weltberühmt ist.

 

er Name der Stadt leitet sich von einem im 13. Jahrhundert errichteten Damm mit Schleuse im Fluss Amstel ab. Die Abdeichung von Flussmündungen wurde nötig, um die durch Sturmfluten gefährdete Küstenlinie zu verkürzen. Zu solchen Deichen gehörten Schleusen, um das Flusswasser hindurchzulassen und die Schifffahrt nicht zu behindern.

Der in die Amstel gelegte Damm verband die zuvor auf beiden Seiten entstandenen Siedlungskerne, die noch heute als Oude Zijde und Nieuwe Zijde (alte und neue Seite) bezeichnet werden.

 

An der Stelle des Amstel-Damms entstand im Laufe des Mittelalters ein städtischer Platz, der noch heute den Namen Dam trägt und den Mittelpunkt der Stadt darstellt.

 

Die Strassen Damrak und Damstraad sind somit quasi das Herz der City und versammelt jede Menge Geschäfte und Restaurants sowie Hotels in diesem Bezirk.

 

Amsterdam ist ein Touristenmagnet und eine Stadt der Dienstleistungen,Industrie ist quasi Fehlanzeige...die Grachten und die Fahrräder sind das was man als erstes in Erinnerung behält.

 

Autos sind in dieser Stadt äusserst unpraktisch und spielen zumindest im Bereich des Zentrum kaum eine Rolle....Fahrräder und Scooter sind hier weit in der Überzahl,parken in Amsterdam ist teuer bzw. kaum möglich.....die Preise fürs parken über nacht in oder an den Hotels ist unglaublich kostspielig...zwischen 25.- Euro ca. 3km vom Zentrum bis 75.- Euro mitten drin sind für 24 Stunden parken mit dem Auto fällig.

 

Auch die Hotels sind extrem teuer je näher man dem Zentrum kommt.....zwischen 200.- Euro bis 400.- Euro für 2 Personen im Doppelzimmer PRO NACHT wurden aufgerufen was bei einer 4 Reise schon ein dicker Posten ist....wer jetzt denkt das FRÜHSTÜCK ist dabei irrt sich,das kostet zwischen 12,50 bis 28.- pro PERSON nochmals extra:eek:

 

man kann Amsterdam tatsächlich besser via Bahn ansteuern,denn das Auto steht nur rum und kostet Geld...:cool:

 

Ansonsten ist man am besten mit dem Canal Bus unterwegs (Boote die in den Grachten unterwegs sind) und bucht sich da ein 48 Stunden Ticket für 44.- Euro je Person und kann 2 Tage lang in den Grachten kreuz und quer unterwegs sein.....und umsteigen zwischen den einzelnen Linien.

 

Alternativ Fahrrad mieten (ca 10.- Euro am Tag) oder zu Fuss unterwegs sein.....da kommen am Tag schon ein paar Kilometer zusammen auch wenn die Distanzen zwischen den interessanten Zielen gar nicht so groß sind...jedenfalls sind wir einige Km zu Fuss unterwegs gewesen,denn unser Hotel das Season nahe der Heineken Brauerei war rund 2,5km zum Zentrum weg.

 

Man kann sicherlich viele Museen besuchen und sich da ein volles Programm zusammenstellen....uns interessierte aber mehr die Stadt und so nutzten wir ausgiebig das Canal Taxi und wanderten durch die City und genossen es auch mal draussen im Strassencafe das turbulente Leben auf uns wirken zu lassen.

 

Die Leute dort sind sehr locker drauf und es spielt sich viel an Kultur und Lifestyle in den Strassen ab....in den Grachten liegen ungefähr 2500 Hausboote und die vielen kleine Altstadt Häuser haben zwar wenig Platz aber viel Charme und Lebensfreude....und sind deshalb sehr teuer.

 

Man muss es schon mögen diesen etwas ökologisch und alternativ angehauchte Leben mit den Coffeeshops und der gelebten Multikulti Philosophie....dann kann man dort sehr glücklich werden,das Autos sollte aber dann eher keine oder eine nur sehr unwichtige Rolle spielen.

 

Amsterdam hat eine eigene Chinatown und auch die vielen Flohmärkte sind sehenswert:cool:

 

Achja nebenbei noch,die Müllabfuhr ist seit 14 Tagen im Streik und so sah das auch aus,ich hatte Amsterdam sauberer in Erinnerung von früheren Reisen dort....und war doch etwas verwundert,bis mich dann einer Skipper der Grachten Boote aufklärte:p

 

es sind rund 200 Pics die ich einfach mal hochgeladen hab....ein paar Kommentare werde ich dazu noch erstellen;)

 

mfg Andy


23.04.2010 22:06    |    andyrx    |    Kommentare (89)    |   Stichworte: Autobahn, Kurven, Reisen, Stau, Strecke

Hallo

 

bin heute von Berlin nach Hamburg zurückgefahren und nachdem ich mich aus Berlin rausgequält hatte (viele Sperrungen wegen eines 100Kg Blindgängers in Charlottenburg) und auch die limitierte A10 gegen die A24 getauscht hatte war mir klar das ist ein tolle Piste wo man dann zügig Kilometer machen kann....gute Fahrbahn und angenehm zu fahren;)

 

die A24 gehört deshalb zu meinen Lieblingsstrecken,aber auch die A7 ab Würzburg Richtung Süden ist schön zu fahren und wenn wenig Verkehr ist gehört auch die A45 zu meinen Lieblingsstrecken...achja und die A29 bis Wilhelmshaven ist auch traumhaft zu fahren:

 

zuwider sind mir die A3 zwischen Frankfurt und Nürnberg und die A1 zwischen Bremen und Hamburg...:p

 

wie sieht das bei euch aus..??

 

welche Routen/Autobahnstrecken sind angenehm und welche eher als No Go zu bezeichnen...??

 

mfg Andy


18.04.2010 19:09    |    andyrx    |    Kommentare (63)    |   Stichworte: Autohof, Pause, Rast, Rasthof, Reisen

Hallo

 

hab heute einen kleinen Cabrio Ausflug gemacht und bin mal kurz weil ich was aus dem Kofferraum brauchte an eine Raststätte gefahren....;)

 

derweil kamen da zwei große Busse an und entliessen ihre Insassen ins Rasthaus....und das waren eine ganze Menge;)

 

ich hab mir schon die langen Schlangen an den Toiletten und der Gastronomie bildlich vorgestellt...:eek:

 

hab diesmal ja nur eine Jacke aus dem Kofferraum geholt und bin gleich weiter gefahren....:cool:

 

aber so komme ich auf meine heutige Frage....lange Reise oder auf großer Fahrt --> wie macht ihr Pause und wo wird gegessen und getankt??

 

Raststelle oder Autohof..??

 

McDoof oder Burger König??

 

Stullen eingepackt und auf dem Parkplatz..??

 

wie sehen so eure Gewohnheiten aus..??

 

mfg Andy


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • ToledoDriver82
  • andyrx
  • NiereDoppelschein
  • Steam24
  • Swissbob
  • Valiant
  • olne
  • Klatt
  • Boblando

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2247)

Archiv